Nachrichten aus den Bistümern V

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5849
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Montag 17. September 2018, 18:30

Elisabeth90 hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 18:06
Kardinal Kasper zu Besuch in Ulm-Wiblingen :
An seiner Stelle hätte ich auch keine Angst vor Mohammedanern, aber anderen Christen vorzuwerfen, daß sie sich "mehr am Euro" orientieren, ist schon pikant.

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 160
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Elisabeth90 » Montag 17. September 2018, 18:35

Ich glaube er spielte auf die Wirtschaftsbosse samt Konzernen an. Was daran verwerflich sein soll weiß ich nicht. Oder bin ich begriffsstutzig? :hmm:
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 18. September 2018, 08:17

Elisabeth90 hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 18:35
Ich glaube er spielte auf die Wirtschaftsbosse samt Konzernen an. Was daran verwerflich sein soll weiß ich nicht. Oder bin ich begriffsstutzig? :hmm:
naja die vom Kardinal kritisierten sind politisch ja meist konservativ und somit für einige Leute hier sacrosanct

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24215
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 18. September 2018, 18:04

Fleißig: 1 Jahr Bauzeit und ca. 28.500 LEGO®-Steine verbaut



Quelle: https://www.facebook.com/erzbistumpader ... =3&theater
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5849
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Dienstag 18. September 2018, 18:45

Elisabeth90 hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 18:35
Ich glaube er spielte auf die Wirtschaftsbosse samt Konzernen an. Was daran verwerflich sein soll weiß ich nicht. Oder bin ich begriffsstutzig? :hmm:
Ich glaube nicht, daß er auf Wirtschaftsbosse angespielt hat.

Ein Kardinal lebt in einer anderen, sichererern, geschlosseneren Welt, als die meisten "normalen" Menschen.
Seine Begegnung mit der Islamisierung ist eine ganz andere, als die der Menschen in den No-Go-Areas.

Und als Nutznießer der geldzentrierten Steuerkirche, die ganz offen das Zahlen von Geld für heilsnotwendig erklärt, sollte er mit solchen Vorwürfen an die Menschen vorsichtiger sein.
Besonders, da diese immer unsozialer agiert.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5849
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Dienstag 18. September 2018, 18:45

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 08:17
Elisabeth90 hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 18:35
Ich glaube er spielte auf die Wirtschaftsbosse samt Konzernen an. Was daran verwerflich sein soll weiß ich nicht. Oder bin ich begriffsstutzig? :hmm:
naja die vom Kardinal kritisierten sind politisch ja meist konservativ und somit für einige Leute hier sacrosanct
Um Dich zu zitieren: Unsinn!

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 160
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Elisabeth90 » Dienstag 18. September 2018, 21:13

Siard hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 18:45
Elisabeth90 hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 18:35
Ich glaube er spielte auf die Wirtschaftsbosse samt Konzernen an. Was daran verwerflich sein soll weiß ich nicht. Oder bin ich begriffsstutzig? :hmm:
Ich glaube nicht, daß er auf Wirtschaftsbosse angespielt hat.

Ein Kardinal lebt in einer anderen, sichererern, geschlosseneren Welt, als die meisten "normalen" Menschen.
Seine Begegnung mit der Islamisierung ist eine ganz andere, als die der Menschen in den No-Go-Areas.

Und als Nutznießer der geldzentrierten Steuerkirche, die ganz offen das Zahlen von Geld für heilsnotwendig erklärt, sollte er mit solchen Vorwürfen an die Menschen vorsichtiger sein.
Besonders, da diese immer unsozialer agiert.
Ja da kann ich dir schon zustimmen. Ich fände es allerdings interessant ihn fragen zu können wen/was er konkret meinte. Man kann viel hinein interpretieren und kritisieren.
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 20. September 2018, 10:04

Zur Info
Diözesanversammlung in Wien
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... uert-lange
konkurs wird charismatisch behübst (siehe freier Gebetsabend)

Vir Probatus
Beiträge: 3839
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 23. September 2018, 23:28

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 10:44
der nächste gröbere Skandal?
https://www.br.de/nachricht/oberbayern/ ... l-100.html
Mich verwundert immer nur die Dreistigkeit, mit der man die Verantwortung auf andere schiebt. In Eichstätt, Freiburg, Limburg, Würzburg und wo auch immer.
Als wenn dort Sachbearbeiter herum sässen, die ohne mir nichts Dir nichts mal eben 50 Mio. überweisen (und der Hochwürdigste Herr Bischof war zur fraglichen Zeit in der Hauskapelle, der Herr Generalvikar war bei ihm, die Gremien waren als Ministranten auch dabei).
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5849
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Montag 24. September 2018, 07:27

Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 23. September 2018, 23:28
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 6. September 2018, 10:44
der nächste gröbere Skandal?
https://www.br.de/nachricht/oberbayern/ ... l-100.html
Mich verwundert immer nur die Dreistigkeit, mit der man die Verantwortung auf andere schiebt. In Eichstätt, Freiburg, Limburg, Würzburg und wo auch immer.
Als wenn dort Sachbearbeiter herum sässen, die ohne mir nichts Dir nichts mal eben 50 Mio. überweisen (und der Hochwürdigste Herr Bischof war zur fraglichen Zeit in der Hauskapelle, der Herr Generalvikar war bei ihm, die Gremien waren als Ministranten auch dabei).
Es ist letztlich egal, welche Version stimmt. Beide zeigen, daß etwas in der kirchlichen Führungs- und oberen Verwaltungsebene etwas falsch läuft.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Torsten » Montag 24. September 2018, 10:22

Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.
Es muss eine klare Aufgabenverteilung her. Die kirchliche Führungs- und Verwaltunsgebene kümmert sich um den Mammon, und die einfachen Gläubigen um sich selbst, unter der Rigide des Mammon. Das ganze religiöse Gedöns fällt weg, weil das niemandem mehr dient.

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 28. September 2018, 07:46


Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1993
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Freitag 28. September 2018, 13:37

Bischof Genn: „Vorkonziliare klerikale Typen weihe ich nicht“

Daraus:
Vor Journalisten in Fulda sagte Genn wörtlich: „Ich kann ihnen dezidiert sagen: Vorkonziliare klerikale Typen möchte ich nicht und werde sie auch nicht weihen“. Der Münsteraner Bischof äußerte sich während der Pressekonferenz über die kommende Jugendsynode in Rom.
:/

„Nicht auf dem Schirm gehabt“
Zuvor hatte Paul Metzlaff von der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz erklärt, viele junge Menschen seien „traditional-postmodern“ und schätzten traditionelle Frömmigkeitsformen und die klassische Anbetungsform. Der größte Kritikpunkt am Vorsynodendokument sei von katholischen Jugendlichen aus den USA vorgebracht worden. Diese hätten beanstandet, dass die außerordentliche Form des römischen Ritus nicht genügend berücksichtigt worden sei. „In Deutschland haben wir das so gar nicht auf dem Schirm gehabt, dass junge Menschen auch diesen Formen anhängen“, sagte Metzlaff.
Ich glaube, da gibt es noch vieles mehr, was „Typen“ wie Herr Metzlaff nicht auf dem Schirm haben. :D
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 28. September 2018, 14:06

Aus der Sicht des Bischofs ist das Konsequent, für solche Katholiken in Pfarren ergeben sich mit traditionellen Priestern immer wieder Konflikte in Pfarreien daher ist der Standpunkt des Bischofs nur verständlich

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5891
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Protasius » Freitag 28. September 2018, 15:35

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 14:06
Aus der Sicht des Bischofs ist das Konsequent, für solche Katholiken in Pfarren ergeben sich mit traditionellen Priestern immer wieder Konflikte in Pfarreien daher ist der Standpunkt des Bischofs nur verständlich
Das sind aber gerade diejenigen, von denen am ehesten Priesternachwuchs zu erwarten ist. Wenn man die kategorisch ausschließt – woraufhin sie dann mglw. bei der Petrus- oder Piusbruderschaft landen –, darf man sich nicht über mangelnde Kandidaten beklagen. Wenn ein Wortgottesdienst mit der Pastoralreferentin genauso gut ist, braucht man ja schließlich kein Priester zu werden.

Werktags sehe ich bspw. junge Leute außer bei der lateinischen Messe nahezu gar nicht in der Kirche.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2282
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lycobates » Freitag 28. September 2018, 15:38

nun, keine Sorge, niemand fragt doch Herrn Genn!
:D
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14331
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe » Freitag 28. September 2018, 15:49

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 14:06
Aus der Sicht des Bischofs ist das Konsequent, für solche Katholiken in Pfarren ergeben sich mit traditionellen Priestern immer wieder Konflikte in Pfarreien daher ist der Standpunkt des Bischofs nur verständlich
Und bei einem solchen Konflikt ist dann natürlich immer der Priester schuld. :roll: Wenn also die traditionellen Katholiken in den Pfarreien gegen die liberalen Priester wettern, weiht Bischof Genn dann bald gar keine Priester mehr?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24215
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Freitag 28. September 2018, 16:26

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 15:38
nun, keine Sorge, niemand fragt doch Herrn Genn!
:D
:klatsch:
HeGe hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 15:49
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 14:06
Aus der Sicht des Bischofs ist das Konsequent, für solche Katholiken in Pfarren ergeben sich mit traditionellen Priestern immer wieder Konflikte in Pfarreien daher ist der Standpunkt des Bischofs nur verständlich


Und bei einem solchen Konflikt ist dann natürlich immer der Priester schuld. :roll: Wenn also die traditionellen Katholiken in den Pfarreien gegen die liberalen Priester wettern, weiht Bischof Genn dann bald gar keine Priester mehr?
Das „bald“ ist weit entfernt. – Im Nachbarbistum Osnabrück war es ja schon 2017 so weit. Für anderer Bistümer sieht es nicht besser aus.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 378
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von kreuzzeichen » Freitag 28. September 2018, 16:52

Ich habe den Spruch des Bischofs mal so verstanden, dass es "vorkonziliare, klerikale Typen" doch in einem Priesterseminar nicht gibt. Soweit ich Bischof Genn schon kennengelernt habe hielt er den Gedanken hier geradezu für absurd. Und für das Bistum Münster macht es auch keinen Sinn, Priester zu weihen, die die ordentliche Form der Liturgie nicht anerkennen oder eigentlich besser in der Petrusbruderschaft aufgehoben sind, die auch im Bistum Münster Niederlassungen betreibt.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5849
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Freitag 28. September 2018, 17:13

kreuzzeichen hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 16:52
Ich habe den Spruch des Bischofs mal so verstanden, dass es "vorkonziliare, klerikale Typen" doch in einem Priesterseminar nicht gibt. Soweit ich Bischof Genn schon kennengelernt habe hielt er den Gedanken hier geradezu für absurd. Und für das Bistum Münster macht es auch keinen Sinn, Priester zu weihen, die die ordentliche Form der Liturgie nicht anerkennen oder eigentlich besser in der Petrusbruderschaft aufgehoben sind, die auch im Bistum Münster Niederlassungen betreibt.
Ich glaube, daß Du die Gedankenwelt vieler deutscher Priester und Bischöfe falsch einschätzt.
Und wenn jemand wirklich vorkonziliar wäre, so gehörte er in die Pius, nicht in die Petrusbruderschaft.
Und selbst dort kommt man an den Neuerungen den Konzils nicht richtig vorbei.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24215
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Freitag 28. September 2018, 17:30

Der Bischof könnte ja auch mal den gleichen Maßstab bei sich selbst ansetzten. Er kam ja auch mit starker vorkonziliarer Prägung ins Seminar. Vielleicht wäre es gut, abzudanken…
:tuete:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5849
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Freitag 28. September 2018, 18:11

Juergen hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 17:30
Der Bischof könnte ja auch mal den gleichen Maßstab bei sich selbst ansetzten. Er kam ja auch mit starker vorkonziliarer Prägung ins Seminar. Vielleicht wäre es gut, abzudanken…
:tuete:
:daumen-rauf: :D :daumen-rauf:

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 29. September 2018, 07:52

Protasius hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 15:35
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 14:06
Aus der Sicht des Bischofs ist das Konsequent, für solche Katholiken in Pfarren ergeben sich mit traditionellen Priestern immer wieder Konflikte in Pfarreien daher ist der Standpunkt des Bischofs nur verständlich
Das sind aber gerade diejenigen, von denen am ehesten Priesternachwuchs zu erwarten ist. Wenn man die kategorisch ausschließt – woraufhin sie dann mglw. bei der Petrus- oder Piusbruderschaft landen –, darf man sich nicht über mangelnde Kandidaten beklagen. Wenn ein Wortgottesdienst mit der Pastoralreferentin genauso gut ist, braucht man ja schließlich kein Priester zu werden.

Werktags sehe ich bspw. junge Leute außer bei der lateinischen Messe nahezu gar nicht in der Kirche.
Offenbar ist noch nicht klar es handelt sich bei der Frage praktisch um 2 verschiedene Konfessionen
anders gesagt in einer Pfarrei sind traditionelle Liturgien ein Ärgernis so etwas löst die Probleme nicht wobei schreitet man ja mit der Amazonas Synode ja einer Lösung in dieser "Konfession "
entgegen
noch ein praktisches Beispiel in einer sehr kleinen Pfarre in Niederösterreich wurde nach dem Tod des alten Pfarrers ein junger Konservativer Priester eingesetzt nach 3 Wochen kein einziger Gläubiger in der Wochentagsmesse da führ die üblichen in der Nachbar Pfarrei Sonntags eigener Fahrdienst für die älteren ohne Auto 5 Menschen in der Pfarrkirche nach 6 wochen war der Spuck vorbei
der junge Priester wechselte zu Petrusbruderschaft

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 29. September 2018, 07:58

HeGe hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 15:49
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 14:06
Aus der Sicht des Bischofs ist das Konsequent, für solche Katholiken in Pfarren ergeben sich mit traditionellen Priestern immer wieder Konflikte in Pfarreien daher ist der Standpunkt des Bischofs nur verständlich
Und bei einem solchen Konflikt ist dann natürlich immer der Priester schuld. :roll: Wenn also die traditionellen Katholiken in den Pfarreien gegen die liberalen Priester wettern, weiht Bischof Genn dann bald gar keine Priester mehr?
wenn es die Mehrheit ist wird man eine passende Lösung finden
aber wo war das in den letzten 20 Jahren der Fall ?
solche Geschichten gab es meines Wissens zuletzt Mitte ende der 80er Jahre wo man Pfarreien auf fortschrittlich trimmen wollte
der Wiener Erzbischof hat vor ein paar Jahren beim Kirchenrektorat Schloss Hetzendorf gezeigt nach dem Tod des sehr traditionellen Kirchen Rektors wurde ein konservativer polnischer Priester berufen und alles geht weiter wie beim verstorbenen Prof Kolaska

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 29. September 2018, 08:00

Juergen hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 17:30
Der Bischof könnte ja auch mal den gleichen Maßstab bei sich selbst ansetzten. Er kam ja auch mit starker vorkonziliarer Prägung ins Seminar. Vielleicht wäre es gut, abzudanken…
:tuete:
nicht mehr viele eine reine Altersfrage

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael » Samstag 29. September 2018, 11:54

Juergen hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 17:30
Der Bischof könnte ja auch mal den gleichen Maßstab bei sich selbst ansetzten. Er kam ja auch mit starker vorkonziliarer Prägung ins Seminar. Vielleicht wäre es gut, abzudanken…
:tuete:
Bischof Genn (Jahrgang 1950 ! ! !) ist mehr durch die 68-er Generation geprägt als durch Vorkonziliarität! :huhu:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14331
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe » Samstag 29. September 2018, 12:38

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 29. September 2018, 07:58
wenn es die Mehrheit ist wird man eine passende Lösung finden
aber wo war das in den letzten 20 Jahren der Fall ?
solche Geschichten gab es meines Wissens zuletzt Mitte ende der 80er Jahre wo man Pfarreien auf fortschrittlich trimmen wollte
der Wiener Erzbischof hat vor ein paar Jahren beim Kirchenrektorat Schloss Hetzendorf gezeigt nach dem Tod des sehr traditionellen Kirchen Rektors wurde ein konservativer polnischer Priester berufen und alles geht weiter wie beim verstorbenen Prof Kolaska
Blödsinn, da wird man gar keine Lösung finden, das wird als Gemecker böser Fundamentalisten, die dem Geist des Konzils im Weg stehen, ignoriert.

Eine kirchenpolitische Entscheidung wie Bischof Genn kann man ja auch treffen und die wird man dann akzeptieren müssen. Es ist aber lächerlich, wenn du dafür irgendwelche erfundenen Schuldzuweisungen mit angeblichen Konflikten in der Pfarrei vorschieben möchtest.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 30. September 2018, 09:31

HeGe hat geschrieben:
Samstag 29. September 2018, 12:38
CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 29. September 2018, 07:58
wenn es die Mehrheit ist wird man eine passende Lösung finden
aber wo war das in den letzten 20 Jahren der Fall ?
solche Geschichten gab es meines Wissens zuletzt Mitte ende der 80er Jahre wo man Pfarreien auf fortschrittlich trimmen wollte
der Wiener Erzbischof hat vor ein paar Jahren beim Kirchenrektorat Schloss Hetzendorf gezeigt nach dem Tod des sehr traditionellen Kirchen Rektors wurde ein konservativer polnischer Priester berufen und alles geht weiter wie beim verstorbenen Prof Kolaska
Blödsinn, da wird man gar keine Lösung finden, das wird als Gemecker böser Fundamentalisten, die dem Geist des Konzils im Weg stehen, ignoriert.

Eine kirchenpolitische Entscheidung wie Bischof Genn kann man ja auch treffen und die wird man dann akzeptieren müssen. Es ist aber lächerlich, wenn du dafür irgendwelche erfundenen Schuldzuweisungen mit angeblichen Konflikten in der Pfarrei vorschieben möchtest.
für die "Fundamentalisten" wurde 1988 und 2007 diverse Maßnahmen getroffen mit eigenen Klerikern sogar

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 30. September 2018, 09:33


Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14331
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe » Sonntag 30. September 2018, 12:33

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 09:31
für die "Fundamentalisten" wurde 1988 und 2007 diverse Maßnahmen getroffen mit eigenen Klerikern sogar
Du redest von von Liebhabern der alten Messe. Von denen haben aber weder Bischof Genn, noch ich gesprochen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 9441
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 30. September 2018, 12:35

vorkonziliar schließt die VORKONZILIARE Liturgie wohl ein und an diesem Beispiel sieht man auch am besten die Problematik

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14331
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe » Sonntag 30. September 2018, 12:38

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 12:35
vorkonziliar schließt die VORKONZILIARE Liturgie wohl ein und an diesem Beispiel sieht man auch am besten die Problematik
Kann sein, muss aber nicht. Ich verstehe nur nicht, warum das wieder auf den Ritus reduzieren möchtest. :achselzuck:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema