Nachrichten aus den Bistümern V

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5629
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Protasius » Dienstag 26. Juni 2018, 20:09

Als wir in der 4. Klasse in Paderborn waren, hat man uns erklärt, daß der Turm der älteste Teil des Doms ist, weil er noch aus der Romanik stammt, wie an den Rundbögen erkennbar ist, während das Schiff und der Chor aus der späteren Gotik stammen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 26. Juni 2018, 22:22

Wenn man sich den Dom ansieht, dann stellt man in der That fest, daß die Fenster in Turm­nähe noch romanisch sind und sie zum Altar hin immer „gotischer“ also größer und lichtdurchlässiger gebaut sind, was auf eine gewisse Entwicklung schließen lassen könnte.

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 28. Juni 2018, 11:43

Die Tagespost hat geschrieben:Den Markenkern erkennen
Eine neues Institut des Erzbistums Paderborn hilft kirchlichen Unternehmen, ihr Profil zu schärfen. Von Heinrich Wullhorst.

Erfolgreich wirtschaften und dabei nicht die christlichen Werte aus den Augen verlieren, das geht tatsächlich“, sagt Klaus Klother. Er ist der Direktor des von Erzbistum und Diözesancaritasverband Paderborn gemeinsam neu gegründeten Instituts für christliche Organisationskultur.
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 7587
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 30. Juni 2018, 16:16

Wann wird man endlich zugeben,daß man nur mehr den Konkurs abwickelt?
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... epersonals

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13280
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe » Montag 2. Juli 2018, 14:15

Dauert zwar noch etwas, bis das wieder relevant wird, aber trotzdem:

Erzbistum Freiburg: Für Aschekreuz kein Wasser zur Asche mischen
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1938
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus » Montag 2. Juli 2018, 14:33

HeGe hat geschrieben:
Montag 2. Juli 2018, 14:15
Dauert zwar noch etwas, bis das wieder relevant wird, aber trotzdem:

Erzbistum Freiburg: Für Aschekreuz kein Wasser zur Asche mischen
blöde Frage, hierzu: ist in irgendeinem Ritus vorgesehen, dass diese Asche mit Wasser zu Pampe verrührt wird?

ich jedenfalls, meinen alten Kopf anstrengend, weiß hierzu nichts.

dennoch haben wir viele Liturgie-Interessierte hier unter uns, und vielleicht ist das eine "Sonder-Tradition"?
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 4721
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Montag 2. Juli 2018, 15:27

Von einem Ritus weiß ich auch nichts, aber die Praxis ist mir schon begegnet.
Eventuelle Schreibfehler oder ähnliches, bitte ich aufgrund der Temperaturen nachsichtig zu behandeln. Außerdem muß mein Kater manchmal eine persönliche Note einbringen.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10627
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Hubertus » Montag 2. Juli 2018, 17:18

Die Asche wird ja mit Weihwasser besprengt. Dadurch wird sie natürlich leicht feucht, zumindest stellenweise. Ich frage mich, wie sie sonst vernünftig an der Stirne anhaften sollte. :achselzuck:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Montag 2. Juli 2018, 19:13

Hubertus hat geschrieben:
Montag 2. Juli 2018, 17:18
Die Asche wird ja mit Weihwasser besprengt. Dadurch wird sie natürlich leicht feucht, zumindest stellenweise. Ich frage mich, wie sie sonst vernünftig an der Stirne anhaften sollte. :achselzuck:
Die paar Tropfen Weihwasser sind nicht relevant.

In der Pfarrei wurde (in der Sakristei) die Asche mit Wasser vermischt und diese Pampe wurde den Leuten auf die Stirn geschmiert.
Vgl: → https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 5a0e5.html (v. 20.02.18)
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 654c9.html (v. 25.5.28)
Vielmehr sei es bei dem Vermischen von Asche und Wasser zu einer chemischen Reaktion gekommen – so sei dabei eine alkalische Lösung entstanden. "Das Problem war, dass für die Vermischung Quellwasser genutzt wurde, dabei kam es zu einer alkalischen Reaktion", so Popp weiter.
Beim Vermischen von (Holz)Asche mit Wasser entsteht Aschenlauge:
https://de.wikipedia.org/wiki/Aschenlauge

Hubertus hat geschrieben:
Montag 2. Juli 2018, 17:18
Die Asche wird ja mit Weihwasser besprengt. Dadurch wird sie natürlich leicht feucht, zumindest stellenweise. Ich frage mich, wie sie sonst vernünftig an der Stirne anhaften sollte. :achselzuck:
Es wäre sicher besser (und ritusgemäß[er]), wenn die Asche auf das Haupt gestreut würde.
Messbuch hat geschrieben:Der Priester besprengt die Asche mit Weihwasser (ohne Begleitgebet). Danach legt er allen, die vor ihn hintreten die Asche auf und spricht zu jedem einzelnen:…

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1938
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus » Mittwoch 4. Juli 2018, 15:15

Erzbistum Hamburg schließt Schulen.

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/sc ... 16403.html
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1938
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus » Mittwoch 4. Juli 2018, 16:28

"Paderborner Priesterkreis: Erzbischof Beckers Weisung ist unannehmbar"

http://kath.net/news/64338
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 5. Juli 2018, 12:17

Das nenne ich doch mal Kontinuität in Elkrinkhausen und in Dortmund.
https://www.erzbistum-paderborn.de/38-N ... ausen.html

:emil:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Freitag 6. Juli 2018, 13:04

18/05 - Neue Blicke auf den Dom 

Mit der neu­en Rei­he „Der Pa­der­bor­ner Dom für …“ star­tet der Bo­ni­fa­ti­us Ver­lag kurz vor den Fei­er­­lich­kei­ten zum Domju­bi­läum da­mit, ganz un­ter­schied­li­che Ziel­grup­pen neu für die Ka­the­dra­le zu be­geis­tern. Die ers­ten drei Ver­­öff­ent­­li­chun­gen rich­ten sich an „… mu­ti­ge Frau­en“, „… star­ke Män­ner“ und „… Ve­ga­ner“. Wei­te­re Ver­­öff­ent­­lich­un­gen sol­len den Dom un­­ter an­­de­rem für Tier­freun­­de, Nicht­rau­cher und Mu­si­kus­se in­ter­essant ma­chen. Auf elf aus­­fal­t­­ba­ren Sei­ten zei­gen sie zum je­wei­li­gen The­ma pas­sen­de Stel­len im Dom, die man im Vor­­­bei­lau­­fen ver­mut­lich al­le schon mal ge­­se­hen, bis­lang vi­el­leicht aber noch nie be­wusst wahr­­ge­nom­men hat. Hält man sich an die Flyer, kann man den Dom nun al­so gleich mehr­fach neu er­le­ben. Die Au­to­­rin­nen ha­ben die Flyer al­le iden­tisch auf­­­ge­baut. Ent­hal­ten sind ei­ne Über­­sichts­­kar­te, auf der al­le be­­schrie­­be­­nen Stel­len ver­­­zeich­­net sind. Je­de die­ser Stel­len wird dann auf ei­ner ei­ge­nen Sei­te vor­ge­stellt. Ein Fo­to hilft da­bei, die­se Or­te ein­­deu­tig zu er­ken­nen, wenn man da­vor­steht. Die Flyer sind im Dom so­wie in den ört­li­chen Buch­han­d­­lun­­gen er­hält­lich und kos­ten je­weils ei­nen Eu­ro.

Quelle: https://www.erzbistum-paderborn.de/1260 ... 88%3B.html
:patsch:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6340
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Torsten » Sonntag 8. Juli 2018, 20:24

Erzbistum Köln hat geschrieben:Wort des Bishofs - Traurig

Ich bin traurig, weil die von uns gewählten Politiker wochenlang darüber streiten, wie schutzsuchende Menschen möglichst effizient an unseren Grenzen abgeschoben oder zurückgewiesen werden können. Auch Politiker, die ihre Union sozial und christlich nennen. Während alleine in diesem Jahr im Mittelmeer schon wieder über 1400 Flüchtlinge ertrunken sind, spielen die von uns gewählten Politiker eiskalt und selbstverliebt ihre Machtspielchen.

Ich bin traurig. Ich komme selber aus einer Familie, die nach dem 2. Weltkrieg ihre Heimat verlassen musste. Damals war allen klar: Leid und Elend, welches durch den Krieg wir Deutsche zu verantworten hatten, darf sich niemals wiederholen. Gerade wir Deutsche haben eine ganz besondere Verantwortung für Flüchtlinge! Doch heute als reiches Land zahlen wir lieber viele Milliarden für Abschottung und Grenzschutzanlagen, anstatt Ertrinkende zu retten und Schutzsuchenden eine neue Heimat zu geben!

Ich bin traurig. Ich bin aus fester Überzeugung Europäer. Aber ich finde es erbärmlich, wie 28 europäische Staaten sich nur noch darauf einigen können, ihre Grenzmauern und Zäune höher zu ziehen, damit Flüchtlinge, die uns angeblich bedrohen, draußen bleiben. Wie wollen wir denn unsere europäischen Werte wie Freiheit, Humanität und Gerechtigkeit verteidigen, wenn wir allen Ernstes mit afrikanischen Staaten oder der Türkei über Auffanglager und Abschiebegeschäfte verhandeln?

Als Bischof, da kann man von mir erwarten, dass ich mich für christliche Werte, für Barmherzigkeit und Nächstenliebe stark mache. Im Moment gehen uns aber in Deutschland und Europa nicht nur die christlichen Werte verloren. Nein, es gehen uns die grundlegenden Menschenrechte immer mehr verloren.

Ich weiß, viele – nein die breite Mehrheit hier bei uns in Köln, in Deutschland und Europa, die will nicht, dass ihr Mittelmeer mit jetzt schon über 35.000 ertrunkenen Flüchtlingen zum größten Friedhof Europas wird. Die große breite Mehrheit, die hat keine Angst vor Schutzsuchenden, die hat kein kaltes Herz der Angst. Die große Mehrheit will helfen. Da hat sich keine Stimmung gedreht, davon bin ich überzeugt. Aber diese große breite Mehrheit, die darf jetzt nicht mehr länger wegsehen und schweigen!

Ihr

Rainer Woelki
Erzbischof von Köln

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6340
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Torsten » Sonntag 8. Juli 2018, 20:36

Große und breite Mehrheiten, in denen der Einzelne dann doch immer irgendwo verloren wirkt wie ein Bischof auf youtube, während anderswo die Zuspitzung von Emporkömmlingen betrieben wird, wie nicht nur die Politiker der AfD welche sind, das ist das gesellschaftliche Modell einer sterbenden Welt.

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Hanspeter » Dienstag 10. Juli 2018, 10:49

Münster bekommt einen neuen Generalvikar: https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... -muenster/

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 10. Juli 2018, 19:43

979 Engeldarstellungen als Inspiration
Ausstellung „Dialoge mit Engeln“ bis zum 18. Juli im Hohen Dom zu sehen

Paderborn, 10. Juli 2018. „Ich freue mich sehr über die Kooperation mit der Universität Paderborn. So schaffen wir eine Beziehung zwischen jungen Menschen und dem alten Gebäude des Hohen Doms“, eröffnete Dompastor Dr. Nils Petrat heute die Ausstellung „Dialoge mit Engeln. Der Paderborner Dom von A – Z“. Noch bis zum 18. Juli ist sie im Hasenkamp und im Atrium des Doms zu sehen.


Q.: https://www.erzbistum-paderborn.de/38-N ... ation.html

:achselzuck:
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 7587
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 13. Juli 2018, 13:54


Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Sonnabend 14. Juli 2018, 18:32

Neues Forschungsprojekt zur Paderborner Domliturgie erfolgreich gestartet
Glockenläuten, Mittelalter und Streetfood
Erz­bi­s­tum und Stadt Pa­der­born freu­en sich auf ers­te Pa­der­bor­ner Markt­ta­ge: Fest­got­tes­dienst zum 950-jäh­ri­gen Wei­he­ju­bi­läum des Imad-Doms

Pa­der­born, 12. Ju­li 2018. Das Erz­bi­s­tum Pa­der­born fei­ert das 950-jäh­ri­ge Wei­he­ju­bi­läum des Imad-Doms, die Stadt Pa­der­born die Ein­wei­hung des neu ge­stal­te­ten Dom- und Markt­plat­zes – was lä­ge näh­er, als dies zu­sam­men zu tun? Die Ku­lis­se da­für bie­ten die ers­ten Pa­der­bor­ner Markt­ta­ge, die vom 20. bis 22. Ju­li 2018 rund um den Dom statt­fin­den. Als „Höh­e­punk­t“ der Markt­ta­ge wird am Sonn­tag­mor­gen der Fest­got­tes­dienst zum Wei­he­ju­bi­läum des Imad-Doms ge­fei­ert – da­zu wird das neue Ge­läu­te des Ho­hen Doms ein­la­den. Die Markt­ta­ge ver­bin­den mit ei­nem Mit­tel­al­ter- und ei­nem Street­food Markt be­wusst Tra­di­ti­on und Mo­der­ne.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 17. Juli 2018, 11:55

Pünkt­lich zum Ju­bi­läum des Dom­weih­fes­tes am kom­men­den Sonn­tag und zu Li­bo­ri am da­r­auf­fol­gen­den Sonn­tag wächst das Ge­rüst am Dom wei­ter. Ei­nen be­flagg­ten Dom­turm wird man dann wohl in die­sem Jahr nicht zu Ge­sicht be­kom­men.
Ei­gent­lich soll­ten die Ar­bei­ten am Turm bis Li­bo­ri be­en­det sein, doch jetzt ha­ben sich die Ver­ant­wort­li­chen über­legt, daß man wie­der ein­mal den Turm­helm re­no­vie­ren und wenn man schon da­bei ist, das Kreuz neu ver­gol­den kann.
Wa­rum man mit dem Hoch­rüs­t­en des Ge­rüs­t­et nicht hat 3 Wo­chen war­ten kön­nen, ver­ste­he ich nicht. Aber das ist ähn­lich wie beim Rat­haus: Das mußte un­be­dingt auch vor dem Schüt­z­en­fest und über Li­bo­ri ein­ge­rüs­t­et wer­den…

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1938
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus » Dienstag 17. Juli 2018, 12:06

danke, Jürgen, für das Bild.

Eine Frage dazu: Die Vögel, die da rumfliegen wohl: sind das die Mauersegler?
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 17. Juli 2018, 12:46

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 12:06
Eine Frage dazu: Die Vögel, die da rumfliegen wohl: sind das die Mauersegler?
Ja, die gibt es hier sehr zahlreich. :daumen-rauf:

Hilfe bei der Identifikation von Vögeln in der Luft:
Bild

Nebenbei: Gestern flog hier großer Milan rum.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1357
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Benedikt » Dienstag 17. Juli 2018, 13:34

Man sollte diesen Faden umbenennen: Nachrichten aus Paderborn.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 17. Juli 2018, 13:56

Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 13:34
Man sollte diesen Faden umbenennen: Nachrichten aus Paderborn.
Was kann ich dafür, wenn in anderen Diözesen nix passiert? :achselzuck:
Gruß
Jürgen

PascalBlaise
Beiträge: 895
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von PascalBlaise » Dienstag 17. Juli 2018, 14:07

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 13:56
Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 13:34
Man sollte diesen Faden umbenennen: Nachrichten aus Paderborn.
Was kann ich dafür, wenn in anderen Diözesen nix passiert? :achselzuck:
Man ist doch froh, wenn nix passiert!
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1938
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus » Dienstag 17. Juli 2018, 20:12

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 12:46
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 12:06
Eine Frage dazu: Die Vögel, die da rumfliegen wohl: sind das die Mauersegler?
Ja, die gibt es hier sehr zahlreich. :daumen-rauf:

Nebenbei: Gestern flog hier großer Milan rum.
danke, Jürgen. Bei uns (München) gibt es auch Mauersegler. Direkt über uns. Zuerst habe ich die für Schwalben gehalten, aber dann mir das "Flugbild" angeschaut und das "helle Zirpen" gehört. Faszinierende Vögel. Die machen alles im Flug - schlafen, essen, trinken, v (nein,, wir sind hier ein katholisches Forum)

Wenn die Mauersegler wieder zurück sind, weiß ich: jetzt ist der Sommer da.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1938
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus » Dienstag 17. Juli 2018, 20:17

Benedikt hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 13:34
Man sollte diesen Faden umbenennen: Nachrichten aus Paderborn.
wozu? ich finde diesen thread auch so.

ach so, ja: ich war noch nie im Erzbistum Paderborn. Hat jemand vielleicht Ideen für mich? lohnt sich da eine Reise, dahin? Gibt es da auch einen Bahnhof? (ich bin Zug-Fahrer).
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1938
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Petrus » Dienstag 17. Juli 2018, 20:27

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 4. Juli 2018, 16:28
"Paderborner Priesterkreis: Erzbischof Beckers Weisung ist unannehmbar"

http://kath.net/news/64338
wenn man nicht mehr weiter weiss,
gründet man 'nen "Priesterkreis".

In Linz gibt es auch so etwas:

http://www.kathpedia.com/index.php?titl ... esterkreis

manchmal wird das auch "Netzwerk" genannt.
http://www.kathpedia.com/index.php?titl ... r_Priester
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 17. Juli 2018, 20:50

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 20:17
ach so, ja: ich war noch nie im Erzbistum Paderborn. Hat jemand vielleicht Ideen für mich? lohnt sich da eine Reise, dahin? Gibt es da auch einen Bahnhof? (ich bin Zug-Fahrer).
Der Bahnhof ist noch häßlich, soll aber dem­nächst für ein paar Mio. re­no­viert wer­den.
alt → https://de.wikipedia.org/wiki/Paderborn_Hauptbahnhof
neu → https://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn ... anung.html

Paderborn ist immer eine Reise wert :pfeif:
besonders im Juli. Ab 28. feiern wie Libori.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22121
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Sonntag 22. Juli 2018, 16:14

Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 7587
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 26. Juli 2018, 07:18

zur Bezeichnung "zur architektonischen Scheußlichkeit " ist nichts hinzuzufügen
https://www.sueddeutsche.de/bayern/kirc ... -1.4064624
wieder ein Bild vom Konkurs

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8361
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Sempre » Donnerstag 26. Juli 2018, 07:26

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 26. Juli 2018, 07:18
zur Bezeichnung "zur architektonischen Scheußlichkeit " ist nichts hinzuzufügen
https://www.sueddeutsche.de/bayern/kirc ... -1.4064624
wieder ein Bild vom Konkurs
Der Zweckbau, 1966 im Westen der Stadt entstanden, gehört zu jenen Kirchen, die nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962 bis 1965) in Bayern errichtet wurden und aus heutiger Sicht nicht nur wegen ihres befremdlich-schlichten Erscheinungsbildes aus der Zeit fallen.
Das betrifft nicht nur Gebäude.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema