Rezepte und Lieblingsspeisen

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Montag 9. Juli 2018, 19:44

Kartoffel-Paprika-Chorizo-Mix aus dem Backofen nebst einem Klecks Allioli
Die Chorizo ist selbstgemacht.

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Hanspeter » Montag 9. Juli 2018, 20:55

Du wurstest selbst? Komm, erzähl!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Montag 9. Juli 2018, 22:04

Viel Erfahrung habe ich im Wur­sten noch nicht. Da bin ich ab­so­lu­ter An­fän­ger.

Chorizo
  • 1000 g Schwei­nefleisch (z.B. 85% Schul­ter und 15% Rü­cken­s­peck; ca. 25% Ge­samt­fet­tan­teil)
  • 50 g tro­cke­nen Rot­wein
  • 22 g Ni­trit­pök­el­salz (NPS)
  • 25 g Pi­mentón de la Ve­ra (Das Ver­hält­nis dul­ce:scharf be­stimmt die Schär­fe der Wurst. Ei­ne an­ge­neh­me, mil­de Schär­fe be­kommt man bei ei­nem Ver­hält­nis von 4:1)
  • 3 g fri­schen Kno­b­lauch (= 1 Ze­he), ge­presst
  • 2 g (Rohr)zu­cker
  • 2 g ge­mah­le­nen, schwar­zen Pfeffer
  • 2 g ge­re­bel­ten, ge­trock­ne­ten Ore­ga­no
Fleisch in fleischwolf­ge­rech­te Stü­cke sch­nei­den und mit al­len an­de­ren Zuta­ten gut ver­mi­schen. Die­se Mi­schung dann durch die 6 mm Schei­be des Fleischwolfs las­sen. Die ge­wolf­te Mas­se noch­mals sehr gut, bin­dig ver­men­gen und in 28/30er Schweins­där­me fül­len. Da­nach nach Be­lie­ben pas­sen­de Wurst­grö­ßen ab­bin­den oder ab­dre­hen.
Die Würs­te 24 Stun­den bei 18–20°C bei ho­her Luft­feuch­tig­keit zum Um­röt­en hän­gen las­sen, da­nach zum Rei­fen kühl (12–15°C) auf­hän­gen. Die Rei­fe­zeit be­stimmt den Ge­sch­mack und die Kon­sis­tenz. Min­des­tens so lan­ge hän­gen las­sen, bis die Würs­te 35% des Ge­wich­tes ver­lo­ren ha­ben. Ty­pisch für die Ori­gi­nal­wurst ist es, wenn sie 50% des Ge­wich­tes ver­liert. Dann hat sie die ty­pi­sche, har­te Kon­sis­tenz.

Frisch gemacht:
Bild

Fertig getrocknet
Bild

:koch:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Dienstag 10. Juli 2018, 12:28

Heu­te ha­be ich Rin­der­wurst – ähn­lich sau­er­län­d­er Rin­der­püm­mel – ge­macht. Mit Wurst hat das al­ler­dings nur in­so­fern et­was zu tun, als die Mas­se üb­li­cher­wei­se in Ste­ril­där­me ge­füllt wird, in de­nen sie spät­er im Was­ser­bad er­wärmt wer­den kann. Ich er­wär­me sie al­ler­dings lie­ber im Topf, da man so auch noch ein paar Rö­sta­ro­men an die Mas­se be­kommt:

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Dienstag 10. Juli 2018, 18:50

Zum Abend­es­sen was Leich­tes:
Ge­körn­ter Frisch­kä­se mit Chili (APS Aji Oran­ge) und fri­schem Ba­si­li­kum auf Pum­per­nickel

Bild

:koch:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Hanspeter » Dienstag 10. Juli 2018, 21:24

Juergen hat geschrieben:
Montag 9. Juli 2018, 22:04
Viel Erfahrung habe ich im Wur­sten noch nicht. Da bin ich ab­so­lu­ter An­fän­ger.

Chorizo
  • 1000 g Schwei­nefleisch (z.B. 85% Schul­ter und 15% Rü­cken­s­peck; ca. 25% Ge­samt­fet­tan­teil)
  • 50 g tro­cke­nen Rot­wein
  • 22 g Ni­trit­pök­el­salz (NPS)
  • 25 g Pi­mentón de la Ve­ra (Das Ver­hält­nis dul­ce:scharf be­stimmt die Schär­fe der Wurst. Ei­ne an­ge­neh­me, mil­de Schär­fe be­kommt man bei ei­nem Ver­hält­nis von 4:1)
  • 3 g fri­schen Kno­b­lauch (= 1 Ze­he), ge­presst
  • 2 g (Rohr)zu­cker
  • 2 g ge­mah­le­nen, schwar­zen Pfeffer
  • 2 g ge­re­bel­ten, ge­trock­ne­ten Ore­ga­no
Fleisch in fleischwolf­ge­rech­te Stü­cke sch­nei­den und mit al­len an­de­ren Zuta­ten gut ver­mi­schen. Die­se Mi­schung dann durch die 6 mm Schei­be des Fleischwolfs las­sen. Die ge­wolf­te Mas­se noch­mals sehr gut, bin­dig ver­men­gen und in 28/30er Schweins­där­me fül­len. Da­nach nach Be­lie­ben pas­sen­de Wurst­grö­ßen ab­bin­den oder ab­dre­hen.
Die Würs­te 24 Stun­den bei 18–20°C bei ho­her Luft­feuch­tig­keit zum Um­röt­en hän­gen las­sen, da­nach zum Rei­fen kühl (12–15°C) auf­hän­gen. Die Rei­fe­zeit be­stimmt den Ge­sch­mack und die Kon­sis­tenz. Min­des­tens so lan­ge hän­gen las­sen, bis die Würs­te 35% des Ge­wich­tes ver­lo­ren ha­ben. Ty­pisch für die Ori­gi­nal­wurst ist es, wenn sie 50% des Ge­wich­tes ver­liert. Dann hat sie die ty­pi­sche, har­te Kon­sis­tenz.

Frisch gemacht:
Bild

Fertig getrocknet
Bild

:koch:
Wenn man die Gewürze weg ließe, wäre das dann eine Mettwurst?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Dienstag 10. Juli 2018, 22:02

Hanspeter hat geschrieben:
Dienstag 10. Juli 2018, 21:24
Wenn man die Gewürze weg ließe, wäre das dann eine Mettwurst?
Im Prinzip ja,
An Mettwurst kommt zumindest: NPS, Pfeffer und Senfkörner.
Zu­dem wir Mett­wurst kalt ge­räu­chert.

Scharfe Mettendchen mit Chili, geräuchert
Bild
Gruß
Jürgen

Siard
Beiträge: 5063
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Siard » Mittwoch 11. Juli 2018, 11:49

Das ist schwerer Sadismus! ;D

Ich vermisse sie westfälische Mettwurst so sehr – und das noch nach fast 20 Jahren.
In Hessen gab es wenigstens noch etwas ähnliches, hier aber Fehlanzeige.
Aber ich bin insgesamt zufrieden. … Na gut, es wäre schon schön, wenn es hier Schmand gäbe. :ja:

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6720
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von holzi » Mittwoch 11. Juli 2018, 19:14

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 11. Juli 2018, 11:49
Das ist schwerer Sadismus! ;D

Ich vermisse sie westfälische Mettwurst so sehr – und das noch nach fast 20 Jahren.
In Hessen gab es wenigstens noch etwas ähnliches, hier aber Fehlanzeige.
Aber ich bin insgesamt zufrieden. … Na gut, es wäre schon schön, wenn es hier Schmand gäbe. :ja:
Geh in den Russenladen, das gibt's Schmand als Smetana.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Siard
Beiträge: 5063
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Siard » Mittwoch 11. Juli 2018, 19:22

holzi hat geschrieben:
Mittwoch 11. Juli 2018, 19:14
Geh in den Russenladen, das gibt's Schmand als Smetana.
Hier gibt's leider keinen Russenladen. :nein:
Und dort kostet er wahrscheinlich soviel, daß ich auch Creme fraiche nehmen kann und mit Sauerrahm mischen.
Aber ich könnte mal im Rumänenladen schauen – gute Idee, danke.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1901
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 11. Juli 2018, 20:16

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 11. Juli 2018, 19:22
holzi hat geschrieben:
Mittwoch 11. Juli 2018, 19:14
Geh in den Russenladen, das gibt's Schmand als Smetana.
Hier gibt's leider keinen Russenladen. :nein:
Und dort kostet er wahrscheinlich soviel, daß ich auch Creme fraiche nehmen kann und mit Sauerrahm mischen.
Aber ich könnte mal im Rumänenladen schauen – gute Idee, danke.
Sonderlich teuer sind russische Märkte nicht mal. Schwacher Rubel. :pfeif:
Ich kaufe da nahezu wöchentlich ein.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Sonntag 15. Juli 2018, 14:14

Der Bio-La­den bei mir um die Ecke hat­te die ers­ten fri­schen, le­cke­ren Boh­nen in der Aus­la­ge. Da­zu gab es et­was Speck, Kar­tof­feln und ein klit­ze­klei­nes Stück­chen Rumps­teak.

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Sonntag 22. Juli 2018, 13:36

Heute habe ich mal ein Rezept aus dem Internet ausprobiert: Reispfanne Melba Bild
Bild

Auch bei diesem Rezept gilt: Beim Fleischanbraten das Fleisch lieber zu früh aus der Pfanne neh­men als zu spät, sonst wird es hart. Die 5 Minuten lt. Rezept sind viel zu lange. Ich habe es häu­fig ge­wen­det und insgesamt ca. 2 Minuten angebraten.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Montag 6. August 2018, 12:46

Heute: kaltes Essen für heiße Tage

Gazpacho
Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Sonntag 12. August 2018, 19:44

Mit Schinken umwickelte Schweinefiletstücke vom E-Grill; dazu Pommes und Pflücksalat mit orangefarbenen Jalapeños aus eigenem Anbau
Bild

:koch:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Dienstag 21. August 2018, 13:10

Heute: selbstgemachte Semmelknödel mit etwas Speck drin und dazu eine Pilzsauce aus Dosenchampignons und getrockneten Steinpilzen.

Bild

:koch:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2411
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Lupus » Donnerstag 23. August 2018, 18:21

Ach! warum wohnst Du nicht hier in der Nähe?
Ich "lüde mich" gelegentlich um die Mittagszeit rein zufällig bei Dir ein!
So aber muss ich immer selber kochen, obwohl das für stets nur eine Person ziemlich schwierig ist, da ich sonst, bei normalen Rezepten, mindestens 3 Tage das Selbe essen müsste!

Guten Apetitt!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2838
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 23. August 2018, 20:02

Lupus:
Normal kochen
Portionsweise einfrieren
Dann hast Du immer was selbstgemachtes und musst nicht jeden Tag kochen.

Geht natürlich nicht bei Wiener Schnitzel, aber z.B. Gulasch oder Schmorgerichte funktioniert prima.
:koch:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Hanspeter » Freitag 24. August 2018, 11:01

Gefrierfächer sind nachkonziliares Teufelszeug!

CIC_Fan
Beiträge: 8147
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 24. August 2018, 11:52

Lupus hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 18:21
Ach! warum wohnst Du nicht hier in der Nähe?
Ich "lüde mich" gelegentlich um die Mittagszeit rein zufällig bei Dir ein!
So aber muss ich immer selber kochen, obwohl das für stets nur eine Person ziemlich schwierig ist, da ich sonst, bei normalen Rezepten, mindestens 3 Tage das Selbe essen müsste!

Guten Apetitt!
+L.
gibts kein Gasthaus in der Nähe wo man günstig Mittagsmenü essen kann?
i

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22741
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Niels » Freitag 24. August 2018, 12:33

Hanspeter hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 11:01
Gefrierfächer sind nachkonziliares Teufelszeug!
Aber Eisschränke sind (wohl soeben noch) ok? :kugel:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Freitag 24. August 2018, 12:47

Heute: Linguine alla puttanesca (wie unkeusch!) :auweia:

Ich hatte leider nur grüne und keine scharzen Oliven da. Wir haben mit 2 Personen fast die ganze Pfanne (500g Linguine, 1 Dose Cherrytomaten etc.) leergefuttert. Das Essen war aber immerhin freitagsgrecht fleischfrei. – OK, sowas grenzt an Völlerei. :pfeif:
Bild

Tellerbild
Bild

:koch:
Lupus hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 18:21
Ach! warum wohnst Du nicht hier in der Nähe?
Ich "lüde mich" gelegentlich um die Mittagszeit rein zufällig bei Dir ein!
So aber muss ich immer selber kochen, obwohl das für stets nur eine Person ziemlich schwierig ist, da ich sonst, bei normalen Rezepten, mindestens 3 Tage das Selbe essen müsste!
Die Knödel sind sehr einfach selbstgemacht:
5 altbackene Brötchen (ca. 300g), 1/4 Milch, 2 Eier, angedünstete Zwiebelwürfel, nach Belieben etwas ausgelassenen/angebratenen Speck, Petersilie, Pfeffer, wenige Salz da der Speck salzig ist, 1 Prise Muskatnuß.
Brötchen in kleine Würfel schneiden. Die Milch mit den Eiern verquirlen und lauwarm erwärmen (wenige Sekunden in der Mikrowelle), und dann über die Brötchenwürfel gießen. Die anderen Zutaten hinzugeben und vorsichtig vermengen und 1/2 bis 1 Stunden durchziehen lassen. Danach alles einmal gut durchkneten.

Das ergibt zwei „Knödelwürste“. – Ich gebe die Masse auf Frischhaltefolie und wickel sie darin ein, so daß eine dicke Wurst entsteht. Diese Wurst wird nun in Alufolie gewickelt und stramm an den En­den zugedreht. Dann kommt sie in hei­ßes, so ge­rade nicht mehr kochendes Wasser und muß etwa 1/2 Stun­de darin ziehen.
Bei uns (2 Personen) wird dann ein Knödel frisch gegessen und der andere kommt in den Kühl­schrank. Dort hält es sich zwei, drei Tage.

Der zweite Knödel wird vor dem Essen in Scheiben geschnitten und in der Pfanne in etwas Butter(schmalz) angebraten. Diesmal gab es dazu dann eine Art scharfes Hähn­chen­gu­lasch (mit Ko­kos­milch). Gulasch läßt sich übrigens auch wunderbar in größerer Menge kochen und dann Por­tions­wei­se ein­frieren.
Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 48
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Hanspeter » Freitag 24. August 2018, 13:48

Niels hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 12:33
Hanspeter hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 11:01
Gefrierfächer sind nachkonziliares Teufelszeug!
Aber Eisschränke sind (wohl soeben noch) ok? :kugel:
Eisschränke ja, bei Kühlschränken habe ich schon Bedenken!

CIC_Fan
Beiträge: 8147
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 24. August 2018, 14:05

derem theologische Grundlage worin besteht? ;D

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Freitag 24. August 2018, 14:25

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 14:05
derem theologische Grundlage worin besteht? ;D
Wenn Gott gewollt hätte, daß es im Sommer in unseren Breiten friert, hätte er es von Anfang an so eingerichtet und nicht erst gewartet, bis der nachkonziliare Mensch den Tiefkühler erfindet. :emil:
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 8147
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 24. August 2018, 14:41

War die Erfindung nicht schon unter Pius XII 1950?

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13676
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Raphael » Freitag 24. August 2018, 14:44

Hanspeter hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 11:01
Gefrierfächer sind nachkonziliares Teufelszeug!
Da gilt auch für manche theologische Entwicklungen ...................
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2411
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Lupus » Freitag 24. August 2018, 17:08

Habt Ihr bei Euren Beiträgen nur das Setzen von Smilies vergessen,
oder muss ich das ernst nehmen? ;) :freude: :kugel:

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5657
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Protasius » Freitag 24. August 2018, 18:34

Juergen hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 14:25
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 24. August 2018, 14:05
derem theologische Grundlage worin besteht? ;D
Wenn Gott gewollt hätte, daß es im Sommer in unseren Breiten friert, hätte er es von Anfang an so eingerichtet und nicht erst gewartet, bis der nachkonziliare Mensch den Tiefkühler erfindet. :emil:
Das Kühlen von Nahrungsmitteln mit Eis gab es bereits unter Alexander dem Großen. Und die Eisblöcke, die man im Winter aus den gefrorenen Seen schneidet und in den Eiskeller packt um im Sommer das Bier zu kühlen, sind keine neue Erfindung (heute klappt das oft mangels zugefrorener Seen nicht mehr so gut); vgl. diesen Beitrag über das 150jährige Jubiläum der Erfindung der Eismaschine aus dem Jahr 2009. Und die erste käufliche Tiefkühlkost gab es bereits 1930 in Springfield.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22370
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Freitag 24. August 2018, 19:46

Sag ich doch: alles nachkonziliar.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Arsenius
Beiträge: 6
Registriert: Sonnabend 21. Juli 2018, 14:44

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Arsenius » Sonnabend 25. August 2018, 04:58

Die ganzen Fotos hier im Strang sehen ja nicht gerade nach gesunder Ernährung aus. Traut sich der Koch und Esser auch, ein Foto vom Resultat der Ernährung zu zeigen?
Quid enim prodest homini, si mundum universum lucretur, animæ vero suæ detrimentum patiatur?

Siard
Beiträge: 5063
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Siard » Sonnabend 25. August 2018, 06:48

Arsenius hat geschrieben:
Sonnabend 25. August 2018, 04:58
Die ganzen Fotos hier im Strang sehen ja nicht gerade nach gesunder Ernährung aus. Traut sich der Koch und Esser auch, ein Foto vom Resultat der Ernährung zu zeigen?
Arsenius, giftig wie immer. :nein:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema