Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Sollte man Sonntags zur Kirche etwas besonderes anziehen?

Nein, es ist völlig egal was man trägt, auf die innere Haltung kommt es an.
9
10%
Ist mir eigentlich egal, Hauptsache, es ist nicht anstößig.
39
41%
Ja, es sollte sich vom Alltagsgewand unterscheiden.
46
49%
 
Abstimmungen insgesamt: 94

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 12. August 2009, 22:17

Was zieht Ihr am Sonntag (oder Werktag) zum Gottesdienstbesuch an? Einen Anzug mit Krawatte, ein schönes Kleid, oder das, was Ihr jeden Tag tragt? Was haltet Ihr persönlich für angemessen? Oder haltet Ihr das für oberflächliche Nichtigkeiten, weil es nur auf die innere Einstellung ankommt? Was ist schicklich, was nicht? Habt Ihr Euch auch schon über Mädchen/Frauen geärgert, die im schulterfreien Top und Minirock zur Kommunion/zum Abendmahl gehen? Oder über Jungen/Männer in T-Shirts und Turnhosen? Was ist Eure Meinung zu diesem Thema?

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von anneke6 » Mittwoch 12. August 2009, 22:21

Werktags: Wie immer.
Sonntags: Rock oder gute Hose, gebügelte Bluse oder zumindest mein Chanelhemd, je nach Wetterlage dazu eine Weste, Lederjacke o.ä. Riemchensandalen aus Leder (Sommer) oder feste Schuhe aus Leder (Winter) Haare meistens in Pamina-Frisur, Ringe an den Fingern.
Ach ja, und eine Handtasche.
Und manchmal trage ich auch meine elfenbeinerne Halskette.
???

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von obsculta » Mittwoch 12. August 2009, 22:39

Werktags:Wie immer.Meistens Jeans und Bluse,dem Wetter angepaßte Jacke,
Lederpumps,Sandalen mag ich nicht so sehr.
Im Winter Pullover über der Bluse und wenn es sehr kalt ist,auch eine dicke,
wattierte Jacke.
Sonntags im Sommer eine helle Hose plus Bluse plus Sommerblazer,im Winter meistens eine schwarze
Hose plus Bluse.Dunkle Jacke dazu.Passende Pumps.
Schmuck trage ich nicht,außer Perlenohringen oder kleinen,goldenen
Creolen.Handtaschen machen mich nervös,verstaue alles in den Jackentaschen :) .
Die Haare entweder zum langen Zopf geflochten,bei ganz feierlichen Gelegenheiten
auch hochgesteckt.

Bin eigentlich nicht so sehr daran interessiert,was andere Menschen in der Kirche
anhaben,es sei denn,es ist arg viel Haut zu sehen.Für mich persönlich ist es so,daß
ich versuche, frischgebügelt und dem Anlaß angemessen daherzukommen.
Aber auf gar keinen Fall aufgerüscht.


@Anneke:Was ist bitte eine Paminafrisur?

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von anneke6 » Mittwoch 12. August 2009, 23:13

Paminafrisur: Die langen Haare werden rund zurückgekämmt, als würde man sie zu einem Pferdeschwanz binden wollen. Dann wird der obere Teil der Haare abgenommen und noch einmal durchgekämmt und schließlich festgesteckt oder festgeklammert.
Benannt nach Pamina aus der Zauberflöte…die Darstellerinnen tragen auf der Bühne häufig eine derartige Frisur:
http://www.youtube.com/watch?v=nZG9IhvGZk
http://www.youtube.com/watch?v=E3twgHv ... re=related
http://www.youtube.com/watch?v=uUEbgNS1 ... re=related
http://www.youtube.com/watch?v=bofe64-dGA
http://www.youtube.com/watch?v=hgKgmJx ... re=related
http://www.youtube.com/watch?v=eLPC4qiQ ... re=related
???

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von obsculta » Mittwoch 12. August 2009, 23:33

Dankeschön!Bild

Benutzeravatar
Jacinta
Beiträge: 1257
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 23:48
Kontaktdaten:

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Jacinta » Donnerstag 13. August 2009, 01:16

Sonntags Sonntagskleidung, als Rock und Bluse oder Kleid oder Kostüm.
Werktags auch Rock oder Kleid. Da ich beruflich auch nicht in Jeans rumlaufen kann, ist das kein Problem und die Werktagsmesse ordnet sich da mit in den Terminplan ein.

@anneke

Ich wußte gar nicht, dass diese Frisur einen bestimmten Namen hat. Ich laufe meistens auch so in der Welt herum. Ist eine derart wallende Haarpracht nicht auch ein klein wenig anstößig? Ich frage mich das jedenfalls...

Bei uns weist nicht mal der Bischof selbst Frauen im Spaghetti-Träger-Hemdchen bei der Kommunion ab.
"In necessariis unitas, in non-necessariis libertas, in utrisque caritas."
"Man muss sich aber klarmachen, dass Krisenzeiten des Zölibats auch immer Krisenzeiten der Ehe sind." BXVI.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22521
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Juergen » Donnerstag 13. August 2009, 01:34

Jacinta hat geschrieben:Bei uns weist nicht mal der Bischof selbst Frauen im Spaghetti-Träger-Hemdchen bei der Kommunion ab.
Warum sollte er?

Weil der Herr gesagt hat: Ich bin nur zu den ordentlich angezogenen Leuten gekommen, alle anderen können mir gestohlen bleiben.

Wie wäre es mit einer Kamelhaartunica....? Vorausgesetzt natürlich man ißr auch nur Heuschrecken und wilden Honig...


-> http://www.youtube.com/watch?v=LKCMe6eg-rM
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 13. August 2009, 08:06

Juergen hat geschrieben:
Jacinta hat geschrieben:Bei uns weist nicht mal der Bischof selbst Frauen im Spaghetti-Träger-Hemdchen bei der Kommunion ab.
Warum sollte er?

Weil der Herr gesagt hat: Ich bin nur zu den ordentlich angezogenen Leuten gekommen, alle anderen können mir gestohlen bleiben.
Nein, sondern weil er unter anderem gesagt hat:
Mt 22 hat geschrieben:11 Als sie sich gesetzt hatten und der König eintrat, um sich die Gäste anzusehen, bemerkte er unter ihnen einen Mann, der kein Hochzeitsgewand anhatte. 12 Er sagte zu ihm: Mein Freund, wie konntest du hier ohne Hochzeitsgewand erscheinen? Darauf wusste der Mann nichts zu sagen. 13 Da befahl der König seinen Dienern: Bindet ihm Hände und Füße und werft ihn hinaus in die äußerste Finsternis! Dort wird er heulen und mit den Zähnen knirschen.
Das darf man selbstverständlich auch auf die äußere Sorgfalt als Ausdruck der inneren beziehen.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Robert Ketelhohn » Donnerstag 13. August 2009, 11:10

Jacinta hat geschrieben:Bei uns weist nicht mal der Bischof selbst Frauen im Spaghetti-Träger-
Hemdchen bei der Kommunion ab.
Das wäre auch unrecht. Unangemeßnes Gewand ist kein Grund, daß der
Zelebrant die Kommunion verweigert, sondern daß der Ostiarier den Zu-
tritt verwehrt und auf Sinn und Erfordernis passender Kleidung hinweist.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Jacinta
Beiträge: 1257
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 23:48
Kontaktdaten:

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Jacinta » Donnerstag 13. August 2009, 11:26

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Jacinta hat geschrieben:Bei uns weist nicht mal der Bischof selbst Frauen im Spaghetti-Träger-
Hemdchen bei der Kommunion ab.
Das wäre auch unrecht. Unangemeßnes Gewand ist kein Grund, daß der
Zelebrant die Kommunion verweigert, sondern daß der Ostiarier den Zu-
tritt verwehrt und auf Sinn und Erfordernis passender Kleidung hinweist.
Ostiarier? Was ist denn das für einer?
"In necessariis unitas, in non-necessariis libertas, in utrisque caritas."
"Man muss sich aber klarmachen, dass Krisenzeiten des Zölibats auch immer Krisenzeiten der Ehe sind." BXVI.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Maurus » Donnerstag 13. August 2009, 11:29

Jacinta hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Jacinta hat geschrieben:Bei uns weist nicht mal der Bischof selbst Frauen im Spaghetti-Träger-
Hemdchen bei der Kommunion ab.
Das wäre auch unrecht. Unangemeßnes Gewand ist kein Grund, daß der
Zelebrant die Kommunion verweigert, sondern daß der Ostiarier den Zu-
tritt verwehrt und auf Sinn und Erfordernis passender Kleidung hinweist.
Ostiarier? Was ist denn das für einer?
Ein Türhüter. War früher eine der niederen Weihen.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 13. August 2009, 11:57

lifestylekatholik hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Jacinta hat geschrieben:Bei uns weist nicht mal der Bischof selbst Frauen im Spaghetti-Träger-Hemdchen bei der Kommunion ab.
Warum sollte er?

Weil der Herr gesagt hat: Ich bin nur zu den ordentlich angezogenen Leuten gekommen, alle anderen können mir gestohlen bleiben.
Nein, sondern weil er unter anderem gesagt hat:
Mt 22 hat geschrieben:11 Als sie sich gesetzt hatten und der König eintrat, um sich die Gäste anzusehen, bemerkte er unter ihnen einen Mann, der kein Hochzeitsgewand anhatte. 12 Er sagte zu ihm: Mein Freund, wie konntest du hier ohne Hochzeitsgewand erscheinen? Darauf wusste der Mann nichts zu sagen. 13 Da befahl der König seinen Dienern: Bindet ihm Hände und Füße und werft ihn hinaus in die äußerste Finsternis! Dort wird er heulen und mit den Zähnen knirschen.
Das darf man selbstverständlich auch auf die äußere Sorgfalt als Ausdruck der inneren beziehen.
Darf man, muß man aber nicht. Ich fasse es allgemein als eine Verurteilung der Halbherzigkeit im Glauben auf.
Jacinta hat geschrieben:@anneke

Ich wußte gar nicht, dass diese Frisur einen bestimmten Namen hat. Ich laufe meistens auch so in der Welt herum. Ist eine derart wallende Haarpracht nicht auch ein klein wenig anstößig? Ich frage mich das jedenfalls...
Nicht bei jedermann. Sie läßt einen auf jeden Fall jung (ggf. jünger) aussehen und paßt besonders zu Frauen, die eine klare Stirn und einen runden Haaransatz haben. Ich habe glatte Haare, da wallt nicht viel, eher hängt es runter. Wenn man es noch züchtiger haben will, kann man das Haar auch zusätzlich im Nacken zusammenbinden.
???

Nueva
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 13:55
Wohnort: München

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Nueva » Donnerstag 13. August 2009, 14:11

An Werktagen trage ich ganz normale Alltags- bzw. Bürokleidung. Und an Sonntagen, im Sommer, ein schönes Leinenkleid. Im Winter ist's einfacher, Alltagsklamotten und schöner Mantel drüber. Frisur ist immer gleich, nicht zu bändigende Kringellocken.
Schmuck wenig, will ja nicht mit dem Christbaum verwechselt werden :D

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 13. August 2009, 14:16

:breitgrins:
???

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 13. August 2009, 14:51

Florianklaus hat geschrieben:Was ist schicklich, was nicht? Habt Ihr Euch auch schon über Mädchen/Frauen geärgert, die im schulterfreien Top und Minirock zur Kommunion/zum Abendmahl gehen?
Also, sommers laufe ich ja häufig in T-Shirt, kurzen Hosen und Sandalen rum. Das geht in der Kirche überhaupt nicht. Allerdings muss ich zugeben, dass ich es mein Lebtag noch nicht fertig gebracht habe, mich über Frauen in schulterfreiem Top und Minirock zu ärgern, wenn sie Figur und Gesicht dazu hatten. :ikb_sweatdrop:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Staubkorn
Beiträge: 642
Registriert: Mittwoch 24. September 2008, 21:50

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Staubkorn » Donnerstag 13. August 2009, 15:15

lifestylekatholik hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Was ist schicklich, was nicht? Habt Ihr Euch auch schon über Mädchen/Frauen geärgert, die im schulterfreien Top und Minirock zur Kommunion/zum Abendmahl gehen?
Also, sommers laufe ich ja häufig in T-Shirt, kurzen Hosen und Sandalen rum. Das geht in der Kirche überhaupt nicht. Allerdings muss ich zugeben, dass ich es mein Lebtag noch nicht fertig gebracht habe, mich über Frauen in schulterfreiem Top und Minirock zu ärgern, wenn sie Figur und Gesicht dazu hatten. :ikb_sweatdrop:
Schade, wenn Männer "schicke" Kleidung tragen :zirkusdirektor: , ihnen aber das Gehirn dazu fehlt! :roll:
Ein Altvater wurde gefragt: "Was ist Demut?"
Er antwortete: "Demut ist, wenn du einem Bruder vergibst, der gegen dich gesündigt hat, noch bevor er selbst zu dir kommt und dich um Vergebung bittet."

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 13. August 2009, 15:26

Staubkorn hat geschrieben:Schade, wenn Männer "schicke" Kleidung tragen :zirkusdirektor: , ihnen aber das Gehirn dazu fehlt!
Zum Schickekleidungtragen brauchste keen Gehirn.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Peregrin
Moderator
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Peregrin » Donnerstag 13. August 2009, 20:21

Staubkorn hat geschrieben: Schade, wenn Männer "schicke" Kleidung tragen :zirkusdirektor: , ihnen aber das Gehirn dazu fehlt! :roll:
Ja, das ist freilich ein typisches Männerproblem. :D
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 13. August 2009, 20:29

Ich vermute, mit einem Vakuum im Kopf hält der Zylinder besser fest, oder? :zirkusdirektor:
???

Chrysostomus
Beiträge: 268
Registriert: Montag 28. April 2008, 17:23
Wohnort: Würzburg

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Chrysostomus » Donnerstag 13. August 2009, 22:38

Genauso wie Silikon das schulterfreie Top oben hält.

Benutzeravatar
Staubkorn
Beiträge: 642
Registriert: Mittwoch 24. September 2008, 21:50

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Staubkorn » Donnerstag 13. August 2009, 22:43

Chrysostomus hat geschrieben:Genauso wie Silikon das schulterfreie Top oben hält.
Ich befürchte fast, dass es mehr Männer ohne Gehirn gibt, als Frauen mit Silikon. :tuete:
Ein Altvater wurde gefragt: "Was ist Demut?"
Er antwortete: "Demut ist, wenn du einem Bruder vergibst, der gegen dich gesündigt hat, noch bevor er selbst zu dir kommt und dich um Vergebung bittet."

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von monsieur moi » Donnerstag 13. August 2009, 22:45

Interessant ist, dass die Abstimmung darüber Aufschluss gibt, dass es für die Mehrheit hier weitaus wichtiger ist, WIE jemand gegangen kommt, als das was hinter der Kleidung steckt. Beim Scheißen simmer alle nackt, gelle? Schade nur, dass offenbar die Mehrheit der Christen hier sich dem äußeren Anstrich hingeben will.
Haschem ro'i lo echzar.

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von obsculta » Donnerstag 13. August 2009, 22:46

Chrysostomus hat geschrieben:Genauso wie Silikon das schulterfreie Top oben hält.
...dazu braucht es kein Silikon,mon chère :unbeteiligttu:

Benutzeravatar
Staubkorn
Beiträge: 642
Registriert: Mittwoch 24. September 2008, 21:50

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Staubkorn » Donnerstag 13. August 2009, 22:47

anneke6 hat geschrieben:Ich vermute, mit einem Vakuum im Kopf hält der Zylinder besser fest, oder? :zirkusdirektor:
Bei Peregrin scheint es der Fall zu sein. Er macht ja anscheinend eine ganz erlesene Auswahl an der "Pforte" der r.k. Kirche. :rebbe:
Ein Altvater wurde gefragt: "Was ist Demut?"
Er antwortete: "Demut ist, wenn du einem Bruder vergibst, der gegen dich gesündigt hat, noch bevor er selbst zu dir kommt und dich um Vergebung bittet."

Chrysostomus
Beiträge: 268
Registriert: Montag 28. April 2008, 17:23
Wohnort: Würzburg

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Chrysostomus » Donnerstag 13. August 2009, 22:47

Staubkorn hat geschrieben:
Chrysostomus hat geschrieben:Genauso wie Silikon das schulterfreie Top oben hält.
Ich befürchte fast, dass es mehr Männer ohne Gehirn gibt, als Frauen mit Silikon. :tuete:
Das wär aber 'ne Beleidigung für den Schöpfer.

Es sei denn, dass das Gehirn so nachträglich rausgekommen ist, wie das Silikon rein. Und das zu beurteilen ist nicht meine Kompetenz. Allerdings ist Gehirn raus einfacher als Silikon rein, in der Tat.

Benutzeravatar
Staubkorn
Beiträge: 642
Registriert: Mittwoch 24. September 2008, 21:50

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Staubkorn » Donnerstag 13. August 2009, 22:49

monsieur moi hat geschrieben:Interessant ist, dass die Abstimmung darüber Aufschluss gibt, dass es für die Mehrheit hier weitaus wichtiger ist, WIE jemand gegangen kommt, als das was hinter der Kleidung steckt. Beim Scheißen simmer alle nackt, gelle? Schade nur, dass offenbar die Mehrheit der Christen hier sich dem äußeren Anstrich hingeben will.
Echt? Ziehst Du Dich dabei aus? :auweia: :blinker:
Die meisten schauen halt nur was jemand im "Außen" trägt, anstatt auf das "Innere" zu schauen. Ich bin überzeugt davon, bei Gott verhält es sich anders.
Ein Altvater wurde gefragt: "Was ist Demut?"
Er antwortete: "Demut ist, wenn du einem Bruder vergibst, der gegen dich gesündigt hat, noch bevor er selbst zu dir kommt und dich um Vergebung bittet."

Chrysostomus
Beiträge: 268
Registriert: Montag 28. April 2008, 17:23
Wohnort: Würzburg

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Chrysostomus » Donnerstag 13. August 2009, 22:52

monsieur moi hat geschrieben:Christen hier

Christen hier??? WO????


:D :D :D
:pfeif:
;D

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von monsieur moi » Donnerstag 13. August 2009, 22:55

Staubkorn hat geschrieben: Echt? Ziehst Du Dich dabei aus? :auweia: :blinker:
Naja, die wesentliche Körperregionen sind der Hygiene halber frei ;)
Die meisten schauen halt nur was jemand im "Außen" trägt, anstatt auf das "Innere" zu schauen. Ich bin überzeugt davon, bei Gott verhält es sich anders.
Deiner Meinung. Er hats uns ja vorgelebt. Schade, dass in dem Punkt dann eben doch die meisten nicht folgen wollen.
Christen hier??? WO????
*lach* "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen."
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
Staubkorn
Beiträge: 642
Registriert: Mittwoch 24. September 2008, 21:50

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Staubkorn » Donnerstag 13. August 2009, 22:59

monsieur moi hat geschrieben:
Staubkorn hat geschrieben: Echt? Ziehst Du Dich dabei aus? :auweia: :blinker:
Naja, die wesentliche Körperregionen sind der Hygiene halber frei ;)
Die meisten schauen halt nur was jemand im "Außen" trägt, anstatt auf das "Innere" zu schauen. Ich bin überzeugt davon, bei Gott verhält es sich anders.
Deiner Meinung. Er hats uns ja vorgelebt. Schade, dass in dem Punkt dann eben doch die meisten nicht folgen wollen.
Christen hier??? WO????
*lach* "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen."
:ikb_band:
Ein Altvater wurde gefragt: "Was ist Demut?"
Er antwortete: "Demut ist, wenn du einem Bruder vergibst, der gegen dich gesündigt hat, noch bevor er selbst zu dir kommt und dich um Vergebung bittet."

Benutzeravatar
Staubkorn
Beiträge: 642
Registriert: Mittwoch 24. September 2008, 21:50

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Staubkorn » Donnerstag 13. August 2009, 23:00

Kreuzgängerchrist sieht so aus! :breitgrins:
:mantel:
Ein Altvater wurde gefragt: "Was ist Demut?"
Er antwortete: "Demut ist, wenn du einem Bruder vergibst, der gegen dich gesündigt hat, noch bevor er selbst zu dir kommt und dich um Vergebung bittet."

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von monsieur moi » Donnerstag 13. August 2009, 23:03

Wird noch skandalös im Skandalgang. :breitgrins:
Haschem ro'i lo echzar.

Maria Elisabeth
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 7. August 2009, 21:22

Re: Angemessene Kleidung im Gottesdienst

Beitrag von Maria Elisabeth » Donnerstag 13. August 2009, 23:22

Kleider machen Leute (also auch Christen). Das ist eine altbekannte Weisheit.
Trotzdem denke ich, dass es nicht so sehr darauf ankommt, was man im Sonntagsgottesdienst anzieht.
Gut ist es, immer so angezogen zu sein, dass man in einen Gottesdienst gehen kann (abgesehen von besonderen Ausnahmen).
In der Sonntagskleiderfrage hat mir immer ein Gedanke geholfen:
Beim Anziehen schon daran denken, dass der Sontag ein besonderer Tag ist und sich "für den Herrn extra schön" machen.
"Schön" ist dabei mehr als der Schnitt, der Stoff oder der Preis der Kleidung. Es kommt nicht darauf an, ob die Sachen neu, modisch, oder sonst irgendwie speziell sind (dürfen sie aber durchaus sein).
Der Gedanke: "für Gott" macht den kleinen, aber deutlichen Unterschied. Wahrscheinlich klärt sich dann das "was" für den Gottesdienst von selber. Und was andere denken, dass soll deren Sorge sein.
Was vor Gott "schön" ist, findet sich sicher nicht in Modekatalogen und wahrscheinlich auch nicht in Anstandsbüchern.
Er sieht auf das Herz.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema