Nachrichten aus den Bistümern V

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9330
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Edi » Montag 5. November 2018, 23:40

Niels hat geschrieben:
Montag 5. November 2018, 18:40
"angstfreie Diskussion" - das klingt irgendwie pathologisch. :panisch:
Entweder HS oder DAS? HS heisst aber nicht homosexuell, DAS heisst Dreck am Stecken christlich gemeint. Wegen DAS ist auch die Politik vielfach einseitig, durcheinander, antihitlerbezogen (wiewohl man nichts mit dem Adolf zu tun hatte) und das bis in die höchsten Kirchenkreise der Bundesrepublik. Daher auch die einseitige sog. Flüchtlingspolitik, die von den meisten Kirchenfürsten gut geheissen wird, statt sie mit Vernunft anzugehen. Das gilt ebenso für den Papst, der ansonsten die Ideale in der Ehe z.B. nicht für möglich hält und für übertrieben hält, wogegen er im Falle der sog. Flüchtlinge anders denkt. Ich denke so langsam, daß viele Kirchenleute einen Schaden im Kopf haben. Kein Mensch, kann die ganze Welt retten, das hat nicht mal Jesus geschafft. Wir leben und das wussten die früheren Christen offensichtlich besser als die heutigen, im Erdental, wo es oft genug übelst zugeht. Dem Übel aber kann man nicht beikommen, man kann es nur versuchen zu lindern und das geht auch nur beschränkt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael » Dienstag 6. November 2018, 06:12

Edi hat geschrieben:
Montag 5. November 2018, 23:40
Kein Mensch, kann die ganze Welt retten, das hat nicht mal Jesus geschafft.
Einspruch, Euer Ehren! 8)
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9330
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Edi » Dienstag 6. November 2018, 09:08

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 6. November 2018, 06:12
Edi hat geschrieben:
Montag 5. November 2018, 23:40
Kein Mensch, kann die ganze Welt retten, das hat nicht mal Jesus geschafft.
Einspruch, Euer Ehren! 8)
Ist aber so. Wenn die Welt gerettet wäre, sähe sie anders aus.
In der Theorie stimmt es zwar, was du sagst, aber in der Praxis nicht.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1947
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lycobates » Dienstag 6. November 2018, 09:33

Edi hat geschrieben:
Dienstag 6. November 2018, 09:08
Raphael hat geschrieben:
Dienstag 6. November 2018, 06:12
Edi hat geschrieben:
Montag 5. November 2018, 23:40
Kein Mensch, kann die ganze Welt retten, das hat nicht mal Jesus geschafft.
Einspruch, Euer Ehren! 8)
Ist aber so. Wenn die Welt gerettet wäre, sähe sie anders aus.
In der Theorie stimmt es zwar, was du sagst, aber in der Praxis nicht.
Der wesentliche Unterschied zwischen der sufficientia satisfactionis (der Genügsamkeit der Genugtuung) und deren efficacia (Wirksamkeit) sollte doch bekannt sein.
Der freie Wille des Menschen bleibt ja unangetastet, bis er am Jüngsten Tag (bzw. beim Tode eines jeden einzelnen) so oder so fixiert wird, und unter anderem darum sieht die Welt so aus, wie sie ist.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael » Dienstag 6. November 2018, 09:38

Edi hat geschrieben:
Dienstag 6. November 2018, 09:08
Raphael hat geschrieben:
Dienstag 6. November 2018, 06:12
Edi hat geschrieben:
Montag 5. November 2018, 23:40
Kein Mensch, kann die ganze Welt retten, das hat nicht mal Jesus geschafft.
Einspruch, Euer Ehren! 8)
Ist aber so. Wenn die Welt gerettet wäre, sähe sie anders aus.
In der Theorie stimmt es zwar, was du sagst, aber in der Praxis nicht.
Nö, ist nicht so! :unbeteiligttu:

Die »Welt« ist so, wie sie ist, von Gott gewollt und wurde so, wie sie ist, von Jesus Christus gerettet.

Hierbei ist allerdings zu beachten, daß mit »Welt« nicht die gesamte Schöpfung gemeint ist, sondern "nur" diejenigen, welche an Jesus Christus glauben und getauft sind. Wäre mit »Welt« die gesamte Schöpfung gemeint, würde man dem Irrglauben der Apokatastasis verfallen.

Einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis zu machen, führt hier im Übrigen nicht weiter, weil der Mensch sein Leben immer in Theorie und Praxis lebt; mal in größerer Übereinstimmung und mal in geringerer Übereinstimmung.
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Juergen
Beiträge: 23546
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Freitag 9. November 2018, 18:30

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 23546
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 15. November 2018, 17:20

Ich wundere mich immer wieder, was es im Wasserkopf Generalvikariat alles für Abteilungen und Stellen gibt:
Heike Meyer übernimmt Leitung von Marketing, Kommunikation und Pressestelle

Heike Meyer (42) wird zum 1. Dezember 2018 Leiterin des Referats Marketing und Kommunikation im Erzbistum Paderborn. Die gebürtige Paderbornerin übernimmt damit einen erweiterten Fachbereich im Erzbischöflichen Generalvikariat, der einer im Zukunftsbild verankerten Neuausrichtung der Kommunikation im Erzbistum Rechnung trägt.


Am kommenden Wochenende/-anfang sind in NRW Kirchenvorstandswahlen.
Mit der Stimme echten Einfluss auf die kirchliche Arbeit vor Ort nehmen

„Mit ihrer Wahl haben die Gemeindemitglieder eine echte Einflussmöglichkeit darauf, wie die Finanzen und Ressourcen vor Ort eingesetzt werden, um optimale Rahmenbedingungen für die pastorale Arbeit zu schaffen“, erklärt Erzbischof Hans-Josef Becker
Es sieht allerdings vor Ort oft so aus:
Die katholische Kirche wählt - aber es gibt kaum Kandidaten

Gütersloh. Der katholischen Kirche in Gütersloh mangelt es für die Kirchenvorstandswahlen nächste Woche an Kandidaten. In der Pfarrei Heilig Kreuz, eine der beiden Pfarreien, stehen nur sechs Kandidaten zur Verfügung, obwohl acht gewählt werden müssten. Damit bleiben zwei Mandate unbesetzt.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 152
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Hanspeter » Donnerstag 15. November 2018, 20:21


Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael » Donnerstag 15. November 2018, 21:08

Hanspeter hat geschrieben:
Donnerstag 15. November 2018, 20:21
Na endlich: https://www.jesuiten.org/news/nihil-obs ... aO7qOfBD_o
Ogottogottogott! :auweia:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9239
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 16. November 2018, 08:13

was ist so dramatisch es wird doch nur etwas beschrieben das seit Jahrzehnten Praxis ist?

CIC_Fan
Beiträge: 9239
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 16. November 2018, 08:26

eine verdiente Blamage der Bildungskongregation
der Pater mußte nichts korrigieren

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23288
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Niels » Freitag 16. November 2018, 09:12

Daraus:
Wo es seine Ämter verlangten, lege er die Lehre der Kirche über die Möglichkeit der Weihe von Frauen (Ordinatio sacerdotalis) und von Segnungsfeiern für gleichgeschlechtliche Paare (Schreiben an die Bischöfe der Katholischen Kirche über die Seelsorge für homosexuelle Personen) vollständig und verständnisvoll dar. Die Fragen, die er als Seelsorger und Wissenschaftler an diese Lehre richte, werde er auch in Zukunft als seine persönliche Auslegung kennzeichnen. Als Christ und Wissenschaftler, so Wucherpfennig, habe er die persönliche Hoffnung, dass die kirchliche Lehre, die in den beiden römischen Schreiben dargelegt wird, sich weiter öffne und weiterentwickle. Auf eine solche Weiterentwicklung hätten seine öffentlichen Äußerungen zum Diakonat der Frau und zu Segnungsfeiern für Paare, denen eine sakramentale Ehe nicht möglich ist, abgezielt.
:zirkusdirektor: :maske:
Zu den beiden Fragen soll P. Wucherpfennig nun Artikel veröffentlichen und die Ergebnisse seiner Forschung vorstellen - in treuer und kreativer Kontinuität zu den fundamentalen Lehrmeinungen der Kirche.
Bild
Surrexit Christus spes mea

CIC_Fan
Beiträge: 9239
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 16. November 2018, 09:15

Niels hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 09:12
Daraus:
Wo es seine Ämter verlangten, lege er die Lehre der Kirche über die Möglichkeit der Weihe von Frauen (Ordinatio sacerdotalis) und von Segnungsfeiern für gleichgeschlechtliche Paare (Schreiben an die Bischöfe der Katholischen Kirche über die Seelsorge für homosexuelle Personen) vollständig und verständnisvoll dar. Die Fragen, die er als Seelsorger und Wissenschaftler an diese Lehre richte, werde er auch in Zukunft als seine persönliche Auslegung kennzeichnen. Als Christ und Wissenschaftler, so Wucherpfennig, habe er die persönliche Hoffnung, dass die kirchliche Lehre, die in den beiden römischen Schreiben dargelegt wird, sich weiter öffne und weiterentwickle. Auf eine solche Weiterentwicklung hätten seine öffentlichen Äußerungen zum Diakonat der Frau und zu Segnungsfeiern für Paare, denen eine sakramentale Ehe nicht möglich ist, abgezielt.
:zirkusdirektor: :maske:
Zu den beiden Fragen soll P. Wucherpfennig nun Artikel veröffentlichen und die Ergebnisse seiner Forschung vorstellen - in treuer und kreativer Kontinuität zu den fundamentalen Lehrmeinungen der Kirche.
Bild
kreativ klingt gut

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1947
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lycobates » Freitag 16. November 2018, 09:20

Niels hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 09:12
Daraus:
Wo es seine Ämter verlangten, lege er die Lehre der Kirche über die Möglichkeit der Weihe von Frauen (Ordinatio sacerdotalis) und von Segnungsfeiern für gleichgeschlechtliche Paare (Schreiben an die Bischöfe der Katholischen Kirche über die Seelsorge für homosexuelle Personen) vollständig und verständnisvoll dar. Die Fragen, die er als Seelsorger und Wissenschaftler an diese Lehre richte, werde er auch in Zukunft als seine persönliche Auslegung kennzeichnen. Als Christ und Wissenschaftler, so Wucherpfennig, habe er die persönliche Hoffnung, dass die kirchliche Lehre, die in den beiden römischen Schreiben dargelegt wird, sich weiter öffne und weiterentwickle. Auf eine solche Weiterentwicklung hätten seine öffentlichen Äußerungen zum Diakonat der Frau und zu Segnungsfeiern für Paare, denen eine sakramentale Ehe nicht möglich ist, abgezielt.
:zirkusdirektor: :maske:
Zu den beiden Fragen soll P. Wucherpfennig nun Artikel veröffentlichen und die Ergebnisse seiner Forschung vorstellen - in treuer und kreativer Kontinuität zu den fundamentalen Lehrmeinungen der Kirche.
Bild
Ein Forscher!
:breitgrins:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael » Freitag 16. November 2018, 09:34

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 09:20
Ein Forscher! :breitgrins:
............ auf anthropologischem Gebiete! :emil:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23288
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Niels » Freitag 16. November 2018, 10:32

Kreativ und forsch. :breitgrins:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14019
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe » Freitag 16. November 2018, 11:24

Da steht echt "kreative Kontinuität"... :nuckel: Wer denkt sich solche Floskeln aus? :vogel: Ansonsten ist ohnehin jeder selber schuld, der bei Jesuiten (oder überhaupt an einer deutschen Universität) Theologie studieren geht und dort die kirchliche Lehre als Thema erwartet. "Rom" als Begriff lehramtlicher Autorität wird man aber langsam die letzte Ölung erteilen können.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 9239
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 16. November 2018, 11:28

und was bedeutet daß dann konkret in der Praxis

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1947
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lycobates » Freitag 16. November 2018, 11:29

HeGe hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 11:24
Da steht echt "kreative Kontinuität"... :nuckel: Wer denkt sich solche Floskeln aus? :vogel: Ansonsten ist ohnehin jeder selber schuld, der bei Jesuiten (oder überhaupt an einer deutschen Universität) Theologie studieren geht und dort die kirchliche Lehre als Thema erwartet. "Rom" als Begriff lehramtlicher Autorität wird man aber langsam die letzte Ölung erteilen können.
Das ist dann aber auch ein Eingeständnis, daß Kirche Christi ("Säule und Grundfeste der Wahrheit" 1Tim. 3,15, damals, wie heute, und bis zum Jüngsten Tag) dort nicht ist.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael » Freitag 16. November 2018, 13:46

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 11:29
HeGe hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 11:24
Da steht echt "kreative Kontinuität"... :nuckel: Wer denkt sich solche Floskeln aus? :vogel: Ansonsten ist ohnehin jeder selber schuld, der bei Jesuiten (oder überhaupt an einer deutschen Universität) Theologie studieren geht und dort die kirchliche Lehre als Thema erwartet. "Rom" als Begriff lehramtlicher Autorität wird man aber langsam die letzte Ölung erteilen können.
Das ist dann aber auch ein Eingeständnis, daß Kirche Christi ("Säule und Grundfeste der Wahrheit" 1Tim. 3,15, damals, wie heute, und bis zum Jüngsten Tag) dort nicht ist.
Die Kirche ist auch dort, wo sie societas permixta ist! :roll:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1947
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lycobates » Freitag 16. November 2018, 14:59

Raphael hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 13:46
Lycobates hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 11:29
HeGe hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 11:24
Da steht echt "kreative Kontinuität"... :nuckel: Wer denkt sich solche Floskeln aus? :vogel: Ansonsten ist ohnehin jeder selber schuld, der bei Jesuiten (oder überhaupt an einer deutschen Universität) Theologie studieren geht und dort die kirchliche Lehre als Thema erwartet. "Rom" als Begriff lehramtlicher Autorität wird man aber langsam die letzte Ölung erteilen können.
Das ist dann aber auch ein Eingeständnis, daß Kirche Christi ("Säule und Grundfeste der Wahrheit" 1Tim. 3,15, damals, wie heute, und bis zum Jüngsten Tag) dort nicht ist.
Die Kirche ist auch dort, wo sie societas permixta ist! :roll:
Permixta von Heiligen und Sündern, aber keineswegs permixta von Gläubigen und Ungläubigen.

Elementary, my dear Watson!
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael » Freitag 16. November 2018, 17:29

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 14:59
Permixta von Heiligen und Sündern, aber keineswegs permixta von Gläubigen und Ungläubigen.

Elementary, my dear Watson!
Ach, der Wucherpfennig ist ein Ungläubiger? :detektiv:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9239
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 17. November 2018, 15:05

aus der "kreativen Kontinuität wird die "schöpferische Treue"
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... e-einigung

Juergen
Beiträge: 23546
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Samstag 17. November 2018, 15:46

Feine Sahne Fischfilet gibt Weihnachtskonzert im Kölner Dom

Übertreibt es Kardinal Rainer Woelki langsam mit seiner Punk-Begeisterung? Nachdem er sich als Fan der Toten Hosen outete, will er jetzt auch die Christmette im Kölner Dom anders gestalten.

:kugel:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23288
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Niels » Samstag 17. November 2018, 17:03

Ich dachte, die gestalten schon die Christmette im Petersdom?
:kugel:
Surrexit Christus spes mea

Juergen
Beiträge: 23546
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 20. November 2018, 14:27

Im Paderborner Dom werden nun Fragmente des ehem. gotischen Lettners an die Wand genagelt.

https://www.facebook.com/dioezesanmuseu ... =3&theater
https://www.facebook.com/dioezesanmuseu ... ?__tn__=-R

:roll:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 23546
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 20. November 2018, 18:08

Mittelalterlicher Lettner kehrt in Hohen Dom zurück :roll:
Wieso können die das Ding nicht ins Diözesanmuseum stellen wo es hingehört?

Zur Orientierung: Das Teil kommt da hin, wo hier auf dem Bild der Beichtstuhl zu sehen ist.
http://helmutvoss.de/kirchen_paderborn_dom/11020.JPG
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 23546
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 20. November 2018, 21:48

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2909
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus » Mittwoch 21. November 2018, 08:41

HeGe hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 11:24
Da steht echt "kreative Kontinuität"... :nuckel: Wer denkt sich solche Floskeln aus? :vogel:
man wird wohl vorsichtiger in Formulierungen. Bei uns damals (siebziger Jahre) hieß das noch "vorauseilender Gehorsam" :)
Amor Vincit Omnia.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael » Mittwoch 21. November 2018, 09:26

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 21. November 2018, 08:41
HeGe hat geschrieben:
Freitag 16. November 2018, 11:24
Da steht echt "kreative Kontinuität"... :nuckel: Wer denkt sich solche Floskeln aus? :vogel:
man wird wohl vorsichtiger in Formulierungen. Bei uns damals (siebziger Jahre) hieß das noch "vorauseilender Gehorsam" :)
"Kreative Kontinuität" ist nur ein Chiffre für "ordo ab chao"! :ikb_devil2:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14019
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe » Mittwoch 21. November 2018, 10:00

Der Herr Wucherpfennig verkündet ja auch jedem, dass er nicht "widerrufen" habe:

https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... widerrufen

Wo also der Vatikan hier angeblich sein Gesicht gewahrt hat, bleibt wohl deren Geheimnis. Aber wer sich so auf der Nase rumtanzen lässt, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1947
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 21. November 2018, 10:07

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 21. November 2018, 10:00
Der Herr Wucherpfennig verkündet ja auch jedem, dass er nicht "widerrufen" habe:

https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... widerrufen

Wo also der Vatikan hier angeblich sein Gesicht gewahrt hat, bleibt wohl deren Geheimnis. Aber wer sich so auf der Nase rumtanzen lässt, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
Deus judicabit
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema