Papst Franz I. - 1. Akt

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Dieter » Donnerstag 14. März 2013, 15:19

Uta Ranke-Heinemann zu Papst Franziskus:

http://de.nachrichten.yahoo.com/junge-w ... 266.html

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Torsten » Donnerstag 14. März 2013, 15:22

HeGe hat geschrieben:http://etnunc.blogspot.de/2013/03/eine- ... nacht.html
[...] Haben wir nicht um den Heiligen Geist gebetet? Haben wir nicht den heiligen Joseph, den Schutzpatron der Kirche, angerufen. Nicht auch die Gottesmutter um Hilfe angefleht?

Also, warum zweifelt ihr? Warum zögern viele Papst Franziskus freudig zu begrüßen? Die Kirche hat ihr lebendiges Bild gezeigt, sie lebt. Unser Auftrag ist es, in und mit ihr zu leben. Die Kardinäle haben entschieden. Verweigert Papst Franziskus nicht eure Gefolgschaft. [...]
Das ist aber höflich ausgedrückt. Ich sehe in diesem Papst großes Potential, die wahre Natur mancher Schäflein zu offenbaren. Die Quelle ihrer Spiritualität, und was sie daraus schöpfen. Welche Lieder sie anstimmen.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Papst Franz I.

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 14. März 2013, 15:23

Dieter hat geschrieben:Uta Ranke-Heinemann zu Papst Franziskus:

http://de.nachrichten.yahoo.com/junge-w ... 266.html
Naja, die hat auch schon Johannes Paul II. für konservativ gehalten... :roll:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Ecce Homo » Donnerstag 14. März 2013, 15:25

Typisch - sie haben gesucht und meinen gefunden zu haben, wie immer eben...
http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... schof.html
:vogel: :roll: :/
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 189
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: Papst Franz I.

Beitrag von kabelkeber » Donnerstag 14. März 2013, 15:29

Seid mir nicht böse, aber bevor ich Kommentare von Küng und Ranke-Heinemann ernst nehme, frage ich lieber einen Blinden,
welche Farben die Mona-Lisa hat.
Die guta Uta ist doch schon Jahrtausende nicht mehr auf dem Boden christlichen Glaubens, die könnte mit Küng 'ne Loge gründen.

"Zu den drei lesbischen Priesterinnen" oder so in der Art...

Uta und Hans sind prinzipiell gegen alles, was aus Rom kommt.
Naja, hatten ja auch genug Streß mit Ratzinger und Co. in ihren Glanzzeiten, das stößt sauer auf...

Wer die um ein Interview bittet, braucht Futter für Kirchenhetze.
Verlinkt lieber was Sinnvolles als Ranke-Heinemann.
(Ist die nicht schon im Pflegeheim-Alter...??? :unbeteiligttu: )

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Dieter » Donnerstag 14. März 2013, 15:34

Es ist gut, dass der neue Papst KEIN Englisch spricht, sondern Italienisch, Spanisch und Deutsch.

Dadurch ist zu hoffen, dass die McDonaldisierung der katholische Kirche etwas langsamer erfolgt als in der globalisierten säkularen Welt.

Italienisch muss die Lingua Franca der katholischen Kirche bleiben/werden!

Englisch ist die Sprache der größten protestantischen Nation der Welt, deren Kirchensystem sich gerade durch die nordamerikanischen Sekten flächendeckend in Südamerika ausbreitet. MIt der englischen Sprache werden also auch protestantisch-evangelikale Denkklischees übertragen ("Wiedergeburt", born again, Entscheidung für Jesus usw).

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Papst Franz I.

Beitrag von civilisation » Donnerstag 14. März 2013, 15:37

Die Schreibweise Franziskus wäre richtig und nicht Franziskus I., denn die zusätzliche römische Ziffer wäre erst dann angebracht, sollte sich ein darauffolgender Papst ebenfalls für den Namen Franziskus entscheiden.
=> http://www.shortnews.de/id/11484/vati ... namens-auf

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Papst Franz I.

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 14. März 2013, 15:38

Hallo Freunde! Ich hoffe, ihr erinnert euch noch an mich.
Eigentlich kann ich nicht viel zu dem Thema sagen. Obwohl ich in mancher Hinsicht eine ziemliche Wut im Bauch habe und mir jetzt erst einmal eine heiße Milch mit Honig mache.
Eins möchte ich euch erzählen. Als der neugewählte Papst auf der Loggia erschien, habe ich mit ihm mitgebetet. Das erste Mal seit übver einem Jahr, daß ich außerhalb eines Gottsdienstes gebetet habe. Wer hätte das gedacht. ;)
Und wütend bin ich, weil Tausende von Leuten bereit sind, einen Mann als schlechten Menschen zu beschimpfen, den sie persönlich nict kennen, der erst seit einigen Stunden im Amt ist, und beidem das meiste, was im Internet tradiert wird, auf Hörensagen beruht. Überliefert sind von ihm nur wenige Zitate, der Rest ist aus dritter Hand. Auch regt es mich auf, daß "weißer alter Mann" jetzt ein Schimpfwort ist. Erstens kann niemand was dafür, wenn er ein solcher ist, und zweitens macht keines der drei jemanden zu einem schlechten Menschen.
Ach ja, persönlich bevorzuge ich Franz. Manche Menschen mögen den Namen nicht mögen, da er vor allem von Männern über 70 geführt wird…aber es ist die normale deutsche Form von Franziskus, keine Kurz- oder Koseform. Päpste wurden in Deutschland ohne Einwände als Urban, Innozenz, Cölestin, Gregor, Benedikt, Johannes und Paul bezeichnet.
???

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Robert Ketelhohn » Donnerstag 14. März 2013, 15:45

Dieter hat geschrieben:Es ist gut, dass der neue Papst KEIN Englisch spricht, sondern Italienisch, Spanisch und Deutsch.
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Maurus » Donnerstag 14. März 2013, 15:48

Dieter hat geschrieben:Es ist gut, dass der neue Papst KEIN Englisch spricht, sondern Italienisch, Spanisch und Deutsch.
Ob der Papst wirklich deutsch beherrscht, bleibt abzuwarten. Die Promotion in Deutschland ist inzwischen auf einen dreimonatigen Studienaufenthalt zusammengeschmolzen. Der Rektor des SJ-Kollegs in Frankfurt will sich nicht darauf festlegen, dass Franziskus die deutsche Sprache auch aktiv beherrscht. Und Zollitsch sagte, dass der Papst die deutsche Sprache kenne ‒ das kann ja alles mögliche heißen.

Allerdings ist es für mich kaum von Bedeutung, ob der neue Papst deutsch kann, oder nicht.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Florianklaus » Donnerstag 14. März 2013, 15:50

anneke6 hat geschrieben:Hallo Freunde! Ich hoffe, ihr erinnert euch noch an mich.
Eigentlich kann ich nicht viel zu dem Thema sagen. Obwohl ich in mancher Hinsicht eine ziemliche Wut im Bauch habe und mir jetzt erst einmal eine heiße Milch mit Honig mache.
Eins möchte ich euch erzählen. Als der neugewählte Papst auf der Loggia erschien, habe ich mit ihm mitgebetet. Das erste Mal seit übver einem Jahr, daß ich außerhalb eines Gottsdienstes gebetet habe. Wer hätte das gedacht. ;)
Und wütend bin ich, weil Tausende von Leuten bereit sind, einen Mann als schlechten Menschen zu beschimpfen, den sie persönlich nict kennen, der erst seit einigen Stunden im Amt ist, und beidem das meiste, was im Internet tradiert wird, auf Hörensagen beruht. Überliefert sind von ihm nur wenige Zitate, der Rest ist aus dritter Hand. Auch regt es mich auf, daß "weißer alter Mann" jetzt ein Schimpfwort ist. Erstens kann niemand was dafür, wenn er ein solcher ist, und zweitens macht keines der drei jemanden zu einem schlechten Menschen.
Ach ja, persönlich bevorzuge ich Franz. Manche Menschen mögen den Namen nicht mögen, da er vor allem von Männern über 70 geführt wird…aber es ist die normale deutsche Form von Franziskus, keine Kurz- oder Koseform. Päpste wurden in Deutschland ohne Einwände als Urban, Innozenz, Cölestin, Gregor, Benedikt, Johannes und Paul bezeichnet.

Aber sicher erinnern wir uns noch! Ich habe oft an Dich gedacht, schön, daß Du mal wieder von Dir hören läßt.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11910
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 14. März 2013, 15:51

Florianklaus hat geschrieben:Aber sicher erinnern wir uns noch! Ich habe oft an Dich gedacht, schön, daß Du mal wieder von Dir hören läßt.
:daumen-rauf:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23457
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Niels » Donnerstag 14. März 2013, 15:53

Hubertus hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Aber sicher erinnern wir uns noch! Ich habe oft an Dich gedacht, schön, daß Du mal wieder von Dir hören läßt.
:daumen-rauf:
:daumen-rauf:
Surrexit Christus spes mea

PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Papst Franz I.

Beitrag von PigRace » Donnerstag 14. März 2013, 15:54

Auch interessant:
Papst Franz I. besuchte am ersten Tag nach seiner Wahl die Päpstliche Basilika Santa Maria Maggiore. Dort befindet sich das Gnadenbild Maria Salus Populi Romani. Wie bereits gestern in seinen ersten kurzen Worten von der Loggia des Petersdom angekündigt, wollte er die Gottesmuttter aufsuchen, um sie um den Schutz seiner ihm anvertrauten Herde zu bitten. Nachdem er zum Gebet vor dem Gnadenbild gekniet hatte, sang er mit seinen Begleitern, darunter auch Kurienerzbischof Georg Gänswein, dem Präfekt des Päpstlichen Hauses, die marianische Antiphon Salve Regina. Anschließend begab er sich zum Grab seines heiligen Vorgängers, Papst Pius V. (1566-1572), der in der Basilika begraben liegt, und verharrte dort im Gebet.

Nach Papst Pius V. ist das Missale des tridentinischen Ritus benannt. Er ließ 1570 das Missale Romanum neu herausgeben und legte mit der Bulle Quo primum dessen immerwährende Gültigkeit fest. [...]
http://www.katholisches.info/2013/03/14 ... n-lepanto/

Ich weiß allerdings nicht, wie das B16 oder JP2 gehandhabt hatten bzw. ob es sich dabei um eine "Tradition" handelt...

PigRace

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Florianklaus » Donnerstag 14. März 2013, 15:55

Weiß jemand, wann der Papst die erste Messe in der Lateranbasilika feiern wird?

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papst Franz I.

Beitrag von HeGe » Donnerstag 14. März 2013, 16:02

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Maurus » Donnerstag 14. März 2013, 16:03

PigRace hat geschrieben:Auch interessant:
Papst Franz I. besuchte am ersten Tag nach seiner Wahl die Päpstliche Basilika Santa Maria Maggiore. Dort befindet sich das Gnadenbild Maria Salus Populi Romani. Wie bereits gestern in seinen ersten kurzen Worten von der Loggia des Petersdom angekündigt, wollte er die Gottesmuttter aufsuchen, um sie um den Schutz seiner ihm anvertrauten Herde zu bitten. Nachdem er zum Gebet vor dem Gnadenbild gekniet hatte, sang er mit seinen Begleitern, darunter auch Kurienerzbischof Georg Gänswein, dem Präfekt des Päpstlichen Hauses, die marianische Antiphon Salve Regina. Anschließend begab er sich zum Grab seines heiligen Vorgängers, Papst Pius V. (1566-1572), der in der Basilika begraben liegt, und verharrte dort im Gebet.

Nach Papst Pius V. ist das Missale des tridentinischen Ritus benannt. Er ließ 1570 das Missale Romanum neu herausgeben und legte mit der Bulle Quo primum dessen immerwährende Gültigkeit fest. [...]
http://www.katholisches.info/2013/03/14 ... n-lepanto/

Ich weiß allerdings nicht, wie das B16 oder JP2 gehandhabt hatten bzw. ob es sich dabei um eine "Tradition" handelt...

PigRace
Eine Tradition in dem Sinne ist es nicht, aber dass der Papst am Grab eines heiliggesprochenen Vorgängers Station macht, das ist nicht so ungewöhnlich, denke ich.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5888
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Protasius » Donnerstag 14. März 2013, 16:05

Dieter hat geschrieben:Italienisch muss die Lingua Franca der katholischen Kirche bleiben/werden!
Wir haben schon eine lingua franca, und zwar das Lateinische. Hätte der Papst die gestern abend benutzt, wäre diese dämliche Übersetzung mit den "Frauen und Menschen guten Willens" im Fernsehen nie passiert.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Pit » Donnerstag 14. März 2013, 16:08

Nein, ich weiss es leider (noch) nicht.
Es ist interessant,denn kaum ist der Papst gewählt worden, gibt es auf den einschlägig bekannten deutschen (!) Internetseiten mancher Zeitungen und Magazine Leserkommentare,dass von diesem Papst wohl auch keine Reformen zu erwarten seien usw.
Aber ein Kommentator der hiesigen Tageszeitung drückte es heute gut aus,als er schrieb, dass Papst Franziskus wohl die Kirche nicht reformieren,sie aber warscheinlich erneuern würde.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Papst Franz I.

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 14. März 2013, 16:09

Protasius hat geschrieben:"Frauen und Menschen guten Willens"
Was ist falsch an dieser Differenzierung? :pfeif:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Papst Franz I.

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 14. März 2013, 16:11

Pit hat geschrieben:Aber ein Kommentator der hiesigen Tageszeitung drückte es heute gut aus,als er schrieb, dass Papst Franziskus wohl die Kirche nicht reformieren,sie aber warscheinlich erneuern würde.
"Kiek ma! Dat Ross is nicht weiss, sondern 'n Schimmel!"
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Christian
Beiträge: 1420
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Christian » Donnerstag 14. März 2013, 16:13

HeGe hat geschrieben:Zum Papstnamen: Deutsche finden Papstnamen Franziskus asozial :kugel:
Zitat aus dem Link von HeGe :
Mit dem Namen Franziskus macht sich Bergoglio nur Probleme", glaubt auch Theresa G. aus B, "bei uns in Prenzlauer Berg würde er in der Chinesisch-Krabbelgruppe nur gehänselt. Ich hätte Bonke, Franz oder Jorge viel schöner gefunden."
Theresa G. aus B. hätte mal Kreuzgang lesen sollen, denn dann wüßte Theresa G. aus B. das Franziskus Franz im deutschen ist.
Das Volk versteht wenig, aber es spürt das meiste richtig
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papst Franz I.

Beitrag von HeGe » Donnerstag 14. März 2013, 16:14

Christian hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Zum Papstnamen: Deutsche finden Papstnamen Franziskus asozial :kugel:
Zitat aus dem Link von HeGe :
Mit dem Namen Franziskus macht sich Bergoglio nur Probleme", glaubt auch Theresa G. aus B, "bei uns in Prenzlauer Berg würde er in der Chinesisch-Krabbelgruppe nur gehänselt. Ich hätte Bonke, Franz oder Jorge viel schöner gefunden."
Theresa G. aus B. hätte mal Kreuzgang lesen sollen, denn dann wüßte Theresa G. aus B. das Franziskus Franz im deutschen ist.
Du hast schon gesehen, dass der Artikel als Satire gemeint ist?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Maurus » Donnerstag 14. März 2013, 16:17

Pit hat geschrieben:Nein, ich weiss es leider (noch) nicht.
Es ist interessant,denn kaum ist der Papst gewählt worden, gibt es auf den einschlägig bekannten deutschen (!) Internetseiten mancher Zeitungen und Magazine Leserkommentare,dass von diesem Papst wohl auch keine Reformen zu erwarten seien usw.
Aber ein Kommentator der hiesigen Tageszeitung drückte es heute gut aus,als er schrieb, dass Papst Franziskus wohl die Kirche nicht reformieren,sie aber warscheinlich erneuern würde.
Die Leute müssen endlich mal kapieren, dass man eine Religion kein neues Evangelium verpassen kann. Die Kirche ist keine politische Organisaion, die sich bei Bedarf ein neues Grundsatzprogramm geben kann. Sie kann freilich hier und da andere Akzente auf bestimmte Teile der Offenbarung setzen. Aber sie kann diese Bestandteile niemals völlig ignorieren oder gar in ihr Gegenteil wenden.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Pit » Donnerstag 14. März 2013, 16:19

Nö, der Kommentar war ernst gemeint,denn- und in die Richtung zielte er -es gibt genug "reformorientierte" Katholiken in der Bundesrepublik,die erwarten, dass der Papst den Priesterzölibat aufhebt,besonders aber die Scheidung und die Empfängnisverhütung erlaubt (was er beides garnicht kann, aber von Kritikern selten bedacht wird) usw.
Solche Reformen a la WsK wird es wohl von ihm nicht geben,wohl aber eine Erneuerung der Kirche hin zum Wesentlichen, wie es ja auch durch das Jahr des Glaubens beabsichtigt ist,also eine Neuevangelisierung.
cantus planus hat geschrieben:
Pit hat geschrieben:Aber ein Kommentator der hiesigen Tageszeitung drückte es heute gut aus,als er schrieb, dass Papst Franziskus wohl die Kirche nicht reformieren,sie aber warscheinlich erneuern würde.
"Kiek ma! Dat Ross is nicht weiss, sondern 'n Schimmel!"
carpe diem - Nutze den Tag !

PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Papst Franz I.

Beitrag von PigRace » Donnerstag 14. März 2013, 16:40

Maurus hat geschrieben:Eine Tradition in dem Sinne ist es nicht, aber dass der Papst am Grab eines heiliggesprochenen Vorgängers Station macht, das ist nicht so ungewöhnlich, denke ich.
Ok. Ein wenig freue ich mich dennoch darüber. Immerhin klingt es so, als sei dieses Grab das einzige in dieser Kirche gewesen an dem er gebetet hätte. Und nach Wiki gibt es dort mehrere:
Die Basilika wurde Grablege der Päpste Honorius III. (1216–1227), Nikolaus IV. (1288–1292), Pius V. (1566–1572), Sixtus V. (1585–1590), Clemens VIII. (1592–1605), Paul V. (1605–1621) und Clemens IX. (1667–1669). Das Grabmal von Honorius III. wurde im Zuge von Umbauarbeiten späterer Jahrhunderte zerstört und ist heute nicht mehr zu finden.
Wer weiß... langsam beginne ich die leichte Ahnung zu hegen, Franz könnte mit der Alten Messe fast freier agieren, als es ein großer "Liturgiker" oder "Konservativer" (oder was auch immer) gekonnt hätte... Denn niemand verdächt ihn, sich liturgisch zu weit nach "rechts" zu orientieren. Und so würde er - wenn er denn pro Missa Tridentina agieren wollte - Pflöcke einschlagen können, noch bevor bereits im Vorfeld Abwehrmechanismen organisiert worden wären.

Na, vielleicht irrlichtere ich auch gerade zuviel...

Aber ich mag ihn zunehmend, auch wenn mich manches in den ersten Stunden zunächst irritiert hatte.

Wird schon, mit Gebet und Heiligem Geist! Viva il Papa!! :daumen-rauf:

PigRace

Benutzeravatar
saba
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 11. November 2009, 10:29

Papst Franziskus besucht als erstes das Grab vom Pius V

Beitrag von saba » Donnerstag 14. März 2013, 16:43

Es wird oft gesagt und im Fall Benedikt - Coelestin auch sich bewahrheitet, dass Grabbesuche eine Botschaft in die Welt setzen.
Kann das in diesem Fall auch so gewesen sein. Jedenfalls besuchte der neue Papst ausgerechnet das Grab vom Hl. Pius V .... nicht überhört :neinfreu: so ist es: PIUS V.

http://www.katholisches.info/213/3/14 ... n-lepanto/

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Maurus » Donnerstag 14. März 2013, 16:48

PigRace hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Eine Tradition in dem Sinne ist es nicht, aber dass der Papst am Grab eines heiliggesprochenen Vorgängers Station macht, das ist nicht so ungewöhnlich, denke ich.
Ok. Ein wenig freue ich mich dennoch darüber. Immerhin klingt es so, als sei dieses Grab das einzige in dieser Kirche gewesen an dem er gebetet hätte. Und nach Wiki gibt es dort mehrere:
Die Basilika wurde Grablege der Päpste Honorius III. (1216–1227), Nikolaus IV. (1288–1292), Pius V. (1566–1572), Sixtus V. (1585–1590), Clemens VIII. (1592–1605), Paul V. (1605–1621) und Clemens IX. (1667–1669). Das Grabmal von Honorius III. wurde im Zuge von Umbauarbeiten späterer Jahrhunderte zerstört und ist heute nicht mehr zu finden.
Wer weiß... langsam beginne ich die leichte Ahnung zu hegen, Franz könnte mit der Alten Messe fast freier agieren, als es ein großer "Liturgiker" oder "Konservativer" (oder was auch immer) gekonnt hätte... Denn niemand verdächt ihn, sich liturgisch zu weit nach "rechts" zu orientieren. Und so würde er - wenn er denn pro Missa Tridentina agieren wollte - Pflöcke einschlagen können, noch bevor bereits im Vorfeld Abwehrmechanismen organisiert worden wären.

Na, vielleicht irrlichtere ich auch gerade zuviel...

Aber ich mag ihn zunehmend, auch wenn mich manches in den ersten Stunden zunächst irritiert hatte.

Wird schon, mit Gebet und Heiligem Geist! Viva il Papa!! :daumen-rauf:

PigRace
Die von dir genannten Päpste sind nicht heiliggesprochen. Entgegen heutigen Tendenzen war die Kirche damit in den früheren Jahrhunderten äußerst sparsam, was allerdings auch an der damaligen Verfasstheit des Papsttums gelegen haben wird. Der letzte heiliggesprochene Papst war Pius X., dann kommt schon Pius V. und dann Cœlestin V.(!), der m.W. 1313 zur Ehre der Altäre erhoben wurde. Pius V. wurde 1712 heiliggesprochen, also fast genau 400 Jahre später.

PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Papst Franz I.

Beitrag von PigRace » Donnerstag 14. März 2013, 16:51

Maurus hat geschrieben:Die von dir genannten Päpste sind nicht heiliggesprochen.
Aha, ok, ein sehr guter Punkt. Vielen Dank!! :daumen-rauf:

PigRace

iustus
Beiträge: 7020
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Papst Franz I.

Beitrag von iustus » Donnerstag 14. März 2013, 17:07

Ein Volksaltar in der Sixtina! Liturgisch ist von Papst Franz nichts zu erwarten außer ein Zurück in die Zeit Johannes Pauls II. Und wir können froh sein, wenn es dabei bleibt.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Christian
Beiträge: 1420
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Christian » Donnerstag 14. März 2013, 17:08

HeGe hat geschrieben:
Christian hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Zum Papstnamen: Deutsche finden Papstnamen Franziskus asozial :kugel:
Zitat aus dem Link von HeGe :
Mit dem Namen Franziskus macht sich Bergoglio nur Probleme", glaubt auch Theresa G. aus B, "bei uns in Prenzlauer Berg würde er in der Chinesisch-Krabbelgruppe nur gehänselt. Ich hätte Bonke, Franz oder Jorge viel schöner gefunden."
Theresa G. aus B. hätte mal Kreuzgang lesen sollen, denn dann wüßte Theresa G. aus B. das Franziskus Franz im deutschen ist.
Du hast schon gesehen, dass der Artikel als Satire gemeint ist?
Upps, das ist jetzt blöd gewesen :tuete:
Das Volk versteht wenig, aber es spürt das meiste richtig
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Papst Franz I.

Beitrag von Maurus » Donnerstag 14. März 2013, 17:09

iustus hat geschrieben:Ein Volksaltar in der Sixtina! Liturgisch ist von Papst Franz nichts zu erwarten außer ein Zurück in die Zeit Johannes Pauls II. Und wir können froh sein, wenn es dabei bleibt.
War leider zu erwarten. Immerhin hat man diese Banketttische vorher herausgeräumt. Das war beim letzten Mal unterblieben.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema