2008 fällt Himmelfahrt auf den 1. Mai

Sonstiges und drumherum.
Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

2008 fällt Himmelfahrt auf den 1. Mai

Beitrag von Raimund J. » Dienstag 17. April 2007, 09:47

2008
Aschermittwoch: 06.02
Karfreitag: 21.03
Ostern: 23.03
Himmelfahrt: 01.05
Pfingsten: 11.05
Fronleichnam: 22.05

Letztmalig fand der Himmelfahrtstag im Jahre 1913 am 1. Mai statt. Nach 2008 muss man bis zum Jahr 2160 "warten", bevor diese Konstellation wieder eintritt.

siehe auch:
http://web.uni-bamberg.de/ktheo/liturgie/fkal.html
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Dienstag 17. April 2007, 09:49

Mist, und schon wieder habe ich nicht am Aschermittwoch (06.02) Geburtstag (08.02.) - das will ich wieder mal (beim letzten mal war ich klein und hatte damit noch nichts Wirkliches am Hut... aber jetzt würde ich´s mir wünschen... :/ ).
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Beitrag von Raimund J. » Dienstag 17. April 2007, 09:59

Ecce Homo hat geschrieben:Mist, und schon wieder habe ich nicht am Aschermittwoch (06.02) Geburtstag (08.02.) - das will ich wieder mal (beim letzten mal war ich klein und hatte damit noch nichts Wirkliches am Hut... aber jetzt würde ich´s mir wünschen... :/ ).
Durchhalten bis 2062 ;)
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Johannes XXIII.
Beiträge: 390
Registriert: Dienstag 28. November 2006, 15:58

Beitrag von Johannes XXIII. » Dienstag 17. April 2007, 14:30

Ich finde das ja eher schlecht, wenn Himmelfahrt mit dem 1. Mai zusammen fällt.

Wie ist das dann Himmelfahrt verdrängt dann den 1. Mai auf den 2., oder?

Da ist ja bei uns in Bayern Hochfest Mariae Patrona Bavariae
"Wenn die Menschen, gerade die Jugend, ungestüm nach dem Sinn des Lebens fragen: Gebt ihr eine überzeugende, verständliche Antwort." (P.P. Johannes Paulus II.)

Benutzeravatar
Johannes XXIII.
Beiträge: 390
Registriert: Dienstag 28. November 2006, 15:58

Beitrag von Johannes XXIII. » Dienstag 17. April 2007, 14:33

Ecce Homo hat geschrieben:Mist, und schon wieder habe ich nicht am Aschermittwoch (06.02) Geburtstag (08.02.) - das will ich wieder mal (beim letzten mal war ich klein und hatte damit noch nichts Wirkliches am Hut... aber jetzt würde ich´s mir wünschen... :/ ).
Und was ist daran schlecht? Ist ja eigentlich nur dumm, dass dein Geburtstag dann in der Fastenzeit ist. Aber Geburtstag am Fast- und Abstinenztag, was ist daran toll?

Ist das Deine persönliche Bussübung.
Oder meinst Du, dass Du dann die ganze Fastenzeit Dich nicht mehr enthalten brauchst, wenn Du Deinen Geburtstag nicht feiern konntest. ;) ;D ;D ;D

jetzt aber *duck und weg*
"Wenn die Menschen, gerade die Jugend, ungestüm nach dem Sinn des Lebens fragen: Gebt ihr eine überzeugende, verständliche Antwort." (P.P. Johannes Paulus II.)

Baerchen
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 13:47

Beitrag von Baerchen » Dienstag 17. April 2007, 15:39

Raimund Josef H. hat geschrieben:
Ecce Homo hat geschrieben:Mist, und schon wieder habe ich nicht am Aschermittwoch (06.02) Geburtstag (08.02.) - das will ich wieder mal (beim letzten mal war ich klein und hatte damit noch nichts Wirkliches am Hut... aber jetzt würde ich´s mir wünschen... :/ ).
Durchhalten bis 2062 ;)
Ich habe am Aschermittwoch, den 6.2.2008, Geburtstag! *freu*

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4261
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Beitrag von Melody » Dienstag 17. April 2007, 17:15

Johannes XXIII. hat geschrieben:Und was ist daran schlecht? Ist ja eigentlich nur dumm, dass dein Geburtstag dann in der Fastenzeit ist. Aber Geburtstag am Fast- und Abstinenztag, was ist daran toll?
Frag ich mich auch...
Ich wollte nie an einem Fast- und Abstinenztag Geburtstag haben... möchte normalerweise um Mitternacht mit einem Glas Sekt anstoßen (sofern jemand zum Anstoßen verfügbar ist) und überhaupt einen schönen Tag haben und was richtig Schönes unternehmen.
Älter zu werden ist traurig genug... dann nicht noch fasten dabei...

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Dienstag 17. April 2007, 17:24

Melody hat geschrieben:
Johannes XXIII. hat geschrieben:Und was ist daran schlecht? Ist ja eigentlich nur dumm, dass dein Geburtstag dann in der Fastenzeit ist. Aber Geburtstag am Fast- und Abstinenztag, was ist daran toll?
Frag ich mich auch...
Ich wollte nie an einem Fast- und Abstinenztag Geburtstag haben... möchte normalerweise um Mitternacht mit einem Glas Sekt anstoßen (sofern jemand zum Anstoßen verfügbar ist) und überhaupt einen schönen Tag haben und was richtig Schönes unternehmen.
Älter zu werden ist traurig genug... dann nicht noch fasten dabei...
OK, ich gestehe, dass ich da eher meinen Namenstag feiere - mir ging es mal rein ums Prinzip - der Tag, an dem mir das Leben geschenkt wurde, soll für mich ein Tag sein, an dem ich Gott zuliebe einiges tun/lassen möchte... und das wäre symbolisch am Aschermittwoch "schön"....
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Dienstag 17. April 2007, 17:25

Melody hat geschrieben: Älter zu werden ist traurig genug...
Weshalb? Wieder einen merklichen Schritt näher zu Freund Hein und damit: zur seligen Ewugkeit! :freude: :jump: :freude:
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Dienstag 17. April 2007, 17:33

Melody hat geschrieben: Älter zu werden ist traurig genug... dann nicht noch fasten dabei...
Also, ich warte voll Freude auf die Hochzeit des Lammes - da kann ich schon fröhlich sein, wenn ich wieder ein weltliches Jahr mehr auf dem Buckel habe (*ich werde aaaaalt*)... denn da will ich ja hin und IHN sehen, wie ER ist, nicht mehr nur "verzerrt" durch viele "Zeichen"... :ja:
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

sofaklecks
Beiträge: 2776
Registriert: Sonntag 28. Mai 2006, 16:29

Aber nein!

Beitrag von sofaklecks » Dienstag 17. April 2007, 17:35

@Melody

Wie hast du geschrieben?

"Älter zu werden ist traurig genug."

Aber nein!

Ich sehe, wie richtig das ist, was Victor Frankl gesagt hat: Im Alter gehen manche Türchen zu, aber Tore auf!

Und das mit dem Anstosser zu Mitternacht gehört in den Strang mit der Frage, wozu Männer überhaupt gut sind. Dazu nämlich.

sofaklecks, alter Knacker

PS: Mein Freund Hans ist letztes Jahr achtzig geworden (und hat das Bundesverdienstkreuz gekriegt). Sitzt jetzt in Sekem im Krankenhaus und heilt Kinder. Guckst du

www.sekem.com

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4261
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Beitrag von Melody » Dienstag 17. April 2007, 17:39

Ecce Homo hat geschrieben:... der Tag, an dem mir das Leben geschenkt wurde, soll für mich ein Tag sein, an dem ich Gott zuliebe einiges tun/lassen möchte...
Hmm. Ich hab da eine völlig andere Sichtweise drauf. Leider hat Gott mich nicht gefragt, als Er mir dieses Leben geschenkt hat. Wäre ich wie meine Schwester eine Hausgeburt gewesen, hätte es mich auch nicht gegeben. Ich pflege zu sagen, ich wollte mich schon im Mutterleib umbringen.

Und mit dem Älterwerden hab ich ein arges Problem.
Gerade heute in unserer Gesellschaft, wo man jung und hübsch sein muss...

Nein, sorry. Mein Geburtstag ist ein Tag, an dem ich möglichst viel Freude empfinden möchte.

Wobei es mir letztes Jahr tatsächlich wichtig war, an diesem Tag auch eine Hl. Messe besuchen zu können.

Aber ansonsten steckt auch die Gewohnheit drin, dass ich halt als Kind meistens in den Schulferien Geburtstag hatte und wir da in Oberbayern waren... ich war halt meisten weg! Also will ich auch heute weg sein.

Aber ich bin off-topic...

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4261
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Aber nein!

Beitrag von Melody » Dienstag 17. April 2007, 17:40

sofaklecks hat geschrieben:Und das mit dem Anstosser zu Mitternacht gehört in den Strang mit der Frage, wozu Männer überhaupt gut sind. Dazu nämlich.
Was dann so die Bemerkung wäre, die mir im Moment auch nur die Tränen in die Augen treibt...
Denn man kann sich denjenigen halt nicht im Versandhauskatalog bestellen.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Aber nein!

Beitrag von Linus » Dienstag 17. April 2007, 18:14

Melody hat geschrieben:
sofaklecks hat geschrieben:Und das mit dem Anstosser zu Mitternacht gehört in den Strang mit der Frage, wozu Männer überhaupt gut sind. Dazu nämlich.
Was dann so die Bemerkung wäre, die mir im Moment auch nur die Tränen in die Augen treibt...
Denn man kann sich denjenigen halt nicht im Versandhauskatalog bestellen.
Doch. herausgegeben von Maria der Mutter des Herrn. (Die ist eine Klasse "kupplerin") :ja:
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

sofaklecks
Beiträge: 2776
Registriert: Sonntag 28. Mai 2006, 16:29

Sorry

Beitrag von sofaklecks » Dienstag 17. April 2007, 19:50

Sorry, Melody,

darüber haben Linus und ich schon mal philosophiert.

Chiara empfiehlt den Heiligen Liborius. Ich mehr den Heiligen Antonius von Padua. Linus die Jungfrau Maria.

Ich hab nach einer ziemlichen Enttäuschung beschlossen, es dem Leben (oder dem lieben Gott) zu überlassen. Das war richtig.

sofaklecks

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Sorry

Beitrag von Raimund J. » Dienstag 17. April 2007, 20:21

sofaklecks hat geschrieben:Sorry, Melody,

darüber haben Linus und ich schon mal philosophiert.

Chiara empfiehlt den Heiligen Liborius. Ich mehr den Heiligen Antonius von Padua. Linus die Jungfrau Maria.
Das ist Interessant. Ist nicht auch der Hl. Andreas für derlei Beziehungsanbahnungen geeignet?

In Zweifelsfällen schaden sicher auch nicht die Anrufung der Hl. Vierzehn Nothelfer. Wobei ich mir in eigener Sache erst neulich (Vollendung des vierzigsten Lebensjahres) wieder gedacht habe, in solchen hoffnungslosen Fällen hilft eh nur noch der Hl. Judas Thaddäus.

Gruss
Raimund
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Sorry

Beitrag von Linus » Dienstag 17. April 2007, 20:28

sofaklecks hat geschrieben:Ich hab nach einer ziemlichen Enttäuschung beschlossen, es dem Leben (oder dem lieben Gott) zu überlassen. Das war richtig.
Es ist immer richtig sein Leben dem lieben Gott zu überlassen. Egal wann, Hauptsache ganz.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Dienstag 17. April 2007, 21:46

Melody hat geschrieben:
Ecce Homo hat geschrieben:... der Tag, an dem mir das Leben geschenkt wurde, soll für mich ein Tag sein, an dem ich Gott zuliebe einiges tun/lassen möchte...
Hmm. Ich hab da eine völlig andere Sichtweise drauf. Leider hat Gott mich nicht gefragt, als Er mir dieses Leben geschenkt hat. Wäre ich wie meine Schwester eine Hausgeburt gewesen, hätte es mich auch nicht gegeben. Ich pflege zu sagen, ich wollte mich schon im Mutterleib umbringen.

Und mit dem Älterwerden hab ich ein arges Problem.
Gerade heute in unserer Gesellschaft, wo man jung und hübsch sein muss...

Nein, sorry. Mein Geburtstag ist ein Tag, an dem ich möglichst viel Freude empfinden möchte.

Wobei es mir letztes Jahr tatsächlich wichtig war, an diesem Tag auch eine Hl. Messe besuchen zu können.

Aber ansonsten steckt auch die Gewohnheit drin, dass ich halt als Kind meistens in den Schulferien Geburtstag hatte und wir da in Oberbayern waren... ich war halt meisten weg! Also will ich auch heute weg sein.

Aber ich bin off-topic...
Mei, so unterschiedlich sind eben die Ansichten - genau wie die Menschen an sich... Ist doch schön, diese Vielfalt! :ja: ;)
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Beitrag von incarnata » Dienstag 17. April 2007, 22:56

Das berührendste Zusammenfallen von Festen war für mich der
25.3.(Maria Verkündigung) mit dem Karfreitag.Das war in diesem
uns allen noch so gut erinnerlichen Jahr 2005,als der Papst JPII,stumm
geworden in seinem Sterben seine eindrucksvollste "Predigt" hielt,nachdem
er diese tolle enzyclika ecclesia de eucharistia veröffentlicht hatte.Dann sein
Tad am Vorabend des Barmherzigkeits-bzw. Weissen Sonntags und dieser
Hauch von Friede auf Erden bei seinem Requiem-schliesslich der Jubel
nach der Neuwahl.Man spürte das Erlösungswerk Gottes durch diese
Zeitkonstellationen geradezu physisch bis ins eigene Leben greifen.Da ich
am 25.3. auch Geburtstag habe,war ich da völlig von den Socken.
Jetzt interessiert mich nur: Wann gab`s die Konstellation schon mal und
wann kommt sie wieder ?
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Beitrag von Raimund J. » Dienstag 17. April 2007, 23:22

incarnata hat geschrieben:Das berührendste Zusammenfallen von Festen war für mich der
25.3.(Maria Verkündigung) mit dem Karfreitag.
[...]
Jetzt interessiert mich nur: Wann gab`s die Konstellation schon mal und
wann kommt sie wieder ?
Karfreitag = 25.03. =

1842
1853
1864
1910
1921
1932
2005
2016
2157

Erstaunlich das Zeitintervall nach 2016 von über 140 Jahren!

Gruss
Raimund
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

sofaklecks
Beiträge: 2776
Registriert: Sonntag 28. Mai 2006, 16:29

@Raimund

Beitrag von sofaklecks » Mittwoch 18. April 2007, 09:28

Nur am Rande wegen meiner Vorliebe für den Heiligen Antonius:

Er ist der Patron der Liebenden. Guckst du:

http://www.heiligenlexikon.de/Biographi ... Padua.html

Übrigens auch der von Paderborn. Vielleicht hilft ihm der heilige Liborius ein bisschen bei seiner schwierigen Arbeit.

Jedenfalls gibt es Wallfahrten zu ihm mit der Intension der Bitte um einen Lebenspartner. Guckst du:

http://www.christ-konkret.de/veranstalt ... llf-1.html

sofaklecks

Baerchen
Beiträge: 285
Registriert: Freitag 9. Februar 2007, 13:47

Re: @Raimund

Beitrag von Baerchen » Mittwoch 18. April 2007, 10:25

sofaklecks hat geschrieben:Nur am Rande wegen meiner Vorliebe für den Heiligen Antonius:

Er ist der Patron der Liebenden. Guckst du:

http://www.heiligenlexikon.de/Biographi ... Padua.html

Übrigens auch der von Paderborn. Vielleicht hilft ihm der heilige Liborius ein bisschen bei seiner schwierigen Arbeit.

Jedenfalls gibt es Wallfahrten zu ihm mit der Intension der Bitte um einen Lebenspartner. Guckst du:

http://www.christ-konkret.de/veranstalt ... llf-1.html

sofaklecks
Schnaub ... was ich alles versäumt habe ... Jetzt bin ich schon über 30 Jahre verheiratet - ganz ohne Hilfe von Antonius und anderen ....iussen .... ;D

Ich sehe gerade, die schlappen 580,-- Märker (damals) hätte ich auch gar nicht für die Tour nach Padua aufbringen können, so habe ich mir einen Bub aus dem Nachbardorf geschnappt .... Mit Gottes Hilfe! :ikb_inlove: Danke lieber Vater!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema