Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Sonstiges und drumherum.
Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Vir Probatus »

TillSchilling hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben: Wenn Sie das nicht verstehen, sollten Sie mit mir nicht diskutieren wollen und sich von meinen Beiträgen fernhalten.
Ich möchte mit Ihnen nicht diskutieren. Ich konnte - und kann weiterhin - ihre Beiträge nicht ertragen.

Aber Sie haben natürlich Recht. Ich kann Sie und Ihre Beiträger einfach auf unsichtbar stellen. Nur:

Wollen Sie denn nicht etwas mitteilen? Wollen Sie nicht Menschen erreichen und beeinflussen? Sie schreiben es doch explizit, dass das Ihr Ziel ist.

Mal ganz abgesehen davon, was ich über Ihre Meinungen denke, lassen Sie mich Ihnen raten: So wird das nichts! Ihre Kommunikation ist nicht erfolgreich und Sie erreichen Ihre Ziele nicht. Im Berufsleben werden Sie sich doch sicher auch nicht so verhalten und anders kommunizieren. Probieren Sie doch auch hier anders zu kommunizieren. Verbessern Sie Ihre Sozialkompetenz, entwickeln Sie Ihre emotionale Intelligenz. Dann können Sie Ihre Meinung vielleicht auch so rüberbringen, dass man sie ernst nehmen kann. Weil - ganz ehrlich - Sie können doch nicht erwarten, dass Beiträge, die so anfangen
ad_hoc hat geschrieben: Schon Jesus war der Eckstein, an dem sich viele gestoßen haben. Womit ich keinen Vergleich zu gegenwärtigen Umständen ziehen möchte.
ein Satz, mit dem Sie sich mit Jesus Christus vergleichen - die Verneinung des Vergleichs unterstreicht den Vergleich doch nur noch - ernst genommen werden.
Der Analyse kann man nur zustimmen.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Zarahfication
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 21:03

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Zarahfication »

TillSchilling hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben: Wenn Sie das nicht verstehen, sollten Sie mit mir nicht diskutieren wollen und sich von meinen Beiträgen fernhalten.
Ich möchte mit Ihnen nicht diskutieren. Ich konnte - und kann weiterhin - ihre Beiträge nicht ertragen. .
Das nenn ich mal Sozialkompetenz nur mit Menschen diskutieren, die der gleichen Meinung sind. Anhand deiner Anwort zeigt sich wiedermal hier werden Gegenmeinungen wie eine Majestästbeleidigung nicht ertragen.
Das zum Punkt Toleranz, Duldung. Wir sind alle Menschen und auch in einem christlichen Forum darf gemenschelt werden. Sterile Diskussionen ohne Reibungen sind öde und meistens verlogen.

Konfliktfähigkeit ist bei vielen Christen sehr schwach ausgeprägt. Ich finde viele Beiträge furchtbar troztdem würde ich nicht vom hohen Ross eine Diskussion verweigern und auf beleidigte Leberwurst machen.


Ad hoc ist nicht der einzige, der hier im Forum ordentlich austeilt, nicht wenige greifen ihn persönlich an und sind dabei nicht gerade zimperlich.

Franziskus- Advocaten kommen doch immer wieder mit Jesus Vergleiche an und behaupten Franziskus würde von seinen Kritikern wie Jesus ans Kreuz genagelt etc. damit hast du offenbar kein Problem. Warum aber dann bei Ad hoc?

Benutzeravatar
Zarahfication
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 21:03

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Zarahfication »

HeGe hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben:Du gehörst jedenfalls zu den Moderatoren, mit denen ich, meiner Erinnerung zufolge, noch nicht im Clinch gelegen habe. Aber, was nicht ist kann ja noch werden.
Sind wir bei den Drohungen angelangt? Gut, das zu wissen.
ad_hoc hat geschrieben:Meine Auffassung ist zumindest kein Einzel-Auffassung.
Sie ist vor allen Dingen, was man von vielen anderen Überzeugungen anderer User nicht behaupten kann, begründet.
Glücklicherweise macht es eine Meinung nicht unbedingt richtig, nur weil sie andere Leute teilen.


ad_hoc hat geschrieben:Solltest Du von mir einen Beitrag, wie von Dir angekündigt, entfernen oder verändern wollen, dann hoffe ich doch, dass Dir eine sachliche Begründung sowie eine akzeptable Gegenüberstellung in Form einer möglichen wahrheitsgemäßen Korrektur nicht schwer fallen wird.
Nur mal ein paar Begriffe aus dem oben genannten Beitrag: "Stuss", "erbrechen", "Frechheit", "Dreistigkeit", (bezogen auf einen anderen Nutzer) "unfähig", "inkompetent", "unwissend", "nicht weitergebildet", "seinen Irrtümern hörig geworden" (bezogen auf den Papst)

Das hältst du für einen angemessenen Diskussionsstil? Ich jedenfalls nicht.
.

Naja wenigstens weiß man, dass sich hinter diesem user ein richtiger Mensch steckt und nicht ein emotionsloser Roboter oder Computer.

Hat der Papst nicht ähnliche Urteile über gewisse Menschen innerhalb der Kirche geäußert? Wir sind in einem Forum, wo mal die Gemüter erhitzen können, da kann einem schon mal der Kragen platzen, das muss man nicht immer so eng sehen.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc »

Tom Schilling weiß noch was:
Mal ganz abgesehen davon, was ich über Ihre Meinungen denke, lassen Sie mich Ihnen raten: So wird das nichts! Ihre Kommunikation ist nicht erfolgreich und Sie erreichen Ihre Ziele nicht. Im Berufsleben werden Sie sich doch sicher auch nicht so verhalten und anders kommunizieren. Probieren Sie doch auch hier anders zu kommunizieren. Verbessern Sie Ihre Sozialkompetenz, entwickeln Sie Ihre emotionale Intelligenz. Dann können Sie Ihre Meinung vielleicht auch so rüberbringen, dass man sie ernst nehmen kann. Weil - ganz ehrlich - Sie können doch nicht erwarten, dass Beiträge, die so anfangen......"Schon Jesus war der Eckstein......."
......in Satz, mit dem Sie sich mit Jesus Christus vergleichen - die Verneinung des Vergleichs unterstreicht den Vergleich doch nur noch - ernst genommen werden.
Lassen sie das besser. Sie wissen nicht, wovon Sie schreiben.....
Aber legen sie mir Ihre Meinung zu Ihrem Geschreibsel doch etwas genauer, in die Tiefe gehend, auseinander.
Vielleicht, wenn es mir dann nicht mehr so langweilig ist, antworte ich sogar.
Aber ich empfehle Ihnen, meinen Rat zu befolgen.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Fragesteller »

Ist die ältere Fassung geänderter Beiträge irgendwo noch gespeichert, wo Moderatoren drankommen? Ich wollte mich selbst im Auszug zitieren und habe den Originalbeitrag dann stattdessen auf di ... urn false;

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc »

Ich möchte die Moderation dazu anregen, die in letzter Zeit verstärkt durch bestimmte User auflaufenden persönlichen Scharmützel, die immer vom eigentlichen Thema abweichen, doch besser zu löschen.
Ernsthafte User könnten ansonsten die Lust verlieren,, den eigentlich sachbezogen sein sollenden Strang weiterzuverfolgen.

Mir geht es nicht um persönliche beleidigen wollende Beiträge, diese jucken mich nicht im Geringsten, mir geht es um den Zusammenhang eines Themas, das nicht aus den Augen verloren werden sollte.
Wie erwähnt: nur eine Anregung.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2557
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Peti »

Das Thema hier ist dein beleidigender Stil.
Hier geht es nicht um den Papst.
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Clemens »

ad_hoc hat geschrieben:
TillSchilling hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben: Mehr gibt es hierzu nicht mehr zu sagen.
Sie und Ihre leeren Versprechen.
Ihre Meinung interessiert mich wirklich nicht.

Es ist aber interessant, dass Sie sich seit einigen Jahren hier bewegen und bereits eine erstaunliche Anzahl von Beiträgen geschrieben haben.
Das Erstaunliche hierbei ist, dass sie mir erst seit wenigen Tagen durch Ihre merkwürdige Kritikausübung auffallen. Vorher sind sie mir nie aufgefallen.Das kann nur bedeuten, dass Ihre Beiträge in überwiegendem Ausmaß nullig waren, also derart unbedeutend, als wären diese nie geschrieben worden.
Was ist los mit Ihnen, dass Sie seit einigen Tagen derart auffallend und mit viel Getöse und Schnaufen aus Ihrem Erdloch herauskriechen?

Gruß, ad_hoc
Till Schilling hat sich vor Jahren hauptsächlich zu protestantischen Themen engagiert und profiliert lutherisch-evangelikal geäußert. Damals - als innerprotestantische Diskussionen hier noch spannend waren. Ich habe meistens seine Meinung nicht geteilt und tue das heute noch weniger, aber eine solche Abkanzelung hat er nicht verdient. Im übrigen kann ich mich auch nicht erinnern, von ihm jemals eine solche Untergriffigkeit wahrgenommen zu haben, wie sie im obigen Beitrag zu lesen ist ("nullig, unbedeutend, Getöse, Schnaufen, Erdloch").

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc »

Peti hat geschrieben:Das Thema hier ist dein beleidigender Stil.
Hier geht es nicht um den Papst.
Schwätzer! Werde Dir erst mal der Bedeutung der deutschen Sprache mächtig!

Wie könnenTatsachenfeststellungen, auch wenn diese noch so unangenehmer Art sind, Beleidigungen sein?
Und wenn jemand bewusst etwas verbirgt, hintenherum agitiert und handelt, oder ungeklärt und mehrdeutig etwas im Raum stehen lässt, was er selbst in die Welt gesetzt hat, dann nennt man einen solchen im guten bayerischen Sprachgebrauch einen hinterfotzigen Menschen.
Ich sage verharmlosend: Ein solcher ist ein Dummer, ein Unfähiger, ein geistig sehr armer und deshalb bedauernswerter Mensch.
Hoffen wir nur, dass ein solcher nicht in verantwortliche Positionen gelangt.....

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc »

Clemens hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben:
TillSchilling hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben: Mehr gibt es hierzu nicht mehr zu sagen.
Sie und Ihre leeren Versprechen.
Ihre Meinung interessiert mich wirklich nicht.

Es ist aber interessant, dass Sie sich seit einigen Jahren hier bewegen und bereits eine erstaunliche Anzahl von Beiträgen geschrieben haben.
Das Erstaunliche hierbei ist, dass sie mir erst seit wenigen Tagen durch Ihre merkwürdige Kritikausübung auffallen. Vorher sind sie mir nie aufgefallen.Das kann nur bedeuten, dass Ihre Beiträge in überwiegendem Ausmaß nullig waren, also derart unbedeutend, als wären diese nie geschrieben worden.
Was ist los mit Ihnen, dass Sie seit einigen Tagen derart auffallend und mit viel Getöse und Schnaufen aus Ihrem Erdloch herauskriechen?

Gruß, ad_hoc
Till Schilling hat sich vor Jahren hauptsächlich zu protestantischen Themen engagiert und profiliert lutherisch-evangelikal geäußert. Damals - als innerprotestantische Diskussionen hier noch spannend waren. Ich habe meistens seine Meinung nicht geteilt und tue das heute noch weniger, aber eine solche Abkanzelung hat er nicht verdient. Im übrigen kann ich mich auch nicht erinnern, von ihm jemals eine solche Untergriffigkeit wahrgenommen zu haben, wie sie im obigen Beitrag zu lesen ist ("nullig, unbedeutend, Getöse, Schnaufen, Erdloch").
Ja Clemens. Da hast Du völlig Recht mit Deiner Feststellung.
Ich gestehe, dass ich selbst darüber verwundert bin und mich hin und wieder anscheinend ungewollt auf eine Ebene begebe, auf der ich mich eigentlich am wenigsten aufhalten möchte.

Damit will ich mich keineswegs entschuldigen, aber es ist doch erschreckend, wie tief das Niveau vieler neuerer User angesiedelt ist und wie viele User ihren Tendenzen nachgeben, sich davon, und sei es auch nur in der Ausdrucksweise, animieren zu lassen.
Hier versichere ich, dass ich mich keineswegs dazu animieren lasse, sondern ich passe mich, falls notwendig, dem gerade aktuellen Level an in der Hoffnung, dann eher verstanden bzw. in keiner Weise missverstanden zu werden.

Zur Erläuterung:
Beachte einmal, wie tief das Level in nahezu jeder Beziehung in den vergangenen Jahrzehnten bis heute bei vielen Pfarrern, Bischöfen, Kardinälen und sehr, sehr vielen katholischen Laien gesunken ist.
Auch der gegenwärtige Papst ist, ebenfalls in jeder Beziehung, sehr, sehr weit von demjenigen Level entfernt, dass man gemeinhin guten Päpsten zuspricht. Es gibt genügend Beispiele hierfür, aber ich begnüge mich als positives Beispiel den Vorgänger des derzeitigen Bischofs von Rom zu benennen, Papst Benedikt XVI.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Apollonia
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 09:25

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Apollonia »

ad_hoc hat geschrieben:
Peti hat geschrieben:Das Thema hier ist dein beleidigender Stil.
Hier geht es nicht um den Papst.
Schwätzer! Werde Dir erst mal der Bedeutung der deutschen Sprache mächtig! Gruß, ad_hoc
Es müsste aber doch heißen: Werde Dir erst mal der Bedeutung der deutschen Sprache bewusst! oder auch: Werde erstmal der deutschen Sprache mächtig. Einer Bedeutung mächtig werden passt nicht.

Zum sonstigen Stil: Passt eher in einen Biergarten, bevor die Maßkrüge fliegen.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Clemens »

ad_hoc hat geschrieben: Damit will ich mich keineswegs entschuldigen, ...
Aber genau das wäre vielleicht ab und zu mal ganz angemessen und täte auch dem Klima hier gut.

Denn allein in dem von dir demonstrierten Selbstbewusstsein, eigentlich ein feiner Mensch zu sein, der nur, damit die Idioten um dich herum dich besser verstehen, sich ebenfalls wie einer aufführt, stecken mehrere Sünden und Irrtümer, die zu bereuen und zu lassen sich lohnen würde - sogar dann, wenn du in der Sache recht haben solltest.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Peregrin »

Peti hat geschrieben:Das Thema hier ...
Das Thema "hier" ist das Moderatorenprotokoll, möchte ich nur kurz anmerken. Diskussionen über Diskussionsverhalten sind eigentlich überall unerwünscht, alles Nötige dazu steht in den Forumsregeln.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Vir Probatus »

ad_hoc hat geschrieben:Ich möchte die Moderation dazu anregen, die in letzter Zeit verstärkt durch bestimmte User auflaufenden persönlichen Scharmützel, die immer vom eigentlichen Thema abweichen, doch besser zu löschen.
Ernsthafte User könnten ansonsten die Lust verlieren,, den eigentlich sachbezogen sein sollenden Strang weiterzuverfolgen.

Mir geht es nicht um persönliche beleidigen wollende Beiträge, diese jucken mich nicht im Geringsten, mir geht es um den Zusammenhang eines Themas, das nicht aus den Augen verloren werden sollte.
Wie erwähnt: nur eine Anregung.

Gruß, ad_hoc
Dafür, daß Sie sich für "persönliche beleidigen wollende Beiträge" gar nicht interessieren, sondern sie Sie aber in letzter Zeit eine reichlich hohe Anzahl derartiger Beiträge selbst ab.
Das ist schon widersprüchlich.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Kein Papstthread mehr zu Lebzeiten von P. Franziskus?

Beitrag von ad_hoc »

Dass ein Papstthread hin und wieder mal geschlossen wird, geht in Ordnung.

Dass aber die Sperrung dieses Threads ein Dauerzustand bleibt, das ist erstaunlich.

Ich bitte darum, wenigstens einen neuen Papstthread zu öffnen, damit man darüber schreiben kann, was der gegenwärtige Bischof von Rom so alles Gute spricht und tut.
Das ist doch auch wichtig, zu wissen!

Meinetwegen mit der Maßgabe, dass Kritik und ungünstige Aussagen nicht erlaubt sind.

Gruß, ad_hoc
Zuletzt geändert von ad_hoc am Montag 30. Juni 2014, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Kein Papstthread mehr zu Lebzeiten von P. Franziskus?

Beitrag von HeGe »

ad_hoc hat geschrieben:Dass ein Papstthread hin und wieder mal geschlossen wird, geht in Ordnung.
Die Schließung eines Threads sollte eigentlich nie notwendig sein.
ad_hoc hat geschrieben:Dass aber die Sperrung dieses Threads ein Dauerzustand bleibt, das ich erstaunlich.

Ich bitte darum, wenigstens einen neuen Papstthread zu öffnen, damit man darüber schreiben kann, was der gegenwärtige Bischof von Rom so alles Gute spricht und tut.
Das ist doch auch wichtig, zu wissen!

Meinetwegen mit der Maßgabe, dass Kritik und ungünstige Aussagen nicht erlaubt sind.

Gruß, ad_hoc
Ein neuer Thread macht keinen Sinn, entweder es wird im bestehenden Thread vernünftig diskutiert oder nicht.

Natürlich entspricht es nicht Sinn und Zweck eines katholischen Internetforums, wenn dort keine Diskussionen speziell zum Papst mehr geführt werden können. Das widerstrebt mir auch selber. Und ich käme nie auf die Idee eine Vorgabe dahingehend zu machen, dass keine "Kritik oder ungünstige Aussagen" mehr geäußert werden dürfen. Mir gefällt ja auch nicht alles, was Franziskus macht. Es geht einzig und allein um die Art und Weise, insbesondere den Tonfall der Kritik und die ständigen Beschimpfungen untereinander. Wenn ich irgendeine Hoffnung hätte, dass sich das bei einer Wiedereröffnung ändern würde, würde ich mich freuen. Nur haben die vergangenen Versuche gezeigt, dass offensichtlich keine Seite die nötige Disziplin aufweist.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3113
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von martin v. tours »

Warum macht Ihr dann nicht den bestehenden Papst Franziskus - Strang wieder auf UND einen zweiten Strang mit dem Titel "Kritik an Papst Franziskus" ?
Das in beiden Strängen gesittet diskutiert werden sollte, setzte ich voraus.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Ralf
Beiträge: 4967
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Ralf »

martin v. tours hat geschrieben:Das in beiden Strängen gesittet diskutiert werden sollte, setzte ich voraus.
Dieser Voraussetzung wird aber nicht erfüllt werden, wie die Erfahrung gezeigt hat (ist sozusagen evidenzbasiert).
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Pelikan
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2004, 17:09

Re: Kein Papstthread mehr zu Lebzeiten von P. Franziskus?

Beitrag von Pelikan »

HeGe hat geschrieben:Natürlich entspricht es nicht Sinn und Zweck eines katholischen Internetforums, wenn dort keine Diskussionen speziell zum Papst mehr geführt werden können. Das widerstrebt mir auch selber. Und ich käme nie auf die Idee eine Vorgabe dahingehend zu machen, dass keine "Kritik oder ungünstige Aussagen" mehr geäußert werden dürfen. Mir gefällt ja auch nicht alles, was Franziskus macht. Es geht einzig und allein um die Art und Weise, insbesondere den Tonfall der Kritik und die ständigen Beschimpfungen untereinander. Wenn ich irgendeine Hoffnung hätte, dass sich das bei einer Wiedereröffnung ändern würde, würde ich mich freuen. Nur haben die vergangenen Versuche gezeigt, dass offensichtlich keine Seite die nötige Disziplin aufweist.
Auf das Gute im Menschen zu hoffen ist nett, aber nicht hilfreich. Mit dieser Mentalität kannst du vielleicht eine Gelehrtengruppe verwalten, wenn du sicherstellst, daß alle Mitglieder einander intellektuell ebenbürtig sind. In einem öffentlichen Forum ohne jede Zugangsbeschränkung bekommst du eine solche Menge von Narren, geistig Verwirrten und -- nicht zu vergessen -- gewieften Demagogen mit klaren Sabotageabsichten, daß jeder gutwillige Diskursansatz gleichsam ertränkt wird, wenn die Forumsleitung der Flut des Minderwertigen nicht mit harter Hand Einhalt gebietet.

Die "Seiten" in den Papstthreads bestanden übrigens aus exakt zwei Mitgliedern, die sich gegenseitig zugespammt haben -- aus Unbeholfenheit, weil sie ihre Gedanken nicht zufriedenstellend in Schriftform ausdrücken können -- und einem dritten sedisvakantistischen Demagogen, der dies angeheizt hat. Wenn dir schon zu dieser relativ einfachen Konstellation keine geeignetere Maßnahme einfällt als die Kollektivbestrafung des gesamten Forums durch inhaltliche Zensur, kann ich nur wiederholen, daß du nicht imstande bist, deine Aufgabe, im Forum Disziplin herzustellen, angemessen zu erfüllen. Das mag durchaus an Faktoren liegen, auf die du keinen Einfluß hast (z.B. an den Werkzeugen, die der Administrator dir erlaubt), aber am Ergebnis ändert es nichts. Der Unrat schwappt dann einfach in andere Themen, wie du vielleicht schon bemerkst, denn er hat nichts mit einem bestimmten Thema zu tun.

Ralf
Beiträge: 4967
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Kein Papstthread mehr zu Lebzeiten von P. Franziskus?

Beitrag von Ralf »

Pelikan hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Natürlich entspricht es nicht Sinn und Zweck eines katholischen Internetforums, wenn dort keine Diskussionen speziell zum Papst mehr geführt werden können. Das widerstrebt mir auch selber. Und ich käme nie auf die Idee eine Vorgabe dahingehend zu machen, dass keine "Kritik oder ungünstige Aussagen" mehr geäußert werden dürfen. Mir gefällt ja auch nicht alles, was Franziskus macht. Es geht einzig und allein um die Art und Weise, insbesondere den Tonfall der Kritik und die ständigen Beschimpfungen untereinander. Wenn ich irgendeine Hoffnung hätte, dass sich das bei einer Wiedereröffnung ändern würde, würde ich mich freuen. Nur haben die vergangenen Versuche gezeigt, dass offensichtlich keine Seite die nötige Disziplin aufweist.
Auf das Gute im Menschen zu hoffen ist nett, aber nicht hilfreich. Mit dieser Mentalität kannst du vielleicht eine Gelehrtengruppe verwalten, wenn du sicherstellst, daß alle Mitglieder einander intellektuell ebenbürtig sind. In einem öffentlichen Forum ohne jede Zugangsbeschränkung bekommst du eine solche Menge von Narren, geistig Verwirrten und -- nicht zu vergessen -- gewieften Demagogen mit klaren Sabotageabsichten, daß jeder gutwillige Diskursansatz gleichsam ertränkt wird, wenn die Forumsleitung der Flut des Minderwertigen nicht mit harter Hand Einhalt gebietet.

Die "Seiten" in den Papstthreads bestanden übrigens aus exakt zwei Mitgliedern, die sich gegenseitig zugespammt haben -- aus Unbeholfenheit, weil sie ihre Gedanken nicht zufriedenstellend in Schriftform ausdrücken können -- und einem dritten sedisvakantistischen Demagogen, der dies angeheizt hat. Wenn dir schon zu dieser relativ einfachen Konstellation keine geeignetere Maßnahme einfällt als die Kollektivbestrafung des gesamten Forums durch inhaltliche Zensur, kann ich nur wiederholen, daß du nicht imstande bist, deine Aufgabe, im Forum Disziplin herzustellen, angemessen zu erfüllen. Das mag durchaus an Faktoren liegen, auf die du keinen Einfluß hast (z.B. an den Werkzeugen, die der Administrator dir erlaubt), aber am Ergebnis ändert es nichts. Der Unrat schwappt dann einfach in andere Themen, wie du vielleicht schon bemerkst, denn er hat nichts mit einem bestimmten Thema zu tun.
Schnabeltier, wie wäre es mal mit einem Dankeschön an die Mods statt rumzumosern, daß jemand Deiner privaten Stellenbeschreibung eines Moderators nicht genügt. Alternativ kannst Du ja selbst ein Forum aufmachen und sehen, wie es da läuft.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Seraph
Beiträge: 711
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 14:37

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Seraph »

Sagt mal, ist dieser Moderationsversuch im Strang zur Apostolischen Visitiation der Frauenorden in den Vereinigten Staaten tatsächlich ernst gemeint? Der scharfzüngige Beitrag , an dem sich einige Benutzer gestoßen haben und der meines Erachtens zu Recht als „Griff in die Güllegrube“ bezeichnet wurde, bleibt ein wenig gekürzt stehen und diejenigen, die sich an diesem Tonfall gestoßen haben, werden ermahnt, sich in Zukunft mehr auf die Thematik zu beziehen? Wie hätte es denn ausgesehen, wenn man den gemeldeten Beitrag administrativ entfernt hätte? Sehr viel freundlicher, möchte man meinen.
Ein düsterer Seraph möchte wohl selbst den dreieinigen Gott erschrecken.
(Mother Mary Francis)

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von HeGe »

Sehe ich keinen Grund für. Der Rest des Beitrags ist zwar hart formuliert, aber nicht beleidigend.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Seraph
Beiträge: 711
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 14:37

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Seraph »

HeGe hat geschrieben:Sehe ich keinen Grund für. Der Rest des Beitrags ist zwar hart formuliert, aber nicht beleidigend.
Für den gottgeweihten Stand an sich schon, doch. Mich hat hier auch die Gewichtung gestört. Allerdings bestärkt sie mich in dem Gefühl, daß ich nach sechs oder mehr Jahren hier mittlerweile wohl dauerhaft falsch bin. Schade, aber mal muß man Dinge auch hinter sich lassen können.
Ein düsterer Seraph möchte wohl selbst den dreieinigen Gott erschrecken.
(Mother Mary Francis)

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von HeGe »

Seraph hat geschrieben:Für den gottgeweihten Stand an sich schon, doch. Mich hat hier auch die Gewichtung gestört. Allerdings bestärkt sie mich in dem Gefühl, daß ich nach sechs oder mehr Jahren hier mittlerweile wohl dauerhaft falsch bin. Schade, aber mal muß man Dinge auch hinter sich lassen können.
Wenn sich die Dame dem Auftrag ihres gottgeweihten Standes gemäß verhalten hätte, hätten wir die Diskussion nicht. Wenn sie aber meint, sich in das Haifischbecken der Kirchenpolitik begeben zu müssen, muss sie auch mit dem dort herrschenden, raueren Umgangston leben können. Zudem handelt es sich hier ja nicht um die freundliche Großmutter von nebenan, die beim Kaffekränzchen ein wenig Gutmenschentum verbreitet, sondern um eine schon durch die Kurie gemaßregelte Mehrfachtäterin. Leute wie Küng, Deschner oder Ranke-Heinemann wurden und werden auch nicht weniger kritisch behandelt.

Alles weitere ist selbstverständlich deine Entscheidung, auch wenn ich jeden Weggang sehr bedaure.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Florianklaus »

Seraph hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Sehe ich keinen Grund für. Der Rest des Beitrags ist zwar hart formuliert, aber nicht beleidigend.
Für den gottgeweihten Stand an sich schon, doch. Mich hat hier auch die Gewichtung gestört. Allerdings bestärkt sie mich in dem Gefühl, daß ich nach sechs oder mehr Jahren hier mittlerweile wohl dauerhaft falsch bin. Schade, aber mal muß man Dinge auch hinter sich lassen können.
Geh nicht! Jede gemäßigte Stimme ist wertvoll!

Benutzeravatar
Zarahfication
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 21:03

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Zarahfication »

Mir reichts langsam ! Die Moderation ist ungerecht und bevorzugt hier gewisse User. Es gibt hier User die andere User,die ihnen nicht in den Kram passen mit Beschwerden und Heulerei raus mobben wollen.

Ich habe als User das Recht Dinge zu sagen, die anderen nicht in dem Kram passen. Es kann nicht sein, dass User, die keine Argumente haben und keine Lust zu diskutieren haben einfach eine Löschung VON MISSLIEBIGEN Beiträge herbei erpressen wie eine Seraph. Meinungsdiktatur statt Meinungsvielfalt scheint in diesem Forum für einige Maxime zu sein. Hier meinen einige User, wie eine Majestät behandelt werden zu müssen und gleiches Recht für alle bzw. Meinungsfreiheit ist wohl ein Fremdwort für sie.

Es gibt christliche Foren, die nicht so intolerant sind und auch andere Meinungen und wenn sie noch so kontrovers sind, stehen lassen.

Im Gegensatz zu diesen Nonnen- Fürsprechern, habe ich mich mit dem Verhalten, Aussagen, Interviews und sonstige philosophischen Auslassungen dieser Nonne auseinandergesetzt und stehe 100% zu meinen gelöschten Äußerungen.

Ich habe die Nase voll, dass meine Beiträge mangels Argumente wegen gewisse beleidigten Leberwürste und Hoheiten wie Seraph und Co hier im Forum ständig gelöscht werden.

Demanächst werde ich statt zu diskutieren auch nach Löschung von Beiträge von Seraph schreien. Ich fordere das mein gelöschter Beitrag wieder gezeigt wird und die die anderer Meinung sind, sollen es entweder widerlegen oder ausblenden.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von HeGe »

Wenn beide Seiten unzufrieden sind, scheint meine Entscheidung wohl ausgewogen gewesen zu sein... :koenig:
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Zarahfication
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 21:03

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Zarahfication »

HeGe hat geschrieben:Wenn beide Seiten unzufrieden sind, scheint meine Entscheidung wohl ausgewogen gewesen zu sein... :koenig:
Ne lieber Hege, es kann nicht sein das Petzer und intolerante Heulsusen ständig ihren Kopf durchsetzen und eine Diskussionskultur mit unterschiedlichen Ansichten sabotieren und dabei einen auf heilig und christlich machen.
Es gibt ne Menge Beiträge, die mir auf den Kecks gehen aber ich schrei nicht nach deren Löschung. Ich nehm mich halt nicht so wichtig daher kann ich es ertragen, wenn andere anderer Meinung sind oder einfach nur Käse erzählen.

Benutzeravatar
Seraph
Beiträge: 711
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 14:37

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Seraph »

HeGe hat geschrieben:
Seraph hat geschrieben:Für den gottgeweihten Stand an sich schon, doch. Mich hat hier auch die Gewichtung gestört. Allerdings bestärkt sie mich in dem Gefühl, daß ich nach sechs oder mehr Jahren hier mittlerweile wohl dauerhaft falsch bin. Schade, aber mal muß man Dinge auch hinter sich lassen können.
Wenn sich die Dame dem Auftrag ihres gottgeweihten Standes gemäß verhalten hätte, hätten wir die Diskussion nicht. Wenn sie aber meint, sich in das Haifischbecken der Kirchenpolitik begeben zu müssen, muss sie auch mit dem dort herrschenden, raueren Umgangston leben können. Zudem handelt es sich hier ja nicht um die freundliche Großmutter von nebenan, die beim Kaffekränzchen ein wenig Gutmenschentum verbreitet, sondern um eine schon durch die Kurie gemaßregelte Mehrfachtäterin. Leute wie Küng, Deschner oder Ranke-Heinemann wurden und werden auch nicht weniger kritisch behandelt.

Alles weitere ist selbstverständlich deine Entscheidung, auch wenn ich jeden Weggang sehr bedaure.
Du verstehst, glaub ich, nicht, deshalb hat es mich auch gewundert, daß du die durchaus nicht unsachlich formulierten Reaktionen wegmoderiert, einen der unsäglichen Beiträge Zarahfications aber teils stehengelassen hattest: es geht hier weniger um die konkrete Person jener „Dame“ (meines Wissens heißt das immer noch Schwester), sondern um die abfälligen Bemerkungen gegenüber Ordensfrauen im allgemeinen. Nun hatte ich Zarahfication entgegengehalten, daß wir dem gottgeweihten Stand mit Achtung begegnen sollten, weil er *Gott* geweiht ist. Ich finde, das ist in einem katholischen Forum auch nicht zuviel verlangt. Wo doch, würde ich mich, wie bemerkt, fremd und fehl am Platze fühlen, zumal ich auch zu jenen zölibatär lebenden Frauen gehöre, die da so abfällig durch den Dreck gezogen wurden, von einer, die scheints meint, sie darf das, weil sie siebenundzwanzig ist. Der Herr sieht das Herz, wie mag sich dagegen eine Benutzerin anmaßen, das Herz eines Menschen zu kennen, der sich Christus geweiht hat? Kritik läßt sich auch in anderer Form äußern, als den Kritisierten einen Jauchkübel über den Kopf zu gießen. (Im übrigen war bei der Gelegenheit iMHO sogar Usumungu einmal recht zu geben: es ist, bezogen auf die eingangs kritisierte, noch nicht einmal eine Zeile zusammenhängend zitiert worden.)

Zarahfication fühlt sich, wie sie gerade noch einmal sehr schön vorführt, im Recht, im Schutze der Anonymität über andere Menschen äußern zu dürfen, was sie will und wie sie es will. Wer aber kein Blatt vor den Mund nehmen will, braucht die Contenance und Würde dennoch nicht so völlig dahinfahren zu lassen, wie es hier geschehen ist. Ich sehe seit einiger Zeit mit Sorge, wie sich dieses Forum – nicht in Bausch und Bogen, aber von der Tendenz her – zusehends radikalisiert. Wenn der Kreuzgang solchen Usern eine Plattform bieten will (ich hab zwischenzeitlich einigermaßen seltsame PMs bekommen), bitte sehr. Die nächste PM dieser Art, um das bei der Gelegenheit deutlich zu sagen, werde ich übrigens ohne weiteres veröffentlichen.
Ein düsterer Seraph möchte wohl selbst den dreieinigen Gott erschrecken.
(Mother Mary Francis)

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit den Thesen dieser Schwester ist es aber doch gar nicht gekommen. Nach dem bißchen, was ich davon gelesen habe, haben wir da nicht wirklich was verpaßt und ich glaube auch nicht, dass es im Forum viele gibt, die die Position des Verteidigers übernehmen wollten. Bei Seraph konnte ich das jedenfalls nicht erkennen. Das rechtfertigt aber keinen Angriff aufgrund von Alter, Stand oder Geschlecht. Da hat Zarahfication sich einfach vergriffen.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Florianklaus »

Zarahfication hat geschrieben:Es gibt christliche Foren, die nicht so intolerant sind und auch andere Meinungen und wenn sie noch so kontrovers sind, stehen lassen.
Warum machst Du dann nicht dort mit und läßt uns in Ruhe? Damit wäre doch allen gedient.

Ralf
Beiträge: 4967
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Ralf »

Zarahfication hat geschrieben:Ich habe als User das Recht...
Nein. Du hast als User eines Forums null Rechte. Rechte hast Du nur, wenn Du selber eines aufmachst. Dann folgen aber auch allerhand Pflichten.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema