Wie krank ist die GEZ eigentlich?

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Wie krank ist die GEZ eigentlich?

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 13:01

Ich habe heute Post von der GEZ (=Gebühreneinzugszentrale, zieht in Deutschland Rundfunkgebühren ein) bekommen. Man will mich nötigen, Gebühren für einen nicht vorhandenen Fernseher zu zahlen, obwohl ich die Situation geschildert habe und dabei eindeutig erklärt, daß sich keinen mehr habe.
Ich habe heute auf diese unverschämte Antwort rückgeantwortet, und noch einmal erklärt, wann mein Fernseher abgeholt wurde. Offenbar stellen sich diese Leute mit Absicht dümmer, als ein Mensch im tätigen Leben es sein darf. Wie kann man eigentlich die Tatsache einfacher beschreiben, daß ein Fernseher von mir nicht "bereitgehalten wird"?
A) Ich habe keinen Fernseher.
B) In meinem Haushalt befindet sich kein Fernseher, weder ein funktionsfähiger, noch ein nicht-funktionsfähiger.
C) noch einmal: Ich habe keinen Fernseher
D) Ich nichts haben keine Fernseher
Oder was meint ihr?

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Wie krank ist die GEZ eigentlich?

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 28. Februar 2008, 13:10

anneke6 hat geschrieben:Ich habe heute Post von der GEZ (=Gebühreneinzugszentrale, zieht in Deutschland Rundfunkgebühren ein) bekommen. Man will mich nötigen, Gebühren für einen nicht vorhandenen Fernseher zu zahlen, obwohl ich die Situation geschildert habe und dabei eindeutig erklärt, daß sich keinen mehr habe.
Ich habe heute auf diese unverschämte Antwort rückgeantwortet, und noch einmal erklärt, wann mein Fernseher abgeholt wurde. Offenbar stellen sich diese Leute mit Absicht dümmer, als ein Mensch im tätigen Leben es sein darf. Wie kann man eigentlich die Tatsache einfacher beschreiben, daß ein Fernseher von mir nicht "bereitgehalten wird"?
A) Ich habe keinen Fernseher.
B) In meinem Haushalt befindet sich kein Fernseher, weder ein funktionsfähiger, noch ein nicht-funktionsfähiger.
C) noch einmal: Ich habe keinen Fernseher
D) Ich nichts haben keine Fernseher
Oder was meint ihr?
Widerspruch hinschicken, nicht zahlen! In diesen Fällen musst du hart bleiben. Ich habe einen Freund, der beim Radio arbeitet, und bei dem irgenwann auch Phantasiebescheide über mehrere Empfänger eingegangen sind, obwohl er nur ein Radio (und ein Autoradio = Achtung! Das zählt mit!) und einen Fernseher hat.
In seinem Fall ist das jahrelang hin- und hergegangen. Aber schließlich hat die GEZ doch klein beigegeben.
Ein wichtiger Hinweis, wenn die GEZ dir irgendwelche Kontrolleure an die Tür schickt: die haben keinerlei besonderen Rechte und Befugnisse, auch wenn es da sehr geschickt argumentierende Leute gibt!
Du musst für nichts zahlen, was du nicht hast!
Dein Fall ist übrigens kein Einzelfall. Google mal ein bisschen herum. Ich meine mich zu erinnern, dass es mittlerweile sogar Foren für Betroffene gibt, in denen man einige Tipps zum Umgang mit solchen Bescheiden bekommt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Wie krank ist die GEZ eigentlich?

Beitrag von Raimund J. » Donnerstag 28. Februar 2008, 13:14

anneke6 hat geschrieben: Oder was meint ihr?
Gar nichts machen, ignorieren. Wenn Du keine Gebührenpflichtigen Empfangsgeräte hast, brauchst Du auch nichts zahlen.

http://de.wikipedia.org/wiki/GEZ
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 28. Februar 2008, 13:17

Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Beitrag von Stephen Dedalus » Donnerstag 28. Februar 2008, 13:26

Ich hatte das Problem auch jahrelang. Ich hatte keinen Fernseher, aber mein Radio angemeldet. Da hat die GEZ immer geglaubt, ich wolle sie bescheißen und mir immer Briefe geschickt, in denen sie mir erzählt haben, wie nett fernsehen sei und daß doch bestimmt einen Fernseher hätte und nur vergessen, ihn anzumelden. :roll:

Als Nichtfernseher zählst Du zu einer kleinen Minderheit der Bevölkerung. Das mußt Du akzeptieren. Die GEZ geht immer davon aus, daß man einen Fernseher hat und versucht Dich dazu zu zwingen, das Gegenteil zu beweisen. Rechtlich gesehen haben sie dazu keine Handhabe. Daher kannst Du die Briefe einfach ignorieren.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 13:28

Was der Autor hier schreibt…
Erinnert mich stark an meinen eigenen Fall. Hoffentlich dauert es bei mir nicht auch 4 Monate.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 28. Februar 2008, 13:30

anneke6 hat geschrieben:Was der Autor hier schreibt…
Erinnert mich stark an meinen eigenen Fall. Hoffentlich dauert es bei mir nicht auch 4 Monate.
Liebe anneke6, ohne dich nervös machen zu wollen: wie SD oben richtig schreibt, geht die GEZ selbstverständlich davon aus, dass man falsche Angaben macht. Ich kenne das, ich habe nämlich auch keinen Fernseher.
Die ganze Angelegenheit kann in kurzer Zeit erledigt sein, muss aber nicht. Manchmal geht das auch jahrelang hin und her. Du musst dir aber keine Sorgen machen: wenn deine Angabe der Wahrheit entspricht kann die GEZ dir gar nichts!!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9100
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Beitrag von Edi » Donnerstag 28. Februar 2008, 13:40

Mir schickt die GEZ schon jahrelang jährlich auch einen Fragebogen oder ähnlichen Papierkram, den ich beantworten soll. Bisher habe ich immer geantwortet, das ich keinen Fernseher habe. Letztes Jahr war mir das aber zu dumm und ich habe den Brief in den Papierkorb getan. Daraufhin kam noch einmal derselbe, wieder gab ich keine Antwort und dann kam ein dritter Brief, eine Art Drohbrief mit einer Androhung einer Geldsumme, falls ich fernsehen würde, müsste ich ein Bussgeld in der und der Höhe bezahlen, den ich aber auch weggeworfen habe.
Wenn sie nachsehen wollen, ob ich einen FS habe, können sie ja vorbeikommen. Seither ist nichts mehr gekommen, der Fall hat sich also erledigt. Falls ich mal einen FS anschaffen sollte, was aber derzeit nicht meine Absicht ist, werde ich den ja dann anmelden.

Volker
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 30. März 2007, 19:18
Wohnort: im ehem. Fürstbistum Speyer

Re: Wie krank ist die GEZ eigentlich?

Beitrag von Volker » Donnerstag 28. Februar 2008, 14:05

anneke6 hat geschrieben:Iobwohl ich die Situation geschildert habe und dabei eindeutig erklärt, daß sich keinen mehr habe.
Ich habe heute auf diese unverschämte Antwort rückgeantwortet, und noch einmal erklärt, wann mein Fernseher abgeholt wurde
Das heißt, Du hattest einen Fernseher, hast ihn jetzt nicht mehr und willst dafür auch keine Gebühren mehr bezahlen. Das kann heiter werden, denn die GEZ stellt sich da oftmals stur und will Nachweise, daß das Gerät tatsächlich nicht mehr da ist und buchen zwischenzeitlich munter weiter ab. Ich überweise per Dauerauftrag und habe die Einzugsermächtigung widerrufen ... ach ja: Schriftverkehr mit denen nur mit Einschreiben

GEZ Abmeldung

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Wie krank ist die GEZ eigentlich?

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 14:21

Volker hat geschrieben:ach ja: Schriftverkehr mit denen nur mit Einschreiben
Ich habe den Brief jetzt (also gewöhnlicher Brief) bereits eingeworfen. Na spätestens, wenn es kein Geld mehr gibt, werden die's ja merken. Die "Ich ignoriere es erst einmal"-Methode funktioniert bei Normalsterblichen nicht ganz so gut wie bei Institutionen.
Da ich ein Radio besitze, bin ich auch gewillt, die Radiogebühren (niedriger als die Fernsehergebühren) zu bezahlen, dann aber per Rechnung.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Wie krank ist die GEZ eigentlich?

Beitrag von Linus » Donnerstag 28. Februar 2008, 14:37

anneke6 hat geschrieben:Ich habe heute Post von der GEZ (=Gebühreneinzugszentrale, zieht in Deutschland Rundfunkgebühren ein) bekommen. Man will mich nötigen, Gebühren für einen nicht vorhandenen Fernseher zu zahlen, obwohl ich die Situation geschildert habe und dabei eindeutig erklärt, daß sich keinen mehr habe.
Ich habe heute auf diese unverschämte Antwort rückgeantwortet, und noch einmal erklärt, wann mein Fernseher abgeholt wurde. Offenbar stellen sich diese Leute mit Absicht dümmer, als ein Mensch im tätigen Leben es sein darf. Wie kann man eigentlich die Tatsache einfacher beschreiben, daß ein Fernseher von mir nicht "bereitgehalten wird"?
A) Ich habe keinen Fernseher.
B) In meinem Haushalt befindet sich kein Fernseher, weder ein funktionsfähiger, noch ein nicht-funktionsfähiger.
C) noch einmal: Ich habe keinen Fernseher
D) Ich nichts haben keine Fernseher
Oder was meint ihr?
In Ö reicht ein PC mit Internetanschluß: du zahlst. (du kannst dir ja dann div Sendungen mit Video on demand oä ansehen)
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 15:06

Ganz so schlimm ist es in D noch nicht. Ein internetfähiger PC (auch wenn man weder DSL noch Soundkarte hat) gilt als "neuartiges Rundfunkgerät" und zählt soviel wie ein Radio. Ich denke, die hätten wohl gerne die selbe Gebühr wie für Fernseher…aber hoffentlich kriegen die das nicht durch. Banausen.
P.S. Ich warte noch darauf, daß hier einer schreibt: "Ich bin von der GEZ, und wir sind ein ehrenhaftes Institut, das niemandem unterstellt, daß er lügt."

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Donnerstag 28. Februar 2008, 15:22

anneke6 hat geschrieben:Ganz so schlimm ist es in D noch nicht. Ein internetfähiger PC (auch wenn man weder DSL noch Soundkarte hat) gilt als "neuartiges Rundfunkgerät" und zählt soviel wie ein Radio. Ich denke, die hätten wohl gerne die selbe Gebühr wie für Fernseher…aber hoffentlich kriegen die das nicht durch. Banausen.
P.S. Ich warte noch darauf, daß hier einer schreibt: "Ich bin von der GEZ, und wir sind ein ehrenhaftes Institut, das niemandem unterstellt, daß er lügt."
Naja man kanns machen wie meine Schwägerin: PC mit TV karte aber ohne ORF Freischaltung - daher zahlts für den TV nix, sie kriegt dern ORF garnicht rein (gut ORF2E, aber der ist nicht kodiert)
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

maliems
Beiträge: 2704
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Donnerstag 28. Februar 2008, 16:05

wenn ich in deutschland durch internetanschluss fernsehgebüren zahlen müßte, würde ich wohl das internet abschaffen.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 16:23

In der allerhöchsten Not wohl auch das. Aber gegenwärtig brauche ich das Internet…nicht nur, um im kreuzgang zu posten, sondern auch für meine Weiterbildung. Damit aufzuhören, hieße, den Ast abzusägen, auf dem ich sitze.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2689
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Beitrag von ar26 » Donnerstag 28. Februar 2008, 16:48

Also für mich stellt sich die Sache etwas komplizierter dar. (Ich bin im übrigen kein GEZ-MA oder dergleichen). Natürlich liegt es an der GEZ zu beweisen, daß man einen Fernseher hat. Wenn man aber einen Fernseher hatte und ihn abgeschafft hat, muss man schon substantiiert darlegen was man damit gemacht hat. Da man so ein Gerät nicht im Hausmüll entsorgen darf, sondern nur an gesonderten Stellen, bekommt man dort auch einen Nachweis. Den schickt man in Kopie an die GEZ.

Wenn man die Glotze verschenkt, verkauft etc, sollte man sich das vom Empfänger quittieren lassen, und dies der GEZ in Kopie schicken.

Ich hatte meine Glotze seinerzeit an meine Eltern zurückgegeben und denen das mitgeteilt. Damit gaben sie sich zufrieden.

Im übrigen ist es aus rechtlichen und tatsächlichen Gründen ohnehin problemlos möglich, schwarz Fernsehen zu gucken, für uns aber wegen Röm 13 wohl leider verboten :cry: . Allerdings lohnt das Programm wohl auch nicht mehr. Internet ist eh besser.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 17:58

ar26 hat geschrieben:Da man so ein Gerät nicht im Hausmüll entsorgen darf, sondern nur an gesonderten Stellen, bekommt man dort auch einen Nachweis. Den schickt man in Kopie an die GEZ.
Ich habe einmal eine defekte Kaffeemaschine zur Recyclingstelle gebracht, da gab es keine Quittung, nur ein "Was haben Sie da?" und "Stellen Sie es da hin." Ein Nachbar hat versucht, seinen Fernseher in den Sperrmüll zu entsorgen, aber die Typen haben ihn im Regen stehen gelassen (im wahresten Sinne des Wortes). Und wie ich meinen alten Computer entsorgt habe, schreibe ich mal besser gar nicht. :)
ar26 hat geschrieben:Allerdings lohnt das Programm wohl auch nicht mehr. Internet ist eh besser.
So ist es.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Donnerstag 28. Februar 2008, 19:36

ar26 hat geschrieben: Im übrigen ist es aus rechtlichen und tatsächlichen Gründen ohnehin problemlos möglich, schwarz Fernsehen zu gucken, für uns aber wegen Röm 13 wohl leider verboten :cry: . Allerdings lohnt das Programm wohl auch nicht mehr. Internet ist eh besser.
Seid ihr in D nicht schon zwansdigitalisiert (DVB-T Standard)? Damit kann die Gebühreneinzugsstelle eigentlich genau feststellen, wann wo ein TV läuft.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Beitrag von Clemens » Donnerstag 28. Februar 2008, 19:39

Ach wie schön, so viel Elite auf einmal!

Ich habe nämlich mit großer Befriedigung einst gelesen, dass zu den 3% Deutschen, die sich dem Fernsehen verweigern, SEHR viele SEHR kluge Leute gehören (z.B: ich :D ).
Und wieviele solche Verweigerer man hier im Forum trifft - Respekt!
Deswegen habt Ihr soviel Zeit!!

Post von der GEZ habe ich schon lange nicht mehr bekommen.
Vor vielen Jahren habe ich denen geschrieben, dass ich nicht fernsehen will und wenn ich mir´s einst anders überlegen sollte, sie benachrichtigen täte. Seither ist Ruhe!

Allerdings ist bei uns die Lage noch etwas komplizierter.
Wir haben einen Fernsehapparat für Videos und DVD, halten ihn aber nicht empfangsbereit. Das heißt, ich habe ihn nicht an die Antenne angeschlossen.

Und was mich am meisten verblüfft und erstaunt: meine pubertierenden Kinder haben bis heute noch nicht einmal ernsthaft gemeckert!

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Sonnabend 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan » Donnerstag 28. Februar 2008, 19:42

Linus hat geschrieben:Seid ihr in D nicht schon zwansdigitalisiert (DVB-T Standard)? Damit kann die Gebühreneinzugsstelle eigentlich genau feststellen, wann wo ein TV läuft.
So ein Quatsch. Das will die GEZ vielleicht gerne Leuten weismachen, die nichts von Technik verstehen.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 19:52

Linus hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben: Im übrigen ist es aus rechtlichen und tatsächlichen Gründen ohnehin problemlos möglich, schwarz Fernsehen zu gucken, für uns aber wegen Röm 13 wohl leider verboten :cry: . Allerdings lohnt das Programm wohl auch nicht mehr. Internet ist eh besser.
Seid ihr in D nicht schon zwansdigitalisiert (DVB-T Standard)? Damit kann die Gebühreneinzugsstelle eigentlich genau feststellen, wann wo ein TV läuft.
Nee, so weit ist der große Bruder noch nicht vorgedrungen. Allerdings hat die GEZ einen früher häufig glauben lassen, sie besäßen spezielle Fahrzeuge ("Peilwagen"), mit denen sie Fernsehantennen aufspüren könnten — war aber alles erfunden.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9100
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Beitrag von Edi » Donnerstag 28. Februar 2008, 19:53

Clemens hat geschrieben:Allerdings ist bei uns die Lage noch etwas komplizierter. Wir haben einen Fernsehapparat für Videos und DVD, halten ihn aber nicht empfangsbereit. Das heißt, ich habe ihn nicht an die Antenne angeschlossen.
Wenn die GEZ das wüsste, könnte sie dir evtl. doch Gebühren abverlangen, zumal an dein Gerät schnell eine Antenne angeschlossen wäre. Ich habe jedenfalls schon die Meinung gehört, dass man einen empfangsfähigen Fernseher nicht im Hause haben dürfte, denn sonst könnte die GEZ davon ausgehen, dass man den auch ab und zu zum Fernsehen nutzt. Ob diese Meinung rechtlich haltbar ist, kann ich aber nicht sagen.
Wenn ich mal, was aber nur alle Schaltjahre geschieht, ein Video ansehen will, leihe ich mir für einige Tage einen Fernseher und ein Videogerät.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Donnerstag 28. Februar 2008, 20:06

anneke6 hat geschrieben:
Nee, so weit ist der große Bruder noch nicht vorgedrungen. Allerdings hat die GEZ einen früher häufig glauben lassen, sie besäßen spezielle Fahrzeuge ("Peilwagen"), mit denen sie Fernsehantennen aufspüren könnten — war aber alles erfunden.
Ohne das sch**kastel (kostenpunkt ab 40 EUR aufwärts) geht hier garnix mehr- terrestrisch ist tot. Das geilste: nach jedem etwas heftigeren Wind darf man neu anpeilen.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Sonnabend 4. März 2006, 14:30

Beitrag von Leguan » Donnerstag 28. Februar 2008, 20:13

Edi hat geschrieben:
Clemens hat geschrieben:Allerdings ist bei uns die Lage noch etwas komplizierter. Wir haben einen Fernsehapparat für Videos und DVD, halten ihn aber nicht empfangsbereit. Das heißt, ich habe ihn nicht an die Antenne angeschlossen.
Wenn die GEZ das wüsste, könnte sie dir evtl. doch Gebühren abverlangen, zumal an dein Gerät schnell eine Antenne angeschlossen wäre. Ich habe jedenfalls schon die Meinung gehört, dass man einen empfangsfähigen Fernseher nicht im Hause haben dürfte, denn sonst könnte die GEZ davon ausgehen, dass man den auch ab und zu zum Fernsehen nutzt. Ob diese Meinung rechtlich haltbar ist, kann ich aber nicht sagen.
Das ist tatsächlich so, es ist egal, ob der Fernseher empfangsbereit ist, die Empfangsfähigkeit reicht aus.
Bei uns an der Schule damals waren aus den Fernsehern in den Biologie- und Chemieräumen die Empfangsteile ausgebaut, weil die Schule sonst für jeden hätte Gebühren zahlen müssen (obwohl die Räume keinen Antennenanschluß hatten, und die Fernseher fest mit der Decke verschraubt waren).

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 20:21

Ich kenne die Sprüche der Typen, ich habe mittlerweile im Internet viel gelesen. Selbst wenn Dein Fernseher kaputt ist, ist dass immernoch "bereithalten", da er ja repariert werden könnte.
Na toll, das hieße ja, ich müßte auch zahlen, wenn ich keinen Fernseher habe, da ich mir ja einen kaufen könnte…oh, moment, daß will diese Gemütserhitzungszentrale ja gerade.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9100
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Beitrag von Edi » Donnerstag 28. Februar 2008, 20:25

anneke6 hat geschrieben:Na toll, das hieße ja, ich müßte auch zahlen, wenn ich keinen Fernseher habe, da ich mir ja einen kaufen könnte…oh, moment, daß will diese Gemütserhitzungszentrale ja gerade.
Du hast recht, darauf wäre ich gar nicht gekommen. ;)

Vielleicht könnte die GEZ einem auch noch ein Gebührenrechung schicken, falls man mal beim Nachbarn oder bei Bekannten fernsieht. Das zu kontrollieren wäre doch etwas für Herrn Schäuble.

Wenn ich es recht in Erinnerung habe, wollen die Politiker bald einmal eine neue Gebührenordnung einführen, die so etwas Ähnliches wie eine Pauschalgebühr pro Einwohner oder pro Haushalt vorsieht, egal oder jemand eine Kiste hat oder nicht.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 20:32

Weißt Du, bis wann die das einführen wollen? Und welcher Minister hat sich das ausgedacht?
Das finde ich ziemlich unfair, da würden ja nicht einmal die Kommunisten drauf kommen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9100
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Beitrag von Edi » Donnerstag 28. Februar 2008, 20:49

anneke6 hat geschrieben:Weißt Du, bis wann die das einführen wollen? Und welcher Minister hat sich das ausgedacht?
Das finde ich ziemlich unfair, da würden ja nicht einmal die Kommunisten drauf kommen.
Ich weiss es leider nicht mehr. Irgendeine Komission hat vor etwa einem Jahr darüber gebrütet. Wie es heute damit steht und ob man das Vorhaben geändert hat oder nicht, ist mir nicht bekannt.

Benutzeravatar
Marcus
Moderator
Beiträge: 3022
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Beitrag von Marcus » Donnerstag 28. Februar 2008, 21:24

Clemens hat geschrieben:
Allerdings ist bei uns die Lage noch etwas komplizierter.
Wir haben einen Fernsehapparat für Videos und DVD, halten ihn aber nicht empfangsbereit. Das heißt, ich habe ihn nicht an die Antenne angeschlossen.
Wieso habt Ihr dann überhaupt einen Fernseher?

maliems
Beiträge: 2704
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems » Donnerstag 28. Februar 2008, 21:49

Edi hat geschrieben:
Wenn ich es recht in Erinnerung habe, wollen die Politiker bald einmal eine neue Gebührenordnung einführen, die so etwas Ähnliches wie eine Pauschalgebühr pro Einwohner oder pro Haushalt vorsieht, egal oder jemand eine Kiste hat oder nicht.
Das wäre deshalb lustig, weil es eingekalgt würde. und vor einem richter hat das keinen bestand. wenn doch, wandere ich aus.

nebenbei: lasst uns einen verein gründen,

den TV :nono: e.V.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Februar 2008, 22:11

Ich hätte direkt Lust, eines der Gründungsmitglieder zu werden. Hoffentlich will die Cosa-GEZ-Nostra dann nicht Schutzgeld von uns.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2689
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Beitrag von ar26 » Donnerstag 28. Februar 2008, 23:21

@Anneke
Sobald Du was zahlen musst, kriegst Du auch ne Quittung und für den Fernseher musst Du was zahlen.

@Linus
Ich hab zwar von diesem Digitalfernsehen auch schon gehört, hab mich allerdings auf meine persönlichen Erfahrungen bezogen. Meine Eltern haben bei sich zu Hause ne digitale Satelietenschüssel. Ich glaub, da geht das nur mit analoger optischer Wahrnehmung (man sieht sie von der Straße ein wenig). In meiner alten Wohnung wiederum war analoges Kabelfernsehen mit in der Miete inbegriffen, so daß die GEZ nicht mal was von Kabelanschluss hätte argumentieren können.

Ansonsten kann auch ich gut ohne TV leben, wobei ich öfter im Netz fremdsprachige Nachrichten schaue, wegen Hörverstehen und so.
Auch fehlen mir ein bisschen die Filme aus der klassichen Spielfilmzeit (50iger, 60iger, frühe 70iger). Insbesondere A und B-Movies aus der Sparte Western und Kriegsfilm, daß war meist super Unterhaltung. Allerdings gibts ja DVD, leider aber etwas teuer.


EDIT: Ich mein Du musst was fürs Entsorgen zahlen, dafür kriegst Du ne Quittung, die geht in Kopie an die GEZ, damit die Ruhe geben.
Zuletzt geändert von ar26 am Donnerstag 28. Februar 2008, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema