Kfz-Mechanikers Eckkneipchen

Sonstiges und drumherum.
Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Kfz-Mechanikers Eckkneipchen

Beitrag von Nassos »

Da die (erste) große Schneewelle vorbei ist:

wie benutzt Ihr Euer ESP, wenn es verschneit ist? Das würde mich mal interessieren.

Danke und Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25482
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Technik-Board

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Was ist ESP?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Technik-Board

Beitrag von Nassos »

Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3509
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Technik-Board

Beitrag von asderrix »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Was ist ESP?
Elefantenspielprogramm
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23867
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Technik-Board

Beitrag von Niels »

asderrix hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:Was ist ESP?
Elefantenspielprogramm
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Technik-Board

Beitrag von Linus »

Nassos hat geschrieben:Da die (erste) große Schneewelle vorbei ist:

wie benutzt Ihr Euer ESP, wenn es verschneit ist? Das würde mich mal interessieren.

Danke und Gruß,
Nassos
Immer eingeschaltet lassen. meine Schwägerin hatte Schleuderkurs im Fahrtechnikzentrum, inklusive simulierter Schnee und Eisfahrbahn. Mit ESP hat sie's grad noch "derpackt" beim vierten oder fünften Versuch wollt sies mal ohne ESP versuchen es war ein Ausritt ins Gemüse. Das Video hab ich gesehen. Und meine Schwägerin ist wahrlich eine Vielfahrerin (zwischen 45 und 50.000 km/Jahr)
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Technik-Board

Beitrag von civilisation »

Niels hat geschrieben:
asderrix hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:Was ist ESP?
Elefantenspielprogramm
Bild

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Technik-Board

Beitrag von Nassos »

Danke Linus!

Das ESP ist wohl auszuschalten, wenn man bei Anfahren steckenbleibt, habe ich gehört.
Viele sagen auch bei tiefem Schnee ausschalten, aber ich glaube das nicht.

Hat Deine Bekannte eventuell auch technischen Hintergrund hierzu?

Danke und elephantische Grüße,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7322
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Technik-Board

Beitrag von holzi »

Nassos hat geschrieben:Das ESP ist wohl auszuschalten, wenn man bei Anfahren steckenbleibt, habe ich gehört.
Viele sagen auch bei tiefem Schnee ausschalten, aber ich glaube das nicht.
ESP hat nur der BMW meines Stiefsohns. Da heißt's ASR und bleibt immer aktiv. Das mit dem Ausschalten im Tiefschnee sollte auch für ABS gelten. Soweit ich weiß, gibt's diese Option aber nur bei Geländewagen. Ich hab bisher noch kein Auto gefahren, wo man das Abschalten konnte.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Technik-Board

Beitrag von Nassos »

ESP und ASR sind aber zwei verschiedene Sachen (Antischlupfregelung). So viel ich weiß, ist die ASR im Motorsteuergerät integriert, während das ESP ein eigenes Steuergerät hat.
Das ESP kann man sich so vorstellen: Für jeden Reifen eine eigene Bremse. Da aber die Anzahl unserer Beine und die Hirnleistung hierzu nicht reicht => die Elektronik machts für uns.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Technik-Board

Beitrag von Raimund J. »

Bei meinem PKW (Heckantrieb) gibt es einen "DTC" Schalter:
Dynamische Traktions Control (DTC).

Die Dynamische Traktions Control (DTC) gewährleistet sportlich-dynamisches Fahren auch während einer stabilisierenden DSC-Regelung, verbunden mit einer in der Regel höheren Traktion.

Die Dynamische Traktions Control (DTC) ist eine schaltbare Unterfunktion der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC). DTC hat im Wesentlichen zwei verschiedene Einsatzspektren, nämlich Traktionswünsche zu befriedigen bzw. eine sportliche Fahrweise bei aktiver Fahrstabilitätsregelung zu ermöglichen.
Werden z.B. bei tiefem oder nassem Schnee die Vorderräder durch den entstehenden Widerstand abgebremst, wird dadurch an der Antriebsachse ein Scheinschlupf erzeugt (Hinterräder drehen schneller als die Vorderräder, somit normalerweise ein Kriterium für Leistungsüberschuss) und die DSC-Antriebsmomentregelung aktiviert. Hierdurch wird in der Regel die für den Vortrieb notwendige Motorleistung überproportional abgeregelt. Durch die Umschaltung auf DTC wird u.a. diese Situation positiv beeinflusst und eine verbesserte Traktion ohne die starke Leistungsreduzierung geboten.
Der Fahreraufwand kann sich mit eingeschalteter DTC deutlich erhöhen, bis die stabilisierenden Maßnahmen der DSC zur Fahrzeugstabilisierung beitragen. Die Verantwortung zur Fahrzeugbeherrschung verbleibt beim Fahrer.
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Technik-Board

Beitrag von Nassos »

Traktionswünsche zu befriedigen
Das höchste der Gefühle :panisch:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Technik-Board

Beitrag von taddeo »

holzi hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Das ESP ist wohl auszuschalten, wenn man bei Anfahren steckenbleibt, habe ich gehört.
Viele sagen auch bei tiefem Schnee ausschalten, aber ich glaube das nicht.
ESP hat nur der BMW meines Stiefsohns. Da heißt's ASR und bleibt immer aktiv. Das mit dem Ausschalten im Tiefschnee sollte auch für ABS gelten. Soweit ich weiß, gibt's diese Option aber nur bei Geländewagen. Ich hab bisher noch kein Auto gefahren, wo man das Abschalten konnte.
Fahr FIAT, dann kannst Du's auch ausschalten (das ASR). Zumindest bei den neueren Modellen.

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Technik-Board

Beitrag von Raimund J. »

Am zufriedensten beim Thema Autofahren im Winter, war ich bisher mit meinen zwei Audis (Audi 80), die ich in den 80er und 90er Jahren gefahren habe. Da bin ich ohne Probleme durch noch so hohe Schneewehen gekommen. So schön der BMW ansonsten ist, im Winter würde ich gerne wieder einen Audi fahren.
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Technik-Board

Beitrag von Nassos »

Ich habe gehört, dass der beste Wagen für Winterfahrten im Schnee der gute alte VW Käfer ist.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Technik-Board

Beitrag von Maurus »

Heckantrieb bei Schnee schont die Handbremse 8).

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Technik-Board

Beitrag von taddeo »

Nassos hat geschrieben:Ich habe gehört, dass der beste Wagen für Winterfahrten im Schnee der gute alte VW Käfer ist.
Jeder Wagen mit Heckantrieb UND Heckmotor ist da gut. Mein FIAT 126 Bambino war da genial. Teerschneider als Reifen und null Gewicht - aber das auf der Antriebsachse. Und luftgekühlt. *schmacht*

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7322
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Technik-Board

Beitrag von holzi »

taddeo hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:ESP hat nur der BMW meines Stiefsohns. Da heißt's ASR und bleibt immer aktiv. Das mit dem Ausschalten im Tiefschnee sollte auch für ABS gelten. Soweit ich weiß, gibt's diese Option aber nur bei Geländewagen. Ich hab bisher noch kein Auto gefahren, wo man das Abschalten konnte.
Fahr FIAT, dann kannst Du's auch ausschalten (das ASR). Zumindest bei den neueren Modellen.
Äh, da hab ich mich etwas blöd ausgedrückt: ABS abschalten meinte ich.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7322
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Technik-Board

Beitrag von holzi »

Nassos hat geschrieben:Ich habe gehört, dass der beste Wagen für Winterfahrten im Schnee der gute alte VW Käfer ist.
Der - und seine Ableger. Ich erinnere mich noch, als mein Vater im Wald den Allrad-Subaru seines Jägerkollegen aus dem Dreck rausgezogen hatte, mit dem VW-Pritschenwagen (T2):
Bild
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Technik-Board

Beitrag von taddeo »

holzi hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:ESP hat nur der BMW meines Stiefsohns. Da heißt's ASR und bleibt immer aktiv. Das mit dem Ausschalten im Tiefschnee sollte auch für ABS gelten. Soweit ich weiß, gibt's diese Option aber nur bei Geländewagen. Ich hab bisher noch kein Auto gefahren, wo man das Abschalten konnte.
Fahr FIAT, dann kannst Du's auch ausschalten (das ASR). Zumindest bei den neueren Modellen.
Äh, da hab ich mich etwas blöd ausgedrückt: ABS abschalten meinte ich.
Sicherung rausnehmen, dann ist's dauerhaft ausgeschaltet ... gibt aber Probleme beim TÜV (und beim Bremsen) ...

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Technik-Board

Beitrag von Linus »

Nassos hat geschrieben:Hat Deine Bekannte eventuell auch technischen Hintergrund hierzu?
:hae?: Schwägerin. Wie meinst du technischen Hintergrund? Sie ist zwar Technikerin, der Kurs wurde ihr von der Firma wo sie als Außendienstlerin arbeitet, bezahlt. Anspruch hat sie drauf jährlich. Sie kann das ESP (interessanterweise heißt das so, obwohls ein Ford Focus kombi ist) in dem Firmenwagen ausschalten, oder eben zuschalten.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Technik-Board

Beitrag von HeGe »

Nassos hat geschrieben:Ich habe gehört, dass der beste Wagen für Winterfahrten im Schnee der gute alte VW Käfer ist.
Mein Vater schwärmt für Schneefahrten heute immer noch von seinem Karmann Ghia, den er in den 70ern gefahren ist. Der war ja auf dem Käfer aufgebaut.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Technik-Board

Beitrag von Nassos »

Vielleicht hat hier jemand eine Ahnung, warum in Griechenland keine Dieselfahrzeuge für Privatleute zugelassen werden, sondern nur gewerblich?
Ich habe es immer noch nicht rausgefunden...
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7322
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Technik-Board

Beitrag von holzi »

Nassos hat geschrieben:Vielleicht hat hier jemand eine Ahnung, warum in Griechenland keine Dieselfahrzeuge für Privatleute zugelassen werden, sondern nur gewerblich?
Ich habe es immer noch nicht rausgefunden...
In Brasilien ist's ähnlich. Dort aus dem Grunde, daß in den 50er Jahren in den Raffinerien technisch bedingt ein wesentlich höherer Anteil an Benzin gegenüber Diesel erzeugt wurde. Damals war man der Meinung, diesen (kriegs)wichtigen Treibstoff nur dem Transportgewerbe zuteilen zu dürfen. Seitdem hat sich die Raffinerietechnik wesentlich verbessert und man kann inzwischen recht frei das Verhältnis der jeweiligen Kraftstoffsorte aus dem Grundöl erzeugen.
In Brasilien ist's nn so, daß die Leute, die es sich leisten können, einen viertürigen Pickup fahren, der als Diesel auch nicht mehr braucht als dem Nachbarn sein Kleinwagen an Benzin oder Alkohol. Der Pickup gilt aber rechtlich dann als Lkw. In Griechenland wirds wohl auch kaum anders sein?
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Technik-Board

Beitrag von Nassos »

Brasilien hat eigenes Erdöl?
Griechenland hingegen produziert nur Sch****, aber die ist für einen Motor unbrauchbar.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Technik-Board

Beitrag von Linus »

Nassos hat geschrieben:Brasilien hat eigenes Erdöl?
Griechenland hingegen produziert nur Sch****, aber die ist für einen Motor unbrauchbar.
Haben die Griechen noch nicht verstanden, daß sie in Autos sitzen - nicht auf Eseln? ;D
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7322
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Technik-Board

Beitrag von holzi »

Nassos hat geschrieben:Brasilien hat eigenes Erdöl?
Griechenland hingegen produziert nur Sch****, aber die ist für einen Motor unbrauchbar.
Ja, allerdings! Brasilien hat seit ein paar Jahren per Saldo die Energieautonomie erreicht. Die neuen Öl- und (haupsächlich) Gasfelder vor der Küste sind inzwischen erschlossen (mit eigener Technik: die Brasilianer haben eigene Bohrschiffe für die dort notwendige Tiefseeförderung entwickelt!) und scheinen recht ergiebig zu sein. Dazu kommen noch enorme Mengen an Biosprit aus Zuckerrohr, Palm- und Rhizinusöl.
Guckst du: http://www.welt.de/wirtschaft/article19 ... lfeld.html
http://www.rp-online.de/wirtschaft/news ... 98727.html

Auch der Cousin meiner Frau hat jetzt nach gefühlten 3 Jahren Studium der Geologie einen Job auf einem der Bohrschiffe bekommen. Auch einige Verwandte meiner Schwiegertochter arbeiten auf den Gasplattformen vor der Küste Bahias.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Kfz-Mechanikers Eckkneipchen

Beitrag von Nassos »

Interessant. Ich kannte bisher nur Venezuela diesbezüglich.
Linus hat geschrieben:Haben die Griechen noch nicht verstanden, daß sie in Autos sitzen - nicht auf Eseln? ;D
Fürn Österreicher aber ganz schön mutig, hier ;-)
Ihr seid doch die, die Wollmützen statt Motorradhelm benutzen. Beim Falltest aus großer Höhe hats den Helm zerlegt, während der Wollmütze nichts passiert ist... :breitgrins:

Eigentlich schade. Die netten Tierchen sind fast komplett von der Bildfläche verschwunden. Das kann sich aber demnächst wieder ändern. Da ist Euro 6 dann im wahrsten Sinne des Wortes Dreck dagegen.
Und mal ehrlich: Fehlt unserem Leben nicht die Gemächlichkeit? Immer schnell, immer Zeitnot, immer dies immer jenes...
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Kfz-Mechanikers Eckkneipchen

Beitrag von Linus »

Nassos hat geschrieben:Interessant. Ich kannte bisher nur Venezuela diesbezüglich.
Linus hat geschrieben:Haben die Griechen noch nicht verstanden, daß sie in Autos sitzen - nicht auf Eseln? ;D
Fürn Österreicher aber ganz schön mutig, hier ;-)
Ihr seid doch die, die Wollmützen statt Motorradhelm benutzen. Beim Falltest aus großer Höhe hats den Helm zerlegt, während der Wollmütze nichts passiert ist... :breitgrins:
Wir haben auch die Thermoskanne erfunden. Im Winter bleibt der Tee warm, im Sommer der Saft kalt. Jetzt frag dich nur nicht, wie wirs der Thermoskanne beigebracht haben, daß sie weiß wann Sommer und wann Winter ist....
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Kfz-Mechanikers Eckkneipchen

Beitrag von Nassos »

Linus hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Interessant. Ich kannte bisher nur Venezuela diesbezüglich.
Linus hat geschrieben:Haben die Griechen noch nicht verstanden, daß sie in Autos sitzen - nicht auf Eseln? ;D
Fürn Österreicher aber ganz schön mutig, hier ;-)
Ihr seid doch die, die Wollmützen statt Motorradhelm benutzen. Beim Falltest aus großer Höhe hats den Helm zerlegt, während der Wollmütze nichts passiert ist... :breitgrins:
Wir haben auch die Thermoskanne erfunden. Im Winter bleibt der Tee warm, im Sommer der Saft kalt. Jetzt frag dich nur nicht, wie wirs der Thermoskanne beigebracht haben, daß sie weiß wann Sommer und wann Winter ist....
BRÜLLOS MEGISTOS.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Technik Board

Beitrag von Juergen »

Vielleicht könnte mir jemand bei einem kleinen Problemchen mal auf die Sprünge helfen.

Ich habe einen Inkubator, der im Innenraum die eingestellte Temperatur recht gut einhalten kann. Um das zu erreichen, kann das Gerät kühlen und heizen.

Zur Heizung/Kühlung wird ein Peltier-Element (TEC1-12705) eingesetzt.

Nun funktionierte das Gerät nicht mehr. Man hörte zwar je nach Temperatur noch die entsprechenden Steuerrelais klicken, d.h. die Temperatur-Regelung funktioniert offenbar noch, aber weder heizt noch kühlt das Gerät.

Ich habe nun das Peltier-Element ausgebaut.
Angeschlossen an einen externe Stromquelle wird es auf einer Seite heiß auf der anderen kühl.

Dann habe ich die Anschlüsse des Elements im Gerät überprüft. Dort liegt (ohne angeschlossenes Element), je nachdem ob im Heiz- oder Kühlmodus eine Spannung von plus bzw. minus 12 Volt an. Wenn ich dort das Element wieder anschließe, funktioniert es nicht. Die +/- 12 V liegen an, aber ein in Reihe geschaltetes Ampere-Meter zeigte keinen Stromfluß.

Was kann da faul sein? :hmm:


Sicherheitshalber habe ich mal ein neues Peltier-Element bestellt. Die Dinger bekommt man ja für unter 5€ nachgeschmissen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25482
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kfz-Mechanikers Eckkneipchen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Pelztier-Elemente benutzen wir hier nur im Winter zum Wärmen. Fuchs.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema