Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24181
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 29. Juni 2019, 10:27

„Wenn wir der Kirche Auftrieb verschaffen wollen, dann müssen wir die Frauen stärken“
„Kirche im Mentoring – Frauen steigen auf“: Erfolgreicher Abschluss des Programms für 33 Frauen

Paderborn/Bamberg/Bonn, 28. Juni 2019. Astrid Fichtner-Wienhues und Ramona Gräwe-Reich aus dem Erzbistum Paderborn haben in diesen Tagen das einjährige Mentoring-Programm zur Steigerung des Anteils von Frauen in Leitungspositionen erfolgreich beendet – gemeinsam mit rund 30 Frauen aus insgesamt 14 (Erz-)Bistümern, zwei Caritasverbänden und dem Hilfswerk Misereor. Am Mittwoch ging in Bamberg das Abschlussseminar für 17 Mentees zu Ende.

Das bei der jüngsten Frühjahrs-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz erklärte Ziel, mindestens ein Drittel der Führungspositionen mit Frauen zu besetzen, wäre ohne den Hildegardis-Verein und sein Mentoring-Programm nicht zu erreichen, fügte er hinzu.

Die 17 Mentees der einen Gruppe kommen aus den (Erz-)Bistümern Aachen (3), Augsburg (2), Bamberg (2), Caritasverband Berlin (2), Limburg (2), München und Freising (3) und Paderborn (2) sowie dem Hilfswerk Misereor (1). Die 16 Mentees der anderen Gruppe, deren Abschluss am 19. Juni 2019 in Siegburg stattfand, wurden von den (Erz-)Bistümern Dresden-Meißen (3), Essen (4), Köln (2), Münster (2), Osnabrück (1), Freiburg (2) und dem Caritasverband Würzburg (2) entsandt.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Osthugo
Beiträge: 30
Registriert: Samstag 29. Juni 2019, 18:06

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Osthugo » Sonntag 30. Juni 2019, 16:31

Lauralarissa hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 17:26

Fazit: Maria 1.0 ist gottgewollt. Maria 2.0 ein Werk des Satans.

Laura
Gut erkannt. Zumindest besteht noch Hoffnung.
"Heiliger Engel, Schützer meiner Seele und meines Leibes, verlaß mich Sünder nicht! Weiche nicht von mir wegen meiner Sünden! Umfasse meine schwache Hand und führe mich den Weg des Heiles!"
(Makarios der Ägypter)

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 568
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Sonntag 30. Juni 2019, 16:45

Osthugo hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 16:31
Lauralarissa hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 17:26

Fazit: Maria 1.0 ist gottgewollt. Maria 2.0 ein Werk des Satans.

Laura
Gut erkannt. Zumindest besteht noch Hoffnung.
Nach diesem ersten Beitrag: na dann mal willkommen im Forum. Dürfen wir auch erfahren, was dich zu dieser Einschätzung gebracht hat?

Benutzeravatar
Osthugo
Beiträge: 30
Registriert: Samstag 29. Juni 2019, 18:06

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Osthugo » Dienstag 2. Juli 2019, 12:02

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 16:45

Nach diesem ersten Beitrag: na dann mal willkommen im Forum. Dürfen wir auch erfahren, was dich zu dieser Einschätzung gebracht hat?

Gerne:
Maria 2.0 ist die Zelebrierung der eigenen Wichtigkeit, die zeitgeistige Anklage der Diskriminierung, das Gieren nach Ämtern und Würden, die Propagierung der ausnahmslosen Gleichheit von Mann und Frau. Hochmut, Hoffart und Neid sind nicht umsonst seit jeher als Wurzelsünden angesehen worden, die bereits im 16. Jhdt. einzelnen Dämonen zugeordnet wurden (Binsfeld). Auch wenn man nicht soweit gehen möchte, so bleibt doch die Diskrepanz zum überlieferten Verhalten und Charakter der Gottesmutter, deren Namen diese Aktion in ihrer blasphemischen Verblendung im Namen führt, augenfällig.
Zuletzt geändert von Hubertus am Dienstag 2. Juli 2019, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitatebenen korrigiert.
"Heiliger Engel, Schützer meiner Seele und meines Leibes, verlaß mich Sünder nicht! Weiche nicht von mir wegen meiner Sünden! Umfasse meine schwache Hand und führe mich den Weg des Heiles!"
(Makarios der Ägypter)

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 568
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Donnerstag 4. Juli 2019, 22:04

Osthugo hat geschrieben:
Dienstag 2. Juli 2019, 12:02
Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 30. Juni 2019, 16:45

Nach diesem ersten Beitrag: na dann mal willkommen im Forum. Dürfen wir auch erfahren, was dich zu dieser Einschätzung gebracht hat?

Gerne:
Maria 2.0 ist die Zelebrierung der eigenen Wichtigkeit, die zeitgeistige Anklage der Diskriminierung, das Gieren nach Ämtern und Würden, die Propagierung der ausnahmslosen Gleichheit von Mann und Frau. Hochmut, Hoffart und Neid sind nicht umsonst seit jeher als Wurzelsünden angesehen worden, die bereits im 16. Jhdt. einzelnen Dämonen zugeordnet wurden (Binsfeld). Auch wenn man nicht soweit gehen möchte, so bleibt doch die Diskrepanz zum überlieferten Verhalten und Charakter der Gottesmutter, deren Namen diese Aktion in ihrer blasphemischen Verblendung im Namen führt, augenfällig.
Ok, dann habe ich das soweit verstanden. Auch wenn ich "Hoffart und Neid" als alleinigen Grund für die Bewegung ausschließen möchte.

Gruß Irmgard

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 568
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Donnerstag 4. Juli 2019, 22:06

Demonstration in Münster am nächsten Wochenende mit neuem Slogan: VIVA MARIA! FÜR EINE ERNEUERUNG DER KIRCHE!
GLEICHBERECHTIGUNG. AMEN.
https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... -erwartet/
Bei der Auftaktveranstaltung an der Lambertikirche sollen den Angaben zufolge neben Verantwortlichen von „Maria 2.0“ und KFD die beim Bistum Essen tätige Theologin Andrea Qualbrink, die Pastoralreferentin Monika Eyll-Naton aus Geldern und der Recklinghauser Propst Jürgen Quante sprechen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24181
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Donnerstag 4. Juli 2019, 22:41

Mir berichtete jüngst eine Frau von ihrer Nachbarin. Die Nachbarin war evangelisch und ist dieses Jahr zur katholischen Kirche konvertiert. Letzter Auslöser für die Konversion war die Tatsache, daß die ev. Gemeinde keinen neuen Pfarrer, sondern eine Pfarrerin bekommen hat.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5838
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Siard » Freitag 5. Juli 2019, 19:27

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 22:41
Mir berichtete jüngst eine Frau von ihrer Nachbarin. Die Nachbarin war evangelisch und ist dieses Jahr zur katholischen Kirche konvertiert. Letzter Auslöser für die Konversion war die Tatsache, daß die ev. Gemeinde keinen neuen Pfarrer, sondern eine Pfarrerin bekommen hat.
Vom Regen in die Traufe.

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 234
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Hanspeter » Samstag 6. Juli 2019, 00:14

Siard hat geschrieben:
Freitag 5. Juli 2019, 19:27
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 22:41
Mir berichtete jüngst eine Frau von ihrer Nachbarin. Die Nachbarin war evangelisch und ist dieses Jahr zur katholischen Kirche konvertiert. Letzter Auslöser für die Konversion war die Tatsache, daß die ev. Gemeinde keinen neuen Pfarrer, sondern eine Pfarrerin bekommen hat.
Vom Regen in die Traufe.
Noch haben wir keine Frauenweihe.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5838
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Siard » Sonntag 7. Juli 2019, 21:43

Hanspeter hat geschrieben:
Samstag 6. Juli 2019, 00:14
Siard hat geschrieben:
Freitag 5. Juli 2019, 19:27
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 22:41
Mir berichtete jüngst eine Frau von ihrer Nachbarin. Die Nachbarin war evangelisch und ist dieses Jahr zur katholischen Kirche konvertiert. Letzter Auslöser für die Konversion war die Tatsache, daß die ev. Gemeinde keinen neuen Pfarrer, sondern eine Pfarrerin bekommen hat.
Vom Regen in die Traufe.
Noch haben wir keine Frauenweihe.
Noch …. Aber das ist nicht das einzige Problem.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 568
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Dienstag 16. Juli 2019, 15:53

Kirche-und-Leben hat geschrieben:Das Stadtdekanat Müns­ter möchte „Maria 2.0“ künftig besser vernetzen, logistische Hilfen leisten und für den Informationsfluss zu allen Pfarreien sorgen. Das teilten Stadtdechant Jörg Hagemann, Ute Cappenberg und weitere Vertreterinnen vom Hauptausschuss des Stadtdekanats bei einer Veranstaltung in Heilig Kreuz mit.
Quelle: https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... rstuetzen/

Daraus:
„Machen Sie bitte weiter“, bat Jörg Hagemann. Der Stadtdechant hatte sich bereits während der Aktionswoche von „Maria 2.0“ in seiner Gemeinde Münster-Wolbeck klar für das Anliegen positioniert. Auch viele Mitbrüder im städtischen Klerus stünden den Forderungen der Frauen wohlwollend gegenüber „und wollen ein Stück weit mitgehen“. – „Ich habe niemanden gehört, der das schlecht fand“, sagte Hagemann. Es gebe aber auch kritische Stimmen in der Kirche. „Maria 2.0“ sei für die deutsche Kirche „ein Quantensprung der Sonderklasse“.

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 234
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Hanspeter » Dienstag 16. Juli 2019, 16:09

Es ist mehr als unangemessen, daß der Stadtdechant sich hier kirchenpolitisch so eindeutig positioniert. Hätte ich bei Hw. Hagemann aber auch nicht anders erwartet.

CIC_Fan
Beiträge: 9440
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 17. Juli 2019, 09:02

Hanspeter hat geschrieben:
Dienstag 16. Juli 2019, 16:09
Es ist mehr als unangemessen, daß der Stadtdechant sich hier kirchenpolitisch so eindeutig positioniert. Hätte ich bei Hw. Hagemann aber auch nicht anders erwartet.
Warum ist das unangemessen sich in einer kirchenpolitischen Frage zu positionieren es äussern sich ja auch Amtsräger ohne Funktion wie die Kurienkardinäle i.R. Müller und Brandmüller zu kirchenpolitischen Fragen wie z.b. die nächste Bischofssynode beide Eminenzen sind weder gewählte noch vom Papst berufene Synoden Teilnehmer

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5838
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Siard » Mittwoch 17. Juli 2019, 10:32

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juli 2019, 09:02
Hanspeter hat geschrieben:
Dienstag 16. Juli 2019, 16:09
Es ist mehr als unangemessen, daß der Stadtdechant sich hier kirchenpolitisch so eindeutig positioniert. Hätte ich bei Hw. Hagemann aber auch nicht anders erwartet.
Warum ist das unangemessen sich in einer kirchenpolitischen Frage zu positionieren es äussern sich ja auch Amtsräger ohne Funktion wie die Kurienkardinäle i.R. Müller und Brandmüller zu kirchenpolitischen Fragen wie z.b. die nächste Bischofssynode beide Eminenzen sind weder gewählte noch vom Papst berufene Synoden Teilnehmer
Ein Priester (Stadtdechant) steht natürlich auf der selben Stufe, wie ein Kardinal.
Und es besteht kein Unterschied zwischen einer Positionierung für die Kirche und einer Positionierung dagegen.
:hmm:

CIC_Fan
Beiträge: 9440
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 17. Juli 2019, 12:02

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juli 2019, 10:32
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juli 2019, 09:02
Hanspeter hat geschrieben:
Dienstag 16. Juli 2019, 16:09
Es ist mehr als unangemessen, daß der Stadtdechant sich hier kirchenpolitisch so eindeutig positioniert. Hätte ich bei Hw. Hagemann aber auch nicht anders erwartet.
Warum ist das unangemessen sich in einer kirchenpolitischen Frage zu positionieren es äussern sich ja auch Amtsräger ohne Funktion wie die Kurienkardinäle i.R. Müller und Brandmüller zu kirchenpolitischen Fragen wie z.b. die nächste Bischofssynode beide Eminenzen sind weder gewählte noch vom Papst berufene Synoden Teilnehmer
Ein Priester (Stadtdechant) steht natürlich auf der selben Stufe, wie ein Kardinal.
Und es besteht kein Unterschied zwischen einer Positionierung für die Kirche und einer Positionierung dagegen.
:hmm:
was für und was gegen die Kirche ist ist eben in dieser Frage umstritten und was die Kardinäle betrifft warum sollte ein Kardinal seine Meinung zu einer Sache sagen dürfen und ein Stadtdekan nicht?
der Dekan pbt ja ein Amt aus im Auftrag seines Vorgesetzten
Kardinal Müller traut so etwas sein Vorgesetzter nicht zu er wurde in Frühpension geschickt
also warum sollten nicht beide Ihre Meinung sagen

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5838
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Siard » Mittwoch 17. Juli 2019, 12:38

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juli 2019, 12:02
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juli 2019, 10:32
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juli 2019, 09:02
Hanspeter hat geschrieben:
Dienstag 16. Juli 2019, 16:09
Es ist mehr als unangemessen, daß der Stadtdechant sich hier kirchenpolitisch so eindeutig positioniert. Hätte ich bei Hw. Hagemann aber auch nicht anders erwartet.
Warum ist das unangemessen sich in einer kirchenpolitischen Frage zu positionieren es äussern sich ja auch Amtsräger ohne Funktion wie die Kurienkardinäle i.R. Müller und Brandmüller zu kirchenpolitischen Fragen wie z.b. die nächste Bischofssynode beide Eminenzen sind weder gewählte noch vom Papst berufene Synoden Teilnehmer
Ein Priester (Stadtdechant) steht natürlich auf der selben Stufe, wie ein Kardinal.
Und es besteht kein Unterschied zwischen einer Positionierung für die Kirche und einer Positionierung dagegen.
:hmm:
was für und was gegen die Kirche ist ist eben in dieser Frage umstritten und was die Kardinäle betrifft warum sollte ein Kardinal seine Meinung zu einer Sache sagen dürfen und ein Stadtdekan nicht?
der Dekan pbt ja ein Amt aus im Auftrag seines Vorgesetzten
Kardinal Müller traut so etwas sein Vorgesetzter nicht zu er wurde in Frühpension geschickt
also warum sollten nicht beide Ihre Meinung sagen
Es ist das Amt eines Kardinals zu beraten (und damit Stellung zu beziehen). Dechant ist ein Verwaltungsaufgabe.

CIC_Fan
Beiträge: 9440
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 17. Juli 2019, 13:42

Es ist nicht das Amt eines Kardinals unaufgefordert zu beraten und schon gar nicht öffentlich wäre seine Beratung erwünscht wäre er in die Vorbereitung der Synode eingebunden worden und zum Synoden Mitglied ernannt worden
Em Müller äussert sich privat zur amazonas Synode der Dekan zu der Aktion von der hier die Rede ist

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5838
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Siard » Mittwoch 17. Juli 2019, 18:19

Die Ratschläge und Mahnungen eines Kardinals müssen weder gelegen, noch aufgefordert sein.
Ein Kardinal ist nie einfach nur Privatmann.
Verantwortlich ist er gegenüber Gott und seiner Kirche.
Und Franz ist nicht Gott.

CIC_Fan
Beiträge: 9440
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 18. Juli 2019, 09:45

das ist die Frage vor allem warum sollte der Rat den öffentlich erteilt werden ?
Jedenfalls tut der Papst das einzig richtige er ignoriert diese Leute die meinen sie können "Ihren Rat" durchsetzten in dem sie versuchen öffentlich Druck auszuüben

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von HeGe » Donnerstag 18. Juli 2019, 10:54

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juli 2019, 09:45
das ist die Frage vor allem warum sollte der Rat den öffentlich erteilt werden ?
Jedenfalls tut der Papst das einzig richtige er ignoriert diese Leute die meinen sie können "Ihren Rat" durchsetzten in dem sie versuchen öffentlich Druck auszuüben
Die mediale Öffentlichkeit zu suchen ist aber fast schon eine Notwendigkeit angesichts der Tatsache, dass die Gegenseite genau das gleiche tut. Man liest ja ständig Stellungnahmen von ZdK, WsK, KFD und wie sie alle heißen in der Zeitung, dem sollte man schon etwas entgegensetzen, um nicht den Eindruck aufkommen zu lassen, das sei die einzige Meinung, die es gibt. Da geht es für meine Begriffe weniger darum, Druck auf den Papst auszuüben.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 9440
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 18. Juli 2019, 11:05

ich dachte es gehe darum den Papst zu beraten ?
wenn es um öffentliche Debatten geht sollen und können sich pensionierte Kardinäle so wie amtierende Stadt Dekane natürlich an Debatten beteiligen und sollen das ja auch

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von HeGe » Donnerstag 18. Juli 2019, 11:50

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juli 2019, 11:05
ich dachte es gehe darum den Papst zu beraten ?
wenn es um öffentliche Debatten geht sollen und können sich pensionierte Kardinäle so wie amtierende Stadt Dekane natürlich an Debatten beteiligen und sollen das ja auch
Das eine schließt das andere ja nicht aus.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 9440
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 18. Juli 2019, 12:05

natürlich nicht ich erinnere an den Beginn der Debatte hier ;)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24181
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Montag 29. Juli 2019, 16:37

Maria 2.0 finden den Weg bis ins Pontifikalamt mit Weihbischof Dominicus Meier am Montag der Liboriwoche. Aber das sog. „Frauenamt“ – von der KfD „gestaltet – ist ja auch in den vergangenen Jahren immer schon etwas speziell gewesen.

Das Video vom Amt gibt es in der Mediathek vom Domradio.
https://www.domradio.de/video/pontifika ... iboriwoche
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von HeGe » Donnerstag 1. August 2019, 14:24

Abseits der wenig überraschenden Aussagen dieser Dame (Doppelname und Kurzhaarfrisur :roll: ), fand ich in diesem Artikel die Information interessant, dass bis Ende Juli nur ca. 34.000 Menschen bei der Online-Petition unterschrieben haben:

https://www.vaticannews.va/de/kirche/ne ... irche.html

34.000 Unterstützer innerhalb von sechs Monaten Laufzeit der Petition und ohne Beschränkung des Teilnehmerkreises, beispielsweise auf Katholiken, ist doch ein absoluter Witz. Da gibt es ja Pfarreien, die mehr Mitglieder haben. Wieso interessiert sich jemand dafür? Wieso berichten die Medien überhaupt darüber?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Osthugo
Beiträge: 30
Registriert: Samstag 29. Juni 2019, 18:06

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Osthugo » Donnerstag 1. August 2019, 15:43

„Es gibt viele Dinge, die die Kirche uns als Wahrheit entgegenhält. Aber wenn man diese Wahrheit nicht leben kann, weil man einfach anders gestrickt ist, dann ist es schwierig, Heimat in dieser Kirche zu finden und sich wirklich willkommen zu fühlen.“
Gleich am Beginn wird das Kernproblem von Maria 2.0 und anderen zeitgeistigen Verirrungen der Kirche angesprochen. Die Lehre der Kirche hat sich (gefälligst) danach zu richten, wie die Schäfchen „gestrickt“ sind. Man will sich ja schließlich in der gewohnten Ideologie suhlen, sich im Eingangsbereich die kuschelig „warmen“ - garantiert dogmenfreien - Filzpantoffel aus fairer Produktion anziehen und sich nicht etwa sonntags gar noch homiletisch verstören lassen, um sich zuverlässig willkommen zu fühlen.

Da gibt‘s hat nix zu verhandeln, Leute. Da hat der Vatikan zu liefern, ob er will oder nicht. :regel: Andere Konfessionen haben auch schöne Kirchen. :fluegelverlier:
"Heiliger Engel, Schützer meiner Seele und meines Leibes, verlaß mich Sünder nicht! Weiche nicht von mir wegen meiner Sünden! Umfasse meine schwache Hand und führe mich den Weg des Heiles!"
(Makarios der Ägypter)

Vir Probatus
Beiträge: 3832
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 16. August 2019, 19:16

https://www.merkur.de/bayern/maria-2-0- ... 19435.html

In einer katholischen Kirche in Franken kurz vor dem Gottesdienst zu Mariä Himmelfahrt kommt es zum Eklat. Der Pfarrer rastet aus und schmeißt mehrere Frauen aus der Kirche. Viele im Ort sind auf seiner Seite.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Fuchsi
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Fuchsi » Samstag 17. August 2019, 10:11

Zivilcourage. Oft genug lediglich eingefordert... :ja:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24181
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 17. August 2019, 11:10

Alle Achtung! Dem Pfarrer gebührt Lob. :klatsch:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1990
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Samstag 17. August 2019, 16:14

Juergen hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 11:10
Alle Achtung! Dem Pfarrer gebührt Lob. :klatsch:
Das spricht in der Tat für den Pfarrer. :ja:
Fuchsi hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 10:11
Zivilcourage. Oft genug lediglich eingefordert... :ja:
Da wird wahrscheinlich der selige Liborius Wagner mitgeholfen haben.
Sein Leichnam, den die Schweden in den Main geworfen hatten, wurde von Katholiken aus Schonungen geborgen und begraben.
Trotz tagelanger, grausamer Folter blieb Liborius Wagner standhaft und erwiderte seinen Peinigern: „Ich lebe, leide und sterbe päpstlich-katholisch“.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Bruder Donald » Sonntag 18. August 2019, 00:04

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 16:14
„Er ist fromm und dumm.“
Ich muss sagen, diese Aussage hat mich am meisten geärgert. :aergerlich:

Sagt schon alles aus, wenn man "fromm" als negativ auslegt!

Soll dieser Affe doch aus der Kirche austreten und wegbleiben, wenn er mit Frömmigkeit so ein fundamentales Problem hat! :aergerlich:
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

dreesi_drei
Beiträge: 40
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 07:41

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von dreesi_drei » Sonntag 18. August 2019, 10:20

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 16:14
Ist doch logisch! :tuete:

Wer fromm ist, kann nur dumm sein .............
Ich sage Ja zu deutschem Wasser! © Harald Schmidt

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema