Seite 1 von 1

3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Montag 26. Oktober 2020, 14:44
von Bruder Donald
Der Bund der Alevitischen Jugendlichen zieht sich vom Ökumenischen Kirchentag von evangelischer und katholischer Kirche zurück.
„Wir können es als alevitische Jugend nicht vertreten, im christlich-muslimischen Dialog mit Organisationen aus dem türkischen Rechtsextremismus und Islamismus zusammenzuarbeiten“, sagt die BDAJ-Vorsitzende Erdogan. „Wir fühlen uns durch diese Verbände bedroht.“ Im Frühjahr wurde der Verein vom Ökumenischen Kirchentag eingeladen, an der Gestaltung des Programms mitzuarbeiten.
Folgendes sagt im Grunde alles aus:
„Es ist selbstverständlich richtig, dass die Kirchen nicht mit deutschen Rechtsextremen zusammenarbeiten. Es handelt sich jedoch um einen Doppelstandard, wenn trotzdem mit türkischen Rechtsextremen zusammengearbeitet wird.“
AfDler sind ja ausgeladen. Mit Linksextremisten wird aber diskutiert?

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Montag 26. Oktober 2020, 21:14
von Siard
Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 26. Oktober 2020, 14:44
Mit Linksextremisten wird aber diskutiert?
Mit islamischen Rechtsextremisten.

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Dienstag 27. Oktober 2020, 00:21
von Bruder Donald
Siard hat geschrieben:
Montag 26. Oktober 2020, 21:14
Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 26. Oktober 2020, 14:44
Mit Linksextremisten wird aber diskutiert?
Mit islamischen Rechtsextremisten.
Linke, Grüne, SPD?!

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Dienstag 27. Oktober 2020, 14:40
von Siard
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 27. Oktober 2020, 00:21
Siard hat geschrieben:
Montag 26. Oktober 2020, 21:14
Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 26. Oktober 2020, 14:44
Mit Linksextremisten wird aber diskutiert?
Mit islamischen Rechtsextremisten.
Linke, Grüne, SPD?!
Ja, bei denen haben sie keine Berührungsängste – im Gegenteil.

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Mittwoch 11. November 2020, 10:33
von Bruder Donald

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Mittwoch 11. November 2020, 20:31
von Granuaile
Hier eine Erklärung des Präsidiums des Ökumenischen Kirchentags, des Bischofs von Limburg, des Präsidenten der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau und der Stadt Frankfurt am Main von heute:

https://www.oekt.de/presse/nachrichten ... ntschieden

Die Erklärung ist durch Bürgermeister Uwe Becker mitunterschrieben. Auf diesen stützte sich die Frankfurter Allgemeine mit der Ankündigung, der Ökumenische Kirchentag werde voraussichtlich abgesagt.

Es ist offenbar im Moment vieles unklar und unsicher ....

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Dienstag 17. November 2020, 20:54
von phylax
Man kann nur hoffen, dass er abgesagt wird...

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Sonntag 22. November 2020, 10:48
von Granuaile
phylax hat geschrieben:
Dienstag 17. November 2020, 20:54
Man kann nur hoffen, dass er abgesagt wird...
Niemand ist verpflichtet, am Ökumenischen Kirchentag teilzunehmen,

„Man“ ist ein allgemeines Pronomen. Es gibt Menschen, die auf die Durchführung des Kirchentags hoffen.

Warum hoffst du, dass der Kirchentag nicht stattfindet? Aus gesundheitspolitischen Gründen (Covis-19 Ansteckungsgefahr)? Oder weil der Ökumenische Kirchentag dir inhaltlich zuwider ist?

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Sonntag 22. November 2020, 13:56
von Juergen
Granuaile hat geschrieben:
Sonntag 22. November 2020, 10:48

„Man“ ist ein allgemeines Pronomen.
Und ein Problem der Sprechweise.
Ich meine, wir hatten vor Jahren mal einen Strang dazu, daß die Leute oft nicht von sich selbst sprechen, sondern „man“ benutzen. Damit schaffen sie eine gewisse Distanz zwischen sich und ihrer Aussage. Sie müssen dann nicht mehr über sich sprechen.

Beispiel:
Frage: Machen Sie sich Sorgen um die Zukunft?
Antwort: Wenn man die Zeitung liest oder man sich Nachrichtensendungen anguckt, was so alles in der Welt passiert, dann macht man sich manchmal schon Sorgen.

So steht der Antwortende wenigstens nicht als Angsthase da, weil er nicht über sich persönlich spricht. :roll:

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Dienstag 24. November 2020, 20:35
von phylax
Ein solcher Kirchentag lebt von der Phantasie, Katholiken und Protestanten könnten sich immer weiter und immer weiter annähern....
Realiter kann es aber in der Sakramentenlehre, v allem
der Eucharistie und dem damit verbundenen Weihesakrament keine Annäherung geben..
Diese Erkenntnis wird allenfalls verschämt zugegeben, irgendwie ist die Versuchung groß, das doch hinzubiegen,
siehe Ök. Arbeitskreis.
Solche Veranstaltungen wie der Kirchentag wollen dann irgendwelche Zeichen setzen, die nicht fundiert sind bzw eigentlich gar nicht gehen
Und das geht meist zu Lasten der katholischen orthodoxen Lehre.
Diese angedachte Mahlfeier z. B. soll doch das erwähnte Arbeitspapier im Sinne der normativen Kraft des Faktischen materialisieren. Wenn das einmal geht....
Katholiken trauen sich nicht, Nein zu sagen, sie haben Angst, wieder als Bremser dazustehen. Das muss man aber aushalten...

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Donnerstag 26. November 2020, 19:44
von Petrus
danke dir, phylax.

"wenn man nicht mehr weiter weiß,
gründet man 'nen Arbeitskreis."
aaber:


hat nicht unser Herr uns aufgetragen,
dass wir Alle eins sein dürfen?

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Donnerstag 26. November 2020, 22:16
von Hanspeter
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 19:44
danke dir, phylax.


hat nicht unser Herr uns aufgetragen,
dass wir Alle eins sein dürfen?
Ja, aber leider halten sich die anderen nicht an diesen Auftrag.

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Freitag 27. November 2020, 11:17
von Siard
Hanspeter hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 22:16
Ja, aber leider halten sich die anderen nicht an diesen Auftrag.
:daumen-rauf:

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Freitag 27. November 2020, 12:46
von Petrus
Hanspeter hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 22:16
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 19:44
danke dir, phylax.


hat nicht unser Herr uns aufgetragen,
dass wir Alle eins sein dürfen?
Ja, aber leider halten sich die anderen nicht an diesen Auftrag.

ja. das finde ich auch sehr schlimm.

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Freitag 18. Dezember 2020, 19:31
von Maja
"Aufgrund der aktuellen Pandemielage und der damit verbundenen unsicheren Rahmenbedingungen im Mai 2021 wird das Format des 3. Ökumenischen Kirchentages in Frankfurt grundlegend geändert.

[...] Wir setzen verstärkt auf digitale Beteiligung und vernetzen Menschen in Frankfurt und über die Stadtgrenzen hinaus. Dafür wird nun ein stark fokussiertes Programm zu den großen Herausforderungen im kirchlichen und gesellschaftlichen Bereich entwickelt.

Wir werden das Netz unseres christlichen Glaubens und der Ökumene sichtbar machen. Alle sind eingeladen, den 3. ÖKT mitzuerleben und mitzugestalten - in Kirchengemeinden, im Verband oder im Freundeskreis."

Quelle: https://www.oekt.de/

Ich frage mich wie das stark fokussierte Programm zu dem alle eingeladen sind und bei dem alle mitgestalten können denn wohl konkret aussehen wird. Und wie die das in nur 5 Monaten nun so ummodeliert kriegen. Das Leben als ÖKT-Mitarbeiter stelle ich mir gerade stressig vor.

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Donnerstag 24. Dezember 2020, 23:30
von Granuaile
Maja hat geschrieben:
Freitag 18. Dezember 2020, 19:31
....

Ich frage mich wie das stark fokussierte Programm zu dem alle eingeladen sind und bei dem alle mitgestalten können denn wohl konkret aussehen wird. Und wie die das in nur 5 Monaten nun so ummodeliert kriegen. Das Leben als ÖKT-Mitarbeiter stelle ich mir gerade stressig vor.
Ich stelle mir diese Frage auch.
Gemäss Angaben der Trägerschaft des Katholikentags 2022 (Stuttgart) und des Evangelischen Kirchentags 2023 (Nürnberg) sollen diese beiden Anlässe ökumenischer als bisher üblich sein. Es würde also durchaus Raum bestehen, die ökumenischen Beiträge des OEKT in den Jahren 2022 und 2023 nachzuholen. Entweder sind diese Beiträge auch in einem oder zwei Jahren noch aktuell oder es ist nicht sehr schade darum.
Nun warte ich auch auf das Programm des OEKT 2021 und werde dann entscheiden, ob und in welchem Umfang ich „digital“ teilnehmen werde. Ich behalte mir (evangelisch) aber auch vor, am Katholikentag 2022 teilzunehmen, eben mit einem ökumenischen thematischen Schwergewicht (neben den gesellschaftspolitischen und kulturellen Veranstaltungen, die ohnehin eher konfessionsneutral sind).

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Freitag 1. Januar 2021, 13:09
von Niels
"Da die Menschen nicht nach Frankfurt kommen können, kommt der 3. ÖKT zu ihnen nach Hause":https://www.katholisch.de/artikel/27835 ... jahr-bevor

Ist das eine Drohung oder ein Versprechen von Herrn Sternberg? :hmm:

Wohl beides:
Nach dem Willen der Veranstalter soll ein stark konzentriertes "volldigitales Programm" am 15. Mai den Fokus auf aktuelle Herausforderungen im kirchlichen und gesellschaftlichen Bereich legen. Dieses Programm solle auch ohne Massenveranstaltungen vor Ort "so partizipativ und interaktiv wie möglich" sein.

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Freitag 8. Januar 2021, 21:42
von phylax
Digital kann es wenigstens keine Mahlfeier geben

Re: 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Verfasst: Samstag 9. Januar 2021, 08:02
von Siard
phylax hat geschrieben:
Freitag 8. Januar 2021, 21:42
Digital kann es wenigstens keine Mahlfeier geben
Wetten, daß …? ;D