Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Fragen, Antworten, Nachrichten.
maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von maliems »

wenn man von den Haaren absieht: hübsch :breitgrins:

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25050
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Müller?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von civilisation »

An anderer Stelle stellte ich schon mal eine Schlumpfung auf.

Und heute das:

http://rorate-caeli.blogspot.com/213/ ... ng-in.html

8) :pfeif:

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14924
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von HeGe »

civilisation hat geschrieben:An anderer Stelle stellte ich schon mal eine Schlumpfung auf.

Und heute das:

http://rorate-caeli.blogspot.com/213/ ... ng-in.html

8) :pfeif:
:panisch: :panisch: :panisch:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25050
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Robert Ketelhohn »

HeGe hat geschrieben: :panisch: :panisch: :panisch:
18.03.2013: LE UDIENZE
Il Santo Padre Francesco ha ricevuto questa mattina in Udienza, presso la Domus Sanctae Marthae:
l’Em.mo Cardinale Segretario di Stato Tarcisio Bertone.
Il Santo Padre Francesco riceve questa mattina in forma privata, presso la Domus Sanctae Marthae:
S.E. la Sig.ra Cristina Fernández de Kirchner, Presidente dell’Argentina.
Il Santo Padre Francesco ha ricevuto ieri pomeriggio in Udienza, presso la Domus Sanctae Marthae:
S.E. Mons. Marcello Semeraro, Vescovo di Albano;
il R.P. Adolfo Nicolás Pachón, Preposito Generale della Compagnia di Gesù.
---------------------------------------------------------------------------------------------
20.03.2013: LE UDIENZE
Il Santo Padre Francesco ha ricevuto questa mattina in Udienza, nella Biblioteca Privata:
S.E. la Sig.ra Dilma Rousseff, Presidente del Brasile, e Seguito;
Sua Santità Bartolomeo I, Patriarca Ecumenico di Costantinopoli;
Metropolita Hilarion, del Patriarcato di Mosca.
Il Papa riceve questa mattina in Udienza, nella Sala Clementina del Palazzo Apostolico Vaticano:
Delegati Fraterni di Chiese, Comunità Ecclesiali e Organismi Ecumenici Internazionali, e Rappresentanti di Religioni non Cristiane.
Il Santo Padre Francesco riceve oggi in Udienza:
Claudio Epelman, del Latin American Jewish Congress.
---------------------------------------------------------------------------------------------
21.03.2013: LE UDIENZE
Il Santo Padre Francesco ha ricevuto questa mattina in Udienza, nella Biblioteca privata:
il Signor Adolfo Pérez Esquivel, Premio Nobel per la Pace nel 1980;
il Rev.mo Mons. Carlos Maria Nannei;
l’Em.mo Card. Paul Josef Cordes, Presidente emerito del Pontificio Consiglio "Cor Unum".
Il Santo Padre Francesco riceve questa mattina in Udienza:
Sua Beatitudine Louis Raphaël I Sako, Patriarca di Babilonia dei Caldei, e Seguito.
---------------------------------------------------------------------------------------------
21.03.2013: LE UDIENZE (CONTINUAZIONE)
Il Santo Padre Francesco ha ricevuto questa mattina in Udienza, presso la Domus Sanctæ Marthæ:
S E. il Signor Mizengo Kayanza Peter Pinda, Primo Ministro di Tanzania.
---------------------------------------------------------------------------------------------
22.03.2013: LE UDIENZE
Il Santo Padre Francesco ha ricevuto questa mattina in Udienza:
Corpo Diplomatico accreditato presso la Santa Sede.
Nel pomeriggio di ieri, il Papa ha ricevuto in Udienza:
l’Em.mo Card. Leonardo Sandri, Prefetto della Congregazione per le Chiese Orientali.
---------------------------------------------------------------------------------------------
23.03.2013: LE UDIENZE
Il Santo Padre Francesco ha ricevuto questa mattina in Udienza:
Sua Beatitudine Ibrahim Isaac Sidrak, Patriarca di Alessandria dei Copti.
---------------------------------------------------------------------------------------------
25.03.2013: LE UDIENZE
Il Santo Padre Francesco ha ricevuto questa mattina in Udienza:
Em.mo Card. Marc Ouellet, Prefetto della Congregazione per i Vescovi;
Em.mo Card. João Braz de Aviz, Prefetto della Congregazione per gli Istituti di vita consacrata e le Società di vita apostolica.
Il Papa riceve questa mattina in Udienza:
S.E. il Sig. Héctor Federico Ling Altamirano, Ambasciatore del Messico, in visita di congedo.
---------------------------------------------------------------------------------------------
28.03.2013: LE UDIENZE
Nel pomeriggio di ieri 27 marzo, il Santo Padre Francesco ha ricevuto in Udienza:
l’Em.mo Card. Angelo Amato, Prefetto della Congregazione per le Cause dei Santi.
---------------------------------------------------------------------------------------------
04.04.2013: LE UDIENZE
Il Santo Padre Francesco ha ricevuto questa mattina in Udienza:
Em.mo Card. Fernando Filoni, Prefetto della Congregazione per l’Evangelizzazione dei Popoli.
Il Papa riceve questa mattina in Udienza:
Em.mo Card. James Michael Harvey, Arciprete della Basilica Papale di San Paolo fuori le Mura;
S.E. Mons. Piero Marini, Arcivescovo tit. di Martirano, Presidente del Pontificio Comitato per i Congressi Eucaristici Internazionali
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25050
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Vielleicht hört ihr allesamt mal auf, euch in die Hosen zu
scheißen, sobald der Verwirrer irgendwo einen fahren läßt?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Pius PP
Beiträge: 183
Registriert: Montag 1. April 2013, 20:26
Wohnort: Erzbistum Paderborn

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Pius PP »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Vielleicht hört ihr allesamt mal auf, euch in die Hosen zu
scheißen, sobald der Verwirrer irgendwo einen fahren läßt?
Also wenn ich ehrlich sein soll, habe ich auch kurz gezuckt! Muss wohl daran liegen, dass bei mir seit dem Konsistorium am 11. Februar 2013 die Nerven blank liegen. :panisch: :panisch: :panisch:
Ich glaube an Gott, liebe die Kirche, leide wegen ihres Schicksals, will ihr dienen, jedoch nicht um den Preis der Anpassung, um diesen schrecklichen Preis, den die Kirchenleitung bezahlt und den zu bezahlen man auch mir anbietet.
Wladimir Rusak

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von civilisation »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Vielleicht hört ihr allesamt mal auf, euch in die Hosen zu
scheißen, sobald der Verwirrer irgendwo einen fahren läßt?
Und Robert hat offenbar seit Franzen's erstem Auftritt auf der Loggia von St. Peter jeglichen Sinn für Humor bzw. kleine Scherzchen verloren ... :roll:

Benutzeravatar
Pius PP
Beiträge: 183
Registriert: Montag 1. April 2013, 20:26
Wohnort: Erzbistum Paderborn

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Pius PP »

Könnte ich ihm nicht verdenken. So hat halt jeder sein Kreuz zu tragen! :streichel:
Ich glaube an Gott, liebe die Kirche, leide wegen ihres Schicksals, will ihr dienen, jedoch nicht um den Preis der Anpassung, um diesen schrecklichen Preis, den die Kirchenleitung bezahlt und den zu bezahlen man auch mir anbietet.
Wladimir Rusak

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25050
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Robert Ketelhohn »

civilisation hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:Vielleicht hört ihr allesamt mal auf, euch in die Hosen zu
scheißen, sobald der Verwirrer irgendwo einen fahren läßt?
Und Robert hat offenbar seit Franzen's erstem Auftritt auf
der Loggia von St. Peter jeglichen Sinn für Humor bzw. kleine
Scherzchen verloren ... :roll:
Nee. Vielmehr spielen seit drei Wochen gewisse Leute verrückt,
und denen braucht man nicht schon wieder den nächsten Anlaß
zu bieten, sich zu echauffieren.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von civilisation »

Wenn es schon diesen Strang gibt, darf ja auch spekuliert werden.

Die neuesten Spekulationen aus einem spanischen Blog:

EB Marini (I.) als neuer Präfekt der Gottesdienstkongregation
und
EB Ladaria SJ als neuer Präfekt der Glaubenskongregation

=> http://gloria.tv/?media=42597

Bevor jetzt wieder Unmutsäußerungen kommen: Ja, ich weiß. Es sind Spekulationen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14924
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von HeGe »

Diese Pressemitteilung des Hl. Stuhls spricht eher gegen einen Austausch von EB Müller: http://press.catholica.va/news_services ... 41&lang=ge
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von maliems »

HeGe hat geschrieben:Diese Pressemitteilung des Hl. Stuhls spricht eher gegen einen Austausch von EB Müller: http://press.catholica.va/news_services ... 41&lang=ge
Haha, es ging u.a. um Kompetenzen seines Dikasteriums. Das letzte Mal dass ich etwas von Kompetenzüberschreitung von Müler hörte, war die Sache mit der Ex-päpstl. Hochschule in Lima :anton:

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von civilisation »

Generalminister der Franziskaner wird Sekretär der Ordenskongregation. Zugleich wurde er vom Bischof von Rom zum Erzbischof erhoben.

=> http://www.kath.net/news/4799

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2570
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Lupus »

civilisation hat geschrieben:Generalminister der Franziskaner wird Sekretär der Ordenskongregation. Zugleich wurde er vom Bischof von Rom zum Erzbischof erhoben
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Wenn er, wie Du schreibst, Bischof von Rom ist, (eigentlich ist er doch Erzbischof und Metropolit der röm Kirchenprovinz) kann er dann jemanden andern zum Erzbischof ernennen? Könnte das auch der Bischof von Hintertupfing?
Oder kann das eigentlich nur DER PAPST?!
+L.

PS: mich stört dieses ständige minimalistische "Bischof von Rom"!
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von civilisation »

@ Lupus

Bitte richte Deine Protestnote direkt an Rom.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Peregrin »

Lupus hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Generalminister der Franziskaner wird Sekretär der Ordenskongregation. Zugleich wurde er vom Bischof von Rom zum Erzbischof erhoben
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Wenn er, wie Du schreibst, Bischof von Rom ist, (eigentlich ist er doch Erzbischof und Metropolit der röm Kirchenprovinz) kann er dann jemanden andern zum Erzbischof ernennen? Könnte das auch der Bischof von Hintertupfing?
Oder kann das eigentlich nur DER PAPST?!
In der späten Kaiserzeit hat der Kaiser auch seine verdienten Beamten zu "Rittern" und "Freiherren" ernannt. Eigentlich eine sinnlose Geste, aber sie freut den so Beförderten und spart eine Gehaltserhöhung. Die materiellen Voraussetzungen sind ja nur der Besitz von Briefbögen mit wichtigem Wappen obendrauf.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Florianklaus »

Die Deutschkatholiken wittern Morgenluft:

http://www.explizit.net/Kirchen/Der-Pap ... Weltkirche

Daraus: "Nicht mehr Rom entscheidet, sondern die Bischofskonferenzen, auch über wichtige Personalfragen und Rom muss nur noch zustimmen. So ist es bereits bei den Orden. Diese wählen ihre Leitungen, ohne dass wie bei Bischofsernennungen vorher der Vatikan eine Liste der wählbaren Kandidaten zusammenstellt. Auch könnte die Liturgie regional geordnet werden, so wie es die mit Rom unierten Kirchen des Ostens bereits machen."

Oder auch: "Was erwarten Sie sich denn vom neuen Papst?

In kleinen Dingen hat Franziskus schon Zeichen gesetzt. Ich bin gespannt, ob er nun auch die notwendigen Reformen angeht. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass die einzelnen Bischofskonferenzen mehr Kompetenzen erhalten und die Abstimmung mit Rom nicht mehr so eng sein muss wie bisher. Wenn Entscheidungen vor Ort getroffen werden, sind auch Unterschiede in den einzelnen Teilkirchen auf der Welt möglich." Quelle: http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... naehe.html

Landmann
Beiträge: 17
Registriert: Freitag 9. Dezember 2011, 16:22

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Landmann »

Daraus: "Nicht mehr Rom entscheidet, sondern die Bischofskonferenzen, auch über wichtige Personalfragen und Rom muss nur noch zustimmen (...)
Wozu dann noch römisch-katholisch sein???

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Florianklaus »

Landmann hat geschrieben:
Daraus: "Nicht mehr Rom entscheidet, sondern die Bischofskonferenzen, auch über wichtige Personalfragen und Rom muss nur noch zustimmen (...)
Wozu dann noch römisch-katholisch sein???
Römisch-katholisch bist Du, wenn Du zum lateinischen Ritus gehörst. Im übrigen ist es eine der Kirche in Deutschland aufgezwungene staatskirchenrechtliche Bezeichnung.

Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6mis ... che_Kirche:

Der Begriff „römisch-katholische Kirche“ entstand im Gefolge der Reformation zur einfacheren Unterscheidung der gespaltenen christlichen Bekenntnisse. Gemeint ist die katholische Kirche, die den Primat des Papstes anerkennt. Da der römisch-katholische Kirchenbegriff eine konfessionelle Verfassung der Kirche wegen ihrer Singularität nicht kennt, lehnt sie diese Bezeichnung ab. Gleichwohl weisen Dokumente im ökumenischen Dialog wohl aus Vereinfachungsgründen bisweilen die Bezeichnung „römisch-katholisch“ auf. Schließlich weist die Kirche durch die herausragende Stellung des Papstes in Rom ein „römisches“ Element auf.
Der Petersdom ist eine der wichtigsten Pilgerstätten der römisch-katholischen Kirche.

In der Regel bezeichnet sich die römisch-katholische Kirche selbst nur mit „katholische Kirche“ oder theologisch ausführlich als „die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche“. Die Bezeichnung „lateinische Kirche“ bezieht sich auf die katholische Kirche des Abendlandes („Westkirche“) im Gegensatz zu den unierten Ostkirchen. Daneben wird die Bezeichnung „römisch-katholische Kirche“ sowohl in der Literatur als auch in Publikationen kirchlicher Stellen häufig als synonymer Ausdruck für „lateinische Kirche“ in der Gegenüberstellung zu den unierten katholischen Ostkirchen – entsprechend „griechisch-katholische Kirchen“, „syrisch-katholische Kirche“ und so weiter – verwandt; in diesem Sprachgebrauch bezieht sich „römisch“ auf den Ritus und gemeint ist nur die lateinische (westliche) Teilkirche.

Im allgemeinen und amtlichen Sprachgebrauch, vor allem in westlichen Ländern, werden die Bezeichnungen „katholische Kirche“ und „römisch-katholische Kirche“ in der Regel synonym verwendet. In Deutschland ist die Bezeichnung „katholisch“ namensrechtlich geschützt und darf ohne unterscheidenden Zusatz als Bezeichnung nur für Einrichtungen und Veranstaltungen der römisch-katholischen Kirche benutzt werden.

Die katholische Kirche versteht sich theologisch als die katholische Kirche: Nach ihrer Auffassung kann es nur eine katholische, das heißt universelle Kirche Jesu Christi geben, und in ihr selbst ist diese eine Kirche auf so einzigartige Weise verwirklicht, dass es keine andere katholische Kirche geben kann.

Dies widerspricht dem Selbstverständnis einer ganzen Reihe von anderen Kirchen, die sich selbst als „katholisch“ verstehen, sei es, dass sie sich mit einem der katholischen Kirche ähnlichen Ausschließlichkeitsanspruch als die eine, wahre katholische Kirche sehen, sei es, dass sie sich als Teil einer weiter verstandenen katholischen Kirche sehen, die auch weitere konfessionell verfasste Kirchen umfasst. Solche Kirchen verwenden für die katholische Kirche in der Regel auch die Bezeichnung „römisch-katholische Kirche“.

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Didymus »

Florianklaus hat geschrieben:Die Deutschkatholiken wittern Morgenluft:

http://www.explizit.net/Kirchen/Der-Pap ... Weltkirche

Daraus: "Nicht mehr Rom entscheidet, sondern die Bischofskonferenzen, auch über wichtige Personalfragen und Rom muss nur noch zustimmen. So ist es bereits bei den Orden. Diese wählen ihre Leitungen, ohne dass wie bei Bischofsernennungen vorher der Vatikan eine Liste der wählbaren Kandidaten zusammenstellt. Auch könnte die Liturgie regional geordnet werden, so wie es die mit Rom unierten Kirchen des Ostens bereits machen."

Oder auch: "Was erwarten Sie sich denn vom neuen Papst?

In kleinen Dingen hat Franziskus schon Zeichen gesetzt. Ich bin gespannt, ob er nun auch die notwendigen Reformen angeht. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass die einzelnen Bischofskonferenzen mehr Kompetenzen erhalten und die Abstimmung mit Rom nicht mehr so eng sein muss wie bisher. Wenn Entscheidungen vor Ort getroffen werden, sind auch Unterschiede in den einzelnen Teilkirchen auf der Welt möglich." Quelle: http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... naehe.html

Würden diese Träume in Erfüllung gehen, wäre dies in der Tat eine Katastrophe. Wenn in Personalfragen die Domkapitel / Priesterräte / Laienräte das alleinige Entscheidungsrecht hätten, dann wäre die Liberalisierung der deutschen Diözesen auf Jahrzehnte zementiert.

Den Bischofskonferenzen mehr Kompetenzen zu geben, ist außerdem theologisch fragwürdig, denn der Hirte einer Ortskirche ist immer noch der jeweilige Ortsbischof. Die Bischofskonferenzen (die zudem i.d.R. mehrheitlich aus Weihbischöfen besteht, welche die Weihe- nicht aber die Leitungsgewalt innehaben) regieren mit ihren Beschlüssen, Gremien und Sekretariaten schon jetzt zu sehr in die Ortskirchen hinein. De facto liefe auch dies in Deutschland auf eine weitreichende Liberalisierung hinaus, denn die wenigen nicht-liberalen Bischöfe könnten jederzeit überstimmt werden.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von cantus planus »

Florianklaus hat geschrieben:Die Deutschkatholiken wittern Morgenluft:

http://www.explizit.net/Kirchen/Der-Pap ... Weltkirche

Daraus: "Nicht mehr Rom entscheidet, sondern die Bischofskonferenzen, auch über wichtige Personalfragen und Rom muss nur noch zustimmen. So ist es bereits bei den Orden. Diese wählen ihre Leitungen, ohne dass wie bei Bischofsernennungen vorher der Vatikan eine Liste der wählbaren Kandidaten zusammenstellt. Auch könnte die Liturgie regional geordnet werden, so wie es die mit Rom unierten Kirchen des Ostens bereits machen."

Oder auch: "Was erwarten Sie sich denn vom neuen Papst?

In kleinen Dingen hat Franziskus schon Zeichen gesetzt. Ich bin gespannt, ob er nun auch die notwendigen Reformen angeht. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass die einzelnen Bischofskonferenzen mehr Kompetenzen erhalten und die Abstimmung mit Rom nicht mehr so eng sein muss wie bisher. Wenn Entscheidungen vor Ort getroffen werden, sind auch Unterschiede in den einzelnen Teilkirchen auf der Welt möglich." Quelle: http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... naehe.html
Das ist so ein grotesker Unsinn, dass ich wieder einmal weiss, warum ich kurz nach der Gründung dieses Portals aufgehört habe, explizit.net zu lesen und es auch nie jemandem zu lesen empfohlen habe.
Es ist müssig, in diesem Brei des Irrtums alles zu beleuchten, was zu beleuchten wäre, denn der Irrtum liegt tiefer und ist offenkundig umfassend. So ist die Wahl eines Ordensoberen etwas grundlegend anderes, als die Ernennung eines Bischofs, weil das Amt grundlegend verschieden ist, obwohl gerade die Abtsweihe der eines Bischofs äusserlich sogar sehr ähnlich ist.

Dann herrscht ein grundlegender Irrtum über die menschliche Machbarkeit der Liturgie vor: die Liturgie war immer regional, bis zu einem gewissen Punkt freilich. Der Kalender für den deutschsprachigen Raum gilt ja z. B. in seinen regionalen Details nur dort, der für die Orden oder bestimmte Diözesen nur in diesem Jurisdiktionsbereich. Die Besonderheit der blauen Messgewänder für Marienfeste ist approbierter Regionalbrauch. Das ist freilich nicht der Kern des Ritus an sich (offenbar werden überhaupt Riten und die Liturgie miteinander verwechselt), der ja nicht ohne Grund zentral verwaltet wird (von rechtmässigen Ausnahmen abgesehen), da das Gesetz des Betens das Gesetz des Glaubens formt und abbildet, und die Kirche im Glauben und im Gebet einig und eins ist. Es ist ja nun ganz und gar nicht so, dass die unierten Ostkirchen erst aufgrund eines römischen Indults eine eigene Liturgie entwickelt haben. Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen.

Das Geschwätz im zweiten Absatz ist vollkommen nebulös: Unterschiede in Regionen, Ländern und Teilkirchen gibt es ja heute schon. Auch haben die Bischöfe heute weitgehende Entscheidungsfreiheit, die sie - Gott sei's geklagt - freiwillig und teils gegen Gewissen und besseres Wissen an der Tür des Klosters Himmelpforten vor der Bischofskonferenz an der Garderobe abgeben.

Es kann also nur darum gehen, den unveränderlichen und apostolischen Glauben der Kirche zu Abstimmung und ins Belieben der Bischöfe und der Konferenzen und Räte zu stellen. Das freilich ist unmöglich, und kann auch vom Papst nicht verfügt werden. Hier wird etwas formuliert, was also an sich nicht sein kann; es wird eine nebulöse Hoffnung erzeugt, die unter allen Umständen nur enttäuscht werden kann, womit freilich ein diffuser Erwartungs- und Reformdruck erzeugt und laufend erhöht wird.

Ich führe das Ganze nicht noch weiter aus. Es möge jeder darüber nachdenken, wie es um die Katholizität dieses Portals bestellt ist.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Didymus »

Im Moment scheint Fernando Kardinal Filoni als neuer Staatssekretär gehandelt zu werden, zumindest in der Presse:

Vatican Insider

Weiß jemand Genaueres über ihn?

Christian
Beiträge: 1452
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Christian »

Didymus hat geschrieben:Im Moment scheint Fernando Kardinal Filoni als neuer Staatssekretär gehandelt zu werden, zumindest in der Presse:

Vatican Insider

Weiß jemand Genaueres über ihn?
Seine Vita liest sich nicht schlecht hier :
Fernando Filoni empfing am 3. Juli 1970 das Sakrament der Priesterweihe und promovierte in Philosophie und Kanonischem Recht. 1982 trat er in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein und bekam am 9. Oktober desselben Jahres durch Papst Johannes Paul II. den Ehrentitel Kaplan Seiner Heiligkeit[1] (Monsignore) verliehen. Zunächst tat er in den Apostolischen Nuntiaturen von Sri Lanka (1982–1983) und Iran (1983–1985) Dienst. Von 1985 bis 1989 arbeitete er im Vatikanischen Staatssekretariat und wirkte anschließend wieder in den Apostolischen Nuntiaturen von Brasilien (1989–1992) und den Philippinen (1992–2001).

Am 17. Januar 2001 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Apostolischen Nuntius im Irak und Jordanien und zum Titularerzbischof von Volturnum. Die Bischofsweihe spendete ihm am 19. März 2001 Papst Johannes Paul II. selbst, Mitkonsekratoren waren Angelo Kardinal Sodano und Giovanni Battista Kardinal Re. Als einziger ausländischer Diplomat blieb er während des Irakkrieges in Bagdad, was ihm den Spitznamen Nuntius Courage einbrachte. Am 25. Februar 2006 übertrug ihm Papst Benedikt XVI. die Aufgabe des Apostolischen Nuntius’ auf den Philippinen, die er bereits durch seine frühere neunjährige Tätigkeit kannte.

Papst Benedikt XVI. ernannte Erzbischof Filoni am 9. Juni 2007 als Nachfolger von Leonardo Sandri zum Substituten des Vatikanischen Staatssekretariates. Dieses Amt gilt als das „Innenministerium“ des Vatikans. Der Substitut hat als einziger einen täglichen Termin beim Papst.

Erzbischof Filoni gilt als Experte für China und den Nahen und Mittleren Osten.
Das Volk versteht wenig, aber es spürt das meiste richtig
Kurt Tucholsky

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von civilisation »

Ein (erster, neuer) Stuhlkreis ist gegründet.

=> http://de.radiovaticana.va/news/213/4 ... rd_papst_für_kurienreform_beraten/ted-682512

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25050
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Robert Ketelhohn »

http://de.radiovaticana.va/news/213/4 ... ted-682512

(Übrigens sollte der Gebrauch der Präposition „für“ generell unter Strafe gestellt werden.)
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von maliems »

Pell ist dabei :) ne coole Sache :klatsch:

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von umusungu »

die katholische Soziallehre ist mit Kardinal Marx auch vertreten - Gott sei Dank!

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Peregrin »

Robert Ketelhohn hat geschrieben: (Übrigens sollte der Gebrauch der Präposition „für“ generell unter Strafe gestellt werden.)
Vor allem in der Form "da nich für".
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Reinhard »

Peregrin hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:(Übrigens sollte der Gebrauch der Präposition „für“ generell unter Strafe gestellt werden.)
Vor allem in der Form "da nich für".
:D Das kann wohl nur ein Westfale richtig schätzen ... :kussmund: (Für den sind das nämlich die geliebten, heimischen Töne ...)

Jean-Louis
Beiträge: 132
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 10:12

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von Jean-Louis »

Maradiaga ist dabei. Super!
Ranjith ist nicht dabei. Sehr schade!
Ist aber klar: Papst Franziskus wählt in dieses Gremium nur Leute, die strikt auf seiner Linie sind. Und seine schärfsten Konkurrenten aus dem Konklave ließ er draussen vor (mit einer Ausnahme, aber dieser liegt ja auf seiner Linie). In der Hinsicht handelt er wohl klüger als sein Vorgänger, der vielleicht zu sehr stets um Ausgleich bemüht war. Pell darf mitmachen, weil es zu ihm auf dem Fünften Kontinent keine Alternative gab.

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Personelle Umbesetzungen und Reformen an der römischen Kurie

Beitrag von maliems »

sorry, aber ich finde, du widersprichst dich, aber macht nichts ich finde: ne gute Gruppe.

Maradiaga? Kannst Du näheres über ihn sagen?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema