Kongregation, Bruderschaft, Fraternität und Konfraternität

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
Paulah
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 3. September 2019, 20:12

Kongregation, Bruderschaft, Fraternität und Konfraternität

Beitrag von Paulah »

Hallo zusammen,

mein Opus zum Deutschen Orden ist fast spruchreif. Naturgemäß kommt in dem Text gefühlt 1000 Mal "Deutscher Orden" vor. Ich wollte nun Synonyme dafür suchen, bin mir aber nicht sicher, ob ich diese Begriffe für den Deutschen Orden überhaupt verwenden kann:

Eine Bruderschaft, die laut Duden eine "kirchliche Körperschaft von Geistlichen und Laien" ist, würde ich noch relativ bedenkenlos einsetzen.

Schwieriger wird es schon bei einer Kongregation. Das ist nach dem Duden ein "Zusammenschluss mehrerer selbstständiger Klöster unter einem Oberen" - das würde passen. Bei der ebenfalls im Duden zu findenden Beschreibung "Ordensgemeinschaft, deren Mitglieder nur einfache Gelübde abgelegt haben" komme ich schon ins Schleudern. Was sind denn "einfache Gelübde"? Der Deutsche Orden legte die Gelübde Armut, Keuschheit und Gehorsam ab. Mal so ganz laienhaft stelle ich mir das nicht immer einfach vor.

Dann wird's ganz kompliziert: Konfraternität (Duden: "Bruderschaft innerhalb der katholischen Geistlichkeit") und Fraternität (Duden: Bruderschaft - katholische Kirche). Wo ist denn da der Unterschied?

Die Konfraternität war beim Deutschen Orden quasi eine Teilmitgliedschaft, d. h. sie lebten in der Kommende, trugen aber kein Ordensgewand, sie mussten alle Güter abgeben und erhielten Mahlzeiten gegen einen Obolus im Konvent und mussten für die Kleidung selbst sorgen.

Kann jemand einen Beitrag zur Entwirrung leisten?

Viele Grüße von Paulah

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6238
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kongregation, Bruderschaft, Fraternität und Konfraternität

Beitrag von Protasius »

Der Deutsche Orden ist, wie der Name schon sagt, ein Orden, genauer ein Ritterorden. Nach altem Kirchenrecht (bspw. CIC 1917) sind Orden und Kongregation nicht das gleiche: Orden haben feierliche Profess, Kongregationen nur einfache Versprechen; nach einer Faustregel sind Gemeinschaften, die älter als 700 Jahre sind, Orden (monastische Orden wie Benediktiner, Bettelorden wie Franziskaner, Regularkanoniker wie Prämonstratenser, Ritterorden wie der Deutsche Orden), jüngere Gemeinschaften hingegen Kongregationen (bspw. Regularkleriker wie Jesuiten). Die Orden sind diejenigen, deren Mitglieder man traditionell Mönch (oder ggf. Chorherr oder Ritter) bzw. Nonne nennt, während man bei Kongregationen traditionell von Ordensmännern oder Ordensbrüdern bzw. Ordensfrauen oder Ordensschwestern spricht. Daneben gibt es in der Tat die Bedeutung von Kongregationen innerhalb eines Ordens (bspw. Bayerische Benediktinerkongregation).

Wenn du nach einem Synonym suchst, wäre das einfachste „der Orden“, falls es aus dem Zusammenhang klar ist, daß der deutsche Orden gemeint ist. In einem theologischen Text kann man mE auch problemlos gelegentlich den lateinischen Namen Ordo Teutonicus verwenden; allerdings bin ich als promovierter Physiker der falsche Ansprechpartner um die Gepflogenheiten der zeitgenössischen universitären Theologie zu referieren, andere Nutzer, die im Gegensatz zu mir Theologie studiert haben, sind da besser geeignet.

Was mich für eine Doktorarbeit allerdings doch wundert: Warum verwendest du den Duden zur Klärung der Bedeutung von theologischen und kanonistischen Fremdwörtern? Es gibt doch entsprechende spezialisierte Nachschlagewerke wie das Lexikon für Theologie und Kirche, oder die Catholic Encyclopdia (1913) und Wetzer & Weltes Kirchenlexikon (1882–1903) für frei zugängliche historische Literatur.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Kongregation, Bruderschaft, Fraternität und Konfraternität

Beitrag von Benedikt »

Wenn du es archaisch angehen willst, empfiehlt sich die Bezeichnung Deutschherren.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Paulah
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 3. September 2019, 20:12

Re: Kongregation, Bruderschaft, Fraternität und Konfraternität

Beitrag von Paulah »

Vielen Dank für die Antworten! Dann überlege ich noch Mal, lasse es aber wohl am Besten so, wie es ist.

Die beiden Online-Lexika kannte ich noch nicht, auch hierfür vielen Dank. Normalerweise nutze ich für solche Fragen die Theologische Realenzyklopädie oder das Lexikon für Theologie und Kirche - beides wegen Corona derzeit sicher in der Bibliothek aufbewahrt. Ich bin Historikerin und in Theologie nicht besonders bewandert.

Allerdings bin ich auch ziemlich neugierig und wenn ich zu irgendetwas eine Frage habe, versuche ich das meist zu klären - unabhängig davon, ob das für meine eigentliche Fragestellung nun wirklich relevant wäre oder nicht. Hier habe ich auf jeden Fall wieder was gelernt und erfreue mich daran.

Herzliche Grüße von Paulah

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6871
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kongregation, Bruderschaft, Fraternität und Konfraternität

Beitrag von Siard »

Da der Deutsch-Ritterorden den ersten Weltkrieg zusammen mit Habsburg-Lothringen verloren hat, ist die Bezeichnung Ritterorden heute nurmehr historisch zu verstehen. Der OT wurde erst in einen Mendikantenorden umgewandelt, Jahrzehnte später in einen kanonikalen.

Paulah
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 3. September 2019, 20:12

Re: Kongregation, Bruderschaft, Fraternität und Konfraternität

Beitrag von Paulah »

Meine Arbeit bezieht sich überwiegend auf das 13. Jahrhundert. Wenigstens damit habe ich also kein Problem.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6871
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kongregation, Bruderschaft, Fraternität und Konfraternität

Beitrag von Siard »

Dann ist der Begriff "Deutschherren" absolut passend.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema