Über die Kleidung

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Über die Kleidung

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Montag 9. März 2015, 00:15

An vielen christlichen Veranstaltungen bin ich Leuten begegnet, die sich nicht zu kleiden wissen. Etwa ein Priester, der in Sandalen, weissen Socken und 3/4 Hosen eine Abendveranstaltung leitete. So etwas darf nicht sein. Als Christ sollte man sich seiner Würde gemäss kleiden und auch seine Mitmenschen berücksichtigen. Das soll nicht heissen dass man sich protzig kleiden soll. Eine einfache, stilvolle Kleidung soll genügen. Es muss vermieden werden wie ein Randständiger oder ein Ökoheini aus den 70ern aufzutreten. Ein solches Auftreten hinterlässt nirgends einen guten Eindruck. Schwarze Hosen mit schwarzen Schuhen, schwarzem Gürtel und einem dezenten Hemd kleiden immer gut. Was gar nicht geht sind Hemden mit unruhigen Mustern und kitschigen Farben, Jeans ohne Gürtel, allzu verwaschene Bluejeans und schuhe die nicht zum Gürtel passen. Kurzarmhemden mit Kravatten sind ebenfalls tabu. Wenn schon ein Kurzarmhemd getragen wird, dann darf es nicht in die Hose gestopft werden. Gammlige Pullover mit hässlichen Mustern dürfen entsorgt werden.

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Über die Kleidung

Beitrag von iustus » Montag 9. März 2015, 05:47

Ob ein Kurzarmhemd in die Hise gestopft wird, hängt meines Erachtens von dessen Art ab: ein Trekking- Kurzarmhemd sicher nicht, aber ein klassisch geschnittenes Oberhemd mit kurzen Armen sieht über der Hose katastrophal aus.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13423
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Raphael » Montag 9. März 2015, 07:39

Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Als Christ sollte man sich seiner Würde gemäss kleiden und auch seine Mitmenschen berücksichtigen.
Wer wollte da etwas gegen sagen? :hmm:
Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Es muss vermieden werden wie ein Randständiger oder ein Ökoheini aus den 70ern aufzutreten. Ein solches Auftreten hinterlässt nirgends einen guten Eindruck.
Ich meine, hier irrst Du. Ein lässig gekleideter Pfarrer kommt bei vielen Leuten gut an. Er ist einer von uns, sagen die einen. Der hat keinen Standesdünkel, sagen die anderen.


Am Besten ist's, wenn der Priester noch dazu Kumpel ist, denn schließlich ist Jesus ja auch unser aller Kumpel! :nuckel:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Tinius
Beiträge: 1793
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Tinius » Montag 9. März 2015, 07:46

Thomas Grossenbacher hat geschrieben: Was gar nicht geht sind Hemden mit unruhigen Mustern und kitschigen Farben, Jeans ohne Gürtel, allzu verwaschene Bluejeans und schuhe die nicht zum Gürtel passen.
Satire.

Mir ist es lieber, dass Christen zum Herrn kommen (egal, wie sie sich kleiden) als dass vorgebliche Experten für Mode zu Hause bleiben.

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Über die Kleidung

Beitrag von iustus » Montag 9. März 2015, 09:40

Wieso eigentlich nur Jeans ohne Gürtel? Tuchhosen ohne Gürtel sind genauso grässlich.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 4733
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Siard » Montag 9. März 2015, 10:29

iustus hat geschrieben:Tuchhosen ohne Gürtel sind genauso grässlich.
Nicht, wenn man Hosenträger trägt, dann wäre ein Gürtel falsch. :doktor:

Die scheußliche Krawatte und die geschmacklose Kleidung gelten mancherorts als eindeutiges Weihekennzeichen. ;D
Eventuelle Schreibfehler oder ähnliches, bitte ich aufgrund der Temperaturen nachsichtig zu behandeln. Außerdem muß mein Kater manchmal eine persönliche Note einbringen.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Senensis » Montag 9. März 2015, 10:47

Siard hat geschrieben: Die scheußliche Krawatte und die geschmacklose Kleidung gelten mancherorts als eindeutiges Weihekennzeichen. ;D
allerdings :D
et nos credidimus caritati

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Über die Kleidung

Beitrag von taddeo » Montag 9. März 2015, 10:49

Siard hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Tuchhosen ohne Gürtel sind genauso grässlich.
Nicht, wenn man Hosenträger trägt, dann wäre ein Gürtel falsch. :doktor:
Wie man spätestens seit "Spiel mir das Lied vom Tod" weiß. :cowboy:

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Montag 9. März 2015, 10:50

Tinius hat geschrieben:
Thomas Grossenbacher hat geschrieben: Was gar nicht geht sind Hemden mit unruhigen Mustern und kitschigen Farben, Jeans ohne Gürtel, allzu verwaschene Bluejeans und schuhe die nicht zum Gürtel passen.
Satire.

Mir ist es lieber, dass Christen zum Herrn kommen (egal, wie sie sich kleiden) als dass vorgebliche Experten für Mode zu Hause bleiben.
Es geht nicht darum ein "vorgeblicher Modeexperte" zu sein und (aus welchen Gründen auch immer?) zu Hause zu bleiben, sondern sich einfach etwas gekonnter zu kleiden. Natürlich ist es eigentlich wichtiger dass Christen (und vor allem die Andersgläubigen) zum Herrn kommen. Und gerade weil das so wichtig ist, muss man auf sein Auftreten achten. Ein Prediger mit einem gammligem Pullover in einem Schreckmuster wird wohl kaum eine Gruppe Jugendlicher, die der Kirche noch nicht Nahe stehen, vom Herrn überzeugen können.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 4733
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Siard » Montag 9. März 2015, 10:55

Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Ein Prediger mit einem gammligem Pullover in einem Schreckmuster wird wohl kaum eine Gruppe Jugendlicher, die der Kirche noch nicht Nahe stehen, vom Herrn überzeugen können.
Jedenfalls nicht durch die Kleidung – auch, wenn manche dies zu glauben scheinen.
Eventuelle Schreibfehler oder ähnliches, bitte ich aufgrund der Temperaturen nachsichtig zu behandeln. Außerdem muß mein Kater manchmal eine persönliche Note einbringen.

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Montag 9. März 2015, 10:57

Siard hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Tuchhosen ohne Gürtel sind genauso grässlich.
Nicht, wenn man Hosenträger trägt, dann wäre ein Gürtel falsch. :doktor:

Die scheußliche Krawatte und die geschmacklose Kleidung gelten mancherorts als eindeutiges Weihekennzeichen. ;D
Dann ist dort einfach der Priester derjenige, der wie ein Vollpfosten gekleidet ist.... Tja dann muss man ihn wenigstens nicht lange suchen wenn man etwas von ihm will :D Aber mal im Ernst, sollten nicht gerade die Kleriker irgendwo, sei es im Seminar, in der Schule oder zu Hause, gelernt haben sich richtig zu kleiden?

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Über die Kleidung

Beitrag von taddeo » Montag 9. März 2015, 10:59

Siard hat geschrieben:
Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Ein Prediger mit einem gammligem Pullover in einem Schreckmuster wird wohl kaum eine Gruppe Jugendlicher, die der Kirche noch nicht Nahe stehen, vom Herrn überzeugen können.
Jedenfalls nicht durch die Kleidung – auch, wenn manche dies zu glauben scheinen.
Nur gut, daß Jesus immer total schick gewandet durch Galiläa und Judäa joggte ... oder der Poverello durch Umbrien ... :vogel:
Wenn die Botschaft nicht überzeugt, hilft kein Gewand. Und wenn sie es tut, ist das Gewand egal.
Versicherungsvertreter mit Schlips und Designeranzug sind meistens die schmierigsten Typen. Sowas braucht das Evangelium nicht.

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Montag 9. März 2015, 11:03

iustus hat geschrieben:Ob ein Kurzarmhemd in die Hise gestopft wird, hängt meines Erachtens von dessen Art ab: ein Trekking- Kurzarmhemd sicher nicht, aber ein klassisch geschnittenes Oberhemd mit kurzen Armen sieht über der Hose katastrophal aus.
Dann darf aber keine Kravatte dazu getragen werden, sonst sieht man aus wie ein Staubsaugervertreter :)

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Montag 9. März 2015, 11:19

taddeo hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Ein Prediger mit einem gammligem Pullover in einem Schreckmuster wird wohl kaum eine Gruppe Jugendlicher, die der Kirche noch nicht Nahe stehen, vom Herrn überzeugen können.
Jedenfalls nicht durch die Kleidung – auch, wenn manche dies zu glauben scheinen.
Nur gut, daß Jesus immer total schick gewandet durch Galiläa und Judäa joggte ... oder der Poverello durch Umbrien ... :vogel:
Wenn die Botschaft nicht überzeugt, hilft kein Gewand. Und wenn sie es tut, ist das Gewand egal.
Versicherungsvertreter mit Schlips und Designeranzug sind meistens die schmierigsten Typen. Sowas braucht das Evangelium nicht.
Meines Wissens ist Jesus (für damals) ganz normal gekleidet gewesen. Und selbst wenn er sich verhältnismässig schlecht gekleidet hätte: müssen wir denn alles, was Jesus gemacht hat, auch machen? Dann müssten wir auch alle als Zimmermann arbeiten und im Nahen Osten leben. Jesus wollte uns erlösen und uns keine Modetipps geben, dafür müssen wir schon selbst schauen. Und die Kutte des heiligen Franziskus hate durchaus Stil: sie war dezent und einfach. Wenn das Gewand die Leute verscheucht, kann man die Botschaft nicht anbringen.

Tinius
Beiträge: 1793
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Tinius » Montag 9. März 2015, 11:38

Ich glaube, dass hier entweder:

- ein kleiner Scherz
- eine winzige Trollerei
- ein leichter Testballon

oder (und das wäre bedauerlich)

- ein ernsthafter, langweiliger und stockkonservativer Beitrag fern aller Realität

vorliegt.

In schwarze Hosen mit passendem Gürtel und schwarzen Schuhen gekleidete Christen:

hmm......können als Elder in den Fussgängerzonen mormonenartig angetroffen werden.

Oder als Refernd Lovejoy

http://simpsons.wikia.com/wiki/Timothy_Lovejoy,_Jr.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 9. März 2015, 11:50

Ich hielt es für sonne Männersache...

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 4733
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Siard » Montag 9. März 2015, 11:56

Tinius hat geschrieben:Ich glaube, dass hier entweder:
- ein kleiner Scherz
- eine winzige Trollerei
- ein leichter Testballon
oder (und das wäre bedauerlich)
- ein ernsthafter, langweiliger und stockkonservativer Beitrag fern aller Realität
vorliegt.
Man muß es nicht übertreiben, aber etwas mehr Überlegung bei der Kleidungswahl könnte manchem nicht schaden (bezogen auf Kirchenbesuche).
Eventuelle Schreibfehler oder ähnliches, bitte ich aufgrund der Temperaturen nachsichtig zu behandeln. Außerdem muß mein Kater manchmal eine persönliche Note einbringen.

Tinius
Beiträge: 1793
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Tinius » Montag 9. März 2015, 12:04

Siard hat geschrieben:
Tinius hat geschrieben:Ich glaube, dass hier entweder:
- ein kleiner Scherz
- eine winzige Trollerei
- ein leichter Testballon
oder (und das wäre bedauerlich)
- ein ernsthafter, langweiliger und stockkonservativer Beitrag fern aller Realität
vorliegt.
Man muß es nicht übertreiben, aber etwas mehr Überlegung bei der Kleidungswahl könnte manchem nicht schaden (bezogen auf Kirchenbesuche).
Dem stimme ich zu. Man sollte sich anständig gekleidet zur Kirche begeben. Jodoch kam mir der Stil des Threadstarters mit seiner Ausführlichkeit und Detailbesessenheit seltsam vor (Hemd in der Hose bei dem und dem aber nicht in der Hose bei dem und dem).

Schrecklich finde ich Turnschuhe bei Minestranten.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 4733
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Siard » Montag 9. März 2015, 12:19

Tinius hat geschrieben:Schrecklich finde ich Turnschuhe bei Minestranten.
Gruselig sind auch Zelebranten mit Sandalen (ohne Socken ist hier schlimmer, als mit).
Eventuelle Schreibfehler oder ähnliches, bitte ich aufgrund der Temperaturen nachsichtig zu behandeln. Außerdem muß mein Kater manchmal eine persönliche Note einbringen.

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Über die Kleidung

Beitrag von taddeo » Montag 9. März 2015, 12:26

Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Und die Kutte des heiligen Franziskus hate durchaus Stil: sie war dezent und einfach.
Hast Du in Assisi schon mal die Gewänder des Heiligen und seiner Schwester Chiara gesehen? "Dezent und einfach" ist völliger Blödsinn, das waren auch für damalige Verhältnisse schäbige Hadern, unbequem wie die Sau und praktisch Bettlerkutten, wie es dem Ordensideal entsprach. Franziskus stammte aus ner stinkreichen Tuchhändlerfamilie, der hätte schon gewußt, was "dezent und einfach" wäre. Hat er aber bewußt nicht gewählt, wie es scheint.

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Montag 9. März 2015, 12:44

Tinius hat geschrieben:Ich glaube, dass hier entweder:

- ein kleiner Scherz
- eine winzige Trollerei
- ein leichter Testballon

oder (und das wäre bedauerlich)

- ein ernsthafter, langweiliger und stockkonservativer Beitrag fern aller Realität

vorliegt.

In schwarze Hosen mit passendem Gürtel und schwarzen Schuhen gekleidete Christen:

hmm......können als Elder in den Fussgängerzonen mormonenartig angetroffen werden.

Oder als Refernd Lovejoy

http://simpsons.wikia.com/wiki/Timothy_Lovejoy,_Jr.
Sie haben sich bei beiden Vermutungen vertan: es ist kein Scherz und kein allzu ernsthafter konservativer Beitrag fern aller Realität. Wenn Sie meinen Vorschlag mit Ihren Vergleichen ins Lächerliche ziehen wollen ist es Ihre Sache. Ich selbst würde, was das Auftreten betrifft, jedenfalls einen seriös wirkenden Geistlichen bevorzugen.

Thomas Grossenbacher
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 6. März 2015, 22:50

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Thomas Grossenbacher » Montag 9. März 2015, 12:55

taddeo hat geschrieben:
Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Und die Kutte des heiligen Franziskus hate durchaus Stil: sie war dezent und einfach.
Hast Du in Assisi schon mal die Gewänder des Heiligen und seiner Schwester Chiara gesehen? "Dezent und einfach" ist völliger Blödsinn, das waren auch für damalige Verhältnisse schäbige Hadern, unbequem wie die Sau und praktisch Bettlerkutten, wie es dem Ordensideal entsprach. Franziskus stammte aus ner stinkreichen Tuchhändlerfamilie, der hätte schon gewußt, was "dezent und einfach" wäre. Hat er aber bewußt nicht gewählt, wie es scheint.

Wenn für Dich eine braune Kutte nicht einfach und (im Vergleich mit anderen Stoffen dieser Zeit) dezent ist kann ich dir auch nicht helfen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 4733
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Siard » Montag 9. März 2015, 15:43

Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Wenn für Dich eine braune Kutte nicht einfach und (im Vergleich mit anderen Stoffen dieser Zeit) dezent ist kann ich dir auch nicht helfen.
In dieser Zeit war der einfachste und wohlfeilste Stoff aus ungefärbter Schafswolle (opraem-weiß ;D ).
Eventuelle Schreibfehler oder ähnliches, bitte ich aufgrund der Temperaturen nachsichtig zu behandeln. Außerdem muß mein Kater manchmal eine persönliche Note einbringen.

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Über die Kleidung

Beitrag von taddeo » Montag 9. März 2015, 16:27

Siard hat geschrieben:
Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Wenn für Dich eine braune Kutte nicht einfach und (im Vergleich mit anderen Stoffen dieser Zeit) dezent ist kann ich dir auch nicht helfen.
In dieser Zeit war der einfachste und wohlfeilste Stoff aus ungefärbter Schafswolle (opraem-weiß ;D ).


In der Krypta der Basilika S. Chiara in Assisi sind diese Stücke zu sehen (ich hab sie mir vor nem halben Jahr selber angeschaut): Links und rechts das Unterkleid und die Tunika des Hl. Franziskus, die er nach seiner Bekehrung trug, in der Mitte eine Manteltunika der Hl. Klara. Das einfachste an ungefärbtem Stoff, was damals zu haben war. Und, wie erwähnt, unbequem und kratzig ohne Ende. Klara war eine zierliche Frau, die diesen Mantel sicher mehr über den Boden schleifte als trug. D. h. unten war er wohl voll Dreck und Nässe, und daher schwer.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Senensis » Montag 9. März 2015, 17:47

Nachdem es auch braune Schafe gibt, müßte auch braune Wolle als ungefärbter bzw. ungebleichter Ausgangsstoff zu haben gewesen sein. Oder sind braune Schafe so eine neue Erfindung?
et nos credidimus caritati

Tinius
Beiträge: 1793
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Tinius » Montag 9. März 2015, 17:59

Thomas Grossenbacher hat geschrieben:
Tinius hat geschrieben:Ich glaube, dass hier entweder:

- ein kleiner Scherz
- eine winzige Trollerei
- ein leichter Testballon

oder (und das wäre bedauerlich)

- ein ernsthafter, langweiliger und stockkonservativer Beitrag fern aller Realität

vorliegt.

In schwarze Hosen mit passendem Gürtel und schwarzen Schuhen gekleidete Christen:

hmm......können als Elder in den Fussgängerzonen mormonenartig angetroffen werden.

Oder als Refernd Lovejoy

http://simpsons.wikia.com/wiki/Timothy_Lovejoy,_Jr.
Sie haben sich bei beiden Vermutungen vertan: es ist kein Scherz und kein allzu ernsthafter konservativer Beitrag fern aller Realität. Wenn Sie meinen Vorschlag mit Ihren Vergleichen ins Lächerliche ziehen wollen ist es Ihre Sache. Ich selbst würde, was das Auftreten betrifft, jedenfalls einen seriös wirkenden Geistlichen bevorzugen.
Warum muss du das jetzt dreimal posten?

Ich bleibe dabei (augenzwinkernd).

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1566
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Sarandanon » Montag 9. März 2015, 18:29

Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Jesus wollte uns erlösen und uns keine Modetipps geben,
Na, dann sollten wir uns bezüglich der Mode an IHN halten und dieses unsinnige Thema beenden.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Tinius
Beiträge: 1793
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Tinius » Montag 9. März 2015, 19:54

Sarandanon hat geschrieben:
Thomas Grossenbacher hat geschrieben:Jesus wollte uns erlösen und uns keine Modetipps geben,
Na, dann sollten wir uns bezüglich der Mode an IHN halten und dieses unsinnige Thema beenden.

Diese Kleidung ist auch in Ordnung. Zudem ist die Frisur hutgeeignet... :cowboy:

http://www.zh.ref.ch/organisation/kirch ... her-thomas

Mary
Beiträge: 1407
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Mary » Montag 9. März 2015, 23:25

Thomas Grossenbacher hat geschrieben: es ist kein Scherz und kein allzu ernsthafter konservativer Beitrag fern aller Realität.
Ich vermisse beim Eingangsposting modische Anleitungen für die Frau in der Kirche. Was wäre denn hier angemessen?
Vorschlag: Keineswegs Hosen oder gar Jeans. Rock mindestens bis zur Wade, flache Schuhe, Blusen bis zum Kinn geknöpft (und keine T-Shirts!, auch nicht langarm). Dazu natürlich ein farblich passendes, aber nicht zu auffälliges Kopftuch. Und ja: Keine Schminke, kein Nagellack, versteht sich ja.
Ist das im Sinn des Threaderöffners?
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Über die Kleidung

Beitrag von umusungu » Montag 9. März 2015, 23:36

gelangweilte Foranten haben schon tolle Probleme ...............

Tinius
Beiträge: 1793
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Tinius » Dienstag 10. März 2015, 07:33

Mary hat geschrieben:
Thomas Grossenbacher hat geschrieben: es ist kein Scherz und kein allzu ernsthafter konservativer Beitrag fern aller Realität.
Ich vermisse beim Eingangsposting modische Anleitungen für die Frau in der Kirche. Was wäre denn hier angemessen?
Vorschlag: Keineswegs Hosen oder gar Jeans. Rock mindestens bis zur Wade, flache Schuhe, Blusen bis zum Kinn geknöpft (und keine T-Shirts!, auch nicht langarm). Dazu natürlich ein farblich passendes, aber nicht zu auffälliges Kopftuch. Und ja: Keine Schminke, kein Nagellack, versteht sich ja.
Ist das im Sinn des Threaderöffners?
Vielleicht ist auch eine ordentliche Küchenschürze genehm? Natürlich niemals farbig.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13423
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Über die Kleidung

Beitrag von Raphael » Dienstag 10. März 2015, 07:40

Tinius hat geschrieben:Vielleicht ist auch eine ordentliche Küchenschürze genehm? Natürlich niemals farbig.
Nur wenn Du sie ordentlich gestärkt und gebügelt hast! 8)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema