Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Juergen
Beiträge: 23934
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Sonntag 18. August 2019, 14:16

dreesi_drei hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 10:20
Wer fromm ist, kann nur dumm sein .............
Nunja, Fromme und auch Dumme kommen jedenfalls eher in den Himmel als Unfromme und Kritischintellektuelle.

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Vir Probatus
Beiträge: 3813
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Vir Probatus » Montag 19. August 2019, 12:03

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 14:16
dreesi_drei hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 10:20
Wer fromm ist, kann nur dumm sein .............
Nunja, Fromme und auch Dumme kommen jedenfalls eher in den Himmel als Unfromme und Kritischintellektuelle.

Reiche jedoch keinesfalls, wie die Schrift sagt: Und da beginnt im Klerus schon wieder ein Problem.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18734
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von taddeo » Montag 19. August 2019, 12:19

Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 12:03
Reiche jedoch keinesfalls, wie die Schrift sagt: ...
Nein, das stimmt nicht. Die Schrift sagt "EHER geht ein Kamel ...". Und es gibt genügend ähnliche Stellen, die klar sagen, daß auch Reiche in den Himmel kommen können - aber ungleich schwerer als andere. Von "keinesfalls" ist jedenfalls nirgends die Rede. :neinfreu:

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2080
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lycobates » Montag 19. August 2019, 12:48

taddeo hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 12:19
Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 12:03
Reiche jedoch keinesfalls, wie die Schrift sagt: ...
Nein, das stimmt nicht. Die Schrift sagt "EHER geht ein Kamel ...". Und es gibt genügend ähnliche Stellen, die klar sagen, daß auch Reiche in den Himmel kommen können - aber ungleich schwerer als andere. Von "keinesfalls" ist jedenfalls nirgends die Rede. :neinfreu:
Richtig!

Im übrigen ist "reich" hier so zu verstehen, daß damit nicht jener Mensch gemeint ist, dem die Vorsehung Reichtümer zu verwalten geschenkt hat, so als ob Reichtum an sich etwas Schlechtes wäre bzw. sein könnte, sondern namentlich jener Mensch, der sich einseitig an Reichtümern und Besitztum hängt, also nicht "arm im Geiste" ist, und der sein Herz vor der Not des Bedürftigen verschließt.
Reichtum kann ein großes Gut sein, da damit viel Gutes gestiftet werden kann, und tatsächlich oft auch wird.
Aber wenn keiner reich sein darf, müssen alle darben.

Dazu etwa Papst Leo XIII. (http://w2.vatican.va/content/leo-xiii/l ... neris.html):
Ecclesia [...] inaequalitatem inter homines, corporis ingeniique viribus naturaliter diversos, etiam in bonis possidendis agnoscit, et ius proprietatis ac dominii, ab ipsa natura profectum intactum cuilibet et inviolatum esse iubet: novit enim furtum ac rapinam a Deo, omnis iuris auctore ac vindice, ita fuisse prohibita, ut aliena vel conspicere non liceat, furesque et raptores, non secus ac adulteri et idololatrae, a caelesti regno excludantur.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

dreesi_drei
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 07:41

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von dreesi_drei » Montag 19. August 2019, 13:29

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 14:16
dreesi_drei hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 10:20
Wer fromm ist, kann nur dumm sein .............
Nunja, Fromme und auch Dumme kommen jedenfalls eher in den Himmel als Unfromme und Kritischintellektuelle.

Das hängt wohl damit zusammen, daß der kritische Intellektuelle meint, er könne sich via intelligentia selber erlösen. :doktor:

Jener glaubt dann der academia mehr als der ecclesia! :daumen-runter:
Ich sage Ja zu deutschem Wasser! © Harald Schmidt

dreesi_drei
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 07:41

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von dreesi_drei » Montag 19. August 2019, 13:31

Lycobates hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 12:48
taddeo hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 12:19
Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 12:03
Reiche jedoch keinesfalls, wie die Schrift sagt: ...
Nein, das stimmt nicht. Die Schrift sagt "EHER geht ein Kamel ...". Und es gibt genügend ähnliche Stellen, die klar sagen, daß auch Reiche in den Himmel kommen können - aber ungleich schwerer als andere. Von "keinesfalls" ist jedenfalls nirgends die Rede. :neinfreu:
Richtig!

Im übrigen ist "reich" hier so zu verstehen, daß damit nicht jener Mensch gemeint ist, dem die Vorsehung Reichtümer zu verwalten geschenkt hat, so als ob Reichtum an sich etwas Schlechtes wäre bzw. sein könnte, sondern namentlich jener Mensch, der sich einseitig an Reichtümern und Besitztum hängt, also nicht "arm im Geiste" ist, und der sein Herz vor der Not des Bedürftigen verschließt.
Reichtum kann ein großes Gut sein, da damit viel Gutes gestiftet werden kann, und tatsächlich oft auch wird.
Aber wenn keiner reich sein darf, müssen alle darben.

Dazu etwa Papst Leo XIII. (http://w2.vatican.va/content/leo-xiii/l ... neris.html):
Ecclesia [...] inaequalitatem inter homines, corporis ingeniique viribus naturaliter diversos, etiam in bonis possidendis agnoscit, et ius proprietatis ac dominii, ab ipsa natura profectum intactum cuilibet et inviolatum esse iubet: novit enim furtum ac rapinam a Deo, omnis iuris auctore ac vindice, ita fuisse prohibita, ut aliena vel conspicere non liceat, furesque et raptores, non secus ac adulteri et idololatrae, a caelesti regno excludantur.
So etwas bekommt der linke Mainstream heutzutage nie und nimmer "in die Birne". :maske:
Genauso wie rechts = böse ist dort reich = böse. :patsch:
Ich sage Ja zu deutschem Wasser! © Harald Schmidt

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2080
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lycobates » Montag 19. August 2019, 14:15

dreesi_drei hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 13:31
Lycobates hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 12:48
taddeo hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 12:19
Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 12:03
Reiche jedoch keinesfalls, wie die Schrift sagt: ...
Nein, das stimmt nicht. Die Schrift sagt "EHER geht ein Kamel ...". Und es gibt genügend ähnliche Stellen, die klar sagen, daß auch Reiche in den Himmel kommen können - aber ungleich schwerer als andere. Von "keinesfalls" ist jedenfalls nirgends die Rede. :neinfreu:
Richtig!

Im übrigen ist "reich" hier so zu verstehen, daß damit nicht jener Mensch gemeint ist, dem die Vorsehung Reichtümer zu verwalten geschenkt hat, so als ob Reichtum an sich etwas Schlechtes wäre bzw. sein könnte, sondern namentlich jener Mensch, der sich einseitig an Reichtümern und Besitztum hängt, also nicht "arm im Geiste" ist, und der sein Herz vor der Not des Bedürftigen verschließt.
Reichtum kann ein großes Gut sein, da damit viel Gutes gestiftet werden kann, und tatsächlich oft auch wird.
Aber wenn keiner reich sein darf, müssen alle darben.

Dazu etwa Papst Leo XIII. (http://w2.vatican.va/content/leo-xiii/l ... neris.html):
Ecclesia [...] inaequalitatem inter homines, corporis ingeniique viribus naturaliter diversos, etiam in bonis possidendis agnoscit, et ius proprietatis ac dominii, ab ipsa natura profectum intactum cuilibet et inviolatum esse iubet: novit enim furtum ac rapinam a Deo, omnis iuris auctore ac vindice, ita fuisse prohibita, ut aliena vel conspicere non liceat, furesque et raptores, non secus ac adulteri et idololatrae, a caelesti regno excludantur.
So etwas bekommt der linke Mainstream heutzutage nie und nimmer "in die Birne". :maske:
Genauso wie rechts = böse ist dort reich = böse. :patsch:
Ich bin fündig geworden, für lateinlose Birnen gibt es den Text auch auf deutsch: http://www.kathpedia.com/index.php?titl ... ortlaut%29
Obiges Zitat unter Nummer 9.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Juergen
Beiträge: 23934
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Montag 19. August 2019, 17:04

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 23934
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Montag 19. August 2019, 17:18

Aktionswoche der KfD im September.
Für eine geschlechter-gerechte Kirche :roll:

Eine Interessante Aussage findet sich in dem Text:
Noch sind es 450.000 Frauen, die mit uns gemeinsam den größten katholischen Frauenverband Deutschlands bilden. Unsere Größe verleiht uns Macht, die wir als Verband für die Anliegen der Frauen nutzen können.

Die zentrale Zukunftsfrage für die kfd ist aber, ob wir in den nächsten Jahren in der Lage sein werden, diese Macht im Interesse der Frauen in Kirche und Gesellschaft effektiv einzusetzen.
Macht, genau darum dreht es sich immer wieder.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2080
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lycobates » Montag 19. August 2019, 17:31

Juergen hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 17:18
Aktionswoche der KfD im September.
Für eine geschlechter-gerechte Kirche :roll:

darin:

... für die Anliegen der Frauen ...


Was für ein "Anliegen der Frauen" kann es für einen "katholischen Frauenverband" denn geben, wenn nicht zunächst das Heil ihrer Seelen und der ihnen Anbefohlenen?
:hmm:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Vir Probatus
Beiträge: 3813
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Vir Probatus » Montag 19. August 2019, 17:34

Lycobates hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 14:15

Ich bin fündig geworden, für lateinlose Birnen gibt es den Text auch auf deutsch: http://www.kathpedia.com/index.php?titl ... ortlaut%29
Obiges Zitat unter Nummer 9.

Da stehen ja noch interessantere Dinge:

Revolution und Tyrannemord sind verboten!

Die weisse Rose, Georg Elser, Graf Staufenberg: Alles nur Verbrecher ?

Im Jahr 1878 konnte sich wohl auch ein Papst nicht vorstellen, was 60 Jahre später los sein würde.
Insoweit sollte man solche "Dokumente" wohl als historisch betrachten, und eben nicht als die erkannte Wahrheit eines selbsternannt "Unfehlbaren".
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2080
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lycobates » Montag 19. August 2019, 17:49

Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 17:34
Lycobates hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 14:15

Ich bin fündig geworden, für lateinlose Birnen gibt es den Text auch auf deutsch: http://www.kathpedia.com/index.php?titl ... ortlaut%29
Obiges Zitat unter Nummer 9.

Da stehen ja noch interessantere Dinge:

Revolution und Tyrannemord sind verboten!

... Georg Elser, Graf Staufenberg: Alles nur Verbrecher ?
Aber natürlich! :achselzuck:
Darüber besteht von der katholischen Morallehre aus betrachtet überhaupt kein Zweifel.
Wie kann man verantworten, den gewaltsamen Tod von 24 Personen in Kauf zu nehmen, um eine Person umzubringen, auch wenn letzteres gerechtfertigt sein sollte?
Ich bin mir sicher, daß Graf Preysing auch genau das dem Grafen Stauffenberg gesagt hat, als dieser ihn auf dem Weg nach Rastenburg in Berlin besuchte und möglicherweise um Rat anging.
Wir entfernen uns aber vom Thema!
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Juergen
Beiträge: 23934
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Montag 19. August 2019, 17:50

Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 17:34
Da stehen ja noch interessantere Dinge:

Revolution und Tyrannemord sind verboten!
Offensichtlich hast Du nicht mehr gelesen als die Überschrift.
Ähnlich wie Leo XIII schreibt auch Paul VI (Populorum progessio):
31. Trotzdem: Jede Revolution - ausgenommen im Fall der eindeutigen und lange dauernden Gewaltherrschaft, die die Grundrechte der Person schwer verletzt und dem Gemeinwohl des Landes ernsten Schaden zufügt - zeugt neues Unrecht, bringt neue Störungen des Gleichgewichts mit sich, ruft neue Zerrüttung hervor. Man kann das Übel, das existiert, nicht mit einem noch größeren Übel vertreiben.
Das spiegelt auch der KKK (2243) so wieder:
2243 Bewaffneter Widerstand gegen Unterdrückung durch die staatliche Gewalt ist nur dann berechtigt, wenn gleichzeitig die folgenden Bedingungen erfüllt sind: (1) daß nach sicherem Wissen Grundrechte schwerwiegend und andauernd verletzt werden; (2) daß alle anderen Hilfsmittel erschöpft sind; (3) daß dadurch nicht noch schlimmere Unordnung entsteht; (4) daß begründete Aussicht auf Erfolg besteht und (5) daß vernünftigerweise keine besseren Lösungen abzusehen sind.


Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Vir Probatus
Beiträge: 3813
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 20. August 2019, 08:12

Lycobates hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 17:49
Vir Probatus hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 17:34
Lycobates hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 14:15

Ich bin fündig geworden, für lateinlose Birnen gibt es den Text auch auf deutsch: http://www.kathpedia.com/index.php?titl ... ortlaut%29
Obiges Zitat unter Nummer 9.

Da stehen ja noch interessantere Dinge:

Revolution und Tyrannenmord sind verboten!

... Georg Elser, Graf Staufenberg: Alles nur Verbrecher ?
Aber natürlich! :achselzuck:
Darüber besteht von der katholischen Morallehre aus betrachtet überhaupt kein Zweifel.
Wie kann man verantworten, den gewaltsamen Tod von 24 Personen in Kauf zu nehmen, um eine Person umzubringen, auch wenn letzteres gerechtfertigt sein sollte?
Ich bin mir sicher, daß Graf Preysing auch genau das dem Grafen Stauffenberg gesagt hat, als dieser ihn auf dem Weg nach Rastenburg in Berlin besuchte und möglicherweise um Rat anging.
Wir entfernen uns aber vom Thema!
Das stimmt ja so nicht: Wäre der Krieg im Juli 1944 zu Ende gewesen, gäbe es weniger Opfer in einer Anzahl, die in 2 stelliger Millionenhöhe zu sehen ist. Da kann man keine Rücksicht auf "24 Personen" nehmen (im übrigen die meisten im höheren Rang und nicht unschuldig bis auf eine Handvoll).
Wenn das die katholische Morallehre sein soll, dann hänge ich dem falschen Glauben an.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

dreesi_drei
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 07:41

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von dreesi_drei » Dienstag 20. August 2019, 09:09

Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 08:12
Das stimmt ja so nicht: Wäre der Krieg im Juli 1944 zu Ende gewesen, gäbe es weniger Opfer in einer Anzahl, die in 2 stelliger Millionenhöhe zu sehen ist. Da kann man keine Rücksicht auf "24 Personen" nehmen (im übrigen die meisten im höheren Rang und nicht unschuldig bis auf eine Handvoll).
Wenn das die katholische Morallehre sein soll, dann hänge ich dem falschen Glauben an.
Also bist Du der Ansicht man dürfe 24 Personen ermorden, damit andere Personen - ob es sich da um eine Anzahl "in 2 stelliger Millionenhöhe" handelt, sei einmal dahingestellt - nicht umkommen? :hmm:
Ich sage Ja zu deutschem Wasser! © Harald Schmidt

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5595
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Siard » Dienstag 20. August 2019, 10:22

Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 08:12
Wäre der Krieg im Juli 1944 zu Ende gewesen, gäbe es weniger Opfer in einer Anzahl, die in 2 stelliger Millionenhöhe zu sehen ist. Da kann man keine Rücksicht auf "24 Personen" nehmen (im übrigen die meisten im höheren Rang und nicht unschuldig bis auf eine Handvoll).
Wie kommst Du darauf, daß der Krieg nach dem Tod Hitlers zu Ende gewesen wäre?

dreesi_drei
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 07:41

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von dreesi_drei » Dienstag 20. August 2019, 10:29

Siard hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 10:22
Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 08:12
Wäre der Krieg im Juli 1944 zu Ende gewesen, gäbe es weniger Opfer in einer Anzahl, die in 2 stelliger Millionenhöhe zu sehen ist. Da kann man keine Rücksicht auf "24 Personen" nehmen (im übrigen die meisten im höheren Rang und nicht unschuldig bis auf eine Handvoll).
Wie kommst Du darauf, daß der Krieg nach dem Tod Hitlers zu Ende gewesen wäre?
Angesichts der bekanntgewordenen Planungen der Widerständler vom 20. Juni ist es höchst wahrscheinlich, daß man unverzüglich Waffenstillstandsverhandlungen aufgenommen hätte.
Allerdings stand auch zu befürchten, daß die Allierten nichts anderes als eine bedingungslose Kapitulation akzeptiert hätten.

Unterm Strich betrachtet ist dies jedoch beides "Spekulatius".
Ich sage Ja zu deutschem Wasser! © Harald Schmidt

Juergen
Beiträge: 23934
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Dienstag 20. August 2019, 13:49

dreesi_drei hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 09:09
Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 08:12
Das stimmt ja so nicht: Wäre der Krieg im Juli 1944 zu Ende gewesen, gäbe es weniger Opfer in einer Anzahl, die in 2 stelliger Millionenhöhe zu sehen ist. Da kann man keine Rücksicht auf "24 Personen" nehmen (im übrigen die meisten im höheren Rang und nicht unschuldig bis auf eine Handvoll).
Wenn das die katholische Morallehre sein soll, dann hänge ich dem falschen Glauben an.
Also bist Du der Ansicht man dürfe 24 Personen ermorden, damit andere Personen - ob es sich da um eine Anzahl "in 2 stelliger Millionenhöhe" handelt, sei einmal dahingestellt - nicht umkommen? :hmm:
Offenbar hangt er dem Utilitarismus an. Diese Form der Ethik taucht immer mal wieder auf: Dann darf man 100 töten um 1000 zu retten.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5595
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Siard » Dienstag 20. August 2019, 22:05

dreesi_drei hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 10:29
Unterm Strich betrachtet ist dies jedoch beides "Spekulatius".
Etwas mehr ist es schon, da es von Seite der Alliiertem klar war.

Juergen
Beiträge: 23934
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Mittwoch 4. September 2019, 09:38

Erzbistum Paderborn:
Frauenkonferenz 2019

Datum: 10 Dezember 2019 10:00 - 18:00
Ort: Hotel Connext Vivendi, Paderborn
Anzahl verfügbarer Plätze: 246

Die Frauenkonferenz soll ein Begegnungsort für Frauen und Vertreter der Bistumsleitung sein, an dem vielfältige Frauenperspektiven zu relevanten, zukunftsorientierten Entwicklungsthemen* im Erzbistum Paderborn im Dialog bearbeitet und nächste Schritte dazu entschieden werden.

Beispiele für diese Themen können sein: Gleichberechtigte Entscheidung und Gestaltung von Themen und Prozessen im Erzbistum Paderborn, Sichtbarkeit und Einfluss von Frauen, Weibliche Spiritualität/als Frau in Kirche und Welt leben und wirken, Vorbilder von und für Frauen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Anerkennung von Diversität…

Wir freuen uns auf echten Dialog und konstruktive Diskussionen!

Weitere Informationen werden entlang der Vorbereitung fortlaufend veröffentlicht. Bei Fragen können Sie sich an annegret.meyer@erzbistum-paderborn.de wenden.
Immer die gleiche Leier.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 4. September 2019, 09:48

inwiefern warum sollte man nicht miteinander reden

Lauralarissa
Beiträge: 219
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Mittwoch 4. September 2019, 14:38

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 09:48
inwiefern warum sollte man nicht miteinander reden
Ich kann bei den Themen auch keine Probleme erkennen - außer, dass man eben versucht, die Rechte der Frauen in der Kirche zu stärken.

Laura

Vir Probatus
Beiträge: 3813
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Vir Probatus » Donnerstag 5. September 2019, 14:26

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 09:38
Erzbistum Paderborn:
Frauenkonferenz 2019

Datum: 10 Dezember 2019 10:00 - 18:00
Ort: Hotel Connext Vivendi, Paderborn
Anzahl verfügbarer Plätze: 246

Die Frauenkonferenz soll ein Begegnungsort für Frauen und Vertreter der Bistumsleitung sein, an dem vielfältige Frauenperspektiven zu relevanten, zukunftsorientierten Entwicklungsthemen* im Erzbistum Paderborn im Dialog bearbeitet und nächste Schritte dazu entschieden werden.

Beispiele für diese Themen können sein: Gleichberechtigte Entscheidung und Gestaltung von Themen und Prozessen im Erzbistum Paderborn, Sichtbarkeit und Einfluss von Frauen, Weibliche Spiritualität/als Frau in Kirche und Welt leben und wirken, Vorbilder von und für Frauen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Anerkennung von Diversität…

Wir freuen uns auf echten Dialog und konstruktive Diskussionen!

Weitere Informationen werden entlang der Vorbereitung fortlaufend veröffentlicht. Bei Fragen können Sie sich an annegret.meyer@erzbistum-paderborn.de wenden.
Immer die gleiche Leier.
Franz-Josef Degenhardt: "Schluss mit dem Quatsch, jetzt wird diskutiert!"
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Vir Probatus
Beiträge: 3813
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 6. September 2019, 07:42

Juergen hat geschrieben:
Montag 29. Juli 2019, 16:37
Maria 2.0 finden den Weg bis ins Pontifikalamt mit Weihbischof Dominicus Meier am Montag der Liboriwoche. Aber das sog. „Frauenamt“ – von der KfD „gestaltet – ist ja auch in den vergangenen Jahren immer schon etwas speziell gewesen.

Das Video vom Amt gibt es in der Mediathek vom Domradio.
https://www.domradio.de/video/pontifika ... iboriwoche
Doktor Dominikus Meier bitte, so viel Zeit musss sein.

Bei uns kam der Mal zur Firmung.
Da haben die Messdiener eine Mülltonne mit der Aufschrift versehen "Parkplatz für den Bischof" und in die Parklücke gestellt.
In der Sakristei soll es dann richtig rund gegangen sein.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Juergen
Beiträge: 23934
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Freitag 6. September 2019, 08:43

Vir Probatus hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 07:42
Doktor Dominikus Meier bitte, so viel Zeit musss sein.
Doktor Dominikus Meier OSB bitte, so viel Zeit musss sein.

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2482
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lupus » Freitag 6. September 2019, 10:37

Wann wird wohl endlich der hässliche Zusatz "und anderer Weibsbilder" gelöscht???????????????????
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Juergen
Beiträge: 23934
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Freitag 6. September 2019, 11:55

Lupus hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 10:37
Wann wird wohl endlich der hässliche Zusatz "und anderer Weibsbilder" gelöscht?
Das einzig Interessante an dem Posting ist, daß Du Dich offenbar an dem Begriff „Emanzen“ nicht störst, während der insbesondere in Süddeutschland gebräuchliche Begriff Deine Ablehnung finde.

https://www.duden.de/rechtschreibung/Weibsbild



Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 219
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Freitag 6. September 2019, 13:19

Juergen hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 11:55
Lupus hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 10:37
Wann wird wohl endlich der hässliche Zusatz "und anderer Weibsbilder" gelöscht?
Das einzig Interessante an dem Posting ist, daß Du Dich offenbar an dem Begriff „Emanzen“ nicht störst, während der insbesondere in Süddeutschland gebräuchliche Begriff Deine Ablehnung finde.
https://www.duden.de/rechtschreibung/Weibsbild
Lasst es ruhig so stehen. Es zeigt in übertrefflich deutlicher Weise, wie sehr manche User an einer offenen und wertschätzenden Diskussion interessiert sind ...
Wie langweilig wäre es, wenn der Thread heißen würde: "Maria 2.0 - ein kontroverses Thema" [Punkt]
Oder "Kirchenstreik - ein angemessenes Mittel zur Erneuerung der Kirche?"

Laura

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2960
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von martin v. tours » Freitag 6. September 2019, 17:41

Wie wäre es mit thread-Titeln wie:
Maria 2.0 - der Weg in die Häresie
Maria 2.0 der Katalysator -wann gibt die Kirche endlich offen zu das die Kirchenspaltung Realität ist
Maria 2.0 -hatte Maria 1.0 einen Doppelnamen ?
Maria 2.0 - gab es zu Pfingsten im Kreis der Jünger in der Mitte bunte Tücher und Teelichter ?

p.s.
bin schon wieder ruhig und verspreche mich in diesem thread nicht so schnell wieder einzumischen. :tuete:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Lauralarissa
Beiträge: 219
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Freitag 6. September 2019, 17:58

martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 17:41
p.s.
bin schon wieder ruhig und verspreche mich in diesem thread nicht so schnell wieder einzumischen. :tuete:
Nein! Misch dich ein! Die Titel sind zum Teil echt genial!
martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 17:41
Maria 2.0 der Katalysator -wann gibt die Kirche endlich offen zu das die Kirchenspaltung Realität ist
Das wäre mal ein echter Schritt. Das meine ich übrigens sehr ernst. Denn derzeit beobachte ich, dass immer dann mit Kirchenspaltung gedroht wird, sobald es irgendjemand zu progressiv wird. Dass die Kirche schon lange gespalten ist, will niemand wahrhaben.
martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 17:41
Maria 2.0 - gab es zu Pfingsten im Kreis der Jünger in der Mitte bunte Tücher und Teelichter ?
Definitiv nicht. Es gab Kniebänke und eine Monstranz. Und die Jünger knieten vor Maria und beteten den Rosenkranz, den sie als Buße bei der Beichte aufbekommen hatten. Das ist doch historisch ganz klar belegt.

Laura

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2960
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von martin v. tours » Freitag 6. September 2019, 20:50

:kugel: :kugel:
Offensichtlich hast Du Humor und ich, Gott sei Dank, auch.
Was die Kirchenspaltung betrifft: Wer droht da wem?
Das sehe ich nicht so. Ich glaube einfach das sich verschieden Flügel der Kirche so weit auseinander entwickelt haben, das die Spaltung inoffiziell längst da ist.Da droht niemand niemandem. Man redet einfach nicht mehr von dem selben.

Meiner Meinung nach (vermutlich siehst Du das anders?) gibt es in der Kirche Dinge die sind nicht verhandelbar, egal ob es dem Zeitgeist entspricht oder nicht. Ich verfolge diese Diskussion hier zwar, aber sie führt meiner Meinung nach zu nichts.
Soweit ich dich (vermeintlich, auf Grund deiner Beiträge) einschätzen kann, vertrittst Du Meinungen und Ansichten, die ich auch hatte, vor ca. 15 Jahren.
Meine traditionelle Sicht, die ich heute vertrete, hätte ich selbst damals vehement abgelehnt und mich für einen verknöcherten alten Chauvinisten gehalten der die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat. Ich hätte mich nicht umstimmen können.
Deswegen unterlasse ich lieber jeden "Bekehrungsversuch". Ausserdem schreiben hier Viele die fachlich kompetenter sind als ich.

In der Zwischenzeit bleibe ich in meinem Traditionalistengetto und hoffe das beste. Aber für die katholische Kirche in Westeuropa sehe ich im großen und ganzen schwarz. DEINE Fraktion wird vermutlich gewinnen. Katholisch wird dann zwar noch draufstehen, aber das ist ja bei allen Mogelpackungen so.
Trotzdem, alles Gute :huhu:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Lauralarissa
Beiträge: 219
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Freitag 6. September 2019, 22:02

martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 20:50
:kugel: :kugel:
Offensichtlich hast Du Humor und ich, Gott sei Dank, auch.
Was die Kirchenspaltung betrifft: Wer droht da wem?
Also ich erlebe solche Äußerungen schon als Drohung:
https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... kMG-HX7YqE
martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 20:50
Das sehe ich nicht so. Ich glaube einfach das sich verschieden Flügel der Kirche so weit auseinander entwickelt haben, das die Spaltung inoffiziell längst da ist.Da droht niemand niemandem. Man redet einfach nicht mehr von dem selben.
Nicht nur das: Man spricht sich gegenseitig ab, wirklich zu glauben und wirklich nach bestem Wissen und Gewissen für Kirche Mitverantwortung übernehmen zu wollen.

martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 20:50
Meiner Meinung nach (vermutlich siehst Du das anders?) gibt es in der Kirche Dinge die sind nicht verhandelbar, egal ob es dem Zeitgeist entspricht oder nicht. Ich verfolge diese Diskussion hier zwar, aber sie führt meiner Meinung nach zu nichts.
Da stimme ich dir vollkommen zu. Es gibt Dinge, die sind nicht verhandelbar. Aber es gibt auch Dinge, die man aus exegetischer und dogmengeschichtlicher Perspektive hinterfragen kann und muss. Wahrscheinlich liegt der Dissens nur in der Frage, welche Dinge verhandelbar sind und welche nicht.
martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 20:50
Soweit ich dich (vermeintlich, auf Grund deiner Beiträge) einschätzen kann, vertrittst Du Meinungen und Ansichten, die ich auch hatte, vor ca. 15 Jahren.
Meine traditionelle Sicht, die ich heute vertrete, hätte ich selbst damals vehement abgelehnt und mich für einen verknöcherten alten Chauvinisten gehalten der die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat. Ich hätte mich nicht umstimmen können.
Deswegen unterlasse ich lieber jeden "Bekehrungsversuch". Ausserdem schreiben hier Viele die fachlich kompetenter sind als ich.
Lach nicht! Bei mir ist es umgekehrt. Ich lese hier viele Beiträge, die ich möglicherweise in meinen ersten Semestern Theologie auch vertreten habe. Ich hätte meine heutigen Meinungen auch für gefährlich gehalten und sie vehement bekämpft.
martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 20:50
In der Zwischenzeit bleibe ich in meinem Traditionalistengetto und hoffe das beste.
Genau das wäre schade. Wenn die Kirche sich in Tradionalisten-, Emanzen-, Fundis-, Charismaten-, Linke- ... Ghettos zersplittert, verrät sie ihren Auftrag, Salz der Erde zu sein, das Evangelium zu verkünden, Zeuge der Gegenwart Christi zu sein. Sie macht sich selbst unglaubwürdig!
Das ist übrigens einer der Gründe, warum ich hier in diesem Forum schreibe - weil ich glaube, dass nur Dialog zwischen den "Ghettos" ein Weg in die Zukunft sein kann.
martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 20:50
Aber für die katholische Kirche in Westeuropa sehe ich im großen und ganzen schwarz. DEINE Fraktion wird vermutlich gewinnen. Katholisch wird dann zwar noch draufstehen, aber das ist ja bei allen Mogelpackungen so.
Ich sehe auch schwarz. Ich glaube nicht, dass es der Kirche gelingen wird, sich zu reformieren. Sie wird immer mehr zur gesellschaftlichen Randexistenz, die Kirchensteuer und der Religionsunterricht werden abgeschafft. Damit ist die Kirche in 20-30 Jahre ein kleiner Verein von Fundamentalisten, die Gesellschaft ist komplett säkular. Ein weltoffenes katholisches Christentum, das für die Gesellschaft Verantwortung übernimmt, wird es nicht mehr geben. Vielleicht ein paar konservative Gemeinden, politisch rechts, ohne soziale Verantwortung.
Alles in allem gesellschaftlich irrelevant. Religiös sowieso ... das ist sie für die meisten Deutschen jetzt schon.
martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 20:50
Trotzdem, alles Gute :huhu:
Von mir auch! :huhu: :huhu:

Laura

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema