Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Peccator
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 2. August 2014, 17:33

Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Peccator »

Hallo!

Eins vorweg: ich weiß nicht so recht, wo meine Frage hingehört. Bitte um Verzeihung, falls hier der falsche Ort sein sollte.

Ich werde mich kurz halten: wurde katholisch getauft und bin vor gut drei Jahren aus verschiedenen privaten Gründen evangelisch geworden. Mittlerweile "bereue" ich diesen Schritt und würde gerne wieder katholisch werden.

Wie das nun alles funktioniert mit dem Austritt weiß ich. Frage für mich wäre: wer erfährt von Seiten der evangelischen Kirche davon? Die Eintrittsgemeinde samt befreundetem Pfarrer liegt in einem ehemaligen Wohnort. Ich weiß nicht, ob ich im neuen Wohnort bei der hiesigen Gemeinde "gemeldet" bin (habe bis dato keinen Gemeindebrief o.Ä. erhalten).

Wenn ich nun austrete, welche Gemeinde (welcher Pfarrer) erfährt davon? Die alte Eintrittsgemeinde oder nur die am neuen Wohnort oder beide?

Dass in der Regel bei einem Austritt die Taufgemeinde benachrichtigt wird ist mir bewusst, wie schaut es aber bei einer Kirche aus in der man nicht getauft wurde sondern eingetreten ist? Wer wird dort statt der Taufgemeinde verständigt?

Danke schon mal im Voraus für Eure Antworten!

Peccator

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19133
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von taddeo »

Peccator hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 20:11
Hallo!

Eins vorweg: ich weiß nicht so recht, wo meine Frage hingehört. Bitte um Verzeihung, falls hier der falsche Ort sein sollte.

Ich werde mich kurz halten: wurde katholisch getauft und bin vor gut drei Jahren aus verschiedenen privaten Gründen evangelisch geworden. Mittlerweile "bereue" ich diesen Schritt und würde gerne wieder katholisch werden.

Wie das nun alles funktioniert mit dem Austritt weiß ich. Frage für mich wäre: wer erfährt von Seiten der evangelischen Kirche davon? Die Eintrittsgemeinde samt befreundetem Pfarrer liegt in einem ehemaligen Wohnort. Ich weiß nicht, ob ich im neuen Wohnort bei der hiesigen Gemeinde "gemeldet" bin (habe bis dato keinen Gemeindebrief o.Ä. erhalten).

Wenn ich nun austrete, welche Gemeinde (welcher Pfarrer) erfährt davon? Die alte Eintrittsgemeinde oder nur die am neuen Wohnort oder beide?

Dass in der Regel bei einem Austritt die Taufgemeinde benachrichtigt wird ist mir bewusst, wie schaut es aber bei einer Kirche aus in der man nicht getauft wurde sondern eingetreten ist? Wer wird dort statt der Taufgemeinde verständigt?

Danke schon mal im Voraus für Eure Antworten!

Peccator
Es müßte normalerweise so sein, daß über deinen Austritt aus der evangelischen "Kirche" das Pfarramt verständigt wird, bei dem dein Eintritt (bzw. deine Konversion) registriert wurde. Katholischerseits wird die Reversion auf jeden Fall an das Pfarramt gemeldet, bei dem deine katholische Taufe registriert ist. Es gibt normalerweise in jeder Diözese eine zentrale Stelle für Rückkehrwillige. Dort sollte man dir eigentlich über sowas Auskunft geben können. Alternativ könntest du auch bei irgendeinem Standesamt nachfragen, an wen die einen Kirchenaustritt melden.

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von umusungu »

Peccator hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 20:11
Wenn ich nun austrete, welche Gemeinde (welcher Pfarrer) erfährt davon? Die alte Eintrittsgemeinde oder nur die am neuen Wohnort oder beide?
Das Amtsgericht informiert die Wohnsitzgemeinde ... sonst niemanden.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24010
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Niels »

Peccator hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 20:11
Hallo!

Eins vorweg: ich weiß nicht so recht, wo meine Frage hingehört. Bitte um Verzeihung, falls hier der falsche Ort sein sollte.

Ich werde mich kurz halten: wurde katholisch getauft und bin vor gut drei Jahren aus verschiedenen privaten Gründen evangelisch geworden. Mittlerweile "bereue" ich diesen Schritt und würde gerne wieder katholisch werden.

Wie das nun alles funktioniert mit dem Austritt weiß ich. Frage für mich wäre: wer erfährt von Seiten der evangelischen Kirche davon? Die Eintrittsgemeinde samt befreundetem Pfarrer liegt in einem ehemaligen Wohnort. Ich weiß nicht, ob ich im neuen Wohnort bei der hiesigen Gemeinde "gemeldet" bin (habe bis dato keinen Gemeindebrief o.Ä. erhalten).

Wenn ich nun austrete, welche Gemeinde (welcher Pfarrer) erfährt davon? Die alte Eintrittsgemeinde oder nur die am neuen Wohnort oder beide?

Dass in der Regel bei einem Austritt die Taufgemeinde benachrichtigt wird ist mir bewusst, wie schaut es aber bei einer Kirche aus in der man nicht getauft wurde sondern eingetreten ist? Wer wird dort statt der Taufgemeinde verständigt?

Danke schon mal im Voraus für Eure Antworten!

Peccator
Lieber "peccator", ich mache mal den Horst Lichter: "Schön, dattu wieder eiiinjetreten biss." :zirkusdirektor:

Die "Kirchensteuer" an sich - ich sage das bekanntlich schon seit Jahren - gehört abgeschafft.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3132
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Sachsen

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von ar26 »

Wenn ich es richtig verstehe, Peccator, wäre es Dir unangenehm, wenn diejenige evangelische Gemeinde, die Dich in ihre Gemeinschaft aufgenommen hat, von der Re-Konversion zu uns erfährt. Vermutlich wird es erstmal so sein, daß das Amtsgericht, wie umusungu sicher zu Recht erwähnte, Deine aktuelle Kirchgemeinde informiert. Die Frage ist aber doch, ob diese Gemeinde jene informiert, auf die es Dir ankommt. Daß dürften wohl Protestanten besser wissen als wir. Ich weiß nicht, ob Du noch eigens konfirmiert wurdest oder wie der Ritus damals aussah. Aber irgendwer muss Dich dort in Kirchenbücher eintragen und ich denke, hier wird sicher auch etwas bei einem Austritt vermerkt.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Tinius
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Tinius »

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 23:32
Peccator hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 20:11
Wenn ich nun austrete, welche Gemeinde (welcher Pfarrer) erfährt davon? Die alte Eintrittsgemeinde oder nur die am neuen Wohnort oder beide?
Das Amtsgericht informiert die Wohnsitzgemeinde ... sonst niemanden.

Das ist nicht richtig. Es hängt vom jeweiligen Bundesland ab.
In Baden-Württemberg erfolgt der Austritt beim Einwohnermeldeamt.
Informiert wird immer die örtliche Kirchengemeinde, in deren Gebiet der Wohnsitz liegt.
Die Informationen fließen über das Dekanat.

Informationelles Selbstbestimmungsrecht ??? Pustekuchen, wenn die Pfarramtssekräterin quatscht und alle wissen, dass der Wandervogel wieder weitergeflogen ist.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3434
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Lycobates »

Tinius hat geschrieben:
Montag 6. Februar 2017, 17:00
wenn die Pfarramtssekräterin quatscht
Muß das unbedingt ein Frauenzimmer sein?
:breitgrins:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

In NRW kommt es häufig vor, dass die Information gar nicht weitergegeben wird.

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von umusungu »

Tinius hat geschrieben:
Montag 6. Februar 2017, 17:00
Informationelles Selbstbestimmungsrecht ??? Pustekuchen, wenn die Pfarramtssekräterin quatscht und alle wissen, dass der Wandervogel wieder weitergeflogen ist.
Die Pfarrbüros sind zu absoluter Verschwiegenheit [Punkt]
Da gehen doch täglich personenbezogene Daten über den Schreibtisch - oder werden im Rechner nachgesehen.

Tinius
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Tinius »

umusungu hat geschrieben:
Montag 6. Februar 2017, 20:02
Tinius hat geschrieben:
Montag 6. Februar 2017, 17:00
Informationelles Selbstbestimmungsrecht ??? Pustekuchen, wenn die Pfarramtssekräterin quatscht und alle wissen, dass der Wandervogel wieder weitergeflogen ist.
Die Pfarrbüros sind zu absoluter Verschwiegenheit [Punkt]
Da gehen doch täglich personenbezogene Daten über den Schreibtisch - oder werden im Rechner nachgesehen.
Deine Theorie in Gottes Ohr. Ein evangelischer Freund trat beim Einwohnermeldeamt aus und kurze Zeit später wussten es so viele Leute. Alleine die Austrägerin des Gemeindebriefs klatschte das ohne Rücksicht in seiner Nachbarschaft rum.

Das ist leider die Praxis.

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von umusungu »

Tinius hat geschrieben:
Dienstag 7. Februar 2017, 18:03
Das ist leider die Praxis.
das mag es leider geben, doch gängige Praxis ist das absolut nicht!

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Dieter »

Ich kann es kaum glauben, dass im Jahre 2017 noch so viele Leute Angst davor haben, dass ihr Kirchenaustritt bekannt wird.
Aber offensichtlich handelt es sich dabei um Personen, die in Dörfern und Kleinstädten leben.

Tinius
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Tinius »

So wird es sein.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2317
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Sascha B. »

Dieter hat geschrieben:
Dienstag 7. Februar 2017, 18:20
Ich kann es kaum glauben, dass im Jahre 2017 noch so viele Leute Angst davor haben, dass ihr Kirchenaustritt bekannt wird.
Aber offensichtlich handelt es sich dabei um Personen, die in Dörfern und Kleinstädten leben.
Selbst in kleinen bayerischen Dörfern ist das längst kein Problem mehr. Dort sind die Kirchen Sonntags auch fast leer und den Menschen ist es egal ob jemand Katholisch ist oder nicht.

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von umusungu »

Sorry, die meisten hier wissen leider nicht, worüber sie reden.
Hilarius war bis zum Abitur Messdiener, wurde ins Studium verabschiedet. Die Familie mit drei Kindern wurde nicht mehr gesehen.
Ich bekomme den Kirchenaustritt von Hilarius auf den Tisch .. Puhhh.
Ich frage Oma, die eine regelmäßige Besucherin der Werktagsmesse ist, was Hilarius zur Zeit mache: oh, der hat einen tollen Job in Frankfurt bei einer Bank!
.. merkt Ihr was?

Tinius
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Tinius »

umusungu hat geschrieben:
Dienstag 7. Februar 2017, 23:47

Ich frage Oma, die eine regelmäßige Besucherin der Werktagsmesse ist, was Hilarius zur Zeit mache: oh, der hat einen tollen Job in Frankfurt bei einer Bank!
.. merkt Ihr was?
Der Bänker will im Jahr keine 3000 Euro Kirchensteuer auf den Tisch legen. Tragisch. Und das wäre sein Satz mit Hausweibchen und drei Kindern.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3132
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Sachsen

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von ar26 »

Tinius hat geschrieben:
Dienstag 7. Februar 2017, 23:51
umusungu hat geschrieben:
Dienstag 7. Februar 2017, 23:47

Ich frage Oma, die eine regelmäßige Besucherin der Werktagsmesse ist, was Hilarius zur Zeit mache: oh, der hat einen tollen Job in Frankfurt bei einer Bank!
.. merkt Ihr was?
Der Bänker will im Jahr keine 3000 Euro Kirchensteuer auf den Tisch legen. Tragisch. Und das wäre sein Satz mit Hausweibchen und drei Kindern.
Hilarius ist trotz oder wegen umusungu Tradi strengster Observanz geworden und besucht jetzt die Hl. Messe in Hattersheim bei Frankfurt. Aus Protest gegen die modernistischen Irrtümer hat er natürlich auch der Kirchensteuerkirche den Rücken gekehrt und schafft die bei der Bank verdienten Taler nach Econe. :D

PS: Ja umu ich merk was. Die Apostasie vollzieht sich schleichend, man will die Oma da nicht mit belasten. Augenscheinlich haben sich aber aus dem Umstand, daß die Familie schon seit längerem nicht mehr die Hl. Messe besucht, keine Verwerfungen ergeben. Viele Großeltern klagen darüber dem Pfarrer durchaus ihr Leid.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Raphaela
Beiträge: 5304
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Raphaela »

Dieter hat geschrieben:
Dienstag 7. Februar 2017, 18:20
Ich kann es kaum glauben, dass im Jahre 2017 noch so viele Leute Angst davor haben, dass ihr Kirchenaustritt bekannt wird.
Aber offensichtlich handelt es sich dabei um Personen, die in Dörfern und Kleinstädten leben.
Kann ich mir nicht vorstellen, dass es sich unbedingt um Dörfer und Kleinstädte handelt. Ich lebe selbst auf dem Dorf. Da auch hier immer weniger Menschen getauft sind und die getauften schon gar nicht in die Messe kommen, ist nicht bekannt, wer aus der Kirche austritt oder nicht.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5304
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Raphaela »

Tinius hat geschrieben:
Dienstag 7. Februar 2017, 23:51
umusungu hat geschrieben:
Dienstag 7. Februar 2017, 23:47

Ich frage Oma, die eine regelmäßige Besucherin der Werktagsmesse ist, was Hilarius zur Zeit mache: oh, der hat einen tollen Job in Frankfurt bei einer Bank!
.. merkt Ihr was?
Der Bänker will im Jahr keine 3000 Euro Kirchensteuer auf den Tisch legen. Tragisch. Und das wäre sein Satz mit Hausweibchen und drei Kindern.
Du weißt nur, dass er ausgetreten ist, aber nicht, ob er konvertiert ist. -> Mein Bruder ist auch aus der Kirche ausgetreten und inzwischen altkatholisch. Meinen Eltern hat er dies lange nicht gesagt, weil die dies persönlich nehmen.
Mein Bruder ist übrigens weiterhin auf der Suche.
Nicht jeder tritt wegen des Gehaltes aus.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Tinius
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Tinius »

Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 12. Februar 2017, 09:46
Mein Bruder ist auch aus der Kirche ausgetreten und inzwischen altkatholisch. Meinen Eltern hat er dies lange nicht gesagt, weil die dies persönlich nehmen.
Mein Bruder ist übrigens weiterhin auf der Suche.
Nicht jeder tritt wegen des Gehaltes aus.
Verstehe ich das richtig? Dein Bruder ist jetzt quasi "als Zwischenstation" altkatholisch geworden, sucht aber in Wirklichkeit eine andere religiöse Gruppe?

Raphaela
Beiträge: 5304
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Austritt/Wiedereintritt: wer erfährt davon?

Beitrag von Raphaela »

Tinius hat geschrieben:
Sonntag 12. Februar 2017, 21:12
Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 12. Februar 2017, 09:46
Mein Bruder ist auch aus der Kirche ausgetreten und inzwischen altkatholisch. Meinen Eltern hat er dies lange nicht gesagt, weil die dies persönlich nehmen.
Mein Bruder ist übrigens weiterhin auf der Suche.
Nicht jeder tritt wegen des Gehaltes aus.
Verstehe ich das richtig? Dein Bruder ist jetzt quasi "als Zwischenstation" altkatholisch geworden, sucht aber in Wirklichkeit eine andere religiöse Gruppe?
Ja, so sehe ich das. - Aber dazu muss man einen Menschen sehr gut kennen, das Suchen von ihm mitbekommen. - Jeder Mensch sucht doch sein Leben lang.
Es ist gut möglich, dass mein Bruder irgendwann in einer jüdischen oder muslimischen Konfession landet. Vor etlichen Jahren hatte er schon mal mit Bahai geliebäugelt.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema