Sterben die Klöster aus?

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
Benutzeravatar
Baerenbude
Beiträge: 32
Registriert: Montag 16. Juli 2018, 22:05

Sterben die Klöster aus?

Beitrag von Baerenbude » Freitag 8. März 2019, 23:44

Ich habe heute gelesen, dass die Kapuzinerinnen aus St. Scholastika (Tübacher Ordensschwestern) ins Kloster Notkersegg ziehen, weil sie ihr Kloster nicht weiter führen können (wohl Nachwuchssorgen (?)). Ich frage mich: geht da der Trend hin? :umkuck:

Immer mehr Menschen lassen ihre Kinder nicht taufen - das Gen der Ungetauften breitet sich aus und es gibt immer weniger Katholiken. Es gibt keine Großfamilien mehr, wo es leichter akzeptiert wurde, wenn ein Kind ins Kloster ging. Eine Firmbegleitung hat letztens gesagt, dass sie ein großes Problem damit hätte, wenn ihr Kind Mönch oder Priester werden würde! :nein:

Wo soll denn der Ordensnachwuchs herkommen? In den meisten Konventen liegt der Altersdurchschnitt sehr hoch - sie sterben regelrecht aus. :auweia:

Eine wertfreie Überlegung: brauchen wir die Klöster überhaupt noch? Auch wenn die Menschen auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind und sich Gedanken bezüglich ihres Lebens nach dem Tod machen: liefern Ordensleute die Antwort? Will Gott diese Lebensform eigentlich? Da betet eine kleine Gruppe und ringsherum tobt der "atheistische Bär" und fragt: gibt's hier noch echte Mönche/ Nonnen? Schreibt mal was dazu. :/
Die Gedanken sind frei... 🎶

Herr v. Liliencron
Beiträge: 228
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Sterben die Klöster aus?

Beitrag von Herr v. Liliencron » Samstag 9. März 2019, 09:27

Ja, natürlich. Nur ist das schon seit den 1970ern vorhersehbar. Warum so überrascht?!

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 369
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Sterben die Klöster aus?

Beitrag von kreuzzeichen » Samstag 9. März 2019, 11:12

Wenn man ehrlich ist, ist diese Entwicklung schon länger sichtbar. Nicht erst seit den 70ern. Auch wenn wir da noch "geblendet" waren durch die großen "neuen" Gemeinschaften z.B. bei den Krankenpflegeorden. Sie haben ihren "Sitz im Leben" heute vollständig verloren. Heute gibt es nur noch eine einzige sinnvolle Motivation, einem Orden beizutreten: eine religiöse Berufung. Früher gab es zahlreiche weitere Gründe, die diesen Gedanken stützten, förderten, ermöglichten. Dennoch wird es weiterhin Menschen geben, die eine solche Berufung spüren. Und wir sollten alles tun, um diese Personen zu unterstützen. Auch auf Seiten der Klöster, die ihren Platz in er modernen Gesellschaft finden müssen. Als Oasen der Anderswelt werden nur einige wenige spezielle Klöster (Kartäuser, Trappisten, Bethlehemschwestern, Klarissen evtl., Karmelitinnen) überleben können.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 228
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Sterben die Klöster aus?

Beitrag von Herr v. Liliencron » Samstag 9. März 2019, 11:34

kreuzzeichen hat geschrieben:
Samstag 9. März 2019, 11:12
Wenn man ehrlich ist, ist diese Entwicklung schon länger sichtbar. Nicht erst seit den 70ern. Auch wenn wir da noch "geblendet" waren durch die großen "neuen" Gemeinschaften z.B. bei den Krankenpflegeorden. Sie haben ihren "Sitz im Leben" heute vollständig verloren. Heute gibt es nur noch eine einzige sinnvolle Motivation, einem Orden beizutreten: eine religiöse Berufung. Früher gab es zahlreiche weitere Gründe, die diesen Gedanken stützten, förderten, ermöglichten. Dennoch wird es weiterhin Menschen geben, die eine solche Berufung spüren. Und wir sollten alles tun, um diese Personen zu unterstützen. Auch auf Seiten der Klöster, die ihren Platz in er modernen Gesellschaft finden müssen. Als Oasen der Anderswelt werden nur einige wenige spezielle Klöster (Kartäuser, Trappisten, Bethlehemschwestern, Klarissen evtl., Karmelitinnen) überleben können.

Zustimmung. Um Krankenschwester oder Lehrerin zu werden, muss heute niemand mehr Ordensfrau werden.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23239
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Sterben die Klöster aus?

Beitrag von Niels » Samstag 9. März 2019, 14:06

Wird ja auch fast niemand mehr.
Surrexit Christus spes mea

Raphaela
Beiträge: 5149
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Sterben die Klöster aus?

Beitrag von Raphaela » Freitag 15. März 2019, 11:58

Baerenbude hat geschrieben:
Freitag 8. März 2019, 23:44
Eine Firmbegleitung hat letztens gesagt, dass sie ein großes Problem damit hätte, wenn ihr Kind Mönch oder Priester werden würde! :nein:
Damit haben auch gut katholische Eltern Schwierigkeiten. Das ist nichts Neues.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5149
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Sterben die Klöster aus?

Beitrag von Raphaela » Freitag 15. März 2019, 12:02

Ich poste mal einen Link, der wirklich Mut machen kann.
Es Franziskaner aus der Bronx erzählt das die Situation - vor allen - in den USA. Der Vortrag ist aus dem Jahre 2017

Dazu etwas, was mir vor 28 Jahren ein deutscher Priester erzählte, der damals mit einem Priester in den USA befreundet war: Die Lage der katholischen Kirche war schlimm. Wer Priester werden wollte wusste, dass er sofort nach der Priesterweihe eine Pfarrgemeinde übernehmen muss, weil es eben so wenige Priester gab. Es hat sich einiges in diesen Jahren getan:
https://www.horeb.org/mediathek/podcast ... d%5D=26767
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Etienne
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Sterben die Klöster aus?

Beitrag von Etienne » Sonntag 17. März 2019, 15:23

Ich denke nicht das "die Kloester aussterben".
Eine gewisse Wandlung wird allerdings noetig sein, um in der jetzigen Raupe wieder einen Schmetterling wahrnehmen zu koennen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema