Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Sonstiges und drumherum.
Maja
Beiträge: 342
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Maja » Freitag 3. Mai 2019, 16:38

Nachdem man bei dem Online-Nachbarschaftsportal groops.de die wenigsten Daten preisgeben muss, habe ich mich da angemeldet und inzwischen den Eindruck, dass da nicht so wirklich die Post abgeht.

Aber wo sind meine ganzen Nachbarn, von denen laut Statistik etwas über 50% alleine in einer Wohnung sitzen?

Hat jemand (andere) Erfahrungen mit groops.de oder den weniger diskreten und datensparsamen Varianten nebenan.de oder nextdoor.de?
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Juergen
Beiträge: 23826
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Juergen » Freitag 3. Mai 2019, 16:52

Ich bin bei nebenan.de angemeldet. Zu meiner „Nachbarschaft“ gehören bei nebenan.de aktuell 347 Personen. Ich gucke dort aber fast nie rein. Außer ein paar Kleinanzeigen tut sich dort nichts. Das ganze System ist nicht einmal ansatzweise interessant. :achselzuck:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Torben Vers
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 18:57

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Torben Vers » Freitag 3. Mai 2019, 17:27

Na, da(nn) könnt ihr auch hier, im Kreuzgang, Kontakte/Nachbarn suchen/finden, und es werden keine weiteren Datenpreisgebungen erforderlich. :breitgrins:
1. Joh. 4, 16:

"Gott ist Liebe, und wer in d(ies)er Liebe bleibt,
der bleibt in Gott - und Gott bleibt in ihm."

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 219
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von TeDeum » Freitag 3. Mai 2019, 17:48

Ach ja, davon hatte ich mal gelesen. Gibts die Portale also wirklich noch?

Ich würde eher empfehlen, sich bei Facebook anzumelden. Jeder entscheidet selbst, welche Daten er der Krake preis gibt.

Anschliessend such dir eine Gruppe zu deinem Wohnort. Wir haben hier in unserer Kleinstadt eine recht aktive Netzgemeinde und man erfährt so direkt, was im Ort los ist. Ohne Kleinanzeigen (die sind meist in Verkaufsbörsen ausgelagert)

CIC_Fan
Beiträge: 9319
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 4. Mai 2019, 07:41

Was soll das für einen Sinn machen?

Petrus
Beiträge: 2943
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Petrus » Samstag 4. Mai 2019, 08:46

meine Erfahrungen mit der Nachbarschaft.

ich habe das große Glück, mitten in einer Millionenstadt noch "Nachbarschaft" real zu haben.

Bei uns, in Laim ("in Loam bin i dahoam") kennt man sich - und grüßt sich noch auf der Straße, erfährt im persönlichen Gespräch Trauriges und Fröhliches, und hilft sich. kleines Dorf mitten in der Großstadt. Man beobachtet sich nicht (das ist der Unterschied zum Dorf), aber man schaut aufeinander.

Ein kleines Beispiel (nur eins von vielen). ich gestern bei unserem Tante-Emma-Laden, schaut unser kurdischer Tante-Emma-Laden-Besitzer auf die Straße und sagt: ah - da ist sie wieder, die Frau X!"

Frau X ist eine ältere Dame, die jeden Tag pünktlich um 7 Uhr morgens die Rollläden hochzieht. Es war morgens, nix Rolllädenhochziehen. Alle haben sich Sorgen gemacht => 112. Türöffnung, alles gut. Die Dame konnte die Wohnungstür nicht mehr von innen öffnen, die BF München hat geholfen. Alles gut.

so, aber nun zurück zum Thema.

meine Erfahrungen mit facebook: Da habe ich viele gute alte Bekannte und Bekanntinnen (schreibt man das so?) nach Jahrzehnten wiedergefunden.

Mein aktueller Tipp: Whatsapp. Wir haben da eine geschlossene "Familiengruppe", wo man sich ganz schnell verständigen kann - auch für Notfälle. (Dazu muss man allerdings Besitzer eines smartphones - auf fränkisch: "Wischbrettla" - sein.)

Da kann man sich absprechen, wird sofort übertragen, Du siehst, wer wann gelesen hat, und kannst sofort reagieren.

btw. SMS ist out. my opinion.

Petrus
Beiträge: 2943
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Petrus » Samstag 4. Mai 2019, 08:47

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 07:41
Was soll das für einen Sinn machen?
das ist eine sehr gute Frage, CIC_Fan.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11715
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Hubertus » Samstag 4. Mai 2019, 08:58

Juergen hat geschrieben:
Freitag 3. Mai 2019, 16:52
Ich bin bei nebenan.de angemeldet. Zu meiner „Nachbarschaft“ gehören bei nebenan.de aktuell 347 Personen. Ich gucke dort aber fast nie rein.

Dito.
Wobei es bei mir in München gut 4600 "Nachbarn" sind. Ist wohl v.a. ein Großstadt-Phänomen.



Juergen hat geschrieben:
Freitag 3. Mai 2019, 16:52
Außer ein paar Kleinanzeigen tut sich dort nichts. Das ganze System ist nicht einmal ansatzweise interessant. :achselzuck:



Genau das macht es ja interessant (aber, wie gesagt, eigentlich schaue ich dafür zu selten rein). Da werden Dinge gesucht/verliehen (ich habe z.B. einmal ein Fahrrad hergeliehen, weil ich in dieser Woche ohnehin im Urlaub war), Tipps bezüglich Restaurants oder Ärzten nachgefragt (letzteres sicher grenzwertig, ich weiß), Informationen getauscht oder zu Veranstaltungen eingeladen (z.Zt. im Trend: 'urban gardening' und 'veganes Kochen' :roll: ).

Ich weiß allerdings auch nicht, was man von einem Nachbarschaftsportal mehr erwarten will. :achselzuck: Wer z.B. einen Tiersitter sucht, ein spezielles Werkzeug benötigt oder kurzfristig Abnehmer für Theaterkarten sucht, der ist hier schon richtig. Letztlich hängt aber dann doch alles von der Anzahl der "Nachbarn" ab. Je mehr, desto wahrscheinlicher ist es, daß man jemanden findet, der einem aushelfen kann.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Juergen
Beiträge: 23826
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Juergen » Samstag 4. Mai 2019, 09:55

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 08:58
Juergen hat geschrieben:
Freitag 3. Mai 2019, 16:52
Ich bin bei nebenan.de angemeldet. Zu meiner „Nachbarschaft“ gehören bei nebenan.de aktuell 347 Personen. Ich gucke dort aber fast nie rein.
Dito.
Wobei es bei mir in München gut 4600 "Nachbarn" sind. Ist wohl v.a. ein Großstadt-Phänomen.
Paderborn ist ja laut Definition auch Großstadt. :breitgrins:

Die Aufteilung der Stadt in Nachbarschaftsbereiche ergibt allerdings recht kleine Nachbarschaften.
Bild

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 08:58
Juergen hat geschrieben:
Freitag 3. Mai 2019, 16:52
Außer ein paar Kleinanzeigen tut sich dort nichts. Das ganze System ist nicht einmal ansatzweise interessant. :achselzuck:

Ich weiß allerdings auch nicht, was man von einem Nachbarschaftsportal mehr erwarten will. :achselzuck: Wer z.B. einen Tiersitter sucht, ein spezielles Werkzeug benötigt oder kurzfristig Abnehmer für Theaterkarten sucht, der ist hier schon richtig.
Das finde ich, ist hier relativ wenig.
OK, es gibt Gruppen für z.B. Leute die Joggen oder eine für Leute die Walken.

Aber sowas ist absolut uninteressant.
First of all: No sports ;)

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Petrus
Beiträge: 2943
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Petrus » Samstag 4. Mai 2019, 10:15

Juergen hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 09:55
First of all: No sports ;)

da hast Du recht, Jürgen.

eine alte Wallfahrer-Regel lautet:

1) Berge von unten.
2) Kirchen von außen.
3) Wirtshäuser von innen.

Juergen
Beiträge: 23826
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Juergen » Samstag 4. Mai 2019, 10:26

viewtopic.php?p=878138#p878138
Petrus hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 10:15

q.e.d.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Petrus
Beiträge: 2943
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Petrus » Samstag 4. Mai 2019, 10:32

danke Dir, Jürgen, für diesen für mich sehr hilfreichen link.

btw: recht hast Du.

Caviteño
Beiträge: 10169
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Erfahrungen mit nebenan.de, nextdoor.de und/oder groops.de

Beitrag von Caviteño » Samstag 4. Mai 2019, 10:45

Petrus hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 08:46
Ein kleines Beispiel (nur eins von vielen). ich gestern bei unserem Tante-Emma-Laden, schaut unser kurdischer Tante-Emma-Laden-Besitzer auf die Straße und sagt: ah - da ist sie wieder, die Frau X!"

Frau X ist eine ältere Dame, die jeden Tag pünktlich um 7 Uhr morgens die Rollläden hochzieht. Es war morgens, nix Rolllädenhochziehen. Alle haben sich Sorgen gemacht => 112. Türöffnung, alles gut. Die Dame konnte die Wohnungstür nicht mehr von innen öffnen, die BF München hat geholfen. Alles gut.
Das kann auch passieren, wenn man sich überhaupt nicht kennt.

Ich wohne in der Stadtmitte, kenne mit Namen die Bewohner unseres Hauses und grüße mich mit vier, fünf Personen, die in der Straße wohnen. Den ganzen Rest kenne ich noch nicht einmal vom "Gesicht her".
Als wir vor einigen Jahren aus einem Urlaub (zehn Tage) kamen, begrüßte mich meine unmittelbare Nachbarin ganz aufgeregt. Die Polizei habe in meine Wohnung gewollt. Jemand aus der Nachbarschaft - in der Innenstadt ist die Bebauung eng - habe angerufen, weil bei mir im Schlafzimmer seit Tagen Licht brenne. Das könne nicht sein, weil.... Als die Polizei dann von meiner Abwesenheit erfuhr, war alles ok, die Nachbarin, bei der ich mich "abgemeldet" hatte, besaß einen Schlüssel und hat das Licht ausgemacht.

Ich habe nie erfahren, welcher aufmerksame Nachbar bei der Polizei angerufen hat, bin/war aber froh, das es solche Menschen gibt.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema