Rezepte und Lieblingsspeisen

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8264
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Sempre » Dienstag 12. April 2016, 04:08

guatuso hat geschrieben:Verderbnis des Tabacs
➤ Raucherkabinett
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Dienstag 12. April 2016, 12:49

Hier gibt es sei Gestern den ersten Spargel aus der Region.
Die 1A Qualität ist unbezahlbar: Am Sprgelstand wollen sie 14,-€/kg dafür haben, im Supermarkt gar 17,-€/kg

Ich kaufe aber immer den am Spargelstand und dort dann den „krummen August“ oder „dicken August“ o.ä. Das sind sehr unterschiedlich dicke bis sehr dicke Stangen, die meist auch nicht so ganz rund und gerade gewachsen sind. – Der Preis liegt derzeit bei 4,50€/kg. Den Preis finde ich OK.

Darüber mache ich keine große Sauce, sondern heute gab darüber nur etwas Olivenöl und Parmesan.
Dazu ein paar Rostbratwürstchen und Salzkartoffeln

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Mittwoch 13. April 2016, 12:58

Gestern habe ich noch zwei Spargelstangen übrig gelassen. Die wurden heute geschält und klein geschnitten. Ebenfalls wurde der Sud, in dem gestern der Spargel gekocht wurde, aufgehoben.
Aus dem Sud wurde eine Suppe gemacht und dort hinein kam der Restspargel, Kartoffel, Erbsen und Maultaschen (Fertigware). Gewürzt habe ich die Suppe unter anderem mit der selbstgemachten Gemüsebrühe und einer selbstgemachten Chili-Würzpaste (Habanero, Paprika, Knoblauch, Salz, Essig, Cumin):

Bild

Ich habe mir noch ein paar Haballeros oben drauf gestreut. Die fehlen auf dem Photo. Alternativ gehen natürlich auch normale Backerbsen.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Donnerstag 14. April 2016, 13:06

Ich habe mal die Abstinenz von Morgen antizipiert. :pfeif:

Kabeljau mit einer Paniermehl-Senf-Kruste
dazu Salzkartoffeln mit Senfsauce und Blattsalat

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7240
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Marion » Donnerstag 14. April 2016, 15:27

Du hast auch gestern schon ein typisches Freitagessen serviert. Im Schwabenland auf jeden Fall, gehen Maultaschen als Fastenessen durch. Das bisschen Fleisch ist ja versteckt. Das sieht keiner, wenn man sie nicht gerade so wie du zum fotografieren aufschneidet.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Dienstag 19. April 2016, 19:54

Gerade aus dem Ofen geholt: Zwiebelkuchen

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von guatuso » Dienstag 19. April 2016, 23:23

Es gibt als "Nicht-mehr-in-Deutschland-lebender-aber-durch-Forumsmitglieder-Wuensche-in-einem erweckt" so manche Momente, wo man sich schwoert, nie wieder in den den Strang "Was gabs zu Essen" zu blicken!
(Ich geh davon aus dass er lecker und gut und fein schmeckte...seufz....)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Sonntag 24. April 2016, 14:53

Heute

Bild

Frittierte Hähnchenstücke (Neudeutsch: Chicken-Nuggets) in einer würzigen Panade. (Erst in Ei wälzen und dann panieren mit einer Mischung aus Semmelbrösel, Cornflakes, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilipulver)
Kartoffelecken (Neudeutsch: Potato wedges) aus dem Backofen mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilipulver und getrockneter Petersilie gewürzt
Spargel mit etwas Butter und Muskatnuß



Die Leute sind echt verrückt:
Inzwischen sind diese dicken Spargelstangen preiswerter (4,50€/kg) als „Bruchspargel“ (6,xx€/kg) und dennoch verkaufen sie sich wie sauer Brot. Keiner will sie haben. Naja, nicht direkt „Keiner“, denn wir kaufen und essen die gerne. Außerdem muß man viel weniger Stangen schälen
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Sonntag 24. April 2016, 20:04

Das Abendessen wird aber mal sowas von 70er-Jahre-Retro

Bild
Spargelröllchen


Dazu:
Bild
Brot, frisch aus dem Ofen.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Sonntag 24. April 2016, 22:25

Ich kaufe viel Gemüse und andere Lebensmittel im real,-
Die haben ein gutes Konzept, das aber noch ausbaufähig ist: http://www.real.de/permakultur.html

Eine Folge der Marktpolitik ist, daß manche typisch Deutsche Marken (z.B. auch Chiquita-Bananen) dort NICHT erhältlich sind.
Gruß
Jürgen

taddeo
Moderator
Beiträge: 18332
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von taddeo » Sonntag 24. April 2016, 22:30

Juergen hat geschrieben:Das Abendessen wird aber mal sowas von 70er-Jahre-Retro

Bild
Spargelröllchen
Ist das echt "retro"? Wußte ich nicht. Nur, daß derart "versauter" Spargel ne ganz feine Sache ist.
Ist da nur Schinken und Spargel dabei, oder tust Du noch was rein in die Röllchen?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Montag 25. April 2016, 10:56

taddeo hat geschrieben:Ist da nur Schinken und Spargel dabei, oder tust Du noch was rein in die Röllchen?
Die Kochschinkenscheiben ich habe ich sparsam bestrichen mit einer Mischung aus: Frischkäse, geriebenem Meerrettich, wenig Majonaise, Pfeffer, Salz und Chilipulver.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7240
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Marion » Montag 25. April 2016, 16:23

Nachdem gestern über Mandioccen gesprochen wurde gibts heute hier folgendes:

Bild
Quelle: http://www.saborosareceita.com.br/recip ... -mandioca/

Rinderrippe mit Maniok, Tomate, Paprika und Zwiebel (sehr grob geschnitten). Hmmm, das schmeckt lecker. Das muss sehr, sehr lange kochen, damit das Fleisch so schön fasrig auseinanderfällt.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Sonntag 1. Mai 2016, 15:00

Heute zum Fest Josef der Arbeiter (I. Klasse):

Zwiebelfleisch mit Kartoffeln und Salat

Bild

Das Fleisch – in diesem Falle Kalbstafelspitz – wird zusammen mit Suppengemüse, Gewürzen und Wasser gut zwei Stunden gekocht, wie man es vom Tafelspitz kennt. Ein Teil der Brühe wird fein durchgesiebt und mit einer Mehlschwitze angedickt und dann mit Senf, Zucker, Pfeffer, Salz gewürzt. Da hinein kommen die nicht zu klein geschnittenen Zwiebeln. Alles köchelt so lange, bis die Zwiebeln weich sind. Am Ende kommt ein guter Schuß (Chili)Weinessig hinzu.
Alternativ kann man die Zwiebeln auch separat in Butter anschwitzen; dann mit Mehl bestäuben und dann erst die Brühe und Gewürze hinzugeben. Geschmacklich ist der Unterschied nur minimal.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Dienstag 3. Mai 2016, 12:44

Heute: Diet-Free-Day

Rinderwurst mit Schnibbelbohnen aus dem eignen Garten und Salzkartoffeln und,
da ich heute nicht genug Rinderwurst vorrätig hatte, zusätzlich Möpkenbrot.

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Donnerstag 5. Mai 2016, 13:49

Feiertagsessen

Bild
Rinderroulade, selbstgemachter Rotkohl, Salzkartoffeln
Gruß
Jürgen

taddeo
Moderator
Beiträge: 18332
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von taddeo » Donnerstag 5. Mai 2016, 14:21

Salzkartoffeln scheint's bei Dir öfters zu geben, nicht? Wundert mich fast ... ich konnte die Dinger nach meinen Jahren im Kleri für einige Jahrzehnte nicht mehr sehen. :D

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7240
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Marion » Donnerstag 5. Mai 2016, 14:24

Hier gibt es auch fast immer Kartoffeln und sehr selten Nudel oder Reis.
Das Feiertagsessen sieht sehr sehr lecker aus!
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Donnerstag 5. Mai 2016, 14:36

taddeo hat geschrieben:Salzkartoffeln scheint's bei Dir öfters zu geben, nicht? Wundert mich fast ... ich konnte die Dinger nach meinen Jahren im Kleri für einige Jahrzehnte nicht mehr sehen. :D
Bei Kartoffeln kommt es nicht nur auf die Zubereitungsart an, sondern vor allem auch auf die Sorte. ;)

Bei mir gibt es grob gesagt durchschnittlich ein- oder zweimal die Woche Nudeln; einmal Reis, Couscous oder Bulgur; einmal (samstag) Eintopf
und ansonsten Kartoffeln, wobei Salzkartoffeln den größten Anteil ausmachen. Ansonsten natürlich auch ab und an Ofenkartoffen, Bratkartoffeln, Kartoffelgratin, Kartoffelpüree, Kartoffelsuppe

Wenn ich die letzten 1 1/2 Wochen mir so anschaue dann gab es als Beilagen:
Montag 25.4.: keine Beilage (es gab Spargelsuppe mit Maultaschen)
Dienstag: Nudeln
Mittwoch: Brot
Donnerstag: Kartoffelpüree
Freitag: schwarzer Reis
Samstag: keine Beilage (es gab Linsensuppe)
Sonntag: Salzkartoffeln
Montag: Nudeln
Dienstag: Salzkartoffeln
Mittwoch: Kartoffelpüree
Donnerstag: Salzkartoffeln
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3495
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Florianklaus » Donnerstag 5. Mai 2016, 14:41

Welche Sorten empfiehlst Du denn? Ich nehme meistens festkochende Sieglinde oder Linda.

taddeo
Moderator
Beiträge: 18332
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von taddeo » Donnerstag 5. Mai 2016, 14:49

Juergen hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Salzkartoffeln scheint's bei Dir öfters zu geben, nicht? Wundert mich fast ... ich konnte die Dinger nach meinen Jahren im Kleri für einige Jahrzehnte nicht mehr sehen. :D
Bei Kartoffeln kommt es nicht nur auf die Zubereitungsart an, sondern vor allem auch auf die Sorte. ;)
Wem sagst Du das? Im Kleri waren es anscheinend "Sauerdäpfel", so wie die (nach nix) geschmeckt haben ... :D
Ich persönlich mag am liebsten die vorwiegend festkochenden, und zwar für alle Anwendungen vom Stampf über Salz- und Bratkartoffeln bis Salat. Mit Marabel hab ich gute Erfahrungen gemacht.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Donnerstag 5. Mai 2016, 15:47

Hier in Paderborn gab es in der Küche des Leokonvikts eine ältere Dame, die jeden Tag kam und Kartoffeln schälte. Nachdem sie verstarb hat die Küche dann fertig geschälte Kartoffeln eingekauft. Diese wurden nicht mehr als Salzkartoffeln gekocht, sondern nur noch gedämpft und waren komplett geschmacklos.

:würg:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Freitag 6. Mai 2016, 18:47

Heute Mittag gab es nur „Apfelplätzchen“. Das sind kleine Pfannkuchen bei denen in den Teig Apfelstücke geschnitten werden. Das ist lecker, doch ich brauchte heute Abend noch etwas herzhaftes.
Es gewinnt keinen Schönheitswettbewerb:

Friggitelli mit Ajvar und Kritharaki-Nudeln

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Mittwoch 11. Mai 2016, 17:34

Heute:

Bratwurstschnecken, Pellkartoffeln mit Kräuterquark und Salat
Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Sonntag 15. Mai 2016, 19:36

Heute gab es zum Mittagessen: „Kalbsrollbraten“ oder „Kalbsroulade“, Spargel und Pellkartoffeln
Zum Abendessen gibt es davon die Reste zwischen den Eiern.

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von guatuso » Montag 16. Mai 2016, 15:24

Juergen, wie bitte schaffst du es, Fotos hier ins Forum hochzuladen? Bitte erklaere es mir, bitte schlicht, ich bin da ganz Hinterwaeldler.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10509
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Hubertus » Montag 16. Mai 2016, 15:33

guatuso hat geschrieben:Juergen, wie bitte schaffst du es, Fotos hier ins Forum hochzuladen? Bitte erklaere es mir, bitte schlicht, ich bin da ganz Hinterwaeldler.
Juergen lädt die Bilder nicht hier im Forum hoch (dazu haben Standardnutzer hier keine Berechtigung), sondern bindet sie ein.
Vorgehen also kurz zusammengefaßt: Lade ein Foto hoch (dafür gibt es mehrere Anbieter im Internet) und binde es ein, indem Du die URL des hochgeladenen Bildes zwischen die tags [img][ /img] oder [bild=XYZ][/bild] setzt. Bei letzterem kannst Du die Breite des Bildes in Pixel angeben, also z.B. 400, 500 oder 600 (ersetzt XYZ).
Wenn Du wissen willst, wie das konkret aussieht, kannst Du mal bei Juergens Beiträgen auf "zitieren" klicken - dann siehst Du, wie Juergen es gemacht hat. :blinker:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21763
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von Juergen » Montag 16. Mai 2016, 15:40

Um die Fotos im Internet verfügbar zu machen nutze ich meist:
http://www.fotos-hochladen.net/ oder auch http://www.bilder-upload.eu/

Das Vorgehen ist in beiden Fällen ähnlich.
Man klickt zuerst auf »Datei auswählen« und wählt dann eine Datei vom eigenen Computer aus. (Es ist sinnvoll, keine Bilder zu nehmen, die breiter oder höher sind als 8 Pixel, da sonst die Forensoftware meckert.)
Danach klickt man auf »Hochladen« bzw. »Bild hochladen«

Danach bekommt man mehrere Links angezeigt.
Mit dabei sind auch immer Links, die speziell für Foren aufgearbeitet sind. Die kann man einfach in den Beitrag einfügen.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von guatuso » Montag 16. Mai 2016, 15:51

Juergen hat geschrieben:Um die Fotos im Internet verfügbar zu machen nutze ich meist:
http://www.fotos-hochladen.net/ oder auch http://www.bilder-upload.eu/

Das Vorgehen ist in beiden Fällen ähnlich.
Man klickt zuerst auf »Datei auswählen« und wählt dann eine Datei vom eigenen Computer aus. (Es ist sinnvoll, keine Bilder zu nehmen, die breiter oder höher sind als 8 Pixel, da sonst die Forensoftware meckert.)
Danach klickt man auf »Hochladen« bzw. »Bild hochladen«

Danach bekommt man mehrere Links angezeigt.
Mit dabei sind auch immer Links, die speziell für Foren aufgearbeitet sind. Die kann man einfach in den Beitrag einfügen.
Ah Danke!! Ich versuchs mal beim naechsten mal. Saludos.

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von guatuso » Montag 30. Mai 2016, 01:59

Mein lieber Juergen, ich bin entaeuscht. Tag fuer Tag oeffne ich das Forum, taeusche Froemmigkeit und Glaube vor, Scheinheilige mit Gebeten und frommen Spruechen, umwiesele jeden, der etwa ein altes Zitat vom heiligen Augustin hat - und warum?
Einzig und allein deiner Kochqualitaeten wegen.

Doch was ist?
Nichts ist.

Kein Foto vom Badener Lammruecken auf Preiselbeeren, kein Bildchen von heissen Apfelstrudel mit Vanilliensousse, und erst recht keine vulgaere Currywurst auf Pappe zu sehen
.
Du warst schon mal besser. :koch:

Ein heisshungriger Fan, der anonym bleiben moechte.....

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2792
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 12. Juni 2016, 20:12

Jetzt ist die Zeit. Die Holundersträucher blühen und DAS kann man nur jetzt kochen:
https://www.gloria.tv/video/dtd713JQh1np3tBuX6ChzuQur

Vielleicht in Deutschland nicht so bekannt, schmeckt aber sehr gut.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Der was gabs zu Essen Thread…

Beitrag von overkott » Sonntag 12. Juni 2016, 21:58

Macht das nicht fett?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema