Papst Benedikt XVI tritt zurück

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Reinhard »

Pilgerer hat geschrieben:Vielleicht wechselt Benedikt XVI mit seinem Rücktritt in den zweiten geistlichen Stand: ins Klosterleben. Ich hoffe, dass er nicht Demenz oder ähnliche Erkrankungen hat und das stille Leben noch etwas genießen kann.
Ja, darauf hatte ich schon 9 Seiten weiter oben hingewiesen. - dies ist nämlich neben allen seinen intellektuellen Fähigkeiten die große Gabe, die er vom Heiligen Geist bekommen hat: die des Gebets !

Er wird jetzt also tatsächlich das ausleben, worüber andere sonst oft nur schawadronieren, nämlich: "alles steht und fällt mit dem Gebet." - Noch einmal eine ganz große Sache !

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 927
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von phylax »

Ich werde ihn vermissen.
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Stefan

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Stefan »

Es ist traurig, wenn ein Vater geht.
Ich werde ihn auch vermissen.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Gallus »

Heute via Internet seine letzte Papstmesse zu sehen, das war nochmal sehr bewegend. Der Heilige Vater machte beim Auszug einen regelrecht erleichterten Eindruck.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19121
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von taddeo »

Gallus hat geschrieben:Heute via Internet seine letzte Papstmesse zu sehen, das war nochmal sehr bewegend. Der Heilige Vater machte beim Auszug einen regelrecht erleichterten Eindruck.
Ich hab nur den Anfang gesehen. Es war erschreckend, daß der Papst kaum mehr die Kraft hat, mit dem Rauchfaß den Altar zu inzensieren. Die Bewegungen waren nur noch zu erahnen.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Gallus »

taddeo hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:Heute via Internet seine letzte Papstmesse zu sehen, das war nochmal sehr bewegend. Der Heilige Vater machte beim Auszug einen regelrecht erleichterten Eindruck.
Ich hab nur den Anfang gesehen. Es war erschreckend, daß der Papst kaum mehr die Kraft hat, mit dem Rauchfaß den Altar zu inzensieren. Die Bewegungen waren nur noch zu erahnen.
Ja, es scheint leider sehr ernst zu sein. Wäre es das nicht, dann hätte sich dieser Papst auch nicht zum Rücktritt entschlossen. Wenn man sich die Bilder anschaut, wird man Verständnis für seine Entscheidung haben.

Stefan

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Stefan »

Ja, das ist wohl so.
Seine letzte Messe als Papst

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Gallus »

Eine Seite im Netz sammelt Danksagungen:

http://thankyoupopebenedict.com

Caviteño
Beiträge: 11471
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Caviteño »

Bericht von der Generalaudienz gestern:
Fast resigniert stellte der Papst dann fest, dass er selbst zu schwach sei, die christlichen Prinzipien noch zu verteidigen: „Es ist nicht leicht, sich öffentlich gegen Entscheidungen aufzulehnen, die viele als selbstverständlich erachten wie die Abtreibung bei einer unerwünschten Schwangerschaft, Sterbehilfe bei schwerer Krankheit oder die Selektion von Embryonen zur Vermeidung von Erbkrankheiten.“
http://www.faz.net/aktuell/politik/paps ... 7329.html

Benutzeravatar
Lucillus
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 26. März 2011, 00:48

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Lucillus »

Gott, ich hatte ja keine Ahnung dass er so kraftlos geworden ist. Bei seiner letzten Messe wirkte er auf mich dermaßen ausgelaugt, dass ihm jedes Wort große Mühe bereitete. Ein Mann, der nur noch seine Ruhe finden möchte und obwohl er nichtmehr kann, trotzdem versucht die an ihn gestellten Erwartungen zu erfüllen. Er sucht mit Sicherheit nur noch Ruhe und Stille.

Ich bete für ihn, dass er in seiner verbleibenden Lebenszeit die Anwesenheit Gottes stets spüren möge und danke ihm für alles.

Benutzeravatar
Tipheret
Beiträge: 701
Registriert: Samstag 28. April 2012, 12:06
Wohnort: am Rhein

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Tipheret »

Der Humanistische Pressedienst hat ein sehr aufschlussreiches Interview mit dem Titel :

Benedikt war kein schwacher Papst veröffentlicht : http://hpd.de/node/154

Eine sicher in weiten Teilen zutreffende Analyse, die den Weg der Kirche ziemlich gut einschätzt.
Was Du auch tust, handele klug und bedenke das Ende
quidquid agis, prudenter agas et respice finem

TomS
Beiträge: 413
Registriert: Freitag 12. März 2010, 19:13
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von TomS »

Danke für den Hinweis auf das Interview. Hätte ich Schmidt-Salomon gar nicht zugetraut.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6576
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Protasius »

TomS hat geschrieben:Danke für den Hinweis auf das Interview. Hätte ich Schmidt-Salomon gar nicht zugetraut.
Wenn man den immer wieder auftauchenden atheistischen Unterton ("Ist ihm das [Einheit von Glaube und Vernunft] gelungen?" -- "Natürlich nicht!") ignoriert, liest es sich nicht schlecht.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Raphael »

Protasius hat geschrieben:
TomS hat geschrieben:Danke für den Hinweis auf das Interview. Hätte ich Schmidt-Salomon gar nicht zugetraut.
Wenn man den immer wieder auftauchenden atheistischen Unterton ("Ist ihm das [Einheit von Glaube und Vernunft] gelungen?" -- "Natürlich nicht!") ignoriert, liest es sich nicht schlecht.
Völlig unverständlich, wie man dieses Changieren des MSS zwischen Lüge, Falscheinschätzung und Physikalismus für nicht schlecht halten kann! :patsch:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Juergen »

Protasius hat geschrieben:
TomS hat geschrieben:Danke für den Hinweis auf das Interview. Hätte ich Schmidt-Salomon gar nicht zugetraut.
Wenn man den immer wieder auftauchenden atheistischen Unterton ("Ist ihm das [Einheit von Glaube und Vernunft] gelungen?" -- "Natürlich nicht!") ignoriert, liest es sich nicht schlecht.
Ja, ähm…
Schmidt-Salomon hat geschrieben:…Forderte Kant die „Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft“, propagierte der deutsche Papst die „Vernunft innerhalb der Grenzen der bloßen (katholischen) Religion“…
Hat Schmidt-Salomon diese (Spät)Schrift von Kant eigentlich gelesen?
Wieso ist ihm nicht aufgefallen, daß es sich dabei um eine (säkulare) Gnadenlehre handelt?
Ja sogar mehr: um eine Erbsündenlehre!
Wie kann Schmidt-Salomon gerade diese Schrift exemplarisch nennen, wo er doch alles, was mit Erbsünde zu tun hat, radikal ablehnt?

:roll:
Zuletzt geändert von Juergen am Donnerstag 14. Februar 2013, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von HeGe »

Benedikt ist Petrus, der Fels – ein letztes Mal

Daraus:
Kardinal Bertone hat geschrieben:"Wir wären nicht ehrlich, Eure Heiligkeit, wenn wir Ihnen verschweigen würden, dass unsere Herzen heute Abend von Trauer verschleiert sind. Sie waren uns Vorbild. Sie waren wahrhaftig ein einfacher und bescheidener Arbeiter im Weinberg des Herrn. Sie waren ein Arbeiter, der es verstanden hat, Gott zu den Menschen zu bringen und die Menschen zu Gott. Ihr Lehramt war ein Fenster, das sich zur Kirche und zur Welt geöffnet hat, um die Strahlen der Wahrheit und der Liebe Gottes durchscheinen zu lassen. Um unserem Weg Licht und Wärme zu geben, vor allem auch in jenen Tagen, in denen sich die Wolken über uns zusammen ballen."
:bedrippelt:
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Raphael »

Juergen hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
TomS hat geschrieben:Danke für den Hinweis auf das Interview. Hätte ich Schmidt-Salomon gar nicht zugetraut.
Wenn man den immer wieder auftauchenden atheistischen Unterton ("Ist ihm das [Einheit von Glaube und Vernunft] gelungen?" -- "Natürlich nicht!") ignoriert, liest es sich nicht schlecht.
Ja, ähm…
Schmidt-Salomon hat geschrieben:…Forderte Kant die „Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft“, propagierte der deutsche Papst die „Vernunft innerhalb der Grenzen der bloßen (katholischen) Religion“…
Hat Schmidt-Salomon diese (Spät)Schrift von Kant eigentlich gelesen?
Wieso ist ihm nicht aufgefallen, daß es sich dabei um eine (säkulare) Gnadenlehre handelt?
Ja sogar mehr: um eine Erbsündenlehre!
Wie kann Schmidt-Salomon gerade diese Schrift exemplarisch nennen, wo er doch alles, was mit Erbsünde zu tun hat, radikal ablehnt?

:roll:
Datt kann isch Dir sajen:
1. Weil MSS die Vernunft vergötzt! :roll:
2. Weil MSS jar nich' gemerkt hat, daß Kant im protestantischen Kontext jeschrieven hatt! 8)
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

TomS
Beiträge: 413
Registriert: Freitag 12. März 2010, 19:13
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von TomS »

Der Spiegel hat geschrieben:Rückzug: Papst will in Isolation leben

Die Menschen feierten den Papst bei der Aschermittwochsmesse im Petersdom, als sei es ihre letzte Gelegenheit, ihm öffentlich Tribut zu zollen. Sie könnten Recht behalten, es könnte einer seiner letzten Auftritte in der Öffentlichkeit gewesen sein. Im Gespräch mit Priestern der Diözese Rom, denen er als Bischof vorsteht, sagte er: "Auch wenn ich mich zurückziehen werde in das Gebet, werde ich euch allen doch nahe sein und ihr werdet mir nahe sein - auch wenn ich mich vor der Welt verbergen werde."

[...]

Die italienische Zeitung "La Stampa" berichtet indes, der Papst soll während einer Reise nach Mexiko und Kuba die endgültige Entscheidung zum Rücktritt getroffen haben. Er soll sich dort im Dunkeln in seinem Hotelzimmer gestoßen und eine offene Kopfverletzung zugezogen haben.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23962
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Niels »

Raphael hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Protasius hat geschrieben:
TomS hat geschrieben:Danke für den Hinweis auf das Interview. Hätte ich Schmidt-Salomon gar nicht zugetraut.
Wenn man den immer wieder auftauchenden atheistischen Unterton ("Ist ihm das [Einheit von Glaube und Vernunft] gelungen?" -- "Natürlich nicht!") ignoriert, liest es sich nicht schlecht.
Ja, ähm…
Schmidt-Salomon hat geschrieben:…Forderte Kant die „Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft“, propagierte der deutsche Papst die „Vernunft innerhalb der Grenzen der bloßen (katholischen) Religion“…
Hat Schmidt-Salomon diese (Spät)Schrift von Kant eigentlich gelesen?
Wieso ist ihm nicht aufgefallen, daß es sich dabei um eine (säkulare) Gnadenlehre handelt?
Ja sogar mehr: um eine Erbsündenlehre!
Wie kann Schmidt-Salomon gerade diese Schrift exemplarisch nennen, wo er doch alles, was mit Erbsünde zu tun hat, radikal ablehnt?

:roll:
Datt kann isch Dir sajen:
1. Weil MSS die Vernunft vergötzt! :roll:
2. Weil MSS jar nich' gemerkt hat, daß Kant im protestantischen Kontext jeschrieven hatt! 8)
Schick dem MSS mal eine entsprechende MMS... ;D
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von HeGe »

Welt hat geschrieben:Sekretär Gänswein zieht mit Benedikt ins Kloster

[...] Der engste Mitarbeiter des scheidenden Papstes Benedikt XVI., der Deutsche Georg Gänswein, soll künftig für das alte und das neue Oberhaupt der katholischen Kirche zugleich arbeiten. Der 56-jährige Kurienerzbischof werde "Präfekt des Päpstlichen Hauses bleiben und Benedikts Sekretär sein", sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi. Wohnen werde Gänswein in dem früheren Klostergebäude im Vatikan, in das auch Benedikt XVI. einziehen will, das aber derzeit noch renoviert wird. [...]
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von leander12 »

civilisation hat geschrieben:Papst kürzlich am Herzen operiert
http://gloria.tv/?media=39945

Ich wußte gar nicht, daß der Papst einen Herzschrittmacher hat.
Sry, dass ich das jetzt so ewig später zitiere, aber wäre bei der Papstwahl 25 bekannt gewesen, dass Josef Ratzinger einen herzschrittmacher hatte, hätte man ihn nicht wählen können.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von HeGe »

leander12 hat geschrieben:Sry, dass ich das jetzt so ewig später zitiere, aber wäre bei der Papstwahl 2005 bekannt gewesen, dass Josef Ratzinger einen herzschrittmacher hatte, hätte man ihn nicht wählen können.
Wieso das? :hae?:
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Juergen »

civilisation hat geschrieben:Ich wußte gar nicht, daß der Papst einen Herzschrittmacher hat.
Weißt Du, ob Deine Nachbarin schräg gegenüber einen Herzschrittmacher hat?
Wenn Du es also von Leuten nicht weißt, die Du täglich zu Gesicht bekommst, warum solltest Du dann beim Papst darüber informiert sein?

Wie man vor 100 Jahren noch über jedes Zeichen von Krankheit oder Schwäche beim Papst NICHT sprach; so scheint es mir heute, daß die Leute meinen ein Anrecht darauf zu haben, zu erfahren, um wieviel Uhr der Hl. Vater Stuhlgang hatte.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Torsten »

Juergen hat geschrieben:Wie man vor 100 Jahren noch über jedes Zeichen von Krankheit oder Schwäche beim Papst NICHT sprach; so scheint es mir heute, daß die Leute meinen ein Anrecht darauf zu haben, zu erfahren, um wieviel Uhr der Hl. Vater Stuhlgang hatte.
:D

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von leander12 »

HeGe hat geschrieben:
leander12 hat geschrieben:Sry, dass ich das jetzt so ewig später zitiere, aber wäre bei der Papstwahl 2005 bekannt gewesen, dass Josef Ratzinger einen herzschrittmacher hatte, hätte man ihn nicht wählen können.
Wieso das? :hae?:
Da gibt es eine enstprechende Regel, dass Kardinäle eigentlich gesund sein müssen- hatte ich zumindest gedacht.


Aber die Organisation dieser neuen Papstwahl und der Verbleib von Benedikt XVI. wird noch eine sehr schwieriger Aufgabe werden. Was passiert mit dem Fischerring, dem Kreuzstab, der Papststola, dem Titel, den Gewändern, der Anrede,...
Es gibt eine schier endlose Liste an Dingen, die für den jetzigen Papst noch geregelt werden müssen.

Die verschiedenen "Feierstunden" (zB in Paris) finde ich doch sehr geschmacklos. Auch wie manche Evangelische Kleriker sich äußern ist doch schon fast unverschämt. Was berechtigt diesen Ratsvorsitzenden der evangelischen Kirche in Deutschland den Papst wegen zu wenig Ökomene zu kritisieren?

Haben eigentlich alle deutschen gedacht, dass der Papst nur für Deutschland zuständig ist? Andere evangelische Teilkirchen sagen doch auch nichts. Sollte die katholische Kirche jetzt auf jede einzelne Landeskirche zukommen und für alle ein gemeinsames Abendmahl erfinden? Also bitte! Die Ökomene mit den Orthodoxen hat der Papst sehr stark betrieben- zu Recht!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Juergen »

Alles was mit dem jetzigen Pontifikat zusammenhängt (z.B. Fischerring) wird, wie bei einer "normalen" Sedisvakanz, zerstört werden. Die Frage ist, ob er selbst zu Hammer greift, oder ein anderer.

Gewänder, Stola etc. sind ja keine Dinge, die direkt dem jetzigen Pontifex gehören. Da sehe ich keine Probleme.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --


Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Juergen »

Was die Queen zum Rücktritt meint:




Bild
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13153
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Hubertus »

http://www.rundschau-online.de/politik/ ... 03156.html

Daraus:
Dass das Papstamt bisher auch für den Amtsinhaber selbst nicht disponibel erschien, hat die Päpste geradezu übermächtig werden lassen. [...] Ein neuer Papst mit disponibel gewordenem Amt, ein Papst, den man vielleicht zum Rücktritt treiben könnte - der wird es nicht einfacher haben, durchzugreifen, wo es nötig ist.
Es wird sehr am Nachfolger hängen, ob sich aus diesem Rücktritt nicht eine Schwächung des Papstamts - zumindest für die nächste Zeit - entwickelt.
Und das können wir im Augenblick als allerletztes brauchen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Petrus_Damiani
Beiträge: 47
Registriert: Montag 3. Dezember 2012, 22:15
Wohnort: Westfalen

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Petrus_Damiani »

Es ist eine legitime kritische Position, die Prof. de Mattei (, der sowieso ein sehr guter Mann ist wie sein Buch über das 2.Vatikanische Konzil gezeigt hat ) einnimmt, wenn er schreibt :
Dennoch, ab dem Augenblick der Erwählung, empfindet jeder Papst ein verständliches Gefühl der Unzulänglichkeit und ein Mißverhältnis zwischen den persönlichen Fähigkeiten und der Last des Auftrags, den zu erfüllen er gerufen ist. Wer kann sagen, imstande zu sein, allein mit seinen Kräften den munus des Stellvertreters Christi zu tragen? Der Heilige Geist aber steht dem Papst bei, nicht nur im Augenblick der Wahl, sondern bis zum Tod, in jedem Augenblick, auch den schwierigsten seines Pontifikats.
Allerdings muß man dem Papst auch zugestehen, daß er dies fraglos bedacht haben wird. Der Papst muß zur Einsicht gekommen sein, daß der Heilige Geist selbst will, daß ein anderer das Amt übernimmt. Er wird wissen, daß er das Papsttum in eine nicht ganz einfache Lage gebracht hat, weil der Rücktritt als ,,Modernisierung" angesehen werden könnte - das ist ja der Tenor in der Presse und vielfach auch im Volk.

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Vir Probatus »

Juergen hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Ich wußte gar nicht, daß der Papst einen Herzschrittmacher hat.
Weißt Du, ob Deine Nachbarin schräg gegenüber einen Herzschrittmacher hat?
Wenn Du es also von Leuten nicht weißt, die Du täglich zu Gesicht bekommst, warum solltest Du dann beim Papst darüber informiert sein?

Wie man vor 100 Jahren noch über jedes Zeichen von Krankheit oder Schwäche beim Papst NICHT sprach; so scheint es mir heute, daß die Leute meinen ein Anrecht darauf zu haben, zu erfahren, um wieviel Uhr der Hl. Vater Stuhlgang hatte.
Wenn man sieht, was manche Leute simsen, twittern oder facebooken könnte man auf die Idee kommen.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Mathias Bauer
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 24. Februar 2006, 14:02
Wohnort: Graz

Re: Papst Benedikt XVI tritt zurück

Beitrag von Mathias Bauer »

ad-fontes hat geschrieben:
Caviteño hat geschrieben:Einige Fragen, die hier gestellt wurden, werden auch in diesem Artikel erörtert. Es soll sich um Antworten des Vatikansprechers auf die Fragen der Presse handeln.

Danach nimmt Benedikt wieder seinen bürgerlichen Namen an, ist Kardinal und wird nicht mehr nach D. kommen.

Also ab dem 1. März "Seine Eminenz"!?
Benedikt XVI ist mit seinem Rücktritt sicher nicht automatisch Kardinal, er hat ja keine Titelkirche mehr. Und ohne Titelkirche gibt es keinen Kardinal.

Wenn schon, dann müsste der künftige Pontifex seinen Vorgänger wieder zum Kardinal kreieren.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema