Meditatives Gebet

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Sascha
Beiträge: 134
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 22:27

Meditatives Gebet

Beitrag von Sascha » Montag 23. Juli 2007, 15:21

Ich möchte hier alles über die Meditation sammeln. Wie gestaltet ihr euer Meditatives Gebet? Habt ihr vielleicht Meditationstexte?

P.S. Gibt es hier ein Theated mit Gebetsanliegen?
Gott ist allmächtig.

Nueva
Beiträge: 938
Registriert: Freitag 29. Juni 2007, 13:55
Wohnort: München

Beitrag von Nueva » Montag 23. Juli 2007, 16:44

Ja, es gibt einen thread mit gebetsanliegen und er ist, wie sollte es auch :freude: anders sein im "REefektorium" :freude:

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Dienstag 24. Juli 2007, 06:58

Jesusgebet. oder Anrufung des Heiligen Geistes, bisweilen: Rosenkranz. Text ieS gibts keinen.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14401
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Beitrag von HeGe » Dienstag 24. Juli 2007, 09:27

Widerspricht ein Text nicht eigentlich dem Konzept einer Meditation? Da soll man sich doch auf irgendwas konzentrieren und nicht lesen oder sogar vorlesen?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Dienstag 24. Juli 2007, 10:11

HeGe hat geschrieben:Widerspricht ein Text nicht eigentlich dem Konzept einer Meditation? Da soll man sich doch auf irgendwas konzentrieren und nicht lesen oder sogar vorlesen?
Mein ich auch. deswegen: Jesusgebet, Rosenkranz oder ähnliches, möglichst "einsilbiges" Gebet.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 576
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Jesusgebet / Ruhegebet

Beitrag von Bruder Donald » Mittwoch 25. September 2019, 10:39

Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Praktizieren des Jesusgebets oder gar des Ruhegebets?

Literatur jedenfalls dazu:

Emmanuel Jungclaussen, Das Jesusgebet.Anleitung zur Anrufung des Namens JESUS von einem Mönch der Ostkirche (Verlag Friedrich Pustet, mehrere Auflagen seit 1976) ISBN: 9783791704845

Peter Dyckhoff, Ruhegebet (Katholisches Bibelwerk, 2015) ISBN: 9783460271753

Mich würden eure Erfahrungen und Meinungen dazu interessieren.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
sperlingsruh
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 18. Mai 2014, 13:04

Re: Jesusgebet / Ruhegebet

Beitrag von sperlingsruh » Freitag 4. Oktober 2019, 10:46

Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 25. September 2019, 10:39
Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Praktizieren des Jesusgebets oder gar des Ruhegebets?

Literatur jedenfalls dazu:

Emmanuel Jungclaussen, Das Jesusgebet.Anleitung zur Anrufung des Namens JESUS von einem Mönch der Ostkirche (Verlag Friedrich Pustet, mehrere Auflagen seit 1976) ISBN: 9783791704845

Peter Dyckhoff, Ruhegebet (Katholisches Bibelwerk, 2015) ISBN: 9783460271753

Mich würden eure Erfahrungen und Meinungen dazu interessieren.

Einfach probieren. Zu Anfang 10 Minuten täglich einfach hinsetzen bzw. mit Meditationshocker knien. Im Atemrythmus "Herr Jesus Christus, erbame Dich meiner". Die regelmässigkeit ist entscheidend.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 576
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Jesusgebet / Ruhegebet

Beitrag von Bruder Donald » Freitag 4. Oktober 2019, 11:41

sperlingsruh hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 10:46
Einfach probieren. Zu Anfang 10 Minuten täglich einfach hinsetzen bzw. mit Meditationshocker knien. Im Atemrythmus "Herr Jesus Christus, erbame Dich meiner". Die regelmässigkeit ist entscheidend.
Kannst du vielleicht etwas zu den "Effekten" sagen? Also, was hat sich für dich psychisch/spirituell oder sogar physisch etwas seit dem regelmäßigen Jesugebets ver- oder geändert? (Ich gehe davon aus, dass du dich jetzt nur auf das Jesugebet beziehst)
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Etienne
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Meditatives Gebet

Beitrag von Etienne » Samstag 5. Oktober 2019, 09:09

Ich bete das "Jesus Gebet" schon lange.
Persönlich finde ich die Literatur der Orthodoxen darüber viel "direkter" weil es auch eingebettet ist in deren Theologie.
Gut verständlich sind z.B; die Texte von Theophan dem Klausner über das Herzensgebet.
Etienne

Etienne
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Meditatives Gebet

Beitrag von Etienne » Samstag 5. Oktober 2019, 09:12

Meiner Erfahrung nach besteht ein gewisser Unterschied zu "Ruhegebet" und "Jesus Gebet."

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 576
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Meditatives Gebet

Beitrag von Bruder Donald » Montag 7. Oktober 2019, 11:23

Etienne hat geschrieben:
Samstag 5. Oktober 2019, 09:09
Ich bete das "Jesus Gebet" schon lange.
Magst du etwas zu den Hintergründen erzählen?
Mich würde interessieren:

Wie bist du zum Jesusgebet gekommen? Was war deine Motivation, das zu praktizieren?
Hast du irgendwelche praktischen Tipps, bzw. wie praktizierst du es?
Was hat es dir "gebracht" (mal salopp ausgedrückt)? Hat sich für dich etwas physisch, psychisch oder spirituell verändert?
Etienne hat geschrieben:
Samstag 5. Oktober 2019, 09:12
Meiner Erfahrung nach besteht ein gewisser Unterschied zu "Ruhegebet" und "Jesus Gebet."


Praktizierst du das Ruhegebet?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Etienne
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Meditatives Gebet

Beitrag von Etienne » Montag 7. Oktober 2019, 13:03

Ich habe vor etwa 20 Jahren in einem Kloster vom Novizenmeister ein Buch über Siluan v. Athos bekommen.
Seit dieser Zeit begleitet mich das Gebet, mal intensiver mal weniger deutlich aber mit "aufsteigender Tendenz".
In der Zwischenzeit habe ich praktisch alles gelesen was darüber geschrieben ist; Auch die Philokalie und habe auch Menschen auf diesem Gebetsweg begleitet.
Mein Praktischer Tip ist damit einfach zu beginnen. Nicht zu stark zu forsieren, ganz leicht und sanft das Gebet zu sprechen…
Die beste Einführung finde ich das was Theophan der Klausner dazu geschrieben hat.
Es gibt ein Buch: Herzensgebet/ Theophan der Klausner dies gibt es noch antiquarisch.
Natürlich gibt es noch viel darüber Geschriebenes. Ich selber fand immer das die Orthodoxen da leichter und direkter schreiben…
Eine Gebetsschnur ist hilfreich, aber sonst keine Technik wie Atem, Herzschlag u.s.w.
Für mich ist es die Gebetsform schlechthin geworden die mich ins innere Gebet führt. (Da bin ich ganz Orthodox)
Zu "Erfahrungen, was es gebracht hat..."
Es ist eine Gebetsform die ins innere Beten, ins Stehen vor Got führt. Das Beten selbst ist es. Keine Erfahrung oder Wirkung oder so ewas, das ist viel weniger als das Gebet an sich…

Etienne
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 2. November 2018, 18:53

Re: Meditatives Gebet

Beitrag von Etienne » Montag 7. Oktober 2019, 13:10

Zum "Ruhegebet"
Ich habe die Bücher von Dykhoff gelesen. Ich finde sie an sich gut.
Er bezieht sich vor Allem auf Cassianus den er wie alles sehr frei Überträgt.
Ich habe es eine Zeit praktiziert und hatte auch Kontakt mit seiner Schule und einigen Lehrenden.
Selber bin ich zu stark im "Jesus Gebet" verwurzelt es deckt für mich praktisch alles ab.
Aus meiner Erfahrung mit dem Jesus Gebet war das Ruhe Gebet für mich irgendwie abstrakter, kühler...aber das ist natürlich aus meiner subjektiven Erfahrung gesprochen.
ich denke man kann beide Gebestformen versuchen und vielleicht bekommt man die Gnade bei einer zu bleiben und "ins innere Gebet zu kommen"

Petrus
Beiträge: 2998
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Jesusgebet / Ruhegebet

Beitrag von Petrus » Montag 7. Oktober 2019, 13:15

Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 25. September 2019, 10:39
Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Praktizieren des Jesusgebets
ja, ich.

Zur einführenden Lektüre empfehle ich das Buch

"Kontemplative Exerzitien" von Ferenc Jalics.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 576
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Jesusgebet / Ruhegebet

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 8. Oktober 2019, 09:50

Petrus hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 13:15
Zur einführenden Lektüre empfehle ich das Buch

"Kontemplative Exerzitien" von Ferenc Jalics.
Das ist ja mNn ein ausgeklügeltes kontemplatives System, statt nur eine Einführung :D

Apropos: soweit ich richtig verstanden habe, ist die von dir erwähnten "Kontemplative Exerzitien" die Basis vom "Haus Gries". Warst du da, hast du an deren Kursen teilgenommen oder hast du allein mit dem Buch "gearbeitet"?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 576
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Meditatives Gebet

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 8. Oktober 2019, 09:51

Danke Etienne, für deine näheren Erläuterungen :)
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Petrus
Beiträge: 2998
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Jesusgebet / Ruhegebet

Beitrag von Petrus » Dienstag 8. Oktober 2019, 10:51

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 09:50
Das ist ja mNn ein ausgeklügeltes kontemplatives System, statt nur eine Einführung :D

Apropos: soweit ich richtig verstanden habe, ist die von dir erwähnten "Kontemplative Exerzitien" die Basis vom "Haus Gries". Warst du da, hast du an deren Kursen teilgenommen

ja.

p.s.

das Buch war erst später.

geh nach Gries.

Lauralarissa
Beiträge: 407
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Jesusgebet / Ruhegebet

Beitrag von Lauralarissa » Dienstag 8. Oktober 2019, 12:42

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 09:50
Petrus hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 13:15
Zur einführenden Lektüre empfehle ich das Buch

"Kontemplative Exerzitien" von Ferenc Jalics.
Das ist ja mNn ein ausgeklügeltes kontemplatives System, statt nur eine Einführung :D

Apropos: soweit ich richtig verstanden habe, ist die von dir erwähnten "Kontemplative Exerzitien" die Basis vom "Haus Gries". Warst du da, hast du an deren Kursen teilgenommen oder hast du allein mit dem Buch "gearbeitet"?
Ich habe da mal teilgenommen... und fand es sehr gut.... für mich waren es sehr tiefe Erfahrungen.

Laura

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 576
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Meditatives Gebet

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 29. Oktober 2019, 09:33

Pater Pio und das Ruhegebet
Aus 392 Briefen, die Pater Pio (1887-1968) zwischen 1910 und 1922 schrieb, zitiert der Autor des zweihundertseitigen Buches "Pater Pio und das Ruhegebet" all jene Stellen, "die das Ruhegebet widerspiegeln". Zu jedem dieser Zitate folgt ein Kommentar von Peter Dyckhoff, durchdrungen von der Erfahrung seines reichen Lebens und seines Wissensschatzes sowie seiner eigenen Gebetspraxis.
Ob nun der Hl. Pater Pio das Ruhegebet tatsächlich so konkret praktiziert hat, kann Dyckhoff nicht sicher festmachen, aber es klingt schon sehr danach.
Peter Dyckhoff erklärt dazu, Pater Pio "erwähnt eine Gebetsweise und empfiehlt, diese mehrmals am Tag zu üben. Das, was er sagt, klingt ganz und gar nach den Weisungen, die Johannes Cassian zum Ruhegebet gibt. Anstatt langer und oftmals verkopfter Gebete ist es besser, sich in die Stille des Herzens und in Einsamkeit zurückzuziehen, um dem himmlischen Vater die Ehre zu geben. Auch Jesus ging diesen Gebetsweg … Dieses Gebet völliger Hingabe war notwendig, um im Willen und in der Liebe des Vaters zu bleiben und um die Welt mit ihren Widersachern Gottes zu bestehen. …"
Nichts gegen das Ruhegebet oder Pfarrer Dyckhoff, aber bei seinen vielen Büchern zum Ruhegebet hat das ganze einen seltsamen Beigeschmack...
Sein Buch "Ruhegebet" (2009 bzw. 2015) macht bei mir den Eindruck, dass er ein Thema für 50-100 Seiten auf ca. 200 Seiten zwanghaft ausgeweitet hat.
Hat es jemand vielleicht gelesen? Ich empfinde das Kapitel "Hinführung zum Ruhegebet" als langatmig und voller Wiederholungen. Echt quälend.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Petrus
Beiträge: 2998
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Jesusgebet / Ruhegebet

Beitrag von Petrus » Dienstag 29. Oktober 2019, 11:26

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 09:50
Petrus hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 13:15
Zur einführenden Lektüre empfehle ich das Buch

"Kontemplative Exerzitien" von Ferenc Jalics.
Das ist ja mNn ein ausgeklügeltes kontemplatives System, statt nur eine Einführung :D

Apropos: soweit ich richtig verstanden habe, ist die von dir erwähnten "Kontemplative Exerzitien" die Basis vom "Haus Gries". Warst du da, hast du an deren Kursen teilgenommen oder hast du allein mit dem Buch "gearbeitet"?

hallo Bruder Donald,

danke für Deine Nachfrage.

1) ich war zweimal in Gries, zu kontemplativen Exerzitien (zehn Tage Schweige-Exerzitien), bei P. Franz Jalics. (praktische Anmerkung: Solltest Du Raucher sein, nimm Dir vorher genug Zigaretten mit. Der nächste Zigarettenautomat ist gaaanz weit weg. ich spreche aus Erfahrung).

2) Das Buch. ist erst später erschienen - könnte vielleicht eine Anregung sein, oder auch nicht. Jeder Mensch muß die "richtige Art des Betens" für sich selbst finden. ich hab's dort für mich gefunden. Danke.

3) Meditieren aus Büchern zu lernen, klappt nicht. Meine Meinung. Man muß das "Einüben" unter "Anleitung".

4) ob das das Richtige für Dich ist - keine Ahnung. Einfach mal ausprobieren, solltest Du auf der Suche sein. (Was mir noch einfällt: Mit mir in Gries zusammen waren die Jesuiten-Novizen. Das war für die damals "Pflicht-Programm"). Die mußten das alle mitmachen - aaaber: Jeder konnte dann entscheiden für sich selbst, ob das das Richtige für ihn ist - oder auch nicht.

5) Wie Gries heute ist, weiß ich nicht. ich war lange nicht mehr dort.

Petrus.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema