"Marsch für das Leben"

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22655
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

"Marsch für das Leben"

Beitrag von Niels » Dienstag 30. August 2016, 07:44

Wer von Euch ist beim diesjährigen "Marsch für das Leben" dabei? http://www.marsch-fuer-das-leben.de/

Ich bin dabei, wenn ich eine halbwegs bezahlbare Unterkunft finde bzw. wenn ein Freund südlich von Berlin mich für eine Nacht aufnimmt.
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13585
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Raphael » Dienstag 30. August 2016, 07:50

Niels hat geschrieben:Wer von Euch ist beim diesjährigen "Marsch für das Leben" dabei? http://www.marsch-fuer-das-leben.de/

Ich bin dabei, wenn ich eine halbwegs bezahlbare Unterkunft finde bzw. wenn ein Freund südlich von Berlin mich für eine Nacht aufnimmt.
Ich bin noch in der Phase der Entscheidungsfindung ...........
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22655
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Niels » Dienstag 30. August 2016, 08:05

Dann finde mal die richtige Entscheidung. :blinker:
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Amanda » Dienstag 30. August 2016, 09:55

Eigentlich hatte ich das fest vorgehabt, aber da ich nun im September zu Exerzitien fahre, was auch mit Kosten verbunden ist, kann ich nicht zusätzlich noch nach Berlin reisen... geht einfach nicht, leider.

:( :( :( :(
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1996
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Petrus » Dienstag 30. August 2016, 11:13

ich mag irgendwie diese Bezeichnung "Marsch für das Leben" nicht.

Das klingt für mich so wie "Imm Gleichschritt ... [Punkt]"

ist aber nur meine persönliche Meinung.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13585
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Raphael » Dienstag 30. August 2016, 11:28

Petrus hat geschrieben:ich mag irgendwie diese Bezeichnung "Marsch für das Leben" nicht.

Das klingt für mich so wie "Imm Gleichschritt ... [Punkt]"

ist aber nur meine persönliche Meinung.
Da wird auch nur im Gleichschritt marschiert, die Reihen sind natürlich fest geschlossen! :vogel:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

PascalBlaise
Beiträge: 905
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von PascalBlaise » Dienstag 30. August 2016, 11:31

Geht ihr da aus Prinzip mit, oder in der Überzeugung, dass das tatsächlich irgendwas bringt? :hmm:
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22655
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Niels » Freitag 2. September 2016, 13:47

Ich würde sagen: aus einer Mischung aus beidem. :nuckel:
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22655
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Niels » Freitag 2. September 2016, 13:49

Petrus hat geschrieben:ich mag irgendwie diese Bezeichnung "Marsch für das Leben" nicht.

Das klingt für mich so wie "Imm Gleichschritt ... [Punkt]"

ist aber nur meine persönliche Meinung.
Dein Einwand ist aber verständlich. Das mag viele abstoßen.
Frage : Wie sollte man die Klamotte benennen?
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1894
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Sascha B. » Freitag 2. September 2016, 14:02

Der Begriff "Marsch" stört mich nicht denn es ist mehr als ein Spaziergang, mehr als eine Wanderung. Es ist ein eine Bewegung hin zu einem Ziel, man marschiert auf dieses Ziel zu.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von guatuso » Freitag 2. September 2016, 14:08

Niels hat geschrieben:
Petrus hat geschrieben:ich mag irgendwie diese Bezeichnung "Marsch für das Leben" nicht.

Das klingt für mich so wie "Imm Gleichschritt ... [Punkt]"

ist aber nur meine persönliche Meinung.
Dein Einwand ist aber verständlich. Das mag viele abstoßen.
Frage : Wie sollte man die Klamotte benennen?
"Bekenntnis zum Leben"

Auch wenn es "nichts bringen" sollte. Mitunter muss man demonstrieren, dass man aus Respekt vor sich und Gott und seiner Lebensbetrachtung nicht alles hinnimmt, was der dumm-dreiste "Zeitgeist" an Zerstoerungswille in sich traegt.
Auch das ist eine Form des Widerstandes - widerstehen den Feministinnen, Gruenen, Genderisten, Chaoten, Abtreibern, Idioten, Dummbeutels ect.pp.
Und dieses Widerstehen bedeutet zugleich "bei sich stehen", bei seiner Ueberzeugung stehen".
Es bringt also doch jede Menge.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2707
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von ar26 » Freitag 2. September 2016, 15:10

Ich werde mit großer Wahrscheinlichkeit dabei sein. Hab es ja nicht soweit. Mein Grund ist die Erfüllung eines persönlichen Gelübdes im Zusammenhang mit der reibungslosen Geburt meines Sohnes vor sechs Wochen, die inhaltliche Zustimmung zu den Zielen sowie die Durchbrechung der Schweigespirale. Der Marsch hat mittlerweile eine Größe die ihn hierzu geeignet erscheinen lässt. Den Begriff Marsch finde ich gut, er passt zur ecclesia militans.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

PascalBlaise
Beiträge: 905
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von PascalBlaise » Freitag 2. September 2016, 15:17

ar26 hat geschrieben:Mein Grund ist die Erfüllung eines persönlichen Gelübdes im Zusammenhang mit der reibungslosen Geburt meines Sohnes vor sechs Wochen, die inhaltliche Zustimmung zu den Zielen sowie die Durchbrechung der Schweigespirale.
Gratulation zum Nachwuchs! :breitgrins:
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22655
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Niels » Freitag 2. September 2016, 15:46

Von mir auch! :)
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22655
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Niels » Sonnabend 3. September 2016, 16:26

Petrus hat geschrieben:ich mag irgendwie diese Bezeichnung "Marsch für das Leben" nicht.

Das klingt für mich so wie "Imm Gleichschritt ... [Punkt]"

ist aber nur meine persönliche Meinung.
Nur so als Nachtrag und am Rande bemerkt - die 68er sprachen auch vom "Marsch durch die Institutionen". :anton:
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13585
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Raphael » Sonnabend 3. September 2016, 16:33

Niels hat geschrieben:
Petrus hat geschrieben:ich mag irgendwie diese Bezeichnung "Marsch für das Leben" nicht.

Das klingt für mich so wie "Imm Gleichschritt ... [Punkt]"

ist aber nur meine persönliche Meinung.
Nur so als Nachtrag und am Rande bemerkt - die 68er sprachen auch vom "Marsch durch die Institutionen". :anton:
Und mittlerweile haben sie dort die Reihen fest geschlossen! :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13585
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Raphael » Donnerstag 8. September 2016, 09:09

Niels hat geschrieben:Dann finde mal die richtige Entscheidung. :blinker:
Nun ist sie gefunden, die lag da irgendwie so 'rum und da hab ich sie dann aufgehoben! :blinker:

Ich werde mitmarschieren ( :ja: ), wenn denn nicht in der nächsten Woche etwas völlig Unvorhersehbares geschieht.

Die Begründung ist einfach:
Der Glaube an einen lebendigen Gott evoziert ein Bekenntnis der lebendigen Menschen an einen ebensolchen. DER, der das Leben gibt, kann auch außerhalb kirchlicher Riten verehrt werden.
Keinesfalls als Ersatz, sondern vielmehr als Ergänzung. :ja:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

PascalBlaise
Beiträge: 905
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 8. September 2016, 12:38

Raphael hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Dann finde mal die richtige Entscheidung. :blinker:
Nun ist sie gefunden, die lag da irgendwie so 'rum und da hab ich sie dann aufgehoben! :blinker:

Ich werde mitmarschieren ( :ja: ), wenn denn nicht in der nächsten Woche etwas völlig Unvorhersehbares geschieht.

Die Begründung ist einfach:
Der Glaube an einen lebendigen Gott evoziert ein Bekenntnis der lebendigen Menschen an einen ebensolchen. DER, der das Leben gibt, kann auch außerhalb kirchlicher Riten verehrt werden.
Keinesfalls als Ersatz, sondern vielmehr als Ergänzung. :ja:
Sehr schön. Oder man lässt Evokationen und Riten beiseite und fordert die Einhaltung von Gebot Nr. 5.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1894
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Sascha B. » Freitag 9. September 2016, 11:31

Berlin (idea) – Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat ihre Kritik am „Marsch für das Leben“ bekräftigt. Die Kirchenleitung lehne eine Unterstützung ab, sagte Sprecher Christoph Heil auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Am 17. September wollen Tausende Christen in Berlin für das Lebensrecht ungeborener Kinder demonstrieren. Anders als der Bundesverband Lebensrecht, der den Marsch verantwortet, stehe die Kirche für eine ergebnisoffene Schwangerschaftskonfliktberatung, die die Gewissensentscheidung von Frauen und Paaren unterstütze, sagte Heil.
http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/ ... 9814.html
:patsch:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10716
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Hubertus » Freitag 9. September 2016, 13:28

Sascha B. hat geschrieben:
Berlin (idea) – Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat ihre Kritik am „Marsch für das Leben“ bekräftigt. Die Kirchenleitung lehne eine Unterstützung ab, sagte Sprecher Christoph Heil auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Am 17. September wollen Tausende Christen in Berlin für das Lebensrecht ungeborener Kinder demonstrieren. Anders als der Bundesverband Lebensrecht, der den Marsch verantwortet, stehe die Kirche für eine ergebnisoffene Schwangerschaftskonfliktberatung, die die Gewissensentscheidung von Frauen und Paaren unterstütze, sagte Heil.
http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/ ... 9814.html
:patsch:
:kotz:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Amanda » Freitag 9. September 2016, 13:37

Das ist ein bisschen so, als hätte der gerade vom Sinai herabgestiegene Moses im Plauderton zu den Israeliten gesagt:
"Also, hier habe ich das fünfte Gebot... aber natürlich respektiere ich, wenn Euer Gewissen Euch sagt, dass Ihr Euch daran nicht zu halten braucht. Das ist dann schon okay. Und übrigens: hübsches Kalb, das Ihr da umtanzt - war es eigentlich viel Arbeit, das herzustellen?"
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10716
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Hubertus » Freitag 9. September 2016, 13:45

Amanda hat geschrieben:Das ist ein bisschen so, als hätte der gerade vom Sinai herabgestiegene Moses im Plauderton zu den Israeliten gesagt:
"Also, hier habe ich das fünfte Gebot... aber natürlich respektiere ich, wenn Euer Gewissen Euch sagt, dass Ihr Euch daran nicht zu halten braucht. Das ist dann schon okay. Und übrigens: hübsches Kalb, das Ihr da umtanzt - war es eigentlich viel Arbeit, das herzustellen?"
Ganz genau. :klatsch:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

PascalBlaise
Beiträge: 905
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von PascalBlaise » Freitag 9. September 2016, 13:48

Mit den Protestanten scheint es wirklich immer schneller Grabenbach zu zu gehen...
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Amanda » Freitag 9. September 2016, 14:05

PascalBlaise hat geschrieben:Mit den Protestanten scheint es wirklich immer schneller Grabenbach zu zu gehen...
Ja, und das Irre ist, dass nicht wenige Katholiken ihnen nacheifern wollen...
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22655
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Niels » Freitag 9. September 2016, 16:06

Amanda hat geschrieben:Das ist ein bisschen so, als hätte der gerade vom Sinai herabgestiegene Moses im Plauderton zu den Israeliten gesagt:
"Also, hier habe ich das fünfte Gebot... aber natürlich respektiere ich, wenn Euer Gewissen Euch sagt, dass Ihr Euch daran nicht zu halten braucht. Das ist dann schon okay. Und übrigens: hübsches Kalb, das Ihr da umtanzt - war es eigentlich viel Arbeit, das herzustellen?"
Treffend formuliert. :daumen-rauf:
(Übrigens genau im Duktus von Nostra aetate. :pfeif: )
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Amanda » Freitag 9. September 2016, 16:13

Niels hat geschrieben:
Amanda hat geschrieben:Das ist ein bisschen so, als hätte der gerade vom Sinai herabgestiegene Moses im Plauderton zu den Israeliten gesagt:
"Also, hier habe ich das fünfte Gebot... aber natürlich respektiere ich, wenn Euer Gewissen Euch sagt, dass Ihr Euch daran nicht zu halten braucht. Das ist dann schon okay. Und übrigens: hübsches Kalb, das Ihr da umtanzt - war es eigentlich viel Arbeit, das herzustellen?"
Treffend formuliert. :daumen-rauf:
(Übrigens genau im Duktus von Nostra aetate. :pfeif: )
Ach was!! :breitgrins:
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Dieter » Sonntag 11. September 2016, 20:16

In diesem Jahr werden der Bischof von Regensburg und zu ersten Mal auch Erzbischof Koch von Berlin teilnehmen.

Es sind größere Gegendemonstrationen angekündigt.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13585
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Raphael » Montag 12. September 2016, 07:12

Dieter hat geschrieben:In diesem Jahr werden der Bischof von Regensburg und zu ersten Mal auch Erzbischof Koch von Berlin teilnehmen.
Das ist eine ausgesprochen gute Nachricht! :ja:
Dieter hat geschrieben:Es sind größere Gegendemonstrationen angekündigt.
Die gab's in der Vergangenheit auch schon. :pfeif:
Wir werden sehen ...........
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22263
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Juergen » Montag 12. September 2016, 13:02

http://www.idea.de/gesellschaft/detail/ ... 98150.html

Linke Parteien machen Front gegen „Marsch für das Leben“



Katholische Grünen-Politikerin: Teilnehmer sind „christliche Fundamentalisten“

Die Gegner unterstützen das „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“, das zu einer Gegendemonstration aufgerufen hat. Für sie ausgesprochen haben sich unter anderen der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), die Landesvorsitzende der Berliner Grünen, Bettina Jarasch, und der Spitzenkandidat der Linkspartei, Klaus Lederer. Jarasch – Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken – erklärte auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, zur „Lebensrechts- oder auch Lebensschutzbewegung“ gehörten vor allem „christliche Fundamentalisten, die traditionell konservative Familien- und Rollenbilder als einzig richtige Lebensweisen erachten“. Sie stellten sich gleichermaßen gegen sexuelle Vielfalt, Regenbogenfamilien (gleichgeschlechtliche Partner mit Kindern/d. Red.) und ein modernes Rollenverständnis: „Das ist mit grünen Positionen und unseren Vorstellungen einer offenen und geschlechtergerechten Gesellschaft nicht vereinbar.“ Lederer kündigte an, dass seine Partei an den Protesten gegen den Marsch teilnehmen wird. Man unterstütze die Forderungen des „Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung“, darunter die umfassende rechtliche Anerkennung aller Formen des Zusammenlebens und die Streichung des Paragrafen 218.
Wie kann so eine Frau Mitglied des ZdK werden? :roll:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Amanda » Montag 12. September 2016, 14:29

Juergen hat geschrieben:
http://www.idea.de/gesellschaft/detail/ ... 98150.html

Linke Parteien machen Front gegen „Marsch für das Leben“



Katholische Grünen-Politikerin: Teilnehmer sind „christliche Fundamentalisten“

Die Gegner unterstützen das „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“, das zu einer Gegendemonstration aufgerufen hat. Für sie ausgesprochen haben sich unter anderen der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), die Landesvorsitzende der Berliner Grünen, Bettina Jarasch, und der Spitzenkandidat der Linkspartei, Klaus Lederer. Jarasch – Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken – erklärte auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, zur „Lebensrechts- oder auch Lebensschutzbewegung“ gehörten vor allem „christliche Fundamentalisten, die traditionell konservative Familien- und Rollenbilder als einzig richtige Lebensweisen erachten“. Sie stellten sich gleichermaßen gegen sexuelle Vielfalt, Regenbogenfamilien (gleichgeschlechtliche Partner mit Kindern/d. Red.) und ein modernes Rollenverständnis: „Das ist mit grünen Positionen und unseren Vorstellungen einer offenen und geschlechtergerechten Gesellschaft nicht vereinbar.“ Lederer kündigte an, dass seine Partei an den Protesten gegen den Marsch teilnehmen wird. Man unterstütze die Forderungen des „Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung“, darunter die umfassende rechtliche Anerkennung aller Formen des Zusammenlebens und die Streichung des Paragrafen 218.
Wie kann so eine Frau Mitglied des ZdK werden? :roll:
Habe ich mich spontan auch gefragt!
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9113
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Edi » Montag 12. September 2016, 14:35

Juergen hat geschrieben:
http://www.idea.de/gesellschaft/detail/ ... 98150.html

Linke Parteien machen Front gegen „Marsch für das Leben“



Katholische Grünen-Politikerin: Teilnehmer sind „christliche Fundamentalisten“

Die Gegner unterstützen das „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“, das zu einer Gegendemonstration aufgerufen hat. Für sie ausgesprochen haben sich unter anderen der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), die Landesvorsitzende der Berliner Grünen, Bettina Jarasch, und der Spitzenkandidat der Linkspartei, Klaus Lederer. Jarasch – Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken – erklärte auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, zur „Lebensrechts- oder auch Lebensschutzbewegung“ gehörten vor allem „christliche Fundamentalisten, die traditionell konservative Familien- und Rollenbilder als einzig richtige Lebensweisen erachten“. Sie stellten sich gleichermaßen gegen sexuelle Vielfalt, Regenbogenfamilien (gleichgeschlechtliche Partner mit Kindern/d. Red.) und ein modernes Rollenverständnis: „Das ist mit grünen Positionen und unseren Vorstellungen einer offenen und geschlechtergerechten Gesellschaft nicht vereinbar.“ Lederer kündigte an, dass seine Partei an den Protesten gegen den Marsch teilnehmen wird. Man unterstütze die Forderungen des „Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung“, darunter die umfassende rechtliche Anerkennung aller Formen des Zusammenlebens und die Streichung des Paragrafen 218.
Wie kann so eine Frau Mitglied des ZdK werden? :roll:
Das fragst du noch ! Du weißt doch genau, daß in der Kirche und erst recht in solchen politischen Organisationen genug Leute sitzen, die rundweg am falschen Platz sind und alles andere tun als die Lehre der Kirche zu vertreten und du weißt auch WER dafür verantwortlich ist.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: "Marsch für das Leben"

Beitrag von Amanda » Montag 12. September 2016, 14:39

Das war eine rein rethorische Frage.
Allein die kommunistisch anmutende Bezeichnung "Zentralkomitee" sagt doch alles.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema