Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Linus » Dienstag 8. Juli 2014, 18:37

heiliger_raphael hat geschrieben:Danke für die Links :)

Ich hatte gehofft, dass gute Stück in gedruckter Fassung ähnlich dem alten Schott von der Petrusbruderschaft zu einem "normalen" Preis bekommen zu können.
Der Preis ist normal gerade wenn man mit dem NO Stundenbuch Deutsch vergleicht drwi Hauptbände zu je 70 plus Lektionare zu je 16 € das mal 16.. ...
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von heiliger_raphael » Dienstag 8. Juli 2014, 19:59

Protasius hat geschrieben: Die ersten beiden Bände kann man auch von lulu.com runterladen oder drucken lassen; den dritten Band, der die Heiligen enthält, habe ich mal runtergeladen, wenn man mehr sucht, kann man das wahrscheinlich auch drucken lassen, sonst schicke ich ihn per Mail (Adresse per PN schicken).
Schau ich mir mal näher an, Danke!

Linus hat geschrieben: Der Preis ist normal gerade wenn man mit dem NO Stundenbuch Deutsch vergleicht drwi Hauptbände zu je 70 plus Lektionare zu je 16 € das mal 16.. ...
In der Relation passt das. Mein Denkfehler ist vielleicht, dass ich davon ausging, dass diese Bücher auch für die Gläubigen zur Benutzung verbreitet werden und deshalb auch günstig zu haben sein müssten.
Möglicherweise habe ich eine falsche Zielgruppe im Blick gehabt.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Senensis » Dienstag 8. Juli 2014, 21:50

Günstig zu haben ist das für die Gläubigen verbreitete Diurnale:
Enthält alles außer der Matutin (zu der man sowieso nicht kommt), lateinisch-deutsch, mit Reißverschlußhülle 7 Euro, ohne 6.
http://www.introibo.net/diurnale/
et nos credidimus caritati

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von heiliger_raphael » Dienstag 8. Juli 2014, 23:01

Danke :)
Dann kann ich bei der nächsten Laudes den Gebeten der Priester folgen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von overkott » Mittwoch 9. Juli 2014, 00:13

Das Stundengebet kann ein schöner Einstieg sein in eine Gebetserfahrung, die nicht um sich selbst kreist und auf die eigene aktuelle Stimmungslage reduziert ist.

Wer mit der Kirche auf diesem Weg ein Stück mitpilgern möchte, sollte sich am besten nicht zu viel vornehmen.

Mit der kurzen Komplet zu beginnen und diese eine Zeit lang durchzuhalten, kann zu dauerhafter Freude führen.

Gerade das Stundengebet ist auf Gemeinschaft hin angelegt. Wenn man in der Familie oder im Freundeskreis jemanden findet zum Mitbeten, stärkt dies die Beziehung zu Gott und miteinander.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Linus » Mittwoch 9. Juli 2014, 08:25

heiliger_raphael hat geschrieben:Danke :)
Dann kann ich bei der nächsten Laudes den Gebeten der Priester folgen.

falls du ein android handy hast gibts das NO Stundenbuch auch um wohlfeile 16 € - inklusive diurnale.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von overkott » Mittwoch 9. Juli 2014, 10:23

Linus hat geschrieben:
heiliger_raphael hat geschrieben:Danke :)
Dann kann ich bei der nächsten Laudes den Gebeten der Priester folgen.

falls du ein android handy hast gibts das NO Stundenbuch auch um wohlfeile 16 € - inklusive diurnale.
Gerade für den tablet-Laien ist das Angebot unschlagbar.

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von heiliger_raphael » Mittwoch 9. Juli 2014, 11:02

Linus hat geschrieben: falls du ein android handy hast gibts das NO Stundenbuch auch um wohlfeile 16 € - inklusive diurnale.
ich bin ganz froh, dass der Eingangstür zur Kapelle ein Schild mit einem fetten durchgestrichenen Handy ist :)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von overkott » Mittwoch 9. Juli 2014, 11:22

heiliger_raphael hat geschrieben:
Linus hat geschrieben: falls du ein android handy hast gibts das NO Stundenbuch auch um wohlfeile 16 € - inklusive diurnale.
ich bin ganz froh, dass der Eingangstür zur Kapelle ein Schild mit einem fetten durchgestrichenen Handy ist :)
Was ist der Sinn des Schildes?

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von heiliger_raphael » Mittwoch 9. Juli 2014, 11:25

overkott hat geschrieben: Was ist der Sinn des Schildes?
vermutlich die Menschen daran zu erinnern, dass niemand klingelnde Handys beim Gottesdienst hören möchte :pfeif:

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Linus » Mittwoch 9. Juli 2014, 11:50

heiliger_raphael hat geschrieben:
Linus hat geschrieben: falls du ein android handy hast gibts das NO Stundenbuch auch um wohlfeile 16 € - inklusive diurnale.
ich bin ganz froh, dass der Eingangstür zur Kapelle ein Schild mit einem fetten durchgestrichenen Handy ist :)
ich benutze es in der Kirche zu seinem ursprünglichen Zeweck: Zum Gespäch.















mit Gott. :breitgrins:

"Deus in adiutorium..."
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von overkott » Mittwoch 9. Juli 2014, 13:12

heiliger_raphael hat geschrieben:
overkott hat geschrieben: Was ist der Sinn des Schildes?
vermutlich die Menschen daran zu erinnern, dass niemand klingelnde Handys beim Gottesdienst hören möchte :pfeif:
Und wenn man die Klingel ausschaltet?

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von heiliger_raphael » Mittwoch 9. Juli 2014, 17:54

nicht abschalten können ist generell ein großes Problem der heutigen Menschen.

Coturnix
Beiträge: 142
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 23:12

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Coturnix » Montag 4. August 2014, 10:52

Hallo zusammen!
Ich fürchte fast, diese Frage wurde schon dutzende male gestellt, aber ich war mir nicht ganz sicher, was ich über die SuFu suchen sollte und mittlerweile ist der Strang hier auch etwas unübersichtlich lang geworden ;)
Ich bin von Hause aus eigentlich evangelisch, habe aber in den letzten Jahren über mein kirchengeschichtliches Studium meine früheren Vorurteile gegenüber dem katholischen Christentum abbauen können ;) Jetzt habe ich großes Interesse an der Liturgie und der Frömmigkeit. Ein ev. Freund hatte mich vor einigen Monaten an das evangelische Stundengebet geführt, dass ich die letzten Monate auch regelmäßig gebetet hatte. Allerdings ist Abwechslung (wenn man sich an das EG hält) de facto nicht vorhanden und das Tageszeitenbuch der ev. Michaelsbruderschaft war mir für den Anfang etwas zu unübersichtlich. Außerdem gilt man bei vielen im Protestant gleich als komischer Exot, wenn man das Stundengebet betet, sodass ich mich beim privaten Gebet auch nicht wirklich "verbunden" fühlte. Deswegen habe ich mir recht spontan das kleine Stundenbuch gekauft und bin absolut begeistert! :) Mit der Bedienung, die von manchen ja als schwierig empfunden wird, hatte ich keine Probleme und das zyklische System gefällt mir sehr gut.
Das Problem ist nun nur, dass es ja keine Noten enthält (wobei mir die auch nicht viel nützen würden), sodass ich die Hymnen nur sprechen kann, oder - wo dies möglich ist - auf die Melodie von "Des Lichtes guter Schöpfer du" singe, den einzigen Hymnus, von dem ich die Melodie beherrsche.
Die erste Frage wäre also, ob es eine Sammlung mit allen deutschen Hymnen des Stundenbuches gibt, um die Melodien zu lernen.
Ähnliches gilt auch für die Psalmtöne - da beherrsche ich auch nur den VII. (?) und wäre deswegen auch hier an Klangbeispielen für die übrigen Psalmtöne interessiert.
Viele Grüße
Coturnix

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13397
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von HeGe » Montag 4. August 2014, 12:43

Hallo und Willkommen im Forum! :huhu:

Ich bin zwar kein Experte des gesungenen Stundengebets, da ich ohne Gesang bete, werfe aber spontan zwei Vorschläge ein.

Für die gesanglichen Fragen des aktuellen deutschen Stundenbuches ist wohl am ehesten das Antiphonale zum Stundengebet zu nennen, erhältlich beim Verlag des lieben Gottes: http://www.herdershop24.de/Buecher/Fach ... id=2541662

Leider nicht ganz kostengünstig, wie du sehen wirst, gerade wenn man nur die kleinen Stundenbücher nutzt.

Alleine für Psalmtöne könntest du es auch mit einer älteren Ausgabe versuchen, die im Internet frei verfügbar ist, beispielsweise hier: http://media.musicasacra.com/pdf/antiphonale-bw.pdf (Achtung: ca. 39 MB groß!). Die betrifft aber noch das lateinische Stundengebet, da muss man sich natürlich dran trauen. Die Psalmtöne kannst du aber vermutlich auf die übersetzten Psalmen übertragen.

Vielleicht gibt es ja noch bessere Vorschläge von musikalisch erfahreneren Leuten.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5658
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Protasius » Montag 4. August 2014, 13:05

Solange es nur um die Psalmtöne für die deutsche Sprache geht, dürfte diese Datei nützlich sein: http://www.erzabtei-beuron.de/fix/archiv/Psalmton.pdf. Die lateinischen Psalmtöne passen wegen der unterschiedlichen Betonungs- und Wortstruktur für die deutsche Sprache nicht gut.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Coturnix
Beiträge: 142
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 23:12

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Coturnix » Dienstag 5. August 2014, 20:38

Vielen Dank für die Antworten!
Das hilft schonmal etwas weiter - allerdings bin ich wie gesagt eine ziemlich Niete im Noten lesen, sodass ich wenn ich alleine vom Blatt singe da oft Fehler einbaue. Am einfachsten wäre es, für jeden Psalmton ein Klangbeispiel zu haben. Wisst ihr, ob es sowas gibt? :)

Benutzeravatar
kleine_therese
Beiträge: 188
Registriert: Mittwoch 6. August 2014, 15:32

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von kleine_therese » Mittwoch 6. August 2014, 16:58

Coturnix hat geschrieben:Das hilft schonmal etwas weiter - allerdings bin ich wie gesagt eine ziemlich Niete im Noten lesen, sodass ich wenn ich alleine vom Blatt singe da oft Fehler einbaue. Am einfachsten wäre es, für jeden Psalmton ein Klangbeispiel zu haben. Wisst ihr, ob es sowas gibt? :)
Empfohlen sei, ein handelsübliches Aufnahmegerät zu einem kompetenten Kirchenmusiker mitzunehmen und sich jeden Psalmton exemplarisch vorsingen zu lassen. Das höre man dann, bis man es auswendig beherrsche.

...empfiehlt naseweis die kleine_therese

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Linus » Donnerstag 7. August 2014, 21:28

Coturnix hat geschrieben:Vielen Dank für die Antworten!
Das hilft schonmal etwas weiter - allerdings bin ich wie gesagt eine ziemlich Niete im Noten lesen, sodass ich wenn ich alleine vom Blatt singe da oft Fehler einbaue. Am einfachsten wäre es, für jeden Psalmton ein Klangbeispiel zu haben. Wisst ihr, ob es sowas gibt? :)

bei der Stundenbuch-App gibts auch Ton Beispiele http://play.google.com/store/apps/detai ... buch&hl=de

aus der Beschreibung Zitiert "PSALMTON I-IX (MIDI anhören mit Klick auf Psalmton) und den Unterstreichungen für (fast) alle Psalmen und Cantica und viele Hymnen (Einstellungen/Noten einschalten, verschiedene MIDI Instrumente zur Auswahl). Das Beten des Stundengebets ist schon sehr tiefgehend, doch erst im Gesang erschließt sich das Stundengebet erst in seiner ganzen Fülle."
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Coturnix
Beiträge: 142
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 23:12

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Coturnix » Montag 10. November 2014, 11:53

Noch eine Frage: Mittlerweile habe ich mir jetzt ein paar mp3s von den Stundenbuch Hymnen besorgt und bin fleißig am lernen ;)
Ich bin auch über ein paar Hymnen gestoßen, die zwar nicht im kleinen Stundenbuch sind, aber sehr schön sind. Darunter "Am ersten Tag der Erdenzeit" (Primo dierum omnium). Dieser Hymnus ist wohl eigentlich für die winterliche Vigil am Sonntag vorgesehen. Spricht etwas dagegen, diesen Hymnus Sonntags zur Laudes zu singen (Da ich keine Vigil halte) und den Sonntags-Laudes Hymnus stattdessen Samstags zur Laudes (Da ich hierfür noch keinen passenden Hymnus gefunden habe)?

Außerdem fehlen mir noch mp3s zu folgenden 3 Hymnen:
- Schon zieht herauf des Tages Licht
- Du Licht des Himmels großer Gott
- O Gott dein Wille schuf die Welt

Falls die zufällig einer haben sollte, bitte bescheid sagen! :)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5658
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Protasius » Montag 10. November 2014, 12:10

Auf http://www.chicho.ch/offen/schon_zieht_herauf/index.htm gibt es die Noten zu "Schon zieht herauf des Tages Licht" und unter "Abspielen" öffnet sich eine MIDI-Datei. Zu "Du Licht des Himmels, großer Gott" gibt es die Melodie auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=rat6IeHCInc.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Maurus » Dienstag 11. November 2014, 08:41

Coturnix hat geschrieben:Noch eine Frage: Mittlerweile habe ich mir jetzt ein paar mp3s von den Stundenbuch Hymnen besorgt und bin fleißig am lernen ;)
Ich bin auch über ein paar Hymnen gestoßen, die zwar nicht im kleinen Stundenbuch sind, aber sehr schön sind. Darunter "Am ersten Tag der Erdenzeit" (Primo dierum omnium). Dieser Hymnus ist wohl eigentlich für die winterliche Vigil am Sonntag vorgesehen. Spricht etwas dagegen, diesen Hymnus Sonntags zur Laudes zu singen (Da ich keine Vigil halte) und den Sonntags-Laudes Hymnus stattdessen Samstags zur Laudes (Da ich hierfür noch keinen passenden Hymnus gefunden habe)?

Außerdem fehlen mir noch mp3s zu folgenden 3 Hymnen:
- Schon zieht herauf des Tages Licht
- Du Licht des Himmels großer Gott
- O Gott dein Wille schuf die Welt

Falls die zufällig einer haben sollte, bitte bescheid sagen! :)
Ersatzweise kann man die auf bekannte Melodien des Gotteslobs singen. "Komm Schöpfer Geist", "Komm Heil'ger Geist", "Nun jauchzet dem Herren alle Welt", "Du Licht des Himmels großer Gott", "Das Heil der Welt" und sicher noch ein dutzend anderer Melodien. Vierzeiler mit acht Silben pro Zeile (vierfüßiger Jambus) sind ein ziemlich häufiges Maß.

Coturnix
Beiträge: 142
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 23:12

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Coturnix » Mittwoch 26. November 2014, 19:40

Hallo,
ich hatte mir vor einiger Zeit das "kleine Stundebuch" gekauft und war damit auch sehr zufrieden, zumal es ja auch sehr kompakt ist und auch optisch etwas hermacht.
Nun hatte ich dort mit der Zeit das Problem, dass ich die Psalmen und Hymnen eben singen wollte und das Stundenbuch mir keine Noten bzw. Singhilfen angab. Außerdem habe ich aufgrund des Stundengebets angefangen, die tägliche Lesung der Heiligen Schrift aufzugeben, was natürlich auch nicht angeht (Das kleine Stundenbuch bietet ja nur so kleine Kurzlesungen, die zähle ich jetzt nicht).
Kurzum, ich wollte daran was ändern.
Heute war ich in einem Antiquariat und greife zufällig ein Buch aus einem großen Stapel heraus - und siehe da! Es war das Deutsche Antiphonale aus Münsterschwarzach. Nachdem ich es kurz durchgeblättet habe, war mir klar, dass es genau das war, wonach ich gesucht habe: Psalme mit Psalmtonangaben und Singhilfen und notierten Antiphonen, Noten für alle Hymnen etc. Dazu auch shcöne Holzschnittillustrationen. Ich war begeistert über diese Fügung und habe es sofort gekauft.
Allerdings stellen sich mir beim Durchblättern doch einige Fragen:

- Ich war es gewohnt, dass das Benedictus, Magnificat und Nunc Dimittis seinen festen Platz in Laudes, Vesper und Komplet hat. Bei diesem Antiphonale tauchen stattdessen zu Laudes und Vesper auch andere Cantica auf, das Nunc Dimittis fehlt in der Komplet völlig und taucht stattdessen als Vesper-Canticum auf. Was hat es damit auf sich und welche Tradition steht dahinter?

- Ich war auch stets davon ausgegangen, dass der Psalm 110 ("Es spricht der Herr zu meinem Herrn...") immer in der Samstags-Vesper/1. Vesper des Sonntags gebetet wird. In dem Deutschen Antiphonale fehlt er einfach komplett - das finde ich schon sehr befremdlich in Anbetracht der Wichtigkeit dieses Psalms.

- Nun noch eine ganz andere Frage die mir sehr am Herzen liegt: Ich will die tägliche Bibellektüre nun wieder aufnehmen, brauche dazu aber ein Lektionar. Was mich verwundert ist, dass es das für das Studnenbuch nur in so kleinen Teilbändchen zu geben scheint? Warum gibt es nicht einfach eine Übersicht, an welchem Tag welche Bibelstelle zu lesen ist? Wäre das nicht viel einfacher? Oder gibt es sowas vielleicht? Ich habe im Moment nicht die Mittel, mir eine ganze Reihe von kleinen Begleitbändchen zu kaufen. Ich bräuchte ja nur die Stellenangaben für den jeweiligen Tag.

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1015
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Diözese Linz

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Athanasius0570 » Mittwoch 26. November 2014, 19:52

Coturnix hat geschrieben:- Nun noch eine ganz andere Frage die mir sehr am Herzen liegt: Ich will die tägliche Bibellektüre nun wieder aufnehmen, brauche dazu aber ein Lektionar. Was mich verwundert ist, dass es das für das Studnenbuch nur in so kleinen Teilbändchen zu geben scheint? Warum gibt es nicht einfach eine Übersicht, an welchem Tag welche Bibelstelle zu lesen ist? Wäre das nicht viel einfacher? Oder gibt es sowas vielleicht? Ich habe im Moment nicht die Mittel, mir eine ganze Reihe von kleinen Begleitbändchen zu kaufen. Ich bräuchte ja nur die Stellenangaben für den jeweiligen Tag.
Im Ordinarium (des "großen" Stundenbuchs) heißt es zu den Lesungen: "An die Stelle des vorgesehenen Textes kann, vor allem bei Feiern mit dem Volk, eine frei ausgewählte längere Lesung mit oder ohne Homilie treten."
Ich halte es so, dass ich da meinen persönlichen "Bibelleseplan" einfüge.

Die Lektionare zum Stundenbuch, die du ansprichst, sind für die Lesehore gedacht und enthalten nicht nur die Bibeltexte zur 1. Lesung, sondern auch noch die 2. Lesung aus der geistlichen Literatur von 2000 Jahren Christentum.
In una fide nil officit ecclesiae consuetudo diversa. Gregorius Magnus Papa.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5658
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Protasius » Mittwoch 26. November 2014, 20:44

Coturnix hat geschrieben:Hallo,
ich hatte mir vor einiger Zeit das "kleine Stundebuch" gekauft und war damit auch sehr zufrieden, zumal es ja auch sehr kompakt ist und auch optisch etwas hermacht.
Nun hatte ich dort mit der Zeit das Problem, dass ich die Psalmen und Hymnen eben singen wollte und das Stundenbuch mir keine Noten bzw. Singhilfen angab. Außerdem habe ich aufgrund des Stundengebets angefangen, die tägliche Lesung der Heiligen Schrift aufzugeben, was natürlich auch nicht angeht (Das kleine Stundenbuch bietet ja nur so kleine Kurzlesungen, die zähle ich jetzt nicht).
Kurzum, ich wollte daran was ändern.
Heute war ich in einem Antiquariat und greife zufällig ein Buch aus einem großen Stapel heraus - und siehe da! Es war das Deutsche Antiphonale aus Münsterschwarzach. Nachdem ich es kurz durchgeblättet habe, war mir klar, dass es genau das war, wonach ich gesucht habe: Psalme mit Psalmtonangaben und Singhilfen und notierten Antiphonen, Noten für alle Hymnen etc. Dazu auch shcöne Holzschnittillustrationen. Ich war begeistert über diese Fügung und habe es sofort gekauft.
Allerdings stellen sich mir beim Durchblättern doch einige Fragen:

- Ich war es gewohnt, dass das Benedictus, Magnificat und Nunc Dimittis seinen festen Platz in Laudes, Vesper und Komplet hat. Bei diesem Antiphonale tauchen stattdessen zu Laudes und Vesper auch andere Cantica auf, das Nunc Dimittis fehlt in der Komplet völlig und taucht stattdessen als Vesper-Canticum auf. Was hat es damit auf sich und welche Tradition steht dahinter?

- Ich war auch stets davon ausgegangen, dass der Psalm 110 ("Es spricht der Herr zu meinem Herrn...") immer in der Samstags-Vesper/1. Vesper des Sonntags gebetet wird. In dem Deutschen Antiphonale fehlt er einfach komplett - das finde ich schon sehr befremdlich in Anbetracht der Wichtigkeit dieses Psalms.

- Nun noch eine ganz andere Frage die mir sehr am Herzen liegt: Ich will die tägliche Bibellektüre nun wieder aufnehmen, brauche dazu aber ein Lektionar. Was mich verwundert ist, dass es das für das Studnenbuch nur in so kleinen Teilbändchen zu geben scheint? Warum gibt es nicht einfach eine Übersicht, an welchem Tag welche Bibelstelle zu lesen ist? Wäre das nicht viel einfacher? Oder gibt es sowas vielleicht? Ich habe im Moment nicht die Mittel, mir eine ganze Reihe von kleinen Begleitbändchen zu kaufen. Ich bräuchte ja nur die Stellenangaben für den jeweiligen Tag.
Daß das Nunc dimittis fehlt, könnte daran liegen, daß es in der benediktinischen Tradition nicht im Completorium vorkommt. Münsterschwarzach ist ja schließlich eine Benediktinerabtei.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1568
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Sarandanon » Mittwoch 26. November 2014, 22:09

Coturnix hat geschrieben:- Nun noch eine ganz andere Frage die mir sehr am Herzen liegt: Ich will die tägliche Bibellektüre nun wieder aufnehmen, brauche dazu aber ein Lektionar. Was mich verwundert ist, dass es das für das Studnenbuch nur in so kleinen Teilbändchen zu geben scheint? Warum gibt es nicht einfach eine Übersicht, an welchem Tag welche Bibelstelle zu lesen ist? Wäre das nicht viel einfacher? Oder gibt es sowas vielleicht? Ich habe im Moment nicht die Mittel, mir eine ganze Reihe von kleinen Begleitbändchen zu kaufen. Ich bräuchte ja nur die Stellenangaben für den jeweiligen Tag.
Vielleicht hilft Dir dies ja weiter:

http://www.eucharistiefeier.de/lk/api/lko.html

http://www.eucharistiefeier.de/lk/api.php?jahr=215
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Coturnix
Beiträge: 142
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 23:12

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Coturnix » Mittwoch 26. November 2014, 22:45

Vielen Dank für eure Beiträge, sie haben mir alle sehr geholfen. Dazu ein paar Rückfragen:
Protasius hat geschrieben:Daß das Nunc dimittis fehlt, könnte daran liegen, daß es in der benediktinischen Tradition nicht im Completorium vorkommt. Münsterschwarzach ist ja schließlich eine Benediktinerabtei.
Wenn dem so ist wäre das natürlich eine logische Erklärung. War das "schon immer" so? Wann ist denn das Nunc Dimittis in die Komplet eingefügt worden?
Auch das die Hauptcantica Benedictus und Magnificat nur einmal pro Woche kommen ist verwunderlich. Jetzt wo du es sagst, erinnere ich mich aber, dass ich bei einer Benediktinerabtei schonmal so etwas erlebt habe und es mich auch verwundert hat. Mal sehen wie ich damit umgehe, ob ich das Nunc Dimittis einfach selber einfüge, weil es mir über die Zeit doch ans Herz gewachsen ist. Auf der anderen Seite will ich die eigenständige Tradition, die hinter diesem Antiphonale steht ja auch schätzen und nicht nach meinen Einfällen umbiegen.
Sarandanon hat geschrieben: Vielleicht hilft Dir dies ja weiter:

http://www.eucharistiefeier.de/lk/api/lko.html

http://www.eucharistiefeier.de/lk/api.php?jahr=215
Vielen Dank, das hilft mir sehr viel weiter! Eine Frage trotzdem noch dazu: Wie verfährt man am besten damit? Für alle Tage ist ein Evangelium und eine 1. Lesung angegeben, die 2. Lesung nur bei einigen Tagen. Wäre es sinnvoll die erste Lesung in der Laudes und das Evangelium in der Vesper zu lesen?
Wenn ein Gedenktag ist, den man nicht begeht, liest man stattdessen die "Tageslesungen" oder wie?
Zuletzt geändert von Coturnix am Mittwoch 26. November 2014, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Fragesteller » Mittwoch 26. November 2014, 22:47

Das sind doch Lesungen für die Messe, nicht für das Stundengebet! Gut, ein bisschen Ordnung kommt so auch rein, aber gedacht ist das anders.

Coturnix
Beiträge: 142
Registriert: Sonntag 3. August 2014, 23:12

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Coturnix » Mittwoch 26. November 2014, 23:09

Ja da hast du recht, ist sicher nicht Sinn der Sache :/ Auf der anderen Weise passt es dann wenigstens immer gut ;) Eine ähnliche Übersicht für das Stundengebet gibt es aber nicht?Ich will im Prinzip nur 2 Lesungen, die im Idealfall etwas zueinander passen und idealerweise noch was mit dem Kirchenjahr zu tun haben ;)

Siard
Beiträge: 5074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Siard » Donnerstag 27. November 2014, 09:34

Coturnix hat geschrieben:Ich will im Prinzip nur 2 Lesungen, die im Idealfall etwas zueinander passen und idealerweise noch was mit dem Kirchenjahr zu tun haben ;)
Bei den Schriftlesungen des Stundengebetes handelt es sich i. d. R. um Bahnlesungen, also nicht um thematisch ausgesuchte Texte. Bei Heiligenfesten (u. ä.) sind die Väterlesungen häufig auf den Heiligen direkt bezogen oder von ihm verfasst. Kann oder will man nicht die entsprechenden Lektionare benutzen, so könnte man neben der Heiligen Schrift ein Buch mit Vätertexten lesen. Alternative (durchaus sinnvolle) Lesungsvorschläge könnte es auch aus dem protestantischen Bereich geben.

Johannes XXIII
Beiträge: 247
Registriert: Mittwoch 21. Juli 2010, 15:16
Wohnort: München

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Johannes XXIII » Donnerstag 27. November 2014, 09:51

guten Morgen! Folgende Frage:

Neulich kam eine Diskussion auf, wann der "neue Tag" anbricht. Will heißen: wenn ich unter der Woche (also nicht samstag) in die Abendmesse gehen will, und sehr genau sein will, muss ich dann die Vesper nach der (Tages-)Abendmesse feiern, weil nach der Vesper (wenn ich die jüdische Tradition korrekt auf die ganze Woche und nicht nur den Sonntag appliziere) schon der neue Tag angebrochen ist? Oder gehört die Vesper am DIenstagabend zB noch zum Dienstag und nicht shocn zum Mittwoch?

Grüße aus Hörsaal 201
Liebe - und dann tu was du willst

"Strikt in der Wahrheit, frei in der Form"

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1015
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Diözese Linz

Re: Alles zum Thema Stundengebet (2nd)

Beitrag von Athanasius0570 » Donnerstag 27. November 2014, 09:54

Steht ja im Stundenbuch am entsprechenden Tag. Die erste Sonntagsvesper steht am Sonntag, nicht am Samstag, die Vesper am Abend der Wochentage steht am Ende des entsprechenden Wochentags und nicht am Beginn des nächsten.
Und warum willst du jüdische Traditionen auf das katholische Stundengebet applizieren??
In una fide nil officit ecclesiae consuetudo diversa. Gregorius Magnus Papa.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema