Neokatechumenaler Weg

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Mittwoch 15. Mai 2019, 12:46

Ich würde den Neokatechumenalen Weg hier gerne t h e o l o g i s c h (!) mit euch besprechen, denn reißerische Berichte in den Medien gibt es bereits genug. Das Weltnetz wimmelt nur so von „Aussteigerberichten“ und die Mainstream-Medien haben dieser geistlichen Gemeinschaft der Kirche bereits das Etikett „Sekte“ verpasst. Doch wir alle hier im Forum wissen, dass diese Berichterstattung mit Vorsicht zu genießen ist, denn die Medien haben ein grundsätzliches Problem mit dem christlichen Glauben – vor allem aber mit der römisch-katholischen Kirche, gegen die sie regelmäßig konzertierte Kampagnen fahren.
Neben der Skandalisierung findet man aber wirklich nur wenige sachliche Informationen – übrigens auch hier im Forum nicht und dass obwohl hier ein prominentes Forumsmitglied offenbar mal dieser Gemeinschaft angehört hat. :floet:

Also:
Was lehrt der Neokatechumenale Weg?
Wie seht ihr diese Lehre?
Was gibt es aus theologischer Sicht zu dieser geistlichen Gemeinschaft zu sagen?
Welche Erfahrungen habt ihr in euren Heimatpfarreien mit dem Neokatechumenalen Weg gemacht?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Petrus
Beiträge: 2943
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Petrus » Mittwoch 15. Mai 2019, 13:26

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 12:46
Was lehrt der Neokatechumenale Weg?
gemäß Sebstdarstellung Folgendes:

https://neokatechumenalerweg.de/

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Mittwoch 15. Mai 2019, 13:31

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 13:26
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 12:46
Was lehrt der Neokatechumenale Weg?
gemäß Sebstdarstellung Folgendes:

https://neokatechumenalerweg.de/
Danke, Petrus.
Reicht dir das an Informationen?
Mir persönlich leider nicht, denn richtig schlau wird man aus diesen Angaben nicht.
Man könnte ketzerisch fragen: Kann man eigentlich NOCH weniger über sich schreiben in einer Selbstdarstellung?
Die Seite wurde übrigens überarbeitet:
Bis vor kurzen bestand die Seite lediglich aus einem Verweis auf ein krichenrechtliches Dokument über die Annerkennung des Neokatechumenalen Wegs.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5548
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. Mai 2019, 16:35

Ich habe hier guten Kontakt zu einer Gruppe des Neokatechumenalen Wegs.
Wesentliche Unterschiede zu der Konzilskirche sehe ich nicht, außer der großen Ernsthaftigkeit der Neokatechumenalen.
Die Kontakte zur und die Bindung an die "normalen" Kirche sind eng, von einer Sekte kann m.E. keine Rede sein. Auffällig ist die Zahl der jungen Menschen und die Internationalität.
Das jüdische Erbe wird stärker betont und die fortdauernde Relevanz der biblischen Geschichten für das, und als Spiegel des eigenen Lebens.
Manche Formulierungen, die mir begegnet sind finde ich nicht unproblematisch, aber auch nicht schlimmer, als die Mainstreamgemeinden.
Franziskus warnt vor Isolationismus und aggressiver Glaubensverkündigung.
Die Gefahr des Isolationismus scheint mir hier nicht größer zu sein (eher kleiner) als bei vielen anderen Gruppen. Und für F. ist es vermutlich aggressiv, wenn man Christus erwähnt.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Mittwoch 15. Mai 2019, 17:37

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 16:35
Ich habe hier guten Kontakt zu einer Gruppe des Neokatechumenalen Wegs.
Kannst du etwas dazu sagen, wie dieser Kontakt zustande gekommen ist?
Dass du als Nichtmitglied Einblicke hast in diese Gemeinschaft, spricht doch gegen isolierte Sekte / "katholische Freimaurerei".
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 16:35
Wesentliche Unterschiede zu der Konzilskirche sehe ich nicht, außer der großen Ernsthaftigkeit der Neokatechumenalen.
Intersessant. Wie erklärst du dir die Ernsthaftigkeit?
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 16:35
Manche Formulierungen, die mir begegnet sind finde ich nicht unproblematisch, aber auch nicht schlimmer, als die Mainstreamgemeinden.
Kannst du mal ein Beispiel nennen?
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 16:35
Und für F. ist es vermutlich aggressiv, wenn man Christus erwähnt.
:D
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Petrus
Beiträge: 2943
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Petrus » Mittwoch 15. Mai 2019, 19:00

möge sich mal der Cheffe gerne gelegentlich dazu äußern, falls er Lust hat.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5548
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. Mai 2019, 19:03

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:00
möge sich mal der Cheffe gerne gelegentlich dazu äußern, falls er Lust hat.
Falls Du mich meinst, müsstest Du sagen, ›falls er Zeit‹ hat.

(Mist, das, was ich schon geschrieben hatte ist jetzt weg. :auweia: )

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5548
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. Mai 2019, 20:24

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 17:37
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 16:35
Ich habe hier guten Kontakt zu einer Gruppe des Neokatechumenalen Wegs.
Kannst du etwas dazu sagen, wie dieser Kontakt zustande gekommen ist?
Dass du als Nichtmitglied Einblicke hast in diese Gemeinschaft, spricht doch gegen isolierte Sekte / "katholische Freimaurerei".
Nachbarn von mir gehören dazu und haben mich zu Katechesen und Gottesdiensten eingeladen.
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 17:37
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 16:35
Wesentliche Unterschiede zu der Konzilskirche sehe ich nicht, außer der großen Ernsthaftigkeit der Neokatechumenalen.
Intersessant. Wie erklärst du dir die Ernsthaftigkeit?
Es ist halt eine Gruppe, die sich zusammengefunden hat und für diesen Weg entschieden hat.
Den Kindern und Jugendlichen wird Glaube vorgelebt. Viele Beispiele von Scheitern und Hilfe durch Christus werden thematisiert, ebenso die Probleme und Ringen um Glauben und christliches Leben.
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 17:37
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 16:35
Manche Formulierungen, die mir begegnet sind finde ich nicht unproblematisch, aber auch nicht schlimmer, als die Mainstreamgemeinden.
Kannst du mal ein Beispiel nennen?
Auf Anhieb fällt mir die Verwendung des Titels des ›Wortes‹ (Logos) ein, aber dazu muß man bedenken, daß viel Arbeit von "Laien" gemacht wird. Wenn ich die starke Einbindung aller in Liturgien und Katechesen bedenke, ist es nicht verwunderlich – und von Priestern habe ich auch schon schlimmeres gehört.
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 17:37
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 16:35
Und für F. ist es vermutlich aggressiv, wenn man Christus erwähnt.
:D
:blinker:

Manches erinnert an Gepflogenheiten, die ich aus dem Protestantismus kenne – wie z.B. die Art bei vielen Gelegenheiten zu beten und die Teile einer Lesung (Wortgottesdienst) zu benennen, die einen besonders angesprochen haben.
Die Freiwilligkeit wird immer wieder betont und ich habe nicht den Eindruck, daß dies vorgeschoben ist.

Natürlich haben diese Gruppen einen starken Zusammenhalt, es gibt vielfältige kirchliche und persönliche Kontakte, was m. E. aber völlig normal ist. Außenstehenden – zumindest wenig wohlwollenden – kann dies als Abgeschlossenheit erscheinen, aber es erscheint mir nicht gerecht.

(Meine Schilderung erhebt natürlich keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und entspringt meinem Erleben vor Ort. Die Liturgien sind etwas speziell, aber schlüssig.)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6917
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von holzi » Mittwoch 15. Mai 2019, 20:51

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:03
Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:00
möge sich mal der Cheffe gerne gelegentlich dazu äußern, falls er Lust hat.
Falls Du mich meinst, müsstest Du sagen, ›falls er Zeit‹ hat.

(Mist, das, was ich schon geschrieben hatte ist jetzt weg. :auweia: )
Der Cheffe ist Robert Ketelhohn. Auf dessen glorreiche Wiederkunft alle hier harren. :breitgrins:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5548
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. Mai 2019, 21:03

holzi hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 20:51
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:03
Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:00
möge sich mal der Cheffe gerne gelegentlich dazu äußern, falls er Lust hat.
Falls Du mich meinst, müsstest Du sagen, ›falls er Zeit‹ hat.

(Mist, das, was ich schon geschrieben hatte ist jetzt weg. :auweia: )
Der Cheffe ist Robert Ketelhohn. Auf dessen glorreiche Wiederkunft alle hier harren. :breitgrins:
Ach ja, Er, der dereinst hier wandelte! ;)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Donnerstag 16. Mai 2019, 10:37

holzi hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 20:51
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:03
Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 19:00
möge sich mal der Cheffe gerne gelegentlich dazu äußern, falls er Lust hat.
Falls Du mich meinst, müsstest Du sagen, ›falls er Zeit‹ hat.

(Mist, das, was ich schon geschrieben hatte ist jetzt weg. :auweia: )
Der Cheffe ist Robert Ketelhohn. Auf dessen glorreiche Wiederkunft alle hier harren. :breitgrins:
Jetzt hast du ihn „gedoxt“, wie man das so unschön auf Neudeutsch sagt. :D
Das führt uns aber wieder zurück zum Thema:
Ich habe hier vor meiner Registrierung im Forum schon ca. zwei Jahre intensiv mitgelesen und festgestellt, dass Meister Ketelhohn – sagen wir mal so - den Schwarzen Gürtel in katholischer Theologie trägt. :breitgrins:
Da habe ich mich gefragt, wie das zusammengeht mit einer Gemeinschaft, die so verschrien ist ob ihrer Lehre und vor allem ihrer Praxis, denn Meister Ketelhohn kann man so schnell keinen Bären aufbinden, wie ihr sicherlich schon gemerkt habt. Offensichtlich hat der Neokatechumenale Weg zumindest eine Zeitlang seinen theologischen Ansprüchen genügt, was wiederum Anlass für mich genug war, die Gemeinschaft hier zum Thema zu machen.
Das neokatechumenale Spezifische in seinen geäußerten Ansichten, habe ich bis jetzt nicht entdecken können.
Ihr?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5548
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Siard » Donnerstag 16. Mai 2019, 14:04

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 10:37
Das neokatechumenale Spezifische in seinen geäußerten Ansichten, habe ich bis jetzt nicht entdecken können.
Ihr?
Allerhöchstens eine, für Katholiken eher ungewöhnliche Betonung der biblischen Texte (und des Hörens), sowie des jüdischen Erbes.

Petrus
Beiträge: 2943
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Petrus » Donnerstag 16. Mai 2019, 14:31

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 20:24

Manches erinnert an Gepflogenheiten, die ich aus dem Protestantismus kenne – wie z.B. die Art bei vielen Gelegenheiten zu beten
muß man sich dort auch selbstformulierte Gebete spontan einfallen lassen, wie ich das aus dem Protestantismus kenne?

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5548
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Siard » Donnerstag 16. Mai 2019, 14:32

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 14:31
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 20:24

Manches erinnert an Gepflogenheiten, die ich aus dem Protestantismus kenne – wie z.B. die Art bei vielen Gelegenheiten zu beten
muß man sich dort auch selbstformulierte Gebete spontan einfallen lassen, wie ich das aus dem Protestantismus kenne?
Muß man nicht, darf man aber. :blinker:

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Freitag 17. Mai 2019, 12:02

So wie ich das verstanden habe, müssen die Räumlichkeiten für die Gottesdienste nach bestimmten Prinzipien - die von Kiko Argüello stammen und offenbar sehr genau eingehalten werden müssen - gestaltet sein.
Wird dazu der Hauptkirchenraum jeweils umgebaut oder stellt die Pfarrei extra Räume zur Verfügung?

Stimmt es, dass im Neokatechumenalen Weg die Sonntagspflicht auf den Samstagabend fällt?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5548
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Siard » Freitag 17. Mai 2019, 14:08

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 12:02
So wie ich das verstanden habe, müssen die Räumlichkeiten für die Gottesdienste nach bestimmten Prinzipien - die von Kiko Argüello stammen und offenbar sehr genau eingehalten werden müssen - gestaltet sein.
Da müßte ich nachfragen, es würde mich jedoch nicht wundern.
Ein solches Vorgehen gab es aber in der Kirchengeschichte öfter.
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 12:02
Wird dazu der Hauptkirchenraum jeweils umgebaut oder stellt die Pfarrei extra Räume zur Verfügung?
Hier gibt es eine eigene Kapelle in einem Wohnhaus, die wohl selbst finanziert ist.
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 12:02
Stimmt es, dass im Neokatechumenalen Weg die Sonntagspflicht auf den Samstagabend fällt?
Auch da müßte ich nachfragen. Die Messen sind hier meist samstagabens, aber dies kann auch daran liegen, daß der/die Priester auch noch andere entsprechende Verpflichtungen haben.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Dienstag 4. Juni 2019, 13:53

@Siard
Hast du die Gelegenheit gehabt mal nachzufragen?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5548
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Siard » Dienstag 4. Juni 2019, 17:44

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 13:53
@Siard
Hast du die Gelegenheit gehabt mal nachzufragen?
Erst hat sich keine Gelegenheit ergeben, dann habe ich es vergessen. :tuete:
Falls es sich morgen bei mir ausgeht, gehe ich zur Wortliturgie oder an Pfingsten zu den Laudes.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Mittwoch 5. Juni 2019, 10:49

Siard hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 17:44
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 13:53
@Siard
Hast du die Gelegenheit gehabt mal nachzufragen?
Erst hat sich keine Gelegenheit ergeben, dann habe ich es vergessen. :tuete:
Falls es sich morgen bei mir ausgeht, gehe ich zur Wortliturgie oder an Pfingsten zu den Laudes.
Kannst die Tüte gerne wieder vom Kopf nehmen! :)
Kein Stress!
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5548
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neokatechumenaler Weg

Beitrag von Siard » Mittwoch 5. Juni 2019, 19:36

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 10:49
Siard hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 17:44
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Dienstag 4. Juni 2019, 13:53
@Siard
Hast du die Gelegenheit gehabt mal nachzufragen?
Erst hat sich keine Gelegenheit ergeben, dann habe ich es vergessen. :tuete:
Falls es sich morgen bei mir ausgeht, gehe ich zur Wortliturgie oder an Pfingsten zu den Laudes.
Kannst die Tüte gerne wieder vom Kopf nehmen! :)
Kein Stress!
Merci vielmals!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema