Hund oder Katz?

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Ich mag ....

Katzen
10
33%
Hunde
11
37%
beides
7
23%
ein anderes Tier
1
3%
gar keine Tiere
1
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 30

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von Niels » Donnerstag 28. Juli 2011, 11:00

"Kätzchen überlebt einstündigen Vollwaschgang": http://www.welt.de/vermischtes/kurioses ... hgang.html
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 28. Juli 2011, 11:29

Bernado hat geschrieben:
Vulpius Herbipolensis hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Ich vermisse ad-fontes' Umfragen. :traurigtaps:
Σtimmt!
Immer diese Schwächen in der Orthographie. Das schreibt man Ftimmt.
Oh, hast du die sigmatische Phase verpasst? :D
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6700
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von holzi » Donnerstag 28. Juli 2011, 11:36

Niels hat geschrieben:"Kätzchen überlebt einstündigen Vollwaschgang": http://www.welt.de/vermischtes/kurioses ... hgang.html
Nicht umsonst wird den Katzen nachgesagt, sieben Leben zu haben.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 28. Juli 2011, 15:34

Ich tendiere allgemein zu Katzen, da mich diese Tiere ungemein faszinieren. Außerdem sind sie unwahrscheinlich putzig, wenn sie klein sind, und sehr verspielt. Und wenn so ein Kätzchen schnurrt, klingt es noch nicht ganz so tief, dafür vibriert es am ganzen Körper…faszinierend, wirklich.
Hunde gibt es im Gegensatz zu Katzen in viel unterschiedlichen Ausführungen. Riesig und winzig, kurzes Fell oder langes Fell, extrem gefährlich oder kaum gefährlich, schreckliche Kläffer und schweigsame Hunde, hyperaktiv oder 20-Stunden-am-Tag-Schläfer…auch bei Katzen gibt es Unterschiede im Bezug auf Größe, Fell, Agressivität und allgemeines Verhalten, aber ich finde, bei Hunden ist es extremer.
Katzenhalter und Hundehalter verwundern mich auf unterschiedliche Weise. Ich kannte Katzenhalter, die gaben ihrer Katze nur feinstes Beefhack zu fressen und behandelten sie allgemein mehr wie ein Kind als wie ein Haustier. Bei Hundehaltern wundere ich mich vor allem darüber, warum manche Leute unbedingt einen agressiven Hund haben wollen, Hunde auf Mannschärfe züchten und die Agressivität fördern. Ein Kloster, in dem ich mal zu Besuch war, hatte einen Wachhund, der wenn er sein grollendes Knurren hören ließ, einem Löwen Angst hätte einjagen können. Und er knurrte immer, außer wenn er wütend bellte. Ihm hing stets Schaum vorm Mund, als hätte er die Tollwut . Tagsüber war er eingesperrt. Ich kam einmal zufällig an seinem Zwinger vorbei, und der Schreck liegt mir heute noch in den Gliedern. "Alle haben Angst vor ihm", erklärte man mir, "nur nicht der Rektor und der Gutsherr." Ich überlegte, warum die beiden sich so sicher waren, daß der Hund ihnen nichts tut. Schließlich sind Tiere unberechenbar. "Meiner Meinung nach ist das gar kein Hund", sagte ich. "Ich glaube, der Rektor hat sich in der Tatra einen Bären gefangen." Auf den Einwand, es sei wohl nicht möglich, einen Bären zu zähmen, meinte ich: "Den hat er nicht gezähmt. Er hat höchstens versucht, ihn noch wilder zu machen."
???

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von Niels » Mittwoch 8. August 2012, 13:41

Heute ist "Weltkatzentag".

In diesem Sinne: http://www.youtube.com/watch?v=7ikm3o5hDks
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13216
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von HeGe » Mittwoch 8. August 2012, 14:53

Niels hat geschrieben:Heute ist "Weltkatzentag".


:pfeif:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Jarom1
Beiträge: 887
Registriert: Freitag 5. August 2011, 20:15

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von Jarom1 » Mittwoch 8. August 2012, 14:57

Unterschied zwischen Hund und Katze:

Der Hund denkt: "Der Mensch kümmert sich um mich und gibt mir zu essen. Er muss Gott sein".

Die Katze denkt: "Der Mensch kümmert sich um mich und gibt mir zu essen. Ich muss Gott sein".

:breitgrins:
Consciousness of sin, certainty of faith, and the testimony of the Holy Spirit

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21956
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von Juergen » Mittwoch 8. August 2012, 15:05

Hunde haben ein Herrchen;

Katzen haben Personal


:breitgrins:


Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von Niels » Mittwoch 8. August 2012, 18:54

HeGe hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Heute ist "Weltkatzentag".


:pfeif:
Wo ist denn das Bild mit Alf hin?
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 8. August 2012, 18:54

Dör gnödige Hörr ist zu Tüsch.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von Niels » Mittwoch 8. August 2012, 18:57

cantus planus hat geschrieben:Dör gnödige Hörr ist zu Tüsch.
Stimmt: http://sp5.fotolog.com/photo/37/4/125/s ... 9242_f.jpg
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13216
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von HeGe » Donnerstag 9. August 2012, 00:05

Niels hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Heute ist "Weltkatzentag".


:pfeif:
Wo ist denn das Bild mit Alf hin?
Sch... Technik. Nicht mal in Ruhe Bilder verlinken, lassen die einen. :sauer:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13216
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von HeGe » Donnerstag 9. August 2012, 16:40

General-Anzeiger hat geschrieben:Schmerzliche Begegnung - Bulldogge mit 500 Stacheln

NEW YORK. Eine Bulldogge in Oklahoma hat für ihre Neugier heftig zahlen müssen. Die dreijährige Hündin mit dem Südstaatennamen Bella Mae war beim Spielen daheim im Garten auf ein Stachelschwein gestoßen. [...]
Das Bild... :glubsch: :panisch:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10574
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 4. April 2018, 10:33

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6700
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von holzi » Donnerstag 5. April 2018, 08:47

Ich bin versucht, zu sagen: selber schuld! Wer sich so eine Kampfmaschine (Staffordshire Terrier) zulegt und den dann in der Wohnung in einem Eisenkäfig halten muss - einer Angabe aus den Nachrichen zufolge - da ist nicht mehr zu helfen. Mein Zamperl wenn mal ausrasten sollte (was er noch nie gemacht hat), dann sagt man eher, "Mei, liab!" - aber mein Spitz mit sechs Kilo und ein American Staffordshire Terrier mit einem knappen Zentner und einem Gebiß wie ein Schraubstock sind halt da nicht vergleichbar.
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von ziphen » Donnerstag 5. April 2018, 16:19

Um so unverständlicher ist es, wenn man über den Halter liest, er habe eine Figur wie ein 13-Jähriger gehabt. Irgendwo habe ich auch etwas von kleinwüchsig gelesen, was aber wohl übertrieben sein dürfte. Interessant finde ich, dass, obwohl sich die Nachbarn mehrfach über den Hund beschwert haben sollen, das Ordnungsamt/Veterinäramt keine Gefährlichkeit (§7 Nds. Hundegesetz) des Hundes festgestellt bzw. das Tier überhaupt mal diesbezüglich untersucht zu haben scheint.

Als ich von der Angelegenheit gehört habe, habe ich nur gedacht:„Besser der als ich.“ Für die Mutter tut's mit leid.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Hund oder Katz?

Beitrag von Niels » Mittwoch 6. Juni 2018, 08:34

Wenn das stimmt, wäre das ein dicker Hund: https://www.waz.de/panorama/dicke-hunde ... 93965.html

Wie die Wissenschaftler der Eötvös-Loránd-Universität berichten, bevorzugen sie etwa energiereiche Nahrung und versuchen, ihre Nahrungsaufnahme zu maximieren.
Erinnert irgendwie an: "In der Brunftzeit bevorzuge ich kräftige Nahrung." (Loriot) :kugel:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema