Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Raphaela
Beiträge: 5123
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphaela » Montag 21. Mai 2018, 09:26

Raphael hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 13:16
Merkt Ihr Moderatoren eigentlich nicht welches Chaos mit der zeitverzögerten Einstellung in die Threads verursacht wird?

Keine Sau kann den (tatsächlichen) Gesprächsverlauf nachvollziehen! :daumen-runter:
Ich gehe davon aus, dass Schweine nicht lesen können... :pfeif:
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13783
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Donnerstag 24. Mai 2018, 06:57

Hubertus hat geschrieben:Nutzer "Raphael" wegen wiederholter Herabsetzung der Moderation b.a.w. gesperrt.
Wenn es nicht so traurig wäre, dann könnte man glatt in schallendes Gelächter ausbrechen. :heul:

Drei Stunden nachdem ein Forant von einem Moderator als »Sau« tituliert worden war (hier), wird ebendieser Forant wegen wiederholter Herabsetzung der Moderation b.a.w. gesperrt, obwohl in keinster Weise auf diese ebendiese Beleidigung aggressiv reagiert worden war. :hmm:

Merke: Wenn ein Forant von einem Moderator beleidigt wird, setzt der Forant das gesamte Moderationsteam bzw. die Moderation herab. :auweia:

Man wird so alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu ...................
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3371
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von asderrix » Donnerstag 24. Mai 2018, 09:42

Raphael hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 06:57
Drei Stunden nachdem ein Forant von einem Moderator als »Sau« tituliert worden war (hier),
Nur zur Klarstellung für die, die die Zusammenhänge nicht kennen:
Der sensible Nutzer der sich hier beschwert, hat alle Foranten in die Kategorie "SAU" eingeordnet, worauf ich ihm mitteilte, das sich keine beschwert hat und der Rückschluss, der hier ausgedrückt wurde, ist jedem Leser freigestellt.

Das traurige an der ganzen Situation, diese Besinnungszeit hat vermutlich nicht geholfen und eine endgültig Maßnahme ist vermutlich das unausweichliche Resultat.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13783
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Donnerstag 24. Mai 2018, 10:06

asderrix hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 09:42
Raphael hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 06:57
Drei Stunden nachdem ein Forant von einem Moderator als »Sau« tituliert worden war (hier),
Nur zur Klarstellung für die, die die Zusammenhänge nicht kennen:
Der sensible Nutzer
Der vom Administrator des Forums vor nicht allzu lange Zeit für seine unverstellte ehrliche und direkte Art noch gelobt worden war. 8)
asderrix hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 09:42
der sich hier beschwert,
Er beschwert sich nicht, sondern informiert die übrigen Foranten über den einen oder anderen Zusammenhang, der zu (s)einem Maulkorb geführt hat! :huhu:
asderrix hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 09:42
hat alle Foranten in die Kategorie "SAU" eingeordnet, worauf ich ihm mitteilte, das sich keine beschwert hat und der Rückschluss, der hier ausgedrückt wurde, ist jedem Leser freigestellt.
Keiner der hiesigen Foranten wurde meinerseits als »Sau« tituliert, sondern es wurde eine gängige und allgemein gebräuchliche Redewendung genutzt, um auf einen Mißstand hinzuweisen, der durch die Sanktionen der Moderation herbeigeführt worden war.

Zur Info: *** Klick mich ***
asderrix hat geschrieben:
Donnerstag 24. Mai 2018, 09:42
Das traurige an der ganzen Situation, diese Besinnungszeit hat vermutlich nicht geholfen und eine endgültig Maßnahme ist vermutlich das unausweichliche Resultat.
Schon Platon wußte, daß es besser ist, unter der Ungerechtigkeit zu leiden, als selber ungerechte Handlungen zu vollziehen. Aber diese Weisheit ist keine sola-scriptura-Weisheit und daher offenbar nicht in Deinen Erkenntnishorizont eingetreten! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13783
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Sonntag 27. Mai 2018, 06:55

Hubertus hat geschrieben:Brauhaus / Strang "Neues vom Papst":

Strang nach Notsperrung durch einen Kollegen b.a.w. zu Moderationszwecken herausgenommen.

Nachfragen zwecklos. Ich bereinige den Strang sowie ich dazu komme. Kann aber noch ein bißchen dauern.
Es ist nichtsdestoweniger interessant zu lesen, wie der Ex-Moderator taddeo das Geschehen beurteilt! :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13783
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Sonntag 27. Mai 2018, 15:06

taddeo hat geschrieben:Strang wegen ausufernder OTs zu Moderationszwecken gesperrt.
Alles ab ins Parlatorium! :regel:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13783
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Montag 28. Mai 2018, 07:43

Moderationsteam hat geschrieben:Der Beitrag wurde erfolgreich gespeichert. Er muss jedoch erst von einem Moderator freigegeben werden, bevor er öffentlich einsehbar ist. Sie werden informiert, sobald Ihr Beitrag freigegeben wurde.
Wollt Ihr diese Peinlichkeit wirklich wieder einführen? :detektiv:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2050
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Petrus » Mittwoch 30. Mai 2018, 14:28

"Dieser Beitrag wurde von Raphael, einem von dir ignorierten Mitglied, erstellt."
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2050
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Petrus » Montag 4. Juni 2018, 18:30

Robert Ketelhohn,

Du bist Eigentümer dieses Forums.

ob's mir paßt, oder nicht.

bittschön, Euer Gestrenger,
laß doch umusungu wieder schreiben.

Gelt's Dir Gott.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

taddeo
Moderator
Beiträge: 18374
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von taddeo » Montag 4. Juni 2018, 19:24

Petrus hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:30
Robert Ketelhohn,

Du bist Eigentümer dieses Forums.

ob's mir paßt, oder nicht.

bittschön, Euer Gestrenger,
laß doch umusungu wieder schreiben.

Gelt's Dir Gott.
Danke, Petrus, für diesen Hinweis.

Neben der unterirdischen "Begründung" für die Sperre von Umu ist es bezeichnend für das im Forum herrschende Regime, daß die Sperrung auch nicht öffentlich protokolliert wurde.
Daß hier rechtsradikales Gesindel das Privileg uneingeschränkter Meinungsfreiheit genießt, während Umusungu nur wegen Aussagen gesperrt wird, die dem Großen Vorsitzenden nicht nach der persönlichen Nase stehen, halte ich für eine Bankrotterklärung, aus der ich meine Konsequenzen ziehe. Mit sowas kann und will ich mich nicht identifizieren und weiterhin in Verbindung bringen lassen.

Ich bin dann mal weg. :huhu:

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13783
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Montag 4. Juni 2018, 19:26

taddeo hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 19:24
Ich bin dann mal weg. :huhu:
Arbeite in der zur Verfügung stehenden Zeit an Deiner Contenance! :ja:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

PascalBlaise
Beiträge: 928
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von PascalBlaise » Montag 4. Juni 2018, 19:32

taddeo hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 19:24
Petrus hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:30
Robert Ketelhohn,

Du bist Eigentümer dieses Forums.

ob's mir paßt, oder nicht.

bittschön, Euer Gestrenger,
laß doch umusungu wieder schreiben.

Gelt's Dir Gott.
Danke, Petrus, für diesen Hinweis.

Neben der unterirdischen "Begründung" für die Sperre von Umu ist es bezeichnend für das im Forum herrschende Regime, daß die Sperrung auch nicht öffentlich protokolliert wurde.
Daß hier rechtsradikales Gesindel das Privileg uneingeschränkter Meinungsfreiheit genießt, während Umusungu nur wegen Aussagen gesperrt wird, die dem Großen Vorsitzenden nicht nach der persönlichen Nase stehen, halte ich für eine Bankrotterklärung, aus der ich meine Konsequenzen ziehe. Mit sowas kann und will ich mich nicht identifizieren und weiterhin in Verbindung bringen lassen.

Ich bin dann mal weg. :huhu:
Das ist schade. Überhaupt hat sich das Forum m.E. in letzter Zeit stark politisiert, gefühlt nimmt auch die Anzahl der User, die überhaupt noch etwas schreiben, ab.
Wirklich schade .... :achselzuck:
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2842
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von martin v. tours » Montag 4. Juni 2018, 21:03

Ich finde es tragisch das sich taddeo verabschiedet hat. Ich hoffe das er sich nochmal überlegt.
Auf alle Fälle, danke taddeo, für die vielen guten und lesenswerten Beiträge in den letzten Jahren und deine Moderationstätigkeit.
Gottes Segen und alles Gute.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1461
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Lycobates » Montag 4. Juni 2018, 21:50

Vielleicht sollte man einfach mal das leidige Brauhaus sperren, bzw. ad leones relegieren, und das Parlatorium wieder freigeben, wo doch ab und zu gediegene Beiträge, „die [immerhin] mit dem Glauben zu tun haben“, veröffentlicht werden?
:tuete:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Robert Ketelhohn » Montag 4. Juni 2018, 23:52

taddeo hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 19:24
Danke, Petrus, für diesen Hinweis.

Neben der unterirdischen "Begründung" für die Sperre von Umu ist es bezeichnend für das im Forum herrschende Regime, daß die Sperrung auch nicht öffentlich protokolliert wurde.
Daß hier rechtsradikales Gesindel das Privileg uneingeschränkter Meinungsfreiheit genießt, während Umusungu nur wegen Aussagen gesperrt wird, die dem Großen Vorsitzenden nicht nach der persönlichen Nase stehen, halte ich für eine Bankrotterklärung, aus der ich meine Konsequenzen ziehe. Mit sowas kann und will ich mich nicht identifizieren und weiterhin in Verbindung bringen lassen.

Ich bin dann mal weg. :huhu:
Hier bleibt mir nur eine menschlich sehr bedauerliche Charakterentwicklung zu konstatieren.

Angesichts der Entgleisung des Gesperrten ist, wenn etwas, dann Kritik an der Sperre „unterirdisch“.

Zudem ist die Behauptung, die Sperre sei „nicht öffentlich protokolliert« worden, offenkundig unwahr. Sollte die Unwahrheit unwillentlich geäußert worden sein, müßte ich noch weitere Defizite annehmen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2467
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Dienstag 5. Juni 2018, 08:14

Da warte ich meine Sperrung erst gar nicht ab und schließe mich freiwillig der Säuberung an.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13783
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Dienstag 5. Juni 2018, 09:10

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Benutzer Umusungu wegen Entgleisung gesperrt.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:Benutzer Florianklaus folgt aus gleichem Grund.

Offenbar geht hier einigen Merkel-Bubis der Arsch auf Grundeis.

Ausgerechnet den Betreiber dieses Forum einer „braunen Bande“ zuzurechnen (Umusungu) oder „zu dem rechtsradikalen Gesindel“ (Florianklaus), das läßt keine Möglichkeit mehr als die Sperre.
Die Herren sind in nominalistischen Denkstrukturen verhaftet und benötigen dringend eine Horizonterweiterung! :doktor:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2050
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Petrus » Dienstag 5. Juni 2018, 09:42

also.

um für mich zu sprechen.

Ich bleibe da.

Wenn's recht ist.

Und: Wenn's nicht recht ist, auch. :)

Peter.

Vielleicht (ich mag meine Gedanken dazu erst mal einsortieren, was gut ist, bevor ich schreibe), schreibe ich noch ein bißchen was dazu.

Jetzt gehe ich erst mal einkaufen. Und dann wird die Wohnung durchgesaugt.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 5. Juni 2018, 10:41

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 08:14
Da warte ich meine Sperrung erst gar nicht ab und schließe mich freiwillig der Säuberung an.
Ich habe keinerlei Beschimpfung deinerseits gelesen, erst recht keine jener unerträglichen Art, wie sie sich die Nutzer U. und Fk. haben zuschulden kommen lassen. Insoferne bleibt diese Äußerung unverständlich. Womöglich hast du etwas mißverstanden?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

CIC_Fan
Beiträge: 8244
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 5. Juni 2018, 11:01

taddeo hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 19:24
Petrus hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 18:30
Robert Ketelhohn,

Du bist Eigentümer dieses Forums.

ob's mir paßt, oder nicht.

bittschön, Euer Gestrenger,
laß doch umusungu wieder schreiben.

Gelt's Dir Gott.
Danke, Petrus, für diesen Hinweis.

Neben der unterirdischen "Begründung" für die Sperre von Umu ist es bezeichnend für das im Forum herrschende Regime, daß die Sperrung auch nicht öffentlich protokolliert wurde.
Daß hier rechtsradikales Gesindel das Privileg uneingeschränkter Meinungsfreiheit genießt, während Umusungu nur wegen Aussagen gesperrt wird, die dem Großen Vorsitzenden nicht nach der persönlichen Nase stehen, halte ich für eine Bankrotterklärung, aus der ich meine Konsequenzen ziehe. Mit sowas kann und will ich mich nicht identifizieren und weiterhin in Verbindung bringen lassen.

Ich bin dann mal weg. :huhu:
eine kurze Bemerkung:
Leider ist seit ca 20 Jahren eine zum teil extreme politische Radikalisierung unter konservativ-traditionalistischen Gläubigen fest zu stellen das schadet extrem dem ursprünglichen Anliegen

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2050
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Petrus » Dienstag 5. Juni 2018, 11:05

danke, Robert, für die Klarstellung.

grundsätzlich. ich lehne mich weit aus dem Fenster. ich wohne im Erdgeschoß.

Leute.

Robert Ketelhohn betreibt dieses Forum. Für uns.
natürlich dürfen wir ihn da alle anschimpfen, weil er schon wieder was falsch gemacht hat.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2050
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Petrus » Dienstag 5. Juni 2018, 19:37

so.

ich habe gekocht, Dänischer Kartoffel-Gurken-Eintopf. Meine Frau mußte nicht(!) nachwürzen, was für mich ein großes Kompliment ist.

Die Küche ist einigermaßen (wenn Männer kochen ...) sauber.

Und:
Morgen ist ein neuer Tag.

Peter.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8375
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Sempre » Mittwoch 6. Juni 2018, 06:43

Das Moderationsprotokoll in diesem Forum ist ein Witz.

Die Idee, den Namen des jeweiligen Übeltäters nicht zu nennen, ist eine Suggestion des Teufels oder wahlweise irgendwelcher Kommunisten. Sie macht nebenher das Moderationsprotokoll auch unbrauchbar sowie den Moderator unangreifbar. Der Moderator wird damit in die Korruption getrieben.

Nicht alle, aber zahlreiche Löschungen oder Sperrungen durch Moderatoren bleiben völlig untransparent und der gemeine Leser steht wie ein Ochs vor dem Berg. Ihr selbst seht völlig scheiße und unakzeptabel aus, liebe Moderatoren, wenn ihr dauernd notiert: "Arschloch Beitrag entfernt, weil ein anderes Arschloch den Beitrag als Arschlochbeitrag gemeldet hat". Oder "Grobe Beleidigung aus Gemüsegarten entfernt", sprich: "Beitrag, der mir nicht passte, entfernt."

Ich nehme hier ausdrücklich etwa die jüngsten Sperrungen durch Robert aus, der genau angegeben hat: umusungu und florianklaus gesperrt, weil sie Robert verunglimpfen wie die faschistisch-"antifaschistische" Merkel-Republik jeden verunglimpft, der es wagt, im Rahmen des Grundgesetzes der BäÄrDä Kritik zu üben.

Euer Moderatorenprotokoll ist ansonsten überwiegend wenn nicht praktisch ausschließlich eine Farce, die Euch Moderatoren in ein schlechtes Licht rückt. Ich tippe, in ein schlechteres Licht als ihr tatsächlich verdient hättet.

Lasst Euch nicht von Süßholzrasplern wie "Petrus" oder "Martin von Tours" veräppeln, die Euch dafür loben, die "Drecksarbeit" zu machen. Eure Arbeit kann nur dann wertgeschätzt werden, wenn die meisten nicht nur glauben, vermuten oder mißtrauen, sondern wenn die meisten verstehen können, was ihr tut.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2050
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Petrus » Mittwoch 6. Juni 2018, 09:08

Sempre hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 06:43


Lasst Euch nicht von Süßholzrasplern wie "Petrus" oder "Martin von Tours" veräppeln, die Euch dafür loben, die "Drecksarbeit" zu machen. Eure Arbeit kann nur dann wertgeschätzt werden, wenn die meisten nicht nur glauben, vermuten oder mißtrauen, sondern wenn die meisten verstehen können, was ihr tut.
Nun, veröffentlichst Du zu viel, bietest Du zu viele Angriffspunkte.

Meiner Wahrnehmung nach rasple ich hier kein Süßholz.

Ich spreche eher aus Erfahrung. In einem anderen katholischen Forum (Du, Robert, weißt, wovon ich spreche), war ich vor längerer Zeit Moderator, und auch Administrator. Ich kenne das Geschäft "von der anderen Seite der Theke".

Natürlich habe ich dort regelmäßig (verbale) Prügel bezogen, für die Arbeit, die ich in meiner Freizeit gerne gemacht habe. Fehler habe ich dort auch gemacht. Meine Erfahrung: Wenn Du von allen Seiten einigermaßen gleich kritisiert wirst, hast Du Deine Arbeit richtig gemacht. Einen Dank habe ich dafür nicht bekommen. Deswegen finde ich es für mich wichtig, hier ab und zu mal auch "danke" zu sagen.

Und generell: Die Moderation und Administration eines Forums ist immer eine Gratwanderung.
Wie soll das Profil des Forums sein?
Moderierst Du zu eng, wird das Forum langweilig. Und dann hauen Dir im Nachgang auch noch Leute ab, die Du eigentlich da behalten möchtest.
Moderierst Du zu wenig, entgleist das Forum, und Du kriegst das nicht mehr in den Griff.

Allen Menschen
recht getan,
ist eine Kunst,
die niemand kann.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8375
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Sempre » Mittwoch 6. Juni 2018, 14:19

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 19:37
so.

ich habe gekocht, Dänischer Kartoffel-Gurken-Eintopf. Meine Frau mußte nicht(!) nachwürzen, was für mich ein großes Kompliment ist.

Die Küche ist einigermaßen (wenn Männer kochen ...) sauber.

Und:
Morgen ist ein neuer Tag.

Peter.
Nun, ein wunderschöner Beitrag zum Thema "Fragen und Diskussionen zum Moderatorenprotokoll", Herr Troll.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2050
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Petrus » Mittwoch 6. Juni 2018, 14:47

nun,

zum anderen Teil Deiner Anfrage, Sempre.

Wie macht man das richtig, im Moderationsprotokoll?

tja. Wie man's macht, ist's falsch.

Man könnte natürlich Klartext reden, wie z. B. "User 'Petrus' hat User '!"§$%&/()=' in seinem Beitrag vom 08.01.2004 um 08:42 UTC als ein "deppertes Rindviech" bezeichnet. Damit hat der User 'Petrus' gegen die Forenregeln verstoßen. Deswegen wurde dieser Beitrag gelöscht."

Und, was kommt dann?

1) User 'ABC' beweist mithilfe der Forenregeln, dass die Löschung des Beitrags unberechtigt sei.
2) User 'XYZ' beweist mithilfe von Internetlinks, dass "Rindviech" keine Beleidigung ist.
3) User 'qwertzuiopü'' fragt, ob die Forenregeln nicht doch überaltert seien und dem neuen Gesetz (mit Hinweis auf die Entscheidung des Amtsgerichts Celle vom 08.10.2014) angepaßt werden sollten.
4) User xxx fragt: Was, bitte, ist UTC?
5) User zzz schreibt (weil der thread dann doch wohl allmählich ein bißchen aus dem Ruder gelaufen ist), auch sein Anliegen: "Leute, ich kenn da n forum, dass is supi! (natürlich mit Internet-link), da kannse richtig tschillen, tschaui!"

undsoweiter, und soweiter.

ja.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2050
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Petrus » Mittwoch 6. Juni 2018, 16:57

Sempre hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 06:43
Das Moderationsprotokoll in diesem Forum ist ein Witz.
nein.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2842
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von martin v. tours » Mittwoch 6. Juni 2018, 20:40

Hallo sempre
Wenn Du meinen Beitrag als Süßholzraspelei abqualifizierst dann ist das dein gutes recht und deine Meinung.
Mag ja sein das bei der Moderation einiges im Argen liegt?
Aber ich habe keine Lust mich über so etwas aufzuregen.
Dies ist ein privat betriebenes Forum. Für die Benutzung zahlen wir nichts (würde ich auch nicht tun) und wenn mir etwas nicht passt,habe ich jederzeit die Freiheit hier nicht mehr zu lesen. Ein Recht oder gar einen Anspruch auf irgendwas hat hier Niemand auf gar nichts!
Wenn Robert keinen Bock mehr hat, kann er die Quasselbude jederzeit zumachen. Und wer hier wie moderiert - meckern darfst Du aber nicht mal darauf hast Du ein Recht. Basta

Und wenn hier ein Moderator seinen Abschied nimmt der diesen Job jahrelang ehrenamtlich gemacht hat dann gebietet es der Anstand sich für seine Arbeit zu bedanken. Und das ist unabhängig davon ob mir jede Entscheidung der Moderation immer gefallen hat oder nicht.Ich würde das auch bei anderen Forumsteilnehmern so halten bei denen mir regelmässig die Galle überläuft

Wenn Du das als Süßholzraspelei bezeichnest bist Du entweder völlig empathielos oder hast nicht alle Gurken im Glas.
Habe die Ehre !
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1461
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 6. Juni 2018, 23:43

martin v. tours hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 20:40
[...]
Dies ist ein privat betriebenes Forum. Für die Benutzung zahlen wir nichts (würde ich auch nicht tun) und wenn mir etwas nicht passt,habe ich jederzeit die Freiheit hier nicht mehr zu lesen. Ein Recht oder gar einen Anspruch auf irgendwas hat hier Niemand auf gar nichts!
Wenn Robert keinen Bock mehr hat, kann er die Quasselbude jederzeit zumachen. Und wer hier wie moderiert - meckern darfst Du aber nicht mal darauf hast Du ein Recht. Basta

Und wenn hier ein Moderator seinen Abschied nimmt der diesen Job jahrelang ehrenamtlich gemacht hat dann gebietet es der Anstand sich für seine Arbeit zu bedanken. Und das ist unabhängig davon ob mir jede Entscheidung der Moderation immer gefallen hat oder nicht.
[...]
Volle Zustimmung!
:daumen-rauf:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13783
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Raphael » Donnerstag 7. Juni 2018, 11:19

Wieso wird mein heute morgen verfasster Beitrag im Thread "Re: Sodom & Co. IV" nicht freigegeben? :hmm:
Was ist daran auszusetzen? :achselzuck:

Später verfasste Beiträge wurden bereits freigegeben .........................
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Siard
Beiträge: 5134
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von Siard » Donnerstag 7. Juni 2018, 17:07

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 11:01
eine kurze Bemerkung:
Leider ist seit ca 20 Jahren eine zum teil extreme politische Radikalisierung unter konservativ-traditionalistischen Gläubigen fest zu stellen das schadet extrem dem ursprünglichen Anliegen
Das sehe ich leider auch oft. Es besteht doch keine Zwangsläufigkeit kirchlich-konservativ mit politisch-extremst-reaktionär und Menschenverachtung zu verbinden – was meinem Eindruck nach nicht wenige tun.
(Diese Aussage steht nicht im Kontext, sondern bezieht sich nur auf die Aussage von CIC-Fan!)
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 180
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: Fragen und Diskussionen zum Moderationsprotokoll VII

Beitrag von TeDeum » Freitag 8. Juni 2018, 15:50

Ich schreibe ja nicht viel hier. Wahrscheinlich erinnert sich eh keiner an mich. Ich lese aber regelmäßig mit, immerhin.

Diese Politisiererei des Kreuzgangs finde ich auch extrem schade, hier gab es mal Diskussionen wirklich von Format. Das vermisse ich.

Ein Verfall der Diskussionskultur ist für mich schon am Auftauchen von Umu festzumachen. Das trollhafte Einwerfen von Einzeilern war doch sehr störend. Nicht weil er oft eine Minderheitenmeinung ausdrückte, sondern der Art wegen. Ich fand es einigermaßen überraschend, dass man überhaupt soviel Geduld mit ihm hatte ...

Vielleicht nimmt man das zum Anstoß, jetzt wieder zur alten Diskussionskultur zurückzukehren. Jeder mache sich davon in alten Threads selbst ein Bild. Vielleicht lässt sich auch der eine oder andere Ex-Kreuzgängster mit einer Nachricht reaktivieren?

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema