Papst Benedikt XVI tritt zurück

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Maurus » Montag 10. August 2015, 17:21

CIC_Fan hat geschrieben: die Logik erschließt sich mir nicht ganz JPII hält durch weil er weiß Ratzinger macht das schon und BXVI geht weil nur unfähige da sind un der der größte.......(Ausdruck kann auf Wunsch privat bei mir erfragt werden) wird sein Nachfolger ?
Wer sein Nachfolger wird, konnte er nun nicht wissen.
CIC_Fan hat geschrieben:Ach ja und was soll es den für Zwänge geben öffentlich mit dem bierglas vor Musikapellen zu stehen das sind doch alles ausreden
Vielleicht kann er Betteleien schlecht widerstehen. Wie auch immer es sei: Ich kann dein Problem damit weiterhin nicht nachvollziehen.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von umusungu » Montag 10. August 2015, 19:38

Ich verstehe diese Diskussion nicht. Joseph Ratzinger ist kein Papst mehr - auch wenn er weiterhin eine weiße Soutane trägt.
Das Papstamt ist ein Wahl-Amt - und wird nicht durch eine Sakramentenspendung übertragen.
Auch ein emeritierter Bischof ist vom Sakrament her gesehen weiterhin ein Bischof - allerdings ohne jede Jurisdiktion.
Joseph Ratzinger bleibt Bischof ..... hat mit dem Papstamt aber keinerlei Berührung mehr!

Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 567
Registriert: Montag 2. August 2004, 10:38
Wohnort: Graz

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Simon » Montag 10. August 2015, 20:21

umusungu hat geschrieben:Ich verstehe diese Diskussion nicht. Joseph Ratzinger ist kein Papst mehr - auch wenn er weiterhin eine weiße Soutane trägt.
Das Papstamt ist ein Wahl-Amt - und wird nicht durch eine Sakramentenspendung übertragen.
Auch ein emeritierter Bischof ist vom Sakrament her gesehen weiterhin ein Bischof - allerdings ohne jede Jurisdiktion.
Joseph Ratzinger bleibt Bischof ..... hat mit dem Papstamt aber keinerlei Berührung mehr!
Manchen macht es Freude, hinter jemandem, der sich verabschiedet hat, hinterher zu schimpfen. In Foren merkt man das fast allgemein.
Und was kann dabei schon passieren, als dass man sich als Allesbesserwisser vorstellt?
Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
Zitat von Albert Schweitzer

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Siard » Montag 10. August 2015, 21:04

umusungu hat geschrieben:Joseph Ratzinger bleibt Bischof ..... hat mit dem Papstamt aber keinerlei Berührung mehr!
Ich würde Dir zustimmen wollen, aber anscheinend sehen das wichtige römische Instanzen anders.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von umusungu » Montag 10. August 2015, 21:15

Siard hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:Joseph Ratzinger bleibt Bischof ..... hat mit dem Papstamt aber keinerlei Berührung mehr!
Ich würde Dir zustimmen wollen, aber anscheinend sehen das wichtige römische Instanzen anders.
WER?

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Maurus » Montag 10. August 2015, 22:10

umusungu hat geschrieben:Ich verstehe diese Diskussion nicht. Joseph Ratzinger ist kein Papst mehr - auch wenn er weiterhin eine weiße Soutane trägt.
Das Papstamt ist ein Wahl-Amt - und wird nicht durch eine Sakramentenspendung übertragen.
Auch ein emeritierter Bischof ist vom Sakrament her gesehen weiterhin ein Bischof - allerdings ohne jede Jurisdiktion.
Joseph Ratzinger bleibt Bischof ..... hat mit dem Papstamt aber keinerlei Berührung mehr!
Vom Grundsätzlichen her ist es durchaus angebracht zu fragen, ob der der Altvordere noch Einfluss hat (bzw. ausübt) oder nicht. Oftmals braucht es keine offizielle Funktion dafür. Es kann ja auch keiner behaupten, dass beispielsweise Willy Brandt oder Konrad Adenauer nach ihren Rückzügen von der Parteispitze in denselben völlig einflusslos gewesen seien. Um das zu vermeiden ist es zB in vielen Orden Tradition, den alten Oberen mal kurz zu entfernen, bis der Neue sich eingearbeitet hat. Inwiefern das bei Benedikt XVI. ein Problem ist, sehe ich aber nicht. Die Zelebration einer Messe kann da in meinen Augen kein Indikator sein. CIC-Fan sieht das eben etwas anders.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von umusungu » Montag 10. August 2015, 23:09

Joseph Ratzinger scheint keinerlei Einfluß zu nehmen - und dieser Einfluss müßte auch noch angenommen werden.
Einige bayrische Folklore-Auftritte sind noch keinerlei Einfluß!
Und warum sollte Joseph Ratzinger als Eremit leben? Dafür gibt es keinen Grund.

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Siard » Dienstag 11. August 2015, 07:37

umusungu hat geschrieben:Joseph Ratzinger scheint keinerlei Einfluß zu nehmen - und dieser Einfluss müßte auch noch angenommen werden.
Einige bayrische Folklore-Auftritte sind noch keinerlei Einfluß!
Und warum sollte Joseph Ratzinger als Eremit leben? Dafür gibt es keinen Grund.
Er wird offiziell als emeritierter Papst unter dem Namen Benedikt XVI. geführt.

(und schrei bitte nicht)
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von JosefBordat » Freitag 25. Dezember 2015, 20:01

Zehn Jahre Deus caritas est. - https://jobo72.wordpress.com/215/12/25 ... ohlwollen/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von overkott » Dienstag 29. Dezember 2015, 17:42

Caritas, lieber JoBo, darf nicht aus seinem sozialen Kontext gelöst werden. Selbst in der Ehe bleibt caritas sozial. Deus Caritas Est meint christlich-soziales Engagement.

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Isidor_von_Sevilla » Mittwoch 30. Dezember 2015, 06:54

overkott hat geschrieben:Deus Caritas Est meint christlich-soziales Engagement.
Die betreffende Enzyklika entfaltet da jedoch deutlich mehr als derlei Engagement! :ja:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von overkott » Mittwoch 30. Dezember 2015, 11:47

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Deus Caritas Est meint christlich-soziales Engagement.
Die betreffende Enzyklika entfaltet da jedoch deutlich mehr als derlei Engagement! :ja:
Zum Beispiel?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22803
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 25. August 2016, 09:42

** Breaking news **


Benedikt trat zurück, weil er ein Jetlag hatte.

Bild
http://beiboot-petri.blogspot.de/2016/0 ... t-xvi.html

…Besonders war da das bereits feststehende Datum des WJT, der im Sommer 2013 in Rio de Janeiro in Brasilien stattfinden sollte. Dazu hatte ich dann zwei sehr präzise Überzeugungen. Nach der Erfahrung von Mexiko und Cuba fühlte ich mich nicht mehr in der Lage, eine so wichtige Reise durchzuführen. Außerdem war da die Verpflichtung, die Johannes Paul II ausgesprochen hatte, daß dabei die physische Anwesenheit des Papstes unerläßlich sei.
Man konnte nicht an eine Fernseh-Schaltkonferenz oder eine andere durch die Technik ermöglichte Form denken. Auch das war ein Umstand, weswegen der Rücktritt für mich ein Muß war…
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 8698
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 25. August 2016, 13:29

ich sagst ja es war fahnenflucht

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11139
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Bilder von Papst Benedikt XVI.

Beitrag von Hubertus » Freitag 30. November 2018, 16:43

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Raphael » Samstag 1. Dezember 2018, 06:50

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 25. August 2016, 13:29
ich sagst ja es war fahnenflucht
Nein, war es nicht! 8)
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22803
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Bilder von Papst Benedikt XVI.

Beitrag von Juergen » Samstag 1. Dezember 2018, 10:29

Hubertus hat geschrieben:
Freitag 30. November 2018, 16:43
"Benedict XVI. and Cardinal Sarah Meeting on November 28, 2018"
Ja, ich hörte auch das Gerücht, daß Benedikt jetzt und in Zukunft nur noch rechtgläubige Päpste und Kardinäle empfängt…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 567
Registriert: Montag 2. August 2004, 10:38
Wohnort: Graz

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Simon » Samstag 1. Dezember 2018, 12:56

Zitat: " von CIC_Fan » 25.08.2016, 13:29
ich sagst ja es war fahnenflucht."

Offensichtlich schämen sich einige hier im Forum nicht, über den emeritierten Papst Benedikt XVI ständig zu lästern, obwohl sie ihm in keinster Weise auch nur in einem Bereich das Wasser reichen könnten.

Es ist kinderleicht, einen alten Mann, der diese dummen Aussagen über ihn nie lesen wird, hinterher zu schimpfen, als wüssten die Lestermäuler besser als ein Papst, warum er eine Entscheidung trifft und was ihn innerlich bewog, den Amtsverzicht zu verkünden.

Ich bin überzeugt davon, dass seine Wahl vom Hl. Geist bewirkt wurde, Ich glaube aber auch, dass sein durchgeführter Schritt nicht ohne Mitwirkung des Hl. Geistes getan wurde.

Was J. P. II. der Welt zeigte, war sicher wichtig, aber zwei Mal hintereinander, das hätte der Kirche sicher nicht gut getan.
Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
Zitat von Albert Schweitzer

CIC_Fan
Beiträge: 8698
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 1. Dezember 2018, 14:09

Josef Ratzinger hat den größten Schaden angerichtet nicht nur durch seinen Rücktritt sondern auch durch sein Verhalten danach

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Raphael » Samstag 1. Dezember 2018, 15:41

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 14:09
Josef Ratzinger hat den größten Schaden angerichtet nicht nur durch seinen Rücktritt sondern auch durch sein Verhalten danach
Deine - wie immer rein subjektivistische - Meinung ist jedoch in dieser causa völlig irrelevant! 8)
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Siard » Samstag 1. Dezember 2018, 17:45

Ob einer von euch Beiden recht hat, beide oder keiner, daß wird die Zeit vielleicht lehren.
Vielleicht werden wir es nicht erleben, aber wir werden es erfahren.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 567
Registriert: Montag 2. August 2004, 10:38
Wohnort: Graz

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Simon » Samstag 1. Dezember 2018, 19:27

Zitat: "on CIC_Fan » 01.12.2018, 15:09
Josef Ratzinger hat den größten Schaden angerichtet nicht nur durch seinen Rücktritt sondern auch durch sein Verhalten danach."

Und da bist Du der Richtige, um den damaligen Papst zubeurteilen und als Schadensstifter zu brandmarken?
Glaubst Du auch, der als Papst Handelnde wäre vom Hl. Geist weniger unterstützt worden in seiner Entscheidung, als ein selbst ernannter Richter bei seinem Urteil über den Papst, der nach seinen Vorurteilen und nicht nach seinen Wissensstand urteilen muss, weil er wohl kaum vom damaligen Papst über seine Gedanken informiet worden ist?

Ist es einem Christen nicht verboten, jemanden zu verurteilen, zumal dieses Urteil lediglich auf Deine Vermutungen und nicht auf Tatsachenwissen basiert?
So etwas kommt öffentlicher Ehrenabschneidung (im Internet und nicht am Biertisch) mindestens nahe, wenn sie nicht überhaupt vorliegt.

Man könnte vielleicht allgemein über einen theoretischen Papstrücktritt diskutieren, aber nicht eine konkrete Person ohne Kenntnis ihrer Motivation und ihrer physischen und psychischen Sitation als Schadensstifter bezeichnen, obwohl ja ein Papstrücktritt zwar selten geschieht, aber sicher nicht verboten ist.
Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
Zitat von Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1629
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Lycobates » Samstag 1. Dezember 2018, 22:23

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 14:09
Josef Ratzinger hat den größten Schaden angerichtet nicht nur durch seinen Rücktritt sondern auch durch sein Verhalten danach
Das sagt ja der Sache nach, nur in seinem Fall nach menschlicher Ratio verständlicherweise vorsichtiger, auch Professor Brandmüller.
Und jeder normal denkende Kirchenhistoriker und Kanonist kann das nur zu 100% bejahen.

Aber dieser Schaden dürfte ja beabsichtigt sein.
Es gilt jetzt das Papstamt, das, was nach der montino-wojtylianischen Ära und dem bayerischen halbseidenen Rokoko-Intermezzo noch davon übrig war, definitiv zu demontieren, für die Dinge, die da kommen müssen.

Orate sine intermissione.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Raphael » Sonntag 2. Dezember 2018, 05:44

Lycobates hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 22:23
Aber dieser Schaden dürfte ja beabsichtigt sein.
Hier ist zunächst einmal fraglich, ob überhaupt ein Schaden entstanden ist! :)
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2433
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Lupus » Sonntag 2. Dezember 2018, 07:21

Lycobates hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 22:23
..... das Papstamt, das, was nach der montino-wojtylianischen Ära und dem bayerischen halbseidenen Rokoko-Intermezzo noch davon übrig war, definitiv zu demontieren, für die Dinge, die da kommen müssen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Gott!
Wie weit dürfen sich Deine Menschen in offensichtlichem Hass und abgründiger Kritiksucht noch von Deinen Geboten entfernen?
Ich bin dabei, mich auf die hl. Messe zum Ersten Advent vorzubereiten: Da werde ich für diese Menschen ein eigenes Memento einlegen!

+Lupus
Zuletzt geändert von Hubertus am Sonntag 2. Dezember 2018, 08:38, insgesamt 1-mal geändert.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2472
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Petrus » Sonntag 2. Dezember 2018, 10:17

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 14:09
Josef Ratzinger hat den größten Schaden angerichtet nicht nur durch seinen Rücktritt sondern auch durch sein Verhalten danach
ich kann nur jetzt über mich persönlich sprechen.

Für mich hat Joseph Ratzinger Gutes getan.

ich versuche, das kurz zu machen.

Damals, ich Priesteramtskandidat, sog. "Nach-Achtundsechziger" - wir alle waren damals der festen Meinung, dass es nur noch Monate dauern könne, bis die Heirat von Priestern erlaubt werden würde, usw.

Dann kam Joseph Ratzinger nach München als mein Erzbischof. (Einschub: ich kenne ihn persönlich, ich habe bei ihm ministriert, mit ihm gefrühstückt, seine Schwester Maria Ratzinger hat uns das Frühstück bereitet).

Er hat mir damals (nicht mit Worten) gezeigt, dass mein erträumtes Bild von Kirche nichts mit der Realität zu tun hat. Ich, wenn ich Priester geworden wäre (manche Priesterfreunde von mir finden das heut noch schade), wäre ich an diesem Spagat zerbrochen.

Danke, Joseph Ratzinger.

Peter.

--
editiert:

nochmal meinen Sermon durchgelesen, und gedacht: ach ja.
Auch das gehört zum Peter sein Leben.

Eine gesegnete Adventszeit wünscht uns, Euch und allen
der Peter :)
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

CIC_Fan
Beiträge: 8698
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 2. Dezember 2018, 10:21

Simon hat geschrieben:
Samstag 1. Dezember 2018, 19:27
Zitat: "on CIC_Fan » 01.12.2018, 15:09
Josef Ratzinger hat den größten Schaden angerichtet nicht nur durch seinen Rücktritt sondern auch durch sein Verhalten danach."

Und da bist Du der Richtige, um den damaligen Papst zubeurteilen und als Schadensstifter zu brandmarken?
Glaubst Du auch, der als Papst Handelnde wäre vom Hl. Geist weniger unterstützt worden in seiner Entscheidung, als ein selbst ernannter Richter bei seinem Urteil über den Papst, der nach seinen Vorurteilen und nicht nach seinen Wissensstand urteilen muss, weil er wohl kaum vom damaligen Papst über seine Gedanken informiet worden ist?

Ist es einem Christen nicht verboten, jemanden zu verurteilen, zumal dieses Urteil lediglich auf Deine Vermutungen und nicht auf Tatsachenwissen basiert?
So etwas kommt öffentlicher Ehrenabschneidung (im Internet und nicht am Biertisch) mindestens nahe, wenn sie nicht überhaupt vorliegt.

Man könnte vielleicht allgemein über einen theoretischen Papstrücktritt diskutieren, aber nicht eine konkrete Person ohne Kenntnis ihrer Motivation und ihrer physischen und psychischen Sitation als Schadensstifter bezeichnen, obwohl ja ein Papstrücktritt zwar selten geschieht, aber sicher nicht verboten ist.
Ich diskutiere über Josef Ratzinger genauso wie über Paul V Alexander VI Bonifats VIII Pius IX
alles Päpste der Vergangenheit nicht mehr und nicht weniger

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Siard » Sonntag 2. Dezember 2018, 11:27

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 2. Dezember 2018, 10:21
Ich diskutiere über Josef Ratzinger genauso wie über Paul V Alexander VI Bonifats VIII Pius IX
alles Päpste der Vergangenheit nicht mehr und nicht weniger
Und dies völlig zu Recht.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2472
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Petrus » Sonntag 2. Dezember 2018, 11:50

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 2. Dezember 2018, 10:21
Ich diskutiere über Josef Ratzinger genauso wie über Paul V Alexander VI Bonifats VIII Pius IX
alles Päpste der Vergangenheit nicht mehr und nicht weniger
das finde ich sehr schön.

Petrus.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Simon
Beiträge: 567
Registriert: Montag 2. August 2004, 10:38
Wohnort: Graz

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Simon » Sonntag 2. Dezember 2018, 17:31

@CIC_Fan, entschudige, leider hatte ganz vergessen, dass ja Du der derzeitige Amtsinhaber jenes Amtes bist, das anscheinend Jesus der Kirche geschenkt hat, den der amtierende Papst vor der Veröffentlichung von Entscheidungen nach der Richtigkeit seines Vorhaben fragen muss. Ich finde es gut, dass Du auch auf Amtshilfe aus dem Kardinalkollegium hinweisen kannst.

Ich persönlich glaube daran, wie Benedikt aussagte, dass sein Rücktritt freiwillig ist, denn es dürfte recht schwierig sein, zu beweisen, dass er gelogen hat. Und sprach er die Wahrheit, dann ist sein Rücktritt kirchenrechtskonform, ganz egal, ob das Hinz und Kunz oder Amtsinhaber dieses nur Dir bekannten Amtes anders sehen.

Oder willst Du mit Deinen Benediktbeschimpfungen aussagen, dass der damalige Noch-Papst bei seiner Rücktrittserklärung gelogen hast, wobei man dann wohl auch nach Deinen Beweisen fragen müsste.
Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
Zitat von Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Raphael » Sonntag 2. Dezember 2018, 17:44

Simon hat geschrieben:
Sonntag 2. Dezember 2018, 17:31
@CIC_Fan, entschudige, leider hatte ganz vergessen, dass ja Du der derzeitige Amtsinhaber jenes Amtes bist, das anscheinend Jesus der Kirche geschenkt hat, den der amtierende Papst vor der Veröffentlichung von Entscheidungen nach der Richtigkeit seines Vorhaben fragen muss. Ich finde es gut, dass Du auch auf Amtshilfe aus dem Kardinalkollegium hinweisen kannst.

Ich persönlich glaube daran, wie Benedikt aussagte, dass sein Rücktritt freiwillig ist, denn es dürfte recht schwierig sein, zu beweisen, dass er gelogen hat. Und sprach er die Wahrheit, dann ist sein Rücktritt kirchenrechtskonform, ganz egal, ob das Hinz und Kunz oder Amtsinhaber dieses nur Dir bekannten Amtes anders sehen.

Oder willst Du mit Deinen Benediktbeschimpfungen aussagen, dass der damalige Noch-Papst bei seiner Rücktrittserklärung gelogen hast, wobei man dann wohl auch nach Deinen Beweisen fragen müsste.
Vergebene Liebesmüh! :pfeif:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 8698
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von CIC_Fan » Montag 3. Dezember 2018, 09:48

Er hat einen Fehler einen großen Fehler und er macht ihn durch sein Verhalten bis heute
warum sollte man über Josef Ratzinger nicht diskutieren wie über jeden anderen historischen Papst

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema