Kuriositäten

Sonstiges und drumherum.
Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 8140
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kuriositäten

Beitrag von Siard »

Lycobates hat geschrieben:
Sonntag 21. Februar 2021, 22:51
Die Inful scheint ihm wichtig gewesen zu sein!
:blinker:
Damals war es für Weltpriester halt noch als Ehrung möglich, die regulierten Pröbste (und Äbte) waren damals – anders als heute – nicht automatisch infuliert.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 14063
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kuriositäten

Beitrag von Hubertus »

Lycobates hat geschrieben:
Sonntag 21. Februar 2021, 22:51
„Long time no See“
:kugel:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 8140
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kuriositäten

Beitrag von Siard »

Hubertus hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 16:59
Lycobates hat geschrieben:
Sonntag 21. Februar 2021, 22:51
„Long time no See“
:kugel:
:patsch: Ah, jetzt, ja!

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7650
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Kuriositäten

Beitrag von holzi »

martin v. tours hat geschrieben:
Montag 22. Februar 2021, 06:39
Ich sehe hier nur Eitelkeit und Stolz über den Tod hinaus.
Wobei ich bei solchen Kuriositäten immer denke: War es dem Verstorbenen noch wichtig, oder eher den Hinterbliebenen ?
Ich denke da auch an die Eisenbahninspektorengattinen
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von gelöschten Spam-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Hier noch das Kit zum Selber-Gendern: ::::: IIIII

Benutzeravatar
Jakobgutbewohner
Beiträge: 964
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 15:47
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Jakobgutbewohner »

Was einer der Männer, die St. Olaf töteten, heute macht:

https://www.ardmediathek.de/ard/sendung ... nbmVycw/1/
"Selig sind ... die durch die Tore eingehen in die Stadt. Draußen aber sind die Hunde und die "Pharmazeuten" und die Buhler und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut." Off 22,14+15

Raphaela
Beiträge: 5384
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Kuriositäten

Beitrag von Raphaela »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 7. Februar 2021, 12:11
Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 24. Januar 2021, 21:40

Man kann es ja auch mit Noah und dem Regenbogen verbinden....
also - dieser sog. Regenbogen geht nun gar nicht1 Schon gar nicht hier! Das sind doch diese Schwulen! und sogar auch noch die Lesben!

(da ich vermute, dass manche von Euch diese Wörter nicht kennen, geschweige denn in den Mund nehmen würden, hier mein Angebot: ich kläre Euch gerne auf! )
Tja, wer Regenbogen einfach nur noch mit Homosexuellen verbindet, dem ist nicht mehr zu helfen.
Das erinnert mich an meinem Bruder: Der hatte ein sehr altes Grab entdeckt - mit dem Regenbogen. Und natürlich nur an Homosexuelle gedacht.
Wie heißt es so schön: Ein Schelm ist, wer sich schlechtes denkt!
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7650
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Kuriositäten

Beitrag von holzi »

Raphaela hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 17:04
Tja, wer Regenbogen einfach nur noch mit Homosexuellen verbindet, dem ist nicht mehr zu helfen.[...]
Die LBGTXYSWERT (hab ich noch einen Buchstaben vergessen?)-Bewegung hat diese so angeordneten Regenbogenfarben aber mittlerweile erfolgreich gekapert und für sich als Markenzeichen genutzt. Ich hänge mir ja auch nicht eine Hakenkreuzflagge auf den Balkon und behauptete dann, das wäre ja doch nur ein uraltes Sonnensymbol, das mit den Nazis nichts zu tun hätte. :hmm:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von gelöschten Spam-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Hier noch das Kit zum Selber-Gendern: ::::: IIIII

Raphaela
Beiträge: 5384
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Kuriositäten

Beitrag von Raphaela »

holzi hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 17:38
Raphaela hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 17:04
Tja, wer Regenbogen einfach nur noch mit Homosexuellen verbindet, dem ist nicht mehr zu helfen.[...]
Die LBGTXYSWERT (hab ich noch einen Buchstaben vergessen?)-Bewegung hat diese so angeordneten Regenbogenfarben aber mittlerweile erfolgreich gekapert und für sich als Markenzeichen genutzt. Ich hänge mir ja auch nicht eine Hakenkreuzflagge auf den Balkon und behauptete dann, das wäre ja doch nur ein uraltes Sonnensymbol, das mit den Nazis nichts zu tun hätte. :hmm:
Aber hier kann man es sehr wohl wieder "zurückkapern" oder die Bewegung darauf aufmerksam machen, was der Regenbogen eigentlich heißt. - Auch ein tolles Glaubenszeugnis.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Fuchsi
Beiträge: 621
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Kuriositäten

Beitrag von Fuchsi »

Schon gewusst, ...

...dass Pumuckl heute Namenstag hat? :breitgrins:

https://de.wikipedia.org/wiki/Meister_E ... kl#Pumuckl

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10734
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Kuriositäten

Beitrag von Edi »

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3766
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kuriositäten

Beitrag von Lycobates »



Den Friedhofsgesprächen zwischen Schwiegervater und Eidam möchte man lauschen ...
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3766
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kuriositäten

Beitrag von Lycobates »

Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 26003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Lycobates hat geschrieben:
Montag 8. November 2021, 22:59


Den Friedhofsgesprächen zwischen Schwiegervater und Eidam möchte man lauschen ...
Viel lesen kann ich außer den Namen nicht, aber ist das in Leipzig? Und ist es der berühmte Germanist und Indogermanist Wilhelm Streitberg, der da liegt?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 26003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 10. Dezember 2021, 17:09
Infernales Latein gibt es auch:

Bild

https://www.umweltwissenschaften.de/de/ ... nschaften/

:auweia:
Das paßt wie die Faust aufs Auge. Und schon hat die grüne Hölle ihre Unterteufel im Régime placiert.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3766
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kuriositäten

Beitrag von Lycobates »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 11. Dezember 2021, 14:36
Lycobates hat geschrieben:
Montag 8. November 2021, 22:59


Den Friedhofsgesprächen zwischen Schwiegervater und Eidam möchte man lauschen ...
Viel lesen kann ich außer den Namen nicht, aber ist das in Leipzig? Und ist es der berühmte Germanist und Indogermanist Wilhelm Streitberg, der da liegt?
Ja! Südfriedhof (unweit vom Völkerschlachtdenkmal).
Es ruht da zunächst August Leskien (1840-1916), ein Begründer der Slawistik und Baltistik, Autor des Handbuchs der altbulgarischen Sprache (d.h. des Altkirchenslawischen), bei Winter 1871, das in abgewandelter Form noch immer aufgelegt wird, und Mitbegründer des Archivs für slavische Philologie (1876-1929).
Sodann seine Tochter Gertrud (1874-1942), die den Germanisten Wilhelm Streitberg (1864-1925) heiratete, der auch hier begraben ist. Auf dessen Urgermanische Grammatik (Heidelberg 1900) und Gotische Bibel (Heidelberg 1908-10 und öfter [meine Mutter schenkte sie mir 1987 zu Weihnachten]) brauche ich den Germanisten wohl nicht hinzuweisen! Mit Karl Brugmann begründete er 1892 die Indogermanischen Forschungen.

August Leskiens Frau Elisabeth (1851-1908), eine geborene Judeich, auch hier begraben, war die Schwester von Walther Judeich (1859-1942), dessen Kleinasiatische Studien (Marburg 1892) und Topographie von Athen (München 1905, im Handbuch der Klassischen Altertums-Wissenschaft) einmal epochemachend waren.
Zuletzt geändert von Lycobates am Samstag 11. Dezember 2021, 23:59, insgesamt 2-mal geändert.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3766
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kuriositäten

Beitrag von Lycobates »

Ein besseres Bild:



Quelle: Exspectabo in der Wikipedia auf Deutsch, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.p ... d=27850750
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 26003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Eine Blüte deutscher Wissenschaft war diese Zeit.
Lang ist’s her.

(Streitbergs Gotisches Elementarbuch habe ich im Regal.)
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2800
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kuriositäten

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Was ist denn davon zu halten? :hae?:

Unauffällig auffällig: In diesem grauen Hochhaus sitzt eine Geheimbehörde
Eine Berliner Adresse, ein Briefkastenschild, aber niemand ist erreichbar und niemand zuständig für den „Bundesservice Telekommunikation“ (BST). Nicht mal der Bund selbst kennt diese mysteriöse Bundesbehörde!
Bundesservice Telekommunikation

Bundesservice Telekommunikation — enttarnt: Dieser Geheimdienst steckt dahinter

Nur als Ergänzung:

Lilith Wittmann
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Dr.Hackenbush
Beiträge: 460
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Kuriositäten

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 21. Februar 2022, 17:22
Was ist denn davon zu halten? :hae?:
sag Du uns! ?

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3766
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kuriositäten

Beitrag von Lycobates »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Sonntag 12. Dezember 2021, 15:19
Eine Blüte deutscher Wissenschaft war diese Zeit.
Lang ist’s her.

(Streitbergs Gotisches Elementarbuch habe ich im Regal.)
Ich war heute dort auf dem Südfriedhof.
Das Grab liegt (Abteilung II.) in unmittelbarer Nähe der Grabstätten von Erich Bethe, Eduard Sievers und Karl Brugmann (letztere konnte ich nicht mehr finden, möglicherweise aufgelassen?) und weiterer Professoren der Leipziger Universität: noch drei Koryphäen der deutschen Philologie des 19. Jh.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema