Das Lachen, (und wir Christen).

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2035
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Petrus » Freitag 3. August 2018, 10:27

unsortierte Gedanken dazu.

1) ich lache gern.
2) "auslachen" finde ich gemein.
3) im 19. Jahrhundert kam ein protestantischer Theologe auf die Frage, ob Christen lachen dürften. Er kam zum Ergebnis: Christen dürfen nicht lachen, weil - Jesus hat niemals gelacht.

4) den Untertitel des Buchs von Harvey Cox ("Stadt ohne Gott") mag ich nicht vergessen;

"Das Gelächter ist der Hoffnung letzte Waffe". hat was.

4) das "Osterlachen" ist für mich das höchste natürlich überhaupt.

halle luja haha :D
halle luja haha :D

halelujja :)

dazu noch eins:
mein früherer Dekan, Gottfried Naether, hat da mal einen Kindergottesdienst gehalten,
mit einem Osterlied.

Alle Kinder haben dann begeistert mit-gesungen, das klingt mir bis heute in den Ohren.

ha ha :klatsch:
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6528
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Torsten » Freitag 3. August 2018, 11:28

Die Hitze macht uns alle noch verrückt.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2035
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Petrus » Freitag 3. August 2018, 15:00

Torsten hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 11:28
Die Hitze macht uns alle noch verrückt.
also, was mich betrifft - mich macht die Hitze nicht verrückt. Aber ich kann nur für mich selbst sprechen.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1415
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Lycobates » Freitag 3. August 2018, 15:10

Petrus hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:00
Torsten hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 11:28
Die Hitze macht uns alle noch verrückt.
also, was mich betrifft - mich macht die Hitze nicht verrückt. Aber ich kann nur für mich selbst sprechen.
Hitze?
Wir haben doch einen schönen Sommer, endlich einmal.
Da freuen sich meine Knochen.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Siard
Beiträge: 5070
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Siard » Freitag 3. August 2018, 15:40

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:10
Hitze?
Wir haben doch einen schönen Sommer, endlich einmal.
Nun, da gibt es unterschiedliche Ansichten. :breitgrins:
Bei 30°C im Schlafzimmer schläft es sich nicht besonders. Und bei dieser Temperatur läßt auch die Konzentration merklich nach.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1415
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Lycobates » Freitag 3. August 2018, 15:47

Siard hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:40
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:10
Hitze?
Wir haben doch einen schönen Sommer, endlich einmal.
Nun, da gibt es unterschiedliche Ansichten. :breitgrins:
Bei 30°C im Schlafzimmer schläft es sich nicht besonders. Und bei dieser Temperatur läßt auch die Konzentration merklich nach.
Tja, bei mir in der Stadtwohnung ist es doch relativ kühl.
Noch kühler ist es in unserem Landhaus, aber das hat meterdicke Mauern, die schon bald drei Jahrhunderte der Hitze trotzen ...
Ich war in diesem Sommer noch nicht dort, muß mal wieder hin. :blinker:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22748
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Niels » Freitag 3. August 2018, 15:56

Siard hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:40
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:10
Hitze?
Wir haben doch einen schönen Sommer, endlich einmal.
Nun, da gibt es unterschiedliche Ansichten. :breitgrins:
Bei 30°C im Schlafzimmer schläft es sich nicht besonders. Und bei dieser Temperatur läßt auch die Konzentration merklich nach.
In unserer Kindheit hatten wir oft solche Sommer.
Aber jetzt ist es doch anstrengend. Es geht mir da wie Siard.
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1415
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Lycobates » Freitag 3. August 2018, 15:58

Niels hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:56
Siard hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:40
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:10
Hitze?
Wir haben doch einen schönen Sommer, endlich einmal.
Nun, da gibt es unterschiedliche Ansichten. :breitgrins:
Bei 30°C im Schlafzimmer schläft es sich nicht besonders. Und bei dieser Temperatur läßt auch die Konzentration merklich nach.
In unserer Kindheit hatten wir oft solche Sommer.
Aber jetzt ist es doch anstrengend. Es geht mir da wie Siard.
Ich habe 1976 als ähnlich langwährenden Sommer in Erinnerung. Aber zwischendurch gab es bestimmt noch welche.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1415
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Lycobates » Freitag 3. August 2018, 16:01

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:58
Niels hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:56
Siard hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:40
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:10
Hitze?
Wir haben doch einen schönen Sommer, endlich einmal.
Nun, da gibt es unterschiedliche Ansichten. :breitgrins:
Bei 30°C im Schlafzimmer schläft es sich nicht besonders. Und bei dieser Temperatur läßt auch die Konzentration merklich nach.
In unserer Kindheit hatten wir oft solche Sommer.
Aber jetzt ist es doch anstrengend. Es geht mir da wie Siard.
Ich habe 1976 als ähnlich langwährenden Sommer in Erinnerung. Aber zwischendurch gab es bestimmt noch welche.
Das war auch l' été chaud mit Msgre Lefebvre. Wir waren damals in Frankreich.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2412
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Lupus » Freitag 3. August 2018, 16:34

Der heisseste Sommer, den ich in meiner Kindheit erlebte, war der Sommer 1947!
Als Kind (11 J.) aus einer aus Oberschlesien heimatvertriebenen Familie war ich damals für eine einheimische Bauernfamilie so etwas wie ein billiger Sklave. Mein bester Freund war damals der schreckliche Hofhund des Bauern in der Hohenloher Ebene (Nordwürttemberg/Nordbaden). Ich musste in der glühenden Sommerhitze z.B. den großen Schlepprechen hinter der Heufuhre nachziehen, damit auch ja kein Heu liegen blieb. In den Zwischenpausen ging ich mit dem Hund auf Mäusejagd. Feld und Flur waren wie eine Landkarte von Mäuse"straßen" durchfurcht. Der Hund hat die ausgebuddelten Mäuse nur noch zerbissen und ausgespien, es wurde ihm schließlich zuviel! Als Belohnung für den ganzen Sommer bekam ich an Weihnachten ein kleines Säckchen mit geschorener Schafwolle, die meine Mutter auf einem geliehenen Spinnrad erst zu Wollfäden spinnen musste. Ich bekan dadurch ein Paar warme Handschuhe!

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6528
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Torsten » Freitag 3. August 2018, 17:00

Nur Off-Topic hier. Und wer hat es eingerührt?

Siard
Beiträge: 5070
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Siard » Freitag 3. August 2018, 17:45

Bild ;D ;D :kugel: :kugel: :kugel: :kugel: ;D ;D

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2035
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Petrus » Freitag 3. August 2018, 18:29

Torsten hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 17:00
Nur Off-Topic hier. Und wer hat es eingerührt?
der Peter :)

nun,

momentan scheint der Sommer für uns ein großes Thema zu sein.

ich habe - als Eröffner dieses threads - damit überhaupt nichts gar kein Problem.

Ich bemühe mich (nomen est omen), ein bißchen Abkühlung zu bringen, ohne allzu große Überschwemmungen zu verursachen (was nicht so ganz einfach ist), aber vor nächster Woche wird das nix.

Petrus.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22379
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Juergen » Freitag 3. August 2018, 18:43

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:10
Wir haben doch einen schönen Sommer, endlich einmal.
Petrus hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 10:27
3) im 19. Jahrhundert kam ein protestantischer Theologe auf die Frage, ob Christen lachen dürften. Er kam zum Ergebnis: Christen dürfen nicht lachen, weil - Jesus hat niemals gelacht.
Zuviel „Name der Rose“ gelesen oder was?
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2035
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Petrus » Freitag 3. August 2018, 19:00

danke, Juergen. Du warst schneller als ich.

Ehre, wem Ehre gebührt :daumen-rauf:

im kühlen Garten sitzend, mit WLAN,

Petrus.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6723
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von holzi » Freitag 3. August 2018, 23:24

ISt's mal nicht heiß, passt's auch wieder ned:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Raphaela
Beiträge: 5122
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Raphaela » Sonntag 5. August 2018, 17:05

Lupus hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 16:34
Der heisseste Sommer, den ich in meiner Kindheit erlebte, war der Sommer 1947!
Als Kind (11 J.) aus einer aus Oberschlesien heimatvertriebenen Familie war ich damals für eine einheimische Bauernfamilie so etwas wie ein billiger Sklave. Mein bester Freund war damals der schreckliche Hofhund des Bauern in der Hohenloher Ebene (Nordwürttemberg/Nordbaden). Ich musste in der glühenden Sommerhitze z.B. den großen Schlepprechen hinter der Heufuhre nachziehen, damit auch ja kein Heu liegen blieb. In den Zwischenpausen ging ich mit dem Hund auf Mäusejagd. Feld und Flur waren wie eine Landkarte von Mäuse"straßen" durchfurcht. Der Hund hat die ausgebuddelten Mäuse nur noch zerbissen und ausgespien, es wurde ihm schließlich zuviel! Als Belohnung für den ganzen Sommer bekam ich an Weihnachten ein kleines Säckchen mit geschorener Schafwolle, die meine Mutter auf einem geliehenen Spinnrad erst zu Wollfäden spinnen musste. Ich bekan dadurch ein Paar warme Handschuhe!

+L.
Hohenlohe ist in Württemberg, aber garantiert nicht in Baden!
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5122
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Raphaela » Sonntag 5. August 2018, 17:07

Juergen hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 18:43
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 15:10
Wir haben doch einen schönen Sommer, endlich einmal.
Petrus hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 10:27
3) im 19. Jahrhundert kam ein protestantischer Theologe auf die Frage, ob Christen lachen dürften. Er kam zum Ergebnis: Christen dürfen nicht lachen, weil - Jesus hat niemals gelacht.
Zuviel „Name der Rose“ gelesen oder was?
http://www.badische-zeitung.de/panorama ... 45943.html :breitgrins:
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2412
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Das Lachen, (und wir Christen).

Beitrag von Lupus » Sonntag 5. August 2018, 18:20

Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 17:05
Lupus hat geschrieben:
Freitag 3. August 2018, 16:34
Der heisseste Sommer, den ich in meiner Kindheit erlebte, war der Sommer 1947!
Als Kind (11 J.) aus einer aus Oberschlesien heimatvertriebenen Familie war ich damals für eine einheimische Bauernfamilie so etwas wie ein billiger Sklave. Mein bester Freund war damals der schreckliche Hofhund des Bauern in der Hohenloher Ebene (Nordwürttemberg/Nordbaden). Ich musste in der glühenden Sommerhitze z.B. den großen Schlepprechen hinter der Heufuhre nachziehen, damit auch ja kein Heu liegen blieb. In den Zwischenpausen ging ich mit dem Hund auf Mäusejagd. Feld und Flur waren wie eine Landkarte von Mäuse"straßen" durchfurcht. Der Hund hat die ausgebuddelten Mäuse nur noch zerbissen und ausgespien, es wurde ihm schließlich zuviel! Als Belohnung für den ganzen Sommer bekam ich an Weihnachten ein kleines Säckchen mit geschorener Schafwolle, die meine Mutter auf einem geliehenen Spinnrad erst zu Wollfäden spinnen musste. Ich bekam dadurch ein Paar warme Handschuhe!

+L.
Hohenlohe ist in Württemberg, aber garantiert nicht in Baden!
Danke für den Hinweis, gnädige Frau, aber jenes Bundesland hieß 1947 immer noch offiziell
Nordbaden-Nordwürttemberg!!!l
Um Ihre Heimat zu nennen, war das damals Südwürttemberg-Hohenzollern, oder Südbaden und Nordbaden, das war halt damals so.
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema