Mißbrauchsanschuldigungen II

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2184
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Sascha B. »

Prozess in Deggendorf
Ex-Priester soll fünf Buben jahrelang missbraucht haben

Laut Anklage hat sich der Mann mittels gefälschter Schul- und Hochschulabschlüsse eine Priesterweihe in Polen erschlichen. Nach seiner Entlassung aus dem Priesteramt habe er sich ab 2013 unter einem falschen Namen weiterhin als katholischer Priester ausgegeben, Gottesdienste gehalten und Spenden gesammelt. In einem Fall habe er sich in einer E-Mail gar als Gott ausgegeben, um einen Gastgeber von einer für Kost und Logis geforderten Bezahlung abzubringen.
https://www.tz.de/bayern/prozess-in-deg ... 02682.html

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Niels »

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 28. November 2017, 16:51
In einem Fall habe er sich in einer E-Mail gar als Gott ausgegeben, um einen Gastgeber von einer für Kost und Logis geforderten Bezahlung abzubringen.
:glubsch: :vogel:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2353
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Der MDR hat sich an ein bislang kaum beachtetes Tabuthema gewagt:

Sexueller Missbrauch in Moscheen
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan »

was sehr löblich ist es gibt da aber auch noch genug themen deren man sich annehmen müßte bei den Zeugen Jehovas spielen sich z.b. unglaubliche Dinge ab
https://www.youtube.com/watch?v=OcwQs4eU8Qs

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10094
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Edi »

Die Sekte der Zeugen Jehovas ist in Österreich staatlich als Kirche anerkannt, das wusste ich bisher noch nicht. Hat freilich mit den Mißbrauchsfällen nichts zu tun, die können überall vorkommen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

CIC_Fan

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan »

in Österreich muß man einem strengen Prozess durchlaufen um eine staatlich anerkannte Religion zu werden die Zeugen haben das mustergültig geschafft
Was extrem bedauerlich ist daß sich niemand wirklich in Sachen Mißbrauch bei den Zeugen abspielt wie eben auch nicht in den Moscheen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Niels »

"Star-Dirigent James Levine suspendiert": https://www.waz.de/panorama/missbrauchs ... 29891.html
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1234
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von RomanesEuntDomus »

Wenigstens ist es legal, wenn der Priester sich ein volljähriges Opfer sucht:

http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... tling.html
Priester gesteht Sex mit traumatisiertem Flüchtling

Das Geständnis ihres Priester löst in der katholischen Gemeinde Kirn in Rheinland-Pfalz Bestürzung aus. Der Geistliche hatte Sex mit einem hilfesuchenden Flüchtling – der sich kurz darauf umbrachte.

Besonders belastend für den Pfarrer: Kurz nach ihrer sexuellen Begegnung, im Dezember 2016, nahm sich der Syrer das Leben. ... Kurz vor dem Selbstmord hatte der junge Mann Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach gestellt. Diese habe das Verfahren aber kurz darauf eingestellt, weil kein Straftatbestand vorlag. ...

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Vir Probatus »

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 01:14
Wenigstens ist es legal, wenn der Priester sich ein volljähriges Opfer sucht:

http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... tling.html
Priester gesteht Sex mit traumatisiertem Flüchtling

Das Geständnis ihres Priester löst in der katholischen Gemeinde Kirn in Rheinland-Pfalz Bestürzung aus. Der Geistliche hatte Sex mit einem hilfesuchenden Flüchtling – der sich kurz darauf umbrachte.

Besonders belastend für den Pfarrer: Kurz nach ihrer sexuellen Begegnung, im Dezember 2016, nahm sich der Syrer das Leben. ... Kurz vor dem Selbstmord hatte der junge Mann Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach gestellt. Diese habe das Verfahren aber kurz darauf eingestellt, weil kein Straftatbestand vorlag. ...
https://www.domradio.de/themen/bist%C3% ... och-offen
Zitat: "Der Bad Kreuznacher Leitende Oberstaatsanwalt Michael Brandt sagte auf Anfrage, der Suizid lasse sich nicht auf das Verhältnis zu dem Geistlichen zurückführen. "Der Flüchtling war sicherlich schwer traumatisiert", so Brandt. Der Syrer habe den Priester zwar angezeigt, weil er sich wegen des sexuellen Kontakts ausgenutzt gefühlt habe. Einen Abschiedsbrief mit möglichen Vorwürfen habe es aber nicht gegeben."
1. Ist es weder der Redaktion vom Domradio, diesem Pfarrer und auch der Staatsanwaltschaft so unvorstellbar, anzunehmen, daß der junge Mann sich unendlich geschämt hat ?

2. Ist die Tatsache, daß er den Pfarrer angezeigt hat nicht deutlich genug, um klar herauszulesen wie er sich gefühlt haben muss ?
Selbstverständlich leite ich aus der Tatsache der Anzeige keinen Straftatbestand her. (Bevor mir das jetzt garantiert jemand vorwerfen will.)

3. Es wird kein Wort über das das weitere Opfer verloren: Ich meine den Autofahrer, dem dieser junge Mann in seiner Verzweiflung vor das Fahrzeug gesprungen ist, ohne die Chance das Unglück zu verhindern.
Er wird das sein Leben lang nicht mehr los.

4. Wo bleiben die Ergebnisse der sich seit 2010 gebebetsmühlenhaft wiederholenden Verlautbarungen der angeblich so perfekten Präventionsarbeit, an der ja angeblich alle kirchlichen Mitarbeiter teilnehmen ?

Ich kann nur sagen: Beichtunterricht für meinen Enkel, davon rate ich seinen Eltern dringend ab.

Die Informationen die uns Domradio.de vorenthält, sind auffindbar auf http://missbrauch-im-bistum-trier.blogspot.de/, auch der Pfarrbrief.
Und um auf das Posting von Romanes einzugehen: Sorry, aber die "Belastung" dieses Priesters ist in Anbetracht dieses Sachverhalts für mich da erst einmal nachrangig.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Die Prävention zum Schutz von Kindern kann bei einem 23-jährigen kaum greifen.
Die Einstellung des staatsanwaltlichen Verfahren erstaunt mich dagegen sehr. Ich hätte gedacht, da würde sexueller Mißbrauch mit Abhängigen doch zu einem 'Verfahren führen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Mittwoch 6. Dezember 2017, 07:57
Die Prävention zum Schutz von Kindern kann bei einem 23-jährigen kaum greifen.
Die Einstellung des staatsanwaltlichen Verfahren erstaunt mich dagegen sehr. Ich hätte gedacht, da würde sexueller Mißbrauch mit Abhängigen doch zu einem 'Verfahren führen.
Inwiefern ist das Opfer abhängig von dem Schweine-Priester gewesen? :detektiv:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Marienkind
Beiträge: 253
Registriert: Freitag 5. November 2010, 14:06

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Marienkind »

Sind eigentlich solche Mißbrauchs-Fälle auch von evangelischen Geistlichen bekannt?

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael »

Marienkind hat geschrieben:
Mittwoch 6. Dezember 2017, 14:55
Sind eigentlich solche Mißbrauchs-Fälle auch von evangelischen Geistlichen bekannt?
Ja!
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Petrus
Beiträge: 3591
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus »

was mich nachdenklich gemacht hat, ist ein Satz.

"Sexuelle Gewalt tritt dort auf, wo sakrosankte Menschen in unangreifbaren Institutionen herrschen."

Quelle:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/sexue ... -1.3777196

CIC_Fan

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan »

Was ich mich nur frage warum neigen so viele "Autoritäten" zu diesem Verbrechen

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael »

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 6. Dezember 2017, 19:09
was mich nachdenklich gemacht hat, ist ein Satz.
..............
Nachdenken ist gut, vordenken ist besser! :ja:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Vir Probatus »

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 6. Dezember 2017, 19:09
was mich nachdenklich gemacht hat, ist ein Satz.

"Sexuelle Gewalt tritt dort auf, wo sakrosankte Menschen in unangreifbaren Institutionen herrschen."

Quelle:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/sexue ... -1.3777196
Womit aber nicht gesagt ist, daß sich die auftretenden Problem auf sexuelle oder auch nur auf Gewalt beschränken.
Es reicht bis zu Luxusimmobilien und First-Class Flügen!
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Petrus
Beiträge: 3591
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus »

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2017, 08:08
Was ich mich nur frage warum neigen so viele "Autoritäten" zu diesem Verbrechen
das frage ich mich auch.

ich denke darüber nach, habe bisher aber noch keine Antwort.

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Vir Probatus »

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2017, 08:08
Was ich mich nur frage warum neigen so viele "Autoritäten" zu diesem Verbrechen
Vielleicht weil man sie gewähren lässt?
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael »

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2017, 19:39
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2017, 08:08
Was ich mich nur frage warum neigen so viele "Autoritäten" zu diesem Verbrechen
das frage ich mich auch.

ich denke darüber nach, habe bisher aber noch keine Antwort.
Da gibt es wohl mehrere Möglichkeiten, die einschlägig sein können:
1. Man hält sich für unangreifbar.
2. Man meint, man würde nicht erwischt.
3. Man hält die begangene Untat für "nicht wirklich schlimm".
4. Man genießt die Ausübung der Macht, die mit dem Begehen einer solchen Untat verbunden ist.
5. Man will den Langmut des Schöpfers auf die Probe stellen.
..........
to be completed

Alle diese Motive sind auf die satanische Losung des non serviam zurückzuführen..
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Vir Probatus »

Raphael hat geschrieben:
Freitag 8. Dezember 2017, 07:11
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2017, 19:39
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 7. Dezember 2017, 08:08
Was ich mich nur frage warum neigen so viele "Autoritäten" zu diesem Verbrechen
das frage ich mich auch.

ich denke darüber nach, habe bisher aber noch keine Antwort.
Da gibt es wohl mehrere Möglichkeiten, die einschlägig sein können:
1. Man hält sich für unangreifbar.
2. Man meint, man würde nicht erwischt.
3. Man hält die begangene Untat für "nicht wirklich schlimm".
4. Man genießt die Ausübung der Macht, die mit dem Begehen einer solchen Untat verbunden ist.
5. Man will den Langmut des Schöpfers auf die Probe stellen.
..........
to be completed

Alle diese Motive sind auf die satanische Losung des non serviam zurückzuführen..
Der Forist Raphael kommt langsam in der Realität an. Ich bin erstaunt.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Raphael »

Warum sollte man sich mit Dämonen beschäftigen, wenn man die Engel um sich hat? :hmm:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)


Petrus
Beiträge: 3591
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus »

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 2. Dezember 2017, 17:43
bei den Zeugen Jehovas spielen sich z.b. unglaubliche Dinge ab
zumindest in Australien scheint der Anteil der Zeugen Jehovas eher gering gewesen zu sein.

bittschön:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 83438.html

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14995
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe »

Was die deutsche Presse mit dem australischen Missbrauchsbericht anstellt, halte ich für sehr gefährlich. Natürlich ist die Kirche Gegenstand des Missbrauchsberichts und das ist angesichts der Verfehlungen mancher Priester und Bischöfe auch völlig richtig so. Wenn man aber die Berichterstattung zu dem Thema durchliest, könnte man meinen, es ginge nur oder wenigstens hauptsächlich um Missbrauch im kirchlichen Umfeld, was falsch ist. Indem die Presse Missbrauch immer wieder zum kirchlichen Thema macht, lenkt sie aber davon ab, dass Missbrauch in weit überwiegender Zahl an anderer Stelle stattfindet und suggeriert so, dass man sich nur von der Kirche fernhalten müsse, um dem Problem aus dem Weg zu gehen. Das ist einem effektiven Kampf gegen das Problem m.E. nicht zuträglich, ganz im Gegenteil.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan »

Weißt du wieviel Raum die Problematik der Kirche in dem Bericht einnimmt ?
die Kommission hat die Abschaffung des Zölibats gefordert und der Vatikan hat zugesagt den Bericht genau zu studieren also muß das ganze für die kirche doch Bedeutung haben

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14995
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe »

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 14:41
Weißt du wieviel Raum die Problematik der Kirche in dem Bericht einnimmt ?
die Kommission hat die Abschaffung des Zölibats gefordert und der Vatikan hat zugesagt den Bericht genau zu studieren also muß das ganze für die kirche doch Bedeutung haben
Ich wusste, dass von dir eine solche Reaktion kommt. :roll:

Ich habe doch ausdrücklich gesagt, dass die Kirche Gegenstand des Berichts war und das zurecht. Und natürlich muss die Kirche den Bericht lesen und darauf reagieren. Unterstelle mir nicht Aussagen, wo ich genau das Gegenteil gesagt habe.

Worum es mir geht, ist, dass das nicht alles sein kann. Wenn man sich die Presse hierzu durchliest, hat man den Eindruck, die Kirche alleine müsse jetzt handeln, den Zölibat abschaffen und dann gebe es nirgendwo mehr Missbrauch. Das ist aber doch völliger Blödsinn. Die üblichen Medien instrumentalisieren solche Berichte für ihren pathologischen Kampf gegen die Kirche, das eigentliche Problem des Missbrauchs wird dadurch aber nur noch Mittel zum Zweck. Für mich ist das eine Missachtung der Opfer.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan »

ich hab den Bericht noch nicht gelesen kommt da nur die Kirche vor oder auch andere Organisationen

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14995
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe »

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 15:05
ich hab den Bericht noch nicht gelesen kommt da nur die Kirche vor oder auch andere Organisationen
Wie gesagt, das ist ein umfassender Bericht. Guck dir einfach mal nur dieses Verzeichnis an:

https://www.childabuseroyalcommission.g ... nal-report

Oder das Inhaltsverzeichnis dieses Dokuments (S. 5 - 7):

https://www.childabuseroyalcommission.g ... ummary.pdf

"Religious institutions" (darunter dann auch, aber nicht nur, die katholische Kirche) sind da auf den Seiten 43-80 und 153-159 explizit Gegenstand des Berichts. Das soll nicht heißen, dass sie nicht vielleicht auch in anderen Kapiteln erwähnt werden, aber große Teile des Berichts beschäftigen sich eben auch mit Missbrauch in anderen Bereichen, wie Sportvereinen, Schulen oder sogar der Armee. Das wird in dem Spiegel-Artikel, den Petrus verlinkt hatte, zwar kurz erwähnt, aber darüber prangt fast seitengroß ein Foto von Kardinal Pell und die Überschrift des Artikels bezieht sich auf die Empfehlung zur Abschaffung des Pflichtzölibats. Das ist es, was ich mit gefährlicher Berichterstattung meine, weil sie weit überwiegende Teile des Berichts ignoriert. Nahezu jede Institution hat da Empfehlungen bekommen, aber geredet wird nur über den Zölibat.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von CIC_Fan »

die reform des Zölibats ist ja wohl die spektakulärste Forderung daher das Medieninteresse eine Änderung wäre eine rein kirchenrechtliche Frage der lateinischen Kirche verheiratete Priester gibt es bei den Unierten immer schon
hier in Wien haben wir da eine interessante Entwicklung immer mehr unierte Priester arbeiten als Kapläne in den lateinischen Pfarren und man schätzt sie und ihre Familien sehr

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14995
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von HeGe »

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 15:52
die reform des Zölibats ist ja wohl die spektakulärste Forderung daher das Medieninteresse
Ach was, ich dachte die Kirche steht auf der gleichen Stufe wie ein Kaninchenzüchterverein?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Petrus
Beiträge: 3591
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Mißbrauchsanschuldigungen II

Beitrag von Petrus »

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 18. Dezember 2017, 15:52
die reform des Zölibats ist ja wohl die spektakulärste Forderung
nö. Da gibt es wohl spektakulärere Forderungen, wie z. B. Frauenpriestertum.

Mein spektakulärste Forderung ist: Zulassen Ministrantinnen im Münchner Dom.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema