Nachrichten aus den Bistümern V

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael »

Juergen hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 11:36
.............

Was kann mir jemand vom Leben erzählen, der vom Leben kaum etwas mitbekommen hat?
Wie jetzt? :hmm:
Der ist doch bestimmt total nett, oder? :zirkusdirektor:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25252
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Robert Ketelhohn »

martin v. tours hat geschrieben:
Sonntag 14. Juni 2020, 17:49
"Fragen in den Raum stellen" und "Impulse"...
Wenn ich diesen Quark schon lese krieg ich Ausschlag.
Ja, ich habe auch ein Stück weit in den Ton reingehört … Darum laßt mich die Frage in den Raum stellen: Wie sieht man sich einen Impuls an? So?

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Raphael hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 12:38
Der ist doch bestimmt total nett, oder? :zirkusdirektor:
Ja sicher. Er steht nach den von ihm zelebrierten Messen an der Kirchentür und verabschiedet jeden mit Handschlag – jedenfalls war es so, solange Händegeben nicht mit Virenverteilen gleichgesetzt wurde.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7164
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard »

Juergen hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 11:36
Und der "Junge Herr" ist Dompastor Dr. Niels Petrat. Er wurde 2008 zum Priester geweiht und war dann bis 2011 Vikar in Hüsten. Danach wurde er Studierendenpfarrer in Paderborn und hat in der Zeit erst ein Lizentiat in Kirchenrecht erworben und danach begonnen zu promovieren. 2016 wurde er Domvikar und nach Fertigstellung seiner Dissertation dann 2017 Dompastor. Normales Gemeindeleben hat er selbst also nur von 2008-2011 kennengelernt, danach war er „nur noch“ in der Sonderseelsorge (Hochschulgemeinde, Dom) tätig.
Da stelle ich doch auch mal eine Frage in den Raum.

Was kann mir jemand vom Leben erzählen, der vom Leben kaum etwas mitbekommen hat?
:kugel: :kugel: :kugel:
Es paßt mal wieder alles zusammen.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »



Im Raum steht: Wo wird mein Leben weit?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von maliems »

Juergen hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 13:14
Raphael hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 12:38
Der ist doch bestimmt total nett, oder? :zirkusdirektor:
Ja sicher. Er steht nach den von ihm zelebrierten Messen an der Kirchentür und verabschiedet jeden mit Handschlag – jedenfalls war es so, solange Händegeben nicht mit Virenverteilen gleichgesetzt wurde.
fürchterlich dummes Händeschütteln wie im Film "Luther".

Den Film sehe ich mit meinen 8-Klässlern einmal im Jahr (wegen gelungenen Szenen zum Wormser Konzil und zu den Reichsfürsten und Kardinal Cajetan) und ich sage ihnen regelmäßig: Glaubt das bloß nicht, das (Händeschütteln und Herumlaufen im Kirchenschiff während der Predigt) ist amerikanischer Quatsch aus den letzten 40 Jahren.

Ein ordentlicher, diskreter Priester begibt sich frühestens 10min, besser 15-20min nach der Messe an die Kirchentür und lässt denen, die keine Lust zum Smalltalk haben, die Chance, unerkannt zu entkommen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15073
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe »

- Nutzer nicht aktiv. -

Petrus
Beiträge: 3709
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus »

wo wir schon beim Thema sind, Juergen:

was war denn das Thema der Dissertation von H. H. Dompastor? Du wirst das sicher herausfinden, so wie ich Dich kenne :) :) :)

danke Dir auch, für die zweite Folge.

ich warte zu.

Dennoch. wenn das wirklich(!) so weitergeht, würde ich mich vielleicht irgendwann doch verpflichtet fühlen, den Hans-Josef mal anzurufen und ihn zu fragen: Mensch - was tust Du Dir da an?

Hl. Liborius -

bitte für uns.

(und das meine ich ernst.)

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 12:40
was war denn das Thema der Dissertation von H. H. Dompastor? Du wirst das sicher herausfinden, so wie ich Dich kenne
Das dürfte dort die Nr. 57 sein:
https://www.thf-paderborn.de/paderborne ... en-pathst/

Als Buch:
https://www.schoeningh.de/view/title/53363
Zuletzt geändert von Juergen am Dienstag 16. Juni 2020, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6458
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Protasius »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 12:40
wo wir schon beim Thema sind, Juergen:

was war denn das Thema der Dissertation von H. H. Dompastor? Du wirst das sicher herausfinden, so wie ich Dich kenne :) :) :)

danke Dir auch, für die zweite Folge.

ich warte zu.

Dennoch. wenn das wirklich(!) so weitergeht, würde ich mich vielleicht irgendwann doch verpflichtet fühlen, den Hans-Josef mal anzurufen und ihn zu fragen: Mensch - was tust Du Dir da an?

Hl. Liborius -

bitte für uns.

(und das meine ich ernst.)
Da in Deutschland Dissertationen veröffentlicht werden müssen, ist das tatsächlich innert weniger Minuten mit einer Suchmaschine zu lösen (ich benutze MetaGer).

Petrat, Nils: Wer gehört wirklich zur katholischen Kirche? Kirchenzugehörigkeit zwischen Kanonistik und Dogmatik (Paderborner Theologische Studien 57), Paderborn 2018.

War in diesem Fall vllt. etwas einfacher als sonst, denn sie taucht in einer Handreichung der Theologischen Fakultät Paderborn zur korrekten Zitation in wissenschaftlichen Arbeiten auf.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Protasius hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 12:56
War in diesem Fall vllt. etwas einfacher als sonst, denn sie taucht in einer Handreichung der Theologischen Fakultät Paderborn zur korrekten Zitation in wissenschaftlichen Arbeiten auf.
Und wenn man weiß, daß die Arbeit an der Theologischen Fakultät Paderborn gefertigt wurde, muß man nur bei den Paderborner Theologischen Studien ins Verzeichnis gucken. ;)
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Petrus
Beiträge: 3709
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus »

danke Euch.

ich bin schon gespannt auf die nächste Sendung.

Juergen: bitte bleib dran.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 15:03
ich bin schon gespannt auf die nächste Sendung.
Es gibt auf dem Kanal nun täglich ein Video:
https://www.youtube.com/channel/UCk5Rj7 ... 8g7lBK2tfA

Heute: Schütze und rette Deine Seele!
(Das ist natürlich im rein irdischen Sinne gemeint.)
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 15:03
ich bin schon gespannt auf die nächste Sendung.
Das dt. Wort „Seele“ kommt von „See“



https://www.dwds.de/wb/etymwb/Seele

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7309
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von holzi »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 19:15
Das dt. Wort „Seele“ kommt von „See“
Ja nee - is klaaa!
:patsch:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

holzi hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 20:05
Juergen hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 19:15
Das dt. Wort „Seele“ kommt von „See“
Ja nee - is klaaa!
:patsch:
Ich habe doch extra die Etymologie verlinkt:
…Herkunft unbekannt. Man vermutet in germ. *saiw(a)lō eine l-Ableitung von dem unter ↗See (s. d.) behandelten Substantiv (‘die vom See Herstammende, zum See Gehörende’), da nach altem Glauben der Germanen die Seelen der Menschen vor der Geburt und nach dem Tod im Wasser leben sollen. Fraglich bleibt jedoch, ob dieser Glaube allgemein verbreitet war; daher wird auch die Meinung vertreten, Seele als bisher unerklärtes Tabuwort anzusehen…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7309
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von holzi »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 20:11
holzi hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 20:05
Juergen hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 19:15
Das dt. Wort „Seele“ kommt von „See“
Ja nee - is klaaa!
:patsch:
Ich habe doch extra die Etymologie verlinkt:
Mit dem :patsch: meinte ich den Herrn Pastohr und seine Trulla.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25252
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 20:11
holzi hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 20:05
Juergen hat geschrieben:
Freitag 19. Juni 2020, 19:15
Das dt. Wort „Seele“ kommt von „See“
Ja nee - is klaaa! :patsch:
Ich habe doch extra die Etymologie verlinkt:
…Herkunft unbekannt. Man vermutet in germ. *saiw(a)lō eine l-Ableitung von dem unter ↗See (s. d.) behandelten Substantiv (‘die vom See Herstammende, zum See Gehörende’), da nach altem Glauben der Germanen die Seelen der Menschen vor der Geburt und nach dem Tod im Wasser leben sollen. Fraglich bleibt jedoch, ob dieser Glaube allgemein verbreitet war; daher wird auch die Meinung vertreten, Seele als bisher unerklärtes Tabuwort anzusehen…
Die Dame hat den Etymologie-Duden auf ihrer Seite, insoferne ist ihr wenigstens dafür (anders für das folgende Geschwurbel) kein Vorwurf zu machen.

Allgemein ist diese Etymologie aber nicht anerkannt; morphologisch spricht der ae. und an. Befund gegen einen Zusammenhang von „See“ und „Seele“, während der ahd., as., anfr. und got. ihn zumindest prima facie nahelegt. Semantisch läßt sich eine Ableitung der „Seele“ vom „See“ aber nicht plausibel machen. Beider Etymologien gelten heute ganz überwiegend als unerklärt.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Benedikt »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Mittwoch 20. Mai 2020, 14:40
martin v. tours hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 20:43
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 5. Juni 2019, 13:25
Zuerst die wichtigen Dinge: Bistum Rottenburg-Stuttgart klimaneutral bis 2050
Klar werden die klimaneutral. Mit so viel heisser Luft die die produzieren kann man locker eine Fernwärmeanlage betreiben.
Ja für welchen Gottesdienst entscheide ich mich denn da? eucharistische Anbetung oder Klimaschutz?
Ja, für welchen Gottesdienst entscheide ich mich da? Anbetung oder Bekämpfung des Massenmords?

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25252
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Benedikt hat geschrieben:
Samstag 20. Juni 2020, 12:46
Ja, für welchen Gottesdienst entscheide ich mich da? Anbetung oder Bekämpfung des Massenmords?
Erstaunlich, wie mancher in fortgeschrittenem Alter abdreht.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Petrus
Beiträge: 3709
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 20. Juni 2020, 13:10
Erstaunlich, wie mancher in fortgeschrittenem Alter abdreht.
da hast du recht.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Benedikt »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 20. Juni 2020, 13:10
Benedikt hat geschrieben:
Samstag 20. Juni 2020, 12:46
Ja, für welchen Gottesdienst entscheide ich mich da? Anbetung oder Bekämpfung des Massenmords?
Erstaunlich, wie mancher in fortgeschrittenem Alter abdreht.
OK, Robert.

PascalBlaise
Beiträge: 1070
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von PascalBlaise »

https://www.erzbistum-muenchen.de/news/ ... 37222.news Shadowlight. Tanz und Lichteffekte. Was für ein Krampf. Ich begreife es nicht.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2383
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Die Schriftstellerin und Büchner-Preisträgerin Sibylle Lewitscharoff im Gespräch mit Andreas Main im Deutschlandfunk:

„Predigt-Sprache ist verkommen“

Markante Zitate daraus:
Die Kirchen sind ja so was von lendenlahm im Predigen. Die verstehen ja vom Tod eigentlich gar nichts mehr. Das ist ja schrecklich. Die sind ja so aufs Diesseits fixiert, die Protestanten noch schärfer als die Katholiken. Aber die Katholiken sind ganz auf diesem Wege auch. Im Grunde hat sich eine areligiöse Gesellschaft in den Kirchen breitgemacht, weil sie vom Jenseits überhaupt keine Vorstellung mehr haben.
Mich stört auch dieser Kaugummiton, der da immer drin ist, ja. Das ist so ein bisschen wie so eine verhübschte Eismasse oder so – grauenvoll. Auch die Religion hat jede Form von Schärfe eingebüßt, also, dass man das Leben auch verwirken kann, dass es Sünde gibt. Also, von Sünde redet doch kein Mensch mehr. Also, im Sinne davon, dass es schwerste Verfehlungen gibt.
Na, es ist einfach so eine Weichspül-Orgie der Sprache. Als wäre die Predigt in Lenor gewaschen. Das regt mich so auf. Es hat nicht die verbindliche Konkretion mehr. Der Begriff der Sünde ist vollkommen verwaschen, ja. Es gibt aber Mord und Totschlag. Es gibt doch alles nach wie vor.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Niederschwellig … niederschwelliger … seelenstärker :roll:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3096
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von martin v. tours »

Wem hilft so ein banaler Käse?
Wer braucht das?
Ausser vielleicht die Leute die von der Produktion solcher Filmchen leben.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 758
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Granuaile »

martin v. tours hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 06:05
Wem hilft so ein banaler Käse?
Wer braucht das?
Ausser vielleicht die Leute die von der Produktion solcher Filmchen leben.
Grundsätzlich bin ich mit Martin v. Tours einverstanden. Ich ärgere mich auch oft über die Oberflächlichkeit in der Verkündigung und den ständigen Bückling vor dem Mainstream (gilt für Katholiken und Protestanten).
Leider lassen das christliche Basiswissen und die kirchliche Sozialisation bei der grossen Mehrheit der Mitglieder der christlichern Denominationen arg zu wünschen übrig.
Ich verstehe den Gedankenansatz, dass die Menschen dort abzuholen sind, wo sie stehen und dass Überforderung nicht zielführend ist.
Für mich aber wichtig ist, dass interessierte Menschen in der Kirche Orte und Gefässe finden, die ihnen eine anspruchsvolle Auseinandersetzung mit christlichen Glaubensinhalten ermöglichen (kirchliche Erwachsenenbildung mit interessanten Vorträgen, Gesprächskreisen und Kursen, gute Predigten usw.)
Wenn es daneben auch einfachere Angebote gibt, akzeptiere ich dies (trotz gelegentlichem Ärger). Ich muss solches nicht konsumieren.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Pilgerkerze in Verne entzündet
In Zeiten von Corona wurde in Verne im kleinen Kreis der Maria Heimsuchung und der Wallfahrt gedacht

Ein grauer und windiger Sonntagvormittag – nicht das allerbeste Wetter für einen Fußmarsch von Paderborn nach Verne. Dennoch hätten sich vermutlich viele Menschen gewünscht diesen Weg im Rahmen der 257. Paderborner Stadtwallfahrt zu bestreiten. Doch wie so viele andere Gottesdienste, Prozessionen oder gemeinsame Aktionen, konnte auch die Wallfahrt nach Verne in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden.

„Normalerweise würde ich jetzt Wanderschuhe unter meinem Gewand tragen und hätte mich heute Morgen um 5.30 Uhr mit vielen Menschen auf dem Domplatz in Paderborn getroffen. Von da aus hätten wir uns gemeinsam auf den Weg hier nach Verne gemacht“, eröffnete Prälat Thomas Dornseifer die Heilige Messe in der Kirche St. Bartholomäus. Damit die Pilgerkerze jedoch bei Maria – in Verne als „Unsere Liebe Frau von Verne, Trösterin der Betrübten“ bekannt – brennt, fuhr Prälat Dornseifer am gestrigen Morgen mit dem Auto und der Kerze im Gepäck in den Salzkottener Ortsteil. Dort feierte er gemeinsam mit Pastor Werner Beule und rund 30 Gläubigen die Heilige Messe und die Entzündung der Pilgerkerze.
Ich stelle mir die Frage, warum eine Fußwallfahrt unmöglich war? :hmm: Man geht draußen an der frischen Luft, kann Abstände einhalten. Vielleicht hätte man die Teilnehmerzahl begrenzen müssen. Aber machbar wäre es doch sicher gewesen, wenn der Wille dazu vorhanden gewesen wäre.
Und wenn in Verne nicht alle in die Kirche passen, so hätte man sicher eine Freiluftmesse feiern können (z.B. am „Brünneken“). Das geht zu anderen Anlässen ja auch.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3096
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von martin v. tours »

@ Granuaile
Dann sind wir uns grundsätzlich ja einig. Ich habe auch Verständnis dafür das man kirchenfernen Menschen nicht sofort mit der vollen Drohung kommen kann. Da schalten die ab.
Aber ein bisschen mehr als Heiapoppeia könnte es schon sein. Es gibt auch guten Prediger die. in wenigen Minuten ohne grosses dogmatisches Geschwurbel die christliche Botschaft auf den Punkt bringen.
Bei dieser Video-Serie ist alles so auf "bloss keinen verstören" gebürstet, dann dreht man ohnehin ab. Ausser mann/frau ist Hardcore-Anselm Grün Fan.

Irgendwann werden die die Kirche noch als Kraftplatz anpreisen weil man denkt, das Wort Kirche schreckt ab.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Die Filmchen lauf auf dem Youtube-Kanal mit dem Namen „Erzbistum Paderborn“, welcher 1920 Abonnenten bei. Daß es der Kanal des Erzbistums ist, steckt schon eine Zielgruppe ab. Die Zahl der Aufrufe der einzelnen Kurzfilme liegt nach einer Woche im Bereich bis 200.
Zudem findet man die Filme im eigens eingerichteten Kanal „seelenstärker“ mit 147 Abonnenten. Wer den Begriff nicht kennt, findet den Kanal nur schwer. Dort hat das erste/älteste Video inzwischen immerhin 975 Klicks erreicht. Das Video aus der Reihe, das dann am zweiter Stelle bei den Klickzahlen steht, hat schon 500 Klicks weiniger.

Ob Leute über die Suchfunktion bei Youtube dahin finden? Ich habe meine Zweifel. Welches Schlagwort führt mich denn zu den Videos, wenn ich den Titel der Reihe nicht kenne, sondern eher zufällig dahin finden soll?

So ein Kanal, wie der des Erzbistums, der recht unterschiedliche Dinge anbietet, zeigt schnell, was die Leute interessiert, d.h. wonach sie suchen und dann dort landen, und was eher uninteressant ist. Spitzenreiter mit 88.500 Klicks ist ein Video von 2016 in dem ein Förderfond für christliche Popmusik beworben wird. Es verwundert nicht. Wo ein Musiker Geld abgreifen kann, steigen die Klickzahlen. :tuete: Liborivideos, insbesondere der Tusch, werden auch oft angeklickt. Die Videos sind allerdings auch schon lange online. Aber auch das Video über den neuen Spieltisch der Orgel oder über die neuen Glocken liegt ganz gut im Rennen. „Pastoralgelaber“ kommt weniger gut an.

Bei den Seelenstärker-Videos habe ich nicht den Eindruck, daß die relevante Klickzahlen generieren, weder auf dem eigenen Kanal noch auf dem des Erzbistums.

Das läuft wohl wieder unter der Rubrik: Gut gemeint, aber…

Bevor wer fragt: Nein, ich habe keine besseren Ideen. Die einzige Idee, die ich hätte, wäre ein Buch zu schreiben mit dem Titel: Kirchliche Belanglosigkeiten. Allerdings würde das auch kein Bestseller, weil ich darin nur schreiben könnte, was selbst ein Blinder mit 'nem Krückstock erkennt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7164
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard »

Juergen hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 17:49
christliche Popmusik
Das ist die gräßlichste Musik überhaupt. Sie ist die runtergekommene Schwester der Bar- und Fahrstuhlmusik. Und paßt genauso gut in eine Kirche, wie jene. Grusel! :panisch:

Na gut "volkstümliche Unterhaltungsmusik" ist ebenso schlimm.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen »

Siard hat geschrieben:
Montag 6. Juli 2020, 21:41
…Fahrstuhlmusik…
Kennst Du Kitarō? Der verdient, so glaube ich, sein Geld mit Fahrstuhl-/Saunamusik. :freude:
z.B.: https://www.youtube.com/watch?v=huePsyCCwyU

Sowas habe ich auch benutzt bei „Besinnungstagen“ mit Schulklassen. Passt gut, wenn Du eine Geschichte (Traumreise) liest. :roll: Naja, ich brauchte das Geld…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema