Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24476
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern

Beitrag von Juergen » Dienstag 1. September 2009, 19:43

cantus planus hat geschrieben:Ja. Du hast aber vollkommen recht: der Mann ist ruiniert.
Sooo kann man das wohl nicht sagen. Wenn das ganze - wie in den anderen Fällen - mit einem Strafbefehl enden sollte, scheint, denn so war es in den anderen Fällen ja auch, eine Weiterbeschäftigung als Priester durchaus möglich.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von cantus planus » Dienstag 1. September 2009, 19:45

Ja, in bestimmten Bereichen kann er noch eingesetzt werden. Aber versetz dich mal in seine Lage: wolltest du jetzt noch unter die Leute treten? Ehrlich gesagt: ich nicht.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

sofaklecks
Beiträge: 2776
Registriert: Sonntag 28. Mai 2006, 16:29

Und wo?

Beitrag von sofaklecks » Dienstag 1. September 2009, 19:49

Und wo?

Hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen?

Egal, wohin der Mann geschickt wird, zwei Tage später kursieren die "Kinderschänder"-Parolen.

Und das ist genau so gewollt.

sofaklecks

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von cantus planus » Dienstag 1. September 2009, 19:51

Naja, er kann Seelsorger in einem Kloster werden oder bekommt einen Schreibtisch im Generalvikariat. Weiterbeschäftigung ist also schon möglich. Allerdings zu eben jenem Preis, den du gerade beschreibst.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von Fridericus » Dienstag 1. September 2009, 19:58

cantus planus hat geschrieben:Naja, er kann Seelsorger in einem Kloster werden oder bekommt einen Schreibtisch im Generalvikariat. Weiterbeschäftigung ist also schon möglich. Allerdings zu eben jenem Preis, den du gerade beschreibst.
In einem Kloster wird man einen solchen wohl auch kaum wollen. Das einzige was für so eine Person bleibt ist der Schreibtisch.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24476
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von Juergen » Dienstag 1. September 2009, 20:06

oder wie in den beiden anderen Fällen
- Kloster
- anderes Bistum bzw. Militärseelsorge
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9527
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 1. September 2009, 20:24

Juergen hat geschrieben:oder wie in den beiden anderen Fällen
- Kloster
- anderes Bistum bzw. Militärseelsorge
Früher gab es ja Klosterstrafanstalten. Wann wurden die aufgelöst?

Wenn heute ein mit einer solchen Kirchenstrafe belegter Geistlicher in ein Kloster kommt, lebt er dann in der Klausur bzw. in der inneren Gemeinschaft mit oder wo ist sein Platz im Kloster?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von cantus planus » Dienstag 1. September 2009, 20:36

Kloster als Strafe ist eine merkwürdige Form des geweihten Lebens. Es ist wohl sehr zu begrüßen, dass es das nicht mehr gibt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

sofaklecks
Beiträge: 2776
Registriert: Sonntag 28. Mai 2006, 16:29

Abschliessend

Beitrag von sofaklecks » Dienstag 1. September 2009, 20:39

Abschliessend für mich:

Dass ein Priester an einem Kinderpornotauschring sich beteiligt hat, darf sicher nicht verharmlost werden.

Für mich stellt sich in so einem Falle immer die Frage, wie es dazu kam. Ist er da langsam hineingerutscht? Gab es Zeiten, wo er die Sucht im Griff hatte? Was hat den Rückfall verursacht?

So verwerflich das ist, es ist ein Unterschied zu den aktiven Missbrauchsfällen, der es verbietet, ihn als Kinderschänder zu bezeichnen, auch wenn man das als mittelbares Tun ansehen kann.

Gerade die Tatsache, dass der Mann jederzeit mit seiner Entdeckung rechnen musste, weil diese Ringe im Internet auffallen, er aber trotzdem dieses Risiko einging, um an neues "Material" zu gelangen, zeigt ein klares Suchtverhalten, das rational nicht mehr nachzuvollziehen ist.

So ein Verhalten muss psychotherapeutisch aufgearbeitet werden. In dem Zusammenhang entscheidet sich, was an Hilfe sinnvoll ist. Wenn der Mann sein Verhalten beschönigt, relativiert, nicht offen ist, dann wird ihm nicht mehr zu helfen sein, auch im Kloster oder beim Bund nicht. Dann macht er weiter.

Nur wenn er klar sieht, was er angerichtet hat und einen Schlußstrich zieht, hat er eine Chance verdient.

Aber ganz abzulehnen ist dieses Prangerverlangen, noch dazu mit der zynischen Bemerkung, seine Familie oder Freunde könnten sich ja bei ihm beschweren.

sofaklecks

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9527
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von ad-fontes » Dienstag 1. September 2009, 20:48

cantus planus hat geschrieben:Kloster als Strafe ist eine merkwürdige Form des geweihten Lebens. Es ist wohl sehr zu begrüßen, dass es das nicht mehr gibt.
Gerade dadurch, dass die Strafe darin bestand, sich in ein Kloster zu begeben, aber ohne sich der Teilhabe an der Gemeinschaft der Gottgeweihten zu erfreuen, war es wirklich eine Strafe.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8655
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Abschliessend

Beitrag von Sempre » Dienstag 1. September 2009, 21:24

sofaklecks hat geschrieben: Aber ganz abzulehnen ist dieses Prangerverlangen, noch dazu mit der zynischen Bemerkung, seine Familie oder Freunde könnten sich ja bei ihm beschweren.
In Deinen Ausführungen zum Thema spielt der Aspekt des Opferschutzes keine Rolle. Das Wort Schutz verwendest Du in bezug auf Täter.

Ich sehe die Sache vor dem Hintergrund der sexualisierten Gesellschaft, in der an vielen Stellen auch der Damm gegenüber Kindern bricht. Pornos sind eine Seuche und probates Mittel, jede Hemmschwelle zu zerstören. Wenn der Bundestrainer kokst, gehört das m.E. der Öffentlichkeit bekannt gemacht, auch wenn der nie einem Kind in der C-Jugend Koks angeboten hat und das vielleicht auch nie tun würde.

Schließlich ist mein Vertrauen in die kirchliche Obrigkeit in solchen Fragen stark beschädigt.

"Prangerverlangen" trifft die Sache nicht. Bei RAF-Terroristen hat noch niemand solcherlei Begriff angeführt. Und ja, seine Familie oder Freunde sollen sich bei ihm beschweren. Bei wem denn sonst?

Gruß
Sempre

Edit: Diskussionskillerbegriff entfernt
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Abschliessend

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 1. September 2009, 21:46

Sempre hat geschrieben:In Deinen Ausführungen zum Thema spielt der Aspekt des Opferschutzes keine Rolle.
Na ja, "Opfer" -- wer sind denn die konkreten Opfer? Dem Herrn wird doch nicht vorgeworfen, ein Kind betatscht zu haben. Wie gesagt, ich finde, da besteht ein ganz erheblicher Unterschied.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von cantus planus » Dienstag 1. September 2009, 21:51

Aber für das Photo ist ja nun einmal ein Kind betatscht worden. Im günstigsten Fall übrigens nur betatscht. Wenn jemand deine Freundin vergewaltigte wärst du zu Recht sauer auf ihn. Wenn ich mir von der Aktion aber das Filmchen oder Photos anschaue - ist es dann nicht so schlimm? Und was, wenn ich diese Sachen auch noch munter weiterverbeite?

Ehrlich gesagt verstehe ich deine Logik nicht. Natürlich ist die Handlung an sich schlimmer. Aber das beim Betrachten solche Photos und Filme nichts Schlimmes dabei ist, kann ich nicht nachvollziehen.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8655
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Abschliessend

Beitrag von Sempre » Dienstag 1. September 2009, 21:51

lifestylekatholik hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:In Deinen Ausführungen zum Thema spielt der Aspekt des Opferschutzes keine Rolle.
Na ja, "Opfer" -- wer sind denn die konkreten Opfer? Dem Herrn wird doch nicht vorgeworfen, ein Kind betatscht zu haben. Wie gesagt, ich finde, da besteht ein ganz erheblicher Unterschied.
Ganz erheblicher Unterschied? Weil er die Bilder, Videos -was auch immer- nicht selbst hergestellt sondern sie erworben hat oder gratis erhalten hat? Er hat die Sachen selbst verbreitet.

Gruß
Sempre
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Abschliessend

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 1. September 2009, 21:58

Sempre hat geschrieben:Ganz erheblicher Unterschied?
Ja.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von julius echter » Dienstag 1. September 2009, 22:31

Sorry mal jetzt ne blöde Frage - Ist der Geistliche schon verurteilt oder ist seine Schuld vom Gericht festgestellt worden wegen der Pornosammlung?
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von cantus planus » Dienstag 1. September 2009, 22:35

Nein, aber er ist im Wesentlichen geständig, wie man aus dem Artikel erfährt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von julius echter » Dienstag 1. September 2009, 22:39

dann frage ich mich warum dass hier ein Thema ist - wenn er zum Teil geständig ist, dann weiss er doch dass er sich gegen geltendes Recht vergangen hat und auch im moralischen Bereich schwer versündigt hat
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8655
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Abschliessend

Beitrag von Sempre » Dienstag 1. September 2009, 22:48

lifestylekatholik hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:Ganz erheblicher Unterschied?
Ja.
Ein extrem wäre materialistisches Denken: Ist ja nur ein Datenträger. Das andere extrem ist: das abgelichtete Opfer wird von jedem Betrachter neu vergewaltigt.

Gruß
Sempre
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Abschliessend

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 1. September 2009, 22:51

Sempre hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:Ganz erheblicher Unterschied?
Ja.
Ein extrem wäre materialistisches Denken: Ist ja nur ein Datenträger. Das andere extrem ist: das abgelichtete Opfer wird von jedem Betrachter neu vergewaltigt.
Verstehe ich dich richtig: Du meinst, es besteht kein wesentlicher Unterschied, ob sich jemand Bilder ankuckt oder die Leute in echt betatscht? Gilt das auch für Zeichnungen? :hae?:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8655
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Abschliessend

Beitrag von Sempre » Dienstag 1. September 2009, 23:00

lifestylekatholik hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:Ganz erheblicher Unterschied?
Ja.
Ein extrem wäre materialistisches Denken: Ist ja nur ein Datenträger. Das andere extrem ist: das abgelichtete Opfer wird von jedem Betrachter neu vergewaltigt.
Verstehe ich dich richtig: Du meinst, es besteht kein wesentlicher Unterschied, ob sich jemand Bilder ankuckt oder die Leute in echt betatscht? Gilt das auch für Zeichnungen? :hae?:
1.) Ja.
2.) Ja.

Du formulierst so harmlos 'Bilder ankuckt'. Es geht um 'die Abgebildeten mißbraucht und zwecks Mißbrauch durch andere weitergibt (oder verkauft?)'.

Gruß
Sempre
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von Petra » Dienstag 1. September 2009, 23:33

cantus planus hat geschrieben:Schlimme Neuigkeiten: http://www.welt.de/vermischtes/article4 ... haben.html

Ich ahne, was in den nächsten Tagen wieder losbrechen wird. :traurigtaps:
Zufrieden, Cantus?

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von cantus planus » Dienstag 1. September 2009, 23:38

Nein, wie könnte ich? Die Kommentare unter dem Artikel sind genau das, was ich befürchtet hatte. Hier im Kreuzgang halte ich die Diskussion um den Umgang und die Folgen dieses Vorfalls für durchaus sinnvoll, wenngleich ich nicht begeistert war von Robert ausführlicher Dokumentation. Aber da hat er ja selber eingelenkt.

Solche Vorfälle passieren, aber wir müssen auch klar betonen, dass eine absolute Minderheit der Priester darin verwickelt ist - und dass keinesfalls der Zölibat oder "die Kirche" daran Schuld trägt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von julius echter » Dienstag 1. September 2009, 23:42

da stimme ich zu - Zölibat und die Kirche sind nicht Schuld an solchen Sachen, dass was man der Kirche hin und wieder vor werfen kann oder konnte, dass war, dass die Kirche in frühen Jahren solche Vorfälle nicht ernst nahm oder den Eindruck erweckte es nicht Ernst zu nehmen

Ich denk hier müsste in den Seminaren offen über die Sexualität des Einzelnen gesprochen werden und die Seminaristen besser beobachtet werden
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24476
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von Juergen » Mittwoch 2. September 2009, 11:03

cantus planus hat geschrieben:..wenngleich ich nicht begeistert war von Robert ausführlicher Dokumentation.
Die Dokumentation mag vielleicht sogar sinnvoll gewesen sein.

Als ich in der Zeitung von dem Vorfall las, stand dort nur, daß es der Vikar von Brilon sein und daß er 31 Jahre alt sei. Ein Vorname wurde in dem Artikel nicht genannt.

Ich habe erstmal geguckt wie eine Kuh wenn's blitzt, da der neue Vikar von Brilon, welcher in diesem Jahr Ende Mai zum Priester geweiht wurde auch 31 Jahre alt ist. Da dachte ich: "Das kann doch nicht sein! Gerade mal 3 Monate geweiht und dann sowas!"

Daß Mißverständnis klärte sich zwar rasch auf, doch befürchte ich, daß es einigen so ergangen ist wie mir.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 2. September 2009, 11:10

Ich war auch entsetzt, weil ich jemanden aus dem Weihejahrgang kenne. Dennoch bin ich froh, dass Robert den Beitrag selbst entschärft hat.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von Petra » Mittwoch 2. September 2009, 13:13

cantus planus hat geschrieben:Nein, wie könnte ich? Die Kommentare unter dem Artikel sind genau das, was ich befürchtet hatte. Hier im Kreuzgang halte ich die Diskussion um den Umgang und die Folgen dieses Vorfalls für durchaus sinnvoll, wenngleich ich nicht begeistert war von Robert ausführlicher Dokumentation. Aber da hat er ja selber eingelenkt.

Solche Vorfälle passieren, aber wir müssen auch klar betonen, dass eine absolute Minderheit der Priester darin verwickelt ist - und dass keinesfalls der Zölibat oder "die Kirche" daran Schuld trägt.
(Unterstreichung von mir)

Du solltest die Kommentare hier aufmerksamer lesen. "Die Kirche" d.h. Bischöfe, Verantwortliche in den Seminaren wurden mitschuldig gesprochen. Und der Beitrag mit dem Hinweis auf die "absolute Minderheit der Priester" ist mir (bis auf den obigen) entgangen.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 2. September 2009, 13:16

Petra hat geschrieben:Du solltest die Kommentare hier aufmerksamer lesen. "Die Kirche" d.h. Bischöfe, Verantwortliche in den Seminaren wurden mitschuldig gesprochen. Und der Beitrag mit dem Hinweis auf die "absolute Minderheit der Priester" ist mir (bis auf den obigen) entgangen.
Ich habe die Kommentare aufmerksam gelesen. Halten wir also nochmal fest: es handelt sich um tragische und ärgerliche Einzelfälle - die genau so auch außerhalb der Kirche vorkommen.

Einem Regens eine Mitschuld zu geben, lehne ich ab. Im Übrigen habe ich das oben sehr klar geschrieben: man sieht jemandem nicht an, ob er auf Kinderpornos steht. Wenn die Seminarleitung von diesen Umtrieben keine Ahnung hat, oder nicht jemand zufällig solche Bilder findet, ist die Seminarleitung vollkommen machtlos.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24476
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von Juergen » Mittwoch 2. September 2009, 13:35

cantus planus hat geschrieben:Wenn die Seminarleitung von diesen Umtrieben keine Ahnung hat, oder nicht jemand zufällig solche Bilder findet, ist die Seminarleitung vollkommen machtlos.
Richtig.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Kurt
Beiträge: 1486
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 22:29

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von Kurt » Mittwoch 2. September 2009, 13:50

Wirklich eine widerwärtige Geschichte.
Hier vermischen sich leider zwei Debatten:
Zum einen die Empörung über Leute, die aktiv Handel mit Bildern von Kindesmißbrauch treiben.
Hier ein Seminarist, im Deutschen Bundestag der Bundestagsabgeordnete Jörg Tauss.
M.E. ist - neben der charakterlichen Deformierung der Täter - das Internet schuld. Ich trete deswegen vehement für die Säuberung des Internets von Kinderpornos ein, so wie es die Bundesfamilienministerin anstrebt. Deswegen lehne ich die Umtriebe der sog. Piratenpartei strikt ab. Sie leisten einem solchen Verhalten Vorschub.

Zum anderen die Frage, ob dieses Fehlverhalten symptomatisch für zölibatär lebende Männer ist. Ich kann mir nicht vorstellen, daß so etwas vor 50 Jahren in den Seminaren ein Thema war, so daß auch die Frage des Zölibats an sich keine Rolle spielen kann. Erst mit den geänderten Wertigkeiten in den Fragen der Sexualität seit den 70er Jahren sowie der damit verbundenen Ausbreitung von pornographischen Abbildung (es fängt ja mit den Illustrierten im Supermarkt an) tritt das Problem gesellschaftlich in den Vordergrund - und damit auch in die Seminare.

So ungerne manche das hören, aber Priestern blind Kinder anzuvertrauen ist heutzutage nicht angebracht. Eltern haben hier eine besondere Verpflichtung gegenüber ihren Kindern, sehr kritisch vorzugehen. Es ist leider so.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 2. September 2009, 13:51

Blind vertrauen kann man heute niemandem. Aber jetzt machst du das, wogegen ich klar protestiere: die Priester an sich wegen Einzelner unter Generalverdacht stellen!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24476
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Geistlicher soll Kinderpornos verbreitet haben

Beitrag von Juergen » Mittwoch 2. September 2009, 13:53

Kurt hat geschrieben:Ich trete deswegen vehement für die Säuberung des Internets von Kinderpornos ein, so wie es die Bundesfamilienministerin anstrebt.
Leider strebt das die Bundesfamilienministerin ja gerade nicht an.
Die Inhalte der Seiten müßten gelöscht werden und nicht nur mit einem Stop-Zeichen versehen werden.

cantus planus hat geschrieben:Blind vertrauen kann man heute niemandem. Aber jetzt machst du das, wogegen ich klar protestiere: die Priester an sich wegen Einzelner unter Generalverdacht stellen!
Das Problem ist doch, daß es gewisse Berufe gibt, wo man einfach erwartet, daß es keine Übergriffe gibt. Das sind neben Priestern auch alle Berufe, die mit einer bestimmten Fürsorgepflicht verbunden sind (Lehrer, generell Leute die mit Kindern/Jugendlichen arbeiten, Sozialarbeiter, Ärzte, etc.)
Wenn dann da was passiert, ist die Empörung größer, als wenn es Leute aus anderen Berufsfelndern sind.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema