Kardinal Marx

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Kardinal Marx - der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort?

Ja, auf jeden Fall!
16
36%
Keine Ahnung - is mir auch egal...
5
11%
Nein, auf keinen Fall!
24
53%
 
Abstimmungen insgesamt: 45

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Kardinal Marx

Beitrag von lutherbeck » Freitag 14. März 2014, 09:47

Kardinal Reinhard Marx (6) ist zum Gesicht der katholischen Kirche in Deutschland geworden - Grund genug, ihm einen eigenen Thread zu widmen!

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... egHd9LpCkQ

:)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18309
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kardinal Marx

Beitrag von taddeo » Freitag 14. März 2014, 14:35

In Deiner Umfrage fehlt die Antwortmöglichkeit "Nicht wirklich, aber es hätte schlimmer kommen können". :pfeif:
nemini parcetur

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Yeti » Freitag 14. März 2014, 15:40

taddeo hat geschrieben:In Deiner Umfrage fehlt die Antwortmöglichkeit "Nicht wirklich, aber es hätte schlimmer kommen können". :pfeif:
Ja! :kugel:
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2786
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kardinal Marx

Beitrag von martin v. tours » Freitag 14. März 2014, 16:50

taddeo hat geschrieben:In Deiner Umfrage fehlt die Antwortmöglichkeit "Nicht wirklich, aber es hätte schlimmer kommen können". :pfeif:
Definitiv :daumen-rauf:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Amanda » Freitag 14. März 2014, 18:39

Tja, Marx ist sozusagen nicht der GAU, aber sicherlich das kleinste Übel unter vielen...
Ich bin auch nicht gerade begeistert von ihm, aber das wäre ich auch von keinem anderen gewesen, da dem deutschen Episkopat ganz klar eine herausragende Gestalt fehlt...
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Kardinal Marx

Beitrag von lutherbeck » Freitag 14. März 2014, 20:22

Laßt ihm doch seine Chance - er steht dem Papst nahe und ist aufgeschlossen für Neues - auch wenn er konservativ ist...

:)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Kardinal Marx

Beitrag von lutherbeck » Freitag 14. März 2014, 20:36

Interessant:
...Wenn er nicht Kirchenmann geworden wäre, hätte er sich auch eine Karriere als Politiker vorstellen können, sagte Marx vor einigen Jahren...
aus:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... 9aueFHwZA

:)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 905
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Kardinal Marx

Beitrag von phylax » Sonntag 16. März 2014, 13:28

Er sollte es wahr machen und einige seiner Verpflichtungen aufgeben.
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8113
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Pit » Sonntag 16. März 2014, 16:25

lutherbeck hat geschrieben:Laßt ihm doch seine Chance - er steht dem Papst nahe und ist aufgeschlossen für Neues - auch wenn er konservativ ist...

:)
und genau das ist es,was ich an ihm schätze,denn mir ist ein Bischof,der eine klare konservative Haltung vertritt- was ich nicht unbedingt als negativ empfinde,eher umgekehrt - lieber als einer,der den Leuten um des lieben Friedens Willen immer wieder nach dem Mund redet.
carpe diem - Nutze den Tag !

FidesVeritas
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 10. Oktober 2013, 16:09

Re: Kardinal Marx

Beitrag von FidesVeritas » Montag 17. März 2014, 16:06

lutherbeck hat geschrieben:Interessant:
...Wenn er nicht Kirchenmann geworden wäre, hätte er sich auch eine Karriere als Politiker vorstellen können, sagte Marx vor einigen Jahren...
"Interessant"??? :daumen-runter: :daumen-runter: :daumen-runter:

Das ist doch eine Selbst-Disqualifikation für einen Bischof und bringt mein Unbehagen genau auf den Punkt.

koukol
Beiträge: 417
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2012, 03:36

Re: Kardinal Marx

Beitrag von koukol » Montag 17. März 2014, 17:07


Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Kardinal Marx

Beitrag von lutherbeck » Dienstag 18. März 2014, 10:06

Auch als leitendes Mitglied des Wirtschaftsrates kommt viel Arbeit auf Kardinal Marx zu:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... uklcfV__Kg

Spannend... :)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Kardinal Marx

Beitrag von lutherbeck » Mittwoch 19. März 2014, 10:03

...Unser Ziel sollte es sein, in den Himmel zu kommen.
aus:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... M1C_4kcK_Q

Interessanter Artikel!

:)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kardinal Marx

Beitrag von ad_hoc » Mittwoch 19. März 2014, 12:23

Daraus:
Die Welt: Sie gelten als einer der mächtigsten Männer der Kirche. Welche Strategien können Sie jungen Priestern empfehlen, die auch in der Hierarchie aufsteigen wollen?

Kardinal Marx: Es nicht anstreben.

Die Welt: Das sagen irgendwie immer alle.

Kardinal Marx: Aber es stimmt auch. Als Priester sollte man nicht Karriere machen wollen. Wenn einer "Karriere" gemacht hat, sagt man von außen vielleicht: Was für ein Aufstieg! Aber ob das dann immer so geplant war, ist eine andere Frage. Ich bin jedenfalls einen Weg gegangen, der vor mir aus nicht so vorgesehen war. Sie müssen einfach ihre Arbeit als Priester wie auch in jeder anderen Aufgabe gut machen: Neugierig auf die Welt bleiben. Sich von anderen in Frage stellen lassen – wer zu starr ist, der wird sich auch nicht weiterentwickeln. Wenn man seinen Dienst als Priester gut macht, kommen andere vielleicht auf die Idee und sagen: Der kann auch noch andere Aufgaben übernehmen.

Die Welt: Ihre nächsten Karriereziele?

Kardinal Marx: Ich habe noch nie welche gehabt. Gut, ich hätte am Mittwoch auch Nein sagen können, das stimmt schon. Ich hätte auch bei der Ernennung zum Kardinal oder zum Münchner Erzbischof Nein sagen können. Das habe ich nicht getan. Aber ich habe diese Ämter auch nicht angestrebt. Unser Ziel sollte es sein, in den Himmel zu kommen.
Die Antworten auf die letzten drei Fragen sind die wirklich werthaltigsten und wichtigsten.

Gleichzeitig ist daraus zu erkennen, dass Kardinal Marx in vermutlich jedem anderen Beruf gleichermassen erfolgreich wäre, weil dies in seiner Natur, in seinem Wesen liegt (so wie es in der Natur eines schwachen, unentschlossenen, zögernden, und aus mangelndem Ehrgeiz und Zielstrebigkeit nicht wirklich wollenden Menschen liegt, nicht erfolgreich zu sein).
Der Glaube hat also in erster Linie mit dem weltlichen Erfolg nicht allzu viel zu tun. Er kann auch entfallen, oder in unterschiedlichen Graden schwächer ausgeprägt sein. Das ist der Grund, weshalb der persönliche Glauben nicht unbedingt wichtig ist, um Karriere in der katholischen Kirche zu machen.
Wie sich dies auf den überkommenden Glauben, auf die Spiritualität auswirkt, ist eine andere Frage.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 849
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Kardinal Marx

Beitrag von marcus-cgn » Mittwoch 19. März 2014, 17:05

Auch wenn er es als Weihbischof nicht wirklich werden konnte, aber eigentlich wäre das Amt des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz der ideale Posten für Jaschke. :freude:

...aber vielleicht wird er ja Erzbischof von Köln - oder von Berlin.

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Pilgerer » Mittwoch 19. März 2014, 21:52

Ich finde, dass Marx weder zu konservativ noch zu liberal ist, also genau in der guten moderaten Mitte.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Kardinal Marx

Beitrag von lutherbeck » Donnerstag 20. März 2014, 09:33

Pilgerer hat geschrieben:Ich finde, dass Marx weder zu konservativ noch zu liberal ist, also genau in der guten moderaten Mitte.
Und er blickt über den eigenen Tellerrand hinaus - täte vielen gut...
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Kardinal Marx

Beitrag von overkott » Donnerstag 20. März 2014, 10:32

lutherbeck hat geschrieben:
Pilgerer hat geschrieben:Ich finde, dass Marx weder zu konservativ noch zu liberal ist, also genau in der guten moderaten Mitte.
Und er blickt über den eigenen Tellerrand hinaus - täte vielen gut...
Ich betreibe auch keinen Personenkult, lutherbeck. Wir können uns ein Beispiel nehmen an Weitsicht und Vorsicht.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2326
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Lupus » Donnerstag 20. März 2014, 10:48

Es dürftze wohl darauf ankommen, von welchem Teller (Blechnapf, Steingut, Meissner Porzellan, Billigware?) man zu essen gewohnt ist, wie voll jeweils der Teller zur Mahlzeit war und welche Bedeutung dann der Rand des Tellers hat. ist er glatt und rund, barock verziert, flach oder hoch aufgewinkelt? Eventuell kommt es auch auf die Tageszeit an, in welcher man vom Teller zu essen bekommt, Frühstück, Mittagsmahl, Abendessen.
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2786
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kardinal Marx

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 20. März 2014, 16:16

Lupus hat geschrieben:Es dürftze wohl darauf ankommen, von welchem Teller (Blechnapf, Steingut, Meissner Porzellan, Billigware?) man zu essen gewohnt ist, wie voll jeweils der Teller zur Mahlzeit war und welche Bedeutung dann der Rand des Tellers hat. ist er glatt und rund, barock verziert, flach oder hoch aufgewinkelt? Eventuell kommt es auch auf die Tageszeit an, in welcher man vom Teller zu essen bekommt, Frühstück, Mittagsmahl, Abendessen.
+L.
Wenn Du deinen Beitrag mit Hilfe bewährter Pastoralsprech - Textbausteinen auf den doppelten Umfang aufbläst, könnte er glatt von Overkott sein. :)
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Kardinal Marx

Beitrag von lutherbeck » Freitag 21. März 2014, 09:50

Kardinal Marx bittet darum, die Europawahlen ernst zu nehmen:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... XJNSr5ScA

:)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kardinal Marx

Beitrag von ad_hoc » Freitag 21. März 2014, 13:42

lutherbeck hat geschrieben:Kardinal Marx bittet darum, die Europawahlen ernst zu nehmen:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... XJNSr5ScA

:)
Ist dies seine Aufgabe?
Er sollte das tun, was seine eigentliche Aufgabe ist, sich um die Kirche und die Weitergabe der katholischen Lehre kümmern.

Ich sehe schon: er wird in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der DBK zwar weniger trocken, weniger verschachtelt, weniger spöttisch, als Erzbischof Zollitsch sprechen, aber genau so am Wesentlichen vorbei wie dieser. Beide haben gemeinsam, dass sie weniger Gott gefallen wollen, als der Welt.
Bei Erzbischof Zollitsch will ich nichts weiter sagen, der Mann ist ein Verwaltungsheini schon immer gewesen; und ansonsten die reine Fehlbesetzung, was nur deshalb nicht sonderlich auffiel, weil ein Großteil der Bischöfe nicht besser ist als er.
Bei Kardinal Marx kann man nur bedauern, dass er seine zweifelsohne hervorragenden Gaben derart unter Wert und am Eigentlichen vorbei einsetzt.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Ralf
Beiträge: 4282
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Ralf » Freitag 21. März 2014, 13:52

ad_hoc hat geschrieben:
lutherbeck hat geschrieben:Kardinal Marx bittet darum, die Europawahlen ernst zu nehmen:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... XJNSr5ScA

:)
Ist dies seine Aufgabe?
Ja, auch. Soziallehre der Kirche.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kardinal Marx

Beitrag von ad_hoc » Freitag 21. März 2014, 13:57

Kirchliche Soziallehre ohne Gottesbezug? :hmm:
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Ralf
Beiträge: 4282
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Ralf » Freitag 21. März 2014, 13:59

ad_hoc hat geschrieben:Kirchliche Soziallehre ohne Gottesbezug? :hmm:
Wer sagt, daß die Soziallehre keinen Gottesbezug hat?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kardinal Marx

Beitrag von ad_hoc » Freitag 21. März 2014, 14:03

Ralf hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben:Kirchliche Soziallehre ohne Gottesbezug? :hmm:
Wer sagt, daß die Soziallehre keinen Gottesbezug hat?
Das verschweigt jeder, der von der kirchlichen Soziallehre spricht, ohne explizit den notwendigen Gottesbezug in der Aussage herzustellen. Das wäre dann auch Missionierung.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Didymus » Freitag 21. März 2014, 14:20

:breitgrins: :breitgrins: :breitgrins:

Nimmt mehr die Medien als die Kirche auf die Schippe:
"Glauben Sie es kommt ein Gläubiger mehr, wenn wir in der Wieskirche den Stuck runterkloppen und stattdessen Rigipsplatten ranspaxen?"
"Aus der Kirche können Sie austreten, aus dem Rundfunkbeitrag nicht."

Benutzeravatar
Exilfranke
Beiträge: 758
Registriert: Sonnabend 23. Juni 2012, 07:23

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Exilfranke » Freitag 21. März 2014, 14:42

Ich befürchte, dass Kardinal Marx und ich politisch nicht auf der gleichen Seite stehen. Aber ich werde die EU-Wahl ernst nehmen.
„Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen.“ - Aurelius Augustinus.

Bitt Gott für uns, Maria.

Ralf
Beiträge: 4282
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Ralf » Freitag 21. März 2014, 14:50

ad_hoc hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:
ad_hoc hat geschrieben:Kirchliche Soziallehre ohne Gottesbezug? :hmm:
Wer sagt, daß die Soziallehre keinen Gottesbezug hat?
Das verschweigt jeder, der von der kirchlichen Soziallehre spricht, ohne explizit den notwendigen Gottesbezug in der Aussage herzustellen. Das wäre dann auch Missionierung.
Das heißt, jeder Kirchenmann, der gegen die Homo-Ehe ist, muß den Gottesbezug erwähnen? Oder wenn er gegen Abtreibung spricht? Dann war die Adresse von Bischof Dr. Küng zum Welt-Down-Syndrom-Tag Deiner Meinung nach also "nicht seine Aufgabe"?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kardinal Marx

Beitrag von ad_hoc » Freitag 21. März 2014, 21:50

Nicht nur Stalker, sondern auch Provokateur.

Aber trotzdem:
Wann verwendete er in seinen öffentlichen Vorträgen außerhalb der Kirche Worte wie Gott, Jesus Christus, oder zumindest Hinweise auf diejenigen Verhaltensweisen, die, unter Verweis auf die zehn Gebote Gottes, diesen entsprechen bzw. widersprechen etc.?.
Wann hat er das letzte Mal Politiker, Meinungsführer und die sonstige Öffentlichkeit auf Entwicklungen aufmerksam gemacht, die der kirchlichen Soziallehre zuwiderlaufen und die dem christlichen Weltbild zutiefst widersprechen?
Und noch eine Frage:
Was veranlasst dich zur Annahme, Du könntest mich in irgendeiner Weise belehren oder korrigieren?
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5037
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Kardinal Marx

Beitrag von umusungu » Sonnabend 22. März 2014, 17:53

ad_hoc hat geschrieben:Bei Kardinal Marx kann man nur bedauern, dass er seine zweifelsohne hervorragenden Gaben derart unter Wert und am Eigentlichen vorbei einsetzt.
diese Aussage wird die Kirche in Deutschland in ihren Fundamenten erschüttern!
Kardinal Marx ist ein hervorragender Bischof und toller Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz!
Nicht jeder Foren-Schreiber taugt zum Bischof!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kardinal Marx

Beitrag von Raphael » Sonnabend 22. März 2014, 19:01

umusungu hat geschrieben:Kardinal Marx ist [....] toller Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz!
Das sind aber ganz schön doppeldeutige Lobhudeleien! :D :D :D
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema