Alles zum Thema kreuz.net II

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Maurus »

Peregrin hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Kreuz.net hat der Kirche durch seine Art und Weise schwer geschadet. Auf der anderen Seite ist keinerlei Nutzen festzustellen. Wenn man das nicht mehr kritisieren darf, dann weiß ich auch nicht.
Ungefähr so dachten die kreuz.nettler wohl in Bezug auf die Hierarchie. :D
Damit wären sie dann obendrei noch Häretiker :D.

Toribio
Beiträge: 68
Registriert: Montag 10. Dezember 2012, 14:02

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Toribio »

Geehrter Jean-Louis: War auf Ihre Antwort schon sehr gespannt...
Auch von mir zunächst eine Erklärung vorneweg: Ich sehe mich ebenso als einen papsttreuen und konservativen Katholiken, in der Mitte des Katholizismus. Ich selber bin ähnlich der Tradition verbunden wie Sie, setze persönlich aber ganz auf jene, die der Kirche u. dem Papst immer treu geblieben sind: Kardinäle wie Burke, Ranjith, Brandmüller, Bischöfe wie Haas, Huonder u. Athanasius Schneider, Priester wie Prof. May, Deneke, Sterninger, Jolie usw. ... mit diesen Leuten zusammen mit dem Papst wird die Tradition in neuer Form machtvoll zurückkommen, so oder so. Ja, das NKP bedeutet mir ebenfalls sehr viel, genauso wie die vielen, vielen papst- und glaubenstreuen Prieber der MPB und auch der Petrusbruderschaft. Auch ich richte mich in allen theologischen Fragen ganz nach dem Papst. Doch auch wenn Sie der Meinung sind, dass kreuz.net ähnlich traditionell ausgerichtet war, so glaube ich nicht eine Sekunde daran, dass irgendjemand von den eben Genannten das unchristliche Vorgehen von kreuz.net in irgendeiner Weise gutgeheißen hätte.

kreuz.net und liberal - die große Meinungsfreiheit in Glaubensangelegenheiten empfinde ich beim heutigen allgemeinen Wirrwarr nicht unbedingt als Vorteil, eher als schweren Nachteil ... wer im Glauben nicht fest verankert war, hat auf kreuz.net eher alles verloren als dass er glaubensmäßig etwas dazugewonnen hätte.

Dass kreuz.net von vielen negativ gesehen wurde, darf Sie doch nicht verwundern. Ich habe in meinem allerersten Beitrag hier in diesem Thread geschrieben, dass ich es durchaus in Ordnung fand, dass kreuz.net deutlich auf Fehlentwicklungen in Kirche und Gesellschaft aufmerksam gemacht hat. Doch musste das auf diese unchristliche Art und Weise geschehen? Und: Wie weit darf man gehen, ohne Gefahr zu laufen, dass einem die Sache irgendwann mal endgültig entgleitet? Kann man davon überhaupt etwas Positives erwarten?
Maurus hat dazu soeben ganz klare Worte gefunden: "Kreuz.net hat der Kirche durch seine Art und Weise schwer geschadet. Auf der anderen Seite ist keinerlei Nutzen festzustellen."
Das sehe ich ganz ähnlich. Kann denn etwas, was in sich schlecht ist, einem guten Zweck dienen, etwas Gutes bewirken?
"... die integrale kirchliche Lehre [von der Moral bis zur Liturgie] MIT ELAN UND ESPRIT verteidigt" ... dazu noch die dort angeblich vorgefundene Frömmigkeit und das Mitgefühl - diese Ihre persönlichen Eindrücke von kreuz.net haben mich jetzt auch sehr berührt...

Sie haben dann geschrieben: "Mir gefiel z.B. die ausgewogene Einschätzung des Islam oder die kritische Haltung zu Medjugorje."
Umgekehrt wäre es mir einleuchtender vorgekommen! Warum nicht eine ausgewogene bzw. neutrale Einstellung zu Medjugorje, wo die Kirche doch noch zu keinem endgültigen Urteil gekommen ist. Wollen Sie es besser wissen? Warum diese völlig unnötige Aversion? Warum diese unnötige Brüskierung Tausender und Abertausender, die dort nachweislich nachhaltige Bekehrungen erlebt haben? Warum also diese Verteufelung von Medjugorje?

Und dann: "Und last but no least: kreuz.net war erfolgreich, es hatte einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt und damit einen nicht zu unterschätzenden Einfluss gewonnen."
Das konnte auch Dirk Bach von sich sagen - genauso wie er hat es auch kreuz.net auf eher zweifelhafte Weise zu einer gewissen Bekanntheit gebracht. Und der Einfluss, den die Genannten gewonnen haben, war wohl in beiden Fällen eher destruktiver Natur.

Und dann: "Der Ton war manchmal rauh. Das kann aber eine legitime Manier sein, um sich [besonders in Krisenzeiten] Gehör zu verschaffen oder auf Problemsituationen hinzuweisen, wenn es anders nicht geht."
Sehen Sie, werter Jean-Louis, das ist genau der Punkt! Sie haben lange genug auf kath.net mitgelesen und kennen daher die spitze Feder z.B. eines Matussek oder vor allem eines Kisslers sehr wohl. Die beide üben auch harte Kritik, durchaus auch der heutigen Krisenzeit angemessen, aber sie werden doch nie ausfällig und verletzend. Kann sich ein Christ überhaupt auf solch eine Art und Weise, bei der die Nächstenliebe ganz auf der Strecke bleibt, Gehör verschaffen?

Noch abschließend zum "kämpferischen Engagement": Würden die Kritisierten immer für den wahren kath. Glauben kämpfen, wäre dagegen nichts einzuwenden. Wenn aber die kämpferisch Engagierten, wie es leider immer und immer wieder geschehen ist und auf gloria.tv auch heute wieder geschieht, gegen den Papst und seine glaubenstreuen Gefolgsleute ihre Stimmen erheben, dann hört sich der Spaß irgendwann mal auf!

al-Muschrik
Beiträge: 86
Registriert: Freitag 9. November 2012, 08:09
Wohnort: prospektiver Exulant von Kosmopolis

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von al-Muschrik »

Thomas_de_Austria hat geschrieben:
al-Muschrik hat geschrieben:Soll das heißen, daß Robert Platoniker ist?
Das würde mich freuen, ich entwickle mich nämlich auch zu einem solchen.
Siehe zum Beispiel hier oder hier.

Es gibt hier sicher auch Platoniker, ja.
Danke für die links, damit habe ich ja einiges zu lesen. Ich hoffe es wird nicht gar zu schwierig, ich bin nämlich philosophisch nicht besonders begabt. Meine Annäherung an Platon betrifft vor allem die Politeia, die ich vor langer langer Zeit noch als Linker, Atheist und Vulgärpopperianer gelesen und, wie es sich gehört, verabscheut habe. Ich habe unter dem Einfluß der jüngst beendeten Lektüre von Eric Voegelin, Das jüngste Gericht: Friedrich Nietzsche vor einigen Tagen begonnen, sie erneut zu lesen.
níĝ-ge-na-da a-ba in-da-sá nam-ti ì-ù-tu
אין שלום לרשעים
πᾶν γὰρ ἑρπετὸν πληγῇ νέμεται
ad hoc sacramentum adacti sumus, ferre mortalia nec perturbari iis quae vitare non est nostrae potestatis. In regno nati sumus: deo parere libertas est.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Juergen »

Die Freunde von kreuz.net verteufeln die Gegner – sowohl als Gegner von kreuz.net als auch generell als Gegner von Glauben und Kirche.
Und die Gegner von kreuz.net verteufeln es als unchristlich, diskriminierend etc. etc.

"Ich aber sage euch:
Liebet eure Feinde,
segnet, die euch fluchen,
tut wohl denen, die euch hassen,
bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen."

(Mt 5,44)


Was der Herr hier fordert, das tun weder die Freunde noch die Gegner von kreuz.net.

Fazit:
Beide Seiten handeln unchristlich!
Keiner von beiden ist auch nur einen Deut "besser".
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Maurus »

Juergen hat geschrieben:Die Freunde von kreuz.net verteufeln die Gegner – sowohl als Gegner von kreuz.net als auch generell als Gegner von Glauben und Kirche.
Und die Gegner von kreuz.net verteufeln es als unchristlich, diskriminierend etc. etc.

"Ich aber sage euch:
Liebet eure Feinde,
segnet, die euch fluchen,
tut wohl denen, die euch hassen,
bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen."

(Mt 5,44)


Was der Herr hier fordert, das tun weder die Freunde noch die Gegner von kreuz.net.

Fazit:
Beide Seiten handeln unchristlich!
Keiner von beiden ist auch nur einen Deut "besser".
Meinen Feind zu lieben heißt, ihm nicht mehr sagen zu dürfen, dass er Bockmist gebaut hat? Das mutet man aber doch seinen Freunden, ja sogar dem Ehepartner auch zu. Wieso also nicht dem "Feind".

Jean-Louis
Beiträge: 132
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 10:12

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Jean-Louis »

Was die Feindesliebe anbelangt, haben beide Parteien gesündigt, das ist richtig, und alle sollten sich in dieser Hinsicht bessern und am Wort des Herrn orientieren. Allerdings haben, auf beiden Seiten, die meisten ihre Antagonisten nicht als "Feinde" betrachtet, sondern als Gegner, und sie haben sie auch nicht gehasst. Darum ist auch der Ausdruck "Hassportal" für kreuz.net, unangebracht und verletzend. Die "Feinde" von kreuz.net sind allerdings einen Schritt weiter gegangen und haben die Seite nicht nur verteufelt, sondern regelrecht "umgebracht".
Ich bin auch der Meinung, dass Nächstenliebe nicht ausschliesst, dass man seinen Bruder kritisiert, wenn's sein muss auch mal heftiger. Kreuz.net hatte deshalb durchaus das Recht Bischöfe, Kardinäle, zu monieren, wenn sie "Bockmist" bauten. Es wurde aber diesbzüglich viel kritisiert, nicht nur wegen der Form, ja sogar von "papstfeindlich" war ab und zu die Rede, was natürlich einer völligen Verdrehung der Tatsachen entspricht. Gehen wir respektvoll miteinander um, sowie es Toribio, bei allen Meinungsverschiedenheiten in seiner Antwoert an mich vorexerziert hat. Dafür sei ihm gedankt.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Raphael »

al-Muschrik hat geschrieben:
Thomas_de_Austria hat geschrieben:
al-Muschrik hat geschrieben:Soll das heißen, daß Robert Platoniker ist?
Das würde mich freuen, ich entwickle mich nämlich auch zu einem solchen.
Siehe zum Beispiel hier oder hier.

Es gibt hier sicher auch Platoniker, ja.
Danke für die links, damit habe ich ja einiges zu lesen. Ich hoffe es wird nicht gar zu schwierig, ich bin nämlich philosophisch nicht besonders begabt. Meine Annäherung an Platon betrifft vor allem die Politeia, die ich vor langer langer Zeit noch als Linker, Atheist und Vulgärpopperianer gelesen und, wie es sich gehört, verabscheut habe. .........
Und Du hältst es für richtig, die ideologisierten Auseinandersetzungen Deiner Vorfirmungszeit jetzt in die Kirche zu tragen? :hmm:
Diesmal lediglich mit einem neuen Etikett versehen, auf dem steht "Modernismus versus Traditionalismus"? :gaehn:
Zuletzt geändert von Raphael am Montag 21. Januar 2013, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Juergen »

Maurus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Die Freunde von kreuz.net verteufeln die Gegner – sowohl als Gegner von kreuz.net als auch generell als Gegner von Glauben und Kirche.
Und die Gegner von kreuz.net verteufeln es als unchristlich, diskriminierend etc. etc.

"Ich aber sage euch:
Liebet eure Feinde,
segnet, die euch fluchen,
tut wohl denen, die euch hassen,
bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen."

(Mt 5,44)


Was der Herr hier fordert, das tun weder die Freunde noch die Gegner von kreuz.net.

Fazit:
Beide Seiten handeln unchristlich!
Keiner von beiden ist auch nur einen Deut "besser".
Meinen Feind zu lieben heißt, ihm nicht mehr sagen zu dürfen, dass er Bockmist gebaut hat? Das mutet man aber doch seinen Freunden, ja sogar dem Ehepartner auch zu. Wieso also nicht dem "Feind".
Jean-Louis hat geschrieben:Was die Feindesliebe anbelangt, haben beide Parteien gesündigt, das ist richtig, und alle sollten sich in dieser Hinsicht bessern und am Wort des Herrn orientieren. Allerdings haben, auf beiden Seiten, die meisten ihre Antagonisten nicht als "Feinde" betrachtet, sondern als Gegner, und sie haben sie auch nicht gehasst. Darum ist auch der Ausdruck "Hassportal" für kreuz.net, unangebracht und verletzend. Die "Feinde" von kreuz.net sind allerdings einen Schritt weiter gegangen und haben die Seite nicht nur verteufelt, sondern regelrecht "umgebracht".
Ich bin auch der Meinung, dass Nächstenliebe nicht ausschliesst, dass man seinen Bruder kritisiert, wenn's sein muss auch mal heftiger. Kreuz.net hatte deshalb durchaus das Recht Bischöfe, Kardinäle, zu monieren, wenn sie "Bockmist" bauten. Es wurde aber diesbzüglich viel kritisiert, nicht nur wegen der Form, ja sogar von "papstfeindlich" war ab und zu die Rede, was natürlich einer völligen Verdrehung der Tatsachen entspricht. Gehen wir respektvoll miteinander um, sowie es Toribio, bei allen Meinungsverschiedenheiten in seiner Antwoert an mich vorexerziert hat. Dafür sei ihm gedankt.
@Jean-Louis
Mein Posting bezog sich nicht auf das was kreuz.net getan hat, sondern auf die Freunde und Gegner von kreuz.net.

@all
Natürlich darf man, ja soll man sogar, seinen Bruder zurechtweisen, wenn er unrecht getan hat, aber:
Mt 18 hat geschrieben:15 Wenn dein Bruder sündigt, dann geh zu ihm und weise ihn unter vier Augen zurecht. Hört er auf dich, so hast du deinen Bruder zurückgewonnen.
16 Hört er aber nicht auf dich, dann nimm einen oder zwei Männer mit, denn jede Sache muss durch die Aussage von zwei oder drei Zeugen entschieden werden.
17 Hört er auch auf sie nicht, dann sag es der Gemeinde. Hört er aber auch auf die Gemeinde nicht, dann sei er für dich wie ein Heide oder ein Zöllner
Die Gegner von kreuz.net haben gar nicht versucht, irgendwen zurechtzuweisen. Das war in Ermangelung eines Ansprechpartners auch nicht so recht möglich. Das einzige was es gab/gibt ist ein Hass auf kreuz.net und der Wille, der Verantwortlichen habhaft zu werden.

Diejenigen, die Aktionen wie StopptKreuzNet und deren Macher kritisieren, scheinen mir auch nicht von Bruderliebe getrieben zu sein , indem sie die Brüder liebevoll zurechtweisen, wo sie über das Ziel hinausschießen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Jarom1
Beiträge: 887
Registriert: Freitag 5. August 2011, 20:15

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Jarom1 »

Thomas_de_Austria hat geschrieben:
al-Muschrik hat geschrieben:Soll das heißen, daß Robert Platoniker ist?
Das würde mich freuen, ich entwickle mich nämlich auch zu einem solchen.
Siehe zum Beispiel hier oder hier.

Es gibt hier sicher auch Platoniker, ja.
Aber ja!
Consciousness of sin, certainty of faith, and the testimony of the Holy Spirit

Thomas_de_Austria
Beiträge: 1906
Registriert: Donnerstag 20. Mai 2010, 16:47

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Thomas_de_Austria »

al-Muschrik hat geschrieben:Meine Annäherung an Platon betrifft vor allem die Politeia, die ich vor langer langer Zeit noch als Linker, Atheist und Vulgärpopperianer gelesen und, wie es sich gehört, verabscheut habe.
Das deckt sich auch ungefähr mit meinen Erfahrungen: Gerade unter Linken und "Offenen-Gesellschaftern" ist Hass und Abscheu, zumindest aber eine ablehnende Gleichgültigkeit Platon gegenüber nicht unverbreitet, auch und gerade an Universitäten.

---
Natürlich kann man auch Hierarchen kritisieren, wenn sie „Bockmist bauen“, das geschah im Laufe der Kirchengeschichte auch und gerade von rechtgläubigen Klerikern und Laien, gewöhnlichen und heiligen Menschen, eher privat oder auch schon öffentlich, immer wieder. Deo gratias. Wie das allerdings bei kreuz.net aussah, kann und will ich nicht beurteilen, da ich dort kaum etwas gelesen habe - das hat mich schlicht nicht interessiert.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Man konnte kreuz.net auf kreuz.net kritisieren, das habe nicht nur ich monatelang sachlich und inhaltsbezogen getan, völlig wirkungslos, lediglich auf meine Hinweise auf sadistisch-pornographische Leserkommentare wurde manchmal reagiert.
Hass auf Personen habe ich dabei nicht entwickelt, dafür waren mir die Verfasser zu abstrakt. Ich glaube allerdings auch nicht, dass kreuz.net den dort postenden an der Kirche leidenden Gläubigen einen Gefallen getan hat, in dem es sie zu Häme und Hetze angestachelt hat. Dabei sehe ich durchaus, dass es Grund zur Erbitterung geben kann, bei dem man in der eigenen Heimatpfarrei noch nicht mal Ohren, geschweige denn Verbesserung erwarten kann. Dass es dafür auch ein Forum geben muß, bestreite ich gar nicht, dass es wie kreuz.net sein sollte, aber sehr.
Ich halte es auch jetzt noch für notwendig, dass jemand für eine Sache, die der Kirche und besonders der Tradition derartig geschadet hat, Verantwortung übernimmt. Es wird ja keineswegs den Kopf kosten, wer sonst unbescholten ist, wird mit einem Bußgeld davon kommen, sollten es tatsächlich Kirchenmänner sein, wird noch ein unangenehmes Gespräch mit dem Vorgesetzten dazu kommen, so was überlebt man.
Deshalb ist mir das meiste zum Thema kreuz.net zu großes Drama. Hass, Feindesliebe, Verfolgung, Verteufelung, es geht auch alles ein paar Nummern kleiner.
Zuletzt geändert von Lilaimmerdieselbe am Dienstag 22. Januar 2013, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.

Wenzel
Beiträge: 751
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 22:07
Wohnort: Landkreis Augsburg // Praga Caput Regni

Re: Alles zum Thema kreuz.net

Beitrag von Wenzel »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben: Deshalb ist mir das meiste zum Thema kreuz.net zu großes Drama. Hass, Feindesliebe, Verfolgung, Verteufelung, es geht auch alles ein paar Nummern kleiner.

Aber nur die großen, dramatischen Gefühle finden Resonanz und Publikum. Sachliche Auseinandersetzung erfordert auch Kenntnis, Stil, Empathie für den Mitdiskutanten ... . Dagegen kann man bei den, auch bei +.net so beliebten Themen, so vor sich hin nörgeln und toben und erhält auch noch Zustimmung oder Ablehnung und dann kann man weiter dramatisieren.

(Auch hier im Kreuzgang kann man sich ja fast nie anmelde, ohne das es nicht mindestes einen neuen Post im Sodom-Strang gibt - sind halt schon Themen die viele interessieren, wobei ich meine, man sollte neben der nüchternen Information sich nicht mit sowas beschäftigen ....)
Pange, lingua, gloriosi corporis mysterium (Thomas von Aquin)
Westliche Wertegemeinschaft: Kinder- und Alten-Euthanasie, Genderwahn, Homoterror, Abtreibung, Ökowahn, Überwachungsmonströsität, political correctness ....

Jean-Louis
Beiträge: 132
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 10:12

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Jean-Louis »

@Lilaimmerdieselbe
Genau wie Sie habe auch ich mehr als einmal kreuz.net kritisiert, wenn der Ton allzu krude wurde. Lieber habe ich es allerdings gegen seine Feinde verteidigt. Ich finde nämlich, dass das Positive bei weitem überwog, und dass das Negative masslos und unnötig aufgebauscht wurde. Wenn wir die Missstände, die Sie ja nicht leugnen, effizient bekämpfen wollen, brauchen wir die ganze Brandbreite der Ausdrucksmöglichkeiten, vom argumentativ sachlichen, das übrigens auch auf kreuz.net zu finden war (da haben Theologen, Ärzte, Rechtsanwälte, usw mitdiskutiert), über das von Empathie getragene Wort, bis hin zum mehr aggressiv Polemischen. Wir sollten uns als Katholiken aber niemals auf die Seite der kreuz.net -Verteufler à la Berger oder Gmünder-Verlag schlagen. Ich wünsche mir keineswegs, dass die kreuz.net-Betreiber in dem von Ihnen und den kreuz.net-Gegnern gewünschten Sinne "Verantwortung übernehmen", sondern ich hoffe sehnlichst (und mit mir sicher viele Fans), dass die "Fluchtredakteure" bald "Verantwortung übernehmen", indem sie wieder online schreiben (in geläuterter Form), und sei es vorerst nur bei Magister G. Schneeweiß-Arnoldstein (eingeladen dazu wurden sie ja vom Betreiber selbst).
@Wenzel
Sicher wird etwas zu viel dramatisiert. Wir sollen aber nicht vergessen, dass die Lage in Kirche und Gesellschaft, zumindest vom katholischen Standpunkt gesehen, tatsächlich dramatisch ist.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3119
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von martin v. tours »

Ich will nicht wiederholen was schon alles an berechtigter Kritik an kreuz.net vorgebracht wurde.
Als "Finger in der Wunde" fehlt es einfach. DIe meist unnötig harten Formulierungen und abstossenden Bilder werden mir nicht fehlen.
Dem Kommentarbereich weine ich keine Träne nach, das habe ich mir meist nicht angetan.

Aber das "einäugige" kath.net ,alleine, macht erst deutlich das etwas wie kreuz.net fehlt.
Was ich gerne hätte wäre eine Seite die kritikwürdige Misstände in Kirche und Gesellschaft schonungslos aufzeigt, meinetwegen auch kritisch kommentiert, aber im Ton nicht immer unter die Gürtellinie geht.

Sozusagen ein : kreuz.nett !

martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Jean-Louis hat geschrieben:… daß die "Fluchtredakteure" bald "Verantwortung übernehmen", indem sie wieder online schreiben (in geläuterter Form), und sei es vorerst nur bei Magister G. Schneeweiß-Arnoldstein (eingeladen dazu wurden sie ja vom Betreiber selbst).
:kugel: :freude: :kugel: :freude: :D :freude: :kugel: :ja:
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von civilisation »

Vatikan warnt vor aggressiven religiösen Internetseiten
http://www.kath.net/detail.php?id=3988

daraus:
Manchmal haben wir zu aggressive Seiten», sagte der Präsident des Päpstlichen Medienrates, Erzbischof Claudio Maria Celli, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz zur Präsentation der päpstlichen Medienbotschaft. «Wenn wir keine Haltung des Respekts bewahren, läuft alles falsch», betonte er.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von civilisation »

David Berger in Action. - Diesmal trifft sein Zorn den Schriftsteller (und ehemaligen UFOlogen) Michael Hesemann.

Parakatholische Aktivitäten
http://www.sueddeutsche.de/kultur/recht ... -1.1585483
Die Zivilkammer des Landgerichts Hamburg hatte vergangene Woche einen delikaten Fall zu entscheiden. Der Kläger: ein Theologe. Der Beklagte: ein Ufo-Forscher. Es ging aber nicht um unbekannte Flugobjekte und schon gar nicht um Gott, sondern um eine ziemlich ekelhafte Internet-Seite: kreuz.net. Der Ufo-Forscher Michael Hesemann hatte E-Mails versendet, in denen er dem schwulen Theologen David Berger unter anderem vorgeworfen hatte, dass der "einst selbst zu den ständigen Autoren von kreuz.net gehörte". Wenn Hesemann dies weiterhin behauptet, muss er nach richterlichem Beschluss ein Ordnungsgeld von bis zu 25. Euro bezahlen.
Interessanter Begriff. "Parakatholisch" habe ich bislang noch nicht gehört. :D

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Juergen »

Nunja, auch wenn Berger nicht zu den "ständigen Autoren" gehörte, so doch zu den Kommentatoren – wie viele andere auch.

Inhaltlich gibt der Artikel aber recht wenig Neues her.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von maliems »

civilisation hat geschrieben:David Berger in Action. - Diesmal trifft sein Zorn den Schriftsteller (und ehemaligen UFOlogen) Michael Hesemann.

Parakatholische Aktivitäten
http://www.sueddeutsche.de/kultur/recht ... -1.1585483
Die Zivilkammer des Landgerichts Hamburg hatte vergangene Woche einen delikaten Fall zu entscheiden. Der Kläger: ein Theologe. Der Beklagte: ein Ufo-Forscher. Es ging aber nicht um unbekannte Flugobjekte und schon gar nicht um Gott, sondern um eine ziemlich ekelhafte Internet-Seite: kreuz.net. Der Ufo-Forscher Michael Hesemann hatte E-Mails versendet, in denen er dem schwulen Theologen David Berger unter anderem vorgeworfen hatte, dass der "einst selbst zu den ständigen Autoren von kreuz.net gehörte". Wenn Hesemann dies weiterhin behauptet, muss er nach richterlichem Beschluss ein Ordnungsgeld von bis zu 25. Euro bezahlen.
Interessanter Begriff. "Parakatholisch" habe ich bislang noch nicht gehört. :D
Mein Papa hat beim städtischen Bauamt gearbeitet. Er hasste Lehrer und Zahnärzte, weil die mit jedem Streit anfangen u vor Gericht ziehen :(

Jean-Louis
Beiträge: 132
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 10:12

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Jean-Louis »

Natürlich hat David Berger im Kommentatorenbereich mitgemischt. Den meisten Usern war sein Pseudonym dort wohl bekannt. Soweit ich mich erinnern kann, waren seine Beiträge auch meist in höflich korrektem Ton gehalten. Genau diese kontroversen Diskussionen waren ja eine der Stärken von kreuz.net. Eine wunderbare Charakterisierung von kreuz.net habe ich in den Kommentaren zu gloria global vom 25. Januar gelesen. Dort schreibt !kCdP (dessen Beiträge meist sehr lesenswert sind):
"Bei kreuz.net ging es schon oft hoch her - keine Frage! Aber es war ein Ort, den man heutzutage nur noch selten findet - ein Ort wirklicher Meinungsfreiheit! Das war eben denjenigen, die die Meinung lieber diktieren wollten, ein Dorn im Auge." Sic est!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Juergen »

http://episodenfisch.blogsport.de/2013/ ... d-trennen/

Gute Facebook-Freunde kann niemand trennen

„Klar, da tobt die Menge“, schmollt Linda Noé heute in einer kath.net-Nachkritik der Jauch-Sendung vom Sonntag. K-TV-Chefredakteur Martin Lohmann war im Ersten aufgetreten und hatte sich zur Diskussion um die Pille danach positioniert: Würde seine Tochter vergewaltigt, er würde ihr eine Abtreibung verweigern. [...]
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von ziphen »

Wie Döner ist der Autor obiger Zeilen, wenn er zu dämlich ist, die Suchfunktion des Kreuzgangs zu bedienen?
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Niels »

ziphen hat geschrieben:Wie Döner ist der Autor obiger Zeilen, wenn er zu dämlich ist, die Suchfunktion des Kreuzgangs zu bedienen?
Das hast Du noch nett ausgedrückt. :ikb_shutup:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 1537
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 11:23
Wohnort: Frag den Igel
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Sebastian »

ziphen hat geschrieben:Wie Döner ist der Autor obiger Zeilen, wenn er zu dämlich ist, die Suchfunktion des Kreuzgangs zu bedienen?
Vielleicht bediente er die Suchfunktion und wurde dabei versehentlich geil? :pfeif:
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von cantus planus »

Sebastian hat geschrieben:
ziphen hat geschrieben:Wie Döner ist der Autor obiger Zeilen, wenn er zu dämlich ist, die Suchfunktion des Kreuzgangs zu bedienen?
Vielleicht bediente er die Suchfunktion und wurde dabei versehentlich geil? :pfeif:
:freude:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Jean-Louis
Beiträge: 132
Registriert: Dienstag 18. Dezember 2012, 10:12

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Jean-Louis »

Wenn ich so sehe wie mittlerweile auch kath.net Opfer von Attacken aus dem Netz wird, sehe ich mich bestätigt: kreuz.net war erst der Anfang. Ich komme auch mehr und mehr zum Schluß, dass kreuz.net aus rein finanziellen Gründen aufgehört hat. Die Attacken hat man abgewehrt, die Anonymität konnte nicht durchbrochen werden (wie auch?): von den groß angekündigten Emittlungen hört man logischerweise nichts mehr. Nein, es war schlicht und einfach kein Geld mehr da (Serverwechsel, Sicherheitsmassnahmen, usw kosten eben viel Geld und auch viel Zeit). Insofern haben sich die Angriffe natürlich doch noch, wenn auch indirekt gelohnt. Das würde auch erklären, warum die Seite nicht längst wieder an anderer Stelle auferstanden ist. Auch dazu fehlen wohl die finanziellen Mittel.

Cyborg
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 19:30

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Cyborg »

PI-News läuft jetzt auch vollkommen stabil, das ist also machbar.
Denk doch eher, Probleme mit der Anonymität. Aber das sind alles nur Gerüchte.

Können die Betreiber nicht ein kurzes Statement unter der Domain schalten, und aufklären, was Sache ist?

Angesichts der jüngsten Entwicklung was die Homo-"Ehe" betrifft, ist es wichtig, daß die Seite schnellstmöglich wiederkommt!

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von HeGe »

Der Presserat hat der Beschwerde von kath.net gegen die Frankfurter Rundschau wegen der im Zuge der kreuz.net-Verfolgung erhobenen Behauptung, die Staatsanwaltschaft ermittle auch gegen kath.net, stattgegeben: http://www.kath.net/news/4955
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Juergen »

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Sergej
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 11. Juli 2013, 14:07

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Sergej »


Benutzeravatar
Apollonia
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 09:25

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Apollonia »

Sergej hat geschrieben:Notfallblog online

http://kreuznet.wordpress.com
Notfall? Und dann nur ein Thema? Ich hab auf der Seite mal eine Weile mitgelesen und war erschüttert, wieviel Hass und Häme angebliche Christen absondern können.

Benutzeravatar
Peter Ernst
Beiträge: 204
Registriert: Samstag 17. Februar 2007, 15:57

Re: Alles zum Thema kreuz.net II

Beitrag von Peter Ernst »

"...eine Weile mitgelesen"? Ich war in zwei Minuten durch. Es ist schon eine 1-Thema-Seite, aber "Hass und Häme" konnte ich eigentlich nicht entdecken.
"Ich hoffe auf das Unverdiente"

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema