St.-Johannes-Gemeinschaft

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
Vir Dei Benedictus
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 28. Oktober 2017, 10:32

Re: St.-Johannes-Gemeinschaft

Beitrag von Vir Dei Benedictus » Mittwoch 5. Dezember 2018, 17:47

Da sollte man doch etwas unterscheiden: Für sich genommen wirkt das Lebenszeugnis der Sr. auf mich durchaus authentisch, wenn auch vielleicht etwas "verklärt". :blinker:

Madita
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 18:28

Re: St.-Johannes-Gemeinschaft

Beitrag von Madita » Mittwoch 12. Dezember 2018, 21:32

Wenn apostolische Schwestern ein typisch konservativ-kontemplatives Kleidungsstück tragen (weiße "Gumpe" unter dem langen Schleier), dann frage ich mich schon … So ein Detail ist einzigartig in der weiblichen Ordenslandschaft. Besonders wenn es sich nur um eine Kongregation handelt.

Das einzige, was ich an den apostolischen Schwestern mag ist deren Fundraising-Video für die Renovierung ihres Mutterhauses in Semour (Burgund).
https://www.youtube.com/watch?v=FKrz2XxFJ4k
In diesem Fun-Video-Drehbuch heißt es an einer Stelle: "Nun haben wir keine Zeit mehr, um uns um die Philosophiekurse zu kümmern, wir müssen die Fassaden renovieren."

Im metaphorischen Sprachsinn kann man nach der Skandalserie der Gemeinschaft (Pädophilenprozesse am Gerichtshof in Lyon gegen Brüder der Gemeinschaft) nur betonen:
"Achtet penibel darauf, dass jene Fassade, wo die jungen Interessentinnen eintreten, stets frisch renoviert ist (inkl. die Multiplikatorinnen innerhalb der Schwestern, die bei der Rekrutierung offensiv mitwirken)

Deshalb wurde auch das ausgesprochen photogene, strahlende Gesicht von Sr. Sina-Marie ausgewählt. Sie ist das Mediengesicht in Deutschland. Es gibt auch einen ordensinternen Video-Kanal, wo diese Schwester als Moderatorin mit jungen Erwachsenen über gewisse Themen diskutiert.
Es ist wohl ihr persönlicher Stil, dass ich nie irgendwas von dem mitnehmen kann, was sie sagt. Das Zeugnis von Sr. Clarissa (Ex-Mitglied der KPE - Pfadfinder Europas) zum Thema "Sonntagsgebot vs. Schach-Profi-Karriere" hat mich hingegen schon sehr beeindruckt.

Madita
Beiträge: 112
Registriert: Mittwoch 3. Januar 2018, 18:28

Re: St.-Johannes-Gemeinschaft

Beitrag von Madita » Mittwoch 12. Dezember 2018, 22:04

Auf der einen Seite verzweifelt-gottvertrauende Aufrufe an finanzkräftige Wohltäter für das Ausbildungskloster der apostolischen Schwestern in Semur, auf der anderen Seite ein funkelnagelneues Kloster für die kontemplativen Schwestern nahe der tschechischen Grenze in Niederösterreich, das unter großem Spendenaufwand errichtet wird, dann aber jahrelang leer steht bzw. von den Brüdern erhalten und räumlich genutzt werden muss, derzeit wiederbesiedelt worden ist.

www.kath.net/news/39982

www.kath.net/news/40019


Darüberhinaus ist zu bedenken, dass viele Familien ihre Töchter während des "spanischen Exils" aus eigener Tasche finanzieren mussten.

Da wird so viel Geld von Laien reingepumpt und es fehlt grundlegend an etwas völlig anderem.

Und angesichts dessen wagt es Sr. Sina-Marie über eine verzweifelte (ungläubige?) Mutter herzuziehen, deren Tochter in den Orden eintritt, in einem absolut verurteilenden Tonfall. Absolutes No-Go.
Aber andererseits auch super, denn dann kennt sich jeder normale Mensch gleich aus, wie "die da drinnen" ticken.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema