Trappisten/Trappistinnen

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
Benutzeravatar
AxelLCH
Beiträge: 81
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2010, 06:49
Wohnort: Regensburg

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von AxelLCH »

HeGe hat geschrieben:Wenn man sich die Zahlen mal ansieht: für Engelszell sieht es ja nicht so gut aus. 5 Mönche, 1 Oblate, kein Nachwuchs. :( Wenn ich dagegen Sept-Fons mit 10 Novizen und 12 Postulanten sehe. :glubsch: Das sind ja fast heiligenkreuzeske Zahlen.
Es gibt leider noch eine traurige Neuigkeit für Engelszell:
Bruder Konrad, der einzige Oblate des Klosters, starb am 03.03.2012, Gott, schenke ihm die ewige Ruhe.
http://www.stift-engelszell.at/cmsimple ... ine_......
Kennt jemand das Kloster genauer? Ich interessiere mich sehr dafür, und habe auch schon Kontakt mit den Mönchen gesucht, leider war noch kein Besuch möglich!

HeGe
Moderator
Beiträge: 15079
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von HeGe »

Aufgrund des 9. Jahrestages des Eintritts Bernhards von Clairvaux in die Abtei Cîteaux starten die Trappisten zwischen dem 2.8.212 und dem 2.8.213 eine Gebetskampagne für Berufungen: http://www.ocso.org/index.php?option=co ... 77&lang=en :daumen-rauf:
- Nutzer nicht regelmäßig aktiv. -

HeGe
Moderator
Beiträge: 15079
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von HeGe »

AxelLCH hat geschrieben:Es gibt leider noch eine traurige Neuigkeit für Engelszell:
Bruder Konrad, der einzige Oblate des Klosters, starb am 3.3.212, Gott, schenke ihm die ewige Ruhe.
http://www.stift-engelszell.at/cmsimple ... ine_......
Wo ich das hier gerade noch einmal sehe: es gab vor einigen Wochen einen weiteren Todesfall in Engelszell.

http://www.stift-engelszell.at/cmsimple ... NF1.pdf
- Nutzer nicht regelmäßig aktiv. -

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von civilisation »

Homepage von Stift Engelszell schreibt auf der "Geschichte"-Unterseite:
Heute sind es neun Brüder, davon vier hoch betagt, ...
:bedrippelt:

Guerric
Beiträge: 110
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2011, 11:02

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von Guerric »

In der Statistik von 2011 stehen 6 Mönche in Engelszell.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15079
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von HeGe »

In der Abtei Bricquebec ist ein 25-jähriger Postulant bei einem Unfall ums Leben gekommen:
www.ocso.org hat geschrieben:Dom Paul Houix, superior ad nutum of Bricquebec, together with the brothers of the community, has informed us of the accidental death of Joseph Pham, a young Vietnamese postulant, aged 25, who entered the monastery two years ago:


“On Sunday evening, Joseph fell a distance of 5 metres from the roof of an out-building; falling through a plastic cover, he smashed onto a concrete floor. After two hours of on-site care, he was removed by helicopter to the University Hospital of Caen, where he died yesterday afternoon. The funeral will take place on Saturday 8th September, the feast of the Nativity of the Virgin Mary, at 3 p.m.

This is a very hard blow for us, and especially for our two other Vietnamese brothers: Pierre, a junior professed, and Simon, a postulant of 23 years, who came to the monastery with Joseph.

Help us to enter into the mystery of God’s will when the essential question Why? rises within us. May Mary protect us, as Joseph enters into the glory of God in such a strange way.”

Dom Paul and the brothers of Bricquebec


September 4, 2012 : Joseph Pham was born in 1987 in Thanh Chuong (Vietnam). He arrived at Bricquebec in 2010 and began his postulancy on December 17, 2011. Joseph was 25 years old when the Lord called him.
- Nutzer nicht regelmäßig aktiv. -

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24027
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von Niels »

Interessanter Artikel über Abt Franziskus Strunk: http://www.ruferstimme.blogspot.co.uk/2 ... ahren.html
Iúdica me, Deus, et discérne causam meam de gente non sancta

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von civilisation »

Niels hat geschrieben:Interessanter Artikel über Abt Franziskus Strunk: http://www.ruferstimme.blogspot.co.uk/2 ... ahren.html
Aber seinen "Kapuzinerbart" hat er als Trappistenabt beibehalten. ;D

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24027
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von Niels »

:ja:
Deswegen dachte ich sofort: ein geeigneter Kandidat für das Bilderrätsel... :breitgrins:
(Aber das kann ich jetzt wohl vergessen.)
Iúdica me, Deus, et discérne causam meam de gente non sancta

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von civilisation »

Trappistinnen in Frosta (Norwegen, Tautra Mariakloster); ca. 18 min.
http://gloria.tv/?media=3929

HeGe
Moderator
Beiträge: 15079
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von HeGe »

- Nutzer nicht regelmäßig aktiv. -

HeGe
Moderator
Beiträge: 15079
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von HeGe »

Ich habe mir gerade das hier verlinkte Video mit einigen Bildern vom diesjährigen Generalkapitel des OCSO angesehen: http://etnunc.blogspot.de/214/1/horen ... istin.html

Nur aus historischem Interesse: weiß zufällig jemand, ob auf diesen Generalkapiteln immer schon gesprochen wurde? Oder wurde da früher auch in Zeichensprache kommuniziert?
- Nutzer nicht regelmäßig aktiv. -

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von kreuzzeichen »

Es erscheint mir wenig sinnvoll, ein Generalkapitel abzuhalten und dann nicht zu sprechen. Ich denke, auch beim normalen Kapitel in der benediktinischen Gemeinschaft wurde gesprochen. Die Zeichensprache dient(e) dazu in der Klausur oder zu den entsprechenden Zeiten die Stille im Haus zu wahren. Es macht ja auch keinen Sinn in einer ausgeklügelten Zeichensprache zu kommunizieren, wenn eigentlich im Haus / Kloster und im Mönch Stille und Schweigen herzschen sollten. Das ist ja nur ein Umweg und ob gesprochen oder gebärdet, es unterbricht das Gebet und das Schweigen. Bei den Kartäusern ist ja z.B. während des wöchentlichen Spaziergangs sprechen ausdrücklich erwünscht, ebenfalls bei der Recreation oder im Kapitel. Dafür herrscht in der restlichen Zeit Stille.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Raphaela
Beiträge: 5404
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von Raphaela »

HeGe hat geschrieben:Ich habe mir gerade das hier verlinkte Video mit einigen Bildern vom diesjährigen Generalkapitel des OCSO angesehen: http://etnunc.blogspot.de/214/1/horen ... istin.html

Nur aus historischem Interesse: weiß zufällig jemand, ob auf diesen Generalkapiteln immer schon gesprochen wurde? Oder wurde da früher auch in Zeichensprache kommuniziert?
Was mich viel viel mehr wundert ist, dass es anscheinend ein gemeinsames Kapitel der Schwestern und Brüder ist.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von kreuzzeichen »

Soweit ich weiß gibt es bei den Trappistinnen und Trappisten seit 1990 ein gemeinsames Generalkapitel, das alle drei Jahre tagt. Soweit ich das sehe haben die Treffen 2005, 2008, 2011 und 2014 jeweils in Assisi stattgefunden.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von obsculta »

Waren die in einer Westerwaldtöpferei oder was benutzen die auf dem Altar?

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von kreuzzeichen »

Gehen wir mal davon aus, dass bei diesem armen Orden die wenigen liturgischen Gefäße selbstverständlich in den Klöstern verwahrt und vor allem für die tägliche Feier der Hl. Messe verwendet werden. Da kann man nichts mitnehmen nach Assisi. Und auch das Risiko, dass die altehrwürdigen Vasa sacra auf Reisen beschädigt oder gar gestohlen werden ist ja nicht zu unterschätzen. Italien, Wirtschaftskrise, Mafia... :D
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

HeGe
Moderator
Beiträge: 15079
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von HeGe »

kreuzzeichen hat geschrieben:Es erscheint mir wenig sinnvoll, ein Generalkapitel abzuhalten und dann nicht zu sprechen. Ich denke, auch beim normalen Kapitel in der benediktinischen Gemeinschaft wurde gesprochen. Die Zeichensprache dient(e) dazu in der Klausur oder zu den entsprechenden Zeiten die Stille im Haus zu wahren. Es macht ja auch keinen Sinn in einer ausgeklügelten Zeichensprache zu kommunizieren, wenn eigentlich im Haus / Kloster und im Mönch Stille und Schweigen herzschen sollten. Das ist ja nur ein Umweg und ob gesprochen oder gebärdet, es unterbricht das Gebet und das Schweigen. Bei den Kartäusern ist ja z.B. während des wöchentlichen Spaziergangs sprechen ausdrücklich erwünscht, ebenfalls bei der Recreation oder im Kapitel. Dafür herrscht in der restlichen Zeit Stille.
Ich kann es mir eigentlich auch nicht vorstellen, zumal die Zeichensprache der Trappisten meiner Erinnerung nach auch nicht einheitlich war, sondern von Abtei zu Abtei mit gewissen Unterschieden praktiziert wurde.
- Nutzer nicht regelmäßig aktiv. -

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2490
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von Senensis »

Schellenberger schreibt zu den Gebräuchen in seiner Zeit, daß auf dem Konventskapitel natürlich gesprochen wurde. Es war ein "Benedicite" am Satzanfang vorauszuschicken. Ein Mitbruder, der etwas temperamentvoller war, konnte oft nicht an sich halten und hatte schon einen halben Satz gesprochen, bevor er das Benedicite nachschob.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von kreuzzeichen »

Irgendwie ist mein Eintrag nicht angekommen. Es gibt einen schönen Aufsatz zur Zeichensprache und ihrem Sinn. Es gab sie auch bei Benediktinern und Zisterziensern, allerdings haben die Trappisten sie am Längsten beibehalten.

http://www.academia.edu/6418494/Zeichen ... _Gegenwart
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2490
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von Senensis »

Hochinteressant.
et nos credidimus caritati

Germanus
Beiträge: 738
Registriert: Dienstag 17. Oktober 2006, 20:39

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von Germanus »

..., allerdings ist die Zeichensprache keine Umgehung der monastischen Schweigsamkeit. Normalerweise ist es nicht vorgesehen, mit Zeichen zu reden, wenn die Gebräuche der Gemeinschaft das Schweigen gebieten. Wer mit Zeichen redet, redet natürlich trotzdem, daher ist immer schon beim Kapitel etc. etc. normal kommuniziert / geredet und diskutiert worden! Die Zeichensprache soll das Zusammenleben erleichtern, nicht ein abstruses Kommunikationssystem einsetzen, das das Zuhören erschwert. Das "ewige Schweigen" der Zisterzienser / Trappisten ist ein recht einseitiges Märchen (eines unter vielen übrigens), das nicht auf dem Mist von Menschen gewachsen ist, die das monastische Leben näher kennen.
Gruß G.
"Her, denke an mui, wenn diu met duinem Ruike kümmes." (Lk 23,42)

Caviteño
Beiträge: 12286
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von Caviteño »

Ich poste den Artikel der NZZ einmal hier:

Bierselig durch Belgien – eine Velotour auf den Spuren der Trappistenmönche

Zwar behandelt der Artikel meist das Radfahren und das Bierbrauen der Trappisten, aber es gibt auch einige schöne Aufnahmen der Abteien.
So eine Radtour könnte mir auch gefallen.... :ja:

Benutzeravatar
Archange
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 22. Oktober 2013, 22:09

Re: Trappisten/Trappistinnen

Beitrag von Archange »

https://katholisch.de/artikel/42212-wen ... still-wird
Advent bei den Trappistinnen im Kloster Gethsemani, Donnersberg

Über Heiligabend:
"Wir bereiten uns auf die Begegnung mit Gott vor", so die Ordensfrau. Es sei ein großer Trost in dieser Nacht zu spüren, dass Gott als Mensch in unser Leben kommt und in das Leben aller, die mühsam darauf warten. "Wir sind eine Gemeinschaft, in der viel gebetet wird. Das ist unser Geschenk für die Menschen draußen"
"Glauben, habt Glauben; Gott ist Arzt und Medizin."
(Hl. Leopold Mandic)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema