Situation der Kirche in Frankreich

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Sonnabend 25. Juni 2011, 03:03

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Tritonus » Freitag 3. Oktober 2014, 13:52

Dieter hat geschrieben:Viele Katholiken Frankreichs haben die Zeitschrift "La Croix" abonniert. Sie ist vergleichbar mit dem deutschen PublikForum.
"La Croix" ist eine katholische Tageszeitung mit hoher Auflage (größer als 100.000, wenn ich recht informiert bin), schon dadurch unterscheidet sie sich erheblich vom "Publik Forum".
Wo siehst Du die Gemeinsamkeiten?

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Dieter » Freitag 3. Oktober 2014, 16:37

In der Richtung. Beide liberal-katholisch.

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1015
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Diözese Linz

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Athanasius0570 » Freitag 3. Oktober 2014, 17:49

Publik Forum würdest du als katholisch betrachten? :tuete:
In una fide nil officit ecclesiae consuetudo diversa. Gregorius Magnus Papa.

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von kreuzzeichen » Freitag 3. Oktober 2014, 18:05

Ich halte die Diskussion, wo genau die Grenze zum Katholischen verläuft für einigermaßen müßig. Dafür ist die Möglichkeit, das zu definieren viel zu weit gespannt. Da sich Publik Forum als "katholisch" begreift und die Kirche mit seinen Ansichten konfrontiert werden wir es entweder ignorieren oder uns damit beschäftigen müssen. Obwohl ich manche Information darin interessant fand hat mich diese Zeitung nie angesprochen und ich ignoriere sie seit über 30 Jahren. Ab und an schaue ich mal, ob sich was gebessert hat. Wir mir scheint, nein. La Croix kann ich mangels Sprachkenntnissen nicht lesen. Soweit ich weiß hat sie für den katholischen Diskurs in Frankreich aber eine andere Bedeutung als Publik Forum für die Kirche in Deutschland.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Maurus » Sonnabend 4. Oktober 2014, 21:24

Raphaela hat geschrieben:
Maternus87 hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Raphaela hat geschrieben:Es gibt da eine riesengroße Pfarrei in Frankreich, wo sehr, sehr viele Menschen mitwirken. Was da passiert ist, wird auch in das Pastoralkonzept der Erzdiözese Freiburg eingehen.
Das Buch von dieser französischen Pfarrgemeinde habe ich gelesen. Ein Priester ist nicht mehr vor Ort. Und diese Pfarrgemeinde war auch fast am Sterben. So entstand die Idee, dass sich Leute nur projekthaft für eine kleine Aufgabe zur Verfügung stellen. - So auf zwei Jahre. Von all den Leuten, die mithelfen wird ein Team gewählt, dass so mehr oder weniger der "Vorstand" dieser Gemeinde ist. Für sie wird gebetet und der Segen Gottes erbeten. Dieser Vorstand darf immer nur höchstens sechs Jahre das Sagen haben, dann kommt jemand anderes dran.
Und warum die Gemeinde blüht? Nicht dieser Vorstand spricht die Leute an, sondern alle, die mitmachen sprechen Leute an. Und wenn diese mitmachen, sprechen sie wieder jemanden an usw. Dadurch sind ganz viele Menschen, die sich schon fast vom Glauben und von der Kirche entfernt hatten wieder zurück zum Glauben gekommen.
In diese Gemeinde kommt ein Priester nur noch um die Sakramente zu spenden. - Doch der Glaube lebt trotzdem und zwar besser als zuvor.
Das kann aber trotzdem keine Ideallösung darstellen.
Das hat der Bischof von Poitiers auch erkannt - und hat zum 1. September eine klassische Pfarreistruktur wiedereingeführt.
Woher weißt du das?
Das würde mich auch interessieren, gibts einen Link?

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von kreuzzeichen » Sonnabend 4. Oktober 2014, 21:35

Der Bischof, der das eingeführt hatte ist inzwischen emeritiert. Da ist es nicht unwahrscheinlich, dass ein Nachfolger evtl. zu anderen Erkenntnissen kommt.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 849
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von marcus-cgn » Sonnabend 4. Oktober 2014, 22:01

Dieter hat geschrieben:
Die französischen Länder haben -als Erbe des Gallikanismus- eine Tradition, mehr auf die Ereignisse in ihrem eigenem Bistum zu schauen, nicht aber ständig nach Rom.
Das ist einerseits zwar richtig, darf aber auch nicht mit der deutschen Variante verwechselt werden, sich von Rom zu distanzieren. Frankreich ist ein durch und durch katholisches Land, wo die Bindung an den "Bischof von Rom" nicht grundsätzlich in Frage gestellt wird; eine gallikanische Tradition wird zwar betont, aber man schleppt eben nicht das "Erbe" der Kirchenspaltung mit sich herum. Wie der französische Katholizismus "funktioniert" kann man bei der Wallfahrt von Paris nach Chartres besichtigen, wo wie selbstverständlich die "französischen" Heiligen angerufen werden: Hl. Martin, hl. Bernhard, hl. Vinzenz, hl. Pfarrer von Ars, hl. Therese usw.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Dieter » Sonntag 5. Oktober 2014, 13:12

Aufgrund ihrer Geschichte (Franz. Revolution, Aufklärung) haben die Franzosen ein distanziertes Verhältnis zu Autoritäten, speziell auch zu kirchlichen Autoritäten.

Den Unterschied kann man sehr deutlich in Belgien beobachten, wo die Wallonie traditionell anti-kirchlich eingestellt ist, Flandern dagegen traditionell-katholisch, wo geschlagene Ehefrauen sich nicht scheiden lassen, sondern zur Heiligen Rita beten. Das galt vor allem bis vor ca. 10-15 Jahren. Heute werden auch die Flamen immer kirchendistanzierter.

Raphaela
Beiträge: 5068
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Raphaela » Sonntag 19. Oktober 2014, 19:19

Maurus hat geschrieben:
Raphaela hat geschrieben:
Maternus87 hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Raphaela hat geschrieben:Es gibt da eine riesengroße Pfarrei in Frankreich, wo sehr, sehr viele Menschen mitwirken. Was da passiert ist, wird auch in das Pastoralkonzept der Erzdiözese Freiburg eingehen.
Das Buch von dieser französischen Pfarrgemeinde habe ich gelesen. Ein Priester ist nicht mehr vor Ort. Und diese Pfarrgemeinde war auch fast am Sterben. So entstand die Idee, dass sich Leute nur projekthaft für eine kleine Aufgabe zur Verfügung stellen. - So auf zwei Jahre. Von all den Leuten, die mithelfen wird ein Team gewählt, dass so mehr oder weniger der "Vorstand" dieser Gemeinde ist. Für sie wird gebetet und der Segen Gottes erbeten. Dieser Vorstand darf immer nur höchstens sechs Jahre das Sagen haben, dann kommt jemand anderes dran.
Und warum die Gemeinde blüht? Nicht dieser Vorstand spricht die Leute an, sondern alle, die mitmachen sprechen Leute an. Und wenn diese mitmachen, sprechen sie wieder jemanden an usw. Dadurch sind ganz viele Menschen, die sich schon fast vom Glauben und von der Kirche entfernt hatten wieder zurück zum Glauben gekommen.
In diese Gemeinde kommt ein Priester nur noch um die Sakramente zu spenden. - Doch der Glaube lebt trotzdem und zwar besser als zuvor.
Das kann aber trotzdem keine Ideallösung darstellen.
Das hat der Bischof von Poitiers auch erkannt - und hat zum 1. September eine klassische Pfarreistruktur wiedereingeführt.
Woher weißt du das?
Das würde mich auch interessieren, gibts einen Link?
Leider hat immer noch keiner einen Link eingestellt oder geschrieben, was denn nun genau (angeblich) in der Zeitung "La Croix" stand. Von daher kann man doch sehr daran zweifeln, dass die klassische Pfarreistruktur wirklich wieder eingeführt wurde.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18303
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von taddeo » Sonntag 19. Oktober 2014, 21:16

Raphaela hat geschrieben:In diese Gemeinde kommt ein Priester nur noch um die Sakramente zu spenden.
Das ist der ekklesiologische Super-GAU, den man sich überhaupt vorstellen kann. Denn der Pfarrer repräsentiert in seiner Pfarrei Christus, wie der Bischof in seiner Diözese oder der Vater in seiner Familie. Stell Dir nur vor, Christus hätte zu seinen Jüngern vor der Himmelfahrt nicht gesagt "ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt", sondern "jetzt macht mal, wie ihr meint, ich komm dann gelegentlich, wenn ihr mich unbedingt braucht" ...

Das gibt es in Missionsgebieten, das weiß ich. Aber es ist tatsächlich KEIN Modell, das man irgendwie anstreben sollte, sondern allenfalls eine temporäre NOTlösung.
nemini parcetur

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von PaceVeritas » Montag 20. Oktober 2014, 15:55

Caviteño hat geschrieben:
Scholasängerin hat geschrieben:Auch wenn man mich für "doof" hält, wer oder was ist denn WiSiKi???
Wir sind Kirche


(Quelle)
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 528
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Schwenkelpott » Dienstag 6. Februar 2018, 11:40

Ein interessanter Artikel/Kommentar zur katholischen Kirche in Frankreich vom April 2017:

Zombie Catholics vs. French Secularism
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1371
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Petrus » Mittwoch 7. Februar 2018, 13:03

Athanasius0570 hat geschrieben:
Freitag 3. Oktober 2014, 17:49
Publik Forum würdest du als katholisch betrachten? :tuete:
ja.

die jammern auch bloß rum.

zugegebenermaßen - auf hohem Niveau.
bassd.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12918
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Raphael » Mittwoch 7. Februar 2018, 13:13

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 7. Februar 2018, 13:03
Athanasius0570 hat geschrieben:
Freitag 3. Oktober 2014, 17:49
Publik Forum würdest du als katholisch betrachten? :tuete:
ja.
Humor ist, wenn man trotzdem lacht! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1371
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Petrus » Mittwoch 7. Februar 2018, 13:23

wo wir schon dabei sind, hier noch ein Spruechlein, vom Herrn Eugen Roth.

Vom Ernst des Lebens
halb verschont
ist Der schon,
der in Muenchen wohnt.
bassd.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22553
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Niels » Mittwoch 7. Februar 2018, 13:43

Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 7. Februar 2018, 13:13
Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 7. Februar 2018, 13:03
Athanasius0570 hat geschrieben:
Freitag 3. Oktober 2014, 17:49
Publik Forum würdest du als katholisch betrachten? :tuete:
ja.
Humor ist, wenn man trotzdem lacht! :roll:
Die sind witzig, aber ich kann nicht drüber lachen. :narr:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1371
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Situation der Kirche in Frankreich

Beitrag von Petrus » Mittwoch 7. Februar 2018, 13:46

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 7. Februar 2018, 13:43
Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 7. Februar 2018, 13:13
Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 7. Februar 2018, 13:03
Athanasius0570 hat geschrieben:
Freitag 3. Oktober 2014, 17:49
Publik Forum würdest du als katholisch betrachten? :tuete:
ja.
Humor ist, wenn man trotzdem lacht! :roll:
Die sind witzig, aber ich kann nicht drüber lachen. :narr:
dann mußt Du Dich halt anstrengen,
damit Du lachen kannst!
bassd.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema