Mißbrauchsanschuldigungen II

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2052
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Mittwoch 15. August 2018, 19:45

martin v. tours hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 19:31
Man kann gar nicht so viel fressen wie man kotzen könnte !
:kotz:
hallo martin v. tours,

ja.

das ist meine persönliche Meinung auch.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Siard
Beiträge: 5135
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. August 2018, 19:50

Welche Möglichkeiten hat man, wenn man Verdachtsmomente gefunden hat?
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Ralf
Beiträge: 4289
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Ralf » Mittwoch 15. August 2018, 20:01

Torsten hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 14:58
Ralf hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 13:01
Ja, es ist und bleibt unfaßbar. Am schlimmsten ist die Geisteshaltung des (höheren) Klerus.

"Um die Kirche zu schützen" wurde so gehandelt.

Also um den Klerus zu schützen. Denn die Kirche wurde in den Gläubigen tausendfach mißbraucht.

So ein Verhalten findest du ja bei weitem nicht nur bei der Kirche. Man denke nur an das wirklich große Feld der Missbräuche innerhalb der Familien. Wie da Opfer oder auch Mitwisser unter Druck gesetzt werden können. "Du landest im Kinderheim", oder:"Willst du alles zerstören?". Es setzt sich fort beim Staat und dessen Organen, wo kriminelle und teils auch mörderische Netzwerke unter Verweis auf die "Nationale Sicherheit" oder das Staatsvertrauen gedeckt werden.

Die Empörung hier ist berechtigt, aber nirgendwo anders sehe ich bessere Chancen für eine Aufklärung und Änderung als in der Kirche. Im Vergleich zum oben genannten.
Das Erwähnen anderer Mißbrauchsorte erinnert mich an den Koffergurt mit dem Spruch "Woanders ist's auch Scheiße".
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Hanspeter » Mittwoch 15. August 2018, 20:19

Bei der Kirche ist der Kontrast zwischen Anspruch und Wirklichkeit am größten. Und das nimmt die Öffentlichkeit natürlich auch wahr.

Siard
Beiträge: 5135
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. August 2018, 22:48

Hanspeter hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 20:19
Bei der Kirche ist der Kontrast zwischen Anspruch und Wirklichkeit am größten. Und das nimmt die Öffentlichkeit natürlich auch wahr.
Deine Meinung, daß der Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der Kirche am größten sei teile ich nicht. Der ist bei allen pädagogischen Einrichtungen – und aller, die sich als solche generieren – genau so groß.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Ralf
Beiträge: 4289
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Ralf » Mittwoch 15. August 2018, 23:14

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 22:48
Hanspeter hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 20:19
Bei der Kirche ist der Kontrast zwischen Anspruch und Wirklichkeit am größten. Und das nimmt die Öffentlichkeit natürlich auch wahr.
Deine Meinung, daß der Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der Kirche am größten sei teile ich nicht. Der ist bei allen pädagogischen Einrichtungen – und aller, die sich als solche generieren – genau so groß.
Eine transzendentalen Wahrheitsanspruch erkenne ich bei säkularen Institutionen nicht. Die Kirche weiß genau, wie sie manche Seelen anrühren kann und genau das gibt ihr Macht.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Siard
Beiträge: 5135
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. August 2018, 23:49

Eine Wahrheitsanspruch haben viele säkulare Institutionen allerdings – und setzen ihn durch.
Manche haben auch einen quasi-transzendentalen Anspruch, während andererseits die transzendente Seite bei der Kirche kaum noch eine ernsthafte Rolle spielt.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22521
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Juergen » Donnerstag 16. August 2018, 01:32

Heute ging ein Mißbrauchsskandal durch die Presse.

http://www.tagesschau.de/ausland/missbr ... e-103.html
:kotz:
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 8270
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 16. August 2018, 09:34

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 18:11
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 13:53
vielleicht zeigt dieser Papst auch noch die Kraft dieses Problem an zu gehen,
Das soll wohl ein Scherz sein! Ausgerechnet er?
ich halte nichts davon Fragmente von Postings zu zitieren das ist schlicht dumm und man macht das in keiner Diskussion wenn man redlich ist der Satz geht nach dem Beistrich weiter

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13801
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael » Donnerstag 16. August 2018, 10:15

Ich finde es erschreckend, wie sich Etliche hier durch den Apostaten CIC_Fan zum Haß auf die Kirche aufstacheln lassen. :auweia:

Warum schaut Ihr nicht in die Hl. Schrift? :detektiv:

Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in der Tiefe des Meeres versenkt würde.
(Mt 18, 6)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Siard
Beiträge: 5135
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Siard » Donnerstag 16. August 2018, 10:19

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 09:34
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 18:11
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 13:53
vielleicht zeigt dieser Papst auch noch die Kraft dieses Problem an zu gehen,
Das soll wohl ein Scherz sein! Ausgerechnet er?
ich halte nichts davon Fragmente von Postings zu zitieren das ist schlicht dumm und man macht das in keiner Diskussion wenn man redlich ist der Satz geht nach dem Beistrich weiter
Für meine Einschätzung Deiner Aussage ist der Rest des Satzes unerheblich.
Bei Franziskus liegt es nicht an der Kraft, sondern am Wollen. Seine Freunderlwirtschaft gerade in dieser Frage ist allgemein unangenehm aufgefallen.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

CIC_Fan
Beiträge: 8270
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 16. August 2018, 10:50

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 10:19
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 09:34
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 18:11
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 13:53
vielleicht zeigt dieser Papst auch noch die Kraft dieses Problem an zu gehen,
Das soll wohl ein Scherz sein! Ausgerechnet er?
ich halte nichts davon Fragmente von Postings zu zitieren das ist schlicht dumm und man macht das in keiner Diskussion wenn man redlich ist der Satz geht nach dem Beistrich weiter
Für meine Einschätzung Deiner Aussage ist der Rest des Satzes unerheblich.
Bei Franziskus liegt es nicht an der Kraft, sondern am Wollen. Seine Freunderlwirtschaft gerade in dieser Frage ist allgemein unangenehm aufgefallen.
ich werde auf zerpflückte Zitate nicht mehr antworten man reagiert in einer Diskussion auch nicht auf die hälfte einer Wortmeldung

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2052
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Donnerstag 16. August 2018, 10:58

grundsätzlich.

Zitate sind immer ein Ausschnitt.

das andere, was meiner Meinung nach manchmal "pfui bäh" ist - ich bekenne mich schuldig, daß ich das auch schon das eine oder andere Mal gemacht habe - nennt man "fullquote", was im Internet - sagen wir mal - eher nicht goutiert wird.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2052
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Donnerstag 16. August 2018, 11:01

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 19:50
Welche Möglichkeiten hat man, wenn man Verdachtsmomente gefunden hat?
Frage, Siard:

gibt es da was Konkretes oder fragtest Du Allgemein?
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 54
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Hanspeter » Donnerstag 16. August 2018, 12:03

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 22:48
Hanspeter hat geschrieben:
Mittwoch 15. August 2018, 20:19
Bei der Kirche ist der Kontrast zwischen Anspruch und Wirklichkeit am größten. Und das nimmt die Öffentlichkeit natürlich auch wahr.
Deine Meinung, daß der Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der Kirche am größten sei teile ich nicht. Der ist bei allen pädagogischen Einrichtungen – und aller, die sich als solche generieren – genau so groß.
Das sehe ich anders. Welche pädagogische`oder sonstige Einrichtung propagiert denn das Ideal der Keuschheit und verlangt sexuelle Enthaltsamkeit außerhalb einer kirchenrechtlich gültigen Ehe bei gleichzeitiger Ablehnunung gleichgeschlechtlicher Sexualität?

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2052
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Donnerstag 16. August 2018, 19:17

persönliches Statement.

Dass die Kirche in manchen Zusammenhängen ein Paradies für Schwule ist, wurde mir erst nach meiner Seminarzeit so richtig klar (zwei meiner Mitseminaristen sind dann später an AIDS verstorben).

Dass die Kirche ein Paradies für Kinterfikker war, merke ich erst jetzt so richtig.

danke, für diesen thread.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Siard
Beiträge: 5135
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Siard » Donnerstag 16. August 2018, 22:50

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 11:01
gibt es da was Konkretes oder fragtest Du Allgemein?
Es gibt was Konkretes, aber die Frage stellt sich auch allgemein.
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 19:17
Dass die Kirche in manchen Zusammenhängen ein Paradies für Schwule ist,
Paradies halte ich für übertrieben, der Anteil ist aber zweifellos hoch.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

CIC_Fan
Beiträge: 8270
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 17. August 2018, 10:22

mit der Aufarbeitung scheint es auch in Deutschland zu hapern

https://www.epochtimes.de/aktuelles/deu ... 02584.html

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13801
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael » Freitag 17. August 2018, 10:41

Ich finde es erschreckend, wie sich Etliche hier durch den Apostaten CIC_Fan zum Haß auf die Kirche aufstacheln lassen. :auweia:

Warum schaut Ihr nicht in die Hl. Schrift? :detektiv:

Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in der Tiefe des Meeres versenkt würde.
(Mt 18, 6)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 8270
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 17. August 2018, 11:21

eas gibt hier eben user mit klarem Menschenverstand und wirklichem menschlichem Empfinden

Junias
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Junias » Freitag 17. August 2018, 11:29

Ich habe das selbst erlebt: Als ich wegen eines politischen Machtwechsels meinen Stuhl räumen musste, war ich plötzlich uninteressant, unnütz. Also denke ich, diejenigen, die sich bis dato nur in der Macht und dem Einfluss kirchlicher Autoritäten gesonnt haben, lassen spätestens jetzt die Kirche fallen. Wie eine heiße Kartoffel. Denn mit dem Bedeutungsverlust der Kirche, geht ihr eigener befürchteter Bedeutungsverlust einher. Um ihr Image aufzupolieren, wird sich lieber anderen Mächten oder elitären Nischen zugewandt. Es ist ihnen vermutlich nie um Jesus Christus gegangen. Es ist halt einfacher Jesus Christus zu verleugnen, als ihn zu verstehen. Die Kirche versteht ihn offenbar selbst nicht! Wenigstens Petrus hat dazugelernt ...

CIC_Fan
Beiträge: 8270
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 17. August 2018, 11:38

man ist beschämt nur das ist nicht genug
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 23587.html
warum ordnet der Papst nicht an daß z.b. alle Diözesen Ihre Archive öffnen müssen und alles von außenstehenden geprüft wird z.b. Richtern im Ruhestand oder so etwas wie hier die Klasnic Kommission
https://www.ombudsstellen.at/opferschutzkommission

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2052
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Freitag 17. August 2018, 12:10

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 22:50
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 11:01
gibt es da was Konkretes oder fragtest Du Allgemein?
Es gibt was Konkretes, aber die Frage stellt sich auch allgemein.
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 16. August 2018, 19:17
Dass die Kirche in manchen Zusammenhängen ein Paradies für Schwule ist,
Paradies halte ich für übertrieben, der Anteil ist aber zweifellos hoch.
Danke, dass Ihr meinen Wutausbruch ausgehalten habt.

Peter.


So. Wütend und traurig bin ich immer noch. Aber jetzt kann ich hoffentlich wieder "einigermaßen normal" schreiben.

Danke Euch. Für's Zuhören, und für Eure Geduld.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2052
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Freitag 17. August 2018, 12:11

Junias hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 11:29
Wenigstens Petrus hat dazugelernt ...

das hoffe ich sehr.

Petrus.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

CIC_Fan
Beiträge: 8270
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 17. August 2018, 12:29

die Us Bischofskonferenz bittet den Papst um eine Apostolische Visitation
http://www.kath.net/news/64794
der ideale Visitator wäre Em Burke wenn es in seiner ehemaligen US Diözese keine Probleme gab

Robert Weemeyer
Beiträge: 266
Registriert: Dienstag 26. Februar 2013, 22:38

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Robert Weemeyer » Freitag 17. August 2018, 12:39

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 10:22
mit der Aufarbeitung scheint es auch in Deutschland zu hapern

https://www.epochtimes.de/aktuelles/deu ... 02584.html
Die Bischofskonferenz weist die Behauptung von Herrn Rörig zurück:
Die Deutsche Bischofskonferenz hat die Kritik des Missbrauchbeauftragten der Bundesregierung an mangelnder Aufarbeitung zurückgewiesen. „Woher Herr Rörig die Information nimmt für seine Behauptung, dass nicht alle Bistümer dazu ‚ihre Archive geöffnet‘ hätten, entzieht sich meiner Kenntnis“, erklärte der Missbrauchsbeauftragte der Bischofskonferenz am Freitag auf Anfrage in Bonn. „Ich jedenfalls habe dazu keine Anhaltspunkte“, so Bischof Stephan Ackermann weiter.
Quelle: https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... itung-vor/

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13801
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael » Freitag 17. August 2018, 12:40

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 11:21
eas gibt hier eben user mit klarem Menschenverstand und wirklichem menschlichem Empfinden
Dein Eigenlob stinkt zum Himmel!
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13801
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael » Freitag 17. August 2018, 12:42

Robert Weemeyer hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 12:39

Die Bischofskonferenz weist die Behauptung von Herrn Rörig zurück:
...............
Herr Rörig ist ein politischer Beamter in einer bestimmten Position und tut lediglich das, wovon er meint, daß es seine Aufgabe wäre ...........
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Junias
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 31. August 2017, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Junias » Freitag 17. August 2018, 13:25

Petrus hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 12:11
Junias hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 11:29
Wenigstens Petrus hat dazugelernt ...

das hoffe ich sehr.

Petrus.
Lieber Petrus, das war eine Anspielung auf „Ehe der Hahn kräht …“ :)

(Der Vatikan ist aber schon ein Paradies, wegen der hohen Übereinstimmung und des übersichtlichen Territoriums: gleiches Geschlecht, gleiche Interessen, gleicher Geschmack, gleicher Tagesablauf, gleiche Trigger, gleiche Hintergedanken … Ich habe mich schon immer gefragt, was am Verkehr mit Beinahe-Klonen so unwiderstehlich ist. Meine Antwort: Es lässt sich nirgendwo trefflicher selbstbespiegeln als im Vatikan.)

CIC_Fan
Beiträge: 8270
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 17. August 2018, 13:45

Robert Weemeyer hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 12:39
CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 10:22
mit der Aufarbeitung scheint es auch in Deutschland zu hapern

https://www.epochtimes.de/aktuelles/deu ... 02584.html
Die Bischofskonferenz weist die Behauptung von Herrn Rörig zurück:
Die Deutsche Bischofskonferenz hat die Kritik des Missbrauchbeauftragten der Bundesregierung an mangelnder Aufarbeitung zurückgewiesen. „Woher Herr Rörig die Information nimmt für seine Behauptung, dass nicht alle Bistümer dazu ‚ihre Archive geöffnet‘ hätten, entzieht sich meiner Kenntnis“, erklärte der Missbrauchsbeauftragte der Bischofskonferenz am Freitag auf Anfrage in Bonn. „Ich jedenfalls habe dazu keine Anhaltspunkte“, so Bischof Stephan Ackermann weiter.
Quelle: https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... itung-vor/
zugeben werden es die Herrschaften Mgr Akermann formuliert ja auch sehr vorsichtig

CIC_Fan
Beiträge: 8270
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 17. August 2018, 13:49

Raphael hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 12:42
Robert Weemeyer hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 12:39

Die Bischofskonferenz weist die Behauptung von Herrn Rörig zurück:
...............
Herr Rörig ist ein politischer Beamter in einer bestimmten Position und tut lediglich das, wovon er meint, daß es seine Aufgabe wäre ...........
wieso "meint" der Herr etwas sei seine Aufgabe

Siard
Beiträge: 5135
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Siard » Freitag 17. August 2018, 14:59

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 17. August 2018, 10:22
mit der Aufarbeitung scheint es auch in Deutschland zu hapern

https://www.epochtimes.de/aktuelles/deu ... 02584.html
Der hat es gerade nötig. Wenn die B.R.D. sich mal so um die Aufklärung kümmern würde wie die Kirchen, wär viel gewonnen.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema