Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1944
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Petrus » Montag 21. Mai 2018, 21:24

"Mit den Hosen für die Frauen kam die sexuelle „Freiheit“, die Auflösung der Ehe, und in der Folge die Auflösung der Familie, und die Abtreibung."

aus: https://kleiderordnung.org/frauenkleidu ... aeuel.html

Und gleich noch dazugeliefert Bezugsquelle für "sittsame Kleidung":
https://sittsame-kleidung.de


ach so, ja: Dieses Zitat entspricht nicht meiner Meinung.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von umusungu » Montag 21. Mai 2018, 21:35

Petrus hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 21:24
Und gleich noch dazugeliefert Bezugsquelle für "sittsame Kleidung":
https://sittsame-kleidung.de
da können sich moslemische Frauen mit einem "Schwimmrock mit Leggings" eindecken.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1944
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Petrus » Dienstag 22. Mai 2018, 02:38

Das gibt es natürlich bei moslemischen Versandhäusern auch. Das Interessante für mich: Das wird hier für christliche Frauen angeboten.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8361
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sempre » Dienstag 22. Mai 2018, 03:19

Sperling hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 19:31
Sempre hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 14:14
Ich habe tatsächlich keine Achtung für Frauen, die keine solchen sein wollen.
Und wie kommst du auf die Idee, dass Frauen, die heute Hosen tragen, keine Frauen sein wollen? :auweia:
Heutzutage kommt es da nicht auf die Hosen mehr an. Die wurden, wie hier dokumentiert worden ist, bereits in den 60ern und 70ern appropriiert. Man braucht nur z.B. in sich katholisch nennenden Kreisen auf die Ausführungen des Apostels Paulus zum Thema Unterordnung in der Ehe hinzuweisen, und es wird umgehend klar, was Frauen schon länger nicht mehr mitmachen wollen: Das Frausein. JPII sah sich genötigt, die hl. Schrift zu verdrehen ("Mulieris dignitatem").

Sperling hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 19:31
Warum glaubt ihr denn, dass es für uns so unbedingt erstrebenswert ist, wie ein Mann zu sein? :patsch:
Weil ihr glaubt, ihr seid etwas Besseres und jeder müsste sich wünschen, auch ein Mann zu sein :pfeif: :)
Es nutzt doch nichts, die Geschichte zu leugnen. Jeder weiß von der sogenannten "Emanzipation der Frau". Wer zu jung ist oder keine Literatur kennt, kann mal eben auf Wikipedia unter "Frauenbewegung" nachlesen, was seit der sogenannten Aufklärung zum Thema "Gleichberechtigung der Frau" abgegangen ist. Stell Dich doch nicht dumm.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sperling
Beiträge: 766
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 19:01
Wohnort: Wien/Österreich

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sperling » Dienstag 22. Mai 2018, 20:59

Sempre hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 03:19
Sperling hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:
Sonntag 20. Mai 2018, 14:14
Ich habe tatsächlich keine Achtung für Frauen, die keine solchen sein wollen.
Und wie kommst du auf die Idee, dass Frauen, die heute Hosen tragen, keine Frauen sein wollen? :auweia:
Heutzutage kommt es da nicht auf die Hosen mehr an. Die wurden, wie hier dokumentiert worden ist, bereits in den 60ern und 70ern appropriiert. Man braucht nur z.B. in sich katholisch nennenden Kreisen auf die Ausführungen des Apostels Paulus zum Thema Unterordnung in der Ehe hinzuweisen, und es wird umgehend klar, was Frauen schon länger nicht mehr mitmachen wollen: Das Frausein. JPII sah sich genötigt, die hl. Schrift zu verdrehen ("Mulieris dignitatem").
Was bitte hat die Unterordnung der Frauen, die Paulus anspricht, mit der Frage, ob es für Frauen sündhaft oder gottlos ist, Hosen zu tragen, zu tun?
Du setzt voraus, dass jede Frau die Hosen trägt, das tut, um ihrem Mann zu widersprechen?
Übrigens habe ich keinen Mann, weshalb also trage ich sie dann...? :hae?:

Ich verstehe nicht ganz den Zusammenhang, warum du das seltene Verbum appropriieren gebrauchst?

Wortbedeutung/Definition:

1) allgemein: sich etwas aneignen oder Eigentümer erwerben
2) Philosophie, Soziologie: sich Wissen aneignen


Sempre hat geschrieben:
Sperling hat geschrieben:
Montag 21. Mai 2018, 19:31
Warum glaubt ihr denn, dass es für uns so unbedingt erstrebenswert ist, wie ein Mann zu sein? :patsch:
Weil ihr glaubt, ihr seid etwas Besseres und jeder müsste sich wünschen, auch ein Mann zu sein :pfeif: :)
Es nutzt doch nichts, die Geschichte zu leugnen. Jeder weiß von der sogenannten "Emanzipation der Frau". Wer zu jung ist oder keine Literatur kennt, kann mal eben auf Wikipedia unter "Frauenbewegung" nachlesen, was seit der sogenannten Aufklärung zum Thema "Gleichberechtigung der Frau" abgegangen ist. Stell Dich doch nicht dumm.
Natürlich kenne ich die Geschichte der Emanzipation oder dem Wunsch nach Gleichberechtigung der Frauen - nur gibt das nicht wirklich eine Antwort auf die Frage nach der angemessenen Kleidung für Frauen.
Sempre hat geschrieben:Wer zu jung ist oder keine Literatur kennt, kann mal eben auf Wikipedia unter "Frauenbewegung" nachlesen, was seit der sogenannten Aufklärung zum Thema "Gleichberechtigung der Frau" abgegangen ist. Stell Dich doch nicht dumm.
Wer keine Argumente hat, erklärt den, der anderer Meinung ist, für dumm, oder meint, dass er sich dumm stellt :unbeteiligttu:

Ich bin 67 Jahre alt, also ganz sicher nicht jung ;D
Und ich habe ein Studium in Mathematik und Französisch abgeschlossen, zudem über 30 Jahre mich intensiv mit dem Studium der Hl.Schrift und des Glaubens beschäftigt...also, so ganz dumm fühle ich mich auch nicht - und nur, weil ich eine andere Meinung habe als du, stelle ich mich nicht dumm...
:neinfreu:
Zuletzt geändert von HeGe am Montag 25. Juni 2018, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Diverse Zitate repariert.

PascalBlaise
Beiträge: 895
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von PascalBlaise » Dienstag 22. Mai 2018, 21:46

Tja: 1 Kor 11 und die weitreichenden Folgen. Also Haare ab beim Mann (und kein Kopftuch, muss man heute dazu sagen!), lange Haare und Kopftuch bei der Frau. So sieht es aus bei Paulus. Wie gesagt, historisch-kritisch zu sehen. Zu Hosen und Röcken äußert sich der Apostel (wenig erstaunlich) gar nicht. Diskutieren wir nicht über das falsche? Sollen wir uns nicht auf langhaarige Männer und kurzhaarige (geschorene) Frauen, Männer mit Kopfbedeckung bzw. unverhüllte Frauen konzentrieren?
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8361
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sempre » Mittwoch 23. Mai 2018, 03:39

Sperling hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 20:59
Sempre hat geschrieben:
Sperling hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:Ich habe tatsächlich keine Achtung für Frauen, die keine solchen sein wollen.
Und wie kommst du auf die Idee, dass Frauen, die heute Hosen tragen, keine Frauen sein wollen? :auweia:
Heutzutage kommt es da nicht auf die Hosen mehr an. Die wurden, wie hier dokumentiert worden ist, bereits in den 60ern und 70ern appropriiert. Man braucht nur z.B. in sich katholisch nennenden Kreisen auf die Ausführungen des Apostels Paulus zum Thema Unterordnung in der Ehe hinzuweisen, und es wird umgehend klar, was Frauen schon länger nicht mehr mitmachen wollen: Das Frausein. JPII sah sich genötigt, die hl. Schrift zu verdrehen ("Mulieris dignitatem").
Was bitte hat die Unterordnung der Frauen, die Paulus anspricht, mit der Frage, ob es für Frauen sündhaft oder gottlos ist, Hosen zu tragen, zu tun?
Du setzt voraus, dass jede Frau die Hosen trägt, das tut, um ihrem Mann zu widersprechen?
Übrigens habe ich keinen Mann, weshalb also trage ich sie dann...? :hae?:

Ich verstehe nicht ganz den Zusammenhang, warum du das seltene Verbum appropriieren gebrauchst?

Wortbedeutung/Definition:

1) allgemein: sich etwas aneignen oder Eigentümer erwerben
2) Philosophie, Soziologie: sich Wissen aneignen
Deine Sprachkenntnisse sind korrekt. Die Hosen appropriieren bedeutet, die Hosen aneignen. Die Frauen haben sich die Hosen längst angeeignet, vor rund 70 Jahren. Wurde ja berichtet. Zuvor waren Hosen Männerkleidung, dann begannen Frauen die Verkleidung, die Travestie.

Dass Frauen anfingen, Hosen zu tragen, um Männer herauszufordern, um Männern kontra zu bieten, um Männern nachzueifern und dergleichen mehr, zeigt ja bereits das Beispiel von Lenelotte von Bothmer, das ebenfalls Libertas Ecclesiae gepostet hat.

Ob Du einen Mann hast oder ob Du Hosen trägst, spielt dabei überhaupt ganz und gar keine Rolle. Darum geht es hier nicht. Um Dich geht es nicht. Es geht um die Ausführungen von Kardinal Siri. Du hinterlässt nicht den Eindruck, als hättest Du überhaupt zur Kenntnis genommen, was Kardinal Siri den Hirten seiner Diözese bekanntgegeben hat.

Dass Du den Zusammenhang zwischen den Hosen und den Ehefrauen nicht verstehst, die Paulus und den Gehorsam gegenüber dem Ehemann zurückweisen, erklärt sich ganz ohne weiteres dadurch, dass Du ja nicht einmal die Bedeutung der Hosen verstehst. So wie umusungu, der seinen "Gottesdiensten" genausogut in einer über den Kopf gezogenen Jogginghose vorsitzen könnte.

Sperling hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 20:59
Sempre hat geschrieben:
Sperling hat geschrieben:Warum glaubt ihr denn, dass es für uns so unbedingt erstrebenswert ist, wie ein Mann zu sein? :patsch:
Weil ihr glaubt, ihr seid etwas Besseres und jeder müsste sich wünschen, auch ein Mann zu sein :pfeif: :)
Es nutzt doch nichts, die Geschichte zu leugnen. Jeder weiß von der sogenannten "Emanzipation der Frau". Wer zu jung ist oder keine Literatur kennt, kann mal eben auf Wikipedia unter "Frauenbewegung" nachlesen, was seit der sogenannten Aufklärung zum Thema "Gleichberechtigung der Frau" abgegangen ist. Stell Dich doch nicht dumm.
Natürlich kenne ich die Geschichte der Emanzipation oder dem Wunsch nach Gleichberechtigung der Frauen - nur gibt das nicht wirklich eine Antwort auf die Frage nach der angemessenen Kleidung für Frauen.
Thema war, angeregt von Libertas Ecclesiae, die Bekanntmachung von Kardinal Siri A.D. 1960 in Genua, der vor den Konsequenzen warnt, wenn Frauen Männerkleidung tragen und ihre Weiblichkeit verlieren.

Heute ist die Katastrophe vollendet.

Sperling hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 20:59
Ich bin 67 Jahre alt, also ganz sicher nicht jung ;D
Und ich habe ein Studium in Mathematik und Französisch abgeschlossen, zudem über 30 Jahre mich intensiv mit dem Studium der Hl.Schrift und des Glaubens beschäftigt...also, so ganz dumm fühle ich mich auch nicht - und nur, weil ich eine andere Meinung habe als du, stelle ich mich nicht dumm... :neinfreu:
Offenbar hast Du von der "Emanzipation der Frau" zumindest bewusst gar nichts mitgekriegt. Warst Du vielleicht all die Jahre mit einem Beweis für die Riemannsche Vermutung beschäftigt?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

PascalBlaise
Beiträge: 895
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von PascalBlaise » Mittwoch 23. Mai 2018, 08:34

Tja, die Riemannsche Vermutung ist ein zäher Brocken, das kann sich ziehen.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Raphaela
Beiträge: 5102
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Raphaela » Sonntag 3. Juni 2018, 11:38

Sempre hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 03:19

Wer zu jung ist oder keine Literatur kennt, kann mal eben auf Wikipedia unter "Frauenbewegung" nachlesen, was seit der sogenannten Aufklärung zum Thema "Gleichberechtigung der Frau" abgegangen ist. Stell Dich doch nicht dumm.
Das ist eine unverschämte, freche Beleidigung gegenüber Sperling.
Stell dir vor, dir würden alle Frauen hier schreiben: "Stell dich nicht so dumm", nur weil du die Frauen nicht verstehen willst.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13423
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Raphael » Sonntag 3. Juni 2018, 14:04

Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 11:38
Sempre hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 03:19

Wer zu jung ist oder keine Literatur kennt, kann mal eben auf Wikipedia unter "Frauenbewegung" nachlesen, was seit der sogenannten Aufklärung zum Thema "Gleichberechtigung der Frau" abgegangen ist. Stell Dich doch nicht dumm.
Das ist eine unverschämte, freche Beleidigung gegenüber Sperling.
Stell dir vor, dir würden alle Frauen hier schreiben: "Stell dich nicht so dumm", nur weil du die Frauen nicht verstehen willst.
Warum sollte man Emanzen verstehen? :detektiv:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 7604
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 3. Juni 2018, 15:41

Warum solllte man Leute mit veralteten Ansichten zur Ehe und Moral verstehen ?

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 3. Juni 2018, 16:52

Wer sperling oder Raphaela für Emanzen hält, gibt nicht nur vor, von Frauen nichts zu verstehen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13423
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Raphael » Sonntag 3. Juni 2018, 17:01

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 16:52
Wer sperling oder Raphaela für Emanzen hält, gibt nicht nur vor, von Frauen nichts zu verstehen.
Du rennst offene Türen ein: Weder Sperling noch Raphaela wurden hier im Thread als Emanzen bezeichnet! :unbeteiligttu:

Sie sind nichtsdestoweniger eher als Trittbrettfahrerinnen der gesellschaftlichen Entwicklungen anzusehen, die in den vergangenen Jahrzehnten durch die Emanzen angestoßen worden sind ................
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 3. Juni 2018, 18:22

Da wollen wir dann doch diesen Emanzen sehr dankbar sein, jedenfalls wenn wir Frauen sind.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13423
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Raphael » Sonntag 3. Juni 2018, 20:11

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 18:22
Da wollen wir dann doch diesen Emanzen sehr dankbar sein, jedenfalls wenn wir Frauen sind.
Es ist empirisch nachgewiesen, daß manche Frauen masochistische Neigungen ausleben! :hmm:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von umusungu » Sonntag 3. Juni 2018, 22:11

Raphael hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 20:11
Es ist empirisch nachgewiesen, daß manche Frauen masochistische Neigungen ausleben! :hmm:
Das stimmt. Das Sample sind Deine Frauen-Bekanntschaften.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8361
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sempre » Montag 4. Juni 2018, 01:21

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 18:22
Da wollen wir dann doch diesen Emanzen sehr dankbar sein, jedenfalls wenn wir Frauen sind.
Sind Wir jedenfalls nicht.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13423
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Raphael » Montag 4. Juni 2018, 07:39

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 22:11
Raphael hat geschrieben:
Sonntag 3. Juni 2018, 20:11
Es ist empirisch nachgewiesen, daß manche Frauen masochistische Neigungen ausleben! :hmm:
Das stimmt. Das Sample sind Deine Frauen-Bekanntschaften.
Sie machen Aussagen aus einem Nichtwissen heraus! :daumen-runter:
Das ist intellektuell unredlich ..................
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Sperling
Beiträge: 766
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 19:01
Wohnort: Wien/Österreich

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sperling » Montag 4. Juni 2018, 16:23

Lieber Sempre, alle meine Freunde würden sich vor Lachen verschlucken, wenn sie hören, ich sei eine Emanze oder auch nur Trittbrettfahrerin dieser Bewegung :freude:

Und was masochistische Meinungen mit den Thema hier zu tun haben sollen, das ist mir unklar :hmm:
Und doch, ich weiß, was das ist - ich meine nur, damit du nicht wieder meinst, ich sei zu dumm oder zu jung... :pfeif: :unbeteiligttu:

Und ganz allgemein: wenn statt sachlichen Argumenten persönliche Angriffe oder Unterstellungen kommen, dann ist jegliche Diskussion sinnlos -
eigentlich schade, denn es hätte mich wirklich interessiert, warum gerade dieses eine Schreiben eines Kardinals, das das Tragen von Hosen bei Frauchen verteufelt, deiner Meinung nach offenbar "unfehlbar" ist und für alle Zeiten gilt... :hae?:

Ich bin jetzt 2 Wochen nicht über Internet erreichbar...also frühestens nach dem 15. Juni kann ich wieder antworten :blinker:

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8361
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sempre » Montag 4. Juni 2018, 16:35

Sperling hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 16:23
eigentlich schade, denn es hätte mich wirklich interessiert, warum gerade dieses eine Schreiben eines Kardinals, das das Tragen von Hosen bei Frauchen verteufelt, deiner Meinung nach offenbar "unfehlbar" ist und für alle Zeiten gilt... :hae?:
Du verdrehst die Geschichte. Weder trifft zu, was Du mir unterstellst, noch hat Dich irgendetwas interessiert. Du hast vielmehr von Anfang an jede inhaltliche Debatte verweigert, wie man ja nachlesen kann:
Sperling hat geschrieben:
Freitag 18. Mai 2018, 17:26
Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob ihr diese Diskussion und das Hervorkramen von alten Bildern oder Stellungnahmen ernst meint, oder ? :hmm:

Irgendwie kommt es mir vor wie Absurdistan... :pfeif: :patsch:
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sperling
Beiträge: 766
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 19:01
Wohnort: Wien/Österreich

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sperling » Montag 4. Juni 2018, 21:40

woher kannst du wissen, was mich interessiert oder nicht?...nur weil ich meine Frage anders formuliere als du es gewohnt bist?

Und ja, ich habe verstanden, dass zumindest du es ernst meinst - deshalb die Frage, warum du gerade in diesem Punkt so unbedingt auf die Wahrheit der Schriften von Kardinal Siri pochst, obwohl du ja nebenbei bedauernd erwähnst, dass er auch mit der Pfingstbewegung verknüpft ist...

CIC_Fan
Beiträge: 7604
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 10:19

du darfst nicht vergessen Sempre definiert sich als Sedisvakantist und Revisionist selbige leben in ganz speziellen Realitäten :blinker:

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8361
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sempre » Dienstag 5. Juni 2018, 12:25

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 10:19
du darfst nicht vergessen Sempre definiert sich als Sedisvakantist und Revisionist selbige leben in ganz speziellen Realitäten :blinker:
CIC_Fan, Du bist zum Stalker geworden.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1944
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Petrus » Dienstag 5. Juni 2018, 12:41

um auf das Thema dieses threads zurückzukommen:

hier unterhalten sich ja wohl Männer darüber, welche Kleidung für christliche Frauen geeignet sei.

seid Ihr nun schon zu einem endgültigen 1) Ergebnis gekommen?
--------------
1) (c) by Josef Ratzinger
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

CIC_Fan
Beiträge: 7604
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 13:34

Sempre hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 12:25
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 10:19
du darfst nicht vergessen Sempre definiert sich als Sedisvakantist und Revisionist selbige leben in ganz speziellen Realitäten :blinker:
CIC_Fan, Du bist zum Stalker geworden.
nur weil ich Deine Eigene Definitionen ins Treffen führe, die man bei Deinen Äusserungen berücksichtigen muß um diese richtig einzuordnen ?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8361
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sempre » Dienstag 5. Juni 2018, 14:35

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 13:34
Sempre hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 12:25
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 10:19
du darfst nicht vergessen Sempre definiert sich als Sedisvakantist und Revisionist selbige leben in ganz speziellen Realitäten :blinker:
CIC_Fan, Du bist zum Stalker geworden.
nur weil ich Deine Eigene Definitionen ins Treffen führe, die man bei Deinen Äusserungen berücksichtigen muß um diese richtig einzuordnen ?
Nein, sondern weil Du obsessiv Leute verfolgst wie so eine Antifa-Zecke.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8361
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Sempre » Dienstag 5. Juni 2018, 14:51

Sperling hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 21:40
woher kannst du wissen, was mich interessiert oder nicht?...nur weil ich meine Frage anders formuliere als du es gewohnt bist?
Deine Äußerungen zeigen es ja.

Sperling hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 21:40
Und ja, ich habe verstanden, dass zumindest du es ernst meinst - deshalb die Frage, warum du gerade in diesem Punkt so unbedingt auf die Wahrheit der Schriften von Kardinal Siri pochst, obwohl du ja nebenbei bedauernd erwähnst, dass er auch mit der Pfingstbewegung verknüpft ist...
Was soll hier pochen bedeuten? Siri hat sich seinerzeit zum Strangthema geäußert. Auf seine Äußerungen wurde hier von einem Teilnehmer hingewiesen, und ich habe kommentiert, daß seine Einschätzung der Konsequenzen des Tragens von Männerkleidung durch Frauen offensichtlich korrekt war, wie man seitdem immer besser erkennen kann. Daß ich ihm in bezug auf andere Fragen nicht zustimme, ändert nichts daran, daß er recht behalten hat, wo er recht behalten hat.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 7604
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 15:03

Sempre hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 14:35
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 13:34
Sempre hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 12:25
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 10:19
du darfst nicht vergessen Sempre definiert sich als Sedisvakantist und Revisionist selbige leben in ganz speziellen Realitäten :blinker:
CIC_Fan, Du bist zum Stalker geworden.
nur weil ich Deine Eigene Definitionen ins Treffen führe, die man bei Deinen Äusserungen berücksichtigen muß um diese richtig einzuordnen ?
Nein, sondern weil Du obsessiv Leute verfolgst wie so eine Antifa-Zecke.
es gibt da etwas im Christentum mit Kreuz auf sich nehmen also wird dir nicht erspart bleiben daß ich wenn ich es für notwendig erachte auf deine selbst Definition hinweise :D :D

Raphaela
Beiträge: 5102
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Raphaela » Sonnabend 16. Juni 2018, 19:24

Sperling hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 16:23
Lieber Sempre, alle meine Freunde würden sich vor Lachen verschlucken, wenn sie hören, ich sei eine Emanze oder auch nur Trittbrettfahrerin dieser Bewegung :freude:

Und was masochistische Meinungen mit den Thema hier zu tun haben sollen, das ist mir unklar :hmm:
Und doch, ich weiß, was das ist - ich meine nur, damit du nicht wieder meinst, ich sei zu dumm oder zu jung... :pfeif: :unbeteiligttu:

Und ganz allgemein: wenn statt sachlichen Argumenten persönliche Angriffe oder Unterstellungen kommen, dann ist jegliche Diskussion sinnlos -
eigentlich schade, denn es hätte mich wirklich interessiert, warum gerade dieses eine Schreiben eines Kardinals, das das Tragen von Hosen bei Frauchen verteufelt, deiner Meinung nach offenbar "unfehlbar" ist und für alle Zeiten gilt... :hae?:
Ich schließe mich deinen Worten an.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1944
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Petrus » Sonntag 17. Juni 2018, 14:00

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 15:03

es gibt da etwas im Christentum mit Kreuz auf sich nehmen
ja, das ist eine Geschäfts-Idee, in Jerusalem. Am Anfang der Via Dolorosa (Du weißt hoffentlich, wo das ist, das Österreichische Hospiz, wo ich einen sehr leckeren Cappucino getrunken habe) 1)

steht ein Palästinenser da, und verleiht Kreuze, gegen Sicherheitsleistung. Unten, vor der Grabeskirche, steht dann der Sohn, und sammelt die Kreuze wieder ein.

Und am nächsten Tag geht's dann wieder los.

-----------------
1) http://www.austrianhospice.com/wiener-kaffeehaus.htm

und die Menschen dort waren einfach nur eins: Freundlich. danke.

da möchte ich nochmal hin. (es gibt übrigens auch einen Aufzug da, und eine schöne Kapelle, und Messe auch).

Peter.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

CIC_Fan
Beiträge: 7604
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 17. Juni 2018, 14:11

Theoretisch weiß ich es vielleicht sehe ich es ja noch wenn der MHD mal wieder einen Fahrt nach Israel anbietet Mendel fährt aus persönlicher Überzeugung nicht nach Israel

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1944
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Welche Kleidung ist für christliche Frauen geeignet?

Beitrag von Petrus » Sonntag 17. Juni 2018, 14:14

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 17. Juni 2018, 14:11
Theoretisch weiß ich es vielleicht sehe ich es ja noch

next year, in Yerushalajim?
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema