Mißbrauchsanschuldigungen II

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

CIC_Fan
Beiträge: 6989
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 31. Januar 2018, 09:56

sehr positiv

CIC_Fan
Beiträge: 6989
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 3. Februar 2018, 16:12


Maternus87
Beiträge: 224
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Maternus87 » Montag 5. Februar 2018, 15:31

AP meldet, dass der Papst über Bischof Barros Verwicklungen entgegen öffentlicher Beteuerungen informiert war.

http://abcnews.go.com/International/wir ... r-52842170

http://www.t-online.de/nachrichten/ausl ... auch-.html

:erschrocken:

CIC_Fan
Beiträge: 6989
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Montag 5. Februar 2018, 15:44

Die Causa ist ja jetzt in den besten händen

Maternus87
Beiträge: 224
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Maternus87 » Montag 5. Februar 2018, 21:34

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 5. Februar 2018, 15:44
Die Causa ist ja jetzt in den besten händen
Hoffen wir das mal - für die Kirche Gottes. Es sieht allgemein nicht gut aus und im besonderen nicht für die Reputation des Papstes.

The Latest: Catholic group in Chile seeks answers from pope
https://www.washingtonpost.com/national ... 7de8835950

Foundation of Francis' papacy could crumble
https://www.ncronline.org/news/accounta ... ld-crumble

CIC_Fan
Beiträge: 6989
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 6. Februar 2018, 09:28

naja Päpste neigen dazu unvorsichtig zu sein siehe Johannes Paul und der Gründer der Legionäre Christi

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1576
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Mittwoch 7. Februar 2018, 07:19

Nun gibt es, schlicht gesagt, zwei Möglichkeiten, in dieser Sache.

Entweder Kardinal O'Malley hat gelogen,
oder Papst Franziskus hat gelogen.

Schau'n wir mal.
next year, in Yerushalajim.

Vir Probatus
Beiträge: 3503
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 11. Februar 2018, 11:58

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/k ... 38503.html

Er ist nicht "ein Bistumsmitarbeiter" sondern er nennt sich: Diakon Diözesanrichter und Ausbildungsreferent

Ein Gipfel an Widerwärtigkeit.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe » Montag 19. Februar 2018, 14:48

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Vir Probatus
Beiträge: 3503
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Vir Probatus » Mittwoch 21. Februar 2018, 05:34

Hinter dem Altar:


https://www.arte.tv/de/videos/069877-00 ... dem-altar/

Viel scheint sich da noch nicht getan zu haben.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2344
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Lupus » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:14

Diesen arte-Beitrag habe ich mir angetan und komme zu dem Resultat:
Hier wird mit angelegentlichem, negativem Denken und Reden zwar Manches sozusagen "aufgedeckt", allerdings trieft fast aus jedem Wort eine unstillbare Abneigung gegen die Katholische Kirche!
Zugegebenermaßen müssen wir Priester insgesamt uns demütigen und an die Brust klopfen, schämen für so Manches, was besser nicht getan oder geschehen wäre.
Wo aber bleiben die Kritikaster, wenn es um Kindesmißbrauch in so manchen Familien,- komme doch keiner und sage, das gibt es nicht-,
in Sporclubs, Schwimmvereinen oder in der "Odenwaldschule" ginge?
Aber hier gehts ja um die Kirche und deshalb:"immer feste druff!

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

CIC_Fan
Beiträge: 6989
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:21

wurden auch in anderen Gruppen über Jahrzehnte bis in die obersten Rängen systematisch vertuscht und maßen sich andere Organisation mit soviel Verfehlungen an eine moralische Autorität über ihren Mitgliederkreis hinaus zu sein?

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1576
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:21

hallo Lupus,

ich bin nicht ganz Deiner Meinung.

Sportclubs haben keine Vorbildfunktion,
Schwimmvereine auch nicht.

Kirche schon.
next year, in Yerushalajim.

CIC_Fan
Beiträge: 6989
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:24

Kirche beansprucht eine moralische Autorität zu sein Vorbildfunktion hat sie in der Praxis kaum je gehabt

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:34

Ich teile die Kritik von Hw. Lupus, nicht weil ich Verfehlungen kirchlicher Amtsträger oder Mitarbeiter irgendeine Sonderbehandlung zukommen lassen möchte, sondern weil ich es aus anderen Gründen für gefährlich halte, das Ganze irgendwie als überwiegend kirchliches Problem darzustellen. Und das geschieht mit dieser Sonderberichterstattung, vielleicht nicht mit Absicht, aber unterbewusst. Es mag den Menschen natürlich gefallen, sich hier eine gewisse, homogene Gruppe als Täter auszugucken und zu sagen: guck mal, wie böse die sind! Das kann man mit der Kirche als Organisation natürlich gut machen, nicht aber, wenn es um Missbrauch in Familien und im persönlichen Umfeld geht. Da gibt es keine einheitliche Gruppe, auf die man den Finger richten könnte. Nichtsdestotrotz bleibt es statistische Tatsache, dass Missbrauch mit weit überwiegender Wahrscheinlichkeit genau dort stattfindet. Indem ich den Leuten also suggeriere, dass sie sich nur vor der Kirche fernhalten müssen, dann sei alles gut, gefährde ich m.E. eher eine Besserung der Gesamtlage.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13167
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:43

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 12:34
Ich teile die Kritik von Hw. Lupus, nicht weil ich Verfehlungen kirchlicher Amtsträger oder Mitarbeiter irgendeine Sonderbehandlung zukommen lassen möchte, sondern weil ich es aus anderen Gründen für gefährlich halte, das Ganze irgendwie als überwiegend kirchliches Problem darzustellen. Und das geschieht mit dieser Sonderberichterstattung, vielleicht nicht mit Absicht, aber unterbewusst. Es mag den Menschen natürlich gefallen, sich hier eine gewisse, homogene Gruppe als Täter auszugucken und zu sagen: guck mal, wie böse die sind! Das kann man mit der Kirche als Organisation natürlich gut machen, nicht aber, wenn es um Missbrauch in Familien und im persönlichen Umfeld geht. Da gibt es keine einheitliche Gruppe, auf die man den Finger richten könnte. Nichtsdestotrotz bleibt es statistische Tatsache, dass Missbrauch mit weit überwiegender Wahrscheinlichkeit genau dort stattfindet. Indem ich den Leuten also suggeriere, dass sie sich nur vor der Kirche fernhalten müssen, dann sei alles gut, gefährde ich m.E. eher eine Besserung der Gesamtlage.
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:

Die Kritik folgt dem vorgegebenen Schema der Institutionenkritik wie sie im dialektischen Materialismus gelehrt wird. Ziel der Kritik ist es, die Kirche als heuchlerisch zu "entlarven" und sie anschließend unter die Knute der staatlichen Macht zu stellen.

Man sollte auch nicht vergessen, daß in den Kreisen, die diese Kritik immer weiter befeuern, Familie als dysfunktionale gesellschaftliche Einheit verstanden wird, während sie für die Kirche die Keimzelle einer gesunden Gesellschaft darstellt.
Zuletzt geändert von Raphael am Mittwoch 21. Februar 2018, 12:46, insgesamt 1-mal geändert.
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1576
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:46

ja nu - was wollen wir (Kirche) eigentlich?

erst jammern wir, dass wir nicht wahrgenommen werden - das ist uns nicht recht.

dann jammern wir, dass wir im Fokus stehen - ist uns auch nicht recht.

btw:

HeGe,
wenn Du das Wort "Sonderbehandlung" (ich bin mir sicher, Du hast das nicht bös gemeint) aus Deinem aktiven Wortschatz streichen könntest - ich tät mich freuen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderbehandlung
next year, in Yerushalajim.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:49

Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 12:43
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 12:34
Ich teile die Kritik von Hw. Lupus, nicht weil ich Verfehlungen kirchlicher Amtsträger oder Mitarbeiter irgendeine Sonderbehandlung zukommen lassen möchte, sondern weil ich es aus anderen Gründen für gefährlich halte, das Ganze irgendwie als überwiegend kirchliches Problem darzustellen. Und das geschieht mit dieser Sonderberichterstattung, vielleicht nicht mit Absicht, aber unterbewusst. Es mag den Menschen natürlich gefallen, sich hier eine gewisse, homogene Gruppe als Täter auszugucken und zu sagen: guck mal, wie böse die sind! Das kann man mit der Kirche als Organisation natürlich gut machen, nicht aber, wenn es um Missbrauch in Familien und im persönlichen Umfeld geht. Da gibt es keine einheitliche Gruppe, auf die man den Finger richten könnte. Nichtsdestotrotz bleibt es statistische Tatsache, dass Missbrauch mit weit überwiegender Wahrscheinlichkeit genau dort stattfindet. Indem ich den Leuten also suggeriere, dass sie sich nur vor der Kirche fernhalten müssen, dann sei alles gut, gefährde ich m.E. eher eine Besserung der Gesamtlage.
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:

Die Kritik folgt dem vorgegebenen Schema der Institutionenkritik wie sie im dialektischen Materialismus gelehrt wird. Ziel der Kritik ist es, die Kirche als heuchlerisch zu "entlarven" und sie anschließend unter die Knute der staatlichen Macht zu stellen.
Ich möchte das Ganze eigentlich gar nicht unter dem Gesichtspunkt einer "Kirchenverfolgung" betrachten oder der Kirche irgendwie eine Opferrolle zuschustern, auch wenn es sicherlich Menschen gibt, die dieses Thema zum Kampf gegen die Kirche instrumentalisieren, was für mich auch eine inakzeptable Missachtung der Opfer ist. Über Fehler, die unbestritten gemacht wurden, sollen die Medien selbstverständlich berichten, das ist ihre Aufgabe. Ich hätte nur gerne, dass sie auch über Missbrauch außerhalb der Kirche berichten und das auch in einem Maße, wie es der statistischen Wahrscheinlichkeit halbwegs gerecht wird. Nur so kann das Problem doch insgesamt angegangen werden.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:59

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 12:46
HeGe,
wenn Du das Wort "Sonderbehandlung" (ich bin mir sicher, Du hast das nicht bös gemeint) aus Deinem aktiven Wortschatz streichen könntest - ich tät mich freuen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderbehandlung
Hä? Sag mal, tickst du noch sauber? Wie kommst du auf die Idee, ich hätte das irgendwie in diese Richtung gemeint, zumal ich diese Verwendung des Wortes vorher noch nie im Leben gehört habe?

Aber so kann man Diskussionen natürlich auch zerstören.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13167
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael » Mittwoch 21. Februar 2018, 13:00

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 12:49
Ich möchte das Ganze eigentlich gar nicht unter dem Gesichtspunkt einer "Kirchenverfolgung" betrachten oder der Kirche irgendwie eine Opferrolle zuschustern, auch wenn es sicherlich Menschen gibt, die dieses Thema zum Kampf gegen die Kirche instrumentalisieren, was für mich auch eine inakzeptable Missachtung der Opfer ist. Über Fehler, die unbestritten gemacht wurden, sollen die Medien selbstverständlich berichten, das ist ihre Aufgabe. Ich hätte nur gerne, dass sie auch über Missbrauch außerhalb der Kirche berichten und das auch in einem Maße, wie es der statistischen Wahrscheinlichkeit halbwegs gerecht wird. Nur so kann das Problem doch insgesamt angegangen werden.
Wenn man das ganze Bild betrachten möchte, kann man die Motivationen der Kritiker nicht außer acht lassen. :roll:
Interessant ist ja, daß es mit der ##metoo-Debatte und den jetzt zu Tage getretenen Skandalen bei Oxfam offenbar eine sensibilisierte Öffentlichkeit gibt.
In der Welt gilt halt die Maxime "Sex sells" und nicht der kategorische Imperativ! :unbeteiligttu:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1576
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Mittwoch 21. Februar 2018, 13:08

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 12:59
Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 12:46
HeGe,
wenn Du das Wort "Sonderbehandlung" (ich bin mir sicher, Du hast das nicht bös gemeint) aus Deinem aktiven Wortschatz streichen könntest - ich tät mich freuen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderbehandlung
Hä? Sag mal, tickst du noch sauber? Wie kommst du auf die Idee, ich hätte das irgendwie in diese Richtung gemeint, zumal ich diese Verwendung des Wortes vorher noch nie im Leben gehört habe?

Aber so kann man Diskussionen natürlich auch zerstören.
1) ich will und werde Diskussionen nicht zerstören.
2) ich hatte in meinem Beitrag geschrieben, dass ich mir sicher war - und bin - dass Du das nicht bös gemeint hattest.
3) ich hatte Dich auf den historischen Kontext dieses Wortes hingewiesen.
next year, in Yerushalajim.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe » Mittwoch 21. Februar 2018, 13:21

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 13:08
1) ich will und werde Diskussionen nicht zerstören.
2) ich hatte in meinem Beitrag geschrieben, dass ich mir sicher war - und bin - dass Du das nicht bös gemeint hattest.
3) ich hatte Dich auf den historischen Kontext dieses Wortes hingewiesen.
Dann schwing nicht völlig zusammenhangs- und begründungslos irgendeine lächerliche Nazikeule. Aber herzlichen Glückwunsch, damit hast du es als zweiter Kreuzgang-Nutzer auf meine Ignorierliste geschafft. :huhu:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5071
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von umusungu » Mittwoch 21. Februar 2018, 13:40

das ist eine absolute Überreaktion. Es wurde keinerlei "Keule" ausgepackt......

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13167
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael » Mittwoch 21. Februar 2018, 13:48

umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 13:40
das ist eine absolute Überreaktion. Es wurde keinerlei "Keule" ausgepackt......
Er hat hege aufgefordert, dieses Wort aus seinem Wortschatz zu streichen.
Was bildet er sich eigentlich ein? :motz:
Ist der Forant petrus bei der Wortpolizei? :detektiv:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6989
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 21. Februar 2018, 14:11

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 12:34
Ich teile die Kritik von Hw. Lupus, nicht weil ich Verfehlungen kirchlicher Amtsträger oder Mitarbeiter irgendeine Sonderbehandlung zukommen lassen möchte, sondern weil ich es aus anderen Gründen für gefährlich halte, das Ganze irgendwie als überwiegend kirchliches Problem darzustellen. Und das geschieht mit dieser Sonderberichterstattung, vielleicht nicht mit Absicht, aber unterbewusst. Es mag den Menschen natürlich gefallen, sich hier eine gewisse, homogene Gruppe als Täter auszugucken und zu sagen: guck mal, wie böse die sind! Das kann man mit der Kirche als Organisation natürlich gut machen, nicht aber, wenn es um Missbrauch in Familien und im persönlichen Umfeld geht. Da gibt es keine einheitliche Gruppe, auf die man den Finger richten könnte. Nichtsdestotrotz bleibt es statistische Tatsache, dass Missbrauch mit weit überwiegender Wahrscheinlichkeit genau dort stattfindet. Indem ich den Leuten also suggeriere, dass sie sich nur vor der Kirche fernhalten müssen, dann sei alles gut, gefährde ich m.E. eher eine Besserung der Gesamtlage.
die Kirche ist die einzige Organisation wo perfekt systematisch vertuscht wurde über weit mehr als 60 Jahre das macht den Unterschied es geht nicht darum zu sagen alle Kinderschänder sind Priester oder ähnliches
worum es aber geht daß eine Organisation die so etwas bewusst vertuscht nicht für sich als Organisation eine moralische Autorität für sich in Anspruch nehmen kann die wie ich schon sagte, über den Kreis ihrer Mitglieder hinaus geht

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1576
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Mittwoch 21. Februar 2018, 14:12

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 13:21
damit hast du es als zweiter Kreuzgang-Nutzer auf meine Ignorierliste geschafft. :huhu:
sei weise - plonke leise :)
next year, in Yerushalajim.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13142
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe » Mittwoch 21. Februar 2018, 14:24

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 14:11
die Kirche ist die einzige Organisation wo perfekt systematisch vertuscht wurde über weit mehr als 60 Jahre das macht den Unterschied
Ist das so? Du kennst alle Organisation dieser Welt? Angesichts der immensen Dunkelziffer, die in diesem Bereich herrscht, wäre ich mit solchen Aussagen sehr vorsichtig.
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 14:11
es geht nicht darum zu sagen alle Kinderschänder sind Priester oder ähnliches
worum es aber geht daß eine Organisation die so etwas bewusst vertuscht nicht für sich als Organisation eine moralische Autorität für sich in Anspruch nehmen kann die wie ich schon sagte, über den Kreis ihrer Mitglieder hinaus geht
Nicht die Kirche ist die moralische Autorität, sondern der, dessen Vertreterin auf Erden sie ist. Dass die Glieder der Kirche dem moralischen Anspruch selber nicht gerecht werden, ist aber ohne Zweifel ein beklagenswerter Umstand.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1576
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:29

umusungu hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 13:40
das ist eine absolute Überreaktion. Es wurde keinerlei "Keule" ausgepackt......
ich nehm's nicht tragisch. ich hab auch schon mal überreagiert, in meinem Leben.
next year, in Yerushalajim.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1576
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:34

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 12:49
Über Fehler, die unbestritten gemacht wurden, sollen die Medien selbstverständlich berichten, das ist ihre Aufgabe. Ich hätte nur gerne, dass sie auch über Missbrauch außerhalb der Kirche berichten und das auch in einem Maße, wie es der statistischen Wahrscheinlichkeit halbwegs gerecht wird. Nur so kann das Problem doch insgesamt angegangen werden.
Sexueller Mißbrauch hat nichts mit Sex zu tun, sondern mit Machtmißbrauch.

Fußballtrainer haben Macht.
Priester haben Macht.
Präfekten haben Macht.
Eltern (der meiste Mißbrauch wird gemacht, soweit ich weiß, im familiären Umfeld) haben Macht.
Regisseure haben Macht.

Nur (und ich meine, das ist der Punkt, den CIC_Fan herausarbeiten möchte), Priester sind amtliche Vertreter der Institution Kirche, die meint, sie sei Herrscher und Hüter der Moral.
next year, in Yerushalajim.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1576
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:44

und noch was dazu:

1) ich bin nicht der Meinung von CIC_Fan, dass die Kirche das einzige Milieu sei, in dem systematisch vertuscht wurde.

2) Erst langsam hat sich die wissenschaftliche Erkenntnis durchgesetzt, daß Pädophilie nicht therapierbar ist. Man weiß noch nicht genau, wie sexuelle Präferenzen entstehen, ob mit Geburt, vor der Geburt, oder im frühkindlichen Alter. Nur eins ist sicher: Sexuelle Präferenzen sind nicht umpolbar. Man kann nur lehren und lernen, damit umzugehen. Mehr nicht.
next year, in Yerushalajim.

CIC_Fan
Beiträge: 6989
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 21. Februar 2018, 16:07

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 14:24
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 14:11
die Kirche ist die einzige Organisation wo perfekt systematisch vertuscht wurde über weit mehr als 60 Jahre das macht den Unterschied
Ist das so? Du kennst alle Organisation dieser Welt? Angesichts der immensen Dunkelziffer, die in diesem Bereich herrscht, wäre ich mit solchen Aussagen sehr vorsichtig.
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 14:11
es geht nicht darum zu sagen alle Kinderschänder sind Priester oder ähnliches
worum es aber geht daß eine Organisation die so etwas bewusst vertuscht nicht für sich als Organisation eine moralische Autorität für sich in Anspruch nehmen kann die wie ich schon sagte, über den Kreis ihrer Mitglieder hinaus geht
Nicht die Kirche ist die moralische Autorität, sondern der, dessen Vertreterin auf Erden sie ist. Dass die Glieder der Kirche dem moralischen Anspruch selber nicht gerecht werden, ist aber ohne Zweifel ein beklagenswerter Umstand.
üblisch schutzbehauptungen die Zeugen Jehovas behaupten daß auch in ähnlicher Lage für Katholiken mag das so richtig sein alle anderen wird der angebliche chef den die Kirche behaupten zu vertreten werden das kaum so sehen

CIC_Fan
Beiträge: 6989
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 21. Februar 2018, 16:09

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 15:44
und noch was dazu:

1) ich bin nicht der Meinung von CIC_Fan, dass die Kirche das einzige Milieu sei, in dem systematisch vertuscht wurde.

2) Erst langsam hat sich die wissenschaftliche Erkenntnis durchgesetzt, daß Pädophilie nicht therapierbar ist. Man weiß noch nicht genau, wie sexuelle Präferenzen entstehen, ob mit Geburt, vor der Geburt, oder im frühkindlichen Alter. Nur eins ist sicher: Sexuelle Präferenzen sind nicht umpolbar. Man kann nur lehren und lernen, damit umzugehen. Mehr nicht.
es gibt natürlich auch andere Organisationen wo vertuscht wurde nur stellen diese ncht den Anspruch für die Gesellschaft eine moralische Autorität zu sein

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema