Mißbrauchsanschuldigungen

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11621
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 24. April 2019, 20:47

Fortsetzung des alten Strangs; für diesen s. https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php ... 94#p668494

Hubertus als Mod.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11621
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 24. April 2019, 20:48

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Vir Probatus
Beiträge: 3794
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Vir Probatus » Mittwoch 24. April 2019, 21:26

Daß ein GV Fuchs oder ein Pressesprecher Clemens Neck sich bis heute auf diesem Posten halten können, sagt schon deutliches aus über das Regensburger Bistum und Bischof Voderholzer. /(In Limburg wurde man den Sprecher nach dem Abgang des Bischofs zügig los, den GV ebenso).


https://www.br.de/nachrichten/deutschla ... le,RNiEBKA

Statt "Mea culpa" "Tua culpa" schreien, das denke ich, wenn ich die Stellungnahmen der angeblich nicht Beteiligten in den letzten Wochen lese.

Was sagte einst SE Müller: "Einzelfälle, in den 50er Jahren": Aha.

Fakt ist, daß diese Herren ihre Glaubwürdigkeit verloren haben, und sie auch nicht durch noch so fromme Sprüche wieder gewinnen werden.
Die Affäre Ackermann bzgl. Professor Pfeiffer ist auch nur die Konsequenz der angeblich nicht vorhandenen Wagenburg-Mentalität.

Das Bischöfliche Ordinariat als eine Art von Propaganda-Ministerium: Wer das nicht als Zumutung sieht, dem ist nicht zu helfen.

Ich werde demnächst 65 und denke über Drewermann nach.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Juergen
Beiträge: 23700
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Juergen » Mittwoch 24. April 2019, 22:12

Vir Probatus hat geschrieben:
Mittwoch 24. April 2019, 21:26
Ich werde demnächst 65 und denke über Drewermann nach.
Dann strick schon mal Pullover.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Vir Probatus
Beiträge: 3794
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Vir Probatus » Samstag 27. April 2019, 15:23

Es reicht endgültig!

https://www.volksfreund.de/meinung/lese ... d-38408737

Demnach soll Bischof Ackermann nach dem Scheitern des Forschungsprojektes im Jahre 2013 über den Missbrauch in der katholischen Kirche dem Hauptverantwortlichen Pfeiffer Geld angeboten, sogar verbal gedroht zu haben, um seine Forschungsarbeit „positiv“, das heißt wohl im Sinne des kirchlichen Auftraggebers zu beeinflussen. Im Volksmund sagt man: Des Brot ich ess, dessen Lied ich sing.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

CIC_Fan
Beiträge: 9290
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 28. April 2019, 06:52

das zeigt sehr schön wie immer noch sehr oft in der Kirche gedacht wird
wir geben vor was bei einem Forschungsprojekt rauskommen muß da wird Wissenschaft mit Apologetik verwechselt

CIC_Fan
Beiträge: 9290
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 30. April 2019, 11:12

Gerüchte gab es um den Monsignore extrem viele als er in Wien Nuntiatur Rat war
https://www.krone.at/1913201

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5488
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Siard » Dienstag 30. April 2019, 16:37

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 11:12
Gerüchte gab es um den Monsignore extrem viele als er in Wien Nuntiatur Rat war
https://www.krone.at/1913201
Link funktioniert nicht. (404)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11621
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Hubertus » Dienstag 30. April 2019, 20:01

Siard hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 16:37
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 11:12
Gerüchte gab es um den Monsignore extrem viele als er in Wien Nuntiatur Rat war
https://www.krone.at/1913201
Link funktioniert nicht. (404)
Der entsprechende "Tagespost"-Artikel wurde in der Zwischenzeit auch wieder herausgenommen.

"Bild" hat noch etwas drin: https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Petrus
Beiträge: 2930
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Petrus » Dienstag 30. April 2019, 23:43

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:01
Der entsprechende "Tagespost"-Artikel wurde in der Zwischenzeit auch wieder herausgenommen.
irgendwas findet man noch/wieder in der Tagespost:
https://www.die-tagespost.de/kirche-akt ... 312,197832
Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe Dir seine Gnade,
Schutz und Schirm vor allem Argen,
Stärke und Hilfe zu allem Guten,
daß Du bewahrt zum ewigen Leben. (Amen).

Petrus
Beiträge: 2930
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Petrus » Dienstag 30. April 2019, 23:59

Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe Dir seine Gnade,
Schutz und Schirm vor allem Argen,
Stärke und Hilfe zu allem Guten,
daß Du bewahrt zum ewigen Leben. (Amen).

Juergen
Beiträge: 23700
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Juergen » Mittwoch 1. Mai 2019, 01:16

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:01
Siard hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 16:37
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 11:12
Gerüchte gab es um den Monsignore extrem viele als er in Wien Nuntiatur Rat war
https://www.krone.at/1913201
Link funktioniert nicht. (404)
Der entsprechende "Tagespost"-Artikel wurde in der Zwischenzeit auch wieder herausgenommen.

"Bild" hat noch etwas drin: https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html
Geht es da um Mißbrauch zwischen Erwachsenen oder wie habe ich das zu verstehen?
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Petrus
Beiträge: 2930
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Petrus » Mittwoch 1. Mai 2019, 07:34

Es geht da wohl um Mißbrauch zwischen Erwachsenen - möglicherweise mit Abhängigkeitsverhältnis (Untergebener).
Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe Dir seine Gnade,
Schutz und Schirm vor allem Argen,
Stärke und Hilfe zu allem Guten,
daß Du bewahrt zum ewigen Leben. (Amen).

Juergen
Beiträge: 23700
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Juergen » Mittwoch 1. Mai 2019, 11:05

In so ei­nem Fall sitzt ja wohl je­ner, der se­xu­ell be­läs­tigt/ge­nöt­igt wur­de am län­ge­ren He­bel. Ei­ne An­zei­ge und der Be­schul­dig­te wür­de ei­nen Kar­rie­re­sturz­flug hin­le­gen: we­gen der Tat, we­gen des Ru­fes und na­tür­lich weil er ge­gen kirchl. Be­stim­mun­gen ver­sto­ßen hat. Da­bei han­delt es sich ja of­fen­sicht­lich um das Aus­le­ben sei­ner Ho­mo­se­xua­li­tät.
Da kann er sich auch nicht raus­re­den, wie es bei sex. Miß­b­rauch von Min­der­jäh­ri­gen ge­tan wird, wo der Miß­b­rauch ja nie­mals et­was mit Ho­mo­se­xual­ti­tät zu tun hat. Al­les an­de­re wä­re ja auch nicht po­li­tisch kor­rekt.

Ein Ab­hän­gig­keits­ver­hält­nis be­steht ja wohl nur dann, wenn sich der Pries­ter ir­gend­wel­che Vor­tei­le von sei­nem Vor­ge­setz­ten er­hofft hat. Soll­te es so sein, so muß man wohl sa­gen, daß ei­nem so kar­rie­re­gei­len Ty­pen auch nicht mehr zu hel­fen ist. Wer Pries­ter wird, um Kar­rie­re zu ma­chen, hat den Be­ruf ver­fehlt.
„Or­di­na­ti­on is su­b­or­di­na­tion“
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9290
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 1. Mai 2019, 13:04


Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 742
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Granuaile » Donnerstag 2. Mai 2019, 06:58

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 11:05
In so ei­nem Fall sitzt ja wohl je­ner, der se­xu­ell be­läs­tigt/ge­nöt­igt wur­de am län­ge­ren He­bel. Ei­ne An­zei­ge und der Be­schul­dig­te wür­de ei­nen Kar­rie­re­sturz­flug hin­le­gen: we­gen der Tat, we­gen des Ru­fes und na­tür­lich weil er ge­gen kirchl. Be­stim­mun­gen ver­sto­ßen hat. Da­bei han­delt es sich ja of­fen­sicht­lich um das Aus­le­ben sei­ner Ho­mo­se­xua­li­tät.
Da kann er sich auch nicht raus­re­den, wie es bei sex. Miß­b­rauch von Min­der­jäh­ri­gen ge­tan wird, wo der Miß­b­rauch ja nie­mals et­was mit Ho­mo­se­xual­ti­tät zu tun hat. Al­les an­de­re wä­re ja auch nicht po­li­tisch kor­rekt.

Ein Ab­hän­gig­keits­ver­hält­nis be­steht ja wohl nur dann, wenn sich der Pries­ter ir­gend­wel­che Vor­tei­le von sei­nem Vor­ge­setz­ten er­hofft hat. Soll­te es so sein, so muß man wohl sa­gen, daß ei­nem so kar­rie­re­gei­len Ty­pen auch nicht mehr zu hel­fen ist. Wer Pries­ter wird, um Kar­rie­re zu ma­chen, hat den Be­ruf ver­fehlt.
„Or­di­na­ti­on is su­b­or­di­na­tion“

Das ist nun sehr einfach und das Problem herabwürdigend gedacht.
Ein junger Bäcker oder Jurist, der von einem Vorgesetzten unkorrekt behandelt wird (es muss nicht zwingend auf sexuellem Gebiet sein), kann zur Not den Arbeitgeber wechseln oder sich selbständig machen. Ein Priester kann dies nicht, will er seiner Berufung treu bleiben. (Die Möglichkeit zu einer anderen christlichen Gemeinschaft zu konvertieren oder als „freischaffender Theologe“ zu arbeiten, lasse ich nun einmal auf der Seite.)
Ich empfinde es als zynisch, im Zusammenhang mit sexuellen Übergriffen und der Meldung solcher von Karrieregeilheit und „ordination is subordination“ zu sprechen. Ein junger Priester hat also das Maul zu halten und sexuelle Übergriffe durch vorgesetzte Priester demütig zu erdulden?

Juergen
Beiträge: 23700
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Juergen » Donnerstag 2. Mai 2019, 17:26

Granuaile hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 06:58
… Ein junger Priester hat also das Maul zu halten und sexuelle Übergriffe durch vorgesetzte Priester demütig zu erdulden?
Das Gegenteil habe ich gesagt.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9290
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 8. Mai 2019, 10:12


Petrus
Beiträge: 2930
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Petrus » Mittwoch 8. Mai 2019, 18:15

hieraus zitiert:
Bischof Chautor hat geschrieben:Bischof Chautur hält daran fest, dass es sich bei seinem Verhalten um eine allgemein übliche Liebkosung gehandelt habe.
persönliche, subjektive Anmerkung: :ikb_yucky:
Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe Dir seine Gnade,
Schutz und Schirm vor allem Argen,
Stärke und Hilfe zu allem Guten,
daß Du bewahrt zum ewigen Leben. (Amen).

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14070
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von HeGe » Donnerstag 9. Mai 2019, 12:11

Apostolisches Schreiben in Form eines Motu proprio "Vos estis lux mundi" betreffs Verfahrensbestimmungen bei Verdachtsfällen von sexuellem Missbrauch:

http://press.vatican.va/content/salasta ... 00804.html
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1901
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Donnerstag 9. Mai 2019, 12:28

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:01
Siard hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 16:37
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 11:12
Gerüchte gab es um den Monsignore extrem viele als er in Wien Nuntiatur Rat war
https://www.krone.at/1913201
Link funktioniert nicht. (404)
Der entsprechende "Tagespost"-Artikel wurde in der Zwischenzeit auch wieder herausgenommen.

"Bild" hat noch etwas drin: https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html
„Intrigantenstadl“ trifft es wohl ganz gut. Die Staatsanwaltschaft sieht keinen Anfangsverdacht für ein strafbares Verfahren:

Missbrauchsvorwurf: Entlastung für Eichstätter Diözesanpriester

Daraus:
Ist das Ganze also eine Intrige? Der beschuldigte Priester selbst hatte vorige Woche gegenüber unserer Zeitung von einer „böswilligen Verleumdung“ gesprochen, die jedweder Grundlage entbehre, und gegen die er juristisch vorgehen werde. Er könne auch „kirchenpolitische Gründe“ als Hintergrund nicht ausschließen, er habe sich im diplomatischen Dienst im Vatikan sicherlich nicht nur Freunde gemacht.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 9290
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 9. Mai 2019, 13:32

Schauen wir was das Verfahren vor der Glaubenskongregation bringt den darum ging es doch vor allem

CIC_Fan
Beiträge: 9290
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 9. Mai 2019, 13:33

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 9. Mai 2019, 12:11
Apostolisches Schreiben in Form eines Motu proprio "Vos estis lux mundi" betreffs Verfahrensbestimmungen bei Verdachtsfällen von sexuellem Missbrauch:

http://press.vatican.va/content/salasta ... 00804.html
ein guter Ansatz

CIC_Fan
Beiträge: 9290
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 10. Mai 2019, 09:54

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Donnerstag 9. Mai 2019, 12:28
Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 20:01
Siard hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 16:37
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 30. April 2019, 11:12
Gerüchte gab es um den Monsignore extrem viele als er in Wien Nuntiatur Rat war
https://www.krone.at/1913201
Link funktioniert nicht. (404)
Der entsprechende "Tagespost"-Artikel wurde in der Zwischenzeit auch wieder herausgenommen.

"Bild" hat noch etwas drin: https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html
„Intrigantenstadl“ trifft es wohl ganz gut. Die Staatsanwaltschaft sieht keinen Anfangsverdacht für ein strafbares Verfahren:

Missbrauchsvorwurf: Entlastung für Eichstätter Diözesanpriester

Daraus:
Ist das Ganze also eine Intrige? Der beschuldigte Priester selbst hatte vorige Woche gegenüber unserer Zeitung von einer „böswilligen Verleumdung“ gesprochen, die jedweder Grundlage entbehre, und gegen die er juristisch vorgehen werde. Er könne auch „kirchenpolitische Gründe“ als Hintergrund nicht ausschließen, er habe sich im diplomatischen Dienst im Vatikan sicherlich nicht nur Freunde gemacht.
so einfach ist es offenbar nicht
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... mter-ruhen

Juergen
Beiträge: 23700
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Juergen » Montag 13. Mai 2019, 17:55

Ein Fall von Paderborn nach Bielefeld übergeben
Vorwürfe gegen Priester: Sechs NRW-Staatsanwaltschaften ermitteln

Paderborn (dpa). Wegen der Missbrauchsvorwürfe gegen elf Priester des Erzbistums Paderborn ermitteln jetzt sechs Staatsanwaltschaften in Nordrhein-Westfalen. Das sagte Oberstaatsanwalt Christoph Zielke am Montag. Nach einer ersten Prüfung der Personalakten durch seine Behörde seien die Akten an die Staatsanwaltschaft in Bielefeld (1 Fall), Siegen (1), Hagen (2), Bochum (2), Dortmund (2) und Arnsberg (2) übermittelt worden.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9290
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 15. Mai 2019, 12:08

dieser Film hat ihn Polen eingeschlagen wie eine Bombe
https://www.youtube.com/watch?v=BrUvQ3W3nV4
die Kirche reagiert mit Verhüllung eines Papstdenkmales und die Rechte Regierung kritisiert die Kirche scharf
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... -verhuellt

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5488
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. Mai 2019, 17:09

Das erwähnte Denkmal in Lichtenow finde ich eh grenzwertig.

Petrus
Beiträge: 2930
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Petrus » Mittwoch 15. Mai 2019, 17:22

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 17:09
Das erwähnte Denkmal in Lichtenow finde ich eh grenzwertig.
ich vermute, Du meintest den Wallfahrtsort Lichen. Der Ort Lichen, der bis 1945 Lichtenow hieß, ist ein anderer.
Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe Dir seine Gnade,
Schutz und Schirm vor allem Argen,
Stärke und Hilfe zu allem Guten,
daß Du bewahrt zum ewigen Leben. (Amen).

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5488
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. Mai 2019, 17:35

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 17:22
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 17:09
Das erwähnte Denkmal in Lichtenow finde ich eh grenzwertig.
ich vermute, Du meintest den Wallfahrtsort Lichen. Der Ort Lichen, der bis 1945 Lichtenow hieß, ist ein anderer.
Stimmt! Ich bitte um Entschuldigung für die Verwechslung.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5488
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Siard » Donnerstag 16. Mai 2019, 14:24

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. Mai 2019, 17:22
Der Ort Lichen, der bis 1945 Lichtenow hieß, ist ein anderer.
Der Ort heißt auf deutsch immer noch Lichtenow, so wie Москва́ auf deutsch Moskau heißt.
Ich erwarte von Tschechen oder Ungarn nicht, daß sie deutsche oder österreichische Städte nicht in ihrer Muttersprache nennen – es gibt davon einige.
Bei meinen häufigen Gesprächen mit Tschechen oder Ungarn (teilweise auch Polen), benutzten diese fast immer die deutschen Namen von Orten, wenn es diese gibt (gab).
Von Engländern verlange ich ja auch nicht, daß sie München und nicht Munic sage.
Die Tilgungstendenzen (besonders in Merkeldeutschland) gehen mir auf den Senkel.

In diesem Sinne herzliche Grüße aus Bécsújhely.

Petrus
Beiträge: 2930
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Petrus » Donnerstag 16. Mai 2019, 14:37

also.

meiner Meinung nach gibt es zwei Orte, die Lichen heißen.

der eine ist der Marienwallfahrtsort mit der verhüllten Statue, der andere Ort ist der, der früher Lichtenow hieß.

und - "das mit dem auf den Senkel gehen" verstehe ich gut. Jedesmal bei der Ausreise aus Israel muß ich erklären, dass Bayreuth was ziemlich anderes ist als Beirut.
Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe Dir seine Gnade,
Schutz und Schirm vor allem Argen,
Stärke und Hilfe zu allem Guten,
daß Du bewahrt zum ewigen Leben. (Amen).

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5488
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen

Beitrag von Siard » Donnerstag 16. Mai 2019, 14:55

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 16. Mai 2019, 14:37
…, dass Bayreuth was ziemlich anderes ist als Beirut.
Bist Du sicher? ;D

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema