Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Lauralarissa
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Samstag 18. Mai 2019, 13:39

Edi hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 13:32
Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 13:16
Edi hat geschrieben:Diesen Weibern geht es immer nur um Machtgewinn, sonst fühlen sie sich minderwertig. Politische Macht haben sie zum Teil schon erlangt und bauen trotzdem wie eine Merkel Tag für Tag Scheiße, jetzt wollen sie auch noch in der Kirche Macht erlangen und dort noch mehr Bockmist machen als wir ihn schon haben.
Der Kreuzgang ist ja ein Diskussionforum, wo man auch unterschiedlicher Meinung sein kann. Deiner hier zitierten Äußerung widerspreche ich hiermit deutlich.

Gruß
Irmgard
Ich habe noch nie gelesen oder gehört, dass diese Weibsbilder samt ihrer männlichen Befürworter seien es Priester oder andere, von einer Glaubenserneuerung reden, sondern immer nur von Strukturänderungen. Wer heute nicht mal erkennt, wo es der Kirche in Europa tatsächlich mangelt, dem ist ohnehin nicht zu mehr helfen.
Ich bitte dich bei der Wortwahl die nötige Achtung vor Frauen zu bewahren.

Laura

Lauralarissa
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Samstag 18. Mai 2019, 13:39

Edi hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 13:03
Bruder Donald hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 10:24
Ich persönlich hätte absolut nichts gegen weibliche Priester (unabhängig der konkreten Hindernissen dafür), aber solange nur aus der Motivation von Macht(gewinn) argumentiert wird, bin ich strikt dagegen.
Diesen Weibern geht es immer nur um Machtgewinn, sonst fühlen sie sich minderwertig. Politische Macht haben sie zum Teil schon erlangt und bauen trotzdem wie eine Merkel Tag für Tag Scheiße, jetzt wollen sie auch noch in der Kirche Macht erlangen und dort noch mehr Bockmist machen als wir ihn schon haben.

Kurz vor seinen Tode hat der heilige Pater Pio einigen Gläubigen dringend empfohlen, am überlieferten Glauben festzuhalten wohl in der Erkenntnis dessen was in absehbarer Zeit einmal kommen wird.
Auch hier: Wortwahl!

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 13:40

Edi, mir ging es um deine Äußerung, dass Frauen nur Mist bauen. Dem ist nicht so. Menschen können Mist bauen, mit dem Geschlecht hat das nichts zu tun.
Zuletzt geändert von Irmgard am Samstag 18. Mai 2019, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 13:42

Die Wortwahl finde ich hier auch verbesserungsfähig. Das war ja mein erster Eintrag in dieser Diskussion. Und die Überschrift steht immer noch so da....

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 13:45

Jürgen hat geschrieben:Genau so ist es. Das Priestertum ist nicht mit Macht verbunden, sondern im Gegenteil, es ist das Abgeben von Macht und das sich Unterordnen unter eine andere Autorität.
Nur bedingt richtig. Als Gemeindeleiter haben die Priester Macht. Wobei, wie oben ausgeführt, die Gemeindleitung nicht notwenigerweise mit einer Weihe verbunden sein müsste. Man könnte die Machtfrage also abtrennen...

Gruß
Irmgarnd

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 18. Mai 2019, 13:52

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 13:40
Edi, mir ging es um deine Äußerung, dass Frauen nur Bist bauen. Dem ist nicht so. Menschen können Mist bauen, mit dem Geschlecht hat das nichts zu tun.
Von Biest redet man eher bei Rindviechern. :D

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Samstag 18. Mai 2019, 13:56

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 13:45
Jürgen hat geschrieben:Genau so ist es. Das Priestertum ist nicht mit Macht verbunden, sondern im Gegenteil, es ist das Abgeben von Macht und das sich Unterordnen unter eine andere Autorität.
Nur bedingt richtig. Als Gemeindeleiter haben die Priester Macht. Wobei, wie oben ausgeführt, die Gemeindleitung nicht notwenigerweise mit einer Weihe verbunden sein müsste. Man könnte die Machtfrage also abtrennen...

Gruß
Irmgarnd
Gerade durch die Koppelung von der Weihe an die ganz konkrete Leitung der Pfarrei entsteht ja auch die Machtproblematik.
Leitung, Liturgie und Seelsorge sind nun mal drei unterschiedliche Charismen und es soll durchaus Leute geben, die eben nur eines davon besitzen.

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 18. Mai 2019, 14:06

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 13:56
Gerade durch die Koppelung von der Weihe an die ganz konkrete Leitung der Pfarrei entsteht ja auch die Machtproblematik.
Leitung, Liturgie und Seelsorge sind nun mal drei unterschiedliche Charismen und es soll durchaus Leute geben, die eben nur eines davon besitzen.
Ah, eine Zerschlagung der Aufgaben des Priestertums wird angestrebt bei dem der Priester letztlich zum reinen Sakramentenspender degradiert wird, während er alle anderen Sachen an andere abzugeben hat.

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 14:21

Juergen hat geschrieben:Von Biest redet man eher bei Rindviechern. :D
Wie wahr, wie wahr, habe das oben geändert....

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 14:26

Juergen hat geschrieben:Ah, eine Zerschlagung der Aufgaben des Priestertums wird angestrebt bei dem der Priester letztlich zum reinen Sakramentenspender degradiert wird, während er alle anderen Sachen an andere abzugeben hat.
Das ist doch Unsinn. Nicht jeder Priester möchte eine fusionierte Großgemeinde managen. Aus dem Zeitungsinterview, was ich oben schon verlinkt habe:
Thomas Laufmöller hat geschrieben:Bis 2015 war ich leitender Pfarrer einer Gemeinde. Dann habe ich gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, leitender Pfarrer mehrerer Gemeinden zu sein... Es gibt genügend, die sich dagegen entscheiden, da wird niemand genötigt.
Quelle: https://www.wn.de/Muenster/3781298-Inte ... -sich-doch

Ich wüsste jetzt wirklich nicht, warum man da nicht (im entsprechenden Einvernehmen) zu anderen Lösungen kommen sollte.

Gruß
Irmgard
Zuletzt geändert von Irmgard am Samstag 18. Mai 2019, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 18. Mai 2019, 14:27

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 13:45
Jürgen hat geschrieben:Genau so ist es. Das Priestertum ist nicht mit Macht verbunden, sondern im Gegenteil, es ist das Abgeben von Macht und das sich Unterordnen unter eine andere Autorität.
Nur bedingt richtig. Als Gemeindeleiter haben die Priester Macht. Wobei, wie oben ausgeführt, die Gemeindleitung nicht notwenigerweise mit einer Weihe verbunden sein müsste. Man könnte die Machtfrage also abtrennen...
Das kann man nicht abtrennen, da das Leitungsamt zum Wesen des Weiheamtes gehört.
Presbyterorum ordinis / II. Vatikanum hat geschrieben:Da das Amt der Priester dem Bischofsstand verbunden ist, nimmt es an der Vollmacht teil, mit der Christus selbst seinen Leib auferbaut, heiligt und leitet. Darum setzt das Priestertum der Amtspriester zwar die christlichen Grundsakramente voraus, wird aber durch ein eigenes Sakrament übertragen. Dieses zeichnet die Priester durch die Salbung des Heiligen Geistes mit einem besonderen Prägemal und macht sie auf diese Weise dem Priester Christus gleichförmig, so daß sie in der Person des Hauptes Christus handeln können.

Lumen Gentium hat geschrieben:Die Bischöfe haben also das Dienstamt in der Gemeinschaft zusammen mit ihren Helfern, den Priestern und den Diakonen, übernommen. An Gottes Stelle stehen sie der Herde vor, deren Hirten sie sind, als Lehrer in der Unterweisung, als Priester im heiligen Kult, als Diener in der Leitung.
Lumen Gentium hat geschrieben:Wie die Laien aus Gottes Herablassung Christus zum Bruder haben, der, obwohl aller Herr, doch gekommen ist, nicht um sich bedienen zu lassen, sondern um zu dienen (vgl. Mt 20,28), so haben sie auch die geweihten Amtsträger zu Brüdern, die in Christi Autorität die Familie Gottes durch Lehre, Heiligung und Leitung so weiden, daß das neue Gebot der Liebe von allen erfüllt wird. Daher sagt der heilige Augustinus sehr schön: "Wo mich erschreckt, was ich für euch bin, da tröstet mich, was ich mit euch bin. Für euch bin ich Bischof, mit euch bin ich Christ. Jenes bezeichnet das Amt, dieses die Gnade, jenes die Gefahr, dieses das Heil."

Zuletzt geändert von Juergen am Samstag 18. Mai 2019, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 14:31

Hallo Jürgen,

...so daß sie in der Person des Hauptes Christus handeln können.

Es ist noch nicht in Stein gemeißelt und hat auch nichts mit "in Person des Hauptes Christus handeln" zu tun, wenn die Gemeindleitung nicht in toto bei einem Priester liegt.

Gruß
Irmgard
Zuletzt geändert von Irmgard am Samstag 18. Mai 2019, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 18. Mai 2019, 14:34

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:31
…Es ist noch nich tin Stein meißelt…
Ja, was hat eine dogmatischen Konstitution eines Konzils auch schon für einen wert?
Da wissen doch die Frauen von Maria 2.0 besser, was gut und richtig ist.

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 14:42

Juergen hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:34
Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:31
…Es ist noch nich tin Stein meißelt…
Ja, was hat eine dogmatischen Konstitution eines Konzils auch schon für einen wert?
Da wissen doch die Frauen von Maria 2.0 besser, was gut und richtig ist.

Juergen, ich habe doch oben nicht umsonst zitiert, dass es Priester gibt, die die Gemeindeleitung bei der heutigen Form der Gemeindestrukturen gar nicht möchten. Die Bistum Münster stellt ja seine Personalveränderungen on-line (https://www.kirche-und-leben.de/nc/them ... ersonalie/), da liest man das regelmäßig. Da hat sich die Lebenswirklichkeit für Priester seit dem 2. Vaticanum deutlich geändert. Da könnte die Kirchenleitung ja auch drauf reagieren, ich halte das zumindest nicht für ausgeschlossen. Ob das mit Priestern der Weltkirche gelingt, sei mal dahingestellt.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 14:51

Franz-Josef Overbeck hat geschrieben:Der von den Bischöfen angestoßene „synodale Weg“ werde sich auch mit dem Thema der Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern beschäftigen müssen, so der Bischof. Dies sei eine der großen Kulturfragen.
Quelle: https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... -maria-20/

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9475
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Edi » Samstag 18. Mai 2019, 14:56

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 13:40
Edi, mir ging es um deine Äußerung, dass Frauen nur Mist bauen. Dem ist nicht so. Menschen können Mist bauen, mit dem Geschlecht hat das nichts zu tun.
Falsch verstanden, ich habe nicht behauptet, Frauen machten nur Mist. In dem Falle ist es aber so. Zudem ist auch jedem bekannt, dass Männer auch Mist bauen. Übrigens gab es in der Kirche nicht wenige Frauen, die zu einer geistlichen Erneuerung der Kirche einiges beitrugen, die aber fehlen heute wohl weitgehend.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 18. Mai 2019, 14:58

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:42
Juergen, ich habe doch oben nicht umsonst zitiert, dass es Priester gibt, die die Gemeindeleitung bei der heutigen Form der Gemeindestrukturen gar nicht möchten. Die Bistum Münster stellt ja seine Personalveränderungen on-line (https://www.kirche-und-leben.de/nc/them ... ersonalie/), da liest man das regelmäßig. Da hat sich die Lebenswirklichkeit für Priester seit dem 2. Vaticanum deutlich geändert. Da könnte die Kirchenleitung ja auch drauf reagieren, ich halte das zumindest nicht für ausgeschlossen. Ob das mit Priestern der Weltkirche gelingt, sei mal dahingestellt.
Da ist er wieder: Der Zeitgeist und die Lebenwirklichkeit auf die reagiert werden soll.
Unzufriedene Priester in Münster als Maßstab für die Weltkirche. :auweia:

Nebenbei, wenn ich mir die Priester auf den Bildern, die erscheinen, wenn ich den Link anklicke, angucke, so sieht dort keiner wie ein Priester auf. – Damit fängt das Problem an: Verleugnung der eigenen priesterlichen Identität.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Samstag 18. Mai 2019, 15:16

Juergen hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:58
Nebenbei, wenn ich mir die Priester auf den Bildern, die erscheinen, wenn ich den Link anklicke, angucke, so sieht dort keiner wie ein Priester auf. – Damit fängt das Problem an: Verleugnung der eigenen priesterlichen Identität.
[/font]
Das verstehe ich nicht? Wo sollen sie deiner Meinung nach hinschauen?
Das sind doch ganz normale Fotos...

Laura

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 18. Mai 2019, 15:19

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 15:16
Juergen hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 14:58
Nebenbei, wenn ich mir die Priester auf den Bildern, die erscheinen, wenn ich den Link anklicke, angucke, so sieht dort keiner wie ein Priester auf. – Damit fängt das Problem an: Verleugnung der eigenen priesterlichen Identität.
Das verstehe ich nicht? Wo sollen sie deiner Meinung nach hinschauen?
Das sind doch ganz normale Fotos...
»so sieht dort keiner wie ein Priester aus« muß es natürlich heißen.

[/font]
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 16:00

Lauralarissa hat geschrieben:Das verstehe ich nicht? Wo sollen sie deiner Meinung nach hinschauen?
Das sind doch ganz normale Fotos...
Laura, Jürgen bezieht sich darauf, dass Priester als solche in der Öffentlichkeit erkennbar sein sollten (z.B. an der Kleidung).
https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... -beautiful

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Samstag 18. Mai 2019, 16:09

Juergen hat geschrieben:Unzufriedene Priester in Münster als Maßstab für die Weltkirche. :auweia:
Natürlich nicht. Erstens ist das kein Problem, das nur das Bistum Münster in Deutschland hat, da ist mir nur der Internet-Link am Präsentesten. Hier ein Artikel dazu: https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... -pfarreien .
Hier ein Link zur Gemeindeleitung einer Frau im Bistum Osnabrück:https://www.domradio.de/themen/bist%C3% ... osnabrueck

Und zweitens ist es auch in anderen Teilen der Welt nicht einfach: https://www.domradio.de/themen/weltkirc ... ternativen

Manchmal meint man, du wollest einem das Wort im Mund herumdrehen....

Gruß

Irmgard

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 18. Mai 2019, 16:43

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 16:09

Und zweitens ist es auch in anderen Teilen der Welt nicht einfach: https://www.domradio.de/themen/weltkirc ... ternativen

Daraus:
Der kirchliche Verwaltungsbezirk im Norden Brasiliens umfasst 58.000 Quadratkilometer, also fast die Fläche Bayerns. Dort leben nach Vatikanangaben knapp 177.000 Menschen, davon 140.000 Katholiken.

Da fällt mir im Vergleich ein anderes Bistum ein: Sankt Clemens in Saratow (Homepage)
Es ist etwa so groß, wie Deutschland, Frankreich, Spanien und Portugal zusammen: 1.400.000 Quadratkilometer. Unter den ca. 45.000.000 Einwohnern leben rund 21.500 Katholiken. Es kommt vor, dass man über 500 km fahren muß, um von einer Pfarrgemeinde in die benachbarte zu gelangen.
49 Priester (aus 14 Ländern der Welt) und 70 Ordensschwestern und -brüder (aus 21 Ländern) beten und arbeiten hier in sechs Dekanaten. 5 Priester und 11 Schwestern der oben Genannten, sind russische Staatsbürger.


Warum klagt der Bischof in Brasilien über die Zustände, aber der Bischof in Rußland nicht? (Jedenfalls habe ich von dem sowas noch nie gehört).
:hmm:


Ok, bei all solchen Berichten muß man natürlich sehen, daß immer nur über jene berichtet, wird die was zu klagen haben. Wenn jemand glücklich ist, so ist das keine Meldung wert.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Samstag 18. Mai 2019, 17:48

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 16:00
Lauralarissa hat geschrieben:Das verstehe ich nicht? Wo sollen sie deiner Meinung nach hinschauen?
Das sind doch ganz normale Fotos...
Laura, Jürgen bezieht sich darauf, dass Priester als solche in der Öffentlichkeit erkennbar sein sollten (z.B. an der Kleidung).
https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... -beautiful

Gruß
Irmgard
So zum Beispiel:
https://www.welt.de/vermischtes/article ... tikan.html

Lauralarissa
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Samstag 18. Mai 2019, 17:49

Juergen hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 16:43
Warum klagt der Bischof in Brasilien über die Zustände, aber der Bischof in Rußland nicht? (Jedenfalls habe ich von dem sowas noch nie gehört).
Vielleicht weil der eine Gespür für die Bedürfnisse der ihm anvertrauten Gläubigen hat und der andere nicht?
Ich korrigiere mich selbst bzw. drücke es etwas anders aus: In beiden Bistümern haben wir möglicherweise objektiv ähnliche Problem. Möglicherweise werden sie aber subjektiv anders wahrgenommen, d.h. also die Gläubigen in Brasilien nehmen den Priestermangel als belastender wahr als in Russland, obwohl er objektiv gleich ist.
Und möglicherweise ist die Reaktion der Bischöfe auch deswegen unterschiedlich, weil sie auf die Klagen der Gläubigen unterschiedlich reagieren. Der eine zeigt vielleicht für die eine Sache mehr Verständnis, der andere für die andere ...

Laura
Zuletzt geändert von Lauralarissa am Samstag 18. Mai 2019, 18:40, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5626
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Siard » Samstag 18. Mai 2019, 18:34

Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 16:00
Laura, Jürgen bezieht sich darauf, dass Priester als solche in der Öffentlichkeit erkennbar sein sollten (z.B. an der Kleidung).
Da ist nichts mit sollten. Nicht als Priester erkennbare ebensolche, verletzen die sie betreffenden Vorschriften.
(Wobei ich gegen Zivilkleidung ab und zu habe.)

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Samstag 18. Mai 2019, 18:35

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 17:49
Juergen hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 16:43
Warum klagt der Bischof in Brasilien über die Zustände, aber der Bischof in Rußland nicht? (Jedenfalls habe ich von dem sowas noch nie gehört).
Vielleicht weil der eine Gespür für die Bedürfnisse der ihm anvertrauten Gläubigen hat und der andere nicht?
Das sagt jemand, der sich permanent gegen persönliche Unterstellung, Wortwahl und Beleidigung verwahrt.

Aber irgendwann fällt immer die Maske und die Fratze des Bösen wird offenbar.

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Samstag 18. Mai 2019, 18:36

Juergen hat geschrieben:
Samstag 18. Mai 2019, 18:35
Aber irgendwann fällt immer die Maske und die Fratze des Bösen wird offenbar.
Was meinst du damit?
Könntest du diesen Satz bitte noch etwas erläutern?

Laura

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Sonntag 19. Mai 2019, 09:49

WDR-Lokalzeit vom 18. Mai: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... t-100.html

Dort sagt eine Aktivistin:
…Ich finde es so schrecklich, daß in der Kirche Kinderschänder als Priester am Altar stehen und Frauen, die nichts getan haben, dürfen noch nicht mal Priester werden, dürfen keine Ämter bekleiden…

Hier wird in unterträglicher Weise der Mißbrauchskandal instrumentalisiert, und es werden alle Priester in die Nähe von Kinderschändern gerückt.

:kotz:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 247
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa » Sonntag 19. Mai 2019, 10:54

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 19. Mai 2019, 09:49
WDR-Lokalzeit vom 18. Mai: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... t-100.html

Dort sagt eine Aktivistin:
…Ich finde es so schrecklich, daß in der Kirche Kinderschänder als Priester am Altar stehen und Frauen, die nichts getan haben, dürfen noch nicht mal Priester werden, dürfen keine Ämter bekleiden…

Hier wird in unterträglicher Weise der Mißbrauchskandal instrumentalisiert, und es werden alle Priester in die Nähe von Kinderschändern gerückt.

:kotz:
Frage:
Rein fiktiver Fall:
Eine Schule hat unter 60 Lehrern 3, die hochproblematisch sind. Sie beleidigen Schüler und es kommt auch zu sexuellem Missbrauch, z.B. auf Klassenfahrten. Die Eltern meldden dies der Schulbehörde, die Lehrer werden versetzt, die Eltern verzichten auf einen Anzeige. An der nächsten Schule kommt es wieder zu Zwischenfällen, die Lehrer werden wieder versetzt, wieder keine Anzeige. Als es nicht mehr tragbar ist und es die 5.Meldung gibt, versetzt man die Lehrer in die Schulbehörde zu einer Schreibtischtätigkeit.
Gleichzeitig werden von den jungen Lehrern, die ihr zweites Staatsexamen bestehen, nur 10 % eingestellt. Die anderen sind arbeitslos oder orientieren sich um.
Begründung des Staates: Beamtenstatus.

Wie fändest du das?

Ach ja: Zum Glück passiert das beim Staat eher nicht, weil man in diesen Fall die betroffenen Lehrkräfte aus dem Beamtenstatus entfernen könnte.
Was aber passiert - und worüber sich Eltern und Schüler zurecht ärgern: Wer einmal Beamter ist, bleibt es - unabhängig von der Qualität seiner Arbeit (es sei denn, es werden grob Dienstpflichten verletzt).

Laura

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Sonntag 19. Mai 2019, 12:32

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 19. Mai 2019, 09:49
WDR-Lokalzeit vom 18. Mai: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... t-100.html

Dort sagt eine Aktivistin:
…Ich finde es so schrecklich, daß in der Kirche Kinderschänder als Priester am Altar stehen und Frauen, die nichts getan haben, dürfen noch nicht mal Priester werden, dürfen keine Ämter bekleiden…

Hier wird in unterträglicher Weise der Mißbrauchskandal instrumentalisiert, und es werden alle Priester in die Nähe von Kinderschändern gerückt.

:kotz:
Ich kann nun wirklich nicht erkennen, dass da alle Priester in die Nähe von Kinderschändern gerückt werden.

Juergen
Beiträge: 23949
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen » Sonntag 19. Mai 2019, 12:49

Lauralarissa hat geschrieben:
Sonntag 19. Mai 2019, 10:54
Juergen hat geschrieben:
Sonntag 19. Mai 2019, 09:49
WDR-Lokalzeit vom 18. Mai: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... t-100.html

Dort sagt eine Aktivistin:
…Ich finde es so schrecklich, daß in der Kirche Kinderschänder als Priester am Altar stehen und Frauen, die nichts getan haben, dürfen noch nicht mal Priester werden, dürfen keine Ämter bekleiden…

Hier wird in unterträglicher Weise der Mißbrauchskandal instrumentalisiert, und es werden alle Priester in die Nähe von Kinderschändern gerückt.

:kotz:


Frage:
Rein fiktiver Fall:
Eine Schule hat unter 60 Lehrern 3, die hochproblematisch sind. Sie beleidigen Schüler und es kommt auch zu sexuellem Missbrauch, z.B. auf Klassenfahrten. Die Eltern meldden dies der Schulbehörde, die Lehrer werden versetzt, die Eltern verzichten auf einen Anzeige. An der nächsten Schule kommt es wieder zu Zwischenfällen, die Lehrer werden wieder versetzt, wieder keine Anzeige. Als es nicht mehr tragbar ist und es die 5.Meldung gibt, versetzt man die Lehrer in die Schulbehörde zu einer Schreibtischtätigkeit.
Gleichzeitig werden von den jungen Lehrern, die ihr zweites Staatsexamen bestehen, nur 10 % eingestellt. Die anderen sind arbeitslos oder orientieren sich um.
Begründung des Staates: Beamtenstatus.

Wie fändest du das?

Ach ja: Zum Glück passiert das beim Staat eher nicht, weil man in diesen Fall die betroffenen Lehrkräfte aus dem Beamtenstatus entfernen könnte.
Was aber passiert - und worüber sich Eltern und Schüler zurecht ärgern: Wer einmal Beamter ist, bleibt es - unabhängig von der Qualität seiner Arbeit (es sei denn, es werden grob Dienstpflichten verletzt).

Laura
Thema verfehlt!

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 560
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard » Sonntag 19. Mai 2019, 12:50

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sen ... t-100.html

Jürgen, du hast uns noch den Mann vorenthalten aus diesem Link, der den Frauen wünscht, dass sich ihr Protest zu einem Tsunami auswirkt... :breitgrins:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema