Schweinegrippe

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Wollt ihr geimpft werden?

Ja
8
15%
Nein
40
75%
Mir egal
5
9%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 53

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Schweinegrippe

Beitrag von civilisation »

Marion hat geschrieben:Etwas was ich absolut nicht verstehen kann ist daß, schwangere Frauen, Kinder und chronisch Kranke sich als erstes (oder auf jeden Fall) impfen lassen sollen.
Ich hab das immer so im Kopf gehabt, daß diese Gruppen besonders empfindlich auf Medikamente reagieren. Also wenn bei irgendjemand die Nebenwirkungungen auch kommen, dann vor allem und sicherer bei denen.
Die Nebenwirkungen bei der Schutzimpfung gegen die sog. "Schweinegrippe" waren bislang auch für mich ein Grund zu zögern. Momentan bin ich zwar entschlossen, mich auch gegen das H1N1-Virus impfen zu lassen, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Denn irgendwie habe ich eine Verantwortung für mich, aber auch für die anderen Menschen, mit denen ich (bedingt durch meine ehrenamtliche Tätigkeit) fast täglich zusammenkomme.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7407
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Marion »

Lieber civilisation :huhu:
Ich hab keine Ahnung! Bin kein Fachmann. Ich kann dich da nicht belehren.
Da muss nun jeder selber durch und gucken was er macht.
Das gute dabei ist. Versündigen kann man sich dabei wohl nicht. Egal wie man sich entscheidet :)
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Ralf
Beiträge: 4924
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Ralf »

Juergen hat geschrieben:Ich finde es aber schon seltsam, daß man in den letzten Jahre fast nie irgendwas gehört hat, wenn jemand an der saisonalen Grippe gestorben ist - und das sind jedes Jahr mehrere tausend Leute allein in Deutschland.
Aber jeder Krankheitsfall und jeder Todesfall ist es bei der Neuen Grippe wert, in die 20:00Uhr Nachrichten zu kommen.
Ich finde daran nichts seltsam - so funktionieren Medien.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Ralf
Beiträge: 4924
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Ralf »

civilisation hat geschrieben:Und ich bin ja Privatpatient.
Selber schuld. :breitgrins:

Ich nicht.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Ralf
Beiträge: 4924
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Ralf »

Marion hat geschrieben:Etwas was ich absolut nicht verstehen kann ist daß, schwangere Frauen, Kinder und chronisch Kranke sich als erstes (oder auf jeden Fall) impfen lassen sollen.
Ich hab das immer so im Kopf gehabt, daß diese Gruppen besonders empfindlich auf Medikamente reagieren. Also wenn bei irgendjemand die Nebenwirkungungen auch kommen, dann vor allem und sicherer bei denen.
Schwangeren würde ich die aktuelle Impfung nicht raten (tue das auch bei meiner schwangeren Frau nicht). Eine Therapie mit Oseltamivir (sprich eine Infektion) ist sicher gar nicht sooo häufig und nach bisheriger internationaler Datenlage gut verträglich für Mutter und Kind - und die gesundgebliebenen Schwangeren setzen das Ungeborene dann nicht dem Risiko der Impfung aus.

Ansonsten sind gerade chronisch Kranke früh zu impfen, da deren Abwehrsystem einem echten Virus mit allen Symptomen schlechter gegenübersteht als bloßen Bestandteilen der Virushülle und bei letzterem schon mal die Antikörper bilden kann.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25794
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Juergen »

Ralf hat geschrieben:Ansonsten sind gerade chronisch Kranke früh zu impfen, da deren Abwehrsystem einem echten Virus mit allen Symptomen schlechter gegenübersteht als bloßen Bestandteilen der Virushülle und bei letzterem schon mal die Antikörper bilden kann.
Was bedeutet in diesem Zusammenhang "chronisch krank"?
Meint das Leute mit Migräne oder Leute mit Bluthochdruck oder Leute mit einer Immunschwächekrankheit oder Leute mit....
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7407
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Marion »

Ralf hat geschrieben: Ansonsten sind gerade chronisch Kranke früh zu impfen, da deren Abwehrsystem einem echten Virus mit allen Symptomen schlechter gegenübersteht als bloßen Bestandteilen der Virushülle und bei letzterem schon mal die Antikörper bilden kann.
Meist nehmen sie aber noch ander Medikamente zu sich. Wie die miteinander wirken?!
Darauf kann gar keiner ne vernünftige Antwort haben :nein:
das ist schon bisschen russisch roulette
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Christ86 »

Was ist davon zu halten? Das Schweizerische Bundesamt für Gesundheit (BAG) schlägt Alarm und drückt auf die Panikmache:
Bluewin -Portal von Swisscom hat geschrieben:«Wir können die Pandemie nicht mehr verhindern»

Das BAG gibt indirekt zu, dass die Impfaktion gegen die Schweinegrippe in der Schweiz wohl zu spät kommt. Die bestätigten Fälle haben sich in den letzten drei Wochen verzehnfacht.

«Egal was wir jetzt tun, wir können die Pandemie nicht mehr verhindern», sagte Patrick Mathys vom Bundesamt für Gesundheit BAG an einer Pressekonferenz. Die Schweinegrippe sei definitiv in der Schweiz angekommen. Nach den Grippefällen in der Kaserne von Chur und in verschiedenen Schulen im Kanton Zürich, ist auch in der eben angelaufenen Rekrutenschule in Thun ein Soldat am H1N1-Virus erkrankt.

Ärzte als schlechtes Vorbild

In den letzten drei Wochen hätten sich die laborbestätigten Fälle der Schweinegrippe in der Schweiz verzehnfacht. 50 Prozent der Personen, welche einen Test machen, würden tatsächlich positiv getestet. Momentan sei inbesondere das Tessin und Genf betroffen. Das BAG glaubt, dass die Grippe-Welle zwei bis drei Monate andauern würde. Bis jetzt sei es aber noch kein Thema, Massenveranstaltungen wie Konzerte abzusagen.

Die Impfaktion, die ab nächster Woche für alle Schweizerinnen und Schweizer anläuft, dürfte für einen Grossteil der Bevölkerung zu spät anlaufen. Doch die meisten Menschen hierzulande wollen sich sowieso nicht impfen lassen. Ein schlechtes Vorbild sind diesbezüglich auch Schweizer Ärzte. «Ich sieche die Schweinegrippe durch», soll zum Beispiel der frühere Sportarzt von Martina Hingis zu «News» gesagt haben.

Stadlers Kehrtwende

Für unverantwortlich hält das der Präsident des Ärzteverbandes FMH, Jacques de Haller. Er ist überzeugt: «Es wird Tote geben - auch Junge». Die Schuld daran, dass der Impfstoff in der Schweiz erst so spät ankomme, gibt Impfexperte Beda Stadler dem Heilmittelinstitut Swissmedic. Er fordert in einem Interview mit dem «Blick» eine Zwangsimpfung für Militärangehörige und Pflegepersonal.

Bemerkenswert ist das vor allem dann, wenn man sich daran zurückerinnert, was Stadler noch vor wenigen Wochen verlauten liess: «Das BAG müsste nun sagen: Wir hatten ein paar lustige Pandemie-Übungen. Aber es ist nichts passiert», und «Wir haben Schwein gehabt. Das gefährliche Pandemievirus ist zu einer einfachen Sommergrippe mutiert» sind nur zwei der Aussagen, die Beda Stadler damals verlauten liess.
(jam)
Quelle
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Ralf
Beiträge: 4924
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Ralf »

Marion hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben: Ansonsten sind gerade chronisch Kranke früh zu impfen, da deren Abwehrsystem einem echten Virus mit allen Symptomen schlechter gegenübersteht als bloßen Bestandteilen der Virushülle und bei letzterem schon mal die Antikörper bilden kann.
Meist nehmen sie aber noch ander Medikamente zu sich. Wie die miteinander wirken?!
Darauf kann gar keiner ne vernünftige Antwort haben :nein:
das ist schon bisschen russisch roulette
Impfungen greifen in ganz andere Körperfunktionen ein als orale Medikamente.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25794
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Juergen »

Ralf hat geschrieben:Impfungen greifen in ganz andere Körperfunktionen ein als orale Medikamente.
Hm......
Impfungen lösen doch eine Reaktion des Immunsystems aus.
Und wenn jemand nun Medikamente nehmen muß, die das Immunsystem beeinflussen/schwächen/oder so?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9957
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Ralf hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Ich finde es aber schon seltsam, daß man in den letzten Jahre fast nie irgendwas gehört hat, wenn jemand an der saisonalen Grippe gestorben ist - und das sind jedes Jahr mehrere tausend Leute allein in Deutschland.
Aber jeder Krankheitsfall und jeder Todesfall ist es bei der Neuen Grippe wert, in die 20:00Uhr Nachrichten zu kommen.
Ich finde daran nichts seltsam - so funktionieren Medien.
Und wer hat den grössten Einfluss auf die Medien? Wer hat ein Interesse daran solche Fälle aufzubauschen? Doch diejenigen, die an Pharmaprodukten wie Impfungen verdienen. Die haben auch Einfluss auf die WHO und auch auf das Robert-Koch-Institut.

In Bonn oder anderso gibt es einen Ausschuß "Ärzte und Kassen" oder ähnlich genannt, der darüber bestimmt, welche Medikamente die Kassen zahlen und welche nicht. Das ist nichts anderes als ein Mauschelausschuß, in dem vorwiegend Leute sitzen, die am Gängelband der grossen Pharmahersteller sind, selbst ein Gericht hat das einmal festgestellt.

Geld regiert die Welt und auf dem Gebiet ebensosehr wie anderswo. Es gibt ja nicht umsonst den Spruch, dass bis sich neue Einsichten irgendwo durchsetzen und das gilt gerade auch in der Medizin, (aber ebenso auch in der Theologie) erst die Professoren samt deren Schüler sterben müssen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9957
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Ralf hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben: Ansonsten sind gerade chronisch Kranke früh zu impfen, da deren Abwehrsystem einem echten Virus mit allen Symptomen schlechter gegenübersteht als bloßen Bestandteilen der Virushülle und bei letzterem schon mal die Antikörper bilden kann.
Meist nehmen sie aber noch ander Medikamente zu sich. Wie die miteinander wirken?!
Darauf kann gar keiner ne vernünftige Antwort haben :nein:
das ist schon bisschen russisch roulette
Impfungen greifen in ganz andere Körperfunktionen ein als orale Medikamente.
So pauschal kann man das nicht sagen, denn auch mit der Nahrung aufgenommene Antigene z.B können positive Immunwirkungen hervorrufen. Die Lipopolysaccharide von Bakterien gehen nicht einmal beim Kochen kaputt.
Zuletzt geändert von Edi am Freitag 6. November 2009, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9957
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:Impfungen greifen in ganz andere Körperfunktionen ein als orale Medikamente.
Hm......
Impfungen lösen doch eine Reaktion des Immunsystems aus.
Und wenn jemand nun Medikamente nehmen muß, die das Immunsystem beeinflussen/schwächen/oder so?
Da hilft wohl auch eine Impfung nicht mehr. Es ist ja bekannt, dass z.B. Organtransplantierte, die regelmässig Immunsuppressiva nehmen müssen, leichter an Infektionen erkranken.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25794
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Juergen »

Edi hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:Impfungen greifen in ganz andere Körperfunktionen ein als orale Medikamente.
Hm......
Impfungen lösen doch eine Reaktion des Immunsystems aus.
Und wenn jemand nun Medikamente nehmen muß, die das Immunsystem beeinflussen/schwächen/oder so?
Da hilft wohl auch eine Impfung nicht mehr. Es ist ja bekannt, dass z.B. Organtransplantierte, die regelmässig Immunsuppressiva nehmen müssen, leichter an Infektionen erkranken.
Eben.
Darauf wollte ich hinaus: Daß man nicht so einfach sagen kann, daß Medikamente und Impfungen nix miteinaner zu tun haben.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Ralf
Beiträge: 4924
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Ralf »

Juergen hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:Impfungen greifen in ganz andere Körperfunktionen ein als orale Medikamente.
Hm......
Impfungen lösen doch eine Reaktion des Immunsystems aus.
Und wenn jemand nun Medikamente nehmen muß, die das Immunsystem beeinflussen/schwächen/oder so?
Da hilft wohl auch eine Impfung nicht mehr. Es ist ja bekannt, dass z.B. Organtransplantierte, die regelmässig Immunsuppressiva nehmen müssen, leichter an Infektionen erkranken.
Eben.
Darauf wollte ich hinaus: Daß man nicht so einfach sagen kann, daß Medikamente und Impfungen nix miteinaner zu tun haben.
Mag sein, daß Du darauf hinauswolltest - nur irrt Edi. Gerade hier hilft eine Impfung.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Ralf
Beiträge: 4924
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Ralf »

Edi hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben: Ansonsten sind gerade chronisch Kranke früh zu impfen, da deren Abwehrsystem einem echten Virus mit allen Symptomen schlechter gegenübersteht als bloßen Bestandteilen der Virushülle und bei letzterem schon mal die Antikörper bilden kann.
Meist nehmen sie aber noch ander Medikamente zu sich. Wie die miteinander wirken?!
Darauf kann gar keiner ne vernünftige Antwort haben :nein:
das ist schon bisschen russisch roulette
Impfungen greifen in ganz andere Körperfunktionen ein als orale Medikamente.
So pauschal kann man das nicht sagen, denn auch mit der Nahrung aufgenommene Antigene z.B können positive Immunwirkungen hervorrufen. Die Lipopolysaccharide von Bakterien gehen nicht einmal beim Kochen kaputt.
Und was daran ist jetzt ein Medikament?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9957
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Ralf hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben: Ansonsten sind gerade chronisch Kranke früh zu impfen, da deren Abwehrsystem einem echten Virus mit allen Symptomen schlechter gegenübersteht als bloßen Bestandteilen der Virushülle und bei letzterem schon mal die Antikörper bilden kann.
Meist nehmen sie aber noch ander Medikamente zu sich. Wie die miteinander wirken?!
Darauf kann gar keiner ne vernünftige Antwort haben :nein:
das ist schon bisschen russisch roulette
Impfungen greifen in ganz andere Körperfunktionen ein als orale Medikamente.
So pauschal kann man das nicht sagen, denn auch mit der Nahrung aufgenommene Antigene z.B können positive Immunwirkungen hervorrufen. Die Lipopolysaccharide von Bakterien gehen nicht einmal beim Kochen kaputt.
Und was daran ist jetzt ein Medikament?
Oben hab ich es angedeutet. Man kann bestimmte Antigene als Medikamente einsetzen. Im Prinzip ist es egal wie sie in den Körper gelangen. Es geht sogar bei in machn Fällen, wenn man sie einreibt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9957
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Ralf hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:Impfungen greifen in ganz andere Körperfunktionen ein als orale Medikamente.
Hm......
Impfungen lösen doch eine Reaktion des Immunsystems aus.
Und wenn jemand nun Medikamente nehmen muß, die das Immunsystem beeinflussen/schwächen/oder so?
Da hilft wohl auch eine Impfung nicht mehr. Es ist ja bekannt, dass z.B. Organtransplantierte, die regelmässig Immunsuppressiva nehmen müssen, leichter an Infektionen erkranken.
Eben.
Darauf wollte ich hinaus: Daß man nicht so einfach sagen kann, daß Medikamente und Impfungen nix miteinaner zu tun haben.
Mag sein, daß Du darauf hinauswolltest - nur irrt Edi. Gerade hier hilft eine Impfung.
Warum erkranken diese Menschen dann leicher an Infektionen, gibt es wohl für sie zu wenig Impfmaterial?
Wenn das Immunsystem sehr geschwächt ist, hilft gar nicht mehr.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Ralf
Beiträge: 4924
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Ralf »

Prinzipiell muß man da zwischen einer viralen und eine bakteriellen Infektion unterscheiden. Zumeist wird ja gegen erstere geimpft - und auch ein Immunschwacher ist gegen den Erreger geschützt, gegen den er geimpft wurde, sollte er ausreichend Antikörper haben. Wie das bei den Gedächtniszellen ausieht bei Immunschwachen, weiß ich nicht genau.
Zuletzt geändert von Ralf am Samstag 7. November 2009, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Ralf
Beiträge: 4924
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Ralf »

Edi hat geschrieben:Man kann bestimmte Antigene als Medikamente einsetzen.
Beispiel?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7195
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Schweinegrippe

Beitrag von holzi »

So, jetzt hab ich die Schweinegrippe im eigenen Haus: meine Tochter hängt seit gestern rum wie der brühmte Schluck Wasser in der Kurve. Und der Arzt hat auch bestätigt, dass sie aller Wahrscheinlichkeit nach die Schweinegrippe hat.
Also, nach jedem Lesen einer Nachricht von mir bitte die Hände waschen!
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7407
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Marion »

Habt ihr euch impfen lassen? vorher - nachher?
Sieht das anders aus als die normale Grippe?
Müsst ihr nun in Quarantäne?

Und gute Besserung deiner Kleinen!
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7195
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Schweinegrippe

Beitrag von holzi »

Marion hat geschrieben:Habt ihr euch impfen lassen? vorher - nachher?
Nö! Ich hab's auch nicht vor, denn wenn wirklich, dann wäre es jetzt schon zu spät.
Marion hat geschrieben:Sieht das anders aus als die normale Grippe?
Kaum. Der Arzt meinte, dass lediglich bei vorbelasteten Leuten ein schlimmerer Verlauf als bei der normalen Grippe auftreten könnte. Sie ist ja schließlich schon 14 und soweit gesund. Da meinte der Doktor, dass es in einer Woche normal abheilen müsste. Ansonsten wie normal mit Paracetamol und Ibuprofen behandeln, viel trinken und evtl. bei Bedarf Salbeibonbons lutschen.
Marion hat geschrieben:Müsst ihr nun in Quarantäne?
Nein, aber sie muss (darf?) nächste Woche noch von der Schule zu Hause bleiben. Und die Schwiegertochter mit der knapp viermonatigen Enkelin wird für die nächste Woche vorsichtshalber zu meiner Schwägerin ziehen. Sicher ist sicher.
Marion hat geschrieben:Und gute Besserung deiner Kleinen!
Ich werd's ihr ausrichten. Sie langweilt sich halt dann etwas zu Hause. Wär gut, wenn sie evtl. vor lauter Verzweiflung gar mal in die Schulbücher reinschauen täte.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9957
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Ralf hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:Man kann bestimmte Antigene als Medikamente einsetzen.
Beispiel?
Bestimmte Antigene von E.coli und dessen Varianten z.B. von http://www.ardeypharm.de/de_neu/index.php oder http://www.symbiopharm.de/produkte.php

Bestimme nonhämolytische Stämme von Enterokokken faecalis setzt man sogar wegen einer Infektion ein.
All das wird seit Jahrzehnten mit Erfolg gemacht, leider nicht oder kaum an Unis gelehrt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25794
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Juergen »

holzi hat geschrieben:Sie langweilt sich halt dann etwas zu Hause. Wär gut, wenn sie evtl. vor lauter Verzweiflung gar mal in die Schulbücher reinschauen täte.
Laß sie doch im Kreuzgang schreiben... :roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Schweinegrippe

Beitrag von iustus »

holzi hat geschrieben:So, jetzt hab ich die Schweinegrippe im eigenen Haus..
8) Willkommen im Club. Wobei es bei uns ja schon einige Zeit her ist.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Schweinegrippe

Beitrag von anneke6 »

Ach, die Arme! Aber gut, wenn euer Onkel Doktor da zuversichtlich ist.
holzi hat geschrieben:Kaum. Der Arzt meinte, dass lediglich bei vorbelasteten Leuten ein schlimmerer Verlauf als bei der normalen Grippe auftreten könnte. Sie ist ja schließlich schon 14 und soweit gesund. Da meinte der Doktor, dass es in einer Woche normal abheilen müsste. Ansonsten wie normal mit Paracetamol und Ibuprofen behandeln, viel trinken und evtl. bei Bedarf Salbeibonbons lutschen.
In Polen habe ich während der Regel oder bei Kopfschmerzen Paracetamol in der Form von Percodan (+ Kodein) zu mir genommen — einfach zu bekommen wie gewöhnliche Hustenbonbons. Aber damit ist jetzt Schluß, denn meine gegenwärtigen Medis neutralisieren Paracetamol.
Salbeibonbons…keine so üble Idee. Dieses Mentholzeugs macht jedenfalls alles nur noch schlimmer. Kurzweilig ist es gut, danach tuts aber noch mehr weh. Meine Mutter sagt: anneke6 ist eine stille Kranke…die legt sich mit ihrem Rosenkranz ins Bett und wartet, bis es vorüber ist. Aber die Grippe letztes Jahr hat mich schon ziemlich gebeutelt. Die erste halbe Woche habe ich mir förmlich die Lunge aus dem Hals gehustet, ich dachte schon, ich ersticke. Danach war es nur das übliche "mir ist so kalt…" bis Mitternacht und danach "puh, ist das heiß"…aber, auch das habe ich überstanden.
???

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25794
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Juergen »

Nach überstandener Schweinegrippe ist man doch dagegen immun - oder?
Ist man dann eigentlich genauso immun wie nach eine Impfung oder ist man immuner oder wie oder was?

Wie lange ist man eigentlich immun?
Als die Angst vor Anschlägen mit Pocken umging - auch so ein Hype - hieß es, daß diejenigen, die mal als Kind dagegen geimpft wurden (wie etwa ich), nicht mehr immun seien; wobei man das wohl auch nicht so genau wußte.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Petra »

Vor ein paar Tagen hat eine Kollegin erzählt, ihre Schwester arbeitet irgendwo mit Impfpflicht und nach der Impfung hätten sich fast die Hälfte krank schreiben lassen müssen, weil sie Aua hatten. (Glaube es ging um Schmerzen in Armen und Beinen oder so ähnlich.) Die Impfer meinten dann, ja das könne schon mal passieren, diese Nebenwirkungen halten aber nicht lange an.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9957
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Petra hat geschrieben:Vor ein paar Tagen hat eine Kollegin erzählt, ihre Schwester arbeitet irgendwo mit Impfpflicht
Ich denke in Deutschland ist die Impfpflicht abgeschafft. Wenn das ein Arbeitgeber verlangt, dann muss das ja im Arbeitsvertrag stehen. Haftet der dann auch bei Impfschäden?
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9957
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Schweinegrippe

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:Nach überstandener Schweinegrippe ist man doch dagegen immun - oder?
Ist man dann eigentlich genauso immun wie nach eine Impfung oder ist man immuner oder wie oder was?
Wie lange ist man eigentlich immun?
Das weiss doch kein Mensch, es ist ja nicht einmal so sicher, dass man nach einer Impfung immun ist. Geimpfte bekommen auch Grippe, aber m.W. ist das nicht untersucht, ob mit dem Virus gegen das geimpft wurde oder ob es ein anderes ist. Wir werden doch nicht informiert, soll heissen verdummt und das soll ja wohl auch so sein. Man braucht nur daran zu denken, dass Nichtärzte keine näheren Informationen von Pharmafirmen erhalten, denn es ist ein Doccheck vorgesehen. Dass ist so gesetzlich festgelegt. Wer den Gesetzgeber da wohl beeinflusst hat?
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

crucisalus
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 20:49

Re: Schweinegrippe

Beitrag von crucisalus »

Leute, bald ist die WM. Ich habe die Hoffnung, dass man spätestens dann die Schweinegrippe vergessen haben wird, genauso wie in 2006 die Vogelgrippe.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema