Kirchenstatistik

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Freitag 18. November 2016, 11:52

zahlen Bischöfe Kirchensteuer?

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22788
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Niels » Freitag 18. November 2016, 12:12

Wenn sie laut Lohnsteuerkarte "rk" sind und ihren Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22399
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Juergen » Freitag 18. November 2016, 12:19

Petrus hat geschrieben:zahlen Bischöfe Kirchensteuer?
Klar.
Wenn sie schon nicht von der Kirchensteuer bezahlt werden, so zahlen sie doch wenigstens Kirchensteuer.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1715
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Montag 24. Juli 2017, 18:57

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13406
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von HeGe » Freitag 20. Juli 2018, 13:56

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 8205
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 20. Juli 2018, 14:55

spannend wäre zu wissen wie viele Praktizieren noch aufgrund dieser zahlen sollte man sich dann über das Verhältnis von Staat und Kirche unterhalten

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Freitag 20. Juli 2018, 17:39

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 20. Juli 2018, 14:55
spannend wäre zu wissen wie viele Praktizieren noch aufgrund dieser zahlen sollte man sich dann über das Verhältnis von Staat und Kirche unterhalten
Gemäß Statistik, erhoben an den Zählsonntagen, beträgt die Anzahl der Gottesdienstbesucher derzeit 9,8% der Katholiken.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22399
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Juergen » Freitag 20. Juli 2018, 19:35

HeGe hat geschrieben:
Freitag 20. Juli 2018, 13:56
Kirchen werden kleiner - 660.000 Mitglieder weniger
In Pa­der­born hat­ten wir in 2016 noch 149.000 Kir­chen­be­su­cher; in 2017 wa­ren es 140.000.

Teilt man die feh­len­den 9000 Kir­chen­be­su­cher auf die rund 670 Pfar­rei­en auf, so be­deu­tet das pro Pfar­rei 13 Leu­te we­ni­ger. Es bleibt al­so Sonn­tag für Sonn­tag ein oder zwei Kir­chen­bän­ke mehr leer — und das in je­der Pfar­rei.
:traurigtaps:
Gruß
Jürgen

Caviteño
Beiträge: 9218
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Caviteño » Freitag 20. Juli 2018, 19:56

HeGe hat geschrieben:
Freitag 20. Juli 2018, 13:56
Kirchen werden kleiner - 660.000 Mitglieder weniger
Wie werden eigentlich die Neuzugänge durch Zuwanderung erfaßt bzw. wie werden die Zahlen ermittelt?
Gerade für die kath. Kirche dürfte die sich verstärkende Zuwanderung aus Polen, IT und anderen kath. Ländern zu einer Erhöhung der Gläubigen führen.

In den Statistiken werden nur Taufen, Austritte und Tod aufgeführt - aber was ist mit Zu- und auch Abwanderung? :achselzuck:
Überhaupt ist die Statistik nicht nachvollziehbar. Das Bistum Essen hat z.B. folgende Zahlen veröffentlicht:

Katholiken 2016 = 782.453
Zugänge = (5.397+311) = 5.708 (Zugänge = Taufen und Eintritte)
Abgänge = (8.863 + 4.371) = 13.234 (Abgänge = Bestattungen und Austritte)
ergibt 2017 (782.453+5.708-13.234)= 774.927

lt. Bistum 2017 = 771.997

https://www.bistum-essen.de/fileadmin/r ... irchen.pdf

Eine Differenz von fast - 3.000 Gläubigen.......

Ich werde das Bistum anschreiben und um Aufklärung bitten.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22399
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Juergen » Freitag 20. Juli 2018, 20:01

Die Gesamt-Mitgliederzahlen entstammen den Meldeämtern, bei denen ja die Konfession mit erfasst wird.
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 8205
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 21. Juli 2018, 08:50

Juergen hat geschrieben:
Freitag 20. Juli 2018, 20:01
Die Gesamt-Mitgliederzahlen entstammen den Meldeämtern, bei denen ja die Konfession mit erfasst wird.
ich weiß gar nicht ob das hier noch verpflichtend ist

CIC_Fan
Beiträge: 8205
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 21. Juli 2018, 08:51

Juergen hat geschrieben:
Freitag 20. Juli 2018, 19:35
HeGe hat geschrieben:
Freitag 20. Juli 2018, 13:56
Kirchen werden kleiner - 660.000 Mitglieder weniger
In Pa­der­born hat­ten wir in 2016 noch 149.000 Kir­chen­be­su­cher; in 2017 wa­ren es 140.000.

Teilt man die feh­len­den 9000 Kir­chen­be­su­cher auf die rund 670 Pfar­rei­en auf, so be­deu­tet das pro Pfar­rei 13 Leu­te we­ni­ger. Es bleibt al­so Sonn­tag für Sonn­tag ein oder zwei Kir­chen­bän­ke mehr leer — und das in je­der Pfar­rei.
:traurigtaps:
von welcher Zahl praktizierender gehst du aus?

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Sonnabend 21. Juli 2018, 10:23

Juergen hat geschrieben:
Freitag 20. Juli 2018, 20:01
Die Gesamt-Mitgliederzahlen entstammen den Meldeämtern, bei denen ja die Konfession mit erfasst wird.
irgendwie ist das vielleicht doch komplexer?

siehe hier, Anmerkung unten:

https://dbk.de/fileadmin/redaktion/Zahl ... 0-2016.pdf

(ich hätte gern einfach die Anmerkung hier reinkopiert, schaffe ich aber nicht).

Übrigens: Die Sache mit den Datenquellen ist nicht so einfach. Ich habe mal für meine Pfarrei auf dem Pfarrei-Computer einen Abgleich versucht. immerhin habe ich mich wiedergefunden, in den Daten. :)

ach ja, das mit dem Datenabgleich: Ich war ja mal einige wenige Jahre (ist schon Jahrzehnte her, und verjährt) konfessionslos, weil aufgrund eines Umzugs meine Daten falsch eingegeben wurden, und habe damals ohne Kirchensteuer gelebt. Nachträglich danke gesagt, lieber Gott. ich habe das Geld damals wirklich dringend gebraucht. Beim nächsten Umzug war ich wieder rk. Da hatte ich auch wieder genug Geld, zum Leben, das hat mich nicht mehr wehgetan. Dann habe ich mir gedacht:

"Mein Geld sollen sie haben.
Meine Seele kriegen sie nicht."

:)
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Sonnabend 21. Juli 2018, 13:29

zum Thema "WIe kommen solche Statistiken zustande?" zwei kleine Beispiele:

1) Ein Pfarrer hat mir mal gesagt: "Ich zähle die Gottesdienstteilnehmer nicht mehr. Ich rechne einfach jedes Jahr die minus 0,4 Prozentpunkte herunter, und trage das dann in den Meldebogen ein."

2) In einer früheren Wohnsitzpfarrei von mir wurden früher an den beiden Zählsonntagen (einmal Frühjahr, einmal Herbst) jeweils eine große Mozartmesse aufgeführt, damit man mit der Zahl der Gottesdienstbesucher prunken konnte.

Meine Meinung: Wenn die Kirche schon nicht mal belastbar darstellen kann, wieviel Geld sie besitzt (ja, man arbeitet dran, sagt man) ist der Aussagewert solcher Statistiken für mich ziemlich sekundär.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Caviteño
Beiträge: 9218
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Caviteño » Montag 23. Juli 2018, 16:20

Das Bistum Essen hat auf meine Anfrage geantwortet :klatsch:

Die Abweichungen ergeben sich aus folgenden Gründen:

1. Als Bestattungen werden nur kath. Begräbnisse erfaßt; ein großer Teil der Katholiken läßt sich nicht kirchlich bestatten.
2. "Taufen sind in der kirchlichen Statistik die in einer Pfarrei bzw. in einem Bistum ausgeführten Amtshandlungen unabhängig vom Wohnort der Täuflinge. Die Zahl der Täuflinge mit Hauptwohnsitz im Bistumsgebiet kann davon abweichen (Im Bistum Essen gibt es eine recht hohe Abweichung, u.a. weil wir Sitz einer chaldäisch-kath. Personalgemeinde mit sehr großem Einzugsgebiet sind)."
3. Die Zu- und Fortzüge werden nicht gesondert erhoben und können die Differenz bilden.

Erstaunt hat mich, daß bei den Sterbefällen bei 8.863 ein kirchliches Begräbnis vorgenommen wurde -insgesamt sind 12.400 Katholiken verstorben.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Montag 23. Juli 2018, 18:09

Caviteño hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 16:20

Erstaunt hat mich, daß bei den Sterbefällen bei 8.863 ein kirchliches Begräbnis vorgenommen wurde -insgesamt sind 12.400 Katholiken verstorben.
danke :daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:

das verwundert mich sehr - das hätte ich nicht gedacht.

Damit hat die (im wahrsten Sinne) "letzte" Drohung der Kirche ("wenn Du aus der Kirche austrittst, bekommst Du kein kirchliches Begräbnis!" - als ob ein kirchliches Begräbnis eine Belohnung wäre, für braves Abdrücken der Kirchensteuer, und nicht eins der sieben Werke der leiblichen Barmherzigkeit) die Macht verloren.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22399
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Juergen » Montag 23. Juli 2018, 20:09

Caviteño hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 16:20
3. Die Zu- und Fortzüge werden nicht gesondert erhoben und können die Differenz bilden.
So das bedeuten, daß die Kirchen überhaupt nicht wissen, wer in ihren Pfarreien wohnt?
Wenn das so ist, dann ist die ganze Statistik für'n Arsch – anders kann man es nicht aus­drücken.
Gruß
Jürgen

Caviteño
Beiträge: 9218
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Caviteño » Montag 23. Juli 2018, 21:33

Juergen hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 20:09
So das bedeuten, daß die Kirchen überhaupt nicht wissen, wer in ihren Pfarreien wohnt?
Wenn das so ist, dann ist die ganze Statistik für'n Arsch – anders kann man es nicht aus­drücken.
Der genaue Wortlaut der Antwort:
Das Saldo der Zu- und Fortzüge wird bei uns - und wohl auch in den meisten anderen Diözesen - nicht gesondert erhoben, ergibt sich aber aus den übrigen Werten. Ihre Vermutung, dass es in unserem Bistumsgebiet zuletzt ein positives Saldo der Katholiken gegeben haben muss, ist also richtig.
Ich hatte dazu folgendes gefragt:
Wie werden Zuzüge bzw. Fortzüge behandelt oder erfaßt? Insbesondere durch den Zuzug aus katholischen süd- bzw. osteuropäischen Staaten (Polen, IT, ES) müßte sich die Zahl der Katholiken eigentlich erhöhen bzw. müßten diese Zuzüge ausgewiesen werden.
Ich gehe davon aus, daß den Pfarreien - und damit auch dem Bistum - die Anzahl der Gläubigen und deren Namen bekannt sind. Außerdem müßte ein Abgleich mit den Meldedaten stattfinden, denn andernfalls könnte man kaum Zahlen zu den insgesamt verstorbenen Katholiken nennen. Die "berichtigten" Zahlen des Bistums sind wie folgt (Zahlen lt. Statistik in Klammern)

Stand 2016 = 782.453
Getaufte Pfarrmitglieder: +5.029 (5.397)
Eintritte/Übertritte: +311
Sterbefälle: -12.400 (8.863)
Austritte: -4.372
Saldo Zu- und Fortzüge: +976
Stand 2017 = 771.997

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22399
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Juergen » Montag 23. Juli 2018, 21:54

Also geht es letztlich doch um Zahlen von den Meldeämter, wie ich oben schon schrieb.

Es ist ja auch unerläßlich, daß Name und Adresse der Pfarrei bekannt sind. Ohne sol­che Da­ten gä­be es zum Bei­spiel kei­ne Wählerlisten für Pfarrgemeinderatswahlen.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22399
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Juergen » Montag 13. August 2018, 19:02


Wenn wir heute von zehn Prozent Gottesdienst-Besuchern sprechen, bin ich vorsichtig, weil es nie die gleichen zehn Prozent sind.

Im Querschnitt haben wir mehr als zehn Prozent der Gemeindemitglieder im Gottesdienst.


Quelle: https://www.waz.de/staedte/balve/wandel ... 73223.html
Dann ist ja alles gut. :roll:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Iuxta crucem » Montag 13. August 2018, 21:21

Sonntagspflicht ! Die sollten sich was schämen nur gelegentlich zu erscheinen. Lässliche Sünde.

Im Ernst, eigentlich sollten wir doch froh sein über jeden der kommt, auch wenn es nur ab und zu ist. :ja:
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Montag 13. August 2018, 23:00

Iuxta crucem hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 21:21
Sonntagspflicht ! Die sollten sich was schämen nur gelegentlich zu erscheinen. Lässliche Sünde.
Grundsätzlich stellt das bewußte Versäumen der Sonntagspflicht - es sei denn, man habe sich vorher einen Dispens vom zuständigen Pfarrer eingeholt - nach Meinung des "Katechismus der Katholischen Kirche" ("KKK") eine schwere Sünde - früher "Todsünde" genannt, dar.

Hier aber braucht es noch viel Aufklärung und Katechese!

Wer unter uns Katholiken weiß, dass bei uns in Deutschland nicht nur der Pfingstsonntag, sondern auch der Pfingstmontag ein gebotener Feiertag ist? Wer unter uns Katholiken weiß, dass wir, so wir den Pfingstmontag in Österreich verbringen und dort keine hl. Messe besuchen, uns keiner schweren Sünde schuldig machen, weil dort der Pfingstmontag kein gebotener Feiertag ist?

Da ist noch viel Aufklärung nötig.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Siard
Beiträge: 5082
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Siard » Montag 13. August 2018, 23:22

Nächster gebotener Feiertag in Österreich: 15. August Mariä Himmelfahrt
(auch im Saarland und in Bayern.)

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Iuxta crucem » Dienstag 14. August 2018, 12:18

Siard hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 23:22
(auch im Saarland und in Bayern.)
Japp, bin für morgen zum ministrieren eingeteilt. Sagt an wer ist doch diese :pfeif:
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

PascalBlaise
Beiträge: 926
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von PascalBlaise » Dienstag 14. August 2018, 13:17

Iuxta crucem hat geschrieben:
Dienstag 14. August 2018, 12:18
Siard hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 23:22
(auch im Saarland und in Bayern.)
Japp, bin für morgen zum ministrieren eingeteilt. Sagt an wer ist doch diese :pfeif:
Ein freier Mittwoch, juhu!
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Iuxta crucem » Mittwoch 15. August 2018, 13:55

Petrus hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 23:00

Wer unter uns Katholiken weiß, dass bei uns in Deutschland nicht nur der Pfingstsonntag, sondern auch der Pfingstmontag ein gebotener Feiertag ist? Wer unter uns Katholiken weiß, dass wir, so wir den Pfingstmontag in Österreich verbringen und dort keine hl. Messe besuchen, uns keiner schweren Sünde schuldig machen, weil dort der Pfingstmontag kein gebotener Feiertag ist?

Da ist noch viel Aufklärung nötig.
Der Katechismus meint viel , wenn der Tag lang ist. Man muss aber dran glauben, ist schließlich der katechismus.
Und Ja ich weiß, dass ich am Pfingstmontag in die Messe muss.
Aber ich glaube, dass Gott kein Erbsenzähler ist, der am jüngsten Tag aktive Christen von sich stößt, nur weil sie an einem Sonntag vor 50 Jahren gefehlt haben. :/ Zumindest hoffe ich das.
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Mittwoch 15. August 2018, 15:52

Siard hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 23:22
Nächster gebotener Feiertag in Österreich: 15. August Mariä Himmelfahrt
(auch im Saarland und in Bayern.)
ich differenziere (was D betrifft:)

"Aufnahme Mariens in den Himmel (15.08.) in Augsburg, Bamberg, Eichstätt, Fulda,
Limburg, Mainz, München-Freising, Passau, Regensburg, Speyer (saarländischer Anteil),
Trier (saarländischer Anteil), Würzburg"


https://recht.drs.de/fileadmin/user_fil ... _23_15.pdf
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22399
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Juergen » Mittwoch 15. August 2018, 16:43

Iuxta crucem hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 13:55
Und Ja ich weiß, dass ich am Pfingstmontag in die Messe muss.
Inzwischen ist der Pfingstmontag zum Ökumene-Feiertag „verkommen“, so daß es teilweise gar keine Messen mehr gibt, sondern nur ökum. Gottesdienste.

Und wenn man sich mit so einem Anliegen an den Erzbischof wendet, dann stielt er sich aus der Verantwortung und überläßt die Beantwortung dem Ökumenereferat, welches in einem gro­ßen Wortschwall an Pastoralsprech erklärt, daß das alles toll ist und der Sonntagspflicht mit Besuch des ökum. Gottesdienstes zwar vielleicht nicht dem Buchstaben des Gesetzes nach, aber doch der Intention des Gesetzes nach genüge getan wird.

Die DBK sieht das anders, wenn sie mir zur Pfingstmontagsproblematik schreibt (6. Jun. 2017):
…Die damit verbundene Sonntagspflicht haben die Bischöfe in den letzten Jahren immer wieder betont und klar gestellt, dass die Eucharistiefeier an Sonn- und Feiertagen nicht durch andere Gottesdienste ersetzt werden kann. Das gilt auch für ökumenische Gottesdienste.



Nebenbei: Zum Thema Sonntagsflicht haben wir schon einen Strang.
viewtopic.php?f=1&t=2734
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Mittwoch 15. August 2018, 18:23

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 16:43

Zum Thema Sonntagsflicht haben wir schon einen Strang.
viewtopic.php?f=1&t=2734
Da hast Du recht, Jürgen.

Dein damaliger Beitrag ist aus meiner Sicht sicher richtig. Die Differenzierungen mit Verweis auf die Partikularnorm habe ich ja in diesem thread schon dargestellt.

:huhu:
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Mittwoch 15. August 2018, 18:38

Iuxta crucem hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 13:55
Petrus hat geschrieben:
Montag 13. August 2018, 23:00

Wer unter uns Katholiken weiß, dass bei uns in Deutschland nicht nur der Pfingstsonntag, sondern auch der Pfingstmontag ein gebotener Feiertag ist? Wer unter uns Katholiken weiß, dass wir, so wir den Pfingstmontag in Österreich verbringen und dort keine hl. Messe besuchen, uns keiner schweren Sünde schuldig machen, weil dort der Pfingstmontag kein gebotener Feiertag ist?

Da ist noch viel Aufklärung nötig.
Der Katechismus meint viel , wenn der Tag lang ist. Man muss aber dran glauben, ist schließlich der katechismus.
Und Ja ich weiß, dass ich am Pfingstmontag in die Messe muss.
Aber ich glaube, dass Gott kein Erbsenzähler ist, der am jüngsten Tag aktive Christen von sich stößt, nur weil sie an einem Sonntag vor 50 Jahren gefehlt haben. :/ Zumindest hoffe ich das.
tja. das ist die Frage.

Ob Gott sich wirklich an alle Vorschriften hält,
die wir Ihm machen?
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Siard
Beiträge: 5082
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. August 2018, 19:21

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 18:38
Ob Gott sich wirklich an alle Vorschriften hält, die wir Ihm machen?
Vielleicht nicht an alle, aber bitte bedenke:
Mt 16,19 hat geschrieben:Ich will dir die Schlüssel des Himmelreichs geben: Was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, soll auch im Himmel gelöst sein.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2049
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchenstatistik

Beitrag von Petrus » Mittwoch 15. August 2018, 19:24

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 19:21
Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 18:38
Ob Gott sich wirklich an alle Vorschriften hält, die wir Ihm machen?
Vielleicht nicht an alle
danke, Siard.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema