Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc » Mittwoch 25. Juni 2014, 21:54

HeGe hat geschrieben:
TillSchilling hat geschrieben:
Moderator hat geschrieben:Da bereits der nächste unsachliche Beitrag eingestellt wurde und eine vernünftige Diskussion offensichtlich nicht möglich ist, habe ich das Thema [Papst] b.a.w. gesperrt.
Die gelöschten Beiträge waren von mir. Ich habe in all den Strängen zu Papst Franziskus nur sehr, sehr selten geschrieben und werde es jetzt auch nicht mehr tun. Von mir musst du kein Trolling befürchten wenn du den Strang wieder eröffnest.

Du hast ja meine Beiträge, die natürlich persönliche Angriffe auf den User ad hoc waren, gelöscht. Den Beitrag ad_hocs, der meine Reaktion hervorgerufen hat, hast du stehenlassen. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum ihr diese nicht enden wollenden monologischen Angriffe und Verleumdungen des Papstes zulasst, aber es ist halt so. Ich schaue in diese Papststränge nur selten rein. Aber jedesmal wenn ich es tue ist es das gleiche Bild: es gibt User, die nicht müde werden diesen Papst zu beschimpfen und ihm übelste Intentionen zu unterstellen. Der nötige Anstand und Respekt gegenüber dem Papst wird dabei nicht gewahrt. Eine wirkliche Kommunikation, ein Dialog und Austausch mit Andersdenkenden ist kaum zu erkennen. Das jetzt schon seit vielen Monaten. Was bringen diese Stränge? Wer erfährt durch sie einen Erkenntnisgewinn?
Glaub mir, die Aktion war nicht gegen dich gerichtet. Deine Kritik teile ich sogar in gewissen Maße. Nur: bei einer Abfolge von Beiträgen muss man irgendwo anfangen. Wegen mir könnte man den ganzen Thread löschen.
Ich finde es bedauerlich, dass der Papstthread geschlossen worden ist.

Man muß die Situation halt nur richtig ausdeuten:
Über den Bischof von Rom gibt es absolut nichts Gutes zu berichten. Das wenige Gute, was er ins seinen Predigten, in seinen berühmt-berüchtigten Morgenperlen zum Besten gibt, das kann jeder gute und würdige Priester tatsächlich besser als der Papst. Pfarrer wie umusungu, mombasa oder auch gc-148, die schwallen halt so erbärmlich rum, dass tatsächlich sogar der Bischof von Rom dagegen noch gut aussieht. Man muss halt ganz klar feststellen, dass der gegenwärtige Bischof von Rom sein Bildungs- oder Wissenslevel seit ca. geschätzt vierzig Jahren auf dem gleichen Stand hält.

Mit diesem wenigen Guten, was Aussagen und Handlungen seitens des Bischofs von Rom betrifft, ist jedenfalls kein Strang zu füllen, schon gar nicht über 100 Seiten und demzufolge auch nicht über mehrere Folgestränge hinweg.

Insofern war die Schließung dieses Threads gerechtfertigt.
Wenn es wenig Gutes über einen Papst zu bereichten gibt, sagt und schreibt man am Besten gar nichts hinzu.
Daran haben sich die User dieses Forum offensichtlich auch gehalten.
Deshalb wäre die Schließung des Forums an und für sich gerechtfertigt.

Weshalb aber war die Schließung des Forums andererseits nicht gerechtfertigt?
Weil es keine zwei Stränge, sondern nur einen Papststrang gibt, sowohl für das Gute, dass es zu berichten geben könnte, als auch für das Schlechte, das es tatsächlich zu berichten gibt.

Nun muss man sich aber fragen, warum gibt es denn so vieles Schlechtes über den gegenwärtigen Bischof von Rom zu berichten?
Warum werden seine Aussagen bezweifelt?
Warum sind seine Texte angreifbar?
Warum sind seine Handlungen und Entscheidungen nicht nachvollziehbar, größtenteils unverständlich und vor allen Dingen so billig konstruiert?
Warum fehlen ihnen jegliche Grundlagen, jegliche nachvollziehbaren Begründungen?

Weil ihm ganz offensichtlich die Kompetenz fehlt. Weil er angreifbar ist. Weil aus offensichtlichen Gründen mit ihm ganz bewusst von einem in der Mehrheit verantwortungslosen und ränkeschmiedenden Konklave der falsche Mann an die Spitze der Kirche gewählt worden ist.
Weil der Papst unbeherrscht, selbstherrlich, falsch, illoyal, intolerant, eigensinnig, einseitig, stur und ungerecht ist.
Deshalb gibt es so viel an ihm zu kritisieren.

Daran ändert nichts die bedauernswerte große Schar derjenigen Menschen, die unverständlicherweise nicht imstande sind, diesen Papst zu durchschauen, obwohl dies jeder können sollte, der einigermaßen bewusst mit Menschen Umgang pflegt und ein wenigstens normales Beurteilungsvermögen besitzt.
Diese Zweifler möchte ich darum bitten, sofern sie einen guten Psychiater oder Psychologen kennen, einen guten Kriminalisten oder noch besser, gar einen Profiler bei der Polizei, diesen doch darum zu bitten, über einige Wochen hinweg den Papst zu beobachten, wenn er mit Menschen spricht, wenn er predigt, überhaupt wenn er sich in der Öffentlichkeit oder in einer Menge bewegt, wenn er Hände schüttelt oder umarmt etc. etc. (diese Leute wissen ohnehin, worauf sie achten müssen). Es ist noch nicht einmal notwendig, den Inhalt seiner Reden zu verstehen.
Es wird keine vier Wochen dauern, und man wird darüber staunen dürfen, was es über diesen Papst zu berichten gibt. Dass er sich selbst seit Jahrzehnten belügt, dass er also nicht nur sich selbst was vormacht sondern gleichzeitig auch anderen Menschen etwas vorgaukeln will, was nicht ist, das wird noch das geringste sein, was an diesem Papst deutlich wird.

Insofern wäre es richtig, dass der Papststrang geöffnet bleiben sollte.

Möglich sollte sein, dass es einen Papststrang gibt für dessen gute Seiten und einen Papststrang für seine schlechten Seiten.
Dann können jeder für sich auswählen, welchen Strang er lesen will und welchen nicht.
Ich würde beide Stränge lesen, weil ich zu neugierig bin auf das, was der gegenwärtige Bischof von Rom an Gutem für die Geschichte hinterlassen hat. Im Moment fällt mir hierzu nichts ein; vermutlich deshalb, weil es nichts gibt.

Aber die guten User hier werden mich jetzt sicher eines Besseren belehren können.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

taddeo
Moderator
Beiträge: 18332
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von taddeo » Mittwoch 25. Juni 2014, 22:05

Gleich kommen die Männer mit den weißen Turnschuhen. Gaaanz ruhig ... :ikb_doctor: :ikb_stretcher:

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von gc-148 » Mittwoch 25. Juni 2014, 22:13

ad_hoc hat geschrieben:Daran ändert nichts die bedauernswerte große Schar derjenigen Menschen, die unverständlicherweise nicht imstande sind, diesen Papst zu durchschauen, obwohl dies jeder können sollte, der einigermaßen bewusst mit Menschen Umgang pflegt und ein wenigstens normales Beurteilungsvermögen besitzt.
Die zeitnahe Fertigstellung des Berliner Großflughafens wurde auch durch einen Schwindler und Hochstapler verhindert .......
auch hier versuchen Psychopathen den Lauf der Kirchengeschichte umzudeuten....... allerdings eine vergebliche Liebesmüh!

Nachtwächter
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Nachtwächter » Mittwoch 25. Juni 2014, 22:21

taddeo hat geschrieben:Gleich kommen die Männer mit den weißen Turnschuhen. Gaaanz ruhig ... :ikb_doctor: :ikb_stretcher:
Nein, sie kommen halt nicht. Sie schauen seelenruhig zu, wie ein agent provocateur das Forum sprengt. Weiß der Admin eigentlich, was hier los ist?

taddeo
Moderator
Beiträge: 18332
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von taddeo » Mittwoch 25. Juni 2014, 22:27

Nachtwächter hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Gleich kommen die Männer mit den weißen Turnschuhen. Gaaanz ruhig ... :ikb_doctor: :ikb_stretcher:
Nein, sie kommen halt nicht. Sie schauen seelenruhig zu, wie ein agent provocateur das Forum sprengt. Weiß der Admin eigentlich, was hier los ist?
Weißt Du, wer bei mir zuhause kommt? ;D
(Der Admin wird momentan größere, weil reale statt virtuelle Sorgen haben.)

Thomas_de_Austria
Beiträge: 1906
Registriert: Donnerstag 20. Mai 2010, 16:47

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Thomas_de_Austria » Mittwoch 25. Juni 2014, 22:34

Ein paar Tage schaut man nicht rein und der Strang ist schon wieder zu ... – Keine Ahnung, was sich jetzt wieder abgespielt hat, aber agent provocateur ist ad_hoc keiner und das Forum wird er definitiv auch nicht sprengen, was ich als einer sage, der sich mit ad_hoc auch schon ordentlich gefetzt hat (was wir inzwischen alles hoffentlich, u. a. per PN, geklärt haben). Und bei den ganzen Liberalen, ja z. T. Ultraliberalen hier, wird den Kreuzgang m. E. auch nicht so einfach jemand als Sprachrohr irgendeiner Clique ansehen.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc » Mittwoch 25. Juni 2014, 22:53

Danke, Thomas_de_Austria.
Nicht hoffentlich, sondern endgültig, hoffe ich doch.... :)
Man muss eben wissen, wann es Zeit ist aufzuhören, Ich denke, ich weiß das. :)

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von gc-148 » Mittwoch 25. Juni 2014, 22:56

ad_hoc hat geschrieben:Danke, Thomas_de_Austria.
Nicht hoffentlich, sondern endgültig, hoffe ich doch.... :)
Man muss eben wissen, wann es Zeit ist aufzuhören, Ich denke, ich weiß das. :)

Gruß, ad_hoc
und ciao!

Nachtwächter
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Nachtwächter » Mittwoch 25. Juni 2014, 23:02

Thomas_de_Austria hat geschrieben:
agent provocateur ist ad_hoc keiner
Nicht? War wohl Wunschdenken meinerseits.
und das Forum wird er definitiv auch nicht sprengen
Nicht? Von den Teilnehmern, die sowas wie Kultur und Anstand haben, liest man immer weniger. Und ein katholisches Forum, in dem nicht über den Papst diskutiert werden kann? Ich sehe da schon gewisse Auflösungstendenzen...

Thomas_de_Austria
Beiträge: 1906
Registriert: Donnerstag 20. Mai 2010, 16:47

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Thomas_de_Austria » Mittwoch 25. Juni 2014, 23:10

Nachwächter hat geschrieben:Nicht?
Nein, wieso auch?
Nachtwächter hat geschrieben:Und ein katholisches Forum, in dem nicht über den Papst diskutiert werden kann? Ich sehe da schon gewisse Auflösungstendenzen...
Als ob das hier das einzige Thema wäre ... – Dort und da, wo es gerade passt, wird der Papst auch weiterhin zur Sprache kommen können.

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2391
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Peti » Donnerstag 26. Juni 2014, 08:15

Thomas_de_Austria hat geschrieben: Und bei den ganzen Liberalen, ja z. T. Ultraliberalen hier
Ein Treffpunkt liberaler und ultraliberaler Christen ist der Kreuzgang wohl nicht.
Höchstens einer, wo man eher konservative Mitchristen so einordnen will.
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von HeGe » Donnerstag 26. Juni 2014, 11:06

Nachtwächter hat geschrieben:Nicht? Von den Teilnehmern, die sowas wie Kultur und Anstand haben, liest man immer weniger. Und ein katholisches Forum, in dem nicht über den Papst diskutiert werden kann? Ich sehe da schon gewisse Auflösungstendenzen...
"Kann" ist leider die zutreffende Bezeichnung. Offensichtlich können einige Leute nicht vernünftig diskutieren. Ich hätte überhaupt nichts gegen eine gesittete Diskussion über den Papst. Es muss ja auch nicht jeder dem Papst zu jeder Aussage applaudieren. Leider überschreiten viele Beiträgen aber jegliche Grenze guten Anstands und zeigen eher pathologische Züge. Zudem bewegen sich die Diskussion des letzten halben Jahres meist auf diesem Niveau: A: Der Papst ist blöd. B: Das darfst du nicht sagen, er ist der Papst. A: Doch darf ich. Und du bist auch blöd. B: Nein, du bist blöd. Mir ist das ehrlich gesagt zu blöd, da jeden Tag hinterher zu räumen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Pelikan
Beiträge: 1150
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2004, 17:09

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Pelikan » Donnerstag 26. Juni 2014, 11:16

HeGe hat geschrieben:Mir ist das ehrlich gesagt zu blöd, da jeden Tag hinterher zu räumen.
Es ist deine Pflicht. Wenn du sie nicht tun willst oder tun kannst, leg dein Amt nieder.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3495
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Florianklaus » Donnerstag 26. Juni 2014, 11:20

Pelikan hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Mir ist das ehrlich gesagt zu blöd, da jeden Tag hinterher zu räumen.
Es ist deine Pflicht. Wenn du sie nicht tun willst oder tun kannst, leg dein Amt nieder.
Das sehe ich etwas anders. Wenn ein Strang ständig aus dem Ruder läuft, kann man es den hier dankenswerterweise unentgeltlich tätigen Moderatoren nicht zumuten, ständig einzugreifen. Es handelt sich schließlich nicht um deren Hauptberuf.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von HeGe » Donnerstag 26. Juni 2014, 11:26

Pelikan hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Mir ist das ehrlich gesagt zu blöd, da jeden Tag hinterher zu räumen.
Es ist deine Pflicht. Wenn du sie nicht tun willst oder tun kannst, leg dein Amt nieder.
Meine Pflicht? Das muss ich in meinem nicht-existenten Arbeitsvertrag irgendwie überlesen haben. :roll:

Es ist mit Sicherheit nicht meine Pflicht, die fehlende Sozialkompetenz mancher Nutzer zu kompensieren. Wenn gesittete Diskussionen nicht möglich sind, ist eine Schließung des Themas die Folge. Der Kreuzgang ist nicht die einzige Diskussionsplattform dieser Welt, es steht jedem frei, seine Meinung anderweitig zu äußern. Nur am Rande möchte ich mal anmerken, dass Robert letztes Jahr nach der Wahl von Papst Franziskus kurz davor stand, den Kreuzgang komplett zu schließen, weil schon damals bei Diskussionen zu diesem Thema jegliche Grenze überschritten wurde.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

koukol
Beiträge: 417
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2012, 03:36

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von koukol » Donnerstag 26. Juni 2014, 12:44

Auch so kann ein Internetforum zum Gehilfen Satans werden.

taddeo
Moderator
Beiträge: 18332
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von taddeo » Donnerstag 26. Juni 2014, 13:39

HeGe hat geschrieben:
Pelikan hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Mir ist das ehrlich gesagt zu blöd, da jeden Tag hinterher zu räumen.
Es ist deine Pflicht. Wenn du sie nicht tun willst oder tun kannst, leg dein Amt nieder.
Meine Pflicht? Das muss ich in meinem nicht-existenten Arbeitsvertrag irgendwie überlesen haben. :roll:

Es ist mit Sicherheit nicht meine Pflicht, die fehlende Sozialkompetenz mancher Nutzer zu kompensieren. Wenn gesittete Diskussionen nicht möglich sind, ist eine Schließung des Themas die Folge. Der Kreuzgang ist nicht die einzige Diskussionsplattform dieser Welt, es steht jedem frei, seine Meinung anderweitig zu äußern. Nur am Rande möchte ich mal anmerken, dass Robert letztes Jahr nach der Wahl von Papst Franziskus kurz davor stand, den Kreuzgang komplett zu schließen, weil schon damals bei Diskussionen zu diesem Thema jegliche Grenze überschritten wurde.
Ich unterschreibe jeden Satz. Wir Mods kriegen ja nicht mal Schmerzensgeld für unseren Job, und wer nebenbei auch noch arbeiten muß, hat nicht immer den Nerv, sich jeden Abend durch gewisse Themen zu lesen und zentnerweise Müll wegzuräumen, nur um sich dann wieder Zensurvorwürfe einzufangen.
Der hiesige Admin ist überaus großherzig, was Sperrungen einzelner User angeht. Das hat aber leider zur Folge, daß manche Themen schlichtweg nicht mehr moderierbar sind, weil die Grenzen zwischen gerade noch erträglichen Postings und absolutem Schrott verschwimmen, und eine Neutralität der Mods gar nicht mehr zu gewährleisten ist.

Vir Probatus
Beiträge: 3503
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Vir Probatus » Donnerstag 26. Juni 2014, 14:53

taddeo hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:
Pelikan hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Mir ist das ehrlich gesagt zu blöd, da jeden Tag hinterher zu räumen.
Es ist deine Pflicht. Wenn du sie nicht tun willst oder tun kannst, leg dein Amt nieder.
Meine Pflicht? Das muss ich in meinem nicht-existenten Arbeitsvertrag irgendwie überlesen haben. :roll:

Es ist mit Sicherheit nicht meine Pflicht, die fehlende Sozialkompetenz mancher Nutzer zu kompensieren. Wenn gesittete Diskussionen nicht möglich sind, ist eine Schließung des Themas die Folge. Der Kreuzgang ist nicht die einzige Diskussionsplattform dieser Welt, es steht jedem frei, seine Meinung anderweitig zu äußern. Nur am Rande möchte ich mal anmerken, dass Robert letztes Jahr nach der Wahl von Papst Franziskus kurz davor stand, den Kreuzgang komplett zu schließen, weil schon damals bei Diskussionen zu diesem Thema jegliche Grenze überschritten wurde.
Ich unterschreibe jeden Satz. Wir Mods kriegen ja nicht mal Schmerzensgeld für unseren Job, und wer nebenbei auch noch arbeiten muß, hat nicht immer den Nerv, sich jeden Abend durch gewisse Themen zu lesen und zentnerweise Müll wegzuräumen, nur um sich dann wieder Zensurvorwürfe einzufangen.
Der hiesige Admin ist überaus großherzig, was Sperrungen einzelner User angeht. Das hat aber leider zur Folge, daß manche Themen schlichtweg nicht mehr moderierbar sind, weil die Grenzen zwischen gerade noch erträglichen Postings und absolutem Schrott verschwimmen, und eine Neutralität der Mods gar nicht mehr zu gewährleisten ist.
Es kann nicht schaden, sich bei dieser Gelegenheit mal bei der Moderation zu bedanken, was ich hiermit tue.
Man muss wohl schon sehr schmerzbefreit sein, um diese Arbeit zu machen. Und man sieht auch sehr schnell, in welche Richtung es geht, wenn nichts gemacht würde. Leider gab es auch schon mehrere Moderatoren, die es aufgegeben haben, und so müssen nun weniger Personen mehr Arbeit leisten, was ja auch in der Kirche leider allgemein üblich ist.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

PigRace
Beiträge: 562
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von PigRace » Donnerstag 26. Juni 2014, 16:21

Vir Probatus hat geschrieben:Es kann nicht schaden, sich bei dieser Gelegenheit mal bei der Moderation zu bedanken, was ich hiermit tue.
Agree! :daumen-rauf:

PigRace

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc » Donnerstag 26. Juni 2014, 16:24

Nachtwächter hat geschrieben:
Thomas_de_Austria hat geschrieben:
agent provocateur ist ad_hoc keiner
Nicht? War wohl Wunschdenken meinerseits.
und das Forum wird er definitiv auch nicht sprengen
Nicht? Von den Teilnehmern, die sowas wie Kultur und Anstand haben, liest man immer weniger. Und ein katholisches Forum, in dem nicht über den Papst diskutiert werden kann? Ich sehe da schon gewisse Auflösungstendenzen...
Hallo Nachtwächter
Du ahnst ja gar nicht, wie recht Du mit Deiner zitierten Aussage hast:
Von den Teilnehmern, die sowas wie Kultur und Anstand haben, liest man immer weniger.
Das ist richtig.
Die guten User, die guterzogenen, die beherrschten, die vornehmen, edlen und besten User, äußern sich diskret, fein und leise. Und ebenso leise verlassen sie früher oder später das Forum, wenn sie feststellen müssen, dass die Anzahl der Feingeister im Forum immer geringer, die Anzahl der grobstrukturierten, simplen, einfachstgestrickten und uninformierten User im Forum immer größer wird.
Zum Glück, gibt es aber immer noch einige wenige bewährte User dieser Art, die es auf dem Forum zumindest gegenwärtig noch ausharren.
(Irgendein User hat Robert Ketelhohn zitiert. Man möge sich in diesem Administratoren nicht täuschen, Diejenige, die glauben, er währe auf ihrer Seite, täuschen sich gewaltig.)

Ich bin da ganz anders ganz anders, und zwar aus Überzeugung.
Ich bin zwar feingestrickt, aber ich habe mir ein außerordentlich dickes Fell wachsen lassen, weil ich weiß, dass man den lärmenden Aufruhr der kleingeistigen, erschreckend ungebildeten, vorlauten und frechen User, deren Anzahl leider auch in der römisch katholischen Gemeinschaft und in anderen christlichen Gemeinschaften immer mehr im Wachsen begriffen ist, möglicherweise, wenn überhaupt, nur in gleiche Tonlage, im gleichen Rhythmus, in gleicher Lautstärke bändigen und beherrschen kann.
Überzeugen lassen sich diese hartgesottenen und in sich selbst eingeschweißten Menschen nicht mehr; aber möglicherweise lassen sich durch ständige, lautstarke und wiederholende Korrekturen größere Schäden bei denjenigen Menschen und Usern vermeiden, die ansonsten hilflos dem Schreien und ungeordneten Herumlärmen dieses menschlichen personifizierten Schreckens ausgesetzt wären.

Mehr gibt es hierzu nicht mehr zu sagen.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

TillSchilling
Beiträge: 1361
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 17:00

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von TillSchilling » Donnerstag 26. Juni 2014, 16:27

ad_hoc hat geschrieben: Mehr gibt es hierzu nicht mehr zu sagen.
Sie und Ihre leeren Versprechen.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc » Donnerstag 26. Juni 2014, 16:32

Es ist wahr, ein Dank an die Moderatoren von Zeit zu Zeit ist wirklich angebracht.
Müssen sie ihrer Aufgabe doch nicht nur unter der Berücksichtigung der vorgegebenen Prämissen des Administratoren obwalten, sondern auch, hin- und her gebeutelt von Usern unterschiedlichster Couleur, sich vermittelnd und die Rechte aller wahrend eingreifen, wo dies angebracht ist, notfalls auch durch Löschen und Verwarnungen.
Kein simpler Job.

Man muss aber auch feststellen, dass jeder einzelne Moderator zu seinem Job nicht gezwungen worden ist, sondern er hat ihn freiwillig und gerne angenommen.
Er kann diesen Job auch jederzeit wieder abgeben. :)

Gruß, ad_hoc, der den Moderatoren gerne bestätigt, dass sie überwiegend, auch wenn ich selbst mit einigen von ihnen, bzw. sie mit mir bereits im Clinch waren, gut bis eigentlich sehr gut bewältigen.
Dass ich kein Schmeichler bin, weiß man dort. Wenn ich also etwas Gutes sage, dann ist es wirklich gut.
Zuletzt geändert von ad_hoc am Donnerstag 26. Juni 2014, 16:39, insgesamt 1-mal geändert.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc » Donnerstag 26. Juni 2014, 16:38

TillSchilling hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben: Mehr gibt es hierzu nicht mehr zu sagen.
Sie und Ihre leeren Versprechen.
Ihre Meinung interessiert mich wirklich nicht.

Es ist aber interessant, dass Sie sich seit einigen Jahren hier bewegen und bereits eine erstaunliche Anzahl von Beiträgen geschrieben haben.
Das Erstaunliche hierbei ist, dass sie mir erst seit wenigen Tagen durch Ihre merkwürdige Kritikausübung auffallen. Vorher sind sie mir nie aufgefallen.Das kann nur bedeuten, dass Ihre Beiträge in überwiegendem Ausmaß nullig waren, also derart unbedeutend, als wären diese nie geschrieben worden.
Was ist los mit Ihnen, dass Sie seit einigen Tagen derart auffallend und mit viel Getöse und Schnaufen aus Ihrem Erdloch herauskriechen?

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von HeGe » Donnerstag 26. Juni 2014, 16:39

ad_hoc, jeder mag die anderen Forumsmitglieder in die Kategorien einteilen, die er möchte. Ich habe eher das Gefühl, dass auch bei dir nur die Unterscheidung in "meiner Meinung" und "anderer Meinung" dahintersteht. Aber sei es drum. Ich kann deine Beobachtung, dass sich die "guterzogenen, die beherrschten, die vornehmen, edlen und besten" zurückgezogenen haben und nur die "kleingeistigen, erschreckend ungebildeten, vorlauten und frechen" User zurückgeblieben sind, nicht teilen. Vielleicht benennst du ein paar Beispiele. Wenn es diese Entwicklung gab, beruht dies aber nicht zuletzt auf einem Diskussionsstil, den du in den letzten Monaten entscheidend mitgeprägt hast. Ich nenne nur deinen letzten Beitrag im FFI-Strang als Beispiel, der in dieser Form auch nicht dort stehenbleiben wird. Wenn du deiner Meinung mit diesem Stil Gehör verschaffen wolltest, hast du jedenfalls bei mir das Gegenteil erreicht, da ich deine Beiträge inhaltlich in dieser Form nicht mehr ernst nehmen kann.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc » Donnerstag 26. Juni 2014, 16:48

HeGe hat geschrieben:ad_hoc, jeder mag die anderen Forumsmitglieder in die Kategorien einteilen, die er möchte. Ich habe eher das Gefühl, dass auch bei dir nur die Unterscheidung in "meiner Meinung" und "anderer Meinung" dahintersteht. Aber sei es drum. Ich kann deine Beobachtung, dass sich die "guterzogenen, die beherrschten, die vornehmen, edlen und besten" zurückgezogenen haben und nur die "kleingeistigen, erschreckend ungebildeten, vorlauten und frechen" User zurückgeblieben sind, nicht teilen. Vielleicht benennst du ein paar Beispiele. Wenn es diese Entwicklung gab, beruht dies aber nicht zuletzt auf einem Diskussionsstil, den du in den letzten Monaten entscheidend mitgeprägt hast. Ich nenne nur deinen letzten Beitrag im FFI-Strang als Beispiel, der in dieser Form auch nicht dort stehenbleiben wird. Wenn du deiner Meinung mit diesem Stil Gehör verschaffen wolltest, hast du jedenfalls bei mir das Gegenteil erreicht, da ich deine Beiträge inhaltlich in dieser Form nicht mehr ernst nehmen kann.
Du gehörst jedenfalls zu den Moderatoren, mit denen ich, meiner Erinnerung zufolge, noch nicht im Clinch gelegen habe. Aber, was nicht ist kann ja noch werden.
Es ist Dir nicht bekannt, aber ich stehe mit verhältnismäßig vielen Usern und Moderatoren (derzeitigen und ehemaligen) in Kontakt.
Mache doch mal die Gegenprobe. Welche von den bekannteren Usern (die Moderatoren wollen wir jetzt mal draußen lassen), die im Forum nicht mehr zu verkehren scheinen, könnten Deiner Auffassung nach zu den von mir geistig anspruchsvolleren Usern gehören, und welche nicht?

Meine Auffassung ist zumindest kein Einzel-Auffassung.
Sie ist vor allen Dingen, was man von vielen anderen Überzeugungen anderer User nicht behaupten kann, begründet.
Dir könnte ich, will ich allerdings nicht, weil es nichts zur Sache tut und mir sowas von unwichtig ist, jederzeit nachweisen, dass Du nicht meiner Meinung wegen, sondern aus persönlichen Gründen, ab und zu an den Karren fahren möchtest. Bitte unterlasse das.

Solltest Du von mir einen Beitrag, wie von Dir angekündigt, entfernen oder verändern wollen, dann hoffe ich doch, dass Dir eine sachliche Begründung sowie eine akzeptable Gegenüberstellung in Form einer möglichen wahrheitsgemäßen Korrektur nicht schwer fallen wird.

Überlege auch mal gut, ob die o. a. Verkündigung Deiner Meinung wirklich notwendig und der Sache dienlich war.
Wobei Du meinetwegen selbstverständlich schreiben kannst, was Du willst.

Gruß, ad_hoc
Zuletzt geändert von ad_hoc am Donnerstag 26. Juni 2014, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

TillSchilling
Beiträge: 1361
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 17:00

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von TillSchilling » Donnerstag 26. Juni 2014, 16:50

ad_hoc hat geschrieben: Was ist los mit Ihnen, dass Sie seit einigen Tagen derart auffallend und mit viel Getöse und Schnaufen aus Ihrem Erdloch herauskriechen?
Reinster Zufall. Ich las gestern mal wieder in einem Strang zu Papst Franziskus - wie ich es eigentlich nur alle zwei, drei Monate mal tue - und es war eben zufällig gerade bei Ihren Beiträgen dass ich rot sah und das Zeugs einfach nicht mehr ertragen konnte. Es hätte auch einen Ihrer Gesinnungsgenossen treffen können.

Sie können sich aber sicher sein, dass es so wie mir vielen geht, die Ihre Beiträge zu Papst Franziskus lesen. Die reagieren nur nicht.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc » Donnerstag 26. Juni 2014, 17:01

Till schilling

Schon Jesus war der Eckstein, an dem sich viele gestoßen haben. Womit ich keinen Vergleich zu gegenwärtigen Umständen ziehen möchte.

Es mag sein wie es will.
Für mich ist es von sehr großer Bedeutung, dass Menschen, die ich seit sehr vielen Jahren kenne, entweder der einen Meinung zuneigen oder der anderen. Mir ist bekannt, aus welchen Gründen dieses 'Einordnen' vonstatten geht, welche Umstände hierfür verantwortlich sind etc. etc.
Sie merken, ich halte mich bewusst sehr zurück und werde diese Kriterien nicht benennen. Wichtig sind jedoch diejenigen Fakten, welche in jedem Fall entweder zur einen oder zur anderen Einordnung geführt haben.
Ich hoffe, Sie können verstehen, was ich etwas verdeckt aussagen wollte.

Wenn Sie das nicht verstehen, sollten Sie mit mir nicht diskutieren wollen und sich von meinen Beiträgen fernhalten. Das gelingt Ihnen, wenn Sie mich für sich 'unsichtbar' stellen.
Was mich anbelangt, so tue ich dies nicht. Ich ziehe mir jeden Sch... rein.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von HeGe » Donnerstag 26. Juni 2014, 17:05

ad_hoc hat geschrieben:Du gehörst jedenfalls zu den Moderatoren, mit denen ich, meiner Erinnerung zufolge, noch nicht im Clinch gelegen habe. Aber, was nicht ist kann ja noch werden.
Sind wir bei den Drohungen angelangt? Gut, das zu wissen.
ad_hoc hat geschrieben:Meine Auffassung ist zumindest kein Einzel-Auffassung.
Sie ist vor allen Dingen, was man von vielen anderen Überzeugungen anderer User nicht behaupten kann, begründet.
Glücklicherweise macht es eine Meinung nicht unbedingt richtig, nur weil sie andere Leute teilen.
ad_hoc hat geschrieben:Dir könnte ich, will ich allerdings nicht, weil es nichts zur Sache tut und mir sowas von unwichtig ist, jederzeit nachweisen, dass Du nicht meiner Meinung wegen, sondern aus persönlichen Gründen, ab und zu an den Karren fahren möchtest. Bitte unterlasse das.
Ich habe nicht den blassesten Schimmer, wovon du redest. Weder bin ich dir wegen deiner Meinung, noch aus persönlichen Gründen jemals an den Karren gefahren. Ich kenne dich nicht persönlich, hätte also überhaupt keinen Grund dazu. Wenn ich in den vergangenen Jahre Beiträge von dir moderiert habe, dann fast ausschließlich weil du dich im Ton vergriffen hast. Was früher alle 2 - 3 Jahre notwendig war und wo du zum Teil selber im Nachhinein noch freiwillig Beiträge von dir entschärft hast, ist im letzten Jahr exponentiell angewachsen.
ad_hoc hat geschrieben:Solltest Du von mir einen Beitrag, wie von Dir angekündigt, entfernen oder verändern wollen, dann hoffe ich doch, dass Dir eine sachliche Begründung sowie eine akzeptable Gegenüberstellung in Form einer möglichen wahrheitsgemäßen Korrektur nicht schwer fallen wird.
Nur mal ein paar Begriffe aus dem oben genannten Beitrag: "Stuss", "erbrechen", "Frechheit", "Dreistigkeit", (bezogen auf einen anderen Nutzer) "unfähig", "inkompetent", "unwissend", "nicht weitergebildet", "seinen Irrtümern hörig geworden" (bezogen auf den Papst)

Das hältst du für einen angemessenen Diskussionsstil? Ich jedenfalls nicht.

Ich gehe jetzt Fußball gucken. Glücklicherweise gibt es auch noch ein Leben außerhalb dieses Forums.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von ad_hoc » Donnerstag 26. Juni 2014, 17:13

Hallo HeGe

Komm wieder herunter. :)
Ich habe dir eine PN geschrieben.

Übrigens ist ab sofort auch für mich Fußballzeit.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Zarahfication
Beiträge: 259
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 21:03

Warum wurde mein Beitrag gelöscht?

Beitrag von Zarahfication » Donnerstag 26. Juni 2014, 17:20

Warum wurde mein Beitrag beim Papsthread gelöscht? Warum erträgt man in diesem Forum keine Gegenmeinungen und löscht alles, was einem nicht in dem Kram passt? Seit Papst Franziskus im Amt gekommen ist wird Kritik am Papst immer unduldsamer, aggressiver und hysterischer bekämpft als je zuvor. Wovor haben die Papstverehrer eigentlich Angst? Anstatt mit Gegenargumente zu arbeiten wird schnell mit Löschung von missliebigen Beiträge reagiert und mit persönlichen Angriffe gegen Kritiker. Zensur zeugt von Schwäche und nicht von Stärke.

Ich bin bestimmt kein Piusbruder, Wiskler oder der Antichrist aber ich nehme mir das Recht eine eigene Meinung zu diesem Papst zu haben.
Es ist bezeichnend wie oft Toleranz und Barmherzigkeit von den Papstjubler beschworen wird aber wehe du bist anderer Meinung. Wie vieles bei diesem Pontifikat viel Lärm um nichts schöne Worte, die schnell verpuffen aber nix bleibt außer das Verbot der Kritik am Papst Franziskus, der unantastbare.

TillSchilling
Beiträge: 1361
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 17:00

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von TillSchilling » Donnerstag 26. Juni 2014, 17:29

ad_hoc hat geschrieben: Wenn Sie das nicht verstehen, sollten Sie mit mir nicht diskutieren wollen und sich von meinen Beiträgen fernhalten.
Ich möchte mit Ihnen nicht diskutieren. Ich konnte - und kann weiterhin - ihre Beiträge nicht ertragen.

Aber Sie haben natürlich Recht. Ich kann Sie und Ihre Beiträger einfach auf unsichtbar stellen. Nur:

Wollen Sie denn nicht etwas mitteilen? Wollen Sie nicht Menschen erreichen und beeinflussen? Sie schreiben es doch explizit, dass das Ihr Ziel ist.

Mal ganz abgesehen davon, was ich über Ihre Meinungen denke, lassen Sie mich Ihnen raten: So wird das nichts! Ihre Kommunikation ist nicht erfolgreich und Sie erreichen Ihre Ziele nicht. Im Berufsleben werden Sie sich doch sicher auch nicht so verhalten und anders kommunizieren. Probieren Sie doch auch hier anders zu kommunizieren. Verbessern Sie Ihre Sozialkompetenz, entwickeln Sie Ihre emotionale Intelligenz. Dann können Sie Ihre Meinung vielleicht auch so rüberbringen, dass man sie ernst nehmen kann. Weil - ganz ehrlich - Sie können doch nicht erwarten, dass Beiträge, die so anfangen
ad_hoc hat geschrieben: Schon Jesus war der Eckstein, an dem sich viele gestoßen haben. Womit ich keinen Vergleich zu gegenwärtigen Umständen ziehen möchte.
ein Satz, mit dem Sie sich mit Jesus Christus vergleichen - die Verneinung des Vergleichs unterstreicht den Vergleich doch nur noch - ernst genommen werden.

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1554
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Fragen und Kommentare zum Moderatorenprotokoll V

Beitrag von Sarandanon » Donnerstag 26. Juni 2014, 18:13

Pelikan hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Mir ist das ehrlich gesagt zu blöd, da jeden Tag hinterher zu räumen.
Es ist deine Pflicht. Wenn du sie nicht tun willst oder tun kannst, leg dein Amt nieder.
Das nenn ich starken Tobak. Und ich kann mich da überhaupt nicht anschließen.

Werter HeGe,

wir sind zwar meistens nicht einer Meinung. Trotzdem, und obwohl auch ich nicht immer mit allen Entscheidungen zufrieden bin (aber das ist nunmal die Natur der Sache) danke ich Dir und auch den anderen Mods für die Erfüllung dieses Ehrenamtes, dass IHR für UNS ausfüllt und Eure Freizeit dafür opfert.

Dafür weiterhin Gottes Segen.

LG Sarandanon
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema