Synodaler Weg 2019

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Ralf
Beiträge: 4901
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Ralf »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 14:41
Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 14:39
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 14:28
Die Frage ist letztlich, ob die "beiden Seiten" überhaupt noch zusammenkommen können.
Nein. Ich halte beide "Positionen" für unvereinbar.
Der fundamental-theologisch-philosophische Graben zwischen beiden Parteien ist mMn zu groß.
Da hilft auch keine Empathie, um die andere Seite besser zu verstehen (was ja grundsätzlich zu begrüßen ist).
Und wo siehst du dann die Kirche in 30 Jahren?
Eine zahlenmäßig relativ große progressive Kirche mit Abspaltung von ca 10% Konservativen?
Eine zahlenmäßig eher kleinere konservative Kirche, aus der die Progressiven ausgetreten sind?
Eher letzteres. Weltweit entwickelt sich das Christentum gelinde gesagt nicht gerade nach den Vorstellungen der Progressiven.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7400
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Marion »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 15:38
Marion hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 15:31
Hanspeter hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 15:28
Marion hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 15:06
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 14:41
Und wo siehst du dann die Kirche in 30 Jahren?
Eine zahlenmäßig relativ große progressive Kirche mit Abspaltung von ca 10% Konservativen?
Eine zahlenmäßig eher kleinere konservative Kirche, aus der die Progressiven ausgetreten sind?
Ich denke 30 Jahre dauert es nicht mehr, bis der Herr selber wieder kommt und aufräumt.
Wir sind m.E. gerade in dieser Phase. Der Abfall war schon und der Widersacher hat sich in den Tempel Gottes (die heilige katholische Kirche) gesetzt und spielt Gott (macht neue Gesetze etc).
Du hast aber interessante Privatoffenbarungen. Wer erscheint Dir denn so?
Ich habe keine Privatoffenbarung. :neinfreu:
Und woher nimmst du dann diese Gewissheit?
Es ist nicht die selbe Gewissheit, wie die Glaubensgewissheit.

Ich beobachte was in der Welt geschieht und lese die Schrift und die Kommentare der Kirchenväter dazu. Was ich ganz gewiss weiß (mit Glaubensgewissheit, weil offenbart) ist, daß der Herr wiederkommt und auch was geschieht bevor der Herr wiederkommt. Also die Zeichen kurz vor seiner Wiederkunft (ebenfalls mit Glaubensgewissheit weil offenbart).
Ich meine (ohne Glaubensgewissheit) diese Zeichen erkannt zu haben. Eben z.B. der große Glaubensabfall, die Abschaffung des Opfers, Greuel an heiliger Stätte, lehren die den Ohren schmeicheln etc. ...
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 425
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Hanspeter »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 14:17
Ok.
Ich gebe auf. Ich dachte, dass dieser Auszug manche Diskussionen hier erhellen würde.
Deswegen hatte ich ihn gepostet.
Dieses unerträgliche Geschwurbel erhellt gar nichts. Der Autor unterstellt die komplette Offenbarung seiner subjektiven Sicht. Die dafür genannten Kriterien sind aus der Luft gegriffen und nicht objektvierbar.

Lauralarissa
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Lauralarissa »

Hanspeter hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 16:00
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 14:17
Ok.
Ich gebe auf. Ich dachte, dass dieser Auszug manche Diskussionen hier erhellen würde.
Deswegen hatte ich ihn gepostet.
Dieses unerträgliche Geschwurbel erhellt gar nichts. Der Autor unterstellt die komplette Offenbarung seiner subjektiven Sicht. Die dafür genannten Kriterien sind aus der Luft gegriffen und nicht objektvierbar.
Ich verstehe den Text ganz anders. Der Autor stellt äußerst differenziert die Denkweise der beiden "Lager", die sich in der gegenwärtigen Kirche gegenüber zu stehen scheinen, vor. Das erhellt so manchen Konflikt - übrigens auch hier im Forum.
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 425
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Hanspeter »

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 22. Februar 2020, 11:01
Hanspeter hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 16:00
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 21. Februar 2020, 14:17
Ok.
Ich gebe auf. Ich dachte, dass dieser Auszug manche Diskussionen hier erhellen würde.
Deswegen hatte ich ihn gepostet.
Dieses unerträgliche Geschwurbel erhellt gar nichts. Der Autor unterstellt die komplette Offenbarung seiner subjektiven Sicht. Die dafür genannten Kriterien sind aus der Luft gegriffen und nicht objektvierbar.
Ich verstehe den Text ganz anders. Der Autor stellt äußerst differenziert die Denkweise der beiden "Lager", die sich in der gegenwärtigen Kirche gegenüber zu stehen scheinen, vor. Das erhellt so manchen Konflikt - übrigens auch hier im Forum.
Stimmt, die einen wollen, daß sich die Lebenwirklichkeit an der geoffenbarten Wahrheit ausrichtet und die anderen wollen es umgekehrt. Dieser Graben dürfte unüberwindbar sein.

Vir Probatus
Beiträge: 3987
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Vir Probatus »

https://www.openpetition.de/petition/on ... nal-woelki

In den Kommentaren zur Petition spiegelt sich die Stimmung sehr gut wieder.

Einen Kardinal der katholischen Kirche interessiert das aber bekanntlich nicht.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Osthugo
Beiträge: 83
Registriert: Samstag 29. Juni 2019, 18:06

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Osthugo »

Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 23. Februar 2020, 06:04
https://www.openpetition.de/petition/on ... nal-woelki

In den Kommentaren zur Petition spiegelt sich die Stimmung sehr gut wieder.

Einen Kardinal der katholischen Kirche interessiert das aber bekanntlich nicht.
Ja. Die Stimmung derer, die solchen Quatsch unterschreiben. Das ist ja auch Teil der OpenPetition-Strategie.
"Heiliger Engel, Schützer meiner Seele und meines Leibes, verlaß mich Sünder nicht! Weiche nicht von mir wegen meiner Sünden! Umfasse meine schwache Hand und führe mich den Weg des Heiles!"
(Makarios der Ägypter)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8702
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Sempre »



Wenn der Karnevalswarenbauer Schacques Tilly da jetzt noch synodalbewejtes Volk obendraufjesetzt und dann "Synodaler Wech" draufjeschrieben hätte ...

So ist das doch weder lustig noch ironisch.
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6554
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Siard »

Sempre hat geschrieben:
Montag 24. Februar 2020, 21:06


Wenn der Karnevalswarenbauer Schacques Tilly da jetzt noch synodalbewejtes Volk obendraufjesetzt und dann "Synodaler Wech" draufjeschrieben hätte ...

So ist das doch weder lustig noch ironisch.
Das waren andere Teile des Zuges auch nicht, eher propagandistisch.
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14768
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von HeGe »

Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 23. Februar 2020, 06:04
https://www.openpetition.de/petition/on ... nal-woelki

In den Kommentaren zur Petition spiegelt sich die Stimmung sehr gut wieder.

Einen Kardinal der katholischen Kirche interessiert das aber bekanntlich nicht.
Mittlerweile gibt es eine gegenläufige Petition zur Unterstützung von Kardinal Woelki:

https://www.openpetition.de/petition/on ... nal-woelki

In den Kommentaren zur Petition spiegelt sich die Stimmung der Katholiken sehr gut wieder.

"Aufgeklärte Katholiken" interessiert das aber bekanntlich nicht.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25416
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Juergen »

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Petrus
Beiträge: 3358
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Petrus »

Sempre hat geschrieben:
Montag 24. Februar 2020, 21:06


Wenn der Karnevalswarenbauer Schacques Tilly da jetzt noch synodalbewejtes Volk obendraufjesetzt und dann "Synodaler Wech" draufjeschrieben hätte ...

So ist das doch weder lustig noch ironisch.
danke, Sempre, für dieses schöne Bild. ich dachte mir: da fehlt doch noch was?

Verschweigen
vertuschen
versetzen

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1214
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Bruder Donald »

Synodalforen zu Sexualität und Frauen haben ihre Vorsitzenden gewählt
[...] wurden der Limburger Bischof Georg Bätzing und die familienpolitische Sprecherin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) Birgit Mock zu Vorsitzenden des Forums "Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft" gewählt.
[...]
Die Leitung des Forums "Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche" übernehmen der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode und die Münsteraner Professorin für ökumenische Theologie Dorothea Sattler.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1876
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Benedikt »

Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 13:07
Synodalforen zu Sexualität und Frauen haben ihre Vorsitzenden gewählt
[...] wurden der Limburger Bischof Georg Bätzing und die familienpolitische Sprecherin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) Birgit Mock zu Vorsitzenden des Forums "Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft" gewählt.
[...]
Die Leitung des Forums "Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche" übernehmen der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode und die Münsteraner Professorin für ökumenische Theologie Dorothea Sattler.
Als männlicher Laie hat man in der Kirche in Deutschland nichts zu melden.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Petrus
Beiträge: 3358
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Petrus »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 13:11
Als männlicher Laie hat man in der Kirche in Deutschland nichts zu melden.
da hast Du recht.

Ralf
Beiträge: 4901
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Ralf »

Petrus hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 13:24
Benedikt hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 13:11
Als männlicher Laie hat man in der Kirche in Deutschland nichts zu melden.
da hast Du recht.
Das gilt allerdings nur für die normale Pfarrei. In Geistlichen Gemeinschaften, sog. Drittorden etc. sieht das schon anders aus.

Mich stört das alles nicht wirklich.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1876
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Benedikt »

Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 13:39
Mich stört das alles nicht wirklich.
Ok.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1214
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Bruder Donald »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 13:11
Als männlicher Laie hat man in der Kirche in Deutschland nichts zu melden.
Unabhängig davon, dass ich deine melodramatische Einschätzung nicht teile, stellt sich mir folgende Frage, wenn es denn so wäre, wie du sagst:
Wäre das überhaupt relevant?
Warum sollen Laien, allein auf ihr Geschlecht bezogen, Mitspracherecht haben?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1876
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Benedikt »

Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 14:30
Warum sollen Laien, allein auf ihr Geschlecht bezogen, Mitspracherecht haben?
Die Frage kannst du dir selber beantworten.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Ralf
Beiträge: 4901
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Ralf »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 13:51
Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 13:39
Mich stört das alles nicht wirklich.
Ok.
Ich finde so viele Sachen im Evangelium, an denen ich zu arbeiten habe. Machtstreben ist mir da noch nicht begegnet.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1876
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Benedikt »

Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 15:03
Ich finde so viele Sachen im Evangelium, an denen ich zu arbeiten habe. Machtstreben ist mir da noch nicht begegnet.
Dir geht es aber darum, oder wie?
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Ralf
Beiträge: 4901
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Ralf »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 15:08
Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 15:03
Ich finde so viele Sachen im Evangelium, an denen ich zu arbeiten habe. Machtstreben ist mir da noch nicht begegnet.
Dir geht es aber darum, oder wie?
Nein. Ich versuche mich am Evangelium zu orientieren. Wenn ich damit fertig bin (wird mir zu Lebzeiten nicht gelingen), dann kann ich mich um "Macht in der Kirche für männliche Laien" sorgen.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1876
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Benedikt »

Ralf hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 15:12
Nein. Ich versuche mich am Evangelium zu orientieren. Wenn ich damit fertig bin (wird mir zu Lebzeiten nicht gelingen), dann kann ich mich um "Macht in der Kirche für männliche Laien" sorgen.
Aha.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1214
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Bruder Donald »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 14:58
Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 14:30
Warum sollen Laien, allein auf ihr Geschlecht bezogen, Mitspracherecht haben?
Die Frage kannst du dir selber beantworten.
Nein, kann ich eben nicht.
Du bläßt nämlich in das selbe schwachsinnige Horn wie die Feministinnen, nur eben aus chauvinistischer Perspektive.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1876
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Benedikt »

Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 16:40
Benedikt hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 14:58
Bruder Donald hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 14:30
Warum sollen Laien, allein auf ihr Geschlecht bezogen, Mitspracherecht haben?
Die Frage kannst du dir selber beantworten.
Nein, kann ich eben nicht.
Du bläßt nämlich in das selbe schwachsinnige Horn wie die Feministinnen, nur eben aus chauvinistischer Perspektive.
Ich habe kein Horn geblasen, sondern lediglich den Spiegel vorgehalten. Und tatsächlich sehe ich es als Problem an, dass männliche Laien sich aus Kirche zunehmend zurückziehen und es von offizieller Seite kaum noch Angebote für Männer/Väter etc. gibt. Dass nun eine Frau wie Mock, die Pressesprecherin von Donum Vitae war, die einem Verein vorsteht, der ausschließlich Frauen ideell und finanziell fördert, das Thema "Sexualität und Partnerschaft" (früher hieß das noch Ehe und Familie) beackern soll, spricht doch Bände.

Daher mein Ausspruch: Als männlicher Laie hat man in der Kirche in Deutschland nichts zu melden.

Sicher überspitzt, aber die Fantasien, die Ralf und du daraufhin entwickelt haben, sind eure und nicht meine. ;)
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1214
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Bruder Donald »

Benedikt hat geschrieben:
Freitag 28. Februar 2020, 17:29
Dass nun eine Frau wie Mock, die Pressesprecherin von Donum Vitae war, die einem Verein vorsteht, der ausschließlich Frauen ideell und finanziell fördert, das Thema "Sexualität und Partnerschaft" (früher hieß das noch Ehe und Familie) beackern soll, spricht doch Bände.
Wenn deiner Meinung nach Männliche Laien nichts zu sagen haben, dann vielleicht sogar zu recht, wenn ihnen die Eier dazu fehlen, sich durchzusetzen.
Aber egal, das ist nicht mein Punkt, den du nicht verstehst: es ist doch vollkommen irrelevant, ob es nur FRAU oder spekulativ ein HERR Mock ist/wäre...
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4005
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von lutherbeck »

Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 5. Februar 2020, 18:53
lutherbeck hat geschrieben:
Mittwoch 5. Februar 2020, 18:39
...die Wirklichkeit sieht doch eh so aus, daß Otto Normalkatholik sowieso tut, was er für richtig hält (Rom ist da schon immer weit weg...), und es zunehmend Gemeinden gibt (ich kennen deren zwei...), die schon seit Jahren jeden Sonntag offen in "ökumenischer Freundschaft zur Eucharistie einladen"...

So what?
Früher war Rom auch weit weg, sogar noch weiter als heute!
Aber heute hat man eine existenzielle Glaubenskrise. Also, woran liegt es dann tatsächlich?
In einer Reportage dieser Tage war eine dazu passende Aussage "die offiziellen Glaubenshüter fallen seit Jahren aus"

Das ist tatsächlich nicht von der Hand zu weisen - die beständige Nabelschau, ohne die drängenden Fragen zu klären, an der die Leute aktuell interessiert sind, ermüdet zunehmend...

Und die verkrusteten Strukturen in den Gemeinden sind auch nicht geeignet junge Menschen anzuziehen!

Man wird also recht schnell "die Kurve kriegen" müssen, um nicht in der völligen Bedeutungslosigkeit zu versinken...

Das aber wird auch die ev. Kirche treffen - nur etwas später...

:achselzuck:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1214
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Synodaler Weg 2019

Beitrag von Bruder Donald »

lutherbeck hat geschrieben:
Dienstag 17. März 2020, 16:59
In einer Reportage dieser Tage war eine dazu passende Aussage "die offiziellen Glaubenshüter fallen seit Jahren aus"

Das ist tatsächlich nicht von der Hand zu weisen - die beständige Nabelschau, ohne die drängenden Fragen zu klären, an der die Leute aktuell interessiert sind, ermüdet zunehmend...

Und die verkrusteten Strukturen in den Gemeinden sind auch nicht geeignet junge Menschen anzuziehen!

Man wird also recht schnell "die Kurve kriegen" müssen, um nicht in der völligen Bedeutungslosigkeit zu versinken...

Das aber wird auch die ev. Kirche treffen - nur etwas später...
Die Kirche hat sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Das haben echte Reformer wie Augustinus, Benedikt, Franziskus, Ignatius, etc. pp. begriffen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema