Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Sonstiges und drumherum.
Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6895
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Beitrag von holzi » Mittwoch 17. April 2019, 19:35

Sempre hat geschrieben:
Mittwoch 17. April 2019, 15:43
Hier in .br warten die Mobilfunknetzbetreiber lieber. Soll man doch erstmal in Nordamerika und Europa die ganzen Kinderkrankheiten erleiden und ausmerzen. Und was nutzt es schon, wenn die Leute nicht flächendeckend mit Endgeräten versorgt sind? Wie will man da Reibach machen?
Ich finde die Mobilfunkversorgung in Brasilien ist gar nicht so schlecht, zumindest angesichts der riesigen Distanzen und der weiten Flächen. Bei euch in Santa Catarina war die Netzabdeckung sogar richtig gut! Und auch verhältnismäßig flott. Aber es war eine Haupt- und Staatsaktion, eine Sim-Karte zu kaufen ohne CPF und ohne conta de luz e agua. :motz: Ein Freund aus Rio do Sul hat sich dann erbarmt und mir auf seinen Namen eine Prepaidkarte besorgt.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Caviteño
Beiträge: 9832
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 17. April 2019, 20:12

holzi hat geschrieben:
Mittwoch 17. April 2019, 19:35
Ich finde die Mobilfunkversorgung in Brasilien ist gar nicht so schlecht, zumindest angesichts der riesigen Distanzen und der weiten Flächen. Bei euch in Santa Catarina war die Netzabdeckung sogar richtig gut! Und auch verhältnismäßig flott. Aber es war eine Haupt- und Staatsaktion, eine Sim-Karte zu kaufen ohne CPF und ohne conta de luz e agua. :motz: Ein Freund aus Rio do Sul hat sich dann erbarmt und mir auf seinen Namen eine Prepaidkarte besorgt.
Das ist auf den PH viel einfacher - die kauft man einfach die SIM-Karte (Kosten ca. 0,70 €). Es wird weder ein Name noch sonst irgendetwas aufgeschrieben und natürlich kann man ebenso anonym aufladen. Die Netzabdeckung in den Städten ist sehr gut - 4G ist dort Standard. Auf dem Lande läßt es dann allerdings rapide nach und tlw. hat man keinen Empfang.

5G wird jetzt in Kürze eingeführt - zunächst natürlich in den Ballungsgebieten und dort bevorzugt in den Geschäftszentren, business parks etc..
Die Nachfrage dürfte mE kein Problem sein. Die Bevölkerung ist jung, fast alle haben ein smartphone und sind auch bereit, für Internet usw. relativ viel Geld auszugeben. Facebook ist Pflicht und wird auch tlw. nicht auf das Datenvolumen angerechnet. :breitgrins:
Selbst die nicht gut bezahlten Hausangestellten haben kein Problem 10% oder mehr ihres Lohnes für Anrufe, SMS und Internet auszugeben - die Kosten für das Gerät kommen noch dazu, denn es wird meist auf Kredit gekauft....

Ach so: Der Mann hinter der Einführung von 5G beim größten Mobilfunkbetreiber PLDT ist Deutscher und war vorher ua bei der Deutschen Telekom.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Beitrag von Sempre » Mittwoch 17. April 2019, 21:43

holzi hat geschrieben:
Mittwoch 17. April 2019, 19:35
Ich finde die Mobilfunkversorgung in Brasilien ist gar nicht so schlecht, zumindest angesichts der riesigen Distanzen und der weiten Flächen. Bei euch in Santa Catarina war die Netzabdeckung sogar richtig gut! Und auch verhältnismäßig flott.
Nur leider nicht unterbrechungsfrei.

Vor einer Weile hat ein Sturm mal wieder einen unserer größeren Bäume umgehauen. Diesmal den einen nahe der Straße. Die ganze Krone flog weg und hat sämtliche Kabel auf der Straße gekappt. Wir waren eine Weile auf Funk angewiesen.

Wunderbar, die Downloads per 4G liefen hier in der Landeshauptstadt mit 3MByte/s (über TV-Kabel haben wir nur 1MByte/s). Nur leider bricht die 4G Ätherleitung alle ein bis zwei Stunden zusammen. Dann wird für ca. eine Viertelstunde auf lahm zurückgeschaltet, wenn nicht gar erst noch ein bis ein paar Minuten gänzlich Funkstille ist. Ich brauchte für Tests eine 20GB-Datei. Hat mich statt normal 6h drei Tage gekostet, bis ich sie hatte. Aber jetzt weiß ich wenigstens, wie das Funknetz tatsächlich betrieben wird. 4G kackt einfach regelmäßig ab.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Juergen
Beiträge: 23260
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Beitrag von Juergen » Mittwoch 17. April 2019, 22:23

OK, diesen Mobilfunkkram bekommt man also auch auf dem PC ans Laufen… :pfeif:


https://i.imgur.com/PBvTNCk.png

Und bei WhatsApp kann man sich auch mit einer Festnetznummer anmelden. :ikb_hammer:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Caviteño
Beiträge: 9832
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Beitrag von Caviteño » Samstag 4. Mai 2019, 19:22

Mit einer App verfolgen die chinesischen Behörden die Menschen in Xinjiang auf Schritt und Tritt

Erschreckend!
Die App führt nun 36 «Personentypen» auf, denen die Behörden besondere Aufmerksamkeit widmen. Dazu gehören nicht nur entlassene Sträflinge oder Personen mit Verbindungen zum Wahhabismus. Auffällig ist auch, wer aus dem Ausland zurückgekehrt ist, wer mehr Kinder hat als erlaubt, wer schweissen kann oder ungewöhnlich viel Strom verbraucht.
(...)
Wer Whatsapp installiert hat, macht sich ebenso verdächtig wie jemand, der eine Anwendung hat, mit der die chinesische Internetzensur umgangen werden kann.
(...)
Doch selbst wer auf einmal aufhört, sein Smartphone zu benutzen, kommt ins Visier der Behörden. Das System bemerkt dies und alarmiert einen Polizisten, der nachforscht.

Torben Vers
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 18:57

Re: Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Beitrag von Torben Vers » Samstag 4. Mai 2019, 20:54

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 19:22
[...]
Erschreckend!
[...]
Weiter in diesem Sinne:
Deutschlandfunk hat geschrieben: [...]
Auch in den Klassenräumen der Hangzhou-Oberschule hängen bereits intelligente Kameras. Sie können das Verhalten jedes einzelnen Schülers im Klassenzimmer erfassen, Daten sammeln und analysieren. Das Lernverhalten im Auge der Kamera. Die 16-jährige Meng Jinyang kennt das bereits.

"Auch im Klassenzimmer wurde die Gesichtserkennung schon eingesetzt. Unsere Gesichtsausdrücke während des Unterrichts können so ausgewertet werden. Und die Schule weiß dann, wie gut wir uns im Unterricht konzentrieren. Wir erhalten Tipps, wenn wir nicht aufmerksam waren. Um sich dann künftig mehr anzustrengen. Gerade in den Fächern, auf die wir keine große Lust haben, sollen wir uns verbessern."
[...]
https://www.deutschlandfunk.de/china-ku ... _id=440743
1. Joh. 4, 16:

"Gott ist Liebe, und wer in d(ies)er Liebe bleibt,
der bleibt in Gott - und Gott bleibt in ihm."

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Beitrag von Sempre » Samstag 4. Mai 2019, 23:23

Torben Vers hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 20:54
Caviteño hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 19:22
[...]
Erschreckend!
[...]
Weiter in diesem Sinne:
Deutschlandfunk hat geschrieben: [...]
Auch in den Klassenräumen der Hangzhou-Oberschule hängen bereits intelligente Kameras. Sie können das Verhalten jedes einzelnen Schülers im Klassenzimmer erfassen, Daten sammeln und analysieren. Das Lernverhalten im Auge der Kamera. Die 16-jährige Meng Jinyang kennt das bereits.

"Auch im Klassenzimmer wurde die Gesichtserkennung schon eingesetzt. Unsere Gesichtsausdrücke während des Unterrichts können so ausgewertet werden. Und die Schule weiß dann, wie gut wir uns im Unterricht konzentrieren. Wir erhalten Tipps, wenn wir nicht aufmerksam waren. Um sich dann künftig mehr anzustrengen. Gerade in den Fächern, auf die wir keine große Lust haben, sollen wir uns verbessern."
[...]
https://www.deutschlandfunk.de/china-ku ... _id=440743
Das war in der Bundesrepublik früher auch so. Nur die Übewachungssysteme waren teurer. Dafür aber auch haltbarer. Teils jahrzehntealt.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2834
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Beitrag von Petrus » Sonntag 5. Mai 2019, 09:36

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 4. Mai 2019, 19:22
Mit einer App verfolgen die chinesischen Behörden die Menschen in Xinjiang auf Schritt und Tritt

Erschreckend!
Die App führt nun 36 «Personentypen» auf, denen die Behörden besondere Aufmerksamkeit widmen. Dazu gehören nicht nur entlassene Sträflinge oder Personen mit Verbindungen zum Wahhabismus. Auffällig ist auch, wer aus dem Ausland zurückgekehrt ist, wer mehr Kinder hat als erlaubt, wer schweissen kann oder ungewöhnlich viel Strom verbraucht.
(...)
Wer Whatsapp installiert hat, macht sich ebenso verdächtig wie jemand, der eine Anwendung hat, mit der die chinesische Internetzensur umgangen werden kann.
(...)
Doch selbst wer auf einmal aufhört, sein Smartphone zu benutzen, kommt ins Visier der Behörden. Das System bemerkt dies und alarmiert einen Polizisten, der nachforscht.
nun, für China ist das nicht neu - nur die technischen Mittel halt.

Als wir 2002 in China waren, waren (nur!) bei den chinesischen Tuoristengruppen inmmer nette junge Damen mit (damals noch großen) Videokameras dabei, die so taten, als würden sie ein Erinngerungsvideo für die Gruppe aufnehmen. In Wirklichkeit (haben wir so hintenrum rausbekommen damals), waren das Überwachungsvideos für die Staatssicherheit.

Unter dem "Platz des Himmlischen Friedens" befand sich (nur durch eine Treppe nach unten erkennbar) eine große unterirdische Polizeistation. Für "Notfälle".

Und, mein Erlebnis: Auf dem (sehr großen) "Platz des Himmlischen Friedens" befand sich in der Mitte eine weiße Linie (wohl als Orientierungslinie für Militärparaden gedacht). Was macht der Peter? Der macht Blödsinn (was der Peter manchmal gerne macht - das ist so). Er beginnt, genau auf dieser weißen Linie den Platz des himmlischen Friedens (der damals ziemlich menschenleer war, Mao wurde gerade wieder mal renoviert) zu durchqueren. Es dauerte nicht lange, als ganz zufällig eine Polizeipatrouille im Gleichschritt schräg über den Platz marschierte. Zufällig genau auf den Punkt, wo wir uns hätten treffen müssen. Meine Frau: "Peter, jetzt wird's aber höchste Zeit, dass Du von der Linie runtergehst!"

In solchen Situationen höre ich auf meine Frau. Also, ich gemessenen Schrittes mir meinen Weg weg von der Linie gesucht, Polizeipatrouille hat sich gemessenen Schrittes auch einen anderen Weg gesucht.

und, wichtig in China: Jeder hatte sein Gesicht gewahrt. Die Polizeipatrouille hatte mich natürlich nicht direkt angeschaut, und ich habe sie nicht angegrinst.

sowas macht man nicht. In China.

ich mag dieses Land sehr.

btw: übrigens, jetzt, wo ich das schreibe, merke ich: eine "gedachte Linie" zieht sich genau vom Mao-Mausoleum, direkt durch die "verbotene Stadt", bis zum "Kohlehügel" (das ist ganz da hinten).
Maria mit dem Kinde lieb
uns allen Deinen Segen gib!

Caviteño
Beiträge: 9832
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Forumstechnik nebst allgemeinem in Sachen Netz & Rechner

Beitrag von Caviteño » Montag 13. Mai 2019, 20:04

Ende Mai soll ein großes update für windows 10 aufgespielt werden:
Ein grosses Software-Update für Windows 10 wird Ende Mai für alle Nutzer ausgerollt. Damit führt Microsoft nicht nur zahlreiche Neuerungen bei Funktionen und Sicherheit ein, sondern auch eine Änderung am Update-Verfahren selbst.
Windows-10-Nutzer erhalten die Updates in der Regel automatisch, können künftig aber ein Funktionsupdate so lange hinauszögern, wie die genutzte Windows-10-Version mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Wer ein grosses Update durchführen will, muss dies per Mausklick aktivieren.
https://www.nzz.ch/digital/windows-im-a ... ld.1481428

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema