Papst Franz I. - 1. Akt

Fragen, Antworten, Nachrichten.
HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Papst Franz I.

Beitrag von HeGe »

Quasinix hat geschrieben:"Franz" ist so wenig despektierlich wie die Kaiserhymne "Gott erhalte Franz den Kaiser" verfaßt wurde, um sich über denselben lustig zu machen. Aber: Kann bitte mal ein Moderator ALLES was hier zum Thema Franz <> Franziskus steht in den alten Papstnamensthread auslagern? Das nervt hier wie Fußpilz!
Das hat mit diesem Thread nichts zu tun.

Keine Ahnung, warum manche das Thema so spannend finden, aber der Threadtitel bleibt, wie er ist. Punkt.
- Nutzer nicht aktiv. -

Ralf
Beiträge: 4971
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Ralf »

HeGe hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Resumee des österlichen Verwandschaftsbesuchs:
Der Papst ist toll ( :klatsch: ) weil

Er keine roten Schuhe mehr trägt, viel lacht, bescheiden ist, Gründonnerstag im Knast war und Franziskus so ein sympathischer Heiliger sei.

mehr kam nicht. :achselzuck:
Das ist ja auch der Grundtenor der Medien. Ich freue mich ja durchaus, wenn die Welt den Papst positiv wahrnimmt, aber bei der Berichterstattung heute habe ich manchmal gedacht, wenn ich noch einmal das Wort "bescheiden" höre, raste ich aus. Die Medien konzentrieren sich damit im Übrigen wieder fälschlich auf die Person und nicht auf die Botschaft.
Besser positiv auf die Person reagieren als negativ.

Was soll daran schlimm sein? Es gibt Fälle - mir sind solche persönlich bekannt - bei denen Menschen damals Glieder der Kirche wurden, weil sich JPII so vehement gegen Kriegstreiberei eingesetzt hatte. Jetzt lese und höre ich häufiger, daß Menschen über einen Wiedereintritt nachdenken wegen des jetzigen Papstes.

Mir ist ein Nichtganzsofrommer in der Kirche lieber als außerhalb - schließlich geht es um das Angebot der Gnadengaben der Kirche für jeden Menschen!

Mir haben schon Menschen zum Papst "gratuliert", die definitiv nicht katholisch sind. Soll das falsch sein?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Quasinix »

Ralf hat geschrieben:
Quasinix hat geschrieben:Ich ziehe meine Gewißheiten aus Schrift und Tradition, wie sie von der Kirche vorgelegt werden
(Hervorhebung von mir)

Genau da vermute ich das Problem.
Was hat das Zitat mit Subjektivismus zu tun, den Du mir hier wohl anhängen willst?

a) Wurden meine Gewißheiten hinterfragt bzw. woher ich diese beziehe

b) Kann ich nur für mich sprechen und nicht für Dritte

c) Ist mir schleierhaft, woher ein Katholik sonst seine Gewißheiten beziehen sollte (es sei denn, der Herr oder Seine Mutter sprechen direkt zu ihm)
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Quasinix »

HeGe hat geschrieben:
Quasinix hat geschrieben:"Franz" ist so wenig despektierlich wie die Kaiserhymne "Gott erhalte Franz den Kaiser" verfaßt wurde, um sich über denselben lustig zu machen. Aber: Kann bitte mal ein Moderator ALLES was hier zum Thema Franz <> Franziskus steht in den alten Papstnamensthread auslagern? Das nervt hier wie Fußpilz!
Das hat mit diesem Thread nichts zu tun.

Keine Ahnung, warum manche das Thema so spannend finden, aber der Threadtitel bleibt, wie er ist. Punkt.
Warum zitierst Du hier ausgerechnet mich? Ich fordere doch keine Umbenennung dieses Threads, sondern möchte wie sicher viele andere auch die allgemeine Diskussion nicht permanent dadurch unterbrochen sehen, daß zum nochundzwölfigsten Mal immer wieder jemand diese Namensthematik aufwärmt, wo es doch genau dafür den leider geschlossenen Thread "Der Name des zukünftigen Papstes" gibt. Kann man das denn nicht thematisch trennen? Danke!
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25544
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Ralf hat geschrieben:Nope, Robert, hier irrst Du. Jack ist definitiv ein "Kosename" von John.
Ich irre natürlich nicht. :P Ich weiß auch, daß Jack von desorientierten Angelsachsen oft so gebraucht wird, zumal es daneben eben James mit Koseform Jim gibt und man heute einen Jacob eher Jake abkürzt, wobei Jack aber auch vorkommt. Etymologisch ist Jack jedoch nichts anderes als die englisch geschriebene und gesprochene Form des französischen Jacques. Darüber braucht man nicht zu streiten. Ist so. Punctum.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Quasinix »

HeGe hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Resumee des österlichen Verwandschaftsbesuchs:
Der Papst ist toll ( :klatsch: ) weil
Er keine roten Schuhe mehr trägt, viel lacht, bescheiden ist, Gründonnerstag im Knast war und Franziskus so ein sympathischer Heiliger sei.
mehr kam nicht. :achselzuck:
Das ist ja auch der Grundtenor der Medien. Ich freue mich ja durchaus, wenn die Welt den Papst positiv wahrnimmt, aber bei der Berichterstattung heute habe ich manchmal gedacht, wenn ich noch einmal das Wort "bescheiden" höre, raste ich aus. Die Medien konzentrieren sich damit im Übrigen wieder fälschlich auf die Person und nicht auf die Botschaft.
"Die Welt" war anfangs auch von Papst Johannes Paul II begeistert, weil man mit ihm auch alle möglichen unrealistischen Hoffnungen verband, die auf eine Selbstaufgabe der Kirche hinausliefen - als dann klar wurde, was für ein "verknöcherter Erzkonservativer" er ist, war es mit der Liebe "der Welt" schnell vorbei (Papst Benedikt war dagegen ja bereits von Anfang an als "Panzerkardinal" und "Großinquisitor" verschrien). So wird es auch dem neuen Papst gehen, und das ist gut so, denn alles andere würde ja das Herrenwort vom Haß der Welt unverständlich erscheinen lassen.
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Papst Franz I.

Beitrag von cantus planus »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:Nope, Robert, hier irrst Du. Jack ist definitiv ein "Kosename" von John.
Ich irre natürlich nicht. :P Ich weiß auch, daß Jack von desorientierten Angelsachsen oft so gebraucht wird, zumal es daneben eben James mit Koseform Jim gibt und man heute einen Jacob eher Jake abkürzt, wobei Jack aber auch vorkommt. Etymologisch ist Jack jedoch nichts anderes als die englisch geschriebene und gesprochene Form des französischen Jacques. Darüber braucht man nicht zu streiten. Ist so. Punctum.
Hier hat Robert in allen Punkten eindeutig recht.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Vir Probatus »

maliems hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Keine Ostergrüße in tausend verschiedenen Sprachen, eine Änderung, die ich wirklich mal begrüße. :klatsch: Ansonsten eine sehr schöne Messe, dieses Mal auch wieder mit Kardinaldiakonen. :ja:
eine echte Reformatio mal. Prima
Da kann Wisiki nicht meckern.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Raphael »

cantus planus hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:Nope, Robert, hier irrst Du. Jack ist definitiv ein "Kosename" von John.
Ich irre natürlich nicht. :P Ich weiß auch, daß Jack von desorientierten Angelsachsen oft so gebraucht wird, zumal es daneben eben James mit Koseform Jim gibt und man heute einen Jacob eher Jake abkürzt, wobei Jack aber auch vorkommt. Etymologisch ist Jack jedoch nichts anderes als die englisch geschriebene und gesprochene Form des französischen Jacques. Darüber braucht man nicht zu streiten. Ist so. Punctum.
Hier hat Robert in allen Punkten eindeutig recht.
Das wurde aber auch langsam Zeit, denn schließlich kommt das selten genug vor! :roll:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Vir Probatus »

maliems hat geschrieben:
lutherbeck hat geschrieben:Nun, das ist die eine Sicht der Dinge - eine andere ist jene, daß sich die Kirche endlich wieder dem "Heute" zuwendet - und damit das Evangelium wieder in aller Munde bringt...

Und hat nicht auch Jesus mit Zöllnern und anderen Verachteten gegessen?

Zudem: Dein Zitat (die Frucht von ein paar Jahrzehnten "Demokratie und Menschenrechte") hört sich für mich äußerst bedenklich an - so als hieltest Du davon nichts...

Möchtest Du lieber in einer Diktatur leben?

:roll:
ich verstehe den Sinn von "endlich" an der von Dir verwendeten Stelle nicht :achselzuck:
Und ich verstehe den Sinn von "wieder" an der von Dir verwendeten Stelle nicht :achselzuck:
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Papst Franz I.

Beitrag von cantus planus »

Raphael hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Ralf hat geschrieben:Nope, Robert, hier irrst Du. Jack ist definitiv ein "Kosename" von John.
Ich irre natürlich nicht. :P Ich weiß auch, daß Jack von desorientierten Angelsachsen oft so gebraucht wird, zumal es daneben eben James mit Koseform Jim gibt und man heute einen Jacob eher Jake abkürzt, wobei Jack aber auch vorkommt. Etymologisch ist Jack jedoch nichts anderes als die englisch geschriebene und gesprochene Form des französischen Jacques. Darüber braucht man nicht zu streiten. Ist so. Punctum.
Hier hat Robert in allen Punkten eindeutig recht.
Das wurde aber auch langsam Zeit, denn schließlich kommt das selten genug vor! :roll:
Da hat du natürlich vollkommen recht. :D
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Papst Franz I.

Beitrag von civilisation »

Eigentlich bräuchte man jetzt doch diesen "Lappen" nicht mehr aus dem Fenster hängen ... 0 Informationswert, also überflüssig.

Bild

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

"der Papst ist im Haus, Angelus findet statt" ist doch eine Information.

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Fridericus »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:"der Papst ist im Haus, Angelus findet statt" ist doch eine Information.
Sehe ich nicht. Nur weil so ein Tuch mit einer leeren Fläche heraushängt. Da könnte doch sonst wer am Fenster erscheinen, zumal der Hl. Vater ja nicht einmal mehr die Räumlichkeiten, zu denen dieses Fenster gehört bewohnt.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Sie glauben doch nicht, dass an dem Fenster wer anders ohne den Papst erscheint?

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Fridericus »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:Sie glauben doch nicht, dass an dem Fenster wer anders ohne den Papst erscheint?
Doch, auszuschließen ist es nicht. In letzter Zeit scheint sehr vieles möglich.
Zuletzt geändert von Fridericus am Montag 1. April 2013, 14:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Peregrin »

Ralf hat geschrieben: Mir haben schon Menschen zum Papst "gratuliert", die definitiv nicht katholisch sind. Soll das falsch sein?
Die offenbare Begeisterung aller Kirchenfeinde für den Papst ist jedenfalls verdächtig.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19124
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Papst Franz I.

Beitrag von taddeo »

Peregrin hat geschrieben:Die offenbare Begeisterung aller Kirchenfeinde für den Papst ist jedenfalls verdächtig.
Das stimmt, aber das würde ich nicht überbewerten. Bisher hat der Papst nur relativ harmlose Dinge gesagt und getan, die den "Kirchenreformern" in den Kram passen. Laß ihn einmal was Dogmakonformes zu den knackigen Reizthemen sagen - zB gegen das Frauenpriestertum -, dann schaust Du nicht so schnell, wie die Meinung vom "Hosianna" zum "Crucifige" umschwenkt. Oder warte mal auf die nächsten Bischofsernennungen - Passau, Köln, Freiburg -, dann schauen wir weiter.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Peregrin »

Ich bin ja durchaus gewillt, mir das eine Weile anzuschauen, bevor ich mir eine Meinung bilde.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19124
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Papst Franz I.

Beitrag von taddeo »

Peregrin hat geschrieben:Ich bin ja durchaus gewillt, mir das eine Weile anzuschauen, bevor ich mir eine Meinung bilde.
Es kann natürlich gut sein, daß Deine bis jetzt schon gebildete Meinung (die wohl der meinen ziemlich nahekommen dürfte) immer mehr bestätigt wird.
Ich bin zB sehr gespannt, was wir in Passau für nen Bischof kriegen. Die Ernennung ist mehr als überfällig, lang kann sich Rom da nicht mehr Zeit lassen. (Daß Papst Benedikt genau an dem Tag zurückgetreten ist, für den eigentlich die Ernennung des Nachfolgers von Bischof Schraml erwartet wurde, hat hier in Kirchenkreisen einen dezenten Schock ausgelöst; daß der Papst die Nachfolge in seinem Geburtsbistum trotz vorhandener Terminansprachen zwischen Passau und Rom nicht mehr selber geregelt hat, ist eigentlich das stärkste Anzeichen dafür, WIE schlecht es ihm gehen dürfte.)

Eremit1994
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 28. März 2013, 12:57

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Eremit1994 »

Papst Franziskus aus psychologischer Sicht:

Ich möchte etwas zu Papa Franicisco aus psychologischer Sicht schreiben:

1989 schrieb Franz Alt das Buch: Jesus – der erste neue Mann, in dem er die Vision von einem androgynen Menschen entwirft, der männliche u. weibliche Eigenschaften in idealer Weise kombiniert.

Wenn ich als Psychologe ein Persönlichkeitsprofil von Jorge Bergoglio entwerfe, dann kann ich feststellen, dass er als Mann neben den sogenannte männlichen Charaktermerkmale auch sogenannte weibliche Charaktermerkmale hat, z.B. eine hohe Sensitivität, Sensibilität, die Fähigkeit, tiefe Gefühle empfinden zu können, großes Einfühlungsvermögen, Mitgefühl (v.a. mit Armen, Kranken), Natürlichkeit, große Bescheidenheit, Geselligkeit, wenig Aggressivität, Zusammenarbeit statt Konfrontation, Leidenschaft u. Begeisterungsfähigkeit, das Ausdrücken von Liebe, Barmherzigkeit u. Zärtlichkeit, von denen er immer wieder spricht, v.a. als Eigenschaften unseres Gottes. Durch seine Ausstrahlung bringt er zum Ausdruck, dass er Gott, Jesus liebt.
Das zeigt sich nicht nur in seinen Ansprachen, sondern v.a. in seinem Verhalten (Lächeln, große Herzlichkeit, Umarmt u. lässt sich umarmen, küsst, bei der Fußwaschung küsst er Füße).
Er besitzt eine natürliche Autorität, aber ohne dominant u. autoritär zu sein u. ohne eine Spur von Gewalt in seinem Denken, Fühlen u. Tun.
Außerdem wirkt er manchmal im positiven Sinne regelrecht kind-lich (vgl. Mt 18,2-4)), wenn er sanft lächelt, winkt, in seinen Gesten, wenn er in seinen Ansprachen einfache, emotionale Geschichten erzählt, wenn er Aidskranken u. den Jugendlichen die Füße küsst u. sie anlächelt, in seiner wesentlich von der Volksfrömmigkeit geprägten Theologie, seiner Liebe zu Maria.

Ich denke, v.a. die Frauen werden ihn lieben.

Eine mögliche Erklärung dafür könnte sein, dass er sehr oft bei seiner Großmutter gewesen ist, bei der er quasi aufgewachsen ist u. von der er italienisch gelernt hat. Sie hat ihm diese Eigenschaften möglicherweise vermittelt. Außerdem ist er in einer südamerikanischen Kultur aufgewachsen, die von mehr Natürlichkeit, Emotionen, Lebensfreude u. Begeisterung als in Mitteleuropa geprägt ist.

Zusätzlich ist es – psychologisch gesehen - erstaunlich, dass Papst Franziskus in seinem Alter bei den vielen, sehr anstrengenden u. zeitintensiven Aufgaben eines Papstes, so ausgeglichen u. innerlich ruhig ist, in sich, in Gott ruhend u. mit ihm verbunden.
Zuletzt geändert von Eremit1994 am Montag 1. April 2013, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn einige von Euch, die Ihr jung seid, mir zuhören, dann frage ich Euch: begeistert es Euch nicht, spürt Ihr nicht, dass Gott Euch zu dieser großen Sache ruft: in Euren Händen den Leib Christi zu halten (Papst Franziskus über das Priesteramt

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19124
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Papst Franz I.

Beitrag von taddeo »

Du mußt den Papst ja schon äußerst gründlich studiert haben, um solche Lobeshymnen diagnostizieren zu können. :hmm:

Ich für meine Person muß gestehen, daß ich bisher weder mit der Person von Papst Franziskus noch mit seiner Art der Amtsführung recht warm werden kann. Rein emotional gesehen, habe ich immer das Gefühl, im falschen Film zu sein, und warte irgendwie darauf, daß endlich der Abspann zu diesem Monty-Python-Papstfilm kommt und Benedikt XVI. wieder auf der Loggia steht. :achselzuck:

Eremit1994
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 28. März 2013, 12:57

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Eremit1994 »

Hallo Tadeo,

ja, ich habe mich viel mit P. Franziskus beschäftigt, schon vor seiner Wahl, weil er 2005 gute Chancen hatte.

D.h. aber nicht, dass ich mir keine Gedanken über die möglichen, jetzt diskutierten Folgen seines Pontifikats für die Weltkirche mache. Er selbst ist in seiner tiefen Frömmigkeit, seiner Theologie, seiner Spiritualität, seinem sozialen Engagement, seinem natürlichen Kontakt zu den Gläubigen absolut integer.
Die Frage ist aber, was die "Liberalen" in Europa u. den USA daraus machen, wenn die kath. Kirche dezentralisiert werden sollte u. der Papst ihnen die Freiheit geben sollte, im Sinne von demokratischer Entwicklung wesentliche Fragen selbst zu entscheiden.

Man sollte abwarten, denn ändern kann man es sowieso nicht. Spekulationen sind zwar interessant, aber zu früh. Man sollte sich mit dem beschäftigen, was man weiß, z.B. mit seinem Persönlichkeitsprofil u. mit seiner Theologie u. Spiritualität als Kardinal.

LG Eremit
Zuletzt geändert von Eremit1994 am Montag 1. April 2013, 16:54, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn einige von Euch, die Ihr jung seid, mir zuhören, dann frage ich Euch: begeistert es Euch nicht, spürt Ihr nicht, dass Gott Euch zu dieser großen Sache ruft: in Euren Händen den Leib Christi zu halten (Papst Franziskus über das Priesteramt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Papst Franz I.

Beitrag von JosefBordat »

Papst Franziskus – immer für eine Überraschung gut! - http://jobo72.wordpress.com/213/4/1/ ... r-okumene/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Eremit1994
Beiträge: 46
Registriert: Donnerstag 28. März 2013, 12:57

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Eremit1994 »

Der Papst forderte im Gespräch mit Don Giuseppe Trappolini, Pfarrer einer römischen Stadtpfarrei die Priester auf:


„Ich beharre darauf: Laßt die Türen der Kirchen offen, und die Menschen werden auch kommen, und laßt das Licht in den Beichtstühlen an, um zu zeigen, daß ihr da seid, und ihr werdet sehen, daß sich eine Schlange davor bildet.“
Wenn einige von Euch, die Ihr jung seid, mir zuhören, dann frage ich Euch: begeistert es Euch nicht, spürt Ihr nicht, dass Gott Euch zu dieser großen Sache ruft: in Euren Händen den Leib Christi zu halten (Papst Franziskus über das Priesteramt

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Papst Franz I.

Beitrag von maliems »

taddeo hat geschrieben:
Peregrin hat geschrieben:Ich bin ja durchaus gewillt, mir das eine Weile anzuschauen, bevor ich mir eine Meinung bilde.
Es kann natürlich gut sein, daß Deine bis jetzt schon gebildete Meinung (die wohl der meinen ziemlich nahekommen dürfte) immer mehr bestätigt wird.
Ich bin zB sehr gespannt, was wir in Passau für nen Bischof kriegen. Die Ernennung ist mehr als überfällig, lang kann sich Rom da nicht mehr Zeit lassen. (Daß Papst Benedikt genau an dem Tag zurückgetreten ist, für den eigentlich die Ernennung des Nachfolgers von Bischof Schraml erwartet wurde, hat hier in Kirchenkreisen einen dezenten Schock ausgelöst; daß der Papst die Nachfolge in seinem Geburtsbistum trotz vorhandener Terminansprachen zwischen Passau und Rom nicht mehr selber geregelt hat, ist eigentlich das stärkste Anzeichen dafür, WIE schlecht es ihm gehen dürfte.)
Naja, ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen, dass der Papst da mehr mitmischt, als nur durch seine Unterschrift. Der muss sich ja erst mal einarbeiten, d.h. er wird vor allem den Vorschlägen der Bischofskongregation folgen. Lehmann und Meisner saßen vor Jahren darin (vermutlich immer noch).

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25544
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Robert Ketelhohn »

taddeo hat geschrieben:die nächsten Bischofsernennungen - Passau
Wäre das nicht ein Stuhl für Gerhard Müller? :)
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Papst Franz I.

Beitrag von civilisation »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:die nächsten Bischofsernennungen - Passau
Wäre das nicht ein Stuhl für Gerhard Müller? :)
Man könnte Müller auch nach Mainz abschieben - dann, wenn Lehmann abtritt.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25544
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Robert Ketelhohn »

civilisation hat geschrieben:Man könnte Müller auch nach Mainz abschieben - dann, wenn Lehmann abtritt.
Du sagst es. Diese Idee kam mir heute auch, unverrmittelt während der Messe … Aber oben wollte ich Taddeo ärgern … ;D
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Torsten »

Eremit1994 hat geschrieben:Papst Franziskus aus psychologischer Sicht:

1989 schrieb Franz Alt das Buch: Jesus – der erste neue Mann, in dem er die Vision von einem androgynen Menschen entwirft, der männliche u. weibliche Eigenschaften in idealer Weise kombiniert.

Wenn ich als Psychologe ein Persönlichkeitsprofil von Jorge Bergoglio entwerfe, dann kann ich feststellen, dass er als Mann neben den sogenannte männlichen Charaktermerkmale auch sogenannte weibliche Charaktermerkmale hat [...]
Außerdem wirkt er manchmal im positiven Sinne regelrecht kind-lich (vgl. Mt 18,2-4)
Kann uns der Heilige Vater eine gute Mutter sein? Ist Jesus die ideale Kombination männlicher und weiblicher Eigenschaften? Oder strahlt in ihm nicht eher der Charakter seines - unseres Vaters? Der im Himmel ist, und auf dessen kommen seines Reiches wir warten? Als seine Kinder, die keinen Vater kennen außer ihm. Und die ihn bekennen als Jünger Jesu und Priester?
Wieviele Väter kann ein Mensch haben? Den leiblichen, den in Rom? Daneben noch die Unmengen an (un-)geistigen Ziehvätern. Welche Familie kann ein Mensch haben, auf welches Blut gegründet? Auf welchen Willen? In wievielen Kriegen wurden den Frauen schon die Männer genommen? Wenn der Sohn zurückkehrt und seine Schlacht führt, dann wird es endgültig so sein?

Cornelius
Beiträge: 77
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 15:53

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Cornelius »

JosefBordat hat geschrieben:Papst Franziskus – immer für eine Überraschung gut! - http://jobo72.wordpress.com/213/4/1/ ... r-okumene/

JoBo
Prima! :kugel:
Danke dafür! :D
Quantum potes, tantum aude

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Pit »

Ich habe das direkt einem Freund von mir gemailt,er ist katholischer Priester, mal schauen, wie er reagiert.
Danke auch von mir,klasse! :D :blinker:
carpe diem - Nutze den Tag !

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema