Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Juergen
Beiträge: 24315
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Beitrag von Juergen » Dienstag 9. Juli 2019, 17:47

Da Peter Tauber als möglicher Nachfolger von U.v.d.L. als Verteidigungsminister im Gespräch ist, habe ich mal auf seinem Blog nachgesehen und fand gleich zu Anfang folgenden Artikel:
Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Der Artikel ist zwar ziemlich lang, doch es lohnt sich ihn bis zum Ende zu lesen.
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Beitrag von Bruder Donald » Donnerstag 11. Juli 2019, 09:46

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 9. Juli 2019, 17:47
Der Artikel ist zwar ziemlich lang, doch es lohnt sich ihn bis zum Ende zu lesen.
Ich habe es mir tatsächlich angetan.
Peter Tauber versteht es nicht. Es geht nicht darum, dass Kirche(n) nicht politisch sein sollen/dürfen, sondern, dass sie vornehmlich unkritisch linke politische Positionen übernehmen.
Und wenn die Kirchen undifferenziert politischen Positionen des linken Mainstreams hinterherlaufen, dann stellt sich zu Recht die Frage: wozu braucht die linke Mainstreamgesellschaft die Kirche(n) noch?
Als moralisches Korrektiv, welches im aktuellem Fall ja nicht gegeben ist, wegen politischer Gleichschaltung?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Donnerstag 11. Juli 2019, 10:45

Es geht schon schlecht los, denn die Bezeichnung "Schwarzer Peter" hat er dreist von Peter Gauweiler geklaut - ein Mann von einem ganz anderen Format als Peter Tauber.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 748
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Beitrag von Granuaile » Samstag 13. Juli 2019, 06:47

Bruder Donald hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 09:46
... Es geht nicht darum, dass Kirche(n) nicht politisch sein sollen/dürfen, sondern, dass sie vornehmlich unkritisch linke politische Positionen übernehmen....



Das ist doch ein undifferenziertes Schlagwort. Es ist nun einmal so, dass die linken Parteien mit ihrem Einsatz für Sozial- und Umweltanliegen oft im Ergebnis konsequenter für die politische Durchsetzung christlicher Werte wie Nächstenliebe und Bewahrung der Schöpfung eintreten als die bürgerlich-konservativen. Es gibt im übrigen eine durchaus beträchtliche Zahl von konservativen Zeitgenossen, auch Politiker, welche den Wert des Sozialstaates und des Schutzes unserer Umwelt sowie der Verantwortung für die kommenden Generationen erkannt haben und solche Anliegen nicht ablehnen, weil sie „links“ klingen.

Lauralarissa
Beiträge: 405
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Beitrag von Lauralarissa » Samstag 13. Juli 2019, 10:15

Granuaile hat geschrieben:
Samstag 13. Juli 2019, 06:47
Bruder Donald hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 09:46
... Es geht nicht darum, dass Kirche(n) nicht politisch sein sollen/dürfen, sondern, dass sie vornehmlich unkritisch linke politische Positionen übernehmen....
Das ist doch ein undifferenziertes Schlagwort. Es ist nun einmal so, dass die linken Parteien mit ihrem Einsatz für Sozial- und Umweltanliegen oft im Ergebnis konsequenter für die politische Durchsetzung christlicher Werte wie Nächstenliebe und Bewahrung der Schöpfung eintreten als die bürgerlich-konservativen. Es gibt im übrigen eine durchaus beträchtliche Zahl von konservativen Zeitgenossen, auch Politiker, welche den Wert des Sozialstaates und des Schutzes unserer Umwelt sowie der Verantwortung für die kommenden Generationen erkannt haben und solche Anliegen nicht ablehnen, weil sie „links“ klingen.
:klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

[Punkt] Und bei so manchen C-Politiker wird das C im Wesentlichen für Antiislamismus und Fremdenfeindlichkeit verwendet ...

Laura

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5903
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Beitrag von Siard » Samstag 13. Juli 2019, 11:08

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 13. Juli 2019, 10:15
Granuaile hat geschrieben:
Samstag 13. Juli 2019, 06:47
Bruder Donald hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 09:46
... Es geht nicht darum, dass Kirche(n) nicht politisch sein sollen/dürfen, sondern, dass sie vornehmlich unkritisch linke politische Positionen übernehmen....
Das ist doch ein undifferenziertes Schlagwort. Es ist nun einmal so, dass die linken Parteien mit ihrem Einsatz für Sozial- und Umweltanliegen oft im Ergebnis konsequenter für die politische Durchsetzung christlicher Werte wie Nächstenliebe und Bewahrung der Schöpfung eintreten als die bürgerlich-konservativen. Es gibt im übrigen eine durchaus beträchtliche Zahl von konservativen Zeitgenossen, auch Politiker, welche den Wert des Sozialstaates und des Schutzes unserer Umwelt sowie der Verantwortung für die kommenden Generationen erkannt haben und solche Anliegen nicht ablehnen, weil sie „links“ klingen.
:klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

[Punkt]! Und bei so manchen C-Politiker wird das C im Wesentlichen für Antiislamismus und Fremdenfeindlichkeit verwendet ...

Laura
Ihr lebt in einer anderen Welt, als ich. Bon.

Eure Einlassungen sind ebenso richtig, wie sie falsch sind.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Beitrag von Bruder Donald » Samstag 13. Juli 2019, 19:17

Granuaile hat geschrieben:
Samstag 13. Juli 2019, 06:47
Das ist doch ein undifferenziertes Schlagwort.
Nein, auch du hast es nicht verstanden und es ist eben kein "undifferenziertes Schlagwort".

Hast du schon mal etwas von "Christdemokratie" gehört? Oder "katholischer Soziallehre"?
Ist das per se "links"? Wenn ja, erübrigt sich jede weitere Diskussion.
In meinen Augen ist es aber eine zentrale, ausgewogene, mittige politische Position.
Daher wäre es schön, bei einer Predigt eben eine ausgewogene, ausgeglichene Botschaft zu hören.
Aber oft ist es eben nicht so (und das kritisiert eben Ulf Poschardt) und man fühlt sich wie auf einem Parteitag der Genossen von der SPD, der Linken oder den Grünen (welche nichts anderes als grün angestrichene Sozialisten / Kommunisten sind).
Dem entsprechend wäre es auch interessant zu wissen, was du zu meinem zweiten, viel wichtigeren Satz zu sagen hast, wozu noch Kirche, wenn sie von einer linkspolitischen NGO nicht mehr zu unterscheiden ist?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23493
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Beitrag von Niels » Sonntag 14. Juli 2019, 09:08

Ich würde fragen: Wer braucht den Sympathieträger Tauber? Die Antwort mag sich jeder selbst geben... :anton:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2498
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Peter Tauber: Braucht unsere Gesellschaft die Kirchen?

Beitrag von Lupus » Sonntag 14. Juli 2019, 13:10

Er ist taub gegenüber der Vernunft oder eher noch tauber!
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema